Discussion:
DB Netz sperrt S-Bahn-Tunnel Frankfurt wieder mehrfach wochenlang
(zu alt für eine Antwort)
Paul Muster
2018-01-26 17:22:54 UTC
Permalink
Raw Message
http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/frankfurt-s-bahn-tunnel-in-den-osterferien-dicht-a-1431524

Man bastelt weiter an dem ESTW, das aber keinerlei Kapazitätserweiterung
(i.S.v. mehr Züge pro Stunde) bringt, sondern nur zuverlässiger sein
soll als das alte.

Dazu sperrt man erneut drastisch:

| Der S-Bahn-Tunnel ist nicht nur in den kompletten Sommerferien dicht.
| Wie die Deutsche Bahn (DB) am Montag mitteilte, bleibt die Röhre auch
| während der hessischen Osterferien vom 26. März bis 9. April gesperrt
| sowie an den zwei Brückentag-Wochenenden im Mai (Christi Himmelfahrt
| und Fronleichnam).

"erneut", weil:
* Sommer 2015: 8 Wochen
* Ostern 2016: 2 Wochen
* Sommer 2016: 6 Wochen


Ganz herzlichen Dank.


mfG Paul
Reinhard Greulich
2018-01-26 18:06:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Man bastelt weiter an dem ESTW, das aber keinerlei Kapazitätserweiterung
(i.S.v. mehr Züge pro Stunde) bringt, sondern nur zuverlässiger sein
soll als das alte.
Nicht erwähnt wird, aber auf der Hand liegt, dass der Personalbedarf
damit deutlich reduziert wird. In Zeiten, wo der Arbeitsmarkt auf
absehbare Zeit kein Personal hergeben wird, vielleicht nicht die
dümmste Idee.
Post by Paul Muster
Ganz herzlichen Dank.
Bestimmt extra für dich gemacht.

- R.
--
70086
~=@=~
Paul Muster
2018-01-26 18:59:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Paul Muster
Man bastelt weiter an dem ESTW, das aber keinerlei Kapazitätserweiterung
(i.S.v. mehr Züge pro Stunde) bringt, sondern nur zuverlässiger sein
soll als das alte.
Nicht erwähnt wird, aber auf der Hand liegt, dass der Personalbedarf
damit deutlich reduziert wird. In Zeiten, wo der Arbeitsmarkt auf
absehbare Zeit kein Personal hergeben wird, vielleicht nicht die
dümmste Idee.
1 FDL -> 1 FDL. Waaaahnsinn.


mfG Paul
Holger Koetting
2018-01-27 21:52:16 UTC
Permalink
Raw Message
Man bastelt weiter an dem ESTW, das aber keinerlei Kapazitätserweiterung
(i.S.v. mehr Züge pro Stunde) bringt
Natürlich gehen da mehr Züge durch, alleine schon durch die Anhebung
der Streckengeschwindigkeit. Man wird das aber vorerst nicht machen
und die gewonnene Zeit lieber in die Abfederung von
Haltezeitüberschreitungen etc. stecken.

Gruß,

Holger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.strassenbahn-darmstadt.de
U***@web.de
2018-01-28 07:18:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Holger Koetting
Man bastelt weiter an dem ESTW, das aber keinerlei Kapazitätserweiterung
(i.S.v. mehr Züge pro Stunde) bringt
Natürlich gehen da mehr Züge durch, alleine schon durch die Anhebung
der Streckengeschwindigkeit.
Das würde die Kapazität nicht steigern, wohl aber
die Anhebung der Einfahrgeschwindigkeiten und
ggf. eine dichtere Blockteilung.
Paul Muster
2018-01-29 19:22:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Holger Koetting
Man bastelt weiter an dem ESTW, das aber keinerlei Kapazitätserweiterung
(i.S.v. mehr Züge pro Stunde) bringt
Natürlich gehen da mehr Züge durch, alleine schon durch die Anhebung
der Streckengeschwindigkeit.
Eine _signifikante_ Kapazitätserweiterung wäre nur durch entweder
CIR-ELKE oder ETCS (mit entsprechend hohem Level) erreichbar. Beides
wird nicht realisiert - ersteres, weil es nicht gefördert wird und DB
Netz es nicht selbst bezahlen will, letzteres, weil wohl DB Netz nicht
die Konzernschwester DB Regio Mitte, die die S-Bahnen ebenfalls
ertüchtigen müsste, in Zugzwang setzen möchte.
Post by Holger Koetting
Man wird das aber vorerst nicht machen
und die gewonnene Zeit lieber in die Abfederung von
Haltezeitüberschreitungen etc. stecken.
Besser als nix. Wirklich sinnvoll wäre es aber (gewesen), durch Einbau
entsprechender Technik _signifikante_ Kapazitätserhöhungen zu schaffen.
Sodass z.B. die S7 durchgebunden werden könnte, um den Ast zur
nordmainischen S-Bahn zu bilden, oder eben diese zum Flughafen
durchgebunden werden könnte oder oder oder.


mfG Paul
Reinhard Greulich
2018-01-29 21:32:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Besser als nix. Wirklich sinnvoll wäre es aber (gewesen), durch Einbau
entsprechender Technik _signifikante_ Kapazitätserhöhungen zu schaffen.
ETCS L2 bringt nicht mehr und nicht weniger Kapazität wie die dort
vorhandene LZB und ETCS L3 ist lange noch nicht einsatzfähig. Über die
Geschwindigkeit könnte man was machen, selbstverständlich auch durch
Verkürzung der Blockabstände, aber da ist es wieder egal, mit welcher
Technik.

- R.
--
70086
~=@=~
Michael Kümmling
2018-01-29 22:06:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Paul Muster
Besser als nix. Wirklich sinnvoll wäre es aber (gewesen), durch Einbau
entsprechender Technik _signifikante_ Kapazitätserhöhungen zu schaffen.
ETCS L2 bringt nicht mehr und nicht weniger Kapazität wie die dort
vorhandene LZB und ETCS L3 ist lange noch nicht einsatzfähig. Über die
Geschwindigkeit könnte man was machen, selbstverständlich auch durch
Verkürzung der Blockabstände, aber da ist es wieder egal, mit welcher
Technik.
Reinhard, reden wir noch über Frankfurt? Dort gibt es keine LZB bei der
S-Bahn. Dort hat man lediglich etwas bei der Auslegung der
(konventionellen) Sicherungstechnik getrickst. Insbesondere hat man im
Tunnel die 1000-Hz-Magneten der PZB durch eine Kaskade von
Geschwindigkeitsüberwachungseinrichtungen ersetzt, um den restriktiven
Modus der PZB zu vermeiden.


Viele Grüße
Micha
Reinhard Greulich
2018-01-29 22:21:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Michael Kümmling
Reinhard, reden wir noch über Frankfurt? Dort gibt es keine LZB bei der
S-Bahn. Dort hat man lediglich etwas bei der Auslegung der
(konventionellen) Sicherungstechnik getrickst.
Ah ok, in der Tat mit München verwechselt.
Post by Michael Kümmling
Insbesondere hat man im
Tunnel die 1000-Hz-Magneten der PZB durch eine Kaskade von
Geschwindigkeitsüberwachungseinrichtungen ersetzt, um den restriktiven
Modus der PZB zu vermeiden.
Mein Reden. Solange mit festen Blocklängen gefahren wird, spielt die
Art der Signalübermittlung, ob konventionell optisch oder per LZB oder
via GSM-R mit Balisenunterstützung, eigentlich keine Rolle für die
Kapazität der Strecke. Hier helfen Maßnahmen zur Erhöhung der
Geschwindigkeit, Verkürzung der Blockabstände, Austricksen der PZB90
oder alles zusammen. Systeme mit moving block wie CBTC oder ETCS L3
sind entweder nicht einsetzbar oder nicht einsatzfähig und der Einbau
von ETCS L2 bringt nur was, wenn man zugleich auch ein neues Stellwerk
gebaut wird, bei dem man die Blockabstände verkürzt.

Mag ja sein, dass man das vorhat. Hier scheint auch Herr Lutz seine
Darstellung zu verkürzen.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Holger Koetting
2018-01-31 15:52:11 UTC
Permalink
Raw Message
Eine _signifikante_ Kapazitätserweiterung wäre nur durch entweder
CIR-ELKE oder ETCS (mit entsprechend hohem Level) erreichbar.
Da muß ich Dir bedingt widersprechen. *Signifikant* geht da
eh nur wenig. Die bestimmenden Faktoren sind die Haltezeiten
und - de facto - Haltezeitüberschreitungen. Eine zusätzliche
Blockteilung läßt zwar andere folgende Züge dichter aufrücken,
aber das geht zu Lasten der Geschwindigkeit. Natürlich
bekommst Du in gewissen Grenzen einen Gewinn, aber am Ende der
Kette bestimmt die Standzeit an den Bahnsteigen das gesamte
Konstrukt. Ja, die Münchener bekommen IIRC fünf Züge die Stunde
mehr durch ihren Tunnel, aber bitte nicht vergessen, daß dort
teilweise spanische Bahnsteige im Tunnel verbaut sind, was die
Fahrgastwechselzeiten auch reduziert.

Gruß,

Holger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.strassenbahn-darmstadt.de
U***@web.de
2018-02-01 08:32:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Holger Koetting
Eine _signifikante_ Kapazitätserweiterung wäre nur durch entweder
CIR-ELKE oder ETCS (mit entsprechend hohem Level) erreichbar.
Da muß ich Dir bedingt widersprechen. *Signifikant* geht da
eh nur wenig. Die bestimmenden Faktoren sind die Haltezeiten
und - de facto - Haltezeitüberschreitungen. Eine zusätzliche
Blockteilung läßt zwar andere folgende Züge dichter aufrücken,
aber das geht zu Lasten der Geschwindigkeit. Natürlich
bekommst Du in gewissen Grenzen einen Gewinn, aber am Ende der
Kette bestimmt die Standzeit an den Bahnsteigen das gesamte
Konstrukt.
Mit S-Bahn-Plus soll jetzzt kommen:

- eine Weiche am Hbf,
- ein Signal am Westbahnhof,
- Blockverdichtung zwischen Niedernhausen und Hofheim
(kann es sein, daß man da einen Bahnhofsblock Eppstein
aufgelassen hat?) sowie zwischen Rüsselsheim und
Kelsterbach sowie
- Haltezeitverkürzung zum Verspätungsabbau,
wie auch immer das gedacht ist.

Zudem wolle man im Tunnel das Trägerseil (Tragseil?)
gegen Ballons isolieren.

http://www.fnp.de/rhein-main/RMV-kaempft-gegen-Verspaetungen;art801,2893955
https://www.extratipp.com/rhein-main/signale-sollen-puenktlichkeit-nahverkehr-verbessern-massnahme-s-bahn-plus-8466126.html
Detlev Bartsch
2018-02-01 09:59:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
- eine Weiche am Hbf,
Was kann man mit einer Weiche sinnvolles anfangen?
Neues Stumpfgleis?

Tschüss
db
Paul Muster
2018-02-01 18:09:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
- eine Weiche am Hbf,
- ein Signal am Westbahnhof,
- Blockverdichtung zwischen Niedernhausen und Hofheim
(kann es sein, daß man da einen Bahnhofsblock Eppstein
aufgelassen hat?) sowie zwischen Rüsselsheim und
Kelsterbach sowie
- Haltezeitverkürzung zum Verspätungsabbau,
wie auch immer das gedacht ist.
Hast du dafür eine Quelle, womöglich mit Details?
Post by U***@web.de
Zudem wolle man im Tunnel das Trägerseil (Tragseil?)
gegen Ballons isolieren.
Ja, siehe Thread "RMV mit Offensive gegen Pünktlichkeits-Killer" ab
26.01.2018 17:53.


mfG Paul
Volker Borchert
2018-02-01 21:56:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
- eine Weiche am Hbf,
- ein Signal am Westbahnhof,
- Blockverdichtung zwischen Niedernhausen und Hofheim
(kann es sein, daß man da einen Bahnhofsblock Eppstein
aufgelassen hat?) sowie zwischen Rüsselsheim und
Kelsterbach sowie
- Haltezeitverkürzung zum Verspätungsabbau,
wie auch immer das gedacht ist.
Zudem wolle man im Tunnel das Trägerseil (Tragseil?)
gegen Ballons isolieren.
Das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis hätte die sofortige und endgültige
Beseitigung der Türlichtschranken.

S-Bahn ist
( "Zuuurückbleim" + RüsselAusDemFensterSteck + RUMMMS + Losfahren )
| ( Trillerpfeife + RUMMMS + Zp9 + Losfahren )

Hat bei den 420ern jahrzehntelang auch bei richtig vollen Zügen recht
zufriedenstellend funktioniert.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
U***@web.de
2018-02-02 07:14:44 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
sowie
- Haltezeitverkürzung zum Verspätungsabbau,
wie auch immer das gedacht ist.
Das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis hätte die sofortige und endgültige
Beseitigung der Türlichtschranken.
S-Bahn ist
( "Zuuurückbleim" + RüsselAusDemFensterSteck + RUMMMS + Losfahren )
| ( Trillerpfeife + RUMMMS + Zp9 + Losfahren )
Bei welcher S-Bahn wird noch Zp9 gezeigt?
Post by Volker Borchert
Hat bei den 420ern jahrzehntelang auch bei richtig vollen Zügen recht
zufriedenstellend funktioniert.
Hattest Du zufällig vergessen zu erwähnen, wann
ein zweiter Mann benötigt wurde? Denn die Trillerpfeife
hatte nicht der Tf.

Gruß, ULF
Volker Borchert
2018-02-03 07:26:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
sowie
- Haltezeitverkürzung zum Verspätungsabbau,
wie auch immer das gedacht ist.
Das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis hätte die sofortige und endgültige
Beseitigung der Türlichtschranken.
S-Bahn ist
( "Zuuurückbleim" + RüsselAusDemFensterSteck + RUMMMS + Losfahren )
| ( Trillerpfeife + RUMMMS + Zp9 + Losfahren )
Bei welcher S-Bahn wird noch Zp9 gezeigt?
Bei welcher S-Bahn gibts noch den Mann mit der Trillerpfeife?
Der zeigte es nämlich.
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Hat bei den 420ern jahrzehntelang auch bei richtig vollen Zügen recht
zufriedenstellend funktioniert.
Hattest Du zufällig vergessen zu erwähnen, wann
ein zweiter Mann benötigt wurde? Denn die Trillerpfeife
hatte nicht der Tf.
Ob nun zwei gelangweilt smartphonedaddelnde ßekjuritih mitfahren oder
einer mit der Trillerpfeife, macht den Kohl nicht fett, aber letzterer
die Züge pünktlicher.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
U***@web.de
2018-02-03 08:10:35 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
sowie
- Haltezeitverkürzung zum Verspätungsabbau,
wie auch immer das gedacht ist.
Das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis hätte die sofortige und endgültige
Beseitigung der Türlichtschranken.
S-Bahn ist
( "Zuuurückbleim" + RüsselAusDemFensterSteck + RUMMMS + Losfahren )
| ( Trillerpfeife + RUMMMS + Zp9 + Losfahren )
Bei welcher S-Bahn wird noch Zp9 gezeigt?
Bei welcher S-Bahn gibts noch den Mann mit der Trillerpfeife?
Der zeigte es nämlich.
Oder forderte es womöglich sogar ortsfest an.

Jetzt müßten wir nach S-Bahnen ohne hochmoderne
Türschließung und da nach Langzügen oder kurvigen Bahnsteigen
suchen.

Fahren noch irgendwo 420-Langzüge?

Trillerpfeift irgendjemand bei Dosto-S-Bahnen?
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Hat bei den 420ern jahrzehntelang auch bei richtig vollen Zügen recht
zufriedenstellend funktioniert.
Hattest Du zufällig vergessen zu erwähnen, wann
ein zweiter Mann benötigt wurde? Denn die Trillerpfeife
hatte nicht der Tf.
Ob nun zwei gelangweilt smartphonedaddelnde ßekjuritih mitfahren oder
einer mit der Trillerpfeife, macht den Kohl nicht fett, aber letzterer
die Züge pünktlicher.
Wenn er nicht ausfällt. Fallen die Wachleute aus,
dann kann die S-Bahn trotzdem fahren.

Irgendwo auf der (nunmehrigen?) RB 75 um Darmstadt
gab es mal Ersatzabfertigungsscheinen des Typs
"Zpdanndochnichtganz9" für nicht ganz zugführende
Begleiter.

Gruß, ULF
U***@web.de
2018-02-01 16:05:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Holger Koetting
Die bestimmenden Faktoren sind die Haltezeiten
und - de facto - Haltezeitüberschreitungen. Eine zusätzliche
Blockteilung läßt zwar andere folgende Züge dichter aufrücken,
aber das geht zu Lasten der Geschwindigkeit. Natürlich
bekommst Du in gewissen Grenzen einen Gewinn, aber am Ende der
Kette bestimmt die Standzeit an den Bahnsteigen das gesamte
Konstrukt.
Ich hänge hier mal einen kleinen Reisebericht Nordmain ein:

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Agentur für Arbeit, Mai | | 08:48 | STR 52 |1. |
| Hauptbahnhof, Mainz | 08:51 | 08:54 | Bus 55 |2. |
| Mainz-Kastel Bahnhof, W | 09:06 | | Fußweg | 3 Min. |
| Mainz-Kastel | | 09:09 | VIA25059 |3. FB EH LS KL |
| Frankfurt-Höchst | 09:24 | 09:29 | S 2 |4. FB EH KL |
| Frankfurt-Griesheim | 09:34 | | Fußweg | 3 Min. |
| Griesheim Bahnhof/Eiche | | 09:38 | Bus 52 |5. |
| Ordnungsamt, Frankfurt | 09:44 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

Nö, es geht 15 Minuten früher los, DB-Hafas ist für
den Umstieg Kasel arg optimistisch.

Ab spätestens Hattersheim mehrfach gestutzt.

In Höchst schnell auf den anderen Bahnsteig, dort
durch die offenstehende Tür in einen Zug der Relation
Hochheim - Haupthalle gesprungen, von dem ein Fahrplanauszug so aussieht:

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Hattersheim(Main) | | 09:14 | S 1 |1. FB EH KL |
| Frankfurt-Sindlingen | 09:16 | 09:17 | | |
| Frankfurt-Höchst Farbwe | 09:21 | 09:22 | | |
| Frankfurt-Höchst | 09:23 | 09:24 | | |
| Frankfurt-Nied | 09:26 | 09:26 | | |
| Frankfurt-Griesheim | 09:29 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Fahrzeit: 0:15; |

Die Tür läuft zu, wieder auf, zu, wieder auf...

Irgendwann kommt da S2 des Wegs, und nach Planabfahrtzeit
eben jener S2 bequemt sich Tf S1, doch einmal die
Türfreigabe zurückzunehmen. Es geht endlich ostwärts
über Nied...

Bus 52 wird mit Hängen und Würgen erreicht. Im Bus
irritiert dann die automatische Ansage für
"Friedrich, Ebert, Siedlung". Mit anderer Betonung
hätte die Ansage funktionieren können.
Olaf Titz
2018-02-01 18:19:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Holger Koetting
Konstrukt. Ja, die Münchener bekommen IIRC fünf Züge die Stunde
mehr durch ihren Tunnel, aber bitte nicht vergessen, daß dort
teilweise spanische Bahnsteige im Tunnel verbaut sind, was die
Fahrgastwechselzeiten auch reduziert.
Bei der Einführung der jetzigen Liniendichte wurde ein Fahrgastwechsel
mit 40 Sekunden veranschlagt, und zwar auf allen Tunnelstationen, auch
denen ohne spanische Lösung. Keine Ahnung ob das Ziel noch gilt, aber
ich habe es nie für machbar gehalten.

Die S-Bahn München ist von allen mir schon mal untergekommenen
Verkehrsmitteln dasjenige, das am meisten Stress beim Fahrgast
erzeugt, wenn es um die Frage "wird mir die Tür vor der Nase
zugeschlagen oder komm ich noch rein" geht.

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>

The basic bazaar strategy still works (the flakiest [Linux] 2.1.x I've ever
seen would be considered production-quality by most OS vendors)... - esr
Andreas Barth
2018-02-01 20:13:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
Die S-Bahn München ist von allen mir schon mal untergekommenen
Verkehrsmitteln dasjenige, das am meisten Stress beim Fahrgast
erzeugt, wenn es um die Frage "wird mir die Tür vor der Nase
zugeschlagen oder komm ich noch rein" geht.
Die Türsteuerung ist halt defekt. Aber dafür kann mittlerweile auch
die S-Bahn problemlos beim aktuellen warmen Wetter die Tür 2 Minuten
offen halten an einer oberirdischen Station.


Viele Grüße,
Andi
Olaf Titz
2018-02-03 07:34:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Barth
Die Türsteuerung ist halt defekt.
Wenn man damit "broken as designed" meint, ja. Gemeint ist wohl der
Umstand, dass sich bei offenen Türen nicht erkennen lässt, ob die
Türsteuerung noch freigegeben ist.

Es ist aber nicht nur die Technik[1]. Wenn man sich als Fahrgast
darauf verlassen könnte, dass die Fahrer damit sorgsam (im Sinne der
Kunden) umgehen, wäre der Stress schon erheblich geringer.
Post by Andreas Barth
Aber dafür kann mittlerweile auch
die S-Bahn problemlos beim aktuellen warmen Wetter die Tür 2 Minuten
offen halten an einer oberirdischen Station.
2 Minuten wären ein Traum. Das Problem sind ja gerade die absurd
kurzen Haltezeiten und der Druck (vermutlich auch und gerade auf die
Fahrer), so schnell wie möglich wieder loszufahren.

Olaf

[1] Wobei allerdings auch die Anzeigen am Bahnsteig helfen könnten,
wenn sie irgendeine Indikation geben würden, wann der Zug tatsächlich
losfahren soll. (Bei der großen Bahn gibt es dafür Uhren mit
Sekundenzeiger.) Solange aber die Vorgabe lautet "alle rein, Türen zu,
so schnell wie möglich los" hilft das nichts.
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>
Don't point to web-sites. If I have to move the mouse outside my email
xterm to work on the email, your email just got ignored.
(originally by Linus Torvalds)
Volker Borchert
2018-02-03 07:44:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
[1] Wobei allerdings auch die Anzeigen am Bahnsteig helfen könnten,
wenn sie irgendeine Indikation geben würden, wann der Zug tatsächlich
losfahren soll. (Bei der großen Bahn gibt es dafür Uhren mit
Sekundenzeiger.)
Die nützen für den genannten Zweck aber nur, wenn die plamäßige
Abfahrtszeit noch nicht erreicht ist. Bei den hiesigen S-Bahnen
ist das eher die Ausnahme.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Andreas Barth
2018-02-03 08:34:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
Post by Andreas Barth
Die Türsteuerung ist halt defekt.
Wenn man damit "broken as designed" meint, ja. Gemeint ist wohl der
Umstand, dass sich bei offenen Türen nicht erkennen lässt, ob die
Türsteuerung noch freigegeben ist.
Und das selbst bei freigegebener Tür sich der Schliessvorgang nicht
durch den Türöffner aufhalten lässt, womit die Leute dazu erzogen
werden, in die Lichtschranke zu greifen.

Etc.
Post by Olaf Titz
Post by Andreas Barth
Aber dafür kann mittlerweile auch
die S-Bahn problemlos beim aktuellen warmen Wetter die Tür 2 Minuten
offen halten an einer oberirdischen Station.
2 Minuten wären ein Traum. Das Problem sind ja gerade die absurd
kurzen Haltezeiten und der Druck (vermutlich auch und gerade auf die
Fahrer), so schnell wie möglich wieder loszufahren.
An der jeweils ersten Station der Stammstrecke (Pasing, Laim,
Donnersberger Brücke, Ostbahnhof, Giesing) gibt es relativ viel Zeit.
Dort bei Minusgraden die Türe länger offen zu halten ist bestenfalls
fragwürdig.

An den weiteren Stationen ist die Zeit knapp, ja. Durch u.a. den
langsamen Türöffnungs- und -schließvorgang geht davon einiges
verloren. Und wenn alle zur letzten offenen Tür hechten wird es auch
nicht besser.



Viele Grüße,
Andi
U***@web.de
2018-02-03 08:52:14 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Andreas Barth
Post by Olaf Titz
Post by Andreas Barth
Aber dafür kann mittlerweile auch
die S-Bahn problemlos beim aktuellen warmen Wetter die Tür 2 Minuten
offen halten an einer oberirdischen Station.
2 Minuten wären ein Traum. Das Problem sind ja gerade die absurd
kurzen Haltezeiten und der Druck (vermutlich auch und gerade auf die
Fahrer), so schnell wie möglich wieder loszufahren.
An der jeweils ersten Station der Stammstrecke (Pasing, Laim,
Donnersberger Brücke, Ostbahnhof, Giesing) gibt es relativ viel Zeit.
Dort bei Minusgraden die Türe länger offen zu halten ist bestenfalls
fragwürdig.
An den Linienendpunkten käme man wohl auch auf mehr
als zwei Minuten.

Gruß, ULF
Olaf Titz
2018-02-03 15:32:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Barth
Und das selbst bei freigegebener Tür sich der Schliessvorgang nicht
durch den Türöffner aufhalten lässt,
Ist das wirklich so? Damit entsteht ja zwangsläufig der Eindruck, wenn
die Tür einmal zu ist, dann geht sie auch nicht mehr auf. Und genau
daher kommt der Stress.

Damit ist das Greifen in die Lichtschranke ja nicht mal mehr Notwehr
gegen übereifrige Fahrer (auch wenn die selber nichts für den
Zeitdruck können), sondern eine _notwendige_ Abhilfe gegen einen
Systemfehler.

Vergleiche die Stuttgarter Straßenbahn: da gehen die Türen gefühlt
höchstens 2 Sekunden nach dem Freigeben der Lichtschranke zu. Trotzdem
hält dort niemand die Tür offen und ist dort trotzdem niemand beim
Einsteigen auch nur annähernd so abgehetzt, weil jeder weiß, dass die
Bahn wirklich erst abfährt, wenn alle eingestiegen sind. Wenn mir dort
der Pulsschlag hoch geht, dann ausschließlich wegen den Erfahrungen
aus München.
Post by Andreas Barth
An den weiteren Stationen ist die Zeit knapp, ja. Durch u.a. den
langsamen Türöffnungs- und -schließvorgang geht davon einiges
verloren. Und wenn alle zur letzten offenen Tür hechten wird es auch
nicht besser.
Das meine ich mit "sorgsamem Umgang der Fahrer mit der Technik".
Erst dann die Türen schließen, wenn alle eingestiegen sind.

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>


"Man darf jetzt nicht alles so schlecht reden, wie es war." -- Fredi Bobic
Andreas Barth
2018-02-03 17:55:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
Post by Andreas Barth
Und das selbst bei freigegebener Tür sich der Schliessvorgang nicht
durch den Türöffner aufhalten lässt,
Ist das wirklich so? Damit entsteht ja zwangsläufig der Eindruck, wenn
die Tür einmal zu ist, dann geht sie auch nicht mehr auf. Und genau
daher kommt der Stress.
So ist es. Die Tür muss komplett geschlossen sein bevor der Knopf
wieder geht, und da gibt es also viel Zeit zur Zurücknahme der
Türfreigabe. Das Risiko will natürlich keiner eingehen.
Post by Olaf Titz
Damit ist das Greifen in die Lichtschranke ja nicht mal mehr Notwehr
gegen übereifrige Fahrer (auch wenn die selber nichts für den
Zeitdruck können), sondern eine _notwendige_ Abhilfe gegen einen
Systemfehler.
Und ich kann es niemandem verdenken.

M.E. wäre gerade auf dem Tunnelbereich viel sinnvoller: Türen bleiben
bis zum Zentralschliessen offen. Ansonsten gibt es nämlich auch ggf
Gerenne zur nächsten Türe, die dann länger offen bleibt als es die vor
der eigenen Nase wäre.
Post by Olaf Titz
Post by Andreas Barth
An den weiteren Stationen ist die Zeit knapp, ja. Durch u.a. den
langsamen Türöffnungs- und -schließvorgang geht davon einiges
verloren. Und wenn alle zur letzten offenen Tür hechten wird es auch
nicht besser.
Das meine ich mit "sorgsamem Umgang der Fahrer mit der Technik".
Erst dann die Türen schließen, wenn alle eingestiegen sind.
Ich weiß nichtmal ob es das Programm gibt. Es gibt "Alle Türen von
vorne öffnen" und "Standardprogramm". Und ersteres auch erst seit
relativ kurzem. Schließlich soll ja der Fahrer von der Türüberwachung
entlastet werden, das fand die Gewerkschaft auch aus Haftungsgründen
ganz wichtig. Propagiert wurde auch "nicht rausschauen, sondern
einfach die Türfreigabe wegnehmen, und wenn alle Türen zu sind
wegfahren". Auch ein Fehler.


Viele Grüße,
Andi
U***@web.de
2018-02-03 18:04:34 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Andreas Barth
Post by Olaf Titz
Das meine ich mit "sorgsamem Umgang der Fahrer mit der Technik".
Erst dann die Türen schließen, wenn alle eingestiegen sind.
Ich weiß nichtmal ob es das Programm gibt. Es gibt "Alle Türen von
vorne öffnen" und "Standardprogramm". Und ersteres auch erst seit
relativ kurzem. Schließlich soll ja der Fahrer von der Türüberwachung
entlastet werden, das fand die Gewerkschaft auch aus Haftungsgründen
ganz wichtig. Propagiert wurde auch "nicht rausschauen, sondern
einfach die Türfreigabe wegnehmen, und wenn alle Türen zu sind
wegfahren". Auch ein Fehler.
Und weil man den Mann mit der Trillerpfeife eingespart hat,
spendiert man in Tunnelstationen
Einstiegsablaufsbeschleunigungs/-beendigunshanseln.

Gruß, ULF
Andreas Barth
2018-02-03 18:23:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Andreas Barth
Post by Olaf Titz
Das meine ich mit "sorgsamem Umgang der Fahrer mit der Technik".
Erst dann die Türen schließen, wenn alle eingestiegen sind.
Ich weiß nichtmal ob es das Programm gibt. Es gibt "Alle Türen von
vorne öffnen" und "Standardprogramm". Und ersteres auch erst seit
relativ kurzem. Schließlich soll ja der Fahrer von der Türüberwachung
entlastet werden, das fand die Gewerkschaft auch aus Haftungsgründen
ganz wichtig. Propagiert wurde auch "nicht rausschauen, sondern
einfach die Türfreigabe wegnehmen, und wenn alle Türen zu sind
wegfahren". Auch ein Fehler.
Und weil man den Mann mit der Trillerpfeife eingespart hat,
spendiert man in Tunnelstationen
Einstiegsablaufsbeschleunigungs/-beendigunshanseln.
Wann gab es im Münchner S-Bahn-Tunnel Zugabfertiger mit der
Trillerpfeife?


Viele Grüße,
Andi
U***@web.de
2018-02-03 18:45:39 UTC
Permalink
Raw Message
Moin nochmal,
Post by Andreas Barth
Post by U***@web.de
Post by Andreas Barth
Ich weiß nichtmal ob es das Programm gibt. Es gibt "Alle Türen von
vorne öffnen" und "Standardprogramm". Und ersteres auch erst seit
relativ kurzem. Schließlich soll ja der Fahrer von der Türüberwachung
entlastet werden, das fand die Gewerkschaft auch aus Haftungsgründen
ganz wichtig. Propagiert wurde auch "nicht rausschauen, sondern
einfach die Türfreigabe wegnehmen, und wenn alle Türen zu sind
wegfahren". Auch ein Fehler.
Und weil man den Mann mit der Trillerpfeife eingespart hat,
spendiert man in Tunnelstationen
Einstiegsablaufsbeschleunigungs/-beendigunshanseln.
Wann gab es im Münchner S-Bahn-Tunnel Zugabfertiger mit der
Trillerpfeife?
Ich meinte Zugführer mit Trillerpfeife. Blieb die bei 420er
Langzügen im Tunnel unbenutzt?

Gruß, ULF
Olaf Titz
2018-02-03 19:09:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Barth
M.E. wäre gerade auf dem Tunnelbereich viel sinnvoller: Türen bleiben
bis zum Zentralschliessen offen.
Exakt, so wie es nebenan bei der U-Bahn seit Menschengedenken
praktiziert wird. Um die Fahrer beim Rausgucken zu entlasten hat man
dort irgendwann an den Bahnsteigenden Spiegel angebracht. So eine Idee
wäre heutzutage vermutlich nicht mehr realisierungsfähig, weil zu
low-tech.
Post by Andreas Barth
ganz wichtig. Propagiert wurde auch "nicht rausschauen, sondern
einfach die Türfreigabe wegnehmen, und wenn alle Türen zu sind
wegfahren". Auch ein Fehler.
Einfach nur krank. Aber immerhin bestätigt mir das den Eindruck, den
ich als Passagier dieser Einrichtung bekommen habe, der sagt mir
nämlich schon lange (ohne genaues Wissen) dass das genau so gehandhabt
wird.

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>


Autorität hin, Autorität her, _ich_ befehle auf diesem Schiff. (Kirk)
Andreas Barth
2018-02-03 20:03:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
Post by Andreas Barth
M.E. wäre gerade auf dem Tunnelbereich viel sinnvoller: Türen bleiben
bis zum Zentralschliessen offen.
Exakt, so wie es nebenan bei der U-Bahn seit Menschengedenken
praktiziert wird. Um die Fahrer beim Rausgucken zu entlasten hat man
dort irgendwann an den Bahnsteigenden Spiegel angebracht. So eine Idee
wäre heutzutage vermutlich nicht mehr realisierungsfähig, weil zu
low-tech.
Die S-Bahnhöfe sind oftmals schepps und bräuchten daher (auch)
Monitore. Haben aber U-Bahnhöfe in dem Fall auch.
Post by Olaf Titz
Post by Andreas Barth
ganz wichtig. Propagiert wurde auch "nicht rausschauen, sondern
einfach die Türfreigabe wegnehmen, und wenn alle Türen zu sind
wegfahren". Auch ein Fehler.
Einfach nur krank. Aber immerhin bestätigt mir das den Eindruck, den
ich als Passagier dieser Einrichtung bekommen habe, der sagt mir
nämlich schon lange (ohne genaues Wissen) dass das genau so gehandhabt
wird.
Das ganze Fahrzeug und deren Einführung war von sovielen kranken Ideen
begleitet, unglaublich.


Viele Grüße,
Andi
U***@web.de
2018-02-04 07:20:53 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Andreas Barth
Propagiert wurde auch "nicht rausschauen, sondern
einfach die Türfreigabe wegnehmen, und wenn alle Türen zu sind
wegfahren". Auch ein Fehler.
Derlei führte auch schonmal zu Expreßsurfen
an einem 612.

Gruß, ULF
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-05 07:58:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
Die S-Bahn München ist von allen mir schon mal untergekommenen
Verkehrsmitteln dasjenige, das am meisten Stress beim Fahrgast
erzeugt, wenn es um die Frage "wird mir die Tür vor der Nase
zugeschlagen oder komm ich noch rein" geht.
Die U2 und U3 in Nürnberg sind da auch prima, die trennen auch
einsteigende Gruppen gnadenlos, wenn der Blechdepp meint, nun is aber
genug.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Martin Theodor Ludwig
2018-02-05 20:20:55 UTC
Permalink
Raw Message
On Mon, 05 Feb 2018 08:58:59 +0100, "Ralph A. Schmid, dk5ras"
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Olaf Titz
Die S-Bahn München ist von allen mir schon mal untergekommenen
Verkehrsmitteln dasjenige, das am meisten Stress beim Fahrgast
erzeugt, wenn es um die Frage "wird mir die Tür vor der Nase
zugeschlagen oder komm ich noch rein" geht.
Die U2 und U3 in Nürnberg sind da auch prima, die trennen auch
einsteigende Gruppen gnadenlos, wenn der Blechdepp meint, nun is aber
genug.
Ich erinnere mich an den Charles-de-Gaulle-Flughafenbus, der in Paris
genau eine Haltestelle mitten in der Stadt hat. Die Taktzeit auf dem
Aushangfahrplan war schon ums doppelte überschritten, bis konkret einer
kam - der hundert Meter vor der Haltestelle die Ankömmlinge aussteigen
ließ, dann der Fahrer zum Telefon griff, und nach dem Vorrücken zum
Einstiegspunkt etwa ein Dutzend Leute einsteigen ließ (die großenteils
erst noch eine Fahrkarte kaufen mußten), bevor er unvermittelt die Türen
schloß und losfuhr, obwohl noch dreimal soviele Leute draußen warteten.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Paul Muster
2018-02-05 21:31:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Olaf Titz
Die S-Bahn München ist von allen mir schon mal untergekommenen
Verkehrsmitteln dasjenige, das am meisten Stress beim Fahrgast
erzeugt, wenn es um die Frage "wird mir die Tür vor der Nase
zugeschlagen oder komm ich noch rein" geht.
Die U2 und U3 in Nürnberg sind da auch prima, die trennen auch
einsteigende Gruppen gnadenlos, wenn der Blechdepp meint, nun is aber
genug.
Bei der U3, die bekanntlich fahrerlos bzw. automatisch betrieben wird,
kann ich mir nicht vorstellen, dass man das nicht durch einen
ausgestreckten Arm (in die Lichtschranke) verhindern kann.


mfG Paul
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-06 07:49:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Bei der U3, die bekanntlich fahrerlos bzw. automatisch betrieben wird,
kann ich mir nicht vorstellen, dass man das nicht durch einen
ausgestreckten Arm (in die Lichtschranke) verhindern kann.
Darfst gerne probieren. Der Automat macht offenbar Zwangsschließen,
wenn er die Schnauze voll von weiteren Beförderungsfällen hat. Meine
Frau mußte sich bereits aus den Fängen der zuschnappenden Türe
gewaltsam befreien. Mistkarre. Wenn nun mal hoher Andrang ist, dann
hat das Ding eben einen Moment zu warten - tut es aber nicht, und
Beschwerde bei den Verkehrsbetrieben wird abgewimmelt, wenn es piept,
hat eben keiner mehr einzusteigen. Was passiert, wenn dann der mit der
Fahrkarte draußenbleibt, und das Kind oder die hilflose Omi alleine
losfährt, habe ich keine Antwort mehr bekommen.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Stefan Reuther
2018-02-06 18:12:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Paul Muster
Bei der U3, die bekanntlich fahrerlos bzw. automatisch betrieben wird,
kann ich mir nicht vorstellen, dass man das nicht durch einen
ausgestreckten Arm (in die Lichtschranke) verhindern kann.
Darfst gerne probieren. Der Automat macht offenbar Zwangsschließen,
wenn er die Schnauze voll von weiteren Beförderungsfällen hat. Meine
Frau mußte sich bereits aus den Fängen der zuschnappenden Türe
gewaltsam befreien.
Ich hätte jetzt gedacht, das sei Zulassungsvorschrift für alle Arten von
Automatiktüren, mobil oder nicht, dass sie dazwischenklemmende
Gliedmaßen gefälligst heile zu lassen haben?


Stefan
Paul Muster
2018-02-06 18:51:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Darfst gerne probieren. Der Automat macht offenbar Zwangsschließen,
wenn er die Schnauze voll von weiteren Beförderungsfällen hat. Meine
Frau mußte sich bereits aus den Fängen der zuschnappenden Türe
gewaltsam befreien.
Ich hätte jetzt gedacht, das sei Zulassungsvorschrift für alle Arten von
Automatiktüren, mobil oder nicht, dass sie dazwischenklemmende
Gliedmaßen gefälligst heile zu lassen haben?
Ralphs Frau hat _die eine_ Tür gefunden, bei der die Lichtschranke a)
zur unsicheren Seite b) kaputt ist.

Ist doch klar.


mfG Paul
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-07 06:45:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Ralphs Frau hat _die eine_ Tür gefunden, bei der die Lichtschranke a)
zur unsicheren Seite b) kaputt ist.
Blödsinn, das Verhalten der Züge ist bekannt und nix Neues. Wäre bei
bemannten Zügen ja auch kein Thema, wobei auch da Fahrer manchmal
pennen - aber im Automatikbetrieb ist es halt so richtig scheiße.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Tobias Nicht
2018-02-06 21:11:41 UTC
Permalink
Raw Message
On Tue, 6 Feb 2018 19:12:12 +0100, Stefan Reuther
Post by Stefan Reuther
Ich hätte jetzt gedacht, das sei Zulassungsvorschrift für alle Arten von
Automatiktüren, mobil oder nicht, dass sie dazwischenklemmende
Gliedmaßen gefälligst heile zu lassen haben?
In Deutschland ja, aber nicht in Franken.


Gruß Tobias
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-07 06:44:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Ich hätte jetzt gedacht, das sei Zulassungsvorschrift für alle Arten von
Automatiktüren, mobil oder nicht, dass sie dazwischenklemmende
Gliedmaßen gefälligst heile zu lassen haben?
Heile sicher, passieren wird nix, aber sie drückt schon mit Nachdruck,
und wenn die Tür zwischen Rucksack und Körper kommt, hängt man drin
wie ein Käfer auf dem Rücken.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Stefan Reuther
2018-02-07 19:10:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Stefan Reuther
Ich hätte jetzt gedacht, das sei Zulassungsvorschrift für alle Arten von
Automatiktüren, mobil oder nicht, dass sie dazwischenklemmende
Gliedmaßen gefälligst heile zu lassen haben?
Heile sicher, passieren wird nix, aber sie drückt schon mit Nachdruck,
und wenn die Tür zwischen Rucksack und Körper kommt, hängt man drin
wie ein Käfer auf dem Rücken.
"Gewaltsam befreien" las sich schon wie eine sehr gefräßige Tür.

Gegen "drückt mit Nachdruck" ist ja meine Maßnahme: zum Tür-aufhalten
die Faust benutzen, quer. Tut nicht weh, bekommt man zur Not einfach
rausgedreht. Ärmchen tun mehr weh und Rucksack- oder Taschengurte nimmt
die Tür natürlich nicht zur Kenntnis.


Stefan
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-08 09:01:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
"Gewaltsam befreien" las sich schon wie eine sehr gefräßige Tür.
Ja, sie reversiert da nicht, oder evtl. erst, wenn man länger wartet
oder wenn ein Mensch aus der Zentrale per Kamera draufschaut.
Post by Stefan Reuther
Gegen "drückt mit Nachdruck" ist ja meine Maßnahme: zum Tür-aufhalten
die Faust benutzen, quer. Tut nicht weh, bekommt man zur Not einfach
rausgedreht. Ärmchen tun mehr weh und Rucksack- oder Taschengurte nimmt
die Tür natürlich nicht zur Kenntnis.
Ich habe wirklich gegen Widerstand die Tür wieder ein Stück aufdrücken
müssen, und danach ging sie mit einem aggressiven "Schnapp" gleich
wieder zu :)


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Ralf Gunkel
2018-02-07 20:27:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Stefan Reuther
Ich hätte jetzt gedacht, das sei Zulassungsvorschrift für alle Arten von
Automatiktüren, mobil oder nicht, dass sie dazwischenklemmende
Gliedmaßen gefälligst heile zu lassen haben?
Heile sicher, passieren wird nix, aber sie drückt schon mit Nachdruck,
und wenn die Tür zwischen Rucksack und Körper kommt, hängt man drin
wie ein Käfer auf dem Rücken.
Letzteres hat auch die Zugangssperre zur Metro in Paris hinbekommen. Seither
gehe ich da sehr beschleunigt durch.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-08 09:04:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Letzteres hat auch die Zugangssperre zur Metro in Paris hinbekommen. Seither
gehe ich da sehr beschleunigt durch.
Ich hab da erst mal geschaut, wie die Einheimischen das machen, dann
amüsiert gesehen, wie die Touris sich anstellen - und es einfach wie
die Einheimischen gemacht, Karte rein, im Durchgehen Karte wieder raus
und die Hindernisse mit Schmackes weghauen. Sind ja an vielen nun
neben dem Drehkreuz noch so ne höher angebrachten "Flügel" da, aber
man kann den Kram wirklich einfach brutal wegdreschen, so gehts am
schnellsten.

Boah, wie habe ich dieses System hassen gelernt, immer das Gefummel
mit der Karte. Da lernt man den offenen Zugang wie bei uns erst so
richtig schätzen!


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Ralf Gunkel
2018-02-08 17:32:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralf Gunkel
Letzteres hat auch die Zugangssperre zur Metro in Paris hinbekommen. Seither
gehe ich da sehr beschleunigt durch.
Ich hab da erst mal geschaut, wie die Einheimischen das machen, dann
amüsiert gesehen, wie die Touris sich anstellen - und es einfach wie
die Einheimischen gemacht, Karte rein, im Durchgehen Karte wieder raus
und die Hindernisse mit Schmackes weghauen. Sind ja an vielen nun
neben dem Drehkreuz noch so ne höher angebrachten "Flügel" da, aber
man kann den Kram wirklich einfach brutal wegdreschen, so gehts am
schnellsten.
Das war nicht die Version Drehkranz plus Klappe (die soll primär das
drüberspringen verhindern) sondern zwei Platten die in einer leichten
Bogenbewegung beidseitig nach oben und seitwärts wegschwenkten.
Hier war der Griff zur Fahrscheinrückgabe (Automat der Sperre war langsamer
wie gewohnt) missglückt und kurz nach dem Nachgreifen schloss bereits die
Klappe.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Johann Mayerwieser
2018-02-08 21:34:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich hab da erst mal geschaut, wie die Einheimischen das machen, dann
amüsiert gesehen, wie die Touris sich anstellen - und es einfach wie die
Einheimischen gemacht, Karte rein, im Durchgehen Karte wieder raus und
die Hindernisse mit Schmackes weghauen. Sind ja an vielen nun neben dem
Drehkreuz noch so ne höher angebrachten "Flügel" da, aber man kann den
Kram wirklich einfach brutal wegdreschen, so gehts am schnellsten.
Boah, wie habe ich dieses System hassen gelernt, immer das Gefummel mit
der Karte. Da lernt man den offenen Zugang wie bei uns erst so richtig
schätzen!
London und Oyster-Card. Geldbörserl auf den Lesepunkt auflegen und es
geht durch
Kai Garlipp
2018-02-08 22:07:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
London und Oyster-Card. Geldbörserl auf den Lesepunkt auflegen und es
geht durch
Die ganze Geldbörse sollte man aber nur auflegen wenn da ganz sicher nur eine
NFC-Karte drin ist. Sonst wird zufällig die genommen die sich als erste meldet
und das kann Price-Capping u.a.m. verhindern.

Also heute immer die Karte selber an den Leser halten.

Bye Kai
Johann Mayerwieser
2018-02-09 07:58:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kai Garlipp
Die ganze Geldbörse sollte man aber nur auflegen wenn da ganz sicher nur
eine NFC-Karte drin ist. Sonst wird zufällig die genommen die sich als
erste meldet und das kann Price-Capping u.a.m. verhindern.
Beim Einstieg geht das Türl nicht auf. Beim aussteigen gibts auch Türln,
glaub ich.
Ralf Gunkel
2018-02-08 22:20:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich hab da erst mal geschaut, wie die Einheimischen das machen, dann
amüsiert gesehen, wie die Touris sich anstellen - und es einfach wie die
Einheimischen gemacht, Karte rein, im Durchgehen Karte wieder raus und
die Hindernisse mit Schmackes weghauen. Sind ja an vielen nun neben dem
Drehkreuz noch so ne höher angebrachten "Flügel" da, aber man kann den
Kram wirklich einfach brutal wegdreschen, so gehts am schnellsten.
Boah, wie habe ich dieses System hassen gelernt, immer das Gefummel mit
der Karte. Da lernt man den offenen Zugang wie bei uns erst so richtig
schätzen!
London und Oyster-Card. Geldbörserl auf den Lesepunkt auflegen und es
geht durch
Oder wie in Alicante erst mal sein Schicksal wählen
Loading Image...

Dann eine Papierfahrkarte mit Magnetstreifen (Karte Scheckkartengröße)
erhalten, an der Zugangssperre in den Schlitz einfuhren und die Sperre
bleibt zu und Karte wird nicht mehr zurückgegeben...
Den Sicherheitsman mit Händen und Füßen das Problem erläutern. Der holt dann
einen langen Pappstreifen, schiebt damit die Fahrkarte durch und zeigt dass
diese kontaktlos via NFC Chip funktioniert.

Aaaargh!


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Holger Koetting
2018-02-09 19:01:32 UTC
Permalink
Raw Message
Oder wie in Alicante erst mal sein Schicksal wählen
Dann eine Papierfahrkarte mit Magnetstreifen (Karte Scheckkartengröße)
erhalten, an der Zugangssperre in den Schlitz einfuhren und die Sperre
bleibt zu und Karte wird nicht mehr zurückgegeben...
Das müßte in Valencia gewesen sein. Plus Zusatzanekdote, daß der
Kartenleser dort links angeordnet ist und man sich beim gewohnten
Auflegen "rechts" dann wundert, warum die Sperre nicht aufgeht.

Gruß,

Holger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.strassenbahn-darmstadt.de
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-09 09:35:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
London und Oyster-Card. Geldbörserl auf den Lesepunkt auflegen und es
geht durch
Ist in Paris auch so, nur halt net für die Touri-Kurzzeittickets. Aber
auch das nervt, Sperren sind einfach ein Hindernis, sagt ja schon der
Namen. Und zumindest in Glasgow hat das nicht funktioniert, wegen
anderer RFID-Karten in der Geldbörse, die Leser sind offenbar so
billig, daß sie damit nicht klarkommen, also auch wieder jedes Mal das
Ding rauspfriemeln. Müll.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Johann Mayerwieser
2018-02-09 12:09:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Johann Mayerwieser
London und Oyster-Card. Geldbörserl auf den Lesepunkt auflegen und es
geht durch
Ist in Paris auch so, nur halt net für die Touri-Kurzzeittickets. Aber
auch das nervt, Sperren sind einfach ein Hindernis, sagt ja schon der
Namen. Und zumindest in Glasgow hat das nicht funktioniert, wegen
anderer RFID-Karten in der Geldbörse, die Leser sind offenbar so billig,
daß sie damit nicht klarkommen, also auch wieder jedes Mal das Ding
rauspfriemeln. Müll.
Ist schon gut 10 Jahre her. Ich hatte die Oyster im äußersten Fach und
dann nur noch eine Car2go mit RFID. Die hat aber auch ohne rausnehmen
funktioniert
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-09 12:44:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Ist schon gut 10 Jahre her. Ich hatte die Oyster im äußersten Fach und
dann nur noch eine Car2go mit RFID. Die hat aber auch ohne rausnehmen
funktioniert
Glasgow war 2014, an sich hatte ich bewußt keine weitere entsprechende
RFID-Karte im Geldbeutel, es ging dennoch nicht. Dann habe ich nach
Rückkehr daheim mal meine Karten untersucht und bemerkt, die
BahnCard100 wurde klammheimlich von eher proprietären 125 KHz auf die
üblichen 13.56 MHz umgestellt, schon paar Jahre davor, und die hat
sich dann mit dem Glasgower Ticket gekabbelt.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Marc Haber
2018-02-09 19:49:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Johann Mayerwieser
Ist schon gut 10 Jahre her. Ich hatte die Oyster im äußersten Fach und
dann nur noch eine Car2go mit RFID. Die hat aber auch ohne rausnehmen
funktioniert
Glasgow war 2014, an sich hatte ich bewußt keine weitere entsprechende
RFID-Karte im Geldbeutel, es ging dennoch nicht. Dann habe ich nach
Rückkehr daheim mal meine Karten untersucht und bemerkt, die
BahnCard100 wurde klammheimlich von eher proprietären 125 KHz auf die
üblichen 13.56 MHz umgestellt, schon paar Jahre davor, und die hat
sich dann mit dem Glasgower Ticket gekabbelt.
Das passiert aber nur, wenn sich mehrere Karten nicht an die Norm
halten. Normalerweise sollen die doch nach zufälliger Wartezeit nur
ihre Seriennummer melden, und der Leser spricht dann die Karte, die er
wirklich haben möchte, gezielt an.

Meine BC100 beißt sich im Portemonnaie auch mit der Zugangskarte von
$KUNDE.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-10 10:08:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Das passiert aber nur, wenn sich mehrere Karten nicht an die Norm
halten. Normalerweise sollen die doch nach zufälliger Wartezeit nur
ihre Seriennummer melden, und der Leser spricht dann die Karte, die er
wirklich haben möchte, gezielt an.
Ich habe da eher Unterschiede zwischen Kartenlesern erlebt, es gibt
welche, die das auseinandersortiert kriegen, und andere nicht.
Post by Marc Haber
Meine BC100 beißt sich im Portemonnaie auch mit der Zugangskarte von
$KUNDE.
In den Hotels mit solchen Systemen gibt es auch meist Probleme mit den
anderen Karten im Geldbeutel.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Marc Haber
2018-02-10 10:34:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Das passiert aber nur, wenn sich mehrere Karten nicht an die Norm
halten. Normalerweise sollen die doch nach zufälliger Wartezeit nur
ihre Seriennummer melden, und der Leser spricht dann die Karte, die er
wirklich haben möchte, gezielt an.
Ich habe da eher Unterschiede zwischen Kartenlesern erlebt, es gibt
welche, die das auseinandersortiert kriegen, und andere nicht.
Natürlich, wenn sich der Kartenleser nicht an das Protokoll hält, das
stimmt natürlich.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-02-10 11:36:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Das passiert aber nur, wenn sich mehrere Karten nicht an die Norm
halten. Normalerweise sollen die doch nach zufälliger Wartezeit nur
ihre Seriennummer melden, und der Leser spricht dann die Karte, die er
wirklich haben möchte, gezielt an.
Ich habe da eher Unterschiede zwischen Kartenlesern erlebt, es gibt
welche, die das auseinandersortiert kriegen, und andere nicht.
Natürlich, wenn sich der Kartenleser nicht an das Protokoll hält, das
stimmt natürlich.
Wenn man alle Kartenleser ohne ausliegendes
Normeinhaltungszertifikat meidet, kann man
wohl in den meisten Fällen auf die Karte verzichten.
U***@web.de
2018-02-07 09:23:15 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Stefan Reuther
Ich hätte jetzt gedacht, das sei Zulassungsvorschrift für alle Arten von
Automatiktüren, mobil oder nicht, dass sie dazwischenklemmende
Gliedmaßen gefälligst heile zu lassen haben?
Soft-Close-Automatik bei PKW. Reicht immer mal wieder
gerne für einen geklemmten Dauen und spätere Endgliedampuation.

Gruß, ULF
Paul Muster
2018-02-08 05:17:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Stefan Reuther
Ich hätte jetzt gedacht, das sei Zulassungsvorschrift für alle Arten von
Automatiktüren, mobil oder nicht, dass sie dazwischenklemmende
Gliedmaßen gefälligst heile zu lassen haben?
Soft-Close-Automatik bei PKW. Reicht immer mal wieder
gerne für einen geklemmten Dauen und spätere Endgliedampuation.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Viermal allein schon bei dir persönlich - oder wie?

Ist eigentlich gerade Horror-Story-Zeit bei einigen Leuten hier?


mfG Paul
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-08 09:04:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Viermal allein schon bei dir persönlich - oder wie?
Ist eigentlich gerade Horror-Story-Zeit bei einigen Leuten hier?
Ist leider Realität, ich habe so einen Fingerstumpf bereits gesehen.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Andreas Neumann
2018-02-08 11:31:52 UTC
Permalink
Raw Message
[Finger abgeklemmt]
Ist leider Realität, ich habe so einen Fingerstumpf bereits gesehen.
Ich bin immer wieder begeistert, wie viele gute Argumente es gegen "moderne"
Autos gibt, und es werden immer mehr. Inzwischen sind's so viele, ich kann
sie garnicht mehr alle aufzählen und bin so froh über meinen "altmodischen"
Young-, demnächst Oldtimer. Wenn und falls ich mir da was einklemme, bin
ich wenigstens voll und ganz selber schuld.
Und die Türschließautomatik kann auch nicht kaputt gehen...
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-08 11:37:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Neumann
Ich bin immer wieder begeistert, wie viele gute Argumente es gegen "moderne"
Autos gibt, und es werden immer mehr. Inzwischen sind's so viele, ich kann
sie garnicht mehr alle aufzählen und bin so froh über meinen "altmodischen"
Young-, demnächst Oldtimer. Wenn und falls ich mir da was einklemme, bin
ich wenigstens voll und ganz selber schuld.
Und die Türschließautomatik kann auch nicht kaputt gehen...
Haha, ja. Ist schon eine krasse Nummer, daß ein Auto seelenruhig die
Tür zuzieht und den Finger einfach abquetscht, das ist nochmal eine
Nummer krasser als sich einfach selber die Pfoten einzuklemmen.
Persönlich bin ich froh, überhaupt kein Auto besitzen zu müssen, und
ich hoffe, das kann auch so bleiben.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-02-08 11:15:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by U***@web.de
Soft-Close-Automatik bei PKW. Reicht immer mal wieder
gerne für einen geklemmten Dauen
Ich kaufe noch ein 'm'.
Post by U***@web.de
und spätere Endgliedampuation.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Viermal allein schon bei dir persönlich - oder wie?
Deine Frechheiten kannst Du Dir sonstwohin schieben.
Ferdi Albers
2018-02-09 12:10:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Stefan Reuther
Ich hätte jetzt gedacht, das sei Zulassungsvorschrift für alle Arten von
Automatiktüren, mobil oder nicht, dass sie dazwischenklemmende
Gliedmaßen gefälligst heile zu lassen haben?
Soft-Close-Automatik bei PKW. Reicht immer mal wieder
gerne für einen geklemmten Dauen und spätere Endgliedampuation.
Gruß, ULF
http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/gefahren-soft-close-automatik-autotueren-100.html

Gruß
Ferdi
Johann Mayerwieser
2018-02-09 14:25:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ferdi Albers
Soft-Close-Automatik bei PKW. Reicht immer mal wieder gerne für einen
geklemmten Dauen und spätere Endgliedampuation.
Gruß, ULF
http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/
gefahren-soft-close-automatik-autotueren-100.html

Würde ich mir ein neues Auto kaufen, käme das Rausprogrammieren der
unerwünschten Features verdammt teuer:

Notbremsassisten, Softclose, Hillholder, Anfahrhilfe und und und -lauter
Scheiß, der nicht notwendig ist, aber gefährlich.

Notbremsassistent würde bei mir ständig auslösen, weil ich immer wieder
bei möglichen Gefahren mit dem Fuß auf dem Bremspedal und im nächsten
Moment (Situation als ungefährlich eingeschätzt) wieder auf dem Gaspedal
bin. So weit drücke ich bei dieser zehntelsekunden-Aktion nicht auf das
Bremspedal, dass ich eine Bremsung auslöse, die Bremsautomatik würde das
- wenn auch nur kurz - tun.
Anfahrhilfe brauch ich auch keine - wenn ich nicht selbst anfahren kann
(auch nicht mit Standgas) ist es besser, nicht zu fahren, weil dann die
Bremsprobleme auch massiv sein werden.
Ralph Angenendt
2018-02-09 15:24:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Anfahrhilfe brauch ich auch keine - wenn ich nicht selbst anfahren kann
(auch nicht mit Standgas) ist es besser, nicht zu fahren, weil dann die
Bremsprobleme auch massiv sein werden.
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.

Ralph
--
He'll rekindle all the dreams it took you a lifetime to destroy
Johann Mayerwieser
2018-02-09 15:26:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Angenendt
Post by Johann Mayerwieser
Anfahrhilfe brauch ich auch keine - wenn ich nicht selbst anfahren kann
(auch nicht mit Standgas) ist es besser, nicht zu fahren, weil dann die
Bremsprobleme auch massiv sein werden.
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Abgesehen davon, dass ich die Handbremse am Berg seltenst verwende - was
ist denn das für ein Scheiß
U***@web.de
2018-02-09 15:40:04 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Johann Mayerwieser
Post by Ralph Angenendt
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Abgesehen davon, dass ich die Handbremse am Berg seltenst verwende
Du möchtest im oberen Abschnitt von
http://www.mainzund.de/gaustrasse-feiert-den-sommer-die-mvg-111-jahre-elektrisch/ aus den dort nicht abgebildeten
Längsparkern ausparken.

Ich habe jedenfalls dort die Handbremse benutzt. Besser ist das.

Gruß, ULF
Roman Racine
2018-02-09 16:57:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Ralph Angenendt
Post by Johann Mayerwieser
Anfahrhilfe brauch ich auch keine - wenn ich nicht selbst anfahren kann
(auch nicht mit Standgas) ist es besser, nicht zu fahren, weil dann die
Bremsprobleme auch massiv sein werden.
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Abgesehen davon, dass ich die Handbremse am Berg seltenst verwende - was
ist denn das für ein Scheiß
An solchen Aussagen erkennt man Leute, die irgendwo aus dem Flachland
kommen...

Gruss

Roman°
Johann Mayerwieser
2018-02-09 18:13:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Johann Mayerwieser
Abgesehen davon, dass ich die Handbremse am Berg seltenst verwende -
was ist denn das für ein Scheiß
An solchen Aussagen erkennt man Leute, die irgendwo aus dem Flachland
kommen...
Da hast dich verrannt - selbst in Wien hast Straßen mit anständigen
Steigungen, in der näheren und weiteren Umgebung auf alle Fälle.
Vielleicht liegt das daran, dass ich in einer bergan führenden Straße
gewohnt habe, als ich den Führerschein gemacht habe und mein erstes Auto
ein FIAT 1500 war, dessen Handbremse nahezu unerreichbar auf der linken
Seite im Fußraum vorne lag, also vor der Türe.

Da sieht man, wo die Leute Auto fahren können. :p
Schorsch
2018-02-09 15:41:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Angenendt
Post by Johann Mayerwieser
Anfahrhilfe brauch ich auch keine - wenn ich nicht selbst anfahren kann
(auch nicht mit Standgas) ist es besser, nicht zu fahren, weil dann die
Bremsprobleme auch massiv sein werden.
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
hatte ich beim Käfer. Da fahre ich friedlich auf die Ample zu (bergauf),
bremse zum Stillstand und zieh herzhaft die Handbremse - kracks - Seil
gerissen.
Da stand ich nun am Berg (recht steil), den rechten Fuß auf der Bremse.
Und gleich hinter mir der nächste.
Aber da half dann der Absatztrick. Das klappt auch heute noch ...

Gruß
Schorsch
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-10 10:10:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Angenendt
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Brauchte ich noch nie, weder Handbremse noch Anfahrhilfe, schon ind er
Fahrschule ging es ohne Handbremse besser. Allerdings war da keine
Steigung über vielleicht 18-20 % bei.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Johann Mayerwieser
2018-02-10 18:17:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralph Angenendt
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Brauchte ich noch nie, weder Handbremse noch Anfahrhilfe, schon ind er
Fahrschule ging es ohne Handbremse besser. Allerdings war da keine
Steigung über vielleicht 18-20 % bei.
Vielleicht hängt es bei mir damit zusammen, dass ich das am Berg anfahren
in der Fahrschule nicht begriffen habe. Der Fahrlehrer hat immer nur von
der Kupplungswaage gesprochen.
Meinen Kindern hab ich es ganz einfach gelernt: "Halt die Handbremse mit
gedrücktem Knopf fest, kuppel ein und wenn du merkst, dass das Auto
wegfahren will, lasst die Handbremse los. Beide haben das in wenigen
Minuten gekonnt.
Roman Racine
2018-02-11 10:25:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralph Angenendt
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Brauchte ich noch nie, weder Handbremse noch Anfahrhilfe, schon ind er
Fahrschule ging es ohne Handbremse besser. Allerdings war da keine
Steigung über vielleicht 18-20 % bei.
Vielleicht hängt es bei mir damit zusammen, dass ich das am Berg anfahren
in der Fahrschule nicht begriffen habe. Der Fahrlehrer hat immer nur von
der Kupplungswaage gesprochen.
Cool, in Zürich kann man dann an gewissen Orten 30s am Berg an einem
Lichtsignal stehen, durchgehend mit schleifender Kupplung und
"Kupplungswaage". Wohl auch ein Fahrlehrer aus dem Flachland...

Gruss

Roman°
Volker Borchert
2018-02-10 14:17:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Angenendt
Post by Johann Mayerwieser
Anfahrhilfe brauch ich auch keine - wenn ich nicht selbst anfahren kann
(auch nicht mit Standgas) ist es besser, nicht zu fahren, weil dann die
Bremsprobleme auch massiv sein werden.
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Im kleinsten Superkriechgang fährt die Karre auch im Leerlauf überall hoch,
wo man sich zu Fuß nicht anseilen muß.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
U***@web.de
2018-02-10 16:23:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Ralph Angenendt
Post by Johann Mayerwieser
Anfahrhilfe brauch ich auch keine - wenn ich nicht selbst anfahren kann
(auch nicht mit Standgas) ist es besser, nicht zu fahren, weil dann die
Bremsprobleme auch massiv sein werden.
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Im kleinsten Superkriechgang fährt die Karre auch im Leerlauf überall hoch,
wo man sich zu Fuß nicht anseilen muß.
Bist Du gerade beim Automatikgetriebe?

Was tut die Karre beim Schaltgetriebe, bis Du den
Gang drin und die Kupplung losgelassen hast?

Außerdem kenne ich Kriechgänge eher von Lkw denn von Pkw.

Gruß, ULF
Johann Mayerwieser
2018-02-10 18:19:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Im kleinsten Superkriechgang fährt die Karre auch im Leerlauf überall hoch,
wo man sich zu Fuß nicht anseilen muß.
Bist Du gerade beim Automatikgetriebe?
Ich konnte alle meine Autos im Standgas anfahren, je nach Motor auch mehr
oder weniger stark, allerdings nicht all zu stark, bergauf. Bei den
meisten Diesel geht es leichter als bei Benzinern. Der Vorteil dieser
Übung ist das Anfahren bei Schnee und glatten Fahrbahnen.
Roman Racine
2018-02-11 10:25:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Im kleinsten Superkriechgang fährt die Karre auch im Leerlauf überall hoch,
wo man sich zu Fuß nicht anseilen muß.
Bist Du gerade beim Automatikgetriebe?
Ich konnte alle meine Autos im Standgas anfahren, je nach Motor auch mehr
oder weniger stark, allerdings nicht all zu stark, bergauf. Bei den
meisten Diesel geht es leichter als bei Benzinern. Der Vorteil dieser
Übung ist das Anfahren bei Schnee und glatten Fahrbahnen.
Ich konnte bisher auch alle Autos im Standgas in der Ebene anfahren und
mache das beim Einparken auch meisten so. Am Berg ist das was anderes, da
rollt das Auto zurück, während man von der Bremse zum Gas wechselt. Bei
einem Parkiermanöver oder an einem Lichtsignal, wenn jemand hinter einem
steht, ist das dann äusserst schlecht.

Gruss

Roman°
Volker Borchert
2018-02-11 01:52:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Post by Ralph Angenendt
Post by Johann Mayerwieser
Anfahrhilfe brauch ich auch keine - wenn ich nicht selbst anfahren kann
(auch nicht mit Standgas) ist es besser, nicht zu fahren, weil dann die
Bremsprobleme auch massiv sein werden.
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Im kleinsten Superkriechgang fährt die Karre auch im Leerlauf überall hoch,
wo man sich zu Fuß nicht anseilen muß.
Bist Du gerade beim Automatikgetriebe?
Was tut die Karre beim Schaltgetriebe, bis Du den
Gang drin und die Kupplung losgelassen hast?
Nix, solange der Fuß auf der Bremse steht.
Post by U***@web.de
Außerdem kenne ich Kriechgänge eher von Lkw denn von Pkw.
Ich meinte Superkriechgänge i.S.v. 100 m/h bei Nenndrehzahl.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
U***@web.de
2018-02-11 07:20:10 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Post by Ralph Angenendt
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Im kleinsten Superkriechgang fährt die Karre auch im Leerlauf überall hoch,
wo man sich zu Fuß nicht anseilen muß.
Außerdem kenne ich Kriechgänge eher von Lkw denn von Pkw.
Ich meinte Superkriechgänge i.S.v. 100 m/h bei Nenndrehzahl.
In welchen straßenzugelassenen (EU) Kfz sind die verbaut?

Gruß, ULF
Volker Borchert
2018-02-11 12:04:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Post by Ralph Angenendt
Am Berg ohne Handbremse (also klassisch mit Griff) ist ohne Anfahrhilfe
bestimmt lustig.
Im kleinsten Superkriechgang fährt die Karre auch im Leerlauf überall hoch,
wo man sich zu Fuß nicht anseilen muß.
Außerdem kenne ich Kriechgänge eher von Lkw denn von Pkw.
Ich meinte Superkriechgänge i.S.v. 100 m/h bei Nenndrehzahl.
In welchen straßenzugelassenen (EU) Kfz sind die verbaut?
Traktoren, Sonderausstattung für Gemüse und Sonderkulturen.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-12 08:44:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Bist Du gerade beim Automatikgetriebe?
Was tut die Karre beim Schaltgetriebe, bis Du den
Gang drin und die Kupplung losgelassen hast?
Versuchen, rückwärts zu rollen - man muß natürlich schneller sein,
sonst tut sie das auch.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
frank paulsen
2018-02-13 11:07:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Würde ich mir ein neues Auto kaufen, käme das Rausprogrammieren der
Notbremsassisten, Softclose, Hillholder, Anfahrhilfe und und und -lauter
Scheiß, der nicht notwendig ist, aber gefährlich.
ja, absolut. insbesondere das abschalten des Notbremsassistenten ist
eine elementar wichtige funktion, und das wuerden die sechs toten von
der A3 und der A5 sicher gerne bestaetigen, wenn sie nicht so tot
waeren.
--
frobnicate foo
U***@web.de
2018-01-30 13:10:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/frankfurt-s-bahn-tunnel-in-den-osterferien-dicht-a-1431524
Man bastelt weiter an dem ESTW
Aber nur für den Tunnel?

Es wird dabei bleiben, daß die Blockteilung
für Messe nicht nachgearbeitet wird und
Verzögerungen im Betriebsablauf Kronberg
ordnungsgemäß auf die Folgebahn nach Friedberg
übertragen werden?
Paul Muster
2018-01-31 06:23:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Paul Muster
http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/frankfurt-s-bahn-tunnel-in-den-osterferien-dicht-a-1431524
Man bastelt weiter an dem ESTW
Aber nur für den Tunnel?
Ja. Man ersetzt Fsf 1-zu-1 durch ein EStw.
Post by U***@web.de
Es wird dabei bleiben, daß die Blockteilung
für Messe nicht nachgearbeitet wird und
Verzögerungen im Betriebsablauf Kronberg
ordnungsgemäß auf die Folgebahn nach Friedberg
übertragen werden?
Keine Ahnung.

Eigentlich ist es aber andersrum, zumindest stadteinwärts beeinträchtigt
_die S6 aus Friedberg_ alle anderen Linien.


mfG Paul
Marc Haber
2018-01-31 20:39:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Post by U***@web.de
Post by Paul Muster
http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/frankfurt-s-bahn-tunnel-in-den-osterferien-dicht-a-1431524
Man bastelt weiter an dem ESTW
Aber nur für den Tunnel?
Ja. Man ersetzt Fsf 1-zu-1 durch ein EStw.
Das könnte ja ein Transitionszustand sein, um die Sperrzeiten zu
minimieren.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Paul Muster
2018-01-31 21:26:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Paul Muster
Post by U***@web.de
Post by Paul Muster
http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/frankfurt-s-bahn-tunnel-in-den-osterferien-dicht-a-1431524
Man bastelt weiter an dem ESTW
Aber nur für den Tunnel?
Ja. Man ersetzt Fsf 1-zu-1 durch ein EStw.
Das könnte ja ein Transitionszustand sein, um die Sperrzeiten zu
minimieren.
Von minimierten Sperrzeiten zu reden angesichts mehrfacher wochenlanger
Sperrungen einer so zentralen und stark frequentierten Strecke, ist
schon interessant.

Aber worauf willst du denn hinaus? Hast du andere Informationen als das,
was in der Wikipedia steht?
https://de.wikipedia.org/wiki/City-Tunnel_Frankfurt#Stellwerk

| Die Strecken werden aus dem 1978 in Betrieb genommenen Relaisstellwerk
| Fsf („Frankfurt S-Bahn Fahrdienstleiter“) der Bauart Sp Dr S 60
| gesteuert, dessen Stellbereich ausserhalb der Tunnelstrecken einen
| Teil des Bahnhofsteils Frankfurt (Main) Hoch/Tief und die
| Abzweigstelle Frankfurt am Main Kleyerstraße umfasst. [...]
|
| Das Stellwerk soll durch das elektronische Stellwerk FFTX („Frankfurt
| (Main) Hbf (tief) ESTW UZ“) ersetzt werden.[...]


mfG Paul
Loading...