Discussion:
Begeisterung über nicht funktionierenden Baufahrplan Bonn <-> Brühl <-> Köln
(zu alt für eine Antwort)
U***@web.de
2017-05-11 07:34:14 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,

siehe https://www.vrsinfo.de/aktuelles/aktuelle-fahrplanaenderungen.html

"DB/National Express/TransRegio - RE5, RB26 und RB48 -
Fahrplanänderungen und Zugausfälle zwischen Köln Messe/Deutz
und Koblenz Hbf (08. (4 Uhr) bis 22.05.2017 (4 Uhr))"

Da irgendwann auffiel, daß die verbleibenden Züge die Fahrgastmengen
nicht würden aufnehmen können, schaufelte man kurzfristig
Dosto-Garnituren herbei.

Die aber halten nicht die auf und für Desiro Mainline etc.
berechneten Fahrzeiten.

Zudem wurde der Baufahrplan erst kurz vor knapp bekanntgegeben.

Das Ergebnis liest sich etwa so: http://www.ksta.de/region/rhein-erft/bruehl/pleite-im-ersatzverkehr-hausgemachtes-bahnchaos-zwischen-koeln-und-bonn--26880166

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2017-05-11 09:42:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
siehe https://www.vrsinfo.de/aktuelles/aktuelle-fahrplanaenderungen.html
"DB/National Express/TransRegio - RE5, RB26 und RB48 -
Fahrplanänderungen und Zugausfälle zwischen Köln Messe/Deutz
und Koblenz Hbf (08. (4 Uhr) bis 22.05.2017 (4 Uhr))"
Da irgendwann auffiel, daß die verbleibenden Züge die Fahrgastmengen
nicht würden aufnehmen können, schaufelte man kurzfristig
Dosto-Garnituren herbei.
Die aber halten nicht die auf und für Desiro Mainline etc.
berechneten Fahrzeiten.
Eigentlich sind die Fahrzeiten recht entspannt und zwischen Köln und
Bonn nur auf 120 km/h ausgelegt, aber wenn der Dosto-Zug völlig
überfüllt ist, dauert der Fahrgastwechsel einfach zu lange. Außerdem
übertragen sich Verspätungen im eingleisigen Abschnitt schnell auf die
Gegenrichtung.
Post by U***@web.de
Zudem wurde der Baufahrplan erst kurz vor knapp bekanntgegeben.
Das Ergebnis liest sich etwa so: http://www.ksta.de/region/rhein-erft/bruehl/pleite-im-ersatzverkehr-hausgemachtes-bahnchaos-zwischen-koeln-und-bonn--26880166
DB Netz scheint mittlerweile alles egal zu sein. Ohne jegliche Rücksicht
auf die Fahrgäste wird dann und so gebaut, wie es der DB gerade in den
Kram passt: Wochenlange Vollsperrungen in Wuppertal und Paderborn -
Altenbeken, Chaos wegen Bauarbeiten außerhalb der Ferien (!!!) zwischen
Köln und Bonn sowie letztens zwischen Köln und Duisburg.

SEV-Konzepte funktionieren in Ballungsgebieten wegen der begrenzten
Kapazität und überfüllten Straßen zur HVZ auch eher schlecht als recht.

Ich muss nächste Woche Freitag nach Bonn und werde es ab Köln über
Siegburg und die Stadtbahn nach Bonn versuchen. Auf die überfüllte RB
Köln - Bonn habe ich keinen Bock.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Ralph A. Schmid, dk5ras
2017-05-11 09:52:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
DB Netz scheint mittlerweile alles egal zu sein. Ohne jegliche Rücksicht
auf die Fahrgäste wird dann und so gebaut, wie es der DB gerade in den
Ich habe eher den Eindruck, die haben derzeit einfach zu viele
Baustellen. Die Gelder sind bewilligt, also wird die Chance genutzt
und gemacht, was nur geht, mit nicht immer optimalem timing.


-ras
--
Ralph A. Schmid
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/ http://www.mygargoyles.net/
Martin Ebert
2017-05-11 19:25:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Jan Marco Funke
DB Netz scheint mittlerweile alles egal zu sein. Ohne jegliche Rücksicht
auf die Fahrgäste wird dann und so gebaut, wie es der DB gerade in den
Ich habe eher den Eindruck, die haben derzeit einfach zu viele
Baustellen. Die Gelder sind bewilligt, also wird die Chance genutzt
und gemacht, was nur geht, mit nicht immer optimalem timing.
Dann schaue Dir mal ganz unauffällig das Thema "Köthen" an, gern via
Suchfunktion bei mz-web.de . Da soll der Knoten Köthen samt Bahnhof
mal eben ein halbes Jahr voll gesperrt werden: Wahnsinn.

Mt
frank paulsen
2017-05-11 20:42:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich habe eher den Eindruck, die haben derzeit einfach zu viele
Baustellen. Die Gelder sind bewilligt, also wird die Chance genutzt
und gemacht, was nur geht, mit nicht immer optimalem timing.
Dann schaue Dir mal ganz unauffällig das Thema "Köthen" an, gern via
Suchfunktion bei mz-web.de . Da soll der Knoten Köthen samt Bahnhof
mal eben ein halbes Jahr voll gesperrt werden: Wahnsinn.
da geht noch einiges mehr :)

http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/schwarzwald-baar-kreis/Bahn-17-Monate-Streckensperrung-zwischen-Donaueschingen-und-Neustadt;art372502,9249440
--
frobnicate foo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2017-05-12 03:24:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Martin Ebert
Suchfunktion bei mz-web.de . Da soll der Knoten Köthen samt Bahnhof
mal eben ein halbes Jahr voll gesperrt werden: Wahnsinn.
da geht noch einiges mehr :)
http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/schwarzwald-baar-kreis/Bahn-17-Monate-Streckensperrung-zwischen-Donaueschingen-und-Neustadt;art372502,9249440
Wir hatten hier auch neun Monate SEV auf dem Abschnitt Bamberg -
Lichtenfels. Ein zíemlicher Scheiß.


-ras
--
Ralph A. Schmid
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/ http://www.mygargoyles.net/
Klaus Mueller
2017-05-13 03:39:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by frank paulsen
Post by Martin Ebert
Suchfunktion bei mz-web.de . Da soll der Knoten Köthen samt Bahnhof
mal eben ein halbes Jahr voll gesperrt werden: Wahnsinn.
da geht noch einiges mehr :)
http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/schwarzwald-baar-kreis/Bahn-17-Monate-Streckensperrung-zwischen-Donaueschingen-und-Neustadt;art372502,9249440
Wir hatten hier auch neun Monate SEV auf dem Abschnitt Bamberg -
Lichtenfels. Ein zíemlicher Scheiß.
Ich bin da neulich nach langer Abstinenz mal wieder entlanggekommen. Es ist
zwar nur eine Stichprobe, aber mein Eindruck war eine deutlich geringere
Nutzung als vorher. Ich könnte mir vorstellen dass sich so einige final
aufs Autofahren umgestellt haben.

Klaus
Kai Garlipp
2017-05-12 08:59:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Dann schaue Dir mal ganz unauffällig das Thema "Köthen" an, gern via
Suchfunktion bei mz-web.de . Da soll der Knoten Köthen samt Bahnhof
mal eben ein halbes Jahr voll gesperrt werden: Wahnsinn.
Das ist überall so. Schwerin - Bad Kleinen ist im Winter für 3 Monate dicht.
Warnemünde gleich für ein halbes Jahr (bei Warnemünde gibt es aber noch mehr
Sperrungen als da steht)
https://www.nnn.de/lokales/rostock/bahn-legt-bauprogramm-auf-id16471596.html

Bye Kai
U***@web.de
2017-05-12 14:19:57 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Kai Garlipp
Post by Martin Ebert
Da soll der Knoten Köthen samt Bahnhof
mal eben ein halbes Jahr voll gesperrt werden: Wahnsinn.
Das ist überall so. Schwerin - Bad Kleinen ist im Winter für 3 Monate dicht.
Möchte man den Verkehr von Hamburg nach Rostock zumindest
teils durchgehend über Lübeck führen oder es den Reisenden
überlassen, sich gebrochene Verbindungen zurechtzusuchen?

Gruß, ULF
Kai Garlipp
2017-05-12 14:29:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Kai Garlipp
Das ist überall so. Schwerin - Bad Kleinen ist im Winter für 3 Monate dicht.
Möchte man den Verkehr von Hamburg nach Rostock zumindest
teils durchgehend über Lübeck führen oder es den Reisenden
überlassen, sich gebrochene Verbindungen zurechtzusuchen?
Letzteres. Fernverkehr oder Regio-Umleiter gehen nicht wegen keiner Strippe
zwischen Bad Kleinen und Lübeck. Also darf schön alles in den Ersatzbus
umsteigen oder man nimmt gleich das Auto.

Bye Kai
U***@web.de
2017-05-12 14:45:37 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Kai Garlipp
Post by U***@web.de
Post by Kai Garlipp
Das ist überall so. Schwerin - Bad Kleinen ist im Winter für 3 Monate dicht.
Möchte man den Verkehr von Hamburg nach Rostock zumindest
teils durchgehend über Lübeck führen oder es den Reisenden
überlassen, sich gebrochene Verbindungen zurechtzusuchen?
Letzteres. Fernverkehr oder Regio-Umleiter gehen nicht wegen keiner Strippe
zwischen Bad Kleinen und Lübeck.
Lokwechsel mag Aufwand darstellen, ist aber nicht verboten.
Post by Kai Garlipp
Also darf schön alles in den Ersatzbus
umsteigen oder man nimmt gleich das Auto.
Dieseltriebfixe sollen da aber schon noch laufen? Oder wird
da versehentlich wenigstens teilweise mitgedacht und ein
Dosto-Pendel installiert?

Gruß, ULF
Kai Garlipp
2017-05-12 20:45:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Kai Garlipp
Post by U***@web.de
Möchte man den Verkehr von Hamburg nach Rostock zumindest
teils durchgehend über Lübeck führen oder es den Reisenden
überlassen, sich gebrochene Verbindungen zurechtzusuchen?
Letzteres. Fernverkehr oder Regio-Umleiter gehen nicht wegen keiner Strippe
zwischen Bad Kleinen und Lübeck.
Lokwechsel mag Aufwand darstellen, ist aber nicht verboten.
Zum Lokwechsel muss man auch eine Lok haben. Im Personenverkehr hat man nur noch
218 und 245 und da ist der Bestand fast exakt so wie der Bedarf ist.
Post by U***@web.de
Dieseltriebfixe sollen da aber schon noch laufen? Oder wird
da versehentlich wenigstens teilweise mitgedacht und ein
Dosto-Pendel installiert?
Dafür musst du auch den Bedarf haben. Es wäre nur für alle die von Bad Kleinen
und östlich (wie Rostock) direkt nach Hamburg wollen. Das hält sich dann doch
wieder in Grenzen. Beim Fernverkehr dürfte östlich von Schwerin nichts fahren,
SEV Schwerin-Rostock. So ist das auch aktuell bei den Sperrungen. Die nächste
Frage ist, wie offen ist der Bahnhof Bad Kleinen, der auch z.Z. total umgepflügt
wird.

Bye Kai
U***@web.de
2017-05-13 08:22:56 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Kai Garlipp
Post by U***@web.de
Dieseltriebfixe sollen da aber schon noch laufen? Oder wird
da versehentlich wenigstens teilweise mitgedacht und ein
Dosto-Pendel installiert?
Dafür musst du auch den Bedarf haben. Es wäre nur für alle die von Bad Kleinen
und östlich (wie Rostock) direkt nach Hamburg wollen. Das hält sich dann doch
wieder in Grenzen. Beim Fernverkehr dürfte östlich von Schwerin nichts fahren,
SEV Schwerin-Rostock.
Dann dürfte der Gesamtschienenpersonenverkehr dort laufen.
Für Bad - Kleinen <-> Lübeck gibt es ja jetzt schon Bedarf,
sonst hätte man dort keine Triebfixe. Ich stelle mir vor, daß
die dann überlaufen.

Gruß, ULF
Tobias Nicht
2017-05-13 09:18:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kai Garlipp
Die nächste
Frage ist, wie offen ist der Bahnhof Bad Kleinen, der auch z.Z. total umgepflügt
wird.
Rangieren zum Lokwechsel geht schon, ist aber ziemlich aufwendig.

Gruß Tobias

---
Diese E-Mail wurde von AVG auf Viren geprüft.
http://www.avg.com
U***@web.de
2017-05-11 11:01:10 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Ich muss nächste Woche Freitag nach Bonn und werde es ab Köln über
Siegburg und die Stadtbahn nach Bonn versuchen. Auf die überfüllte RB
Köln - Bonn habe ich keinen Bock.
Alternativ ginge FV linksrheinisch oder NV bis Beuel.

Anbei noch Direktverlinkung des Baufahrplans: http://www.vrsinfo.de/fileadmin/Dateien/FP/PDF/DB_NX_TR_RE5_RB26_RB48_Koeln_Koblenz_08bis22052017.pdf

Sonst in Köln Messe/Deutz zusteigen, halbe Stunde Zusatzzeit einplanen und das Chaos aus dem Obergeschoß mitverfolgen...

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2017-05-12 07:24:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Ich muss nächste Woche Freitag nach Bonn und werde es ab Köln über
Siegburg und die Stadtbahn nach Bonn versuchen. Auf die überfüllte RB
Köln - Bonn habe ich keinen Bock.
Alternativ ginge FV linksrheinisch oder NV bis Beuel.
http://www.vrsinfo.de/fileadmin/Dateien/FP/PDF/DB_NX_TR_RE5_RB26_RB48_Koeln_Koblenz_08bis22052017.pdf
Sonst in Köln Messe/Deutz zusteigen, halbe Stunde Zusatzzeit einplanen
und das Chaos aus dem Obergeschoß mitverfolgen...
Wenn ich alleine fahren würde, würde ich mir das Spektakel mal
anschauen, welches die DB dort veranstaltet. Aber da ich einen
Rollstuhlfahrer begleite und das Ziel in Bonn ohnehin in der Nähe einer
Haltestelle der Linie 66 liegt, meide ich den Bonner Hbf schon wegen der
Sperrung des Bahnsteigs Gleis 1 lieber. Wenn man die Verspätungen von
bis zu 20 Minuten berücksichtigt, die momentan regelmäßig zwischen Köln
und Bonn Hbf auftreten, dann dauert der Umweg über Siegburg effektiv
kaum länger.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Jörg Mutke
2017-05-12 08:01:06 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Jan Marco Funke
Wenn ich alleine fahren würde, würde ich mir das Spektakel mal
anschauen, welches die DB dort veranstaltet. Aber da ich einen
Rollstuhlfahrer begleite und das Ziel in Bonn ohnehin in der Nähe einer
Haltestelle der Linie 66 liegt, meide ich den Bonner Hbf schon wegen der
Sperrung des Bahnsteigs Gleis 1 lieber. Wenn man die Verspätungen von
bis zu 20 Minuten berücksichtigt, die momentan regelmäßig zwischen Köln
und Bonn Hbf auftreten, dann dauert der Umweg über Siegburg effektiv
kaum länger.
Angesichts des Bildes in diesem Artikel
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Andrang-am-Hauptbahnhof-Bonn-%E2%80%9Eist-lebensgef%C3%A4hrlich%E2%80%9C-article3553677.html
ist eine Fahrt über den Bonner Hbf mit Rollstuhl derzeit wirklich nicht
zu empfehlen.

Gruß
Jörg
Jan Marco Funke
2017-05-12 08:08:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Mutke
Angesichts des Bildes in diesem Artikel
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Andrang-am-Hauptbahnhof-Bonn-%E2%80%9Eist-lebensgef%C3%A4hrlich%E2%80%9C-article3553677.html
ist eine Fahrt über den Bonner Hbf mit Rollstuhl derzeit wirklich nicht
zu empfehlen.
Ich kenne den Bonner Hbf. Die Bahnsteige sind schon ohne Bauarbeiten für
heutige Verhältnisse reichlich schmal und oft gut gefüllt. Selbes gilt
für die Nahverkehrszüge, eigentlich sind nach Köln zwei RB und ein RE
stündlich zu wenig. Aber wegen der dichten Trassenbelegung mit
Fernverkehr und viel Güterverkehr ist wohl nicht mehr möglich.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Wilfried Steinhoff
2017-05-12 10:34:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Ich kenne den Bonner Hbf. Die Bahnsteige sind schon ohne
Bauarbeiten für heutige Verhältnisse reichlich schmal und oft gut
gefüllt.
Ja, aus dem Zug aussteigend weiß man manchmnal kaum wohin, weil schon
so viele Menschen auf dem Bahnsteig stehen. Nett der Hinweis in der
Mitte des von Jörg verlinkten Artikels auf das Schild: "Verengter
Bahnsteigbereich. Hier kein Aufenthalt."
Post by Jan Marco Funke
Selbes gilt für die Nahverkehrszüge, eigentlich sind nach
Köln zwei RB und ein RE stündlich zu wenig. Aber wegen der dichten
Trassenbelegung mit Fernverkehr und viel Güterverkehr ist wohl
nicht mehr möglich.
Immerhin fährt der National Express zu den HVZ morgens und nachmittags
mit einer zusätzlichen Garnitur (aus alten Nahverkehrswagen). Die Fuhre
dauert allerdings länger, weil man sie mangels richtiger Trasse
irgendwie dazwischengefrickelt hat, ist aber doch eine Entlastung.

Viele Grüße
Wilfried
Johann Mayerwieser
2017-05-12 12:30:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Ich kenne den Bonner Hbf. Die Bahnsteige sind schon ohne Bauarbeiten
für heutige Verhältnisse reichlich schmal und oft gut gefüllt.
Ja, aus dem Zug aussteigend weiß man manchmnal kaum wohin, weil schon so
viele Menschen auf dem Bahnsteig stehen. Nett der Hinweis in der Mitte
des von Jörg verlinkten Artikels auf das Schild: "Verengter
Bahnsteigbereich.
Hier kein Aufenthalt."
Nummernausgabe und nur so viel Leute rauf lassen, was der nächste Zug
wegkarren kann :)
U***@web.de
2017-05-12 14:17:50 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Johann Mayerwieser
Post by Jan Marco Funke
Ich kenne den Bonner Hbf. Die Bahnsteige sind schon ohne Bauarbeiten
für heutige Verhältnisse reichlich schmal und oft gut gefüllt.
Ja, aus dem Zug aussteigend weiß man manchmnal kaum wohin, weil schon so
viele Menschen auf dem Bahnsteig stehen. Nett der Hinweis in der Mitte
des von Jörg verlinkten Artikels auf das Schild: "Verengter
Bahnsteigbereich.
Hier kein Aufenthalt."
Nummernausgabe und nur so viel Leute rauf lassen, was der nächste Zug
wegkarren kann :)
Eben gerade ging es um den Ausstieg aus dort endenden Zügen...

Gruß, ULF
Johann Mayerwieser
2017-05-12 20:01:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Johann Mayerwieser
Nummernausgabe und nur so viel Leute rauf lassen, was der nächste Zug
wegkarren kann
Eben gerade ging es um den Ausstieg aus dort endenden Zügen...
Nur sollten dann auf diese Art kein oder weniger Leute auf dem Bahnsteig
sein. Man lässt halt vor einem verendenden Zug kein selbstverladendes
Stücktgut rauf
Kai Garlipp
2017-05-11 11:21:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
DB Netz scheint mittlerweile alles egal zu sein. Ohne jegliche Rücksicht
auf die Fahrgäste wird dann und so gebaut, wie es der DB gerade in den
Kram passt: Wochenlange Vollsperrungen in Wuppertal und Paderborn -
Altenbeken, Chaos wegen Bauarbeiten außerhalb der Ferien (!!!) zwischen
Köln und Bonn sowie letztens zwischen Köln und Duisburg.
Das Gefühl habe ich auch, es wird ohne Rücksicht auf alles und total
unkoordiniert gebaut und gesperrt. Teilweise auch so das schön zwei Baustellen
parallel sind und man nichts mehr umfahren kann.

Aktuelles Beispiel von einem anderen RE5, den von Berlin nach Rostock. Weil das
Karower Kreuz total umgebaut wird, fährt der für ca. 6 Wochen nur bis
Oranienburg, also soweit wie die S-Bahn aus Berlin fährt. Natürlich hätte man
ihn auch anders nach Berlin rein umleiten können (der Außenring beim Karower
Kreuz scheint frei zu sein, also nach Lichtenberg oder anders rum über Spandau
rein). Man verweist als Ersatzverkehr auf die S-Bahn, die aber auch ca. 3 Wochen
lang nicht nach Berlin rein fährt wegen (anderen) Brückenbauarbeiten.

Da überlegt man es sich zweimal ob man da den Zug nimmt.

Bye Kai
Till Kinstler
2017-05-11 12:25:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kai Garlipp
Aktuelles Beispiel von einem anderen RE5, den von Berlin nach Rostock. Weil das
Karower Kreuz total umgebaut wird, fährt der für ca. 6 Wochen nur bis
Oranienburg, also soweit wie die S-Bahn aus Berlin fährt. Natürlich hätte man
ihn auch anders nach Berlin rein umleiten können
Macht man mit den RE3 während der gesamten Bauzeit am Karower Kreuz
(also bis "Frühjahr 2018"): Die Züge fahren von Bernau kommend am
Karower Kreuz auf den Außenring, fahren dann über das Biesdorfer Kreuz
nach Lichtenberg und von da über die Ringbahn ("Innenring") wieder in
den Norden nach Gesundbrunnen und weiter zum Hauptbahnhof (tief).
Mit der S 2 ist man von Bernau allerdings schneller in Gesundbrunnen und
an der Stadtbahn (Friedrichstraße in 35 Minuten) als mit dem
umgeleiteten RE (41 Minuten zum Hauptbahnhof).

Grüße,
Till
Kai Garlipp
2017-05-11 12:58:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kai Garlipp
Aktuelles Beispiel von einem anderen RE5, den von Berlin nach Rostock. Weil das
Karower Kreuz total umgebaut wird, fährt der für ca. 6 Wochen nur bis
Oranienburg, also soweit wie die S-Bahn aus Berlin fährt. Natürlich hätte man
ihn auch anders nach Berlin rein umleiten können
Macht man mit den RE3 während der gesamten Bauzeit am Karower Kreuz (also bis
"Frühjahr 2018"): Die Züge fahren von Bernau kommend am Karower Kreuz auf den
Außenring, fahren dann über das Biesdorfer Kreuz nach Lichtenberg und von da
über die Ringbahn ("Innenring") wieder in den Norden nach Gesundbrunnen und
weiter zum Hauptbahnhof (tief).
Richtig. Aber vielleicht würde man für den RE5 dann einen Zug mehr brauchen (es
müsste aber freie Garnituren wegen der Sperrung südlich von Berlin geben), einen
Lokführer mehr den man nicht hat oder - wenn sich die Fahrplanlage dadurch
südlich von Berlin ändert - kommt mangels Trassen nicht mehr nach Berlin rein.
Mit der S 2 ist man von Bernau allerdings schneller in Gesundbrunnen und an der
Stadtbahn (Friedrichstraße in 35 Minuten) als mit dem umgeleiteten RE (41
Minuten zum Hauptbahnhof).
So die S2 fährt. Auch die hat so einige parallele Sperrungen mit SEV durch die
verstopften Straßen im Berliner Norden (auf denen es auch etliche Baustellen gibt).

Bye Kai
Andreas Titz
2017-05-11 15:38:01 UTC
Permalink
Raw Message
Am Thu, 11 May 2017 13:21:35 +0200 schrieb Kai Garlipp
Post by Kai Garlipp
Aktuelles Beispiel von einem anderen RE5, den von Berlin nach
Rostock. Weil das Karower Kreuz total umgebaut wird, fährt der für
ca. 6 Wochen nur bis Oranienburg, also soweit wie die S-Bahn aus
Berlin fährt. Natürlich hätte man ihn auch anders nach Berlin rein
umleiten können (der Außenring beim Karower Kreuz scheint frei zu
sein, also nach Lichtenberg oder anders rum über Spandau rein). Man
verweist als Ersatzverkehr auf die S-Bahn, die aber auch ca. 3 Wochen
lang nicht nach Berlin rein fährt wegen (anderen) Brückenbauarbeiten.
Die S-Bahn fährt doch auch während der Baustelle an der Wollankstraße
weiterhin nach Berlin rein, nur umgeleitet übers Karower Kreuz.

Allerdings führt die 6 Minuten längere Fahrzeit der S-Bahn führt zu
einem deutlich schlechten Anschluss in Oranienburg (21 Minuten statt
normal 8 Minuten).

Gruß Andreas
--
Die Absenderadresse ist gültig, so wie sie ist.
Jan Marco Funke
2017-05-12 08:09:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kai Garlipp
Post by Jan Marco Funke
DB Netz scheint mittlerweile alles egal zu sein. Ohne jegliche Rücksicht
auf die Fahrgäste wird dann und so gebaut, wie es der DB gerade in den
Kram passt: Wochenlange Vollsperrungen in Wuppertal und Paderborn -
Altenbeken, Chaos wegen Bauarbeiten außerhalb der Ferien (!!!) zwischen
Köln und Bonn sowie letztens zwischen Köln und Duisburg.
Das Gefühl habe ich auch, es wird ohne Rücksicht auf alles und total
unkoordiniert gebaut und gesperrt. Teilweise auch so das schön zwei Baustellen
parallel sind und man nichts mehr umfahren kann.
Auch die ÖBB kritisiert das dilettantische Baustellenmanagement der DB:
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170511_OTS0176/fehlgeplante-db-baustelle-massive-verspaetungen-im-fernverkehr


Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Johann Mayerwieser
2017-05-12 12:28:15 UTC
Permalink
Raw Message
Mit Freuden, wenn sie nicht Schuld daran sind. Die werden eh schon viel
abgewatscht, meiner Meinung nach ungerecht, weil der Betrieb
üblicherweise ziemlich problemlos läuft.
Tobias Nicht
2017-05-12 08:18:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kai Garlipp
Natürlich hätte man
ihn auch anders nach Berlin rein umleiten können (der Außenring beim Karower
Kreuz scheint frei zu sein, also nach Lichtenberg oder anders rum über Spandau
rein)
BLO aber auch nicht optimal, da durch die ständigen Bauarbeiten auf
der Stadtbahn stark ausgelasstet. Anfang derWoche war der RE2 auch
geteilt, also ging scheinbar keine Umleitung via Innenring. Mein
Tablet ist voll von FPLO für die nächsten 4 Wochen.

Gruß Tobias

---
Diese E-Mail wurde von AVG auf Viren geprüft.
http://www.avg.com
Kai Garlipp
2017-05-12 08:47:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
Post by Kai Garlipp
Natürlich hätte man
ihn auch anders nach Berlin rein umleiten können (der Außenring beim Karower
Kreuz scheint frei zu sein, also nach Lichtenberg oder anders rum über Spandau
rein)
BLO aber auch nicht optimal, da durch die ständigen Bauarbeiten auf
der Stadtbahn stark ausgelasstet.
Blo war früher der inoffizielle Hauptbahnhof der Hauptstadt der DDR. So stark
hat da DB Schotterwüste noch nicht zugeschlagen, der hat immer noch 6
Bahnsteigkanten bei der Fernbahn. Der kann doch nicht mit den paar Regionalzügen
stark ausgelastet sein. :-O
Post by Tobias Nicht
Anfang derWoche war der RE2 auch
geteilt, also ging scheinbar keine Umleitung via Innenring. Mein
Tablet ist voll von FPLO für die nächsten 4 Wochen.
Innenring und nachher Spandau ist wieder was anderes. Gerade im Bereich Spandau
hat man sich in den 90er Jahren vieles verbaut was heute Kapazitätsprobleme bringt.

Bye Kai
Tobias Nicht
2017-05-12 11:01:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kai Garlipp
Post by Tobias Nicht
Post by Kai Garlipp
Natürlich hätte man
ihn auch anders nach Berlin rein umleiten können (der Außenring beim Karower
Kreuz scheint frei zu sein, also nach Lichtenberg oder anders rum über Spandau
rein)
BLO aber auch nicht optimal, da durch die ständigen Bauarbeiten auf
der Stadtbahn stark ausgelasstet.
Blo war früher der inoffizielle Hauptbahnhof der Hauptstadt der DDR. So stark
hat da DB Schotterwüste noch nicht zugeschlagen, der hat immer noch 6
Bahnsteigkanten bei der Fernbahn. Der kann doch nicht mit den paar Regionalzügen
stark ausgelastet sein. :-O
Einen Zug da schnell mal wegsetzen, damit Platz geschaffen wird ist
gerade richtung Westen nicht mehr so schnell gemacht. Richtung
ehemaliges BW ist da alles Handbedienung und der Rest ist einfach BLO.
Post by Kai Garlipp
Post by Tobias Nicht
Anfang derWoche war der RE2 auch
geteilt, also ging scheinbar keine Umleitung via Innenring. Mein
Tablet ist voll von FPLO für die nächsten 4 Wochen.
Innenring und nachher Spandau ist wieder was anderes. Gerade im Bereich Spandau
hat man sich in den 90er Jahren vieles verbaut was heute Kapazitätsprobleme bringt.
Seit dem letzten Planwechsel ist Spandau aber auch etwas besser
geworden. Ist natürlich subjektiv, denn ich bin da eher selten.

Gruß Tobias

---
Diese E-Mail wurde von AVG auf Viren geprüft.
http://www.avg.com
Till Kinstler
2017-05-30 20:24:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kai Garlipp
Aktuelles Beispiel von einem anderen RE5, den von Berlin nach Rostock. Weil das
Karower Kreuz total umgebaut wird, fährt der für ca. 6 Wochen nur bis
Oranienburg, also soweit wie die S-Bahn aus Berlin fährt.
Der Tagesspiegel meldet heute, dass es wohl Verzögerungen beim Bau der
Ersatzkurve für den RE 5 am Karower Kreuz gibt, so dass die Züge wohl
noch bis 14. Juni statt 6. Juni zwischen Oranienburg und Berlin
ausfallen werden:
<http://www.tagesspiegel.de/berlin/grossbaustelle-in-berlin-ausbauarbeiten-am-karower-kreuz-verzoegern-sich/19871938.html>.
In der Reiseauskunft der DB sind die Züge im Zeitraum vom 6. Juni bis
13. Juni nun mit dem Hinweis "Die Sperrung des Streckenabschnittes
zwischen Oranienburg und Berlin Gesundbrunnen wird bis vsl. 13. Juni
2017 verlängert, da die Bauarbeiten noch nicht abgeschlossen sind. Die
Züge des RE5 fallen daher weiterhin bis vsl. 13. Juni 2017 zwischen
Oranienburg und Gesundbrunnen aus." versehen.

Grüße,
Till
Kai Garlipp
2017-05-30 21:28:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Till Kinstler
Post by Kai Garlipp
Aktuelles Beispiel von einem anderen RE5, den von Berlin nach Rostock. Weil das
Karower Kreuz total umgebaut wird, fährt der für ca. 6 Wochen nur bis
Oranienburg, also soweit wie die S-Bahn aus Berlin fährt.
Der Tagesspiegel meldet heute, dass es wohl Verzögerungen beim Bau der
Ersatzkurve für den RE 5 am Karower Kreuz gibt, so dass die Züge wohl noch bis
<http://www.tagesspiegel.de/berlin/grossbaustelle-in-berlin-ausbauarbeiten-am-karower-kreuz-verzoegern-sich/19871938.html>.
Als ich vorher das Video
http://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Nachrichten-II/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822076&documentId=43191606
bei 1:10 sah, dachte ich "da liegt kein Gleis, der Damm von der Fernbahn nach
Bernau steht auch noch - da soll nächste Woche ein Zug fahren?"
Post by Till Kinstler
In der Reiseauskunft der DB sind die Züge im Zeitraum vom 6. Juni bis 13. Juni
nun mit dem Hinweis "Die Sperrung des Streckenabschnittes zwischen Oranienburg
und Berlin Gesundbrunnen wird bis vsl. 13. Juni 2017 verlängert, da die
Bauarbeiten noch nicht abgeschlossen sind. Die Züge des RE5 fallen daher
weiterhin bis vsl. 13. Juni 2017 zwischen Oranienburg und Gesundbrunnen aus."
versehen.
Würde mich nicht wundern wenn es noch länger dauert. Aber so spart die DB auch
Züge beim RE5 ein, weil die direkt nach Norden zurück fahren :-)

Bye Kai

Wilfried Steinhoff
2017-05-11 22:12:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Eigentlich sind die Fahrzeiten recht entspannt und zwischen Köln
und Bonn nur auf 120 km/h ausgelegt, aber wenn der Dosto-Zug
völlig überfüllt ist, dauert der Fahrgastwechsel einfach zu lange.
Außerdem übertragen sich Verspätungen im eingleisigen Abschnitt
schnell auf die Gegenrichtung.
Schon beim Start in Bonn kommt es zu Problemen: Wegen Bauarbeiten im
Bahnhof steht für die Rheinstrecke nur ein Bahnsteig (für Gleis 2 und
3)zur Verfügung, und der ist in der Regel schwarz von Wartenden. Schon
daher dauert der Einstieg ewig; man kommt zu manchen Zeiten kaum durch
die Menschenmenge. Es wird befürchtet, dass es durchaus wegen
Überfüllung des Bahnsteigs zu einem Unfall kommen könnte. Jetzt,
während ich dies schreibe, hat die RB nach Köln 10 Min. Verspätung
"Verspätung aus vorheriger Fahrt". Am kommenden Wochenende gibt es zum
Glück allerdings keine Verspätung, da haben wir eine Vollsperrung.
Post by Jan Marco Funke
SEV-Konzepte funktionieren in Ballungsgebieten wegen der
begrenzten Kapazität und überfüllten Straßen zur HVZ auch eher
schlecht als recht.
Ja, SEV wird nur rudimentär versucht. Es soll einen sehr unvollkommenen
SEV zwischen Bonn Hbf und Brühl geben.Da mitzufahren, war aber noch
nicht Vielen vergönnt. Die Bahnhöfe dazwischen - Roisdorf und Sechtem -
werden gar nicht erst angefahren. Sollen die Leute doch gucken, wie sie
zur Arbeit oder zur Schule kommen, interessiert doch keinen! In Sechtem
steigen wegen der zentralen Lage kaum weniger Leute als in Brühl ein,
vielleicht sogar mehr.

Wilfried
U***@web.de
2017-05-12 06:44:37 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Da irgendwann auffiel, daß die verbleibenden Züge die Fahrgastmengen
nicht würden aufnehmen können, schaufelte man kurzfristig
Dosto-Garnituren herbei.
Die aber halten nicht die auf und für Desiro Mainline etc.
berechneten Fahrzeiten.
Eigentlich sind die Fahrzeiten recht entspannt und zwischen Köln und
Bonn nur auf 120 km/h ausgelegt, aber wenn der Dosto-Zug völlig
überfüllt ist, dauert der Fahrgastwechsel einfach zu lange.
Braucht ein langer Dosto-Zug mit einer Lok vielleicht etwas länger
als ein Desiro Mainline, um auf diese 120 km/h zu kommen?

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2017-05-12 07:17:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Da irgendwann auffiel, daß die verbleibenden Züge die Fahrgastmengen
nicht würden aufnehmen können, schaufelte man kurzfristig
Dosto-Garnituren herbei.
Die aber halten nicht die auf und für Desiro Mainline etc.
berechneten Fahrzeiten.
Eigentlich sind die Fahrzeiten recht entspannt und zwischen Köln und
Bonn nur auf 120 km/h ausgelegt, aber wenn der Dosto-Zug völlig
überfüllt ist, dauert der Fahrgastwechsel einfach zu lange.
Braucht ein langer Dosto-Zug mit einer Lok vielleicht etwas länger
als ein Desiro Mainline, um auf diese 120 km/h zu kommen?
Soweit ich weiß, lässt der Fahrplan sogar 160 km/h zu. Schneller als 120
zu fahren, ist also nicht verboten. Der 425 konnte die Fahrzeit im
Herbst mit 120 aber meist halten.

So schlecht beschleunigt ein 6-Dosto-Zug mit 146.3 eigentlich gar nicht.
Hängt allerdings auch immer etwas vom Tf ab, der eine fährt zügiger, der
andere nicht so.

Hier zwischen Hamm und Minden sind die Tf es jedenfalls gewohnt,
ordentlich auf die Tube zu drücken, weil der RE durch verspäteten
Fernverkehr fast immer verspätet ist. Eigentlich sollte das auf der
Rheinstrecke auch nicht so viel anders sein.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Ralph A. Schmid, dk5ras
2017-05-12 09:19:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
So schlecht beschleunigt ein 6-Dosto-Zug mit 146.3 eigentlich gar nicht.
Hängt allerdings auch immer etwas vom Tf ab, der eine fährt zügiger, der
andere nicht so.
Ich fand die Fuhren schon immer recht behäbig (oft genug sogar nur mit
BR 111 oder 141 bespannt), dazu noch der langsame Fahrgastwechsel
durch die wenigen Türen und den Stau an den Treppen...


-ras
--
Ralph A. Schmid
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/ http://www.mygargoyles.net/
Loading...