Discussion:
Beinahe-Bü-Unfall...
(zu alt für eine Antwort)
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-12 12:17:39 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,

ich wollte nur mal in die Runde vermelde, daß sich meine hier oft
kritisierte Einstellung, als Autofahrer mich nicht blindlings auf die
Bü-Blinksignale zu verlassen, eindrucksvoll bestätigt hat.

Unlängst hatten meine Frau und ich das Vergnügen, als Fußgänger den Bü
(gesichert durch Andreaskreuz mit rotem Blinklicht) queren zu wollen,
als ein Zug daherkommt. Blinklicht? Keins. Bü 1 blinkt? Nö,
Zwangsbremsung am 1000er? Nix.

Drei PKW sind gerade noch so dem Zusammenstoß entgangen, das war
haarscharf, und der Adrenalinspiegel war sicher noch eine halbe Stunde
lang etwas erhöht. Bis wir realisierten, daß keine der angedachten
Sicherungsmaßnahmen greifen wird, war es zu spät für Kreissignal o.ä.
Gehampel, dazu standen wir echt da wie die Kaninchen vor der
Riesenschlange.

Ohne der Untersuchung (diese läuft, ich stehe in Kontakt) vorgreifen
zu wollen, technisches Versagen würde ich eher nicht annehmen, der Bü
muß manuell aktiviert werden, und wenn Bü 1 nicht blinkt, lauert da
ein 1000er, den man bestätigen muß, damit es einen nicht hinstellt.
Für mich als ambitionierten Laien sieht das nach Lokführer-Fehler aus.
Als der Zug dann durch war, wurde der Bü plötzlich gesichert - weil
der Zug den Kontakt befahren hat, der von der anderen Seite
automatisch den Bü aktiviert. Dieser Kontakt war natürlich nicht
deaktiviert, da ja der Bü zuvor nicht betätigt worden war.

Momentan werde ich Ort und Beteiligte nicht näher benennen, vor ich
nicht den Ausgang kenne.

Jedenfalls schon ungewöhnlich, daß man im weitesten Sinne der Zug
schuld ist, und nicht der Individualverkehrsteilnehmer. Wahnsinn.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Paul Muster
2018-03-13 06:31:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Momentan werde ich Ort und Beteiligte nicht näher benennen, vor ich
nicht den Ausgang kenne.
Lass mich raten: EIU DB, EVU nicht-DB?


mfG Paul
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-13 13:44:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Momentan werde ich Ort und Beteiligte nicht näher benennen, vor ich
nicht den Ausgang kenne.
Lass mich raten: EIU DB, EVU nicht-DB?
Raten ist erlaubt, aber warte es einfach ab. Tut auch für den Vorgang
nix zur Sache, da eh für alle die gleichen Regeln gelten.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Tobias Nicht
2018-03-13 10:29:43 UTC
Permalink
Raw Message
On Mon, 12 Mar 2018 13:17:39 +0100, "Ralph A. Schmid, dk5ras"
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Moin,
ich wollte nur mal in die Runde vermelde, daß sich meine hier oft
kritisierte Einstellung, als Autofahrer mich nicht blindlings auf die
Bü-Blinksignale zu verlassen, eindrucksvoll bestätigt hat.
Unlängst hatten meine Frau und ich das Vergnügen, als Fußgänger den Bü
(gesichert durch Andreaskreuz mit rotem Blinklicht) queren zu wollen,
als ein Zug daherkommt. Blinklicht? Keins. Bü 1 blinkt? Nö,
Zwangsbremsung am 1000er? Nix.
Steht das Bü Signal direkt ab Bü, so das Du das einsehen kannst?
Das dunkle Bü Signal muss ja bestätigt werden. Wenn es bestätigt wird,
gibt es auch keine Zwangsbremsung, dass ist so gewollt.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ohne der Untersuchung (diese läuft, ich stehe in Kontakt) vorgreifen
zu wollen, technisches Versagen würde ich eher nicht annehmen, der Bü
muß manuell aktiviert werden, und wenn Bü 1 nicht blinkt, lauert da
ein 1000er, den man bestätigen muß, damit es einen nicht hinstellt.
Ist genau richtig.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Für mich als ambitionierten Laien sieht das nach Lokführer-Fehler aus.
Wenn Du weiter oben schriebst, das der Bü manuell aktiviert werden,
wie erfolgt das? Schlüssel am Bahnsteig? Infrarotpistole?
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Momentan werde ich Ort und Beteiligte nicht näher benennen, vor ich
nicht den Ausgang kenne.
Bitte auch mal die Info, was die Untersuchung ergeben hat.

Gruß Tobias
Michael Zink
2018-03-13 13:18:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
Bitte auch mal die Info, was die Untersuchung ergeben hat.
AOL.

Auf Wiederlesen

Michael
--
Das Internet darf kein GRUNDrechtsfreier Raum werden!
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-13 13:43:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
Steht das Bü Signal direkt ab Bü, so das Du das einsehen kannst?
Ja, genau. Die Straße kreuzt nicht rechtwinklig, so sieht man vom
Andreaskreuz gut auf das Signal. Und meine Frau hat auch hingeschaut
und bestätigt mich.
Post by Tobias Nicht
Das dunkle Bü Signal muss ja bestätigt werden. Wenn es bestätigt wird,
gibt es auch keine Zwangsbremsung, dass ist so gewollt.
Richtig.
Post by Tobias Nicht
Wenn Du weiter oben schriebst, das der Bü manuell aktiviert werden,
wie erfolgt das? Schlüssel am Bahnsteig? Infrarotpistole?
Beides ist installiert und möglich.
Post by Tobias Nicht
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Momentan werde ich Ort und Beteiligte nicht näher benennen, vor ich
nicht den Ausgang kenne.
Bitte auch mal die Info, was die Untersuchung ergeben hat.
Ja, natürlich, ich melde mich, wenn ich was erfahre. Dank persönlicher
Kontakte sind die Chancen dafür recht gut.
Post by Tobias Nicht
Gruß Tobias
-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Tobias Nicht
2018-03-13 14:09:03 UTC
Permalink
Raw Message
On Tue, 13 Mar 2018 14:43:12 +0100, "Ralph A. Schmid, dk5ras"
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Tobias Nicht
Steht das Bü Signal direkt ab Bü, so das Du das einsehen kannst?
Ja, genau. Die Straße kreuzt nicht rechtwinklig, so sieht man vom
Andreaskreuz gut auf das Signal. Und meine Frau hat auch hingeschaut
und bestätigt mich.
Um das für den BÜ zuständige Signal zu sehen muss die Strecke ja eine
Schleife machen, oder habt ihr einen Wiederholer gesehen?
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Tobias Nicht
Das dunkle Bü Signal muss ja bestätigt werden. Wenn es bestätigt wird,
gibt es auch keine Zwangsbremsung, dass ist so gewollt.
Richtig.
Post by Tobias Nicht
Wenn Du weiter oben schriebst, das der Bü manuell aktiviert werden,
wie erfolgt das? Schlüssel am Bahnsteig? Infrarotpistole?
Beides ist installiert und möglich.
Also hält der Zug faktisch vor dem Bü am Bahnsteig?


Gruß Tobias
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-14 12:39:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
Um das für den BÜ zuständige Signal zu sehen muss die Strecke ja eine
Schleife machen, oder habt ihr einen Wiederholer gesehen?
Siehe unten :)
Post by Tobias Nicht
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Tobias Nicht
Wenn Du weiter oben schriebst, das der Bü manuell aktiviert werden,
wie erfolgt das? Schlüssel am Bahnsteig? Infrarotpistole?
Beides ist installiert und möglich.
Also hält der Zug faktisch vor dem Bü am Bahnsteig?
Genau. Der 1000er, der da liegt, würde eh nie ausreichen, den Zug
rechtzeitig zu stoppen, erst recht nicht mit den 2.5s, die der Tf Zeit
hat, Wachsam zu drücken. Beschriftet ist er mit 1000 und 2000 Hz, aber
er wurde mir als 1000er bestätigt, was auch zu den Gepflogenheiten an
Bü paßt.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Ralf Gunkel
2018-03-14 19:19:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Tobias Nicht
Um das für den BÜ zuständige Signal zu sehen muss die Strecke ja eine
Schleife machen, oder habt ihr einen Wiederholer gesehen?
Siehe unten :)
Post by Tobias Nicht
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Tobias Nicht
Wenn Du weiter oben schriebst, das der Bü manuell aktiviert werden,
wie erfolgt das? Schlüssel am Bahnsteig? Infrarotpistole?
Beides ist installiert und möglich.
Also hält der Zug faktisch vor dem Bü am Bahnsteig?
Genau. Der 1000er, der da liegt, würde eh nie ausreichen, den Zug
rechtzeitig zu stoppen, erst recht nicht mit den 2.5s, die der Tf Zeit
hat, Wachsam zu drücken. Beschriftet ist er mit 1000 und 2000 Hz, aber
er wurde mir als 1000er bestätigt, was auch zu den Gepflogenheiten an
Bü paßt.
Der übliche und übliche Doppelmagnet der in diesem Fall die 2000 Hz per
interner Anschaltung dauerhaft deaktiviert hat.
Spart Lagerhaltung.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-15 12:02:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Der übliche und übliche Doppelmagnet der in diesem Fall die 2000 Hz per
interner Anschaltung dauerhaft deaktiviert hat.
Spart Lagerhaltung.
Sowas dachte ich mir schon.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Tobias Nicht
2018-03-17 16:34:04 UTC
Permalink
Raw Message
On Wed, 14 Mar 2018 13:39:52 +0100, "Ralph A. Schmid, dk5ras"
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Genau. Der 1000er, der da liegt, würde eh nie ausreichen, den Zug
rechtzeitig zu stoppen, erst recht nicht mit den 2.5s, die der Tf Zeit
hat, Wachsam zu drücken.>
2,5 Sekunden gilt nur bei loks mit MV-Bus. Beim Rs1 sind es ganz
normal die 4 Sekunden.

Gruß Tobias
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-20 07:31:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Genau. Der 1000er, der da liegt, würde eh nie ausreichen, den Zug
rechtzeitig zu stoppen, erst recht nicht mit den 2.5s, die der Tf Zeit
hat, Wachsam zu drücken.>
2,5 Sekunden gilt nur bei loks mit MV-Bus. Beim Rs1 sind es ganz
normal die 4 Sekunden.
Oh, also noch n Stück weiterschlittern. Nach 4 Sekunden ist man eh
komplett rüber, denke ich :)


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Tobias Nicht
2018-03-17 16:36:41 UTC
Permalink
Raw Message
On Wed, 14 Mar 2018 13:39:52 +0100, "Ralph A. Schmid, dk5ras"
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Beschriftet ist er mit 1000 und 2000 Hz, aber
er wurde mir als 1000er bestätigt, was auch zu den Gepflogenheiten an
Bü paßt.
Der liegt aber auch ein ganzes Stück vor dem Signal habe ich gesehen.
Beim Zugleitbetrieb sind allein liegende 2000 auch möglich. Die sind
aktiv, wenn der Zugleiter der Fahrt noch nicht zugestimmt hat.
In Rehna lag auch ein 2000 am Bü Signal. Der war aktiv, wenn der Tf
den Bü nicht gesichert hatte. Wie es jetzt nach dem Umbau ist weiss
ich nicht.

Gruß Tobias
Bernd L.
2018-03-14 12:14:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
ich wollte nur mal in die Runde vermelde, daß sich meine hier oft
kritisierte Einstellung, als Autofahrer mich nicht blindlings auf die
Bü-Blinksignale zu verlassen, eindrucksvoll bestätigt hat.
Ich habe noch gelernt:

Blinklicht, Schranke zu

Sofort anhalten.

Kein Blinklicht, Schranke auf

Entspricht unbeschranktem Bahnübergang mit Andreaskreuz, mit angepaßtem
Tempo heranfahren, Eisenbahn hat Vorfahrt (Auf Basis physikalischer
Gesetze, von einem FdL im Gefängnis kann ich mir als Todesopfer hinterher
nichts kaufen).

Wird das andernorts etwa anders gehandhabt?
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-14 12:40:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd L.
Blinklicht, Schranke zu
Sofort anhalten.
Kein Blinklicht, Schranke auf
Entspricht unbeschranktem Bahnübergang mit Andreaskreuz, mit angepaßtem
Tempo heranfahren, Eisenbahn hat Vorfahrt (Auf Basis physikalischer
Gesetze, von einem FdL im Gefängnis kann ich mir als Todesopfer hinterher
nichts kaufen).
Ich weiß es ehrlich gesag tnicht mehr, handhabe es aber nach
Möglichkeit seit jeher so.
Post by Bernd L.
Wird das andernorts etwa anders gehandhabt?
Keine Ahnung.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Hartmut Ott
2018-03-14 14:27:58 UTC
Permalink
Raw Message
Hej,
-
Post by Bernd L.
Wird das andernorts etwa anders gehandhabt?
Es gibt immer mal wieder Idioten. Ich habe oft genug Autofahrer gesehen,
die bei geschlossener Halbschranke trotzdem noch über den Bahnübergang
fahren. Manchmal trifft es dann einen, weil dummerweise nicht nur aus
einer Richtung ein Zug kam, sondern aus der Gegenrichtung auch einer.


mfg
Hartmut Ott
*Wir alle tragen den Heiligenschein des gewöhnlichen Wahnsinns*
--
Trage es lachend
Volker Borchert
2018-03-17 08:11:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Moin,
ich wollte nur mal in die Runde vermelde, daß sich meine hier oft
kritisierte Einstellung, als Autofahrer mich nicht blindlings auf die
Bü-Blinksignale zu verlassen, eindrucksvoll bestätigt hat.
Unlängst hatten meine Frau und ich das Vergnügen, als Fußgänger den Bü
(gesichert durch Andreaskreuz mit rotem Blinklicht) queren zu wollen,
als ein Zug daherkommt. Blinklicht? Keins. Bü 1 blinkt? Nö,
Zwangsbremsung am 1000er? Nix.
Drei PKW sind gerade noch so dem Zusammenstoß entgangen, das war
haarscharf, und der Adrenalinspiegel war sicher noch eine halbe Stunde
lang etwas erhöht. Bis wir realisierten, daß keine der angedachten
Sicherungsmaßnahmen greifen wird, war es zu spät für Kreissignal o.ä.
Gehampel, dazu standen wir echt da wie die Kaninchen vor der
Riesenschlange.
Ohne der Untersuchung (diese läuft, ich stehe in Kontakt) vorgreifen
zu wollen, technisches Versagen würde ich eher nicht annehmen, der Bü
muß manuell aktiviert werden, und wenn Bü 1 nicht blinkt, lauert da
ein 1000er, den man bestätigen muß, damit es einen nicht hinstellt.
Für mich als ambitionierten Laien sieht das nach Lokführer-Fehler aus.
Als der Zug dann durch war, wurde der Bü plötzlich gesichert - weil
der Zug den Kontakt befahren hat, der von der anderen Seite
automatisch den Bü aktiviert. Dieser Kontakt war natürlich nicht
deaktiviert, da ja der Bü zuvor nicht betätigt worden war.
Momentan werde ich Ort und Beteiligte nicht näher benennen, vor ich
nicht den Ausgang kenne.
Jedenfalls schon ungewöhnlich, daß man im weitesten Sinne der Zug
schuld ist, und nicht der Individualverkehrsteilnehmer. Wahnsinn.
Zu meiner Fahrschulzeit bedeutete das Andreaskreuz noch
"Schienenfahrzeuge haben Vorrang". Immer. Auch wenn eine offene
Schranke, eine stumme Glocke, ein dunkles Rotlicht daneben stehen.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Detlev Bartsch
2018-03-17 10:23:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Zu meiner Fahrschulzeit bedeutete das Andreaskreuz noch
"Schienenfahrzeuge haben Vorrang". Immer. Auch wenn eine offene
Schranke, eine stumme Glocke, ein dunkles Rotlicht daneben stehen.
Zu meiner Fahrschulzeit war die Rechtsprechung bereits einem
zeitlichen Wandel unterworfen anstatt ewig fix zu sein.

Tschüss
db
Johann Mayerwieser
2018-03-17 12:25:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Zu meiner Fahrschulzeit bedeutete das Andreaskreuz noch
"Schienenfahrzeuge haben Vorrang". Immer. Auch wenn eine offene
Schranke, eine stumme Glocke, ein dunkles Rotlicht daneben stehen.
Zu meiner Fahrschulzeit war die Rechtsprechung bereits einem zeitlichen
Wandel unterworfen anstatt ewig fix zu sein.
Ich hab den Führerschein 1972 gemacht. Wir hatten in Österrech damals bei
unbeschrankten BÜs noch die dreieckigen schwarzen Tafeln mit 2 roten
Lichtrern und dem weißen Licht, der beim nicht-Leuchten der roten Lichter
anzeigte, ob die Anlage in Betrieb war oder nicht, d.h. bei fehlendem
weißen Licht war der BÜ technisch nicht gesichert.
Die Bahnschranken waren zum Großteil noch handbedient - meist mit
Kettentrieb, oft über lange Distanzen.
Es hat zwar auch geheißen, dass ein offener Bahnschranken kein Zeichen
ist, dass kein Zug kommt, aber wenn es einen Unfall gegeben hat ist der
Schrankenverantwortliche (Schrankenwärter, Fahrdienstleiter ect: "mit der
Leich gangen" - er hat eine Strafe ausgefasst - fahrlässige
Körperverletzung, fahrlässige Tötung.
Ralf Gunkel
2018-03-17 10:43:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Moin,
ich wollte nur mal in die Runde vermelde, daß sich meine hier oft
kritisierte Einstellung, als Autofahrer mich nicht blindlings auf die
Bü-Blinksignale zu verlassen, eindrucksvoll bestätigt hat.
Unlängst hatten meine Frau und ich das Vergnügen, als Fußgänger den Bü
(gesichert durch Andreaskreuz mit rotem Blinklicht) queren zu wollen,
als ein Zug daherkommt. Blinklicht? Keins. Bü 1 blinkt? Nö,
Zwangsbremsung am 1000er? Nix.
Drei PKW sind gerade noch so dem Zusammenstoß entgangen, das war
haarscharf, und der Adrenalinspiegel war sicher noch eine halbe Stunde
lang etwas erhöht. Bis wir realisierten, daß keine der angedachten
Sicherungsmaßnahmen greifen wird, war es zu spät für Kreissignal o.ä.
Gehampel, dazu standen wir echt da wie die Kaninchen vor der
Riesenschlange.
Ohne der Untersuchung (diese läuft, ich stehe in Kontakt) vorgreifen
zu wollen, technisches Versagen würde ich eher nicht annehmen, der Bü
muß manuell aktiviert werden, und wenn Bü 1 nicht blinkt, lauert da
ein 1000er, den man bestätigen muß, damit es einen nicht hinstellt.
Für mich als ambitionierten Laien sieht das nach Lokführer-Fehler aus.
Als der Zug dann durch war, wurde der Bü plötzlich gesichert - weil
der Zug den Kontakt befahren hat, der von der anderen Seite
automatisch den Bü aktiviert. Dieser Kontakt war natürlich nicht
deaktiviert, da ja der Bü zuvor nicht betätigt worden war.
Momentan werde ich Ort und Beteiligte nicht näher benennen, vor ich
nicht den Ausgang kenne.
Jedenfalls schon ungewöhnlich, daß man im weitesten Sinne der Zug
schuld ist, und nicht der Individualverkehrsteilnehmer. Wahnsinn.
Zu meiner Fahrschulzeit bedeutete das Andreaskreuz noch
"Schienenfahrzeuge haben Vorrang". Immer. Auch wenn eine offene
Schranke, eine stumme Glocke, ein dunkles Rotlicht daneben stehen.
Och Leute wie oft denn noch.

Ja, das Andreaskreuz bedeute dem Schienenverkehr Vorrang. Somit muss bei
einem nicht technisch gesicherten Bü der Strassennutzer die
Annäherungsstrecke beachten welche ihm per Sichtdreieck gewährt wird so
dass er einen sich annähernden Zug rechtzeitig erkennt um selbst dann noch
mit einer "Betriebsbremsung" noch zum Stehen zu kommen. Optional wird, wenn
das Sichtdreieck nicht ausreicht zusätzlich durch den Zug per Pfeifen
gewarnt bzw. die Geschwindigkeit vor dem Bü für die Bahn so weit reduziert
dass das Sichtdreieck wieder passt.

Aber!

Die technische Bü Sicherung ersetzt das Sichtdreieck fast gänzlich. Ergo
müssen Massnahmen ergriffen werden um dies im Störungsfall zu kompensieren.
Fernüberwachte Bü (Fü) sind redundant aufgebaut und gehen beim erkennen von
Störungen in die Rückfallebene. Schranke zu, Rotlicht an. Gleichzeitig
Störmeldung an den Fdl der dann zusätzlich noch einen Notruf auslöst.
Für die weitere Fahrt / die nächsten Züge gibt es dann je einen Befehl dass
diese vor dem Bü anhalten und den Bü sichern (HET oder Auto-HET wenn
vorhanden), Zp1 geben und langsam zur Mitte des Bü vorziehen um dann
schnellstmöglich diesen zu räumen.

Bei Hp Bü geht das deckende Hauptsignal nur auf Fahrt wenn der Bü
ordnungsgemäß gesichert ist (tritt eine Störung auf wenn der Bü bereits
geschlossen ist fällt es zurück).
Bei Störungen ist das weitere Vorgehen wie beim Befehl zum Fü Bü.

Bei ÜS Bü erhält der Tf am Üs ein Bü1 wenn der Bü gesichert ist. Bei Bü0
muss er, das Üs Signal steht sinnvoller weise im Bremswegabstand, abbremsen
und geht dann wie oben schon beschrieben vor.

Durch das Anhalten vor dem / am Bü ist das Sichtdreieck wieder hergestellt.
Ergo muss man sich nur so "langsam" nähern dass man einen am Bü stehenden
oder passierenden Zug rechtzeitig erkennt. Also nichts anderes wie z. B. an
jedem Fussgängerüberweg.
Ergo kann eigentlich der Zug nicht ohne Vorwarnung kommen.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2018-03-17 11:01:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Durch das Anhalten vor dem / am Bü ist das Sichtdreieck wieder hergestellt.
Ergo muss man sich nur so "langsam" nähern dass man einen am Bü stehenden
oder passierenden Zug rechtzeitig erkennt. Also nichts anderes wie z. B. an
jedem Fussgängerüberweg.
Ergo
hat man Chancen, sich festzufahren, etwa durch Motorabwürgen.
Ralf Gunkel
2018-03-17 11:10:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Durch das Anhalten vor dem / am Bü ist das Sichtdreieck wieder hergestellt.
Ergo muss man sich nur so "langsam" nähern dass man einen am Bü stehenden
oder passierenden Zug rechtzeitig erkennt. Also nichts anderes wie z. B. an
jedem Fussgängerüberweg.
Ergo
hat man Chancen, sich festzufahren, etwa durch Motorabwürgen.
Aha, nicht verstanden.
Der Zug ist sorechtzeitig zu sehen als dass man rechtzeitig *vor dem Bü*
anhalten kann.
Und Karre abwürgen kannst du überall und in Kreuzungen jeweder Art darf man
nur einfahren wenn man diese auch zügig verlassen kann.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2018-03-17 11:31:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Durch das Anhalten vor dem / am Bü ist das Sichtdreieck wieder hergestellt.
Ergo muss man sich nur so "langsam" nähern dass man einen am Bü stehenden
oder passierenden Zug rechtzeitig erkennt. Also nichts anderes wie z. B. an
jedem Fussgängerüberweg.
Ergo
hat man Chancen, sich festzufahren, etwa durch Motorabwürgen.
Aha, nicht verstanden.
Damit beschreibst Du Deinen Geisteszu- und Erkenntnisstand
schon recht gut. Ist Dein Daergeplonke wieder defekt?
Post by Ralf Gunkel
Der Zug ist sorechtzeitig zu sehen als dass man rechtzeitig *vor dem Bü*
anhalten kann.
Autos werden gerne beim Anfahren abgewürgt.
Ralf Gunkel
2018-03-17 11:53:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Durch das Anhalten vor dem / am Bü ist das Sichtdreieck wieder hergestellt.
Ergo muss man sich nur so "langsam" nähern dass man einen am Bü stehenden
oder passierenden Zug rechtzeitig erkennt. Also nichts anderes wie z. B. an
jedem Fussgängerüberweg.
Ergo
hat man Chancen, sich festzufahren, etwa durch Motorabwürgen.
Aha, nicht verstanden.
Damit beschreibst Du Deinen Geisteszu- und Erkenntnisstand
schon recht gut. Ist Dein Daergeplonke wieder defekt?
Ja. Denn dumme Kommentare gehören beantwortet.
Und du belegst ja gut dass nicht verstandenhast was ich schrieb.
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Der Zug ist sorechtzeitig zu sehen als dass man rechtzeitig *vor dem Bü*
anhalten kann.
Autos werden gerne beim Anfahren abgewürgt.
Tja, dann sollte man halt mal fahren lernen und bis dahin ausreichend
vorsichtig sein.

"Und wenn du glaubst dass das Leben kompliziert ist wird Ulf noch dem ganzen
die Krone aufsetzen."
Aber so ist das halt bei Leuten die die Theorie von Dunning - Kruger
erfüllen.

So Ulf, jetzt darfst du wieder loslegen damit du das (ggf. unqualifizerte)
letzte Wort hast dass dir offenbar stets so wuchtig ist.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2018-03-17 13:42:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Aha, nicht verstanden.
Damit beschreibst Du Deinen Geisteszu- und Erkenntnisstand
schon recht gut. Ist Dein Daergeplonke wieder defekt?
Ja. Denn dumme Kommentare
Für deren Abfassung bist Du doch seit jeher zuständig,
und daran wird sich zu Deinen Lebzeiten auch nichts mehr ändern.
Helmut Barth
2018-03-17 17:58:05 UTC
Permalink
Raw Message
Salut!
Post by U***@web.de
Autos werden gerne beim Anfahren abgewürgt.
Wo ist das Problem? Wenn Du auf dem Bahnübergang stehst und beim
Anfahren die Karre abwürgst, war der Fehler einfach schon vorher. Stehst
Du vor dem BÜ und würgst ab, kommst Du nicht auf den BÜ, also keine
Gefahr und wenn Du korrekt handelst ist abwürgen hinter dem BÜ ebenso
unkritisch.

Ralf hat das eigentlich unmissverständlich mit
[Zitat]
[..]in Kreuzungen jeweder Art darf man
nur einfahren wenn man diese auch zügig verlassen kann.
[/Zitat]
dargelegt.

Die Straßenverkehrsordnung meint dazu unter §19 (Bahnübergänge) im
dritten Vers:
"(3) Kann der Bahnübergang wegen des Straßenverkehrs nicht zügig und
ohne Aufenthalt überquert werden, ist vor dem Andreaskreuz zu warten."

Das ist einer der wichtigeren Paragraphen der StVO wenn's ums
überleben geht, man sollte ihn also besser kennen oder die Unkenntnis
durch kerngesunden Menschenverstand ersetzen.

Grüßle, Helmut
U***@web.de
2018-03-17 18:11:05 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Helmut Barth
Post by U***@web.de
Autos werden gerne beim Anfahren abgewürgt.
Wo ist das Problem? Wenn Du auf dem Bahnübergang stehst und beim
Anfahren die Karre abwürgst, war der Fehler einfach schon vorher. Stehst
Du vor dem BÜ und würgst ab, kommst Du nicht auf den BÜ, also keine
Gefahr und wenn Du korrekt handelst ist abwürgen hinter dem BÜ ebenso
unkritisch.
Das Problem liegt z.B. darin, daß abgewürgte Autos
nach dem Abwürgen nicht zwingend genau am Startpunkt stehen.

Gruß, ULF
Schorsch
2018-03-18 10:51:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Helmut Barth
Post by U***@web.de
Autos werden gerne beim Anfahren abgewürgt.
Wo ist das Problem? Wenn Du auf dem Bahnübergang stehst und beim
Anfahren die Karre abwürgst, war der Fehler einfach schon vorher. Stehst
Du vor dem BÜ und würgst ab, kommst Du nicht auf den BÜ, also keine
Gefahr und wenn Du korrekt handelst ist abwürgen hinter dem BÜ ebenso
unkritisch.
Das Problem liegt z.B. darin, daß abgewürgte Autos
nach dem Abwürgen nicht zwingend genau am Startpunkt stehen.
Gruß, ULF
Willst du die Kiste über mehrere Meter abwürgen?
Sieht doch einfach ein, dass Du verzockt hast.

Gruß
Schorsch
Ralf Gunkel
2018-03-18 11:11:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Schorsch
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Helmut Barth
Post by U***@web.de
Autos werden gerne beim Anfahren abgewürgt.
Wo ist das Problem? Wenn Du auf dem Bahnübergang stehst und beim
Anfahren die Karre abwürgst, war der Fehler einfach schon vorher. Stehst
Du vor dem BÜ und würgst ab, kommst Du nicht auf den BÜ, also keine
Gefahr und wenn Du korrekt handelst ist abwürgen hinter dem BÜ ebenso
unkritisch.
Das Problem liegt z.B. darin, daß abgewürgte Autos
nach dem Abwürgen nicht zwingend genau am Startpunkt stehen.
Gruß, ULF
Willst du die Kiste über mehrere Meter abwürgen?
Sieht doch einfach ein, dass Du verzockt hast.
:-)

Einen grossen Nachteil haben da aber moderne PKW mit Schaltgetriebe.
Ist der Motor gestorben und richtig abgesoffen so konnte man das Vehikel
früher mittels Anlasser und 1. Gang aus der Gefahrenzone "ruckeln".
Heutige Modelle haben zumeist eine Start / Stop Automatik und da
funktioniert der Anlasser, auch man diese Automatik per Schalter
deaktiviertert, nur bei durchgetretener Kupplung.
Aber das "Problem" hatten Automatikgetriebler schon länger.

Andererseits: Hat man die Karre nur klassisch abgewürgt so reicht dann
zumeist das reine durchtreten der Kupplung und die Karre startet wieder.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Henning Koch
2018-03-18 15:00:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Einen grossen Nachteil haben da aber moderne PKW mit Schaltgetriebe.
Ist der Motor gestorben und richtig abgesoffen so konnte man das Vehikel
früher mittels Anlasser und 1. Gang aus der Gefahrenzone "ruckeln".
Einen großen Vorteil haben dagegen moderne PKW:

Die kann man praktisch nicht mehr absaufen lassen. Wenn man sie
abwürgt (was übrigens bei Automatik fast unmöglich ist) springen sie
zuverlässig beim ersten Versuch gleich wieder an.
Ralf Gunkel
2018-03-18 18:30:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Henning Koch
Post by Ralf Gunkel
Einen grossen Nachteil haben da aber moderne PKW mit Schaltgetriebe.
Ist der Motor gestorben und richtig abgesoffen so konnte man das Vehikel
früher mittels Anlasser und 1. Gang aus der Gefahrenzone "ruckeln".
Die kann man praktisch nicht mehr absaufen lassen. Wenn man sie
abwürgt (was übrigens bei Automatik fast unmöglich ist) springen sie
zuverlässig beim ersten Versuch gleich wieder an.
Wohl wahr.
Klassisches Absaufen ist eher selten und die Start / Stop Automatik erspart
sogar das hektische Bedienen der Zündung.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ralf Gunkel
2018-03-17 19:37:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Barth
Salut!
Post by U***@web.de
Autos werden gerne beim Anfahren abgewürgt.
Wo ist das Problem? Wenn Du auf dem Bahnübergang stehst und beim
Anfahren die Karre abwürgst, war der Fehler einfach schon vorher. Stehst
Du vor dem BÜ und würgst ab, kommst Du nicht auf den BÜ, also keine
Gefahr und wenn Du korrekt handelst ist abwürgen hinter dem BÜ ebenso
unkritisch.
Just davon ging ich aus.
Post by Helmut Barth
Ralf hat das eigentlich unmissverständlich mit
[Zitat]
[..]in Kreuzungen jeweder Art darf man
nur einfahren wenn man diese auch zügig verlassen kann.
[/Zitat]
dargelegt.
Gesunder Menschenverstand und Selbsterhaltungstrieb gebietet das auch.
Post by Helmut Barth
Die Straßenverkehrsordnung meint dazu unter §19 (Bahnübergänge) im
"(3) Kann der Bahnübergang wegen des Straßenverkehrs nicht zügig und
ohne Aufenthalt überquert werden, ist vor dem Andreaskreuz zu warten."
Das ist einer der wichtigeren Paragraphen der StVO wenn's ums
überleben geht, man sollte ihn also besser kennen oder die Unkenntnis
durch kerngesunden Menschenverstand ersetzen.
Aber Helmut. Jetzt zerstör dich bitte nicht ohne Mühe Welt- und Feindbilder.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Andreas Barth
2018-03-17 13:32:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Die technische Bü Sicherung ersetzt das Sichtdreieck fast gänzlich.
Ich verstehe das so: Es gilt bei Ausfall der Sicherung das real
existierende Sichtdreieck. Und da bei Ausfall dem Straßenverkehr keine
Geschwindigkeitsreduzierung signalisiert wird (wie denn auch?), muss
der Zugverkehr seine Geschwindigkeit anpassen.

Eigentlich nicht schwer.


Viele Grüße,
Andi
Ralf Gunkel
2018-03-17 14:08:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Barth
Post by Ralf Gunkel
Die technische Bü Sicherung ersetzt das Sichtdreieck fast gänzlich.
Ich verstehe das so: Es gilt bei Ausfall der Sicherung das real
existierende Sichtdreieck. Und da bei Ausfall dem Straßenverkehr keine
Geschwindigkeitsreduzierung signalisiert wird (wie denn auch?), muss
der Zugverkehr seine Geschwindigkeit anpassen.
Richtig. Denn bei jeder Störung Häuser ad hoc abreißen oder Einschnitte
verbreutern ist irgendwie schwierig zu bewerkstelligen. ;-)
Daher hält er dann wegen Bü0 oder Anordnung per Befehl am Bü und ist damit
gut zu erkennen.
Ein Zug auf dem Bü ist ja einen LKW der in einer rechts vor links Kreuzung
ist vergleichbar von der Erkennbarkeit her.
Zudem gilt für den Strassenverkehrsteilnehmer am Bü auch nich der berühmte
Paragraph 1 der StVO.

Es kommt selten vor dass der Zug direkt hinter einer Mauer hervorkommt.
Aber z. B. am nicht techn. gesicherten Bü in Biesenrode an der Wipperliese
kommt der Zug tatsächlich fast aus dem Nichts weshalb dort eine "La Null"
ausgeschildert ist (Lf7 mit Kennziffer "0" und Zusatzschild "Bü") woraufhin
der Zug knappest möglich vor dem Bü stehen bleibt, ich meine sogar Pfeift /
Hupt und dann ganz ganz langsam aus dem toten Winkel rausfährt damit er gut
erkennbar wird aber dabei so langsam ist um zur Not wieder zu halten falls
ein Strassenverkehrsteilnehmer es nicht rechtzeitig erkennt.
Anger Biesenrode, 06343 Mansfeld
https://goo.gl/maps/741sXta2XY62
Post by Andreas Barth
Eigentlich nicht schwer.
Genau so sehe ich das auch.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Marc Haber
2018-03-18 12:48:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Es kommt selten vor dass der Zug direkt hinter einer Mauer hervorkommt.
Aber z. B. am nicht techn. gesicherten Bü in Biesenrode an der Wipperliese
kommt der Zug tatsächlich fast aus dem Nichts weshalb dort eine "La Null"
ausgeschildert ist (Lf7 mit Kennziffer "0" und Zusatzschild "Bü") woraufhin
der Zug knappest möglich vor dem Bü stehen bleibt, ich meine sogar Pfeift /
Hupt und dann ganz ganz langsam aus dem toten Winkel rausfährt damit er gut
erkennbar wird aber dabei so langsam ist um zur Not wieder zu halten falls
ein Strassenverkehrsteilnehmer es nicht rechtzeitig erkennt.
Als zwischen Ilmenau und Schleusingen noch bestellter Nahverkehr fuhr,
war das das Regelverfahren an nahezu jedem Übergang. Ich glaube, ich
schrieb nach meiner bisher einzigen Bereisung dieser Strecke, dass ich
jedes Verständnis dafür habe, dass sich kaum ein Einheimischer die
Reise auf dieser Gurk-Strecke antut.

Ich war damals schon verhundert darüber, dass der letzte Zug vom
Rennsteig in Richtung Grimmenthal in Schleusingen einen nur wenig
erklärten Extra-Aufenthalt hatte und habe groß geschaut, als dieser
Aufenthalt dazu genutzt wurde, die Garnitur des Suhl-Pendels inklusive
Lok hinten an den Planzug zu koppeln, um ihn "kalt" (zur
Übernachtung?) mitzuschleppen.

So eine Betriebsführung wäre heute völlig undenkbar. Und es ist keine
20 Jahre her.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2018-03-18 13:38:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Es kommt selten vor dass der Zug direkt hinter einer Mauer hervorkommt.
Aber z. B. am nicht techn. gesicherten Bü in Biesenrode an der Wipperliese
kommt der Zug tatsächlich fast aus dem Nichts weshalb dort eine "La Null"
ausgeschildert ist (Lf7 mit Kennziffer "0" und Zusatzschild "Bü") woraufhin
der Zug knappest möglich vor dem Bü stehen bleibt, ich meine sogar Pfeift /
Hupt und dann ganz ganz langsam aus dem toten Winkel rausfährt damit er gut
erkennbar wird aber dabei so langsam ist um zur Not wieder zu halten falls
ein Strassenverkehrsteilnehmer es nicht rechtzeitig erkennt.
Als zwischen Ilmenau und Schleusingen noch bestellter Nahverkehr fuhr,
war das das Regelverfahren an nahezu jedem Übergang. Ich glaube, ich
schrieb nach meiner bisher einzigen Bereisung dieser Strecke, dass ich
jedes Verständnis dafür habe, dass sich kaum ein Einheimischer die
Reise auf dieser Gurk-Strecke antut.
Ilmenau - Rennsteig hat auch heute noch diverse techn. nicht gesicherten Bü,
aber zumeist ohne Anhalten. Nur der über die Auerhahnstraße in Stützerbach
(bei Auerhahnstraße, 98714 Stützerbach https://goo.gl/maps/9fKrTbwR52A2 )
ist talwärts so ein Kandidat.
Die meisten Bü besitzen aber umgerüstet WSSB Anlagen oder gar EBÜT80 due
vmtl. erst kurz vor der seinerzeits getätigten Stilllegung in Betrieb
gingen.
Hinter dem Bf Rennsteig kenne ich nur von einer Wanderung das Stück bis
Schmiedefekd und da sind die Bü Anlagen deaktiviert oder gar (mech.
Schranken) abgebaut. Aber im Südabschnitt fährt auch nur rekativ selten
etwas. Im Nordabschnitt wenigstens Sa/So/Feiertag.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Henning Koch
2018-03-17 23:08:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Ergo kann eigentlich der Zug nicht ohne Vorwarnung kommen.
Er darf nicht.

Können kann er schon, wenn der TF hinreichend weit von den
Vorschriften abweicht. Ob er das getan hat, wird ja die von Ralf A.
angestoßene Untersuchung zeigen.
Ralf Gunkel
2018-03-17 23:29:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Henning Koch
Post by Ralf Gunkel
Ergo kann eigentlich der Zug nicht ohne Vorwarnung kommen.
Er darf nicht.
Können kann er schon, wenn der TF hinreichend weit von den
Vorschriften abweicht. Ob er das getan hat, wird ja die von Ralf A.
angestoßene Untersuchung zeigen.
Klar. Aber einen 6er im Lotto zu gewinnen während man vom Blitz erschlagen
wird ist wahrscheinlicher.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-20 08:06:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Klar. Aber einen 6er im Lotto zu gewinnen während man vom Blitz erschlagen
wird ist wahrscheinlicher.
Dachte ich bisher auch. Das wurde aber gründlich revidiert. Wir
standen wie die Kaninchen vor der Riesenschlange und warteten auf den
großen Kracherer. Zum Glück haben die Autofahrer nicht auch noch
gepennt.
Post by Ralf Gunkel
Gruß Ralf
-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Ralf Gunkel
2018-03-21 03:10:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralf Gunkel
Klar. Aber einen 6er im Lotto zu gewinnen während man vom Blitz erschlagen
wird ist wahrscheinlicher.
Dachte ich bisher auch. Das wurde aber gründlich revidiert. Wir
standen wie die Kaninchen vor der Riesenschlange und warteten auf den
großen Kracherer. Zum Glück haben die Autofahrer nicht auch noch
gepennt.
Ein Vorfall in X Jahrzehnten.
Na bitte...

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-22 06:49:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Dachte ich bisher auch. Das wurde aber gründlich revidiert. Wir
standen wie die Kaninchen vor der Riesenschlange und warteten auf den
großen Kracherer. Zum Glück haben die Autofahrer nicht auch noch
gepennt.
Ein Vorfall in X Jahrzehnten.
Na bitte...
Man weiß dennoch nicht, wie viele solche Ereignisse totgeschwiegen
werden; nach dem Motto, is' ja nix passiert. Es fahren auch genug
idiotische Autofahrer bei Blinklicht bzw. an Halbschranken vorbei, und
es passiert nix. Da ist einfach nur die Idiotendichte höher als bei
Tf, dazu gibt es eh viel mehr Autos, daher passiert auch öfters was.
Post by Ralf Gunkel
Gruß Ralf
-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-20 07:33:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Ergo kann eigentlich der Zug nicht ohne Vorwarnung kommen.
Eigentlich. Wenn der Tf Mist baut, dann halt doch.

Rückmeldung habe ich noch keine, besagter Tf war seit dem Ereignis
aber auch nur noch einmal gesehen, dann nicht mehr. Mal noch bissl
warten...


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Loading...