Discussion:
ÖBB-Nachtzüge schon im ersten Jahr rentabel
Add Reply
Jan Marco Funke
2017-11-03 11:05:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Ich bin kein Nachtreisender, aber irgendwas scheint die ÖBB besser zu
machen als die DB, denn die ÖBB erwirtschaftet mit ihren Nachtzügen in
Deutschland nach eigenen Angaben bereits jetzt Gewinn:

http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/nightjets-zu-60-prozent-ausgelastet-guck-mal-deutsche-bahn-oesis-machen-nachtzuege-profitabel-und-planen-neue-strecken_id_7780284.html

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/rentabler-nachtzug-nach-zuerich-in-berlin-einschlafen--am-fuss-der-alpen-aufwachen-28746528


Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Arne Johannessen
2017-11-03 13:33:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Ich bin kein Nachtreisender, aber irgendwas scheint die ÖBB besser zu
machen als die DB, denn die ÖBB erwirtschaftet mit ihren Nachtzügen in
Wenigstens drei Dinge scheinen jetzt anders zu sein:

(1) niedrigere Trassengebühren
(2) schlechtere Bezahlung der Mitarbeiter
(3) der Betreiber will Züge fahren statt Züge stilllegen
--
Arne Johannessen
Oliver Schnell
2017-11-03 16:18:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Arne Johannessen
Post by Jan Marco Funke
Ich bin kein Nachtreisender, aber irgendwas scheint die ÖBB besser zu
machen als die DB, denn die ÖBB erwirtschaftet mit ihren Nachtzügen in
(1) niedrigere Trassengebühren
JA? Ich dachte, die Trödeltrasssen von DB Nacktzug seien besonders
günstig gewesen. Der Railjet fährt deutlöich knackiger durech die Nacht
(derzeit KA - B in 7 statt vormals über 8 Stunden, selbst HH - ZRH ist
trotz Schlenker via B derzeit schneller als früher).
Post by Arne Johannessen
(2) schlechtere Bezahlung der Mitarbeiter
Dafür sind sie freundlicher und haben keine schnoddrige Berliner Schnauze.
Post by Arne Johannessen
(3) der Betreiber will Züge fahren statt Züge stilllegen
Och, das will die DB durchaus, aber beim Nachtverkehr haben sie sich
einfach zu blöde angestellt.

Oliver Schnell
Marc Haber
2017-11-03 17:29:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Oliver Schnell
JA? Ich dachte, die Trödeltrasssen von DB Nacktzug seien besonders
günstig gewesen. Der Railjet fährt deutlöich knackiger durech die Nacht
(derzeit KA - B in 7 statt vormals über 8 Stunden, selbst HH - ZRH ist
trotz Schlenker via B derzeit schneller als früher).
Der DB Nachtzug fuhr in seiner letzten Fahrplanperiode zwei Stunden
später in KA weg (01:30 ab KA ist schon ziemlich grenzwertig wenn man
nicht in KA lebt) bei gleicher Ankunft in Hamburg. Früher stand er die
zwei Stunden in Mannheim rum.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2017-11-03 17:43:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Der DB Nachtzug fuhr in seiner letzten Fahrplanperiode zwei Stunden
später in KA weg (01:30 ab KA ist schon ziemlich grenzwertig wenn man
nicht in KA lebt) bei gleicher Ankunft in Hamburg. Früher stand er die
zwei Stunden in Mannheim rum.
Tippe auf Rangierarbeiten daselbst. Gut, das geht oft auch
unter zwei Stunden.
Marc Haber
2017-11-03 22:36:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Marc Haber
Der DB Nachtzug fuhr in seiner letzten Fahrplanperiode zwei Stunden
später in KA weg (01:30 ab KA ist schon ziemlich grenzwertig wenn man
nicht in KA lebt) bei gleicher Ankunft in Hamburg. Früher stand er die
zwei Stunden in Mannheim rum.
Tippe auf Rangierarbeiten daselbst.
Ach.
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2017-11-04 09:35:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Marc Haber
Der DB Nachtzug fuhr in seiner letzten Fahrplanperiode zwei Stunden
später in KA weg (01:30 ab KA ist schon ziemlich grenzwertig wenn man
nicht in KA lebt) bei gleicher Ankunft in Hamburg. Früher stand er die
zwei Stunden in Mannheim rum.
Tippe auf Rangierarbeiten daselbst.
Ach.
Und die gibbet jetzt dort wohl nicht mehr.

Dafür hattest Du letztens mit einem anderen NJ
längere Standzeit am Rangierhalt Nürnberg.
Marc Haber
2017-11-04 11:20:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by U***@web.de
Post by Marc Haber
Der DB Nachtzug fuhr in seiner letzten Fahrplanperiode zwei Stunden
später in KA weg (01:30 ab KA ist schon ziemlich grenzwertig wenn man
nicht in KA lebt) bei gleicher Ankunft in Hamburg. Früher stand er die
zwei Stunden in Mannheim rum.
Tippe auf Rangierarbeiten daselbst.
Ach.
Und die gibbet jetzt dort wohl nicht mehr.
Dafür hattest Du letztens mit einem anderen NJ
längere Standzeit am Rangierhalt Nürnberg.
Du scheinst eine Flatrate für Telefonate mit Captain Obvious zu haben.
Möchtest Du mir nicht auch noch die Uhr vorlesen?
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2017-11-04 12:49:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Möchtest Du mir nicht auch noch die Uhr vorlesen?
Schriftlich? Sonst noch Sonderwünsche?
Arne Johannessen
2017-11-03 23:48:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Oliver Schnell
Post by Arne Johannessen
(1) niedrigere Trassengebühren
JA? Ich dachte, die Trödeltrasssen von DB Nacktzug seien besonders
günstig gewesen.
Ich meinte mich zu erinnern, irgendwo gelesen zu haben, dass bereits
neue Preise eingeführt wurden.
<https://www.google.de/search?q=nightjet+trassenpreise> fördert nun
aber die Bundestags-Drucksache 18/12363 zu Tage, nach der "die
Trassenpreise in den Nachtstunden sinken", aber erst für die nächste
Fahrplanperiode.
Post by Oliver Schnell
Post by Arne Johannessen
(3) der Betreiber will Züge fahren statt Züge stilllegen
Och, das will die DB durchaus, aber beim Nachtverkehr haben sie sich
einfach zu blöde angestellt.
Ich gebe zu, mich gezielt provokativ ausgedrückt zu haben. Die Spitze
zielte auf den Umstand, dass die DB nicht nur im Nachtverkehr
gelegentlich dazu neigt, sich *so* blöde anzustellen, dass man beinahe
Absicht unterstellen kann.
--
Arne Johannessen
frank paulsen
2017-11-04 23:46:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Arne Johannessen
Post by Oliver Schnell
Post by Arne Johannessen
(1) niedrigere Trassengebühren
JA? Ich dachte, die Trödeltrasssen von DB Nacktzug seien besonders
günstig gewesen.
DB Nichtzug war auf Eco-trassen und damit tatsaechlich besonders
guenstig unterwegs.
Post by Arne Johannessen
Ich meinte mich zu erinnern, irgendwo gelesen zu haben, dass bereits
neue Preise eingeführt
wurden. <https://www.google.de/search?q=nightjet+trassenpreise>
fördert nun aber die Bundestags-Drucksache 18/12363 zu Tage, nach der
"die Trassenpreise in den Nachtstunden sinken", aber erst für die
nächste Fahrplanperiode.
das ist alles knifflig. ab 2018 kosten SPFV-trassen zwischen 23:00 und
06:00 auf hauptstrecken tatsaechlich die haelfte des qualifizierten
tagpreises.

wenn man das aber mit sagenwirmal einem preis von 2016 vergleicht, dann
kostete in dem entsprechenden zeitraum ein langsamfahrender nachtzug,
der nicht gerade ueber NBS verkehrte, in etwa gleich viel.
--
frobnicate foo
Arne Johannessen
2017-11-07 00:48:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Arne Johannessen
Ich meinte mich zu erinnern, irgendwo gelesen zu haben, dass bereits
neue Preise eingeführt
wurden. [...]
das ist alles knifflig. ab 2018 kosten SPFV-trassen zwischen 23:00 und
06:00 auf hauptstrecken tatsaechlich die haelfte des qualifizierten
tagpreises.
wenn man das aber mit sagenwirmal einem preis von 2016 vergleicht, dann
kostete in dem entsprechenden zeitraum ein langsamfahrender nachtzug,
der nicht gerade ueber NBS verkehrte, in etwa gleich viel.
Klingt knifflig, ja. Danke für die Erklärung.
--
Arne Johannessen
frank paulsen
2017-11-04 23:48:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Oliver Schnell
Post by Arne Johannessen
(3) der Betreiber will Züge fahren statt Züge stilllegen
Och, das will die DB durchaus, aber beim Nachtverkehr haben sie sich
einfach zu blöde angestellt.
das ist (war) ja nicht nur der nachtverkehr. schau dir mal an, wie
aktiv DB Car-go dabei war, gueterverkehr von der schiene auf die
strasse zu verlagern.

das ist ganz furchtbar aergerlich.
--
frobnicate foo
U***@web.de
2017-11-03 14:44:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Ich bin kein Nachtreisender, aber irgendwas scheint die ÖBB besser zu
machen als die DB,
Setzte letztens einen Fahrgast in einen
klimatisierten Liegewagen mit Drehfalttüren.
Ist das originär ÖBB oder Umbau aus DB?

Gruß, ULF
Michael Zink
2017-11-06 13:37:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Setzte letztens einen Fahrgast in einen
klimatisierten Liegewagen mit Drehfalttüren.
Ist das originär ÖBB oder Umbau aus DB?
Und?

Auf Wiederlesen

Michael
--
Das Internet darf kein GRUNDrechtsfreier Raum werden!
Thorsten Klein
2017-11-06 21:23:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Ich bin kein Nachtreisender, aber irgendwas scheint die ÖBB besser zu
machen als die DB, denn die ÖBB erwirtschaftet mit ihren Nachtzügen in
http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/nightjets-zu-60-prozent-ausgelastet-guck-mal-deutsche-bahn-oesis-machen-nachtzuege-profitabel-und-planen-neue-strecken_id_7780284.html
Lustig:
"Lediglich eine kleine Verbesserung für Zugreisende gibt es: Ab dem 10.
Dezember wird die Verbindung von und nach Zürich in Hildesheim (ohne
Halt dort) geteilt."

Das wird interessant. Zugtrennung und Ankoppeln einer neuen Lok in
voller Fahrt. Kenne ich sonst nur aus Hollywood.
Demnächst werden Herzoperationen per Telefon durchgeführt.


Generell dachte ich aber, die Übernahme von Berlin-Wien durch die ÖBB
sei schon sicher.
Philipp Klaus Krause
2017-11-07 07:08:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Jan Marco Funke
http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/nightjets-zu-60-prozent-ausgelastet-guck-mal-deutsche-bahn-oesis-machen-nachtzuege-profitabel-und-planen-neue-strecken_id_7780284.html
"Lediglich eine kleine Verbesserung für Zugreisende gibt es: Ab dem 10.
Dezember wird die Verbindung von und nach Zürich in Hildesheim (ohne
Halt dort) geteilt."
Das wird interessant. Zugtrennung und Ankoppeln einer neuen Lok in
voller Fahrt. Kenne ich sonst nur aus Hollywood.
Demnächst werden Herzoperationen per Telefon durchgeführt.
Man muss ja keine neue Lok ankoppeln, wenn man schon eine zweite
mitführt. Dann wäre es ja wie die Slipcoaches, die es früher in
Großbrittanien gab, nur dass man halt auch eine Lok am hinteren Zugteil hat.

Philipp

P.S.: Wie sieht das eingentlich rechtlich inzwischen bei den Briten aus?
Lassen die dortigen Vorschriften heute noch die Verwendung von
Slipcoaches zu?
Andreas Neumann
2017-11-07 08:37:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Philipp Klaus Krause
Slipcoach
Das musste ich jetzt erstmal nachsehen, da noch nie gehört. Sehr
interessantes Konzept.
Post by Philipp Klaus Krause
P.S.: Wie sieht das eingentlich rechtlich inzwischen bei den Briten aus?
Lassen die dortigen Vorschriften heute noch die Verwendung von
Slipcoaches zu?
Ich habe da so meine Vermutung. "The very last slip of all was on (...) 10
September 1960"
Schorsch
2017-11-07 08:52:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Neumann
Post by Philipp Klaus Krause
Slipcoach
Das musste ich jetzt erstmal nachsehen, da noch nie gehört. Sehr
interessantes Konzept.
Post by Philipp Klaus Krause
P.S.: Wie sieht das eingentlich rechtlich inzwischen bei den Briten aus?
Lassen die dortigen Vorschriften heute noch die Verwendung von
Slipcoaches zu?
Ich habe da so meine Vermutung. "The very last slip of all was on (...) 10
September 1960"
Ähnliche Ideen gibt es ja immer wieder.
Hier gibt es Bilder:
http://www.robertdarlaston.co.uk/Railways50yr.htm

Schorsch
Jens Nattbock
2017-11-06 21:40:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Ich bin kein Nachtreisender, aber irgendwas scheint die ÖBB besser zu
machen als die DB, denn die ÖBB erwirtschaftet mit ihren Nachtzügen in
Das wundert mich nicht. Erst letzte Woche bin ich wieder mit dem
Nachtzug von Innsbruck nach Hannover gereist. Fahrkarte war noch wenige
Minuten vor Abfahrt möglich, das Personal am Schalter sehr freundlich
und hilfsbereit, das Zugmaterial gepflegt (da war nichts ab oder kaputt)
und sehr sauber (bin durch mehrere Waggons). Ausreichend und kompetentes
Personal auf dem Zug, welches in der Früh auch mehrfach mit Kaffee durch
die Waggons kam.
Keine Ahnung, was die DB da zuletzt falsch gemacht hat, in deren letzten
Jahren bin ich nicht mehr mit dem Nachtzug gefahren. Bei früheren
Fahrten (erstes Jahrzehnt dieses Jahrtausends) war das Wagenmaterial
jedenfalls deutlich abgewetzter.
Kurzum, die ÖBB macht da für meinen Geschmack einen guten Job und ich
hoffe, dass es lange so bleiben wird.
J
Reinhard Greulich
2017-11-08 22:10:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jens Nattbock
Keine Ahnung, was die DB da zuletzt falsch gemacht hat, in deren letzten
Jahren bin ich nicht mehr mit dem Nachtzug gefahren. Bei früheren
Fahrten (erstes Jahrzehnt dieses Jahrtausends) war das Wagenmaterial
jedenfalls deutlich abgewetzter.
Das hat noch die DB runderneuert. Zuletzt war überwiegend CNL-Material
im Einsatz und die recht neuen WLABmz 173.1, die Ende 2016 komplett an
die ÖBB verkauft wurden. Gut möglich, dass Du die sogar genutzt hast.

Ich kann von meinen Nachtzugfahrten der letzten Jahre mit DB nichts
Negatives berichten. Dito Autozug.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Marc Haber
2017-11-09 04:42:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Jens Nattbock
Keine Ahnung, was die DB da zuletzt falsch gemacht hat, in deren letzten
Jahren bin ich nicht mehr mit dem Nachtzug gefahren. Bei früheren
Fahrten (erstes Jahrzehnt dieses Jahrtausends) war das Wagenmaterial
jedenfalls deutlich abgewetzter.
Das hat noch die DB runderneuert. Zuletzt war überwiegend CNL-Material
im Einsatz und die recht neuen WLABmz 173.1, die Ende 2016 komplett an
die ÖBB verkauft wurden. Gut möglich, dass Du die sogar genutzt hast.
Die Dostos waren ziemlich abgerockt, und sind es immer noch.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Reinhard Greulich
2017-11-09 19:21:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Die Dostos waren ziemlich abgerockt, und sind es immer noch.
Ja, schon seit Jahren wurde da offenbar nur das Nötigste dran gemacht.
Vermutlich werden sie noch eingesetzt, bis was Besseres da ist.

Den uralten MU von ex-ÖBB bei BTE und den belgischen bei R4U fand ich
diesen Sommer gar nicht mal schlecht. Abteile recht geräumig und
angenehm, nur die Klos am Wagenende hatten das Format eines sehr
kleinen Wandschranks. Die hätten sie mal ruhig behalten sollen,
komfortabler als die Karnickelställe sind die allemal.

Gruß - Reinhard
--
70086
~=@=~
Marc Haber
2017-11-10 17:37:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Die Dostos waren ziemlich abgerockt, und sind es immer noch.
Ja, schon seit Jahren wurde da offenbar nur das Nötigste dran gemacht.
Vermutlich werden sie noch eingesetzt, bis was Besseres da ist.
Den uralten MU von ex-ÖBB bei BTE und den belgischen bei R4U fand ich
diesen Sommer gar nicht mal schlecht. Abteile recht geräumig und
angenehm, nur die Klos am Wagenende hatten das Format eines sehr
kleinen Wandschranks. Die hätten sie mal ruhig behalten sollen,
komfortabler als die Karnickelställe sind die allemal.
Ich mag die Economy-Abteile im Dosto, besonders die oberen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2017-11-10 20:27:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Die Dostos waren ziemlich abgerockt, und sind es immer noch.
Ja, schon seit Jahren wurde da offenbar nur das Nötigste dran gemacht.
Vermutlich werden sie noch eingesetzt, bis was Besseres da ist.
Den uralten MU von ex-ÖBB bei BTE und den belgischen bei R4U fand ich
diesen Sommer gar nicht mal schlecht. Abteile recht geräumig und
angenehm, nur die Klos am Wagenende hatten das Format eines sehr
kleinen Wandschranks. Die hätten sie mal ruhig behalten sollen,
komfortabler als die Karnickelställe sind die allemal.
Ich mag die Economy-Abteile im Dosto, besonders die oberen.
Deluxe im Dosto. Unübertreffbar. Aber preislich doch etwas an Übernachtungen
CH erinnernd ;-)

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Marc Haber
2017-11-11 08:32:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Die Dostos waren ziemlich abgerockt, und sind es immer noch.
Ja, schon seit Jahren wurde da offenbar nur das Nötigste dran gemacht.
Vermutlich werden sie noch eingesetzt, bis was Besseres da ist.
Den uralten MU von ex-ÖBB bei BTE und den belgischen bei R4U fand ich
diesen Sommer gar nicht mal schlecht. Abteile recht geräumig und
angenehm, nur die Klos am Wagenende hatten das Format eines sehr
kleinen Wandschranks. Die hätten sie mal ruhig behalten sollen,
komfortabler als die Karnickelställe sind die allemal.
Ich mag die Economy-Abteile im Dosto, besonders die oberen.
Deluxe im Dosto. Unübertreffbar.
Und unbezahlbar es sei denn Schnäppchen. Hatte ich einmal. Meist bin
ich dann doch zu geizig.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2017-11-11 09:07:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
...
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Ich mag die Economy-Abteile im Dosto, besonders die oberen.
Deluxe im Dosto. Unübertreffbar.
Und unbezahlbar es sei denn Schnäppchen. Hatte ich einmal. Meist bin
ich dann doch zu geizig.
Nichts anderes hatte ich im von dir nichtzitierten zweiten Satz angedeutet.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Marc Haber
2017-11-12 18:08:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
...
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Ich mag die Economy-Abteile im Dosto, besonders die oberen.
Deluxe im Dosto. Unübertreffbar.
Und unbezahlbar es sei denn Schnäppchen. Hatte ich einmal. Meist bin
ich dann doch zu geizig.
Nichts anderes hatte ich im von dir nichtzitierten zweiten Satz angedeutet.
Das ist unbenommen. Wobei ich 85 Franken für das Eck-Einzelzimmer auf
Alp Grüm mit Gletscher- _und_ doppeltem Streckenblick dem Deluxe-Dosto
jederzeit vorziehen würde.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2017-11-12 18:26:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
...
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Ich mag die Economy-Abteile im Dosto, besonders die oberen.
Deluxe im Dosto. Unübertreffbar.
Und unbezahlbar es sei denn Schnäppchen. Hatte ich einmal. Meist bin
ich dann doch zu geizig.
Nichts anderes hatte ich im von dir nichtzitierten zweiten Satz angedeutet.
Das ist unbenommen. Wobei ich 85 Franken für das Eck-Einzelzimmer auf
Alp Grüm mit Gletscher- _und_ doppeltem Streckenblick dem Deluxe-Dosto
jederzeit vorziehen würde.
Wer würde das nicht ;-)

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Thorsten Klein
2017-11-12 00:40:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Deluxe im Dosto. Unübertreffbar. Aber preislich doch etwas an
Übernachtungen
CH erinnernd ;-)
Da erinnern mich schon die T3 Abteile. Aber wenn man Dolder-Standard
gewohnt ist, mag es wohl hinkommen.
Ralf Gunkel
2017-11-12 05:38:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Ralf Gunkel
Deluxe im Dosto. Unübertreffbar. Aber preislich doch etwas an Übernachtungen
CH erinnernd ;-)
Da erinnern mich schon die T3 Abteile. Aber wenn man Dolder-Standard
gewohnt ist, mag es wohl hinkommen.
Wenn man nur Jugendherberge 5 Mann Zimner als Referenz sieht und die
Fahrtkosten nicht abzieht kommt man zu so doofen Antworten.


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Thorsten Klein
2017-11-13 08:53:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Wenn man nur Jugendherberge 5 Mann Zimner als Referenz sieht und die
Fahrtkosten nicht abzieht kommt man zu so doofen Antworten.
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer. Doofe Antworten sind
solche wie die deinige.
Reinhard Greulich
2017-11-13 19:38:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer.
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während der
Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?

- R.
--
70086
~=@=~
Ralf Gunkel
2017-11-13 21:22:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Thorsten Klein
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer.
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während der
Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?
Was kostet nochmal ein ruhiges Einzelzimmer in einem vernünftigen Hotel
unmittelbar beim Bf Basel SBB oder Zürich HB.
Da ist der Nachtzug eine gute Alternative. Selbst im Single Deluxe ;-)


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Herbert Albrecht
2017-11-14 08:51:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Reinhard Greulich
Post by Thorsten Klein
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer.
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während der
Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?
Was kostet nochmal ein ruhiges Einzelzimmer in einem vernünftigen Hotel
unmittelbar beim Bf Basel SBB oder Zürich HB.
Da ist der Nachtzug eine gute Alternative. Selbst im Single Deluxe ;-)
Basel und Zürich kenne ich nicht so gut, aber in Hamburg kenne ich mich
aus. Hier
(https://www.google.de/search?source=hp&ei=CKwKWoTAH834kwXd5r94&q=hamburg+hotel+hauptbahnhof+g%C3%BCnstig&oq=hamburg+hotel+haupt&gs_l=psy-ab.1.1.0l2j0i22i30k1l8.13968.24810.0.28057.19.19.0.0.0.0.246.1712.17j1j1.19.0....0...1.1.64.psy-ab..0.19.1710...0i131k1.0.ShVACStcJD4)
kannst du für 27 Euro schlafen zwischen einer vielbefahrenen Strasse und
ausgedehnten Gleisanlagen oder für 239 Euro an der Mönckebergstraße. Im
ersten Fall muss du ein paar Schritte nach Süden gehen, im zweiten ein
paar Schritte nach Westen.

Wenn du möglichst wenig gehen willst, kannst du direkt im
Bahnhofsviertel zwischen mehreren Hotels für um die 40 Euro übernachten.

Was nehmen wir da als Referenz?

Herbert
U***@web.de
2017-11-14 11:02:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Herbert Albrecht
Wenn du möglichst wenig gehen willst, kannst du direkt im
Bahnhofsviertel zwischen mehreren Hotels für um die 40 Euro übernachten.
Und wer kassiert dazwischen?

Gruß, ULF
Herbert Albrecht
2017-11-14 11:30:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Herbert Albrecht
Wenn du möglichst wenig gehen willst, kannst du direkt im
Bahnhofsviertel zwischen mehreren Hotels für um die 40 Euro übernachten.
Und wer kassiert dazwischen?
Der örtlich zuständige Räuber - und weil er nicht rechnen kann, nimmt er
gleich den gesamten Inhalt des Portomonnaies mit. Sicher ist sicher. ;-)

Ja, der Satz war unvollständig, es hätte heissen sollen : "Wenn du
möglichst wenig gehen willst, kannst du direkt im Bahnhofsviertel
zwischen mehreren Hotels wählen und dort für um die 40 Euro übernachten."

Herbert
Ralf Gunkel
2017-11-14 18:06:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Herbert Albrecht
Wenn du möglichst wenig gehen willst, kannst du direkt im
Bahnhofsviertel zwischen mehreren Hotels für um die 40 Euro übernachten.
Und wer kassiert dazwischen?
Die Frage ist ob die Zimmerpreise für die ganze Nacht sind oder nur anteilig
,-)

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Klaus Dahlwitz
2017-11-15 10:54:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Die Frage ist ob die Zimmerpreise für die ganze Nacht sind oder nur anteilig
,-)
Das horizantale Gewerbe gibt es auch noch im östlich des Hbf gelegenen
Stadtteil St. Georg.

Klaus
--
Hier poste ich und kann nicht anders
Thorsten Klein
2017-11-14 11:57:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Was kostet nochmal ein ruhiges Einzelzimmer in einem vernünftigen Hotel
unmittelbar beim Bf Basel SBB oder Zürich HB.
Definiere vernünftig.
Allerdings ist es recht dumm, in Zürich in der Stadt übernachten zu
wollen. Basel vermutlich auch aber da kenne ich mich nicht aus mit den
Preisen.
Also wenn man privat unterwegs ist, dann kann man auch noch kurz ins
Umland fahren. Dienstlich ist es eh egal.

BTW: Es dürfte in Zürich wie in Basel kein einziges ruhiges Zimmer
geben, das in Gehdistand zum HB liegt. Kommt natürlich daruf an wie man
"ruhig" definiert. Schallschutzfenster zählen nicht, denn auch die
lassen ungehindert Geräusche durch, wenn sie offen sind.
Roman Racine
2017-11-14 16:37:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Ralf Gunkel
Was kostet nochmal ein ruhiges Einzelzimmer in einem vernünftigen Hotel
unmittelbar beim Bf Basel SBB oder Zürich HB.
Definiere vernünftig.
Allerdings ist es recht dumm, in Zürich in der Stadt übernachten zu
wollen. Basel vermutlich auch aber da kenne ich mich nicht aus mit den
Preisen.
Also wenn man privat unterwegs ist, dann kann man auch noch kurz ins
Umland fahren. Dienstlich ist es eh egal.
BTW: Es dürfte in Zürich wie in Basel kein einziges ruhiges Zimmer
geben, das in Gehdistand zum HB liegt. Kommt natürlich daruf an wie man
"ruhig" definiert. Schallschutzfenster zählen nicht, denn auch die
lassen ungehindert Geräusche durch, wenn sie offen sind.
Mein Büro ist in Gehdistanz zum HB (ca. 5 Minuten) und im Hotel nebenan
dürfte es recht ruhig sein. Abgesehen davon, warum sollte man die ganze
Nacht die Fenster offen haben, wenn man sie auch schliessen kann?

Gruss

Roman
Thorsten Klein
2017-11-21 19:35:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Abgesehen davon, warum sollte man die ganze
Nacht die Fenster offen haben, wenn man sie auch schliessen kann?
Abgesehen davon, warum sollte man viel Früchte essen wenn man sich auch
von Cola und Chips ernähren kann?
U***@web.de
2017-11-21 20:00:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Roman Racine
Abgesehen davon, warum sollte man die ganze
Nacht die Fenster offen haben, wenn man sie auch schliessen kann?
Abgesehen davon, warum sollte man viel Früchte essen wenn man sich auch
von Cola und Chips ernähren kann?
Würdest nicht auch Du zumindest in unseren Breiten
das Hotelfenster von November bis Anfang März während
des Nachtschlafs geschlossen halten?
Thorsten Klein
2017-11-22 18:45:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Würdest nicht auch Du zumindest in unseren Breiten
das Hotelfenster von November bis Anfang März während
des Nachtschlafs geschlossen halten?
nein, natürlich nicht!
Roman Racine
2017-11-23 22:30:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Roman Racine
Abgesehen davon, warum sollte man die ganze
Nacht die Fenster offen haben, wenn man sie auch schliessen kann?
Abgesehen davon, warum sollte man viel Früchte essen wenn man sich auch
von Cola und Chips ernähren kann?
Ich weiss, dass es Teil der deutschen Kultur ist, die Fenster ständig
gekippt zu haben. Nur: Warum sollte das förderlich für die eigene Gesundheit
sein? Einmal vor dem Schlafen Stosslüften und gut ist.

Gruss

Roman°
Andreas Karrer
2017-11-23 23:08:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Ich weiss, dass es Teil der deutschen Kultur ist, die Fenster ständig
gekippt zu haben. Nur: Warum sollte das förderlich für die eigene Gesundheit
sein? Einmal vor dem Schlafen Stosslüften und gut ist.
Das reicht nur im Altbau mit miesen Fenstern. Neue Gebäude haben meist
eine sehr gut abgedichtete Gebäudehülle, was den Nachteil hat, dass
in einem kleinen, unbelüfteten Schlafzimmer der CO2-Gehalt in kurzer
Zeit (wenige Stunden) über 1000 ppm steigt und ohne weiteres 2000 und
3000 ppm erreichen kann.

Ab 1000 ppm CO2 wird die Luft als "verbraucht" wahrgenommen, 1500 ppm
erzeugten Müdigkeit (z.B. in einem Schulzimmer am Ende einer
Lektion), bei 2-3000 ppm gibt's Schleimhautreizungen usw.

Minergie-Häuser haben deshalb sehr oft eine Zwangslüftung.

Es muss aber nicht unbedingt Luft von draussen rein, oft genügt es,
einfach die Schlafzimmertür nicht zu schliessen.

- Andi
U***@web.de
2017-11-24 08:12:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Andreas Karrer
Post by Roman Racine
Ich weiss, dass es Teil der deutschen Kultur ist, die Fenster ständig
gekippt zu haben. Nur: Warum sollte das förderlich für die eigene Gesundheit
sein? Einmal vor dem Schlafen Stosslüften und gut ist.
Das reicht nur im Altbau mit miesen Fenstern. Neue Gebäude haben meist
eine sehr gut abgedichtete Gebäudehülle, was den Nachteil hat, dass
in einem kleinen, unbelüfteten Schlafzimmer der CO2-Gehalt
je nach Kleinheit und Anzahl der Schläfer
Post by Andreas Karrer
in kurzer
Zeit (wenige Stunden) über 1000 ppm steigt und ohne weiteres 2000 und
3000 ppm erreichen kann.
Ab 1000 ppm CO2 wird die Luft als "verbraucht" wahrgenommen, 1500 ppm
erzeugten Müdigkeit (z.B. in einem Schulzimmer am Ende einer
Lektion), bei 2-3000 ppm gibt's Schleimhautreizungen usw.
Etwas größer als ein Wandschrank sollte das Hotelzimmer
schon sein. Die japanischen Schlafkojen,
die eher an Schließfächer erinnern, sollte man
besser nicht dicht abschließen.

Gruß, ULF
Marc Haber
2017-11-24 08:47:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by Roman Racine
Ich weiss, dass es Teil der deutschen Kultur ist, die Fenster ständig
gekippt zu haben. Nur: Warum sollte das förderlich für die eigene Gesundheit
sein? Einmal vor dem Schlafen Stosslüften und gut ist.
Das reicht nur im Altbau mit miesen Fenstern. Neue Gebäude haben meist
eine sehr gut abgedichtete Gebäudehülle, was den Nachteil hat, dass
in einem kleinen, unbelüfteten Schlafzimmer der CO2-Gehalt in kurzer
Zeit (wenige Stunden) über 1000 ppm steigt und ohne weiteres 2000 und
3000 ppm erreichen kann.
Ab 1000 ppm CO2 wird die Luft als "verbraucht" wahrgenommen, 1500 ppm
erzeugten Müdigkeit (z.B. in einem Schulzimmer am Ende einer
Lektion), bei 2-3000 ppm gibt's Schleimhautreizungen usw.
Minergie-Häuser haben deshalb sehr oft eine Zwangslüftung.
Das hat dann aber das Problem - gerade im Winter, dass man sich
trockene Luft von außen reinlüftet, die durch das Aufheizen noch
trockener wird, und das ist auch wieder nicht gesund.

Unsere Zwangslüftung ist im Winter so eingestellt, dass sie morgens um
vier, mittags um zwölf und abends um acht die Luft im Haus einmal
austauscht (dauert zweieinhalb Stunden) und sonst aus ist. Im Haus ist
es dennoch viel zu trocken, also fängt man an Luftbefeuchter
reinzustellen, die wieder Strom brauchen etc bla ...

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Johann Mayerwieser
2017-11-24 09:22:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Unsere Zwangslüftung ist im Winter so eingestellt, dass sie morgens um
vier, mittags um zwölf und abends um acht die Luft im Haus einmal
austauscht (dauert zweieinhalb Stunden) und sonst aus ist. Im Haus ist
es dennoch viel zu trocken, also fängt man an Luftbefeuchter
reinzustellen,
die wieder Strom brauchen etc bla ...
Im Haus ist es nicht dennoch, sondern deswegen trocken. Im Winter holst
dir - bezogen auf Raumtemperatur - staubtrockene Luft rein.

Loading Image...

Eine bei -2° gesättigte Luft (kurz vor der Nebelbildung) hat bei
Raumtemperatur (20° - 25°) 18% - 23% relativer Luftfeuchtigkeit.


Gscheiter wäre es, die Luft direkt beim Austausch auf entsprechende
Luftfeuchtigkeit zu bringen, ist aber aufwändig.
Marc Haber
2017-11-25 15:26:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Marc Haber
Unsere Zwangslüftung ist im Winter so eingestellt, dass sie morgens um
vier, mittags um zwölf und abends um acht die Luft im Haus einmal
austauscht (dauert zweieinhalb Stunden) und sonst aus ist. Im Haus ist
es dennoch viel zu trocken, also fängt man an Luftbefeuchter
reinzustellen,
die wieder Strom brauchen etc bla ...
Im Haus ist es nicht dennoch, sondern deswegen trocken. Im Winter holst
dir - bezogen auf Raumtemperatur - staubtrockene Luft rein.
Das stand interessanterweise in dem Bereich meines Postings den Du
nicht mit zitiert hast.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Johann Mayerwieser
2017-11-25 16:23:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Im Haus ist es nicht dennoch, sondern deswegen trocken. Im Winter holst
dir - bezogen auf Raumtemperatur - staubtrockene Luft rein.
Das stand interessanterweise in dem Bereich meines Postings den Du nicht
mit zitiert hast.
Hast Recht, allerdings bezog ich mich auf das "ist es _trotzdem_ trocken"
Marc Haber
2017-11-25 18:33:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Johann Mayerwieser
Im Haus ist es nicht dennoch, sondern deswegen trocken. Im Winter holst
dir - bezogen auf Raumtemperatur - staubtrockene Luft rein.
Das stand interessanterweise in dem Bereich meines Postings den Du nicht
mit zitiert hast.
Hast Recht, allerdings bezog ich mich auf das "ist es _trotzdem_ trocken"
"trotz der gegenüber der 24/7 lüftung reduzierten Lüftungszeiten"
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2017-11-25 16:13:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Andreas Karrer
Ab 1000 ppm CO2 wird die Luft als "verbraucht" wahrgenommen, 1500 ppm
erzeugten Müdigkeit (z.B. in einem Schulzimmer am Ende einer
Lektion), bei 2-3000 ppm gibt's Schleimhautreizungen usw.
Minergie-Häuser haben deshalb sehr oft eine Zwangslüftung.
Das hat dann aber das Problem - gerade im Winter, dass man sich
trockene Luft von außen reinlüftet, die durch das Aufheizen noch
trockener wird, und das ist auch wieder nicht gesund.
Da sitzt man zwischen Baum und Borke. Wenn so ein Haus
wegschimmelt, ist das auch nicht gesund.
Post by Marc Haber
Unsere Zwangslüftung ist im Winter so eingestellt, dass sie morgens um
vier, mittags um zwölf und abends um acht die Luft im Haus einmal
austauscht (dauert zweieinhalb Stunden) und sonst aus ist. Im Haus ist
es dennoch viel zu trocken, also fängt man an Luftbefeuchter
reinzustellen, die wieder Strom brauchen etc bla ...
Die wichtigsten Luftbefeuchter sind neben
ständig anwesenden Pflanzen die gelegentlich
anwesenden Menschen (auch, aber nicht nur über
Dampfschwaden aus dem Bad) und die
gelegentlich genutzte Küche.

Ob man da in die Zwangslüftungssteuerung nun
feste Uhrzeiten oder Personenzahlen eingeben
oder CO2-Meßfühlerwerte einfließen lassen
will, dürfte Geschmackssache sein.
Volker Borchert
2017-11-24 19:24:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Ab 1000 ppm CO2 wird die Luft als "verbraucht" wahrgenommen, 1500 ppm
erzeugten Müdigkeit (z.B. in einem Schulzimmer am Ende einer
Lektion),
Die hat andere Gründe, der wichtigste befindet sich üblicherweise
während des größten Teils der Lektion zwischen Pult und Tafel.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Roman Racine
2017-11-14 11:37:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Thorsten Klein
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer.
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während der
Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?
Die Alternative zum Nachtzug ist Übernachtung zuhause und dann am nächsten
Morgen den Flug nehmen bzw. auf der Rückreise am Abend den Flug nehmen und
Übernachtung zuhause.

Gruss

Roman°
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2017-11-14 11:54:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Reinhard Greulich
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während
der Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?
Die Alternative zum Nachtzug ist Übernachtung zuhause und dann am
nächsten Morgen den Flug nehmen bzw. auf der Rückreise am Abend
den Flug nehmen und Übernachtung zuhause.
Das habe ich - mangels passendem Nachtzug - vor einigen Wochen
getan. Der Flieger ging um 5:40, dementsprechend der Wecker um 3:30,
was zur Folge hatte, dass der Abend davor zu vergessen und ich
trotzdem den ganzen Tag über nicht ausgeschlafen war.

Auch keine echte Alternative.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Markant bleibt markant: Stefan braucht diese Welt!
(Sloganizer)
Ralf Gunkel
2017-11-14 18:08:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Reinhard Greulich
Post by Thorsten Klein
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer.
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während der
Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?
Die Alternative zum Nachtzug ist Übernachtung zuhause und dann am nächsten
Morgen den Flug nehmen bzw. auf der Rückreise am Abend den Flug nehmen und
Übernachtung zuhause.
Ist leider so. Aber keine wirkliche Alternative.


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Volker Borchert
2017-11-14 19:03:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Reinhard Greulich
Post by Thorsten Klein
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer.
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während der
Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?
Die Alternative zum Nachtzug ist Übernachtung zuhause und dann am nächsten
Morgen den Flug nehmen bzw. auf der Rückreise am Abend den Flug nehmen und
Übernachtung zuhause.
Es gibt in .de Gegenden, wo der nächste Flughafen eineinhalb Stunden
mit dem Mietwagen entfernt ist und abends um sechs die Flugsteige hoch-
und erst morgens um acht wieder runterklappt. Da hatte ich mit Nachtzug
hin und Abendzug zurück und je 30 min Taxi trotz Frühstücksbüffet in
einem Hotel nahe des Zielbahnhofs zweieinhalb Stunden mehr nutzbare Zeit
vor Ort als der Kollege, der lieber flog. Diesen Nachtzug gibts natürlich
nicht mehr, es gibt nur noch eine zeitähnliche Sitzwagenverbindung, aber
dafür hätte ich dank der ausufernden "Sicherheits"vorkehrungen beim
Fliegen vermutlich vier Stunden Vorteil...
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Roman Racine
2017-11-14 22:50:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Roman Racine
Post by Reinhard Greulich
Post by Thorsten Klein
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer.
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während der
Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?
Die Alternative zum Nachtzug ist Übernachtung zuhause und dann am
nächsten Morgen den Flug nehmen bzw. auf der Rückreise am Abend den Flug
nehmen und Übernachtung zuhause.
Es gibt in .de Gegenden, wo der nächste Flughafen eineinhalb Stunden
mit dem Mietwagen entfernt ist und abends um sechs die Flugsteige hoch-
und erst morgens um acht wieder runterklappt. Da hatte ich mit Nachtzug
hin und Abendzug zurück und je 30 min Taxi trotz Frühstücksbüffet in
einem Hotel nahe des Zielbahnhofs zweieinhalb Stunden mehr nutzbare Zeit
vor Ort als der Kollege, der lieber flog. Diesen Nachtzug gibts natürlich
nicht mehr, es gibt nur noch eine zeitähnliche Sitzwagenverbindung, aber
dafür hätte ich dank der ausufernden "Sicherheits"vorkehrungen beim
Fliegen vermutlich vier Stunden Vorteil...
Es gibt in Deutschland auch Gegenden, in die sich kaum je ein Nachtzug
verirrt. Ich dachte vor allem an aus Schweizer Sicht gängige Destinationen,
die von Nachtzügen bedient werden: Wien, Berlin und Hamburg.

Gruss

Roman°
Thorsten Klein
2017-11-21 19:43:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Es gibt in Deutschland auch Gegenden, in die sich kaum je ein Nachtzug
verirrt. Ich dachte vor allem an aus Schweizer Sicht gängige Destinationen,
die von Nachtzügen bedient werden: Wien, Berlin und Hamburg.
Sinnvolle Nachtzugverbindungen sind eigentlich alle Distanzen zwischen
Metropolen, die zwischen 8 und 12h voneinander entfernt liegen und über
Tags mit 300 km/h nicht in 4h erreicht werden.
Ausgehend von der Schweiz wäre dies zusätzlich zu den bisher bedienten
Metropolen Kopenhagen, Dresden, London, Barcelona, Rom, Amsterdam,
Brüssel, Venedig, Warschau und Pressburg.
U***@web.de
2017-11-21 20:09:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Sinnvolle Nachtzugverbindungen sind eigentlich alle Distanzen zwischen
Metropolen, die zwischen 8 und 12h voneinander entfernt liegen und über
Tags mit 300 km/h nicht in 4h erreicht werden.
Ausgehend von der Schweiz wäre dies zusätzlich zu den bisher bedienten
Metropolen Kopenhagen, Dresden, London, Barcelona, Rom, Amsterdam,
Brüssel, Venedig, Warschau und Pressburg.
Preßburg mag länger her sein, London war nicht im Angebot,
den Rest hatte man betrieben und eingestellt.

Bei Basel - Warschau wird es schwer mit den 12 Stunden.
Marc Haber
2017-11-15 20:36:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Thorsten Klein
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer.
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während der
Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?
Im Schlafwagen ist das "ruhig" sehr abhängig von den Nachbarn und dem
Fahrstil des Meisters. Ich habe da bisher immer Glück gehabt, kenne
aber auch Leute, die nach eigener Aussage auf jeder Nachtzugreise eine
Dauerparty im Nachbarabteil haben.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2017-11-15 22:45:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Reinhard Greulich
Post by Thorsten Klein
Ne die Referenz sind schon ruhige Einzelzimmer.
Wenn schon Referenz: Welche ruhigen Einzelzimmer legen während der
Nacht 600 bis 900 Kilometer zurück?
Im Schlafwagen ist das "ruhig" sehr abhängig von den Nachbarn und dem
Fahrstil des Meisters. Ich habe da bisher immer Glück gehabt, kenne
aber auch Leute, die nach eigener Aussage auf jeder Nachtzugreise eine
Dauerparty im Nachbarabteil haben.
Oder Lokführer der RENFE die meinen zwischen Irun und Madrid gefühlt jedes
Signal persönlich per Zwangsbremsung begrüßen zu wollen.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-11-16 09:02:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Oder Lokführer der RENFE die meinen zwischen Irun und Madrid gefühlt jedes
Signal persönlich per Zwangsbremsung begrüßen zu wollen.
Von Irún fährt derzeit nur noch ein Staatsbahnzug
täglich, und zwar nach Lissabon. Das entwertet nicht
Deine Beobachtung, macht sie aber zunächst nicht mehr
auf der Gesamtstrecke wiederholbar.

Von Hendaye Staatsbahn aus mit praktischen Übergangszeiten
um die 20 Stunden, abzusitzen in Irún.
Ralf Gunkel
2017-11-16 18:23:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Oder Lokführer der RENFE die meinen zwischen Irun und Madrid gefühlt jedes
Signal persönlich per Zwangsbremsung begrüßen zu wollen.
Von Irún fährt derzeit nur noch ein Staatsbahnzug
täglich, und zwar nach Lissabon. Das entwertet nicht
Deine Beobachtung, macht sie aber zunächst nicht mehr
auf der Gesamtstrecke wiederholbar.
Was schade ist. Aber ich schrieb von vor ein paar Jahren als man den Elipsos
noch nicht der unbrauchbaren HGV Verbindung geopfert hatte.
Post by U***@web.de
Von Hendaye Staatsbahn aus mit praktischen Übergangszeiten
um die 20 Stunden, abzusitzen in Irún.
Was für ein Schrott :-(

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-11-17 09:54:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Von Hendaye Staatsbahn aus mit praktischen Übergangszeiten
um die 20 Stunden, abzusitzen in Irún.
Was für ein Schrott :-(
Irgendwo hatte ich den pers. Fahrplanlink gepostet.

Sonst neu generieren.
Ralf Gunkel
2017-11-17 20:05:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Von Hendaye Staatsbahn aus mit praktischen Übergangszeiten
um die 20 Stunden, abzusitzen in Irún.
Was für ein Schrott :-(
Irgendwo hatte ich den pers. Fahrplanlink gepostet.
Sonst neu generieren.
1) ICE 9556
-> Paris Est
Ab 08:56 Frankfurt(Main)Hbf, Gleis 2
An 12:50 Paris Est

2) 50 Min., 5,0 km, Fahrweg

3) TGV 8543
-> Irun
Ab 14:50 Paris Montparnasse
An 19:50 Irun

4) HOT 313
-> Lisboa Santa Apolonia
Ab 18:45 Irun
An 07:30 Lisboa Santa Apolonia

Was aber evtl. auch dem Umstand geschuldet ist dass Hafas die Verbindung
Hendaye - Irun per Euskotren (und Fussweg) nicht kennt.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Paul Muster
2017-11-18 00:12:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
    An 19:50 Irun
    Ab 18:45 Irun
Das klappt?


mfG Paul
Ralf Gunkel
2017-11-18 07:23:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
    An 19:50 Irun
    Ab 18:45 Irun
Das klappt?
Wird knapp. Aber damit reduziert sich das Risiko auf Fahrgastrechte auf den
Abschnitt des Nachtzugs.


Hafas zeigt in der exportierten Version der Verbindung nicht an dass es +1
Tag ist.
Aber warum nicht einen Tag am Strand verbringen oder auf den Berg der Basken
fahren. :-)

Per Euskotren und mit früherer Abfahrt in Ffm klappt es aber direkt.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-11-18 11:17:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
    An 19:50 Irun
    Ab 18:45 Irun
Hafas zeigt in der exportierten Version der Verbindung nicht an dass es +1
Tag ist.
Aber warum nicht einen Tag am Strand verbringen oder auf den Berg der Basken
fahren. :-)
Auf welchen? Den französischen? Dann hat man später
das gleiche Problem. Außerdem mag ich mir die
ÖPNV-Verbindung von dort nach Hendaye gar nicht ausmalen.
Ralf Gunkel
2017-11-18 11:37:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
    An 19:50 Irun
    Ab 18:45 Irun
Hafas zeigt in der exportierten Version der Verbindung nicht an dass es +1
Tag ist.
Aber warum nicht einen Tag am Strand verbringen oder auf den Berg der Basken
fahren. :-)
Auf welchen? Den französischen? Dann hat man später
das gleiche Problem.
Just den und es ist an einem Tag locker machbar. Inkl. Bus zur Talstation.
Post by U***@web.de
Außerdem mag ich mir die
ÖPNV-Verbindung von dort nach Hendaye gar nicht ausmalen.
Ach. Beleg durch Behauptung?
Nochmal für dich. Eine zweite, aber nicht in Hafas enthaltene, Strecke
zwischen den Städten existiert und ist sehr oft unterwegs und sehr gut
genutzt.
http://www.euskotren.eus/es/viaja/horarios/tren


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-11-18 11:52:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
    An 19:50 Irun
    Ab 18:45 Irun
Hafas zeigt in der exportierten Version der Verbindung nicht an dass es +1
Tag ist.
Aber warum nicht einen Tag am Strand verbringen oder auf den Berg der Basken
fahren. :-)
Auf welchen? Den französischen? Dann hat man später
das gleiche Problem.
Just den und es ist an einem Tag locker machbar. Inkl. Bus zur Talstation.
Ab St. Jean de Luz?

Ah ja.

Die Rückfahrt mag mir http://www.rhune.com/fr/il4-train,rhune_p37-service-train-bus.aspx nicht anzeigen, Fahrplan ging bis 5. November.

Wie auch immer, vor März 2018 stellt sich die Frage der
Mitfahrt Zahnradbahn nicht mehr.
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Außerdem mag ich mir die
ÖPNV-Verbindung von dort nach Hendaye gar nicht ausmalen.
Ach. Beleg durch Behauptung?
Nochmal für dich. Eine zweite, aber nicht in Hafas enthaltene, Strecke
Kenne ich, habe dazu auch anderen Orts geschrieben.

Ist nicht Staatsbahnverbindung.

Es gibt Leute, die von Kopenhagen nach Genf
vom Badischen Bahnhof nach Basel SBB die Straßenbahn
nehmen, dafür gesondert bezahlen, und andere,
die derlei weniger schätzen.
Post by Ralf Gunkel
zwischen den Städten
Wir waren gerade am Berg der Basken,
schon vergessen?
Ralf Gunkel
2017-11-18 12:19:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
    An 19:50 Irun
    Ab 18:45 Irun
Hafas zeigt in der exportierten Version der Verbindung nicht an dass es +1
Tag ist.
Aber warum nicht einen Tag am Strand verbringen oder auf den Berg der Basken
fahren. :-)
Auf welchen? Den französischen? Dann hat man später
das gleiche Problem.
Just den und es ist an einem Tag locker machbar. Inkl. Bus zur Talstation.
Ab St. Jean de Luz?
Ah ja.
Die Rückfahrt mag mir http://www.rhune.com/fr/il4-train,rhune_p37-service-train-bus.aspx nicht anzeigen, Fahrplan ging bis 5. November.
Es gibt eine Navette die selbstverständlich nur während der Saison fährt und
die Saison war in dieser Diskussion nicht per Datum fixiert.
Post by U***@web.de
Wie auch immer, vor März 2018 stellt sich die Frage der
Mitfahrt Zahnradbahn nicht mehr.
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Außerdem mag ich mir die
ÖPNV-Verbindung von dort nach Hendaye gar nicht ausmalen.
Ach. Beleg durch Behauptung?
Nochmal für dich. Eine zweite, aber nicht in Hafas enthaltene, Strecke
Kenne ich, habe dazu auch anderen Orts geschrieben.
Ist nicht Staatsbahnverbindung.
Und das bedeutet dir offenbar etwas das rational denkenden Nutzern egal ist.
Post by U***@web.de
Es gibt Leute, die von Kopenhagen nach Genf
vom Badischen Bahnhof nach Basel SBB die Straßenbahn
nehmen, dafür gesondert bezahlen, und andere,
die derlei weniger schätzen.
Dein Problem aber anscheinend nicht der anderen reichlichen Nutzer.
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
zwischen den Städten
Wir waren gerade am Berg der Basken,
schon vergessen?
Ich nicht denn hier unten im Text ging es um die Städteverbindung als
zweiter Teil des Ausflugs. Zur Bergbahn schrieb ich dir weiter oben genau
dazu dass es taugliche Verbindungen per Bus gibt. Da es aber nicht in dein
Weltbild passt hast du es wieder ignoriert bzw. biegst den Diskussionspfad
nach deinem Gusto.

Damit beende ich die Diskussion mit dir da du sie wieder beginnst zu
sezieren um deine Meinung zu festigen.

Anbei Platz für deine Abschuldigungen und damit du wieder das Letzte Wort
erhältst was dur viel wert ist.


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-11-19 12:35:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
    An 19:50 Irun
    Ab 18:45 Irun
Hafas zeigt in der exportierten Version der Verbindung nicht an dass es +1
Tag ist.
Aber warum nicht einen Tag am Strand verbringen oder auf den Berg der Basken
fahren. :-)
Auf welchen? Den französischen? Dann hat man später
das gleiche Problem.
Just den und es ist an einem Tag locker machbar. Inkl. Bus zur Talstation.
Ab St. Jean de Luz?
Ah ja.
Die Rückfahrt mag mir http://www.rhune.com/fr/il4-train,rhune_p37-service-train-bus.aspx nicht anzeigen, Fahrplan ging bis 5. November.
Es gibt eine Navette die selbstverständlich nur während der Saison fährt
Immerhin gibt es am Fahrpreis nix zu meckern.
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Nochmal für dich. Eine zweite, aber nicht in Hafas enthaltene, Strecke
Kenne ich, habe dazu auch anderen Orts geschrieben.
Ist nicht Staatsbahnverbindung.
Und das bedeutet dir offenbar etwas das rational denkenden Nutzern egal ist.
Damit beende ich die Diskussion mit dir da du sie wieder beginnst zu
sezieren um deine Meinung zu festigen.
Anbei Platz für deine Abschuldigungen
Kann man das essen? Als irrational hat mich Gunkel
ja schon beleidigt. Er kann halt nicht
anders, wenn ihm jemand widerspricht.
U***@web.de
2017-11-18 12:04:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
oder auf den Berg der Basken
fahren. :-)
Zusammenfassend: Ist saisonal möglich, so bekommt
man auch Zeit rum, ist aber eine Stichstreckentour, die
keinen der Grenzbahnhöfe berührt, so daß man
das staatsbahnige Anschlußprblem später
in gleicher Form hat.
Post by Ralf Gunkel
Per Euskotren und mit früherer Abfahrt in Ffm klappt es aber direkt.
Nicht bestritten.
U***@web.de
2017-11-18 11:15:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
3) TGV 8543
-> Irun
Ab 14:50 Paris Montparnasse
An 19:50 Irun
3a) Etwas reichlich Zeit.
Post by Ralf Gunkel
4) HOT 313
-> Lisboa Santa Apolonia
Ab 18:45 Irun
An 07:30 Lisboa Santa Apolonia
Was aber evtl. auch dem Umstand geschuldet ist dass Hafas die Verbindung
Hendaye - Irun per Euskotren (und Fussweg) nicht kennt.
Durchaus. Hatte deswegen auch absichtlich von
Staatsbahnzügen geschrieben.
Reinhard Greulich
2017-11-12 10:12:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Ich mag die Economy-Abteile im Dosto, besonders die oberen.
Als Single allemal. Double weniger.

Gruß - Reinhard.
--
mobil
Marc Haber
2017-11-12 18:09:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Ich mag die Economy-Abteile im Dosto, besonders die oberen.
Als Single allemal. Double weniger.
Als Double sind die unzumutbar, das stimmt. Habe ich einmal gemacht,
und _direkt_ danach die für die Folgenacht geplante Rückfahrt pronto
auf Single umgebucht.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Loading...