Discussion:
Stadler mischt den Markt mit neuem Nebenstrecken-Triebwagen auf
Add Reply
Jan Marco Funke
2017-11-22 18:22:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo zusammen!

Zusätzlich zu Alstoms LINT und Pesas LINK gibt es für Nebenstrecken von
Stadler nun den WINK:

https://www.lok-report.de/news/deutschland/industrie/item/2154-stadler-neue-produktlinie-wink-arriva-als-erstkunde.html

Sieht nach einer Mischung aus GTW und FLIRT aus. Aber dadurch, dass die
ganze Technik wie schon beim GTW in ein eigenes Modul ausgelagert ist,
ist er technisch sehr flexibel aus- und umrüstbar. Als reiner VT, als
Hybridt Diesel + Akku oder sogar als Hybridt Elektro + Akku zum
überbrücken kürzerer Streckenabschnitte ohne Fahrdraht. Ein
interessantes Konzept, für das eigentlich auch auf dem deutschen Markt
Nachfrage bestehen sollte.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Ralf Gunkel
2017-11-22 19:08:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Hallo zusammen!
Zusätzlich zu Alstoms LINT und Pesas LINK gibt es für Nebenstrecken von
https://www.lok-report.de/news/deutschland/industrie/item/2154-stadler-neue-produktlinie-wink-arriva-als-erstkunde.html
Sieht nach einer Mischung aus GTW und FLIRT aus. Aber dadurch, dass die
ganze Technik wie schon beim GTW in ein eigenes Modul ausgelagert ist,
ist er technisch sehr flexibel aus- und umrüstbar. Als reiner VT, als
Hybridt Diesel + Akku oder sogar als Hybridt Elektro + Akku zum
überbrücken kürzerer Streckenabschnitte ohne Fahrdraht. Ein
interessantes Konzept, für das eigentlich auch auf dem deutschen Markt
Nachfrage bestehen sollte.
Stimmt, ist eigentlich ein GTW 2.0 wobei das Antriebsmodul nun auf den
Jakobsdrehgestellen ruht.
Hier sind noch diverse Kombinationen zum Antrieb dargestellt
http://www.stadlerrail.com/de/produkte/detail/wink/
Zitat: "... Flexibilität der Antriebslösung: DMU mit Diesel, DMU mit HVO,
BMU als Diesel mit Batterien, elektrisch mit Batterielösung oder gar
Brennstoffzellen sind realisierbar."

Ich stelle mir gerade ein Fahrzeug mit je einem Diesel, Akku /
Brennstoffzelken und Elektromodul vor. Da wurd das Mittelteil länger wie
die Fahrgastmodule ;-)

Und wetten dass es den Wink auch noch mit 3 Fahrgastmodulen geben wird?


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-11-23 07:41:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Stimmt, ist eigentlich ein GTW 2.0 wobei das Antriebsmodul nun auf den
Jakobsdrehgestellen ruht.
Hier sind noch diverse Kombinationen zum Antrieb dargestellt
http://www.stadlerrail.com/de/produkte/detail/wink/
Zitat: "... Flexibilität der Antriebslösung: DMU mit Diesel, DMU mit HVO,
BMU als Diesel mit Batterien, elektrisch mit Batterielösung oder
Hat schon seinen Grund, siehe unten.
Post by Ralf Gunkel
gar
Brennstoffzellen sind realisierbar."
Ich stelle mir gerade ein Fahrzeug mit je einem Diesel, Akku /
Brennstoffzelken und Elektromodul vor. Da wurd das Mittelteil länger wie
die Fahrgastmodule ;-)
Bitte Hüllkurve bzw. notwendige Verschlankung berechnen.
Ralf Gunkel
2017-11-23 18:30:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Stimmt, ist eigentlich ein GTW 2.0 wobei das Antriebsmodul nun auf den
Jakobsdrehgestellen ruht.
Hier sind noch diverse Kombinationen zum Antrieb dargestellt
http://www.stadlerrail.com/de/produkte/detail/wink/
Zitat: "... Flexibilität der Antriebslösung: DMU mit Diesel, DMU mit HVO,
BMU als Diesel mit Batterien, elektrisch mit Batterielösung oder
Hat schon seinen Grund, siehe unten.
[Loriot]
Ach?!
[/Loriot]
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
gar
Brennstoffzellen sind realisierbar."
Ich stelle mir gerade ein Fahrzeug mit je einem Diesel, Akku /
Brennstoffzelken und Elektromodul vor. Da wurd das Mittelteil länger wie
die Fahrgastmodule ;-)
Bitte Hüllkurve bzw. notwendige Verschlankung berechnen.
Du hast das Bild angesehen?
Ich würde dazu kein neues Modul dafür schaffen sondern jedes Modul einzeln
einfügen, ggf unter Auslassung eines der Jakobsdrehgesrelke. Somit kein
Problem.

Ich meine beim Diesel + Elekto Flirt fügt man auch einfach ein Dieselmodul
ein.

Und dann wäre, nur aks Beispiel für lange Loks, noch der neue dicke Brocken
von Stadler (Spanien).
Die Eurodual für die HVLE bringt satte 23m Loklänge.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Jan Marco Funke
2017-11-23 08:02:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Und wetten dass es den Wink auch noch mit 3 Fahrgastmodulen geben wird?
Reicht das Reibungsgewicht dafür? Anders als beim GTW sind so wie beim
FLIRT nur die beiden Drehgestelle unter den Führerständen angetrieben,
das Gewicht des Antriebs lastet beim WINK auf den nicht angetriebenen
Jakobs-Laufgestellen.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Ralf Gunkel
2017-11-23 18:33:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Ralf Gunkel
Und wetten dass es den Wink auch noch mit 3 Fahrgastmodulen geben wird?
Reicht das Reibungsgewicht dafür? Anders als beim GTW sind so wie beim
FLIRT nur die beiden Drehgestelle unter den Führerständen angetrieben,
das Gewicht des Antriebs lastet beim WINK auf den nicht angetriebenen
Jakobs-Laufgestellen.
Beim GTW sind nur die zwei Achsen unter dem Antriebsmodul mit Motor.
Beim Wink könnte man die beiden Drehgestelke unter dem Antriebsmodul nehmen
und hätte damit mehr "schwere Achsen".


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Tobias Nicht
2017-11-24 01:19:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On 23 Nov 2017 18:33:44 GMT, Ralf Gunkel
Post by Ralf Gunkel
Post by Jan Marco Funke
Post by Ralf Gunkel
Und wetten dass es den Wink auch noch mit 3 Fahrgastmodulen geben wird?
Reicht das Reibungsgewicht dafür? Anders als beim GTW sind so wie beim
FLIRT nur die beiden Drehgestelle unter den Führerständen angetrieben,
das Gewicht des Antriebs lastet beim WINK auf den nicht angetriebenen
Jakobs-Laufgestellen.
Beim GTW sind nur die zwei Achsen unter dem Antriebsmodul mit Motor.
Beim Wink könnte man die beiden Drehgestelke unter dem Antriebsmodul nehmen
und hätte damit mehr "schwere Achsen".
Und das die nur 2 angetriebenen Achsen beim GTW ein Nachteil sind
haben sie erkannt. Die Achslast beim Wink dürfte in den normalen
Bereichen für VT/ET liegen, da auch die Vorräte und Batterien
untergebracht werden müssen.

Gruß Tobias

Loading...