Discussion:
Andermatt-Unfall: Weiche nicht gestellt
(zu alt für eine Antwort)
Patrick Rudin
2017-10-12 12:26:53 UTC
Permalink
Raw Message
Unfall vom September mit inzwischen 35 Leichtverletzten: Gibt nur einen
summarischen Bericht.

https://www.sust.admin.ch/inhalte/BS/2017091101_SumB.pdf

Offenbar hat der Fahrdienstleiter gesagt, er habe die Fahrstrasse
gestellt, obwohl er sie nicht gesteltl hat. Und der Rangierleiter hat
nicht geguckt.

Ich frage mich auch, was für eine hirnverbrannte
Kundeninformationssoftware das ist, die für das Ausrufen eines
Gleichswechsels derart Aufmerksamkeit bindet...


Grüsse

Patrick
Ingo Stiller
2017-10-12 15:34:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Patrick Rudin
Offenbar hat der Fahrdienstleiter gesagt, er habe die Fahrstrasse
gestellt, obwohl er sie nicht gesteltl hat. Und der Rangierleiter hat
nicht geguckt.
Nun ja, Fahrstraße kann man das nicht nennen und wie im Bericht auch steht, gab es nicht mal gesicherte Rangierfahrstraßen.
Richtig ist aber, dass der Fdl die Zustimmung zur Rangierfahrt gab, obwohl er die Weiche vor dem Zug gar nicht gestellt hatte. Und auch der Tf und Rangierleiter haben wohl bei den Weichensignalen nicht ganz genau hingeschaut
Post by Patrick Rudin
Ich frage mich auch, was für eine hirnverbrannte
Kundeninformationssoftware das ist, die für das Ausrufen eines
Gleichswechsels derart Aufmerksamkeit bindet...
Da muss irgendwas größeres nicht funktioniert zu haben, der Fdl hat ja noch Kontakt mit Brig deswegen(?) aufgenommen. Oder er wollte Brig über die Änderungen informieren.

Was ich mir gut vorstellen kann, ist dass der Fdl die eine Weiche hinter dem Zug gestellt hat und im Gedanken auch schon die anderen Weiche. Durch die Unterbrechungen hat sein Gehirn dann aus dem Wunsch "Du musst jetzt die Weiche umstellen" die Gewissheit "Du hast die Weiche schon umgestellt" gemacht.
Sollte nicht passieren, ist aber menschlich, weshalb man ja als weitere Ebene die technischen Sicherungen ins Spiel bringt.
Kostet halt ...

Gruß Ingo

Loading...