Discussion:
Warum muss man das Höllental ein Jahr lang sperren?
Add Reply
Thorsten Klein
2018-01-09 18:01:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo

Dieses Jahr (teilweise bis ins nächste Jahr) ist die Höllental- und
Dreiseenbahn sehr lange gesperrt, knapp ein Jahr bzw. länger mit
geänderten Streckenabschnitten (Zum Glück gibts die Regiokursbücher noch).
Wozu so lang? Baut man die Strecke auf 300 km/h um?
Und Titisee-Seebrugg wurde ja schon vorletztes Jahr mit einer langen
Sperrung saniert. Und jetzt nochmal?

Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?

Gruss,
Thorsten
Till Kinstler
2018-01-09 18:33:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Hallo
Dieses Jahr (teilweise bis ins nächste Jahr) ist die Höllental- und
Dreiseenbahn sehr lange gesperrt, knapp ein Jahr bzw. länger mit
geänderten Streckenabschnitten (Zum Glück gibts die Regiokursbücher noch).
Wozu so lang? Baut man die Strecke auf 300 km/h um?
Beantwortet sicher nur einen Teil deiner Fragen, mag aber Ausgangspunkt
zu weiteren Recherchen sein:
<https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/breisgau-s-bahn>

Grüße,
Till
Philipp Klaus Krause
2018-01-10 10:28:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Till Kinstler
Post by Thorsten Klein
Hallo
Dieses Jahr (teilweise bis ins nächste Jahr) ist die Höllental- und
Dreiseenbahn sehr lange gesperrt, knapp ein Jahr bzw. länger mit
geänderten Streckenabschnitten (Zum Glück gibts die Regiokursbücher noch).
Wozu so lang? Baut man die Strecke auf 300 km/h um?
Beantwortet sicher nur einen Teil deiner Fragen, mag aber Ausgangspunkt
<https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/breisgau-s-bahn>
Grüße,
Till
Hier gibt es eine ausführlichere Übersicht mit den einzelnen
Baumaßnahmen (Beseitigung von Geschwindigkeitseinbrüchen, Erneuerung der
Oberleitung, Ausbau eines Haltepunkts zum Kreuzungsbahnhof, Verlängerung
von Bahnhofsgleisen, Erhöhung von Bahnsteigen, neues Stellwerk und ein
paar kleinere Maßnahmen):

http://www.bsb2020.de/cms/Regioverbund/BSB2020/nav/abschnitte/1,300498,20274.html

Philipp
Markus Koßmann
2018-01-09 18:35:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?
In einen Zug gehen mehr Leute rein, wie in einen Bus
Jan Marco Funke
2018-01-10 09:15:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Markus Koßmann
Post by Thorsten Klein
Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?
In einen Zug gehen mehr Leute rein, wie in einen Bus
Schaffen Gelenkbusse die Steigungen im Schwarzwald überhaupt oder müssen
einteilige Standardbusse zum Einsatz kommen?
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-01-10 09:28:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Post by Markus Koßmann
Post by Thorsten Klein
Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?
In einen Zug gehen mehr Leute rein, wie in einen Bus
Schaffen Gelenkbusse die Steigungen im Schwarzwald überhaupt
Überhaupt vielleicht schon, bei Schnee könnte sich das ändern.

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2018-01-10 12:39:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Post by Markus Koßmann
Post by Thorsten Klein
Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?
In einen Zug gehen mehr Leute rein, wie in einen Bus
Schaffen Gelenkbusse die Steigungen im Schwarzwald überhaupt
Überhaupt vielleicht schon,
Mit ausreichender Geschwindigkeit und ohne, dass der Motor heiß läuft?
Ich frage deshalb, weil _mir_ keine Einsätze von Gelenkbussen in
Mittelgebirgen bekannt sind. Könnte aber auch an mangelndem Bedarf
liegen, so dicht sind die meisten Mittelgebirge ja nicht besiedelt.
Post by U***@web.de
bei Schnee könnte sich das ändern.
Das ist allerdings wahr.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-01-10 16:01:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
Schaffen Gelenkbusse die Steigungen im Schwarzwald überhaupt
Überhaupt vielleicht schon,
Mit ausreichender Geschwindigkeit und ohne, dass der Motor heiß läuft?
Ich frage deshalb, weil _mir_ keine Einsätze von Gelenkbussen in
Mittelgebirgen bekannt sind.
In den Taunus fahren schon einige Gelenkbusse.

Gruß, ULF
U***@web.de
2018-01-10 16:48:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin nochmal,
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
Schaffen Gelenkbusse die Steigungen im Schwarzwald überhaupt
Überhaupt vielleicht schon,
Mit ausreichender Geschwindigkeit und ohne, dass der Motor heiß läuft?
Ich frage deshalb, weil _mir_ keine Einsätze von Gelenkbussen in
Mittelgebirgen bekannt sind. Könnte aber auch an mangelndem Bedarf
liegen, so dicht sind die meisten Mittelgebirge ja nicht besiedelt.
Touris gibt's ja auch noch.

Ich biete nun Freiburg - Titisee: http://www.badische-zeitung.de/kreis-breisgau-hochschwarzwald/zu-stosszeiten-kann-es-eng-werden--109368438.html

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2018-01-11 10:28:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin nochmal,
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
Schaffen Gelenkbusse die Steigungen im Schwarzwald überhaupt
Überhaupt vielleicht schon,
Mit ausreichender Geschwindigkeit und ohne, dass der Motor heiß läuft?
Ich frage deshalb, weil _mir_ keine Einsätze von Gelenkbussen in
Mittelgebirgen bekannt sind. Könnte aber auch an mangelndem Bedarf
liegen, so dicht sind die meisten Mittelgebirge ja nicht besiedelt.
Touris gibt's ja auch noch.
Ich biete nun Freiburg - Titisee: http://www.badische-zeitung.de/kreis-breisgau-hochschwarzwald/zu-stosszeiten-kann-es-eng-werden--109368438.html
Wenn es nicht so weit weg wäre, würde es mich glatt mal reizen,
mitzufahren. Aber vielleicht ergibt sich bei der langen Dauer des SEV ja
noch eine Möglichkeit.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Thorsten Klein
2018-01-10 22:15:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Ich frage deshalb, weil _mir_ keine Einsätze von Gelenkbussen in
Mittelgebirgen bekannt sind. Könnte aber auch an mangelndem Bedarf
liegen, so dicht sind die meisten Mittelgebirge ja nicht besiedelt.
Die Stadt Zürich kann es mit einem Mittelgebirge aufnehmen. Und dort
fahren Gelenkbusse. Sogar doppelgelenkbusse (allerdings elektrisch).
Und vermutlich fahren in Stuttgart auch Gelenkbusse. Dort hats ähnliche
Steigungen.
Martin Theodor Ludwig
2018-01-10 18:10:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Wed, 10 Jan 2018 10:15:48 +0100, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Schaffen Gelenkbusse die Steigungen im Schwarzwald überhaupt oder müssen
einteilige Standardbusse zum Einsatz kommen?
Zwischen Freudenstadt und Raumünzach gab es schon (mehrfach?) Gelenkbus-
SEV. Steiler ist es zwischen Freiburg und Neustadt auch nicht, zumindest
nicht auf der B31 für die direkten Schnellbusse.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Martin Theodor Ludwig
2018-01-11 21:41:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Wed, 10 Jan 2018 10:15:48 +0100, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Schaffen Gelenkbusse die Steigungen im Schwarzwald überhaupt oder müssen
einteilige Standardbusse zum Einsatz kommen?
Nachtrag: die steilste mir bekannte Strecke mit Linienbusbetrieb hat
24% Steigung (bei Berchtesgaden). Allerdings nicht mit Gelenkbussen.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Jan Marco Funke
2018-01-12 08:41:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Theodor Ludwig
On Wed, 10 Jan 2018 10:15:48 +0100, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Schaffen Gelenkbusse die Steigungen im Schwarzwald überhaupt oder müssen
einteilige Standardbusse zum Einsatz kommen?
Nachtrag: die steilste mir bekannte Strecke mit Linienbusbetrieb hat
24% Steigung (bei Berchtesgaden). Allerdings nicht mit Gelenkbussen.
Mit Standard- oder Kleinbussen? 24% ist schon ganz ordentlich. Die
steilste Linie der Schweiz hat 28%, auf dem etwas besser befestigten
Feldweg können aber nur Hochflur-Kleinbusse fahren:
https://www.postauto.ch/de/ausflugstipps/kiental–griesalp-linie
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Markus Koßmann
2018-01-12 11:38:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Mit Standard- oder Kleinbussen? 24% ist schon ganz ordentlich.
Mit "normalen" Bussen:
<http://www.rvo-bus.de/oberbayernbus/view/freizeittipps/ausflugsbusse/kehlsteinhaus.shtml>
Jan Marco Funke
2018-01-13 10:08:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Markus Koßmann
Post by Jan Marco Funke
Mit Standard- oder Kleinbussen? 24% ist schon ganz ordentlich.
<http://www.rvo-bus.de/oberbayernbus/view/freizeittipps/ausflugsbusse/kehlsteinhaus.shtml>
Werde ich mir mal für einen Ausflug vormerken. Den Obersalzberg habe ich
noch nicht besichtigt. Auch am Königssee war ich noch nicht.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Johann Mayerwieser
2018-01-10 19:54:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Markus Koßmann
Post by Thorsten Klein
Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?
In einen Zug gehen mehr Leute rein, wie in einen Bus
Vielleicht auch, weil man den Halbstundentakt schon vor Abschluss der
Bauarbeiten einführen will.
Paul Muster
2018-01-09 18:37:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Dieses Jahr (teilweise bis ins nächste Jahr) ist die Höllental- und
Dreiseenbahn sehr lange gesperrt, knapp ein Jahr bzw. länger mit
geänderten Streckenabschnitten (Zum Glück gibts die Regiokursbücher noch).
Wozu so lang? Baut man die Strecke auf 300 km/h um?
Was kommt denn raus, wenn du "Sperrung Höllentalbahn 2018" in eine
Suchmaschine eingibst? Bei mir kommen Suchtreffer mit den Stichworten
"Breisgau-S-Bahn" und "Elektrifizierung" und "baut die Deutsche Bahn".
Und wie die DB Netz baut (ohne Rücksicht auf irgendwen und irgendwas,
d.h. sehr gerne mit Vollsperrungen), das kannst du hier in der Gruppe
und anderswo vielfach nachlesen.
Post by Thorsten Klein
Und Titisee-Seebrugg wurde ja schon vorletztes Jahr mit einer langen
Sperrung saniert. Und jetzt nochmal?
https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/breisgau-s-bahn erwähnt diese
Strecke nicht mehr für 2018/19:
| Außerdem wurde die Strecke Titisee – Seebrugg (Drei-Seen-Bahn)
| modernisiert. Von April bis Anfang Juli 2016 wurden die fünf Bahnhöfe
| Feldberg-Bärental, Altglashütten-Falkau, Aha, Schluchsee und Seebrugg
| mit neuen Bahnsteigen und barrierefreien Zugängen ausgestattet. Im
| gleichen Zeitraum wurden die Oberleitungsanlagen saniert und die
| Gleise auf dem Streckenabschnitt Schluchsee – Seebrugg erneuert.
Post by Thorsten Klein
Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?
Besonderer Service?


mfG Paul
Thorsten Klein
2018-01-09 18:50:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/breisgau-s-bahn erwähnt diese
Aber das Kursbuch. Hat auch SEV-Tabellen für diese Strecke im
Halbstundentakt.
Martin Theodor Ludwig
2018-01-09 20:04:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?
Zu welchen Uhrzeiten soll das sein, wo die SEV-Busse im Halbstundentakt
und die Züge stündlich fahren?

Im wesentlichen fährt statt jedem Zug ein Bus (und "nur" manchmal
außerdem ein Schnellbus ohne Zwischenhalt).

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Thorsten Klein
2018-01-10 22:17:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Theodor Ludwig
Zu welchen Uhrzeiten soll das sein, wo die SEV-Busse im Halbstundentakt
und die Züge stündlich fahren?
Täglich von morgends bis abends. Ich meine östlich/südlich von Titisee.
Martin Theodor Ludwig
2018-01-11 21:41:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Wed, 10 Jan 2018 23:17:50 +0100, Thorsten Klein
Post by Thorsten Klein
Post by Martin Theodor Ludwig
Zu welchen Uhrzeiten soll das sein, wo die SEV-Busse im Halbstundentakt
und die Züge stündlich fahren?
Täglich von morgends bis abends. Ich meine östlich/südlich von Titisee.
Ich wollte sagen: bis 20/21 Uhr fahren auch die Züge halbstündlich.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Thorsten Klein
2018-01-12 17:58:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Theodor Ludwig
Ich wollte sagen: bis 20/21 Uhr fahren auch die Züge halbstündlich.
Ne.
Ich habe nicht umsonst südlich/östlich von Titisee dazugeschrieben. Hier
herrscht ganztags Stundentakt.
Martin Theodor Ludwig
2018-01-12 23:12:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Fri, 12 Jan 2018 18:58:19 +0100, Thorsten Klein
Post by Thorsten Klein
Ich habe nicht umsonst südlich/östlich von Titisee dazugeschrieben. Hier
herrscht ganztags Stundentakt.
Dort fährt halt ein Bus so, daß er zu der Zeit (plus Umsteigezeit) in
Neustadt abfährt, wo sonst der Zug abfahren würde, und ein Bus so, daß
er zu der Zeit (minus Umsteigezeit) in Donaueschingen ankommt, wo sonst
der Zug ankommen würde.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
U***@web.de
2018-01-10 09:09:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?
Fändest Du Buskonvois im Stundentakt besser?
HC Ahlmann
2018-01-10 10:48:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Thorsten Klein
Und warum fahren die SEV-Busse im Halbstundentakt wo die Züge stündlich
fahren?
Fändest Du Buskonvois im Stundentakt besser?
Kommt darauf an.
Wenn der erste Bus-Anschluss voll abfährt und ich als Fernreisender den
nächsten Bus eine halbe Stunde später nehmen müsste, wäre mir der zweite
Bus des stündlichen Konvois lieber – er erspart eine halbe Stunde
Wartezeit. Als Anwohner gefiele mir vielleicht die Taktverdichtung von
60 auf 30 Minuten besser, sofern ich in den Bus käme.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Reinhard Greulich
2018-01-10 19:49:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Wenn der erste Bus-Anschluss voll abfährt und ich als Fernreisender den
nächsten Bus eine halbe Stunde später nehmen müsste, wäre mir der zweite
Bus des stündlichen Konvois lieber – er erspart eine halbe Stunde
Wartezeit. Als Anwohner gefiele mir vielleicht die Taktverdichtung von
60 auf 30 Minuten besser, sofern ich in den Bus käme.
Wer den SEV bei Rastatt mal erlebt hat, der weiß, dass sich bei stark
genutzten Verbindungen keine festen Abfahrzeiten realisieren lassen,
weil man um die 30 Busse braucht, um die Beförderungsfälle eines gut
besetzten ICE mit Reisegepäck wegzubekommen. Die kann man nicht mal
gleichzeitig aufstellen; in der Praxis steht da ein Disponent, der mit
der Funke die Abfahrt und das Nachrücken weiterer Busse regelt, die
irgendwo in der Gegend auf einem geeigneten Warteplatz stehen. Im
Ergebnis ist das ein Takt von alle fünf Minuten zwei bis drei Busse
und das durchgehend. Wer eine Umsteigerelation befährt, muss einen
Takt später planen, damit kommt man dann aber hin.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Thorsten Klein
2018-01-10 22:20:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Wer den SEV bei Rastatt mal erlebt hat, der weiß, dass sich bei stark
genutzten Verbindungen keine festen Abfahrzeiten realisieren lassen,
weil man um die 30 Busse braucht, um die Beförderungsfälle eines gut
besetzten ICE mit Reisegepäck wegzubekommen. Die kann man nicht mal
gleichzeitig aufstellen; in der Praxis steht da ein Disponent, der mit
der Funke die Abfahrt und das Nachrücken weiterer Busse regelt, die
irgendwo in der Gegend auf einem geeigneten Warteplatz stehen. Im
Ergebnis ist das ein Takt von alle fünf Minuten zwei bis drei Busse
und das durchgehend. Wer eine Umsteigerelation befährt, muss einen
Takt später planen, damit kommt man dann aber hin.
Naja, Titisee-Seebrugg ist ein anderes Kaliber als Rastatt. An
Wintertagen mit viel Sonne und Schnee sind die bis Bärental vielleicht
noch gut besucht, ab da ist es dann aber sehr überschaubar. Aber im
Winter ist kein SEV.
Loading...