Discussion:
Isolierte einzelne S-Bahn-Linie
(zu alt für eine Antwort)
Daniel Rehbein
2017-06-19 18:38:29 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

es gibt in S-Bahn-Netz von Nordrhein-Westfalen die Linie S23 von Bonn
Hbf nach Euskirchen. Diese S-Bahn-Linie liegt völlig isoliert, sie hat
keinerlei Verbindungen zu anderen S-Bahn-Linien. Es ist eine
Nahverkehrsverbindung zwischen zwei Städten, die zur S-Bahn umbenannt
wurde. Bemerkenswerterweise fährt jeder zweite Zug über Euskirchen
weiter nach Bad Münstereifel, das aber unter der Linienbezeichnung RB23,
also nicht mehr als S-Bahn, sondern als Regionalbahn.

Ist das jetzt gleich ein doppeltes Kuriosum, oder gibt es ähnliche Fälle
auch woanders in der Bundesrepublik?

Gibt es sonstnoch irgendwo in deutschen Eisenbahnnetz eine einzelne
S-Bahn-Linie ohne Verbindungen zu irgendwelchen anderen S-Bahn-Linien?
Gibt es sonstnoch irgendwo eine durchgehende Nahverkehrsverbindung, wo
die Züge auf einer Teilstrecke als S-Bahn verkehren und auf dem übrigen
Laufweg als Regionalbahn?

Für die Beantwortung der zweiten Frage wäre ja eigentlich im Hamburger
Verkehrsverbund die Weiterführung der S3 von Neugraben nach Stade ein
schöner Kandidat. Da würde es sowohl der Takt als auch die verwendete
Stromzuführung rechtfertigen, diese Teil der Fahrt nicht mehr als
S-Bahn, sondern als Regionalbahn zu bezeichnet. Man hat die Linie dort
dann aber doch von Pinneberg über Neugraben bis nach Stade durchgängig
S-Bahn genannt. Warum nicht in Euskirchen?

Daniel Rehbein
www.daniel-rehbein.de
Arne Johannessen
2017-06-19 19:16:35 UTC
Permalink
Raw Message
[S23]
Ist das jetzt gleich ein doppeltes Kuriosum, [...]
Oder gar ein dreifaches Kuriosum? Es ist ja auch eine von wenigen (die
einzige?) offiziell als "S" verkehrende Diesel-S-Bahn der Republik. Die
Kölner S15 hingegen verkehrt zwar auf der S-Bahn-Stammstrecke auf den
S-Bahn-Gleisen, läuft aber offiziell immer noch als RB25.
--
Arne Johannessen
Klaus von der Heyde
2017-06-19 19:59:10 UTC
Permalink
Raw Message
Arne Johannessen wrote:
[NRW-S23]
Es ist ja auch eine von wenigen (die einzige?) offiziell als "S"
verkehrende Diesel-S-Bahn der Republik.
Leider kein Einzelfall → NRW-S7 und NRW-S28.
Irgendwann™ ist natürlich auch an Elektrifizierung gedacht.

-- Klaus
Arne Johannessen
2017-06-20 00:29:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
[NRW-S23]
Es ist ja auch eine von wenigen (die einzige?) offiziell als "S"
verkehrende Diesel-S-Bahn der Republik.
Leider kein Einzelfall → NRW-S7 und NRW-S28.
Ach ja, da war ja noch was. Danke.
--
Arne Johannessen
Başar Alabay
2017-06-20 03:51:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arne Johannessen
[S23]
Ist das jetzt gleich ein doppeltes Kuriosum, [...]
Oder gar ein dreifaches Kuriosum? Es ist ja auch eine von wenigen (die
einzige?) offiziell als "S" verkehrende Diesel-S-Bahn der Republik. Die
Kölner S15 hingegen verkehrt zwar auf der S-Bahn-Stammstrecke auf den
S-Bahn-Gleisen, läuft aber offiziell immer noch als RB25.
Die BSB, Breisgau S-Bahn, fährt ebenso mit Diesel. Freiburg–Elzach,
Freiburg–Breisach, Breisach–Riegel und Freiburg–Endingen. Ah, ich sehe
gerade, daß nur die ersten beiden Linien offiziell BSB sind, obwohl die
SWEG-betriebenen Strecken auch zur »BSB 2020« gehören. Die SWEG-Strecke
Freiburg–Bahlingen–Endingen ist bis 2018 außer Betrieb und wird derzeit
elektrifiziert. Die Strecke Freiburg–Münstertal wurde vor einiger Zeit
erst elektrifiziert.

http://www.breisgau-s-bahn.de/html/content/netz_tarife.html

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Thorsten Klein
2017-06-23 15:03:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arne Johannessen
Die
Kölner S15 hingegen verkehrt zwar auf der S-Bahn-Stammstrecke auf den
S-Bahn-Gleisen, läuft aber offiziell immer noch als RB25.
S15?!?
Ich kenne nur RB25
Arne Johannessen
2017-06-23 15:51:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Die Kölner S15 hingegen verkehrt zwar auf der S-Bahn-Stammstrecke auf
den S-Bahn-Gleisen, läuft aber offiziell immer noch als RB25.
S15?!?
Ich kenne nur RB25
Die RB25 ist Teil des Kölner S-Bahn-Netzes. Sie wird in den Planungen
zum Zielnetz derzeit als S15 bezeichnet.
--
Arne Johannessen
Klaus von der Heyde
2017-06-19 19:39:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Rehbein
Gibt es sonstnoch irgendwo in deutschen Eisenbahnnetz eine einzelne
S-Bahn-Linie ohne Verbindungen zu irgendwelchen anderen
S-Bahn-Linien?
Die S11 fuhr zunächst zwischen Bergisch Gladbach und Köln-Chorweiler,
ohne Verbindung zum Ruhr-S-Bahn-Netz. Die Vereinigung beider Netze kam
erst nach dem Neubau der Rheinbrücke Neuss-Düsseldorf.

Fazit:
1) Jedes Netz fängt mit der ersten Linie an.
2) Was noch nicht ist kann noch kommen.

Wenn die S13 mal da ist, wird Bonn von zwei nicht miteinander
verbundenen S-Bahn-Linien erreicht. Ein Einzelfall? Keineswegs: siehe
S1 und S3 in Bochum.

-- Klaus :)
Bernhard Kraft
2017-06-19 20:36:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Post by Daniel Rehbein
Gibt es sonstnoch irgendwo in deutschen Eisenbahnnetz eine einzelne
S-Bahn-Linie ohne Verbindungen zu irgendwelchen anderen
1) Jedes Netz fängt mit der ersten Linie an.
So auch die S-Bahnen in Halle und Leipzig, sehr schön erklärt auf
Wikipedia. In Halle auch mit Diesel.
frank paulsen
2017-06-20 05:07:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Wenn die S13 mal da ist, wird Bonn von zwei nicht miteinander
verbundenen S-Bahn-Linien erreicht. Ein Einzelfall? Keineswegs: siehe
S1 und S3 in Bochum.
-- Klaus :)
der ist gut :)

/me musste da erst laenger drueber gruebeln.
--
frobnicate foo
Klaus von der Heyde
2017-06-20 16:13:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
siehe S1 und S3 in Bochum.
/me musste da erst laenger drueber gruebeln.
Da muss ich aber grübeln, warum man darüber grübeln muss …

Tatsächlich ist das gar nicht so selten:
Erkrath (S8) und Erkrath Nord (S28).

Bonus:

Es gibt eine kleine Stadt in NRW, in der drei verschiedene
Gesellschaften Strecken mit Personenverkehr haben. Und es gibt keinen
Verknüpfungsbahnhof zwischen diesen, obwohl sich zwei der drei
Strecken (niveaufrei) kreuzen.

-- Klaus
Christoph Schmitz
2017-06-20 19:43:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Es gibt eine kleine Stadt in NRW, in der drei verschiedene
Gesellschaften Strecken mit Personenverkehr haben. Und es gibt keinen
Verknüpfungsbahnhof zwischen diesen, obwohl sich zwei der drei
Strecken (niveaufrei) kreuzen.
Hm, in Eschweiler gibt es zwar drei disjunkte Strecken, von denen
sich zweie niveaufrei kreuzen, aber zwei davon (eine kreuzende
und die nicht kreuzende) gehoeren der selben Gesellschaft.

Christoph
Klaus von der Heyde
2017-06-20 20:30:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Schmitz
Post by Klaus von der Heyde
Es gibt eine kleine Stadt in NRW, in der drei verschiedene
Gesellschaften Strecken mit Personenverkehr haben. Und es gibt
keinen Verknüpfungsbahnhof zwischen diesen, obwohl sich zwei der
drei Strecken (niveaufrei) kreuzen.
Das »keinen Verknüpfungsbahnhof« bezieht sich übrigens nur auf das
Gebiet der gesuchten Stadt.
Post by Christoph Schmitz
Hm, in Eschweiler gibt es zwar drei disjunkte Strecken, von denen
sich zweie niveaufrei kreuzen, aber zwei davon (eine kreuzende
und die nicht kreuzende) gehoeren der selben Gesellschaft.
So ist es, und somit ist Eschweiler nicht die gesuchte Stadt.

-- Klaus
Michael Kümmling
2017-06-20 22:06:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Post by Christoph Schmitz
Post by Klaus von der Heyde
Es gibt eine kleine Stadt in NRW, in der drei verschiedene
Gesellschaften Strecken mit Personenverkehr haben. Und es gibt
keinen Verknüpfungsbahnhof zwischen diesen, obwohl sich zwei der
drei Strecken (niveaufrei) kreuzen.
Das »keinen Verknüpfungsbahnhof« bezieht sich übrigens nur auf das
Gebiet der gesuchten Stadt.
Post by Christoph Schmitz
Hm, in Eschweiler gibt es zwar drei disjunkte Strecken, von denen
sich zweie niveaufrei kreuzen, aber zwei davon (eine kreuzende
und die nicht kreuzende) gehoeren der selben Gesellschaft.
So ist es, und somit ist Eschweiler nicht die gesuchte Stadt.
Brühl? DB Regio Köln <-> Euskirchen, trans regio (und auch noch mal DB
Regio) Köln <-> Bonn und KVB Köln <-> Bonn

Viele Grüße
Micha
Klaus von der Heyde
2017-06-21 19:27:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Michael Kümmling
Post by Klaus von der Heyde
Es gibt eine kleine Stadt in NRW, in der drei verschiedene
Gesellschaften Strecken mit Personenverkehr haben.
(s.u.)
Post by Michael Kümmling
Brühl? DB Regio Köln <-> Euskirchen, trans regio (und auch noch mal
DB Regio) Köln <-> Bonn und KVB Köln <-> Bonn
Guter Versuch. Aber das sind nur zwei Infrastrukturbetreiber (DB Netz
und HGK).

-- Klaus
Ekkehard Schwarz
2017-06-20 21:16:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Es gibt eine kleine Stadt in NRW, in der drei verschiedene
Gesellschaften Strecken mit Personenverkehr haben. Und es gibt keinen
Verknüpfungsbahnhof zwischen diesen, obwohl sich zwei der drei
Strecken (niveaufrei) kreuzen.
Königswinter:
DB, Siebengebirgsbahn (Linie 66) und Drachenfelsbahn


Gruß
E.S.
Klaus von der Heyde
2017-06-20 21:54:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ekkehard Schwarz
Post by Klaus von der Heyde
Es gibt eine kleine Stadt in NRW, in der drei verschiedene
Gesellschaften Strecken mit Personenverkehr haben. Und es gibt
keinen Verknüpfungsbahnhof zwischen diesen, obwohl sich zwei der
drei Strecken (niveaufrei) kreuzen.
DB, Siebengebirgsbahn (Linie 66) und Drachenfelsbahn
Genau!

-- Klaus
Christoph Schmitz
2017-06-21 11:11:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Post by Ekkehard Schwarz
Post by Klaus von der Heyde
Es gibt eine kleine Stadt in NRW, in der drei verschiedene
Gesellschaften Strecken mit Personenverkehr haben. Und es gibt
keinen Verknüpfungsbahnhof zwischen diesen, obwohl sich zwei der
drei Strecken (niveaufrei) kreuzen.
DB, Siebengebirgsbahn (Linie 66) und Drachenfelsbahn
Genau!
Ah, auch noch drei verschiedenen Betriebsordnungen. Ich hatte
jetzt bei "Strecken" implizit an Eisenbahnstrecken (EBO) gedacht.

Christoph
frank paulsen
2017-06-21 06:09:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Post by frank paulsen
siehe S1 und S3 in Bochum.
/me musste da erst laenger drueber gruebeln.
Da muss ich aber grübeln, warum man darüber grübeln muss …
fuer mich faehrt die S3 von Essen nach Hattingen, an den bochumer
bahnhof zwischendrin habe ich einfach nicht gedacht. dabei ist der
sehr wichtig, und ich fahre alle nase lang dran vorbei :)
--
frobnicate foo
Martin Theodor Ludwig
2017-06-19 20:02:16 UTC
Permalink
Raw Message
On Mon, 19 Jun 2017 20:38:29 +0200, Daniel Rehbein
Post by Daniel Rehbein
Gibt es sonstnoch irgendwo in deutschen Eisenbahnnetz eine einzelne
S-Bahn-Linie ohne Verbindungen zu irgendwelchen anderen S-Bahn-Linien?
Gibt es sonstnoch irgendwo eine durchgehende Nahverkehrsverbindung, wo
die Züge auf einer Teilstrecke als S-Bahn verkehren und auf dem übrigen
Laufweg als Regionalbahn?
Zwischen Mannheim und Heidelberg kommt es insbesondere in Abendstunden
vor, daß ein Zug aus zwei oder drei Teilen besteht, von denen einer als
RB nach Heilbronn und einer als S-Bahn nach Karlsruhe (und vielleicht
dazwischen noch einer als S-Bahn nach Mosbach) deklariert ist und sich
in Heidelberg entsprechend teilt.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Kai Garlipp
2017-06-19 20:13:31 UTC
Permalink
Raw Message
Gibt es sonstnoch irgendwo in deutschen Eisenbahnnetz eine einzelne S-Bahn-Linie
ohne Verbindungen zu irgendwelchen anderen S-Bahn-Linien?
Die S3 in Berlin seit einiger Zeit, bis zum nächsten Bauzustand am Ostkreuz wo
dann die Verbindung zum übrigen Netz wieder hergestellt wird.

Bye Kai
Klaus Dahlwitz
2017-06-19 21:13:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Rehbein
Für die Beantwortung der zweiten Frage wäre ja eigentlich im Hamburger
Verkehrsverbund die Weiterführung der S3 von Neugraben nach Stade ein
schöner Kandidat. Da würde es sowohl der Takt als auch die verwendete
Stromzuführung rechtfertigen, diese Teil der Fahrt nicht mehr als
S-Bahn, sondern als Regionalbahn zu bezeichnet. Man hat die Linie dort
dann aber doch von Pinneberg über Neugraben bis nach Stade durchgängig
S-Bahn genannt.
Auf der Hamburger S3 werden durchgängig die gleichen Fahrzeuge
verwendet, die aber im Gegensatz zu diversen Regionalbahnen z.B. keine
Toiletten haben.

Klaus
Jan Marco Funke
2017-06-19 21:27:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klaus Dahlwitz
Auf der Hamburger S3 werden durchgängig die gleichen Fahrzeuge
verwendet, die aber im Gegensatz zu diversen Regionalbahnen z.B. keine
Toiletten haben.
Würde ich so nicht unterscheiden. Bundesweit betrachtet gibt es gar
nicht mal so wenige Ausnahmen. Sowohl S-Bahnen mit Toilette (Bremen,
Hannover, Rhein-Neckar, alle in der Ostzone) sowie meist kürzere
RB-Linien mit geringem Fahrgastaufkommen ohne WC, z.B. die RB-Linien
rund um Pritzwalk oder bei der Rurtalbahn.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Jan Marco Funke
2017-06-19 21:21:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Rehbein
Für die Beantwortung der zweiten Frage wäre ja eigentlich im Hamburger
Verkehrsverbund die Weiterführung der S3 von Neugraben nach Stade ein
schöner Kandidat. Da würde es sowohl der Takt als auch die verwendete
Stromzuführung rechtfertigen, diese Teil der Fahrt nicht mehr als
S-Bahn, sondern als Regionalbahn zu bezeichnet. Man hat die Linie dort
dann aber doch von Pinneberg über Neugraben bis nach Stade durchgängig
S-Bahn genannt. Warum nicht in Euskirchen?
Das wird am Takt liegen. Nach Stade fährt teilweise alle 20 Minuten eine
S-Bahn, nach Bad Münstereifel fährt nur stündlich ein Zug. Von Bonn nach
Euskirchen ist es ein Halbstundentakt und von Bonn bis Rheinbach zur HVZ
sogar ein Vierteilstundentakt.

Wobei es Deutschlandweit betrachtet mittlerweile schon einige
Regio-S-Bahnen gibt, die teilweise ganztägig nur im Stundentakt und
außerdem sehr weit ins Umland fahren, Hannover könnte man als Beispiel
nennen. Durch Überlagerungen mehrerer Linien ergeben sich im näheren
Einzugsbereich der Großstadt dann dichtere Takte.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Christoph Schmitz
2017-06-19 21:39:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Daniel Rehbein
Für die Beantwortung der zweiten Frage wäre ja eigentlich im Hamburger
Verkehrsverbund die Weiterführung der S3 von Neugraben nach Stade ein
schöner Kandidat. Da würde es sowohl der Takt als auch die verwendete
Stromzuführung rechtfertigen, diese Teil der Fahrt nicht mehr als
S-Bahn, sondern als Regionalbahn zu bezeichnet. Man hat die Linie dort
dann aber doch von Pinneberg über Neugraben bis nach Stade durchgängig
S-Bahn genannt. Warum nicht in Euskirchen?
Das wird am Takt liegen. Nach Stade fährt teilweise alle 20 Minuten eine
S-Bahn, nach Bad Münstereifel fährt nur stündlich ein Zug. Von Bonn nach
Euskirchen ist es ein Halbstundentakt und von Bonn bis Rheinbach zur HVZ
sogar ein Vierteilstundentakt.
Wobei es Deutschlandweit betrachtet mittlerweile schon einige
Regio-S-Bahnen gibt, die teilweise ganztägig nur im Stundentakt und
außerdem sehr weit ins Umland fahren, Hannover könnte man als Beispiel
nennen.
Das gibt es hier[tm] doch auf, beispielsweise auf der Siegstrecke.
Und die taegliche (bzw. naechtliche) Durchbindung nach Aachen wird
auch als S-Bahn bezeichnet.

Christoph
Jan Marco Funke
2017-06-19 21:50:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Schmitz
Post by Jan Marco Funke
Post by Daniel Rehbein
Für die Beantwortung der zweiten Frage wäre ja eigentlich im Hamburger
Verkehrsverbund die Weiterführung der S3 von Neugraben nach Stade ein
schöner Kandidat. Da würde es sowohl der Takt als auch die verwendete
Stromzuführung rechtfertigen, diese Teil der Fahrt nicht mehr als
S-Bahn, sondern als Regionalbahn zu bezeichnet. Man hat die Linie dort
dann aber doch von Pinneberg über Neugraben bis nach Stade durchgängig
S-Bahn genannt. Warum nicht in Euskirchen?
Das wird am Takt liegen. Nach Stade fährt teilweise alle 20 Minuten eine
S-Bahn, nach Bad Münstereifel fährt nur stündlich ein Zug. Von Bonn nach
Euskirchen ist es ein Halbstundentakt und von Bonn bis Rheinbach zur HVZ
sogar ein Vierteilstundentakt.
Wobei es Deutschlandweit betrachtet mittlerweile schon einige
Regio-S-Bahnen gibt, die teilweise ganztägig nur im Stundentakt und
außerdem sehr weit ins Umland fahren, Hannover könnte man als Beispiel
nennen.
Das gibt es hier[tm] doch auf, beispielsweise auf der Siegstrecke.
Und die taegliche (bzw. naechtliche) Durchbindung nach Aachen wird
auch als S-Bahn bezeichnet.
Dann hätte man es in Bonn eigentlich auch so handhaben können. Anderer
Begründungsversuch: Bei dem dichten Takt wird Bonn - Euskirchen sicher
bei nächster Gelegenheit elektrifiziert werden, während Euskirchen - Bad
Münstereifel eine Dieselstrecke bleibt. Dann wird es keine durchgängigen
Züge von Bonn nach Bad Münstereifel mehr geben. Deshalb fährt die S-Bahn
nur bis Euskirchen.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
U***@web.de
2017-06-20 06:59:15 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Daniel Rehbein
weiter nach Bad Münstereifel, das aber unter der Linienbezeichnung RB23,
also nicht mehr als S-Bahn, sondern als Regionalbahn.
Ist das jetzt gleich ein doppeltes Kuriosum, oder gibt es ähnliche Fälle
auch woanders in der Bundesrepublik?
Aber ja doch, die kommen bei Marc vorbei.

Allerdings ist in Lynx-Hafas in der Zuglaufanzeige die
Angabe des Gattungswechselorts defekt.


+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Bahnhof | Ankunft | Abfahrt | Zug |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Karlsruhe Hbf | | 06:47| S 3|
| Karlsruhe-Durlach | 06:52| 06:52| RB 38718|
| Bruchsal | 07:02| 07:03| |
| Ubstadt-Weiher | 07:06| 07:07| |
[...]
| Mainz Hbf | 09:07| | |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+

+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Bahnhof | Ankunft | Abfahrt | Zug |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Aglasterhausen | | 16:02| S 51|
| Helmstadt(Baden) | 16:05| 16:05| RB 38762|
| Neckarbischofsheim Nord | 16:08| 16:08| |
[...]
| Mainz Hbf | 18:36| | |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+

Gruß, ULF
Andreas Titz
2017-06-20 14:19:00 UTC
Permalink
Raw Message
Am Mon, 19 Jun 2017 20:38:29 +0200 schrieb Daniel Rehbein
Post by Daniel Rehbein
Gibt es sonstnoch irgendwo in deutschen Eisenbahnnetz eine einzelne
S-Bahn-Linie ohne Verbindungen zu irgendwelchen anderen
S-Bahn-Linien?
Die Mittelelbische S1 (Wittenberge–Schönebeck-Bad Salzelmen) hat
theoretisch keine Verbindung zu anderen S-Bahn-Linien, da die
S-Bahn-Mittelelbe nur aus dieser einen Linie besteht. Praktisch bekommt
sie aber immer wieder Besuch von der Mitteldeutschen S2, die mal wieder
nicht umgeschildert hat, denn …
Post by Daniel Rehbein
Gibt es sonstnoch irgendwo eine durchgehende
Nahverkehrsverbindung, wo die Züge auf einer Teilstrecke als S-Bahn
verkehren und auf dem übrigen Laufweg als Regionalbahn?
… die Züge der Mitteldeutschen S2
([Markkleeberg-Gaschwitz–]Leipzig-Connewitz–Dessau Hbf) fahren ab Dessau
Hbf als RB42 (Dessau Hbf–Mageburg Hbf) weiter.

Gruß Andreas
--
Die Absenderadresse ist gültig, so wie sie ist.
Erwin Uchmann
2017-06-22 10:41:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Rehbein
Gibt es sonstnoch irgendwo eine durchgehende Nahverkehrsverbindung, wo
die Züge auf einer Teilstrecke als S-Bahn verkehren und auf dem übrigen
Laufweg als Regionalbahn?
Bei der S-Bahn Hannover hat es das mal gegeben. Da fuhr die S5 bis Hameln
als S5, der weitere Verlauf bis Paderborn ging dann als RBirgendwas.
Ausgenommen waren nur die S-Bahnen, die in Bad Pyrmont endeten, die waren
auf dem gesamten Lauf als S-Bahnen gefahren. Mittlerweile wird aber bis
Paderborn als S5 gefahren.
U***@web.de
2017-06-23 06:33:59 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Erwin Uchmann
Post by Daniel Rehbein
Gibt es sonstnoch irgendwo eine durchgehende Nahverkehrsverbindung, wo
die Züge auf einer Teilstrecke als S-Bahn verkehren und auf dem übrigen
Laufweg als Regionalbahn?
Bei der S-Bahn Hannover hat es das mal gegeben.
Ach so. Zu Reichsbahnzeiten auch bei der S-Bahn-Dresden
bei einer Verbindung über Arnsdorf.

Gruß, ULF
Thorsten Klein
2017-06-23 15:17:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Ach so. Zu Reichsbahnzeiten auch bei der S-Bahn-Dresden
bei einer Verbindung über Arnsdorf.
"Früher" fuhr die kölsche S12, die damals noch gar keine S-Bahn war, ab
Au auch als N weiter bis Siegen. Damals wurde auch noch in Opperzau
gehalten.
Christoph Zimmermann-Große Banholt
2017-06-28 19:05:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
"Früher" fuhr die kölsche S12, die damals noch gar keine S-Bahn war, ab
Au auch als N weiter bis Siegen. Damals wurde auch noch in Opperzau
gehalten.
Das gab es in der zweiten Phase der hiesigen S2 auch: Von Essen nach
Gelsenkirchen ohne Halt als E, weiter nach Dortmund dann als S. Die
Zwischenhalte in Kray und Rotthausen wurden seinerzeit noch durch die N
bedient, die heutige RB42.
--
Grüße

-chriz

****
Rückfragen ersparst du dir oft viel
Nennst du sofort den Reiseziel
****
Daniel Rehbein
2017-06-28 22:04:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erwin Uchmann
Post by Daniel Rehbein
Gibt es sonstnoch irgendwo eine durchgehende Nahverkehrsverbindung, wo
die Züge auf einer Teilstrecke als S-Bahn verkehren und auf dem übrigen
Laufweg als Regionalbahn?
Bei der S-Bahn Hannover hat es das mal gegeben. Da fuhr die S5 bis Hameln
als S5, der weitere Verlauf bis Paderborn ging dann als RBirgendwas.
Das wäre auch weiterhin sinnvoll. Ansonsten kommt ja in
Nordrhein-Westfalen keine Liniennummer einer S-Bahn doppelt vor.

Wenn man die Störungsmeldungen der Bahn liest (z.B. nach größeren
Unwettern), die für den Nahverkehr nach Bundesländern sortiert sind, ist
das immer etwas komisch, wenn dann in der numerischen Auflistung der
Linien die S5 doppelt erschein. Man muß dann erst mal wieder daran
denken, daß ja eine der beiden S5 ziemlich weit weg ist.

Daniel Rehbein
www.daniel-rehbein.de
Erwin Uchmann
2017-06-29 18:18:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Rehbein
Post by Erwin Uchmann
Bei der S-Bahn Hannover hat es das mal gegeben. Da fuhr die S5 bis Hameln
als S5, der weitere Verlauf bis Paderborn ging dann als RBirgendwas.
Das wäre auch weiterhin sinnvoll. Ansonsten kommt ja in
Nordrhein-Westfalen keine Liniennummer einer S-Bahn doppelt vor.
Es gibt Überlegungen, die S5 zukünftig immer in Hameln/Bad Pyrmont enden zu
lassen und stattdessen die S51 (die nur an wenigen Stationen hält) in einen
RE zu verwandeln und bis Paderborn zu verlängern. Wobei die S51 derzeit nur
als Verstärker zur S5 im Berufsverkehr fährt, das müsste dann geändert
werden.
Und ich weiß nicht, ob diese Überlegungen noch aktuell sind.

Loading...