Discussion:
längere Züge statt Zwangsräumungen
Add Reply
Paul Muster
2018-04-21 08:59:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bahn-will-laengere-Zuege-einsetzen-article20395520.html

| Die Deutsche Bahn will mit längeren Zügen auf Zwangsräumungen im
| Fernverkehr reagieren. Auf besonders frequentierten Strecken sollten
| künftig längere Züge zum Einsatz kommen, kündigte Bahnchef Richard
| Lutz im Gespräch mit dem "Handelsblatt" an. "Dann hätten mehr als 900
| Fahrgäste in einem solchen Zug Platz", sagte der Manager. Zu
| Zwangsräumungen überfüllter Züge komme es "im Fernverkehr im
| Durchschnitt ein halbes Dutzend Mal pro Woche".

Na, das ist ja mal eine interessante Information. sechs Einzelfälle pro
Woche, d.h. im Durchschnitt ein Tag _ohne_ Zwangsräumung jede Woche.
Grandios!

Und die Meldung an sich ist ja auch echt entzückend: Mehr Wagen
befördern mehr Fahrgäste (die alle Vorkasse geleistet haben!). Mensch,
da haben gut bezahlte Manager und externe Berater sicherlich monatelang
drüber nachgedacht.


Originalquelle dürfte diese sein, funktioniert aber nur ohne AdBlocker:

http://www.handelsblatt.com/wirtschaft-handel-und-finanzen-roundup-bahn-erwaegt-weiteren-ausbau-der-ice-flotte/21197414.html


mfG Paul
U***@web.de
2018-04-21 10:17:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Na, das ist ja mal eine interessante Information. sechs Einzelfälle pro
Woche, d.h. im Durchschnitt ein Tag _ohne_ Zwangsräumung jede Woche.
Das bedeutet es nicht. Können auch mehr Tage sein.
Paul Muster
2018-04-21 10:39:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Paul Muster
Na, das ist ja mal eine interessante Information. sechs Einzelfälle pro
Woche, d.h. im Durchschnitt ein Tag _ohne_ Zwangsräumung jede Woche.
Das bedeutet es nicht. Können auch mehr Tage sein.
Möchtest du das Wort "Durchschnitt" diskutieren oder was möchtest du
aussagen?


mfG Paul
Gerald Gruner
2018-04-21 12:32:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Post by U***@web.de
Post by Paul Muster
Na, das ist ja mal eine interessante Information. sechs Einzelfälle pro
Woche, d.h. im Durchschnitt ein Tag _ohne_ Zwangsräumung jede Woche.
Das bedeutet es nicht. Können auch mehr Tage sein.
Möchtest du das Wort "Durchschnitt" diskutieren oder was möchtest du
aussagen?
Nein, er möchte vom peinlichen Auftreten der Bahn ablenken. Da ist das
obige ein üblicher rhetorischer Trick. Hättest du einen Tippfehler gemacht,
wäre er wohl auch darauf angesprungen.

MfG
Gerald
--
No trees were killed in the sending of this message. However
a large number of electrons were terribly inconvenienced.
U***@web.de
2018-04-21 12:40:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Samstag, 21. April 2018 14:32:25 UTC+2 versagte Gerald Gruner
Post by Gerald Gruner
Nein, er möchte vom peinlichen Auftreten der Bahn ablenken.
Schönes Wochenende noch!
Gerald Gruner
2018-04-22 14:46:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Am Samstag, 21. April 2018 14:32:25 UTC+2 versagte Gerald Gruner
Post by Gerald Gruner
Nein, er möchte vom peinlichen Auftreten der Bahn ablenken.
Da braucht es nicht viel Gedanken Lesen.
Es ist sehr deutlich, was du im Posting gelöscht hast (=fast alles) und auf
welchen Randaspekt du dich in deiner Verzweiflung gestürzt hast. Und dieser
rhetorische Trick ist ebenso bekannt und wie billig. :-(

Oder willst du etwa leugnen, dass in den berichteten Fällen _zahlende_
Kunden aus den Zügen geworfen wurden?
Willst du leugnen, dass es laut der Bahn selbst(!) im Durchschnitt ein
halbes Dutzend Mal pro Woche zu Zwangsräumungen überfüllter Züge kommt?
Willst du leugnen, dass das durchschnittlich also beinahe täglich vorkommt?

Oh, sorry, wenn dein Einwurf oben anscheinend _kein_ rhetorischer
Ablenkungsversuch gewesen sein soll, willst du wohl genau das leugnen.
So sei es...

MfG
Gerald, facepalmend
--
No trees were killed in the sending of this message. However
a large number of electrons were terribly inconvenienced.
Reinhard Greulich
2018-04-22 15:52:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Oder willst du etwa leugnen, dass in den berichteten Fällen _zahlende_
Kunden aus den Zügen geworfen wurden?
Es kommt vor, dass Kunden ohne Reservierung nicht die gewünschten Züge
nehen können, sondern auf andere Züge verwiesen werden, wenn das nötig
ist. Das ist durch die AGB der Bahn gedeckt, die Beförderung findet
statt und es wird für entstandene Verzögerungen entschädigt. Wenn Züge
in der zweiten Klasse oder ganz ausgelastet sind, wird in den
Fahrplanauskünften darauf hingewiesen. Grund ist übrigens nicht, dass
die Bahn so schlecht ist, sondern dass die Nachfrage nach dieser
Leistung so groß ist, dass es dazu kommt.

Du kannst also einfach aufhören zu flennen und Dich von der Eisenbahn
fernhalten, dann ist auch zumindest Dein Platz für andere frei.

Schönen Abend noch.

- R.
--
Post by Gerald Gruner
<o(((°>
Stephan Seitz
2018-04-22 16:28:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Es kommt vor, dass Kunden ohne Reservierung nicht die gewünschten Züge
nehen können, sondern auf andere Züge verwiesen werden, wenn das nötig
Das kann sogar mit Reservierung passieren, wenn z.B. der Wagen mit
deiner Reservierung nicht dabei oder wegen defekter Klimaanlage
gesperrt ist.

Shade and sweet water!

Stephan
--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+***@fsing.rootsland.net |
| Public Keys: http://fsing.rootsland.net/~stse/keys.html |
U***@web.de
2018-04-22 16:41:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Grund ist übrigens nicht, dass
die Bahn so schlecht ist,
Weißt du's? Fehlende Zugteile, zu viele Billigtickets
für genau den räumungspflichtig werdenden Zug verkauft?
Post by Reinhard Greulich
sondern dass die Nachfrage nach dieser
Leistung so groß ist, dass es dazu kommt.
Reinhard Greulich
2018-04-22 16:53:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
zu viele Billigtickets
für genau den räumungspflichtig werdenden Zug verkauft?
Weißt Du da was Konkretes? Bisher hielt ich die Auslastungssteuerung
der DB für recht tauglich und es ergibt auch keinen Sinn,
Billigtickets für stark nachgefragte Züge zu verkaufen, wenn man ohne
selbige mehr erlösen kann.

- R.
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2018-04-22 17:10:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by U***@web.de
zu viele Billigtickets
für genau den räumungspflichtig werdenden Zug verkauft?
Weißt Du da was Konkretes?
Bahnoffiziell, unbeziffert, bis auf die
Höhe des Reisegutscheins: https://community.bahn.de/questions/1106708-uberbesetzung-sparpreisticket
Post by Reinhard Greulich
Bisher hielt ich die Auslastungssteuerung
der DB für recht tauglich und es ergibt auch keinen Sinn,
Billigtickets für stark nachgefragte Züge zu verkaufen, wenn man ohne
selbige mehr erlösen kann.
Das ist ja eher Wette als Gewißheit.
Paul Muster
2018-04-22 17:07:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Gerald Gruner
Oder willst du etwa leugnen, dass in den berichteten Fällen _zahlende_
Kunden aus den Zügen geworfen wurden?
Es kommt vor, dass Kunden ohne Reservierung nicht die gewünschten Züge
nehen können, sondern auf andere Züge verwiesen werden, wenn das nötig
ist. Das ist durch die AGB der Bahn gedeckt, die Beförderung findet
statt und es wird für entstandene Verzögerungen entschädigt. Wenn Züge
in der zweiten Klasse oder ganz ausgelastet sind, wird in den
Fahrplanauskünften darauf hingewiesen.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Über diese (auf sehr fragwürdige Art genutzte) Markierung von Zügen in
der Auskunft hat ja Marc, den du sicherlich nicht als "DB-Hasser"
ansiehst, mehrfach berichtet. Quintessenz _mit meinen Worten_: Schwachsinn.


mfG Paul
Reinhard Greulich
2018-04-22 21:05:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Post by Reinhard Greulich
in der zweiten Klasse oder ganz ausgelastet sind, wird in den
Fahrplanauskünften darauf hingewiesen.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Nachdem Du das Zitat ja an der entscheidenden Stelle gekürzt hast,
füge ich das mal wieder hinzu. Wer lesen kann, hat mancherlei
Vorteile. Da stand:

Grund ist übrigens nicht, dass die Bahn so schlecht ist, sondern dass
die Nachfrage nach dieser Leistung so groß ist, dass es dazu kommt.

- R.
--
Post by Paul Muster
<o(((°>
Gerald Gruner
2018-04-23 18:56:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[zahlende Kunden werden aus Zügen geworfen]
Post by Reinhard Greulich
Du kannst also einfach aufhören zu flennen und Dich von der Eisenbahn
fernhalten, dann ist auch zumindest Dein Platz für andere frei.
Eine Bahn, die solche "Freunde" hat, braucht wahrlich keine Feinde...

MfG
Gerald, facepalmend
--
No trees were killed in the sending of this message. However
a large number of electrons were terribly inconvenienced.
Marc Haber
2018-04-24 08:29:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Wenn Züge
in der zweiten Klasse oder ganz ausgelastet sind, wird in den
Fahrplanauskünften darauf hingewiesen. Grund ist übrigens nicht, dass
die Bahn so schlecht ist, sondern dass die Nachfrage nach dieser
Leistung so groß ist, dass es dazu kommt.
Das Problem ist, dass diese Warnung ganz selten dort eingesetzt wird,
wo sie wirklich notwendig ist. Ich habe oft genug erlebt, dass ein Zug
völlig ohne Warnung plötzlich knackevoll war, und dass ein Zug (z.B.
der Freitags nicht im Takt von Frankfurt über die Bergstraße nach.
Basel fahrende IC 1077 oder der nur in Frankfurt Süd haltende ICE
1[01]79) trotz der Warnung "hohe Auslastung erwartet, wir empfehlen
eine Reservierung" so wenig ausgelastet war, dass ich mir meinen
Großraumwagen mit drei anderen Fahrgästen geteilt habe.

Mit solcherart nicht zutreffenden Warnungen vernichtet die DB die
Glaubwürdigkeit der Informationssysteme

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-04-22 16:39:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Da braucht es nicht viel Gedanken Lesen.
Oder willst du etwa leugnen, dass in den berichteten Fällen _zahlende_
Kunden aus den Zügen geworfen wurden?
Wieso sollte ich.

Ich habe das angezweifelt, was ich angezweifelt habe, nicht,
was Du mir andichten willst. Und jetzt troll Dich.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-23 07:50:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Oder willst du etwa leugnen, dass in den berichteten Fällen _zahlende_
Kunden aus den Zügen geworfen wurden?
Die Alternative wäre ein geschlossenes System mit immer zuggebundenen
Tickets. Will man nicht, und das ist gut so.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Jan Marco Funke
2018-04-23 08:09:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Gerald Gruner
Oder willst du etwa leugnen, dass in den berichteten Fällen _zahlende_
Kunden aus den Zügen geworfen wurden?
Die Alternative wäre ein geschlossenes System mit immer zuggebundenen
Tickets. Will man nicht, und das ist gut so.
Eine andere Alternativ wären deutlich weniger Billigtickets. Dann würden
die Fahrgastzahlen auch wieder sinken. Wollen wir das?

Auch wenn die Bahn zur Zeit viele Tickets fast schon reichlich günstig
verschleudert, erhöhen volle Züge den Druck auf den Bund, das Netz und
die Knotenbahnhöfe weiter auszubauen, um Taktverdichtungen möglich zu
machen. Und dagegen ist an sich doch nichts einzuwenden.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Stephan Seitz
2018-04-23 08:23:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Die Alternative wäre ein geschlossenes System mit immer zuggebundenen
Tickets. Will man nicht, und das ist gut so.
Wenn es hilft, daß die Züge nicht vollgestopft sind, will man das.
Post by Jan Marco Funke
Auch wenn die Bahn zur Zeit viele Tickets fast schon reichlich günstig
verschleudert, erhöhen volle Züge den Druck auf den Bund, das Netz und
die Knotenbahnhöfe weiter auszubauen, um Taktverdichtungen möglich zu
machen. Und dagegen ist an sich doch nichts einzuwenden.
Der Druck wird auf Kosten der zahlenden Kundschaft erhöht. Wenn die
dann lieber Alternativen suchen, geht der Druck auch runter, aber wohl
nicht so wie gewünscht.

Shade and sweet water!

Stephan
--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+***@fsing.rootsland.net |
| Public Keys: http://fsing.rootsland.net/~stse/keys.html |
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-23 09:47:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stephan Seitz
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Die Alternative wäre ein geschlossenes System mit immer zuggebundenen
Tickets. Will man nicht, und das ist gut so.
Wenn es hilft, daß die Züge nicht vollgestopft sind, will man das.
Nein, das will man nicht, da dann Spontanreisen nicht mehr möglich
sind und mit dem Auto erfolgen. Ich würde wohl schweren Herzens meine
BC100 abgeben und ein Auto kaufen müssen, wären nur noch geplante
Reisen möglich. Und das ginge nicht nur mir so.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Lennart Blume
2018-04-23 16:05:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stephan Seitz
Post by Jan Marco Funke
Auch wenn die Bahn zur Zeit viele Tickets fast schon reichlich günstig
verschleudert, erhöhen volle Züge den Druck auf den Bund, das Netz und
die Knotenbahnhöfe weiter auszubauen, um Taktverdichtungen möglich zu
machen. Und dagegen ist an sich doch nichts einzuwenden.
Der Druck wird auf Kosten der zahlenden Kundschaft erhöht. Wenn die
dann lieber Alternativen suchen, geht der Druck auch runter, aber wohl
nicht so wie gewünscht.
Höhere Preise bewirken letztendlich das Gleiche. Ein Teil der Kunden
steigt auf andere Verkehrsmittel um oder verzichtet ganz auf die
Reise.

Gruß
Lennart
U***@web.de
2018-04-23 16:19:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Lennart Blume
Post by Stephan Seitz
Post by Jan Marco Funke
Auch wenn die Bahn zur Zeit viele Tickets fast schon reichlich günstig
verschleudert, erhöhen volle Züge den Druck auf den Bund, das Netz und
die Knotenbahnhöfe weiter auszubauen, um Taktverdichtungen möglich zu
machen. Und dagegen ist an sich doch nichts einzuwenden.
Der Druck wird auf Kosten der zahlenden Kundschaft erhöht. Wenn die
dann lieber Alternativen suchen, geht der Druck auch runter, aber wohl
nicht so wie gewünscht.
Höhere Preise bewirken letztendlich das Gleiche. Ein Teil der Kunden
steigt auf andere Verkehrsmittel um,
verschiebt oder streckt die Reise, ggf. ohne Verkehrsmittelwechsel,
wenn man so hohe Preise umschiffen kann,
Post by Lennart Blume
oder verzichtet ganz auf die
Reise.
Gruß, ULF
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-23 09:45:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Eine andere Alternativ wären deutlich weniger Billigtickets. Dann würden
die Fahrgastzahlen auch wieder sinken. Wollen wir das?
Nun ja, die Überfüllungen kommen ja eher nicht wegen der Billigtickets
(sie steuern ja die Auslastung sehr nachhaltig und gezielt per
Zugbindung), sondern vor allem dann, wenn was schiefgeht und sich die
Fahrgäste für drei Züge nun in einem Zug knubbeln. Oder halt bei
Großereignissen, Kirchentag, große Messen, all sowas.



-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-04-23 09:54:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Nun ja, die Überfüllungen kommen ja eher nicht wegen der Billigtickets
(sie steuern ja die Auslastung sehr nachhaltig und gezielt per
Zugbindung)
Wie ich schon schrieb, ist Wette auf Zahlungsbereitschaft und
Zahl der Flextarif- und Schwarzmambafahrer.

Weißt Du sicher, daß die DB ihre Fahrgeldeinnahmen nicht
auch durch Stehplatzfahrer zu erhöhen sucht?
Jan Marco Funke
2018-04-23 16:21:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Nun ja, die Überfüllungen kommen ja eher nicht wegen der Billigtickets
(sie steuern ja die Auslastung sehr nachhaltig und gezielt per
Zugbindung)
Wie ich schon schrieb, ist Wette auf Zahlungsbereitschaft und
Zahl der Flextarif- und Schwarzmambafahrer.
ACK. Manchmal verliert die DB bei der Wette auch. Ich habe auch schon
mit sehr frühzeitig gebuchten Billigsparpreisen in überfüllten Zügen
gesessen.
Post by U***@web.de
Weißt Du sicher, daß die DB ihre Fahrgeldeinnahmen nicht
auch durch Stehplatzfahrer zu erhöhen sucht?
Der Warnhinweis im Online-Hafas, alle Sitzplätze bereits reserviert,
eine Mitfahrt kann nicht garantiert werden, wirkt oft so nachhaltig,
dass von Überfüllung keine Rede sein kann und sogar noch Sitzplätze frei
bleiben. Warum, weiß man allerdings nicht. Kann im Zweifel ja auch an
Anschlussverlusten liegen. Wobei ich es schon zwei mal erlebt habe, dass
der Hinweis "Alle Sitzplätze reserviert" nicht der Wahrheit entsprach.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-04-23 16:41:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Der Warnhinweis im Online-Hafas, alle Sitzplätze bereits reserviert,
eine Mitfahrt kann nicht garantiert werden, wirkt oft so nachhaltig,
Was auch einigermaßen nachhaltig wirken dürfte, ist die
Herausnahme einzelner Züge aus dem Flexpreisverkauf.

Gruß, ULF
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 06:57:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Was auch einigermaßen nachhaltig wirken dürfte, ist die
Herausnahme einzelner Züge aus dem Flexpreisverkauf.
Warum sollte man die, die viel zahlen, sich auch noch bewußt
verprellen? Ginge nach hinten los.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-04-24 07:07:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by U***@web.de
Was auch einigermaßen nachhaltig wirken dürfte, ist die
Herausnahme einzelner Züge aus dem Flexpreisverkauf.
Warum sollte man die, die viel zahlen, sich auch noch bewußt
verprellen? Ginge nach hinten los.
Warum Konjunktiv? Da wo ich keinen verwendete, ist
auch keiner angebracht.
Martin Theodor Ludwig
2018-04-23 19:48:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Mon, 23 Apr 2018 18:21:54 +0200, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Der Warnhinweis im Online-Hafas, alle Sitzplätze bereits reserviert,
eine Mitfahrt kann nicht garantiert werden, wirkt oft so nachhaltig,
dass von Überfüllung keine Rede sein kann und sogar noch Sitzplätze frei
bleiben. Warum, weiß man allerdings nicht. Kann im Zweifel ja auch an
Anschlussverlusten liegen. Wobei ich es schon zwei mal erlebt habe, dass
der Hinweis "Alle Sitzplätze reserviert" nicht der Wahrheit entsprach.
Gilt dieser Hinweis dann für genau die angefragte (Teil-)Strecke? Oder
erscheint er auch schon dann, wenn er zwar auf einem Teilstück zutrifft,
das aber mehrere Stunden von der abgefragten Teilstrecke entfernt liegt?

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Marc Haber
2018-04-24 08:25:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Wobei ich es schon zwei mal erlebt habe, dass
der Hinweis "Alle Sitzplätze reserviert" nicht der Wahrheit entsprach.
Der Hinweis kommt regelmäßig auch bei Ersatzzügen und kann in solchen
Situationen auch "aus Gründen verkaufen wir für diesen Zug keine
Reservierungen", was für mich das Gegenteil von "alle Plätze bereits
reserviert" ist.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Marc Haber
2018-04-21 19:14:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Nein, er möchte vom peinlichen Auftreten der Bahn ablenken.
Das ist ja auch ganz schrecklich, dass tatsächlich Leute mit den Zügen
fahren wollen, anstelle das tolle Angebot "Autobahn" anzunehmen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-04-22 08:22:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Das ist ja auch ganz schrecklich, dass tatsächlich Leute mit den Zügen
fahren wollen
Macht das Pauls defekte Wahrscheinlichkeitsrechnung
etwa richtig?
HC Ahlmann
2018-04-21 16:25:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Post by U***@web.de
Post by Paul Muster
Na, das ist ja mal eine interessante Information. sechs Einzelfälle pro
Woche, d.h. im Durchschnitt ein Tag _ohne_ Zwangsräumung jede Woche.
Das bedeutet es nicht. Können auch mehr Tage sein.
Möchtest du das Wort "Durchschnitt" diskutieren oder was möchtest du
aussagen?
man Sigma-Umgebung
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Hans CraueI
2018-04-22 21:40:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Paul Muster schrieb
Post by Paul Muster
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bahn-will-laengere-Zuege-einsetzen-article20395520.html
| Die Deutsche Bahn will mit lÀngeren ZÌgen auf ZwangsrÀumungen im
| Fernverkehr reagieren. Auf besonders frequentierten Strecken sollten
| kÌnftig lÀngere ZÌge zum Einsatz kommen, kÌndigte Bahnchef Richard
| Lutz im GesprÀch mit dem "Handelsblatt" an. "Dann hÀtten mehr als 900
| FahrgÀste in einem solchen Zug Platz", sagte der Manager. Zu
| ZwangsrÀumungen ÌberfÌllter ZÌge komme es "im Fernverkehr im
| Durchschnitt ein halbes Dutzend Mal pro Woche".
Na, das ist ja mal eine interessante Information. sechs EinzelfÀlle pro
Woche, d.h. im Durchschnitt ein Tag _ohne_ ZwangsrÀumung jede Woche.
Grandios!
Sind Ueberbuchungen im Flugverkehr denn nicht wesentlich haeufiger?
Wo dann zudem der naechstmoegliche Flug oft deutlich spaeter geht?

Der Webseite der DB zufolge gibt es 800 innerdeutsche und 250
grenzueberschreitende Fernverbindungen taeglich, sechs Raeumungen
pro Woche geben also ca. 0,08%. Schon bloed, aber nicht wirklich
Anlass zum Bohai.

Statista zufolge ist die Fernzug-Auslastung von 43% im Jahr 2006 auf
knapp 56% im Jahr 2017 gestiegen, siehe

<https://de.statista.com/statistik/daten/studie/162886/umfrage/auslastung-der-zuege-der-deutschen-bahn-im-fernverkehr-seit-2006/>

Angesichts dessen ueberrascht es nicht, dass ueberausgelastete
Verbindungen zunehmen. Dem durch Erhoehung der Kapazitaeten zu
begegnen ist genau der richtige Ansatz.
Post by Paul Muster
Und die Meldung an sich ist ja auch echt entzÃŒckend: Mehr Wagen
befördern mehr FahrgÀste (die alle Vorkasse geleistet haben!). Mensch,
da haben gut bezahlte Manager und externe Berater sicherlich monatelang
drÃŒber nachgedacht.
Eigenartiger Vorwurf. Soll lieber fuer einen Rueckgang der
Nachfrage gesorgt werden, damit es weniger ueberfuellte
Verbindungen gibt?

Hans
Paul Muster
2018-04-23 05:23:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Paul Muster schrieb
Post by Paul Muster
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bahn-will-laengere-Zuege-einsetzen-article20395520.html
| Die Deutsche Bahn will mit längeren Zügen auf Zwangsräumungen im
| Fernverkehr reagieren. Auf besonders frequentierten Strecken sollten
| künftig längere Züge zum Einsatz kommen, kündigte Bahnchef Richard
| Lutz im Gespräch mit dem "Handelsblatt" an. "Dann hätten mehr als 900
| Fahrgäste in einem solchen Zug Platz", sagte der Manager. Zu
| Zwangsräumungen überfüllter Züge komme es "im Fernverkehr im
| Durchschnitt ein halbes Dutzend Mal pro Woche".
Na, das ist ja mal eine interessante Information. sechs Einzelfälle pro
Woche, d.h. im Durchschnitt ein Tag _ohne_ Zwangsräumung jede Woche.
Grandios!
Sind Ueberbuchungen im Flugverkehr denn nicht wesentlich haeufiger?
Wo dann zudem der naechstmoegliche Flug oft deutlich spaeter geht?
Wen interessiert denn der Flugverkehr?
Post by Hans CraueI
Der Webseite der DB zufolge gibt es 800 innerdeutsche und 250
grenzueberschreitende Fernverbindungen taeglich, sechs Raeumungen
pro Woche geben also ca. 0,08%. Schon bloed, aber nicht wirklich
Anlass zum Bohai.
Das müsstest du mit Herrn Lutz und seinen Mitarbeitern diskutieren.
Post by Hans CraueI
Post by Paul Muster
Und die Meldung an sich ist ja auch echt entzückend: Mehr Wagen
befördern mehr Fahrgäste (die alle Vorkasse geleistet haben!). Mensch,
da haben gut bezahlte Manager und externe Berater sicherlich monatelang
drüber nachgedacht.
Eigenartiger Vorwurf. Soll lieber fuer einen Rueckgang der
Nachfrage gesorgt werden, damit es weniger ueberfuellte
Verbindungen gibt?
Jaja, ist klar.


Paul
Reinhard Greulich
2018-04-24 22:27:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Sind Ueberbuchungen im Flugverkehr denn nicht wesentlich haeufiger?
Wo dann zudem der naechstmoegliche Flug oft deutlich spaeter geht?
Flugverkehr ist Beförderung mit Reservierungspflicht, genau das gibt
es in Deutschland ja nicht. Wenn trotz Reservierungspflicht
Überbuchunten vorkommen, ist das in der Tat zu kritisiereun. Wird von
den Airlines allein aus Gründen der Einnahmenmaximierung gemacht und
hat keinerlei Vorteile für die Gäste.

Kapazitätserhöhung ist sicherlich die richtige Reaktion. Daher gibt es
beim ICE4 schlechteren Sitzkomfort, was auch wieder kritisiert wird.
"Wagen dran" geht halt nicht, wenn die 400 Meter schon ausgeschöpft
sind. Man könnte allenfalls Kapazitätsverringerungen vermeiden, wenn
man dafür sorgt, beispielweise beim ICE1 auszusetzende Wagen nicht
auszusetzen, sondern eben zu ersetzen.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Оlе Ѕtrеісhеr
2018-04-25 07:50:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Kapazitätserhöhung ist sicherlich die richtige Reaktion. Daher gibt es
beim ICE4 schlechteren Sitzkomfort, was auch wieder kritisiert wird.
"Wagen dran" geht halt nicht, wenn die 400 Meter schon ausgeschöpft
sind.
Man hätte ja auch Duplex bauen können...

Ole
Reinhard Greulich
2018-04-25 21:09:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Man hätte ja auch Duplex bauen können...
Da frag mal in der Schweiz, wie groß die Zulassungsschwierigkeiten bei
den Twindexx Swiss waren und noch sind - allein aus Gründen der
Barrierefreiheit nach den von der Schweiz freiwillig adaptierten
EU-Vorgaben. Auch aktuell laufen da noch Verfahren und die Zulassung
ist vorläufig.

- R.
--
70086
~=@=~
Оlе Ѕtrеісhеr
2018-04-26 06:35:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
^^^^^^^^^^^^^ immer noch falsch... manche lernens offenbar nie.
Post by Reinhard Greulich
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Man hätte ja auch Duplex bauen können...
Da frag mal in der Schweiz, wie groß die Zulassungsschwierigkeiten bei
den Twindexx Swiss waren und noch sind - allein aus Gründen der
Barrierefreiheit nach den von der Schweiz freiwillig adaptierten
EU-Vorgaben. Auch aktuell laufen da noch Verfahren und die Zulassung
ist vorläufig.
Zeigt nicht der IC2, dass man durchaus Fernverkehrs-Doppelstöcker
zulassen kann?

Ole
Reinhard Greulich
2018-04-26 20:41:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
^^^^^^^^^^^^^ immer noch falsch... manche lernens offenbar nie.
Jaja, schon klar. Damit du dich nicht immer so ärgern musst, passe ich
jetzt mal meinen Filter an. Diesmal unbefristet.
--
70086
~=@=~
Jan Marco Funke
2018-04-26 08:13:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Man hätte ja auch Duplex bauen können...
Im direkten Vergleich bietet der nur 20% mehr Sitzplätze:

ICE 4: 456 Sitzplätze auf 200 m. [1]
Duplex: 545 Sitzplätze auf 200 m. [2]

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/ICE_4 -> Siebenteiliger ICE 4.
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/TGV_Duplex

Anders als beim Dosto kostet der Antrieb beim Einstöcker keine
Sitzplätze. Außerdem ist viel Gepäck im Dosto problematisch. Zur 76 cm
Standardbahnsteighöhe der DB passen Dosto auch nicht so gut. Dann müsste
man auf 55 cm umsatteln, dann würde es mit Tiefeinstiegen genau passen.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Оlе Ѕtrеісhеr
2018-04-26 09:29:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Man hätte ja auch Duplex bauen können...
ICE 4: 456 Sitzplätze auf 200 m. [1]
Duplex: 545 Sitzplätze auf 200 m. [2]
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/ICE_4 -> Siebenteiliger ICE 4.
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/TGV_Duplex
Anders als beim Dosto kostet der Antrieb beim Einstöcker keine
Sitzplätze.
Was nicht von der Anzahl der Stockwerke abhängt, sondern vom
Antriebskonzept. Zumindest erschließt sich mir nicht, warum ein
Doppelstockzug keinen verteilten Antrieb haben kann. Im Regionalbereich
geht das ja auch. Und zwischen beiden Zügel liegen auch 20 Jahre
erfolgreichen Passagierquetschens.

Daher vergleichst Du Äpfel mit Birnen. Im direkten Vergleich vietet der
TGV Duplex 40 % mehr Sitzplätze als die Einstockvariante [2].
Post by Jan Marco Funke
Außerdem ist viel Gepäck im Dosto problematisch.
Das ist natürlich korrekt.
Post by Jan Marco Funke
Zur 76 cm Standardbahnsteighöhe der DB passen Dosto auch nicht so
gut. Dann müsste man auf 55 cm umsatteln, dann würde es mit
Tiefeinstiegen genau passen.
Doppelstöcker gibt es IMO auch für 76 cm.

Ole
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-26 11:07:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Post by Jan Marco Funke
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Man hätte ja auch Duplex bauen können...
ICE 4: 456 Sitzplätze auf 200 m. [1]
Duplex: 545 Sitzplätze auf 200 m. [2]
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/ICE_4 -> Siebenteiliger ICE 4.
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/TGV_Duplex
Anders als beim Dosto kostet der Antrieb beim Einstöcker keine
Sitzplätze.
Was nicht von der Anzahl der Stockwerke abhängt, sondern vom
Antriebskonzept. Zumindest erschließt sich mir nicht, warum ein
Doppelstockzug keinen verteilten Antrieb haben kann.
weil unter einem Dosto kein Platz für die diversen Zusatzagregate ist
und oben auf dem fahrzeug auch nicht. Die Fahrmotoren könnte man ja
vielleicht nich im Dregestell unterbringen, aber wohin mit den ganzen
anderen Sachen?
Оlе Ѕtrеісhеr
2018-04-26 12:25:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Post by Jan Marco Funke
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Man hätte ja auch Duplex bauen können...
ICE 4: 456 Sitzplätze auf 200 m. [1]
Duplex: 545 Sitzplätze auf 200 m. [2]
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/ICE_4 -> Siebenteiliger ICE 4.
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/TGV_Duplex
Anders als beim Dosto kostet der Antrieb beim Einstöcker keine
Sitzplätze.
Was nicht von der Anzahl der Stockwerke abhängt, sondern vom
Antriebskonzept. Zumindest erschließt sich mir nicht, warum ein
Doppelstockzug keinen verteilten Antrieb haben kann.
weil unter einem Dosto kein Platz für die diversen Zusatzagregate ist
und oben auf dem fahrzeug auch nicht. Die Fahrmotoren könnte man ja
vielleicht nich im Dregestell unterbringen, aber wohin mit den ganzen
anderen Sachen?
Es gibt es ja zweistöckige Triebzüge: Varianten von Bombardier Twindwexx
und Siemens Desiro. Es ist also nicht so, dass entsprechende
Unterbringungsprobleme unlösbar wären.

Ole
Jan Marco Funke
2018-04-27 07:10:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
weil unter einem Dosto kein Platz für die diversen Zusatzagregate ist
und oben auf dem fahrzeug auch nicht. Die Fahrmotoren könnte man ja
vielleicht nich im Dregestell unterbringen, aber wohin mit den ganzen
anderen Sachen?
Es gibt es ja zweistöckige Triebzüge: Varianten von Bombardier Twindwexx
und Siemens Desiro. Es ist also nicht so, dass entsprechende
Unterbringungsprobleme unlösbar wären.
In der Regel im einstöckigen Bereich über den Drehgestellen. Anders als
in lokbespannten Dosto-Zügen steht der Bereich somit nicht zur
Bestuhlung zur Verfügung.

Foto aus dem Stadler Kiss der Westbahn:
Loading Image...
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Оlе Ѕtrеісhеr
2018-04-27 07:45:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
weil unter einem Dosto kein Platz für die diversen Zusatzagregate ist
und oben auf dem fahrzeug auch nicht. Die Fahrmotoren könnte man ja
vielleicht nich im Dregestell unterbringen, aber wohin mit den ganzen
anderen Sachen?
Es gibt es ja zweistöckige Triebzüge: Varianten von Bombardier Twindwexx
und Siemens Desiro. Es ist also nicht so, dass entsprechende
Unterbringungsprobleme unlösbar wären.
In der Regel im einstöckigen Bereich über den Drehgestellen. Anders als
in lokbespannten Dosto-Zügen steht der Bereich somit nicht zur
Bestuhlung zur Verfügung.
ICE-4, 200m: 456 Paxe
SBB RABDe 502, 200m: 606 Paxe; +33%

Zum Vergleich vor 20 Jahren (mit Triebkopf):

ICE-2, 205m: 368 Paxe
TGV Duplex, 200m: 545 Paxe; +48%

Man sieht schon, dass der Duplex-Vorteil nicht mehr so groß ist, aber
trotzdem ist er noch relevant. Man braucht also offenbar nicht den
ganzen Platz für die Hilfsaggregate.

Ole
Jan Marco Funke
2018-04-27 08:00:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
ICE-4, 200m: 456 Paxe
SBB RABDe 502, 200m: 606 Paxe; +33%
ET 462 (RRX) in Doppeltraktion, 210 m, 800 Paxe

https://de.wikipedia.org/wiki/Siemens_Desiro_HC

Zugegeben, Apfel/Birne wegen Nahverkehrsbestuhlung. Aber auch ein ganz
interessantes Konzept, den Antrieb in einstöckigen Endwagen
unterzubringen. Einstöckige Mitteltriebwagen müssten theoretisch auch
gehen, wenn jemand richtig lange Exemplare an einem Stück für den
Fernverkehrseinsatz bestellen wollte.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-27 09:00:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Оlе Ѕtrеісhеr
ICE-4, 200m: 456 Paxe
SBB RABDe 502, 200m: 606 Paxe; +33%
ET 462 (RRX) in Doppeltraktion, 210 m, 800 Paxe
https://de.wikipedia.org/wiki/Siemens_Desiro_HC
Zugegeben, Apfel/Birne wegen Nahverkehrsbestuhlung. Aber auch ein ganz
interessantes Konzept, den Antrieb in einstöckigen Endwagen
unterzubringen. Einstöckige Mitteltriebwagen müssten theoretisch auch
gehen, wenn jemand richtig lange Exemplare an einem Stück für den
Fernverkehrseinsatz bestellen wollte.
das möchte ich sehen, wie da wieder jeder versucht einzusteigen, nee,
den zweiten Triebwagen könnte man ja an das andere Ende stellen.
Jan Marco Funke
2018-04-27 09:43:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Jan Marco Funke
ET 462 (RRX) in Doppeltraktion, 210 m, 800 Paxe
https://de.wikipedia.org/wiki/Siemens_Desiro_HC
Zugegeben, Apfel/Birne wegen Nahverkehrsbestuhlung. Aber auch ein ganz
interessantes Konzept, den Antrieb in einstöckigen Endwagen
unterzubringen. Einstöckige Mitteltriebwagen müssten theoretisch auch
gehen, wenn jemand richtig lange Exemplare an einem Stück für den
Fernverkehrseinsatz bestellen wollte.
das möchte ich sehen, wie da wieder jeder versucht einzusteigen, nee,
Doch! Dazu sind Triebwagen doch schließlich vorgesehen, während du wohl
an einen Triebkopf dachtest?!
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-04-27 13:32:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Jan Marco Funke
Zugegeben, Apfel/Birne wegen Nahverkehrsbestuhlung. Aber auch ein ganz
interessantes Konzept, den Antrieb in einstöckigen Endwagen
unterzubringen. Einstöckige Mitteltriebwagen müssten theoretisch auch
gehen, wenn jemand richtig lange Exemplare an einem Stück für den
Fernverkehrseinsatz bestellen wollte.
das möchte ich sehen, wie da wieder jeder versucht einzusteigen,
Tür weglassen. Gibt es auch mit Gerätschaften (eher nicht Antrieb)
im Erdgeschoß eines Dosto-Mittelwagens. Loading Image...
U***@web.de
2018-04-25 07:51:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Hans CraueI
Sind Ueberbuchungen im Flugverkehr denn nicht wesentlich haeufiger?
Wo dann zudem der naechstmoegliche Flug oft deutlich spaeter geht?
Flugverkehr ist Beförderung mit Reservierungspflicht, genau das gibt
es in Deutschland ja nicht. Wenn trotz Reservierungspflicht
Überbuchunten vorkommen, ist das in der Tat zu kritisiereun.
Jein. Erstmal kommt die Flugbindung.

Reservierung mit Platznummer steht auf der Bordkarte.

Wird die wieder eingezogen, wenn überbucht?
Reinhard Greulich
2018-04-25 21:09:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Wird die wieder eingezogen, wenn überbucht?
Man bekommt erst gar keine, nehme ich an.
--
70086
~=@=~
Jan Marco Funke
2018-04-25 07:58:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Kapazitätserhöhung ist sicherlich die richtige Reaktion. Daher gibt es
beim ICE4 schlechteren Sitzkomfort, was auch wieder kritisiert wird.
"Wagen dran" geht halt nicht, wenn die 400 Meter schon ausgeschöpft
sind. Man könnte allenfalls Kapazitätsverringerungen vermeiden, wenn
man dafür sorgt, beispielweise beim ICE1 auszusetzende Wagen nicht
auszusetzen, sondern eben zu ersetzen.
OMG. Seit 15 Jahren in debx aktiv und er weiß immer noch nicht, wie lang
die einzelnen ICE sind.

Nur ICE 2 und 3 nutzen in Doppeltraktion die Bahnsteiglänge wirklich
voll aus. Beim ICE 1 und ICE 4 könnte man sehr wohl noch zwei weitere
Wagen anhängen, die sind mit zwölf Wagen keineswegs 400 m lang.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-25 08:23:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Nur ICE 2 und 3 nutzen in Doppeltraktion die Bahnsteiglänge wirklich
voll aus. Beim ICE 1 und ICE 4 könnte man sehr wohl noch zwei weitere
Wagen anhängen, die sind mit zwölf Wagen keineswegs 400 m lang.
Der ICE-1 hat mitsamt Triebköpfen sozusagen bereits 14 Wagen und wird
mit 16 Wagen ein wenig länger als 400m. Und der ICE-4 würde mit 14
Wagen auch ein ganz klein wenig länger als 400m.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Jan Marco Funke
2018-04-25 08:37:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Jan Marco Funke
Nur ICE 2 und 3 nutzen in Doppeltraktion die Bahnsteiglänge wirklich
voll aus. Beim ICE 1 und ICE 4 könnte man sehr wohl noch zwei weitere
Wagen anhängen, die sind mit zwölf Wagen keineswegs 400 m lang.
Der ICE-1 hat mitsamt Triebköpfen sozusagen bereits 14 Wagen und wird
mit 16 Wagen ein wenig länger als 400m. Und der ICE-4 würde mit 14
Wagen auch ein ganz klein wenig länger als 400m.
Ja und? Eine Doppeltraktion ICE 2 ist 411 m lang. Wo ist das Problem, so
lange alle Fahrgasttüren am Bahnsteig stehen? Ursprünglich war mal
geplant, ICE 1 bei Bedarf auch mit 14 Wagen einzusetzen. Wegen der
größeren Flexibilität, wenn alle Einser in der selben Konfiguration
fahren, hat die Bahn es dann doch nicht oder nur ganz ganz selten gemacht.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Johann Mayerwieser
2018-04-25 14:56:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Ja und? Eine Doppeltraktion ICE 2 ist 411 m lang. Wo ist das Problem, so
lange alle Fahrgasttüren am Bahnsteig stehen? Ursprünglich war mal
geplant, ICE 1 bei Bedarf auch mit 14 Wagen einzusetzen. Wegen der
größeren Flexibilität, wenn alle Einser in der selben Konfiguration
fahren, hat die Bahn es dann doch nicht oder nur ganz ganz selten gemacht.
IN Wien Hauptbahnhof und Wien Quartier Belvedere (ehemals Wien Südtiroler
Platz und Wien Südbahnhof) sind die Bahnsteige im Tunnel sehr kurz. Eine
Doppelgarnitur 4020er passt hin, aber die Regionalzüge mit Lok, 4
Doppelstockwagen und 1 Doppelstock-Steuerwagen passt nicht mehr hin. Man
hat die Hauptsignale ein Stück in den Tunnel verlegt und es passt. Der
die Lok Fahrende hat halt keinen Bahnsteig.
Stefan Reuther
2018-04-25 17:47:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Jan Marco Funke
Nur ICE 2 und 3 nutzen in Doppeltraktion die Bahnsteiglänge wirklich
voll aus. Beim ICE 1 und ICE 4 könnte man sehr wohl noch zwei weitere
Wagen anhängen, die sind mit zwölf Wagen keineswegs 400 m lang.
Der ICE-1 hat mitsamt Triebköpfen sozusagen bereits 14 Wagen und wird
mit 16 Wagen ein wenig länger als 400m. Und der ICE-4 würde mit 14
Wagen auch ein ganz klein wenig länger als 400m.
Ja und? Eine Doppeltraktion ICE 2 ist 411 m lang. Wo ist das Problem, so
lange alle Fahrgasttüren am Bahnsteig stehen?
Der Führerstand möchte schon noch vor dem Ausfahrsignal stehen, das
gelegentlich am Bahnsteigende zu finden ist.


Stefan
Reinhard Greulich
2018-04-25 21:18:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
OMG. Seit 15 Jahren in debx aktiv und er weiß immer noch nicht, wie lang
die einzelnen ICE sind.
Lange genug jedenfalls um, anscheinend im Unterschied zu Dir, zu
wissen, dass es diverse Größen gibt, die Zuglängen beschränken können.
Neben Bahnsteiglängen sind das gern auch (es genügt ja _ein_
Unterwegshalt) Gleisfreimeldeeinrichtungen und andere bauliche
Verhältnisse und nicht überall wird man wegen knapp 100 Plätzen zur
Verkehrsspitze einen Stellwerksumbau machen wollen.

Taktverdichtung wäre nachhaltiger, da schau ich nur mal in die Schweiz
rüber. Das geht gerade unter den Bedingungen eines Taktfahrplanes
öfter als man denken würde. Allerdings wartet dann niemand mehr auf
irgendwen.

- R.
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2018-04-26 06:53:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
OMG. Seit 15 Jahren in debx aktiv und er weiß immer noch nicht, wie lang
die einzelnen ICE sind.
Lange genug jedenfalls um, anscheinend im Unterschied zu Dir, zu
wissen, dass es diverse Größen gibt, die Zuglängen beschränken können.
Neben Bahnsteiglängen sind das gern auch (es genügt ja _ein_
Unterwegshalt) Gleisfreimeldeeinrichtungen
Welche Gleisfreimeldeeinrichtung scheitert an langen ICE?
Marc Ensenbach
2018-04-26 06:53:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Taktverdichtung wäre nachhaltiger, da schau ich nur mal in die Schweiz
rüber. Das geht gerade unter den Bedingungen eines Taktfahrplanes
öfter als man denken würde. Allerdings wartet dann niemand mehr auf
irgendwen.
Das wäre dann wohl eher das niederländische Modell.

Viele Grüße

Marc
Jan Marco Funke
2018-04-26 07:44:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
OMG. Seit 15 Jahren in debx aktiv und er weiß immer noch nicht, wie lang
die einzelnen ICE sind.
Lange genug jedenfalls um, anscheinend im Unterschied zu Dir, zu
wissen, dass es diverse Größen gibt, die Zuglängen beschränken können.
Neben Bahnsteiglängen sind das gern auch (es genügt ja _ein_
Unterwegshalt) Gleisfreimeldeeinrichtungen und andere bauliche
Verhältnisse und nicht überall wird man wegen knapp 100 Plätzen zur
Verkehrsspitze einen Stellwerksumbau machen wollen.
Wenn du meinst. Diese Probleme können aber nur dort bestehen, wo nie ICE
2 oder 3 in Doppeltraktion gefahren sind. So wahnsinnig viele Strecken
mit entsprechender Nachfrage bleiben dann schon nicht mehr übrig. Denn
z.B. in Altenbeken wird niemand einen ICE mit 14 Wagen halten lassen
wollen, jedenfalls planmäßig nicht.

Ich glaube ja eher, dass die Entscheidung, den ICE 4 zwölfteilig zu
bestellen deshalb erfolgt ist, weil zur Zeit der Bestellung der
Fernverkehr noch nicht so boomte und man einen Zug mit annähernd
gleicher Länge des ICE 1, aber besserer Platzausnutzung (keine Abteile,
keine Triebköpfe) auch für die Zukunft für ausreichend dimensioniert hielt.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Marc Haber
2018-04-26 14:34:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
OMG. Seit 15 Jahren in debx aktiv und er weiß immer noch nicht, wie lang
die einzelnen ICE sind.
Lange genug jedenfalls um, anscheinend im Unterschied zu Dir, zu
wissen, dass es diverse Größen gibt, die Zuglängen beschränken können.
Neben Bahnsteiglängen sind das gern auch (es genügt ja _ein_
Unterwegshalt) Gleisfreimeldeeinrichtungen und andere bauliche
Verhältnisse und nicht überall wird man wegen knapp 100 Plätzen zur
Verkehrsspitze einen Stellwerksumbau machen wollen.
Wenn du meinst. Diese Probleme können aber nur dort bestehen, wo nie ICE
2 oder 3 in Doppeltraktion gefahren sind. So wahnsinnig viele Strecken
mit entsprechender Nachfrage bleiben dann schon nicht mehr übrig. Denn
z.B. in Altenbeken wird niemand einen ICE mit 14 Wagen halten lassen
wollen, jedenfalls planmäßig nicht.
Den ICE 618/619 zweiteilig zu fahren, wäre eigentlich fein und nicht
selten dem Aufkommen angemessen sein. Dürfte sich halt mit den Halten
in Günzburg, Karlsruhe-Durlach und Wiesloch-Walldorf beißen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Jan Marco Funke
2018-04-27 07:01:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Den ICE 618/619 zweiteilig zu fahren, wäre eigentlich fein und nicht
selten dem Aufkommen angemessen sein. Dürfte sich halt mit den Halten
in Günzburg,
408 m
Post by Marc Haber
Karlsruhe-Durlach
322 m
Post by Marc Haber
und Wiesloch-Walldorf beißen.
318 m.

Das reicht auch für den zwölfteiligen ICE 4 nicht, der ist 346 m lang.

https://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/infrastruktur/bahnhof/bahnsteige_uebersicht/
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-04-26 15:05:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
OMG. Seit 15 Jahren in debx aktiv und er weiß immer noch nicht, wie lang
die einzelnen ICE sind.
Lange genug jedenfalls um, anscheinend im Unterschied zu Dir, zu
wissen, dass es diverse Größen gibt, die Zuglängen beschränken können.
Neben Bahnsteiglängen sind das gern auch (es genügt ja _ein_
Unterwegshalt) Gleisfreimeldeeinrichtungen und andere bauliche
Verhältnisse und nicht überall wird man wegen knapp 100 Plätzen zur
Verkehrsspitze einen Stellwerksumbau machen wollen.
Wenn du meinst. Diese Probleme können aber nur dort bestehen, wo nie ICE
2 oder 3 in Doppeltraktion gefahren sind. So wahnsinnig viele Strecken
mit entsprechender Nachfrage bleiben dann schon nicht mehr übrig. Denn
z.B. in Altenbeken
Und selbst da werden Loks mit deutlich mehr Güterwagen durchkommen.
Und selbst wenn man die in ein zu kurzes Überholgleis stellt,
wird eben der rückwärtige Abschnitt noch nicht freigegeben.
Post by Jan Marco Funke
wird niemand einen ICE mit 14 Wagen halten lassen
wollen, jedenfalls planmäßig nicht.
ICE 1223 wird dann später in Würzburg gestärkt.

Gruß, ULF
Till Kinstler
2018-04-26 08:24:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Flugverkehr ist Beförderung mit Reservierungspflicht, genau das gibt
es in Deutschland ja nicht. Wenn trotz Reservierungspflicht
Überbuchunten vorkommen, ist das in der Tat zu kritisiereun. Wird von
den Airlines allein aus Gründen der Einnahmenmaximierung gemacht und
hat keinerlei Vorteile für die Gäste.
Doch, wenn du derjenige bist, der dringend irgendwohin fliegen muss,
wirst du den Vorteil erkennen, wenn du dank Überbuchung am Ende auf dem
Platz eines "Noshows" sitzt.
Und die Fluggesellschaften mögen noch argumentieren, dass dank besserer
Auslastung das Fliegen für alle billiger wird...

Grüße,
Till
U***@web.de
2018-04-26 15:06:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Till Kinstler
Post by Reinhard Greulich
Wenn trotz Reservierungspflicht
Überbuchunten vorkommen, ist das in der Tat zu kritisiereun. Wird von
den Airlines allein aus Gründen der Einnahmenmaximierung gemacht und
hat keinerlei Vorteile für die Gäste.
Doch, wenn du derjenige bist, der dringend irgendwohin fliegen muss,
wirst du den Vorteil erkennen, wenn du dank Überbuchung am Ende auf dem
Platz eines "Noshows" sitzt.
Ordentlich macht man das über Warteliste.

Gruß, ULF
Johann Mayerwieser
2018-04-23 19:11:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
| Die Deutsche Bahn will mit längeren Zügen auf Zwangsräumungen im |
Fernverkehr reagieren.
Warum eigentlich nicht mit höheren Zügen - oder sind die Tunnels nicht
ausreichend dimensioniert?
alfons
2018-04-24 07:48:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
| Die Deutsche Bahn will mit längeren Zügen auf Zwangsräumungen im |
Fernverkehr reagieren.
Warum eigentlich nicht mit höheren Zügen - oder sind die Tunnels nicht
ausreichend dimensioniert?
Das spielt so keine Rolle, ein Doppelstock passt auch durch einen
Tunnel. Nur gibt es Tunnel, die sind sehr lang und da greift das
Tunnelrettungskonzept, und hier gibt es wiederum so ein "blödes"
Parameter je xx Wagen ein eingewiesener Zugbegleiter.
An diversen Stellschrauben wurde, was die "Mindestbesetzung" von
Zügen betrifft schon gedreht, nur das mit den Tunneln traut sich
im Moment noch keiner. Der IC-2 fährt deshalb auch nicht von Hamm
nach Kassel, bzw. müsste in Leipzig Kopf machen. Der wurde mit dem
Argument "verkauft" 1 Betreuer und 1 Servicemitarbeiter reichen, und
damit kommt man nicht durch einen Tunnel 8)
--
Mit freundlichen Gruessen, Alfons
_____
\ / | oo| ..:. Kein Backup - keine Mitleid
||__|___| _/ |
/________|-|______|
/ o OOOO o o o o
U***@web.de
2018-04-24 08:00:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by alfons
An diversen Stellschrauben wurde, was die "Mindestbesetzung" von
Zügen betrifft schon gedreht, nur das mit den Tunneln traut sich
im Moment noch keiner. Der IC-2 fährt deshalb auch nicht von Hamm
nach Kassel, bzw. müsste in Leipzig Kopf machen.
Macht er doch, wenn mich nicht alles täuscht.

+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Bahnhof | Ankunft | Abfahrt | Zug |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Köln Hbf | | 07:12| IC 2443|
[...]
| Hannover Hbf | 10:18| 10:37| |
[...]
| Halle(Saale)Hbf | 12:47| 12:54| |
| Leipzig/Halle Flughafen | 13:05| 13:07| |
| Leipzig Hbf | 13:19| 13:31| |
| Riesa | 14:01| 14:03| |
| Dresden-Neustadt | 14:29| 14:31| |
| Dresden Hbf | 14:36| | |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+

Gruß, ULF
alfons
2018-04-25 08:10:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Bahnhof | Ankunft | Abfahrt | Zug |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Köln Hbf | | 07:12| IC 2443|
[...]
| Hannover Hbf | 10:18| 10:37| |
[...]
| Halle(Saale)Hbf | 12:47| 12:54| |
| Leipzig/Halle Flughafen | 13:05| 13:07| |
| Leipzig Hbf | 13:19| 13:31| |
| Riesa | 14:01| 14:03| |
| Dresden-Neustadt | 14:29| 14:31| |
| Dresden Hbf | 14:36| | |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
Gruß, ULF
Macht Kopf in Gleis 14, oder soll er im Tunnel 12 Minuten warten?
--
Mit freundlichen Gruessen, Alfons
_____
\ / | oo| ..:. Kein Backup - keine Mitleid
||__|___| _/ |
/________|-|______|
/ o OOOO o o o o
U***@web.de
2018-04-25 11:41:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by alfons
Post by U***@web.de
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Bahnhof | Ankunft | Abfahrt | Zug |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Köln Hbf | | 07:12| IC 2443|
[...]
| Hannover Hbf | 10:18| 10:37| |
[...]
| Halle(Saale)Hbf | 12:47| 12:54| |
| Leipzig/Halle Flughafen | 13:05| 13:07| |
| Leipzig Hbf | 13:19| 13:31| |
| Riesa | 14:01| 14:03| |
| Dresden-Neustadt | 14:29| 14:31| |
| Dresden Hbf | 14:36| | |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
Macht Kopf in Gleis 14
Du schriebst, er müßte. Er macht Kopf. Oben.

Gruß, ULF
Johann Mayerwieser
2018-04-24 11:49:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by alfons
Das spielt so keine Rolle, ein Doppelstock passt auch durch einen
Tunnel. Nur gibt es Tunnel, die sind sehr lang und da greift das
Tunnelrettungskonzept, und hier gibt es wiederum so ein "blödes"
Parameter je xx Wagen ein eingewiesener Zugbegleiter.
Da ist ein Doppelstock besser als eine Doppelgarnitur :)
Marc Haber
2018-04-24 08:26:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
| Die Deutsche Bahn will mit längeren Zügen auf Zwangsräumungen im |
Fernverkehr reagieren.
Warum eigentlich nicht mit höheren Zügen - oder sind die Tunnels nicht
ausreichend dimensioniert?
Tunnel, Brücken, Fahrdraht. Fernverkehrs-Dostos kommen ja gerade.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Reinhard Greulich
2018-04-24 22:28:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Warum eigentlich nicht mit höheren Zügen - oder sind die Tunnels nicht
ausreichend dimensioniert?
Wo man das macht (IC2), wirft man der Bahn vor, den Fernverkehr durch
den Einsatz von Nahverkehrsmaterial abzuwerten.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Olaf Titz
2018-04-25 16:57:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Wo man das macht (IC2), wirft man der Bahn vor, den Fernverkehr durch
den Einsatz von Nahverkehrsmaterial abzuwerten.
Hätte man nicht, wenn sie stattdessen den TGV Duplex genommen hätten.

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>
Mathematik in der Zeitung: Zwischen AB-Dreieck KA und Heimsheim
gab es auf der A8 im Jahr 2000 0 Tote und 2001 4 Tote. Dies ist
eine Steigerung um 400%. Pforzheimer Zeitung, im Februar 2002.
Reinhard Greulich
2018-04-25 21:23:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
Hätte man nicht, wenn sie stattdessen den TGV Duplex genommen hätten.
Na schönen Dank auch. Der schlägt an Unbequemlichkeit ja selbst den
ICE-4. So ziemlich das Mieseste, was auf europäischen Gleisen
herumfährt.

Zum Glück liegen da 20 Jahre dazwischen, so dass niemand auf derart
dumme Gedanken kommen konnte.

- R.
--
70086
~=@=~
Roman Racine
2018-04-25 21:43:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Olaf Titz
Hätte man nicht, wenn sie stattdessen den TGV Duplex genommen hätten.
Na schönen Dank auch. Der schlägt an Unbequemlichkeit ja selbst den
ICE-4. So ziemlich das Mieseste, was auf europäischen Gleisen
herumfährt.
Dafür ist die Auswahl der alkoholischen Getränke im Bordrestaurant
ausgezeichnet.

Gruss

Roman°
Reinhard Zwirner
2018-04-25 22:55:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Reinhard Greulich
Post by Olaf Titz
Hätte man nicht, wenn sie stattdessen den TGV Duplex genommen hätten.
Na schönen Dank auch. Der schlägt an Unbequemlichkeit ja selbst
den ICE-4. So ziemlich das Mieseste, was auf europäischen
Gleisen herumfährt.
Dafür ist die Auswahl der alkoholischen Getränke im Bordrestaurant
ausgezeichnet.
Man muss halt Prioritäten setzen!

SCNR

Reinhard
Thomas Hochstein
2018-04-27 07:39:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Zwirner
Post by Roman Racine
Post by Reinhard Greulich
Post by Olaf Titz
Hätte man nicht, wenn sie stattdessen den TGV Duplex genommen hätten.
Na schönen Dank auch. Der schlägt an Unbequemlichkeit ja selbst
den ICE-4. So ziemlich das Mieseste, was auf europäischen
Gleisen herumfährt.
Dafür ist die Auswahl der alkoholischen Getränke im Bordrestaurant
ausgezeichnet.
Man muss halt Prioritäten setzen!
Der Gedanke, sich das Bahnfahren schönzutrinken, hat allerdings
einiges für sich.
Reinhard Greulich
2018-04-26 20:51:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Dafür ist die Auswahl der alkoholischen Getränke im Bordrestaurant
ausgezeichnet.
Die braucht man dann auch.

Gruß - Reinhard
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2018-04-26 07:05:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Olaf Titz
Hätte man nicht, wenn sie stattdessen den TGV Duplex genommen hätten.
Na schönen Dank auch. Der schlägt an Unbequemlichkeit ja selbst den
ICE-4. So ziemlich das Mieseste, was auf europäischen Gleisen
herumfährt.
Für TGV Dasye Haute-Densité mit Regionalverkehrssitzen
könnte das zutreffen.

Andererseits scheinen die SNCF-Gäste Duplex zu wollen
oder gar gezielt zu buchen. https://fr.wikipedia.org/wiki/TGV_2N2#Description
Post by Reinhard Greulich
Zum Glück liegen da 20 Jahre dazwischen, so dass niemand auf derart
dumme Gedanken kommen konnte.
So dumm wie Dein sich andeutender Gedanke, die TGV
Duplex würden seit 20 Jahren unverändert gebaut?
Olaf Titz
2018-04-26 15:49:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Na schönen Dank auch. Der schlägt an Unbequemlichkeit ja selbst den
ICE-4. So ziemlich das Mieseste, was auf europäischen Gleisen
herumfährt.
Da kennen wir offenbar entweder verschiedene Baureihen oder haben
einen extrem verschiedenen Geschmack oder die 2. Klasse im TGV ist
wirklich mies. Ich kenne zugegebenermaßen nur die 1. in den Zügen, die
derzeit zwischen Frankreich und München verkehren. Das sind für
mich[1] mit deutlichem Abstand die bequemsten Sitze, die es derzeit
auf deutschen Gleisen gibt.

Loading Image...
Loading Image...

Die Wagen sind natürlich enger als einstöckige, aber die Sitze schön
breit und mit genug Platz darum herum, und es sind noch echte
Polstersitze mit Ohrenlehne[2]. Bis auf die andersartige
Verstellmechanik mit den früheren Apmz vergleichbar.

Olaf

[1] Bin allerdings kein Riese
[2] Für diejenigen Passagiere, die im Zug gerne dösen, sind
Ohrenlehnen kein Nostalgie- sondern ein Komfortmerkmal
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>

"voodoo dolls - nah. Not needed. That's what lusers are for."
-- Alexander Viro <***@math.psu.edu>
Marc Haber
2018-04-25 19:07:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Johann Mayerwieser
Warum eigentlich nicht mit höheren Zügen - oder sind die Tunnels nicht
ausreichend dimensioniert?
Wo man das macht (IC2), wirft man der Bahn vor, den Fernverkehr durch
den Einsatz von Nahverkehrsmaterial abzuwerten.
Hätte man den IC 2 mit Fernverkehrssitzen bestellt wäre das anders.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Reinhard Greulich
2018-04-25 21:20:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Hätte man den IC 2 mit Fernverkehrssitzen bestellt wäre das anders.
Sind sie. Ähnlich ICE-4, aber zumindest in der ersten Klasse mit
deutlich mehr Beinfreiheit, was es sehr viel angenehmer macht.

(Jaja, ich weiß. Erst vorgestern wieder vier Stunden gehabt.)

Gruß - Reinhard
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2018-04-26 06:55:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Hätte man den IC 2 mit Fernverkehrssitzen bestellt wäre das anders.
Sind sie. Ähnlich ICE-4
Die Dinger sind mir bislang erspart geblieben, hatte
nur mal in Fernflug einen von außen zu bestaunen.
Marc Haber
2018-04-26 14:34:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Hätte man den IC 2 mit Fernverkehrssitzen bestellt wäre das anders.
Sind sie. Ähnlich ICE-4
dem ICE-4 stünden Fernverkehrssitze auch nicht schlecht.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Reinhard Greulich
2018-04-26 20:57:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
dem ICE-4 stünden Fernverkehrssitze auch nicht schlecht.
Dabei sollen sie schon nach Wünschen der Testkunden verbessert worden
sein. Ernsthaft: die sind schon noch besser als alles, was es im
Regionalverkehr gibt und es gibt sie da auch nicht. Das war es aber
auch.

Im IC-2 ist aber die Beinfreiheit in der Ersten schon bemerkenswert,
das kann man durchaus komfortabel nennen.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Martin Ebert
2018-04-27 00:58:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
dem ICE-4 stünden Fernverkehrssitze auch nicht schlecht.
Dabei sollen sie schon nach Wünschen der Testkunden verbessert
worden sein.
Reinhard?

Wenn ich Dir einen Klapphocker hinstelle mit der Aufgabe
"verbessere das mal" - kommt nie im Leben ein Sessel raus.

Mt
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-27 10:02:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Reinhard Greulich
Dabei sollen sie schon nach Wünschen der Testkunden verbessert
worden sein.
Reinhard?
Wenn ich Dir einen Klapphocker hinstelle mit der Aufgabe
"verbessere das mal" - kommt nie im Leben ein Sessel raus.
Es wurde natürlich getestet und das Ergebnis mit den Sitzherstellern
ausgewertet. Die erkennen aus den Beschreibungen schon, wo man da
konkret ran muß, damit es besser wird.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Marc Haber
2018-04-28 05:13:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Martin Ebert
Post by Reinhard Greulich
Dabei sollen sie schon nach Wünschen der Testkunden verbessert
worden sein.
Reinhard?
Wenn ich Dir einen Klapphocker hinstelle mit der Aufgabe
"verbessere das mal" - kommt nie im Leben ein Sessel raus.
Es wurde natürlich getestet und das Ergebnis mit den Sitzherstellern
ausgewertet. Die erkennen aus den Beschreibungen schon, wo man da
konkret ran muß, damit es besser wird.
Das geht aus wie bei den 425: 2 cm mehr Polsterung, was dazu führt,
dass groß gewachsene Menschen ihren Körper noch weniger im Sitz
unterbringen, ohne Verbesserung des eigentlichen Problemsl, der
mangelnden Verstellbarkeit.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Marc Haber
2018-04-27 07:17:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
dem ICE-4 stünden Fernverkehrssitze auch nicht schlecht.
Dabei sollen sie schon nach Wünschen der Testkunden verbessert worden
sein.
Die sind konzeptionell verfehlt, da helfen die zwei Alibikissen auch
nicht mehr. Die Rückenneigung mit der Beinfreiheit zu koppeln, auf
diese Idee kann nur ein sadistischer Zwerg kommen.
Post by Reinhard Greulich
Im IC-2 ist aber die Beinfreiheit in der Ersten schon bemerkenswert,
das kann man durchaus komfortabel nennen.
Das kann ich mir halt nicht leisten. Die Gesetzgebung der letzten
Legislaturperiode hat mich ein Drittel meines Einkommens gekostet.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Jan Marco Funke
2018-04-27 10:35:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
dem ICE-4 stünden Fernverkehrssitze auch nicht schlecht.
Dabei sollen sie schon nach Wünschen der Testkunden verbessert worden
sein.
Die sind konzeptionell verfehlt, da helfen die zwei Alibikissen auch
nicht mehr. Die Rückenneigung mit der Beinfreiheit zu koppeln, auf
diese Idee kann nur ein sadistischer Zwerg kommen.
Du würdest also weiterhin dieses Sitzmodell bevorzugen?

--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-04-27 07:34:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
dem ICE-4 stünden Fernverkehrssitze auch nicht schlecht.
Dabei sollen sie schon nach Wünschen der Testkunden verbessert worden
sein. Ernsthaft: die sind schon noch besser als alles, was es im
Regionalverkehr gibt
Die Bremshey-Sitze im Erstklaßabteil ABn waren schon nicht
schlecht.
Thorsten Klein
2018-04-24 19:41:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Dann tangiert mich das scheiss Papier nur periphär.
Loading...