Discussion:
Kurzer Reisebericht
Add Reply
Andreas Neumann
2017-10-24 14:54:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Letzte Woche gönnte ich mir ein besonderes Bahnerlebnis. Zum Wandern in den
Alpen fuhr ich mit dem Nachtzug an, alleine im Deluxe-Single-Abteil, wie es
die Bahn nennt. Charmant fand ich, dass ich gleich (abgesehen von der
nötigen Anfahrt in der Bimmelbahn) von ÖBB-Personal im Nightjet empfangen
wurde, da ja die DB zu [zensiert] ist, um noch Schlafwagenzüge anzubieten.
Persönliche Begrüssung und Einweisung in mein Abteil, wie schön. Passend
zur Schlafenszeit hatte ich mich eingerichtet, ein Gute-Nacht-Bier, und
dann legte ich mich ab. Gefühlt hatte ich diese Nacht nicht geschlafen, ich
wollte ja auch einiges mitkriegen von der Fahrt. Ich hatte den Eindruck,
dass der Zug nicht besonders schnell fuhr, versäumte aber eine Messung.
Vermutlich will man die Reisenden nicht aus dem Bett schütteln? Mein
Erholungsgrad am nächsten Morgen in Kufstein zeigte mir, dass ich wohl doch
ausreichend Schlaf mitbekommen hatte. Eine Stunde vor Ankunft liess ich mir
das Frühstück bringen und genoss damit noch den Morgen und die Alpenkulisse
bei blauem Himmel und aufgehender Sonne. Eigene Dusche und Toilette hat
auch was und liess mich fit und frisch zum bergeln antreten.

Auch auf der Rückfahrt gönnte ich mir Besonderes; ich nahm sogar eine
Fahrtverlängerung um 3 auf 10h in Kauf um eine Teilstrecke von München aus
mit dem Alex fahren zu können. Was für ein Genuss, 1.-Klasse-Abteil mit
Übersetzfenstern (ABvmz) und Bistrowagen (BRmh). Wieder genoss ich das
Alpenpanorama bei bestem Wetter, diesmal streckenweise bei geöffnetem
Fenster, als ich das Abteil alleine für mich hatte. Bei 140km/h (diesmal
gemessen) stürmt's schon mächtig um's Haupt, aber es war ja warm und die
Kamera brauchte Futter. Bequeme, große Sitze im Abteil, was für ein
Unterschied diese Fahrt war im Vergleich zu den pseudomodernen und sterilen
Triebwagen, die ich sonst benutzen muss, und bei denen sich die 1. Klasse
oft in kaum mehr als der Beschriftung von der 2. unterscheidet. Umstieg in
Immenstadt in den RE nach Ulm. Der IC vor dem letzten Umstieg hatte bei
Abfahrt +7, dazwischen +11, bei einer weiteren geplanten Umstiegszeit von 4
Minuten. Die verkaufen ohne mit der Wimper zu zucken 4 Minuten
Umstiegszeit, echt jetzt. Immerhin kam der IC dann um 22:22 an, exakt zur
Abfahrtzeit meiner Bimmelbahn. Reale Umstiegszeit waren dann 30 Sekunden,
manchmal reichts halt trotzdem.
Fazit: Geiler Ausflug. Schlafwagen und/oder Alex muss ich in Zukunft wieder
mal einplanen. Evtl. auch Schlafwagen in Kombi mit Mopped, noch geiler wenn
am Zielort dann auch ein spassiges Fortbewegungsmittel zur Verfügung steht.
Thorsten Klein
2017-10-24 20:01:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Neumann
Auch auf der Rückfahrt gönnte ich mir Besonderes; ich nahm sogar eine
Fahrtverlängerung um 3 auf 10h in Kauf um eine Teilstrecke von München aus
mit dem Alex fahren zu können. Was für ein Genuss, 1.-Klasse-Abteil mit
Übersetzfenstern (ABvmz) und Bistrowagen (BRmh). Wieder genoss ich das
Alpenpanorama bei bestem Wetter, diesmal streckenweise bei geöffnetem
Fenster, als ich das Abteil alleine für mich hatte.
Warum nur dann?
Post by Andreas Neumann
Bei 140km/h (diesmal
gemessen) stürmt's schon mächtig um's Haupt, aber es war ja warm und die
Kamera brauchte Futter.
Bei 200 km/h stürmts auch etwas. Rauslehnen sollte man sich dann nicht
mehr ;-)
Post by Andreas Neumann
Fazit: Geiler Ausflug. Schlafwagen und/oder Alex muss ich in Zukunft wieder
mal einplanen. Evtl. auch Schlafwagen in Kombi mit Mopped, noch geiler wenn
am Zielort dann auch ein spassiges Fortbewegungsmittel zur Verfügung steht.
Ein Moped kannste im Zug kaum mitnehmen, es sei denn es hat
Autotransportwagen. e-Mofa wäre das höchste der Gefühle. Leider
behandelt die ÖBB die Fahrradmitnahme im NJ etwas zu stiefmütterlich.
Andreas Neumann
2017-10-24 20:40:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
das Alpenpanorama bei bestem Wetter, diesmal streckenweise bei geöffnetem
Fenster, als ich das Abteil alleine für mich hatte.
Warum nur dann?
Die beiden Mitreisenden zu Anfang sahen mir so aus als wollten sie nur von A
nach B, ohne sich Frischluft um die Nase wehen zu lassen :-)
Da wollte ich mich lieber in Rücksicht üben.
Post by Thorsten Klein
Bei 140km/h (diesmal
gemessen) stürmt's schon mächtig um's Haupt, aber es war ja warm und die
Kamera brauchte Futter.
Bei 200 km/h stürmts auch etwas. Rauslehnen sollte man sich dann nicht
mehr ;-)
Gibt's denn dafür noch Züge mit entsprechendem Wagenmaterial?
Post by Thorsten Klein
Fazit: Geiler Ausflug. Schlafwagen und/oder Alex muss ich in Zukunft
wieder mal einplanen. Evtl. auch Schlafwagen in Kombi mit Mopped, noch
geiler wenn am Zielort dann auch ein spassiges Fortbewegungsmittel zur
Verfügung steht.
Ein Moped kannste im Zug kaum mitnehmen, es sei denn es hat
Autotransportwagen. e-Mofa wäre das höchste der Gefühle. Leider
behandelt die ÖBB die Fahrradmitnahme im NJ etwas zu stiefmütterlich.
Es hingen 2 Autotransportwagen (DDm?) am Zug, die waren mit ein paar KFZ und
Motorrädern belegt. Da wäre noch Platz für meines gewesen :-)
Jan Marco Funke
2017-10-25 07:23:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Neumann
Post by Thorsten Klein
Post by Andreas Neumann
Bei 140km/h (diesmal
gemessen) stürmt's schon mächtig um's Haupt, aber es war ja warm und die
Kamera brauchte Futter.
Bei 200 km/h stürmts auch etwas. Rauslehnen sollte man sich dann nicht
mehr ;-)
Gibt's denn dafür noch Züge mit entsprechendem Wagenmaterial?
Ehemalige IR-Wagen. In der 1. Klasse alle IC mit Bordbistro und in der
2. Klasse IC mit IR-Steuerwagen. Einen Bistro-Wagen gibt es in den
meisten IC, IR-Steuerwagen nur in wenigen.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Thorsten Klein
2017-10-25 16:29:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Neumann
Die beiden Mitreisenden zu Anfang sahen mir so aus als wollten sie nur von A
nach B, ohne sich Frischluft um die Nase wehen zu lassen :-)
Da wollte ich mich lieber in Rücksicht üben.
Wer war denn zuerst im Abteil? Wenn Du das warst dann würde ich nicht
lang fackeln. Wenn die anderen zuerst da waren, zumindest fragen hättest
Du ja trotzdem können. Je nach Temperatur erübrigt sich das dann aber auch.
Post by Andreas Neumann
Gibt's denn dafür noch Züge mit entsprechendem Wagenmaterial?
Ja, ehemalige IR Wagen.
Post by Andreas Neumann
Es hingen 2 Autotransportwagen (DDm?) am Zug, die waren mit ein paar KFZ und
Motorrädern belegt. Da wäre noch Platz für meines gewesen :-)
Was war das denn für ein Zug?
David Seppi
2017-10-25 19:16:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Was war das denn für ein Zug?
Sowohl EN 421 (Düsseldorf - Innsbruck) als auch die Kurswagengruppe
EN 40491 (Hamburg - Innsbruck) führen Autotransportwagen.
In Nürnberg treffen die beiden Züge einander, tauschen ihre Kurswagen
aus und der andere Ast geht (ebenfalls mit Autotransportwagen)
weiter nach Wien. Ex Düsseldorf wird der Autotransportwagen Mi, Fr
und So mitgeführt, ex Hamburg täglich.
--
David Seppi
1220 Wien
Thorsten Klein
2017-10-25 22:20:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by David Seppi
Sowohl EN 421 (Düsseldorf - Innsbruck) als auch die Kurswagengruppe
EN 40491 (Hamburg - Innsbruck) führen Autotransportwagen.
In Nürnberg treffen die beiden Züge einander, tauschen ihre Kurswagen
aus und der andere Ast geht (ebenfalls mit Autotransportwagen)
weiter nach Wien. Ex Düsseldorf wird der Autotransportwagen Mi, Fr
und So mitgeführt, ex Hamburg täglich.
Ex?

War die Rede nicht vom Alex? Der führt keine Autowagen mit.
David Seppi
2017-10-25 22:34:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Ex?
Aus, also der Zugteil aus Hamburg bzw Düsseldorf.
Post by Thorsten Klein
War die Rede nicht vom Alex? Der führt keine Autowagen mit.
Bei der Hinfahrt wars ja ein EN der ÖBB.
--
David Seppi
1220 Wien
U***@web.de
2017-10-26 10:55:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by David Seppi
Sowohl EN 421 (Düsseldorf - Innsbruck) als auch die Kurswagengruppe
EN 40491 (Hamburg - Innsbruck) führen Autotransportwagen.
In Nürnberg treffen die beiden Züge einander, tauschen ihre Kurswagen
aus und der andere Ast geht (ebenfalls mit Autotransportwagen)
weiter nach Wien. Ex Düsseldorf wird der Autotransportwagen Mi, Fr
und So
An der Tagen lt. http://www.nightjet.com/ausstattung/automotorrad/in-deutschland.html gerade nicht
Post by David Seppi
mitgeführt, ex Hamburg täglich.
Gruß, ULF
David Seppi
2017-10-26 11:42:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
An der Tagen lt. http://www.nightjet.com/ausstattung/automotorrad/in-deutschland.html gerade nicht
Ah, danke. Ich habe nur die Verbindung nach Innsbruck angeschaut.
Das ist dann wohl komplementär zu der nach Wien.
--
David Seppi
1220 Wien
Martin Theodor Ludwig
2017-10-26 20:01:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by David Seppi
Post by U***@web.de
http://www.nightjet.com/ausstattung/automotorrad/in-deutschland.html
Ah, danke. Ich habe nur die Verbindung nach Innsbruck angeschaut.
Das ist dann wohl komplementär zu der nach Wien.
Um mehrere Ecken herum vernahm ich die Behauptung, daß ab Fahrplan-
wechsel weiterhin von Düsseldorf aus Wien und Innsbruck nicht am
gleichen Tag mit ARZ bedient wird - allerdings künftig Innsbruck an
sieben und Wien an null Tagen pro Woche. Ab Hamburg sei es dann
andersherum: Wien an sieben und Innsbruck an null Tagen pro Woche.
Es gäbe sonst in Hamburg und Nürnberg zuviel verspätungsanfällige
Rangiererei.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Thorsten Klein
2017-10-30 19:08:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Theodor Ludwig
Um mehrere Ecken herum vernahm ich die Behauptung, daß ab Fahrplan-
wechsel weiterhin von Düsseldorf aus Wien und Innsbruck nicht am
gleichen Tag mit ARZ bedient wird - allerdings künftig Innsbruck an
sieben und Wien an null Tagen pro Woche. Ab Hamburg sei es dann
andersherum: Wien an sieben und Innsbruck an null Tagen pro Woche.
Es gäbe sonst in Hamburg und Nürnberg zuviel verspätungsanfällige
Rangiererei.
Wie teuer ist eigentlich die Mitnahme von Gummi, Luft, Plastik und
Kupfer? Lohnt es sich nicht fast schon, am Zielort einen Mietwagen zu
nehmen?
Jan Marco Funke
2017-10-30 20:41:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Wie teuer ist eigentlich die Mitnahme von Gummi, Luft, Plastik und
Kupfer? Lohnt es sich nicht fast schon, am Zielort einen Mietwagen zu
nehmen?
Ökologisch und ökonomisch gesehen ja. Aber es ist natürlich sehr bequem,
das Auto als Lastesel für den Gepäcktransport in den Urlaub zu nutzen.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Johann Mayerwieser
2017-10-30 23:00:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Wie teuer ist eigentlich die Mitnahme von Gummi, Luft, Plastik und
Kupfer?
Lohnt es sich nicht fast schon, am Zielort einen Mietwagen zu nehmen?
Ich wäre durchaus interessiert, meinen Campingbus von Wien nach Hamburg,
Dünkirchen oder Calais, oder in den Süden Frankreichs mit der Eisenbahn
mitnehmen zu können - ganz prima wärs mit "Camping on Board" :)

Leider geht das mit den Hochdachcampern nicht. T3 mit Klappdach gehen
sich gerade noch aus.
Ein paar Flachwagen könntens schon mitnehmen.
Reinhard Greulich
2017-10-31 00:39:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Ein paar Flachwagen könntens schon mitnehmen.
Flachwagen mit Zulassung für 160 km/h? Eher nicht.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Johann Mayerwieser
2017-10-31 16:11:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Johann Mayerwieser
Ein paar Flachwagen könntens schon mitnehmen.
Flachwagen mit Zulassung für 160 km/h? Eher nicht.
Die Autotransportwagen hatten früher auch keine 160er-Zulassung, wurden
nur in Güterzügen eingereiht.
Reinhard Greulich
2017-10-31 16:35:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Die Autotransportwagen hatten früher auch keine 160er-Zulassung, wurden
nur in Güterzügen eingereiht.
Das gibt es für Neuwagen immer noch, sind aber ganz andere Fahrzeuge
mit Zulassung für 120 km/h. Die aktuellen Autotransportwagen sind
Neubauten aus den 70er Jahren, die von ÖBB kommen mir noch neuer vor.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
HC Ahlmann
2017-11-04 13:02:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Reinhard Greulich
Post by Johann Mayerwieser
Ein paar Flachwagen könntens schon mitnehmen.
Flachwagen mit Zulassung für 160 km/h? Eher nicht.
Die Autotransportwagen hatten früher auch keine 160er-Zulassung, wurden
nur in Güterzügen eingereiht.
Die Autotransporter DDm915 der DB waren bis 160km/h zugelassen.

Ich hatte in den 80er zwischen HH-Altona und Villach nur das Vergnügen
mit Glieder-Dreiachsern (Lae oder Laes).
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Reinhard Greulich
2017-11-04 15:55:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Ich hatte in den 80er zwischen HH-Altona und Villach nur das Vergnügen
mit Glieder-Dreiachsern (Lae oder Laes).
Die dürfen 120, wurden deshalb (und wegen der Zuglänge) oft mit
separaten Zugläufen geführt.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
HC Ahlmann
2017-11-04 17:54:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by HC Ahlmann
Ich hatte in den 80er zwischen HH-Altona und Villach nur das Vergnügen
mit Glieder-Dreiachsern (Lae oder Laes).
Die dürfen 120, wurden deshalb (und wegen der Zuglänge) oft mit
separaten Zugläufen geführt.
Separate Führung habe ich nicht erlebt, und die Geschwindigkeit war der
Erinnerung nach auch mäßig. Einige Unterwegshalte dauerten, weil noch
Autotransporter beigestellt oder ein Teil zur weiteren Beladung
abgezogen und wieder eingereiht wurde (in Villach wurde nach Zielen
aufgerufen und verladen). Wegen der Autotransporter gab es denkwürdige
Schnörkel im Laufweg: HH-Altona über Langenhagen nach Hannover Hbf nach
Lehrte Rbf zum Kopfmachen, dann weiter über Hildesheim nach Kassel Hbf
(Kopfmachen), über Fulda, Bebra nach Würzburg Hbf, irgendwie nach
Salzburg mit längerem Halt und schließlich über den Tauerntunnel nach
Villach-Ost.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
U***@web.de
2017-10-31 16:43:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Johann Mayerwieser
Ein paar Flachwagen könntens schon mitnehmen.
Flachwagen mit Zulassung für 160 km/h? Eher nicht.
Soll es für Container schon gegeben haben.
Reinhard Greulich
2017-10-31 18:13:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Soll es für Container schon gegeben haben.
^^^^^^^^^^^^^

Merkst Du selbst?
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2017-10-31 18:22:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by U***@web.de
Soll es für Container schon gegeben haben.
^^^^^^^^^^^^^
Merkst Du selbst?
Ich weiß nicht, ob Greulich was merkt.

Aktuelles Vorhandensein einstöckiger
Autotransportwagen für 160 km/h
habe ich nicht behauptet.

Achso, da war noch was mit Fluchtwegen
für den Fall, daß man im Auto bleiben
will und keine Syltwagen mit Bestandsschutz
nutzt.
Reinhard Greulich
2017-10-31 18:56:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Ich weiß nicht, ob Greulich was merkt.
Du jedenfalls nicht. Danke für das Gespräch.
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2017-11-02 08:02:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by U***@web.de
Ich weiß nicht, ob Greulich was merkt.
Du jedenfalls nicht.
Er hat's immer noch nicht kapiert.
Greulich, wie er leibt und lebt...
frank paulsen
2017-11-03 21:16:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Johann Mayerwieser
Ein paar Flachwagen könntens schon mitnehmen.
Flachwagen mit Zulassung für 160 km/h? Eher nicht.
es gibt aktuell zehn verfuegbare (d.h. nicht planmaessig vergebene)
flachwagen mit zulassung fuer 160 km/h, die man problemlos mieten
koennte.

wenn ernsthaftes interesse daran bestuende, derartige verkehre
anzubieten, waere das ganz zwanglos moeglich.
--
frobnicate foo
Reinhard Greulich
2017-11-03 22:27:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
wenn ernsthaftes interesse daran bestuende, derartige verkehre
anzubieten, waere das ganz zwanglos moeglich.
Dann wäre da noch das verwendete Ladeverfahren über Kopframpen. Da
müsste man dann entweder den Zug teilen und ein bißchen rangieren oder
auf die Kombination mit Doppelstock-Transportern verzichten. Dann aber
reicht die Transportkapazität der zehn verfügbaren Wagen aber
mindestens in der Hochsaison nicht aus - immer unter der
Voraussetzung, dass diese Flachwagen über Seiten- oder Kopframpen
überhaupt beladen werden können. Am Ende müsste man mit dem Johann
auch noch klären, ob er bereit ist, einen dem Aufwand angemessenen
Preis zu zahlen.

Ganz zwanglos geht anders.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Johann Mayerwieser
2017-11-03 23:07:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by frank paulsen
wenn ernsthaftes interesse daran bestuende, derartige verkehre
anzubieten, waere das ganz zwanglos moeglich.
Dann wäre da noch das verwendete Ladeverfahren über Kopframpen. Da
müsste man dann entweder den Zug teilen und ein bißchen rangieren oder
auf die Kombination mit Doppelstock-Transportern verzichten. Dann aber
reicht die Transportkapazität der zehn verfügbaren Wagen aber mindestens
in der Hochsaison nicht aus - immer unter der Voraussetzung, dass diese
Flachwagen über Seiten- oder Kopframpen überhaupt beladen werden können.
Am Ende müsste man mit dem Johann auch noch klären, ob er bereit ist,
einen dem Aufwand angemessenen Preis zu zahlen.
Ich kann mich erinnern, dass es einen derartigen Zug Niederlande - Sopron
(HU) gab, der AFAIK ein Mal in der Woche fuhr. "Flachwagen" mit
"Umhüllung". Schien mir nicht schlecht ausgelastet. Allerdings habe ich
mich damals in keinster Weise für Wohnmobile interessiert.

Ich denke da eher an Linienverkehr.
U***@web.de
2017-11-04 09:27:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Reinhard Greulich
Post by Johann Mayerwieser
Ein paar Flachwagen könntens schon mitnehmen.
Flachwagen mit Zulassung für 160 km/h? Eher nicht.
es gibt aktuell
Weltweit? In Europa? Bei der DB?
Post by frank paulsen
zehn verfuegbare (d.h. nicht planmaessig vergebene)
flachwagen mit zulassung fuer 160 km/h, die man problemlos mieten
koennte.
Weißt Du zufällig, auf welche Gattungsbezeichnung
(Buchstabenkürzel) die "hören"?

Gruß, ULF
frank paulsen
2017-11-04 23:15:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by frank paulsen
Post by Reinhard Greulich
Post by Johann Mayerwieser
Ein paar Flachwagen könntens schon mitnehmen.
Flachwagen mit Zulassung für 160 km/h? Eher nicht.
es gibt aktuell
Weltweit? In Europa? Bei der DB?
in Deutschland eingestellt, einsetzbar in D/A/CH.
Post by U***@web.de
Post by frank paulsen
zehn verfuegbare (d.h. nicht planmaessig vergebene)
flachwagen mit zulassung fuer 160 km/h, die man problemlos mieten
koennte.
Weißt Du zufällig, auf welche Gattungsbezeichnung
(Buchstabenkürzel) die "hören"?
Sgss 703.
--
frobnicate foo
Michael Kümmling
2017-11-05 00:09:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by U***@web.de
Post by frank paulsen
Post by Reinhard Greulich
Post by Johann Mayerwieser
Ein paar Flachwagen könntens schon mitnehmen.
Flachwagen mit Zulassung für 160 km/h? Eher nicht.
es gibt aktuell
Weltweit? In Europa? Bei der DB?
in Deutschland eingestellt, einsetzbar in D/A/CH.
Post by U***@web.de
Post by frank paulsen
zehn verfuegbare (d.h. nicht planmaessig vergebene)
flachwagen mit zulassung fuer 160 km/h, die man problemlos mieten
koennte.
Weißt Du zufällig, auf welche Gattungsbezeichnung
(Buchstabenkürzel) die "hören"?
Sgss 703.
Autos auf einem Containertragwagen sind aber keine gute Idee...


Viele Grüße
Micha
Tobias Nicht
2017-11-05 01:30:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Sun, 5 Nov 2017 01:09:26 +0100, Michael Kümmling
Post by frank paulsen
Sgss 703
sind die denn tatsächlich noch im Bestand? Anno 2008 hab ich in der
Ausbildung mal an so einem Wagen eine Wagenprüfung machen müssen. Der
war da schon leicht renaturiert und ich kann mich bei den Anschriften
an 140 und keine 160 erinnern.

Gruß Tobias
frank paulsen
2017-11-05 08:51:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
On Sun, 5 Nov 2017 01:09:26 +0100, Michael Kümmling
Post by frank paulsen
Sgss 703
sind die denn tatsächlich noch im Bestand? Anno 2008 hab ich in der
Ausbildung mal an so einem Wagen eine Wagenprüfung machen müssen. Der
war da schon leicht renaturiert und ich kann mich bei den Anschriften
an 140 und keine 160 erinnern.
zehn von urspruenglich 91 gibts noch mit 160, vieleicht zwei dutzend mit
140. letztere fahren regelmaessig DHL-wechselbehaelter durch die gegend.

die masse der tragwagen ist aber entweder verschrottet, oder liegt als
ersatzteilspender auseinandergebaut herum.

die reduzierung der hoechstgeschwindigkeit hat DB Intermodal
vorgenommen, weil sie eh keine passenden loks mehr zur verfuegung
haben.

es gibt allerdings von anderer seite ueberlegungen, zumindest probeweise
kombiverkehr mit 160 km/h in die schweiz zu fahren.
--
frobnicate foo
U***@web.de
2017-11-05 10:03:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by frank paulsen
Post by Tobias Nicht
Post by frank paulsen
Sgss 703
sind die denn tatsächlich noch im Bestand? Anno 2008 hab ich in der
Ausbildung mal an so einem Wagen eine Wagenprüfung machen müssen. Der
war da schon leicht renaturiert und ich kann mich bei den Anschriften
an 140 und keine 160 erinnern.
zehn von urspruenglich 91 gibts noch mit 160, vieleicht zwei dutzend mit
140. letztere fahren regelmaessig DHL-wechselbehaelter durch die gegend.
Dann ist http://www.dybas.de/dybas/gw/gw_s_7/g703.html
unpräzise. Die Schnellvariante hört(e) auf Sgss-y 703.

Gruß & merci, ULF
Tobias Nicht
2017-11-05 16:54:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Sun, 05 Nov 2017 09:51:11 +0100, frank paulsen
Post by frank paulsen
Post by Tobias Nicht
On Sun, 5 Nov 2017 01:09:26 +0100, Michael Kümmling
Post by frank paulsen
Sgss 703
sind die denn tatsächlich noch im Bestand? Anno 2008 hab ich in der
Ausbildung mal an so einem Wagen eine Wagenprüfung machen müssen. Der
war da schon leicht renaturiert und ich kann mich bei den Anschriften
an 140 und keine 160 erinnern.
zehn von urspruenglich 91 gibts noch mit 160, vieleicht zwei dutzend mit
140. letztere fahren regelmaessig DHL-wechselbehaelter durch die gegend.
die masse der tragwagen ist aber entweder verschrottet, oder liegt als
ersatzteilspender auseinandergebaut herum.
Das mit den Ersatzteilen war damals schon schwierig. Der Ausbilder
meinte, das mit den Scheibenbremsen, Gleitschutz und Hochabbremsung
sei zu störanfällig und wir würden die Wagen in freier Wildbahn nicht
mehr antreffen.
Post by frank paulsen
die reduzierung der hoechstgeschwindigkeit hat DB Intermodal
vorgenommen, weil sie eh keine passenden loks mehr zur verfuegung
haben.
Damals war die Info, dass es am Gleitschutz liege aktuell.
Post by frank paulsen
es gibt allerdings von anderer seite ueberlegungen, zumindest probeweise
kombiverkehr mit 160 km/h in die schweiz zu fahren.
Ist halt die Frage ob es tatsächlich, abgesehen vom höheren
Energieverbrauch was bringt.

Gruß Tobias
frank paulsen
2017-11-06 21:39:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
On Sun, 05 Nov 2017 09:51:11 +0100, frank paulsen
Post by frank paulsen
es gibt allerdings von anderer seite ueberlegungen, zumindest probeweise
kombiverkehr mit 160 km/h in die schweiz zu fahren.
Ist halt die Frage ob es tatsächlich, abgesehen vom höheren
Energieverbrauch was bringt.
das ist tatsaechlich eine etwas knifflige angelegenheit, bei der der
energieverbrauch aber vernachlaessigbar waere.

die idee ist, doppelt so schnell wie der LKW zu sein, und das bekommt
man unter bestimmten bedingungen hin: nachtverkehr auf freier trasse
ueber passend ausgebaute strecken, wenn anschluesse vorhanden sind.

das ist ganz sicher kein massenmarkt, aber es besteht da halt auf
bestimmten relationen ein bedarf, der aktuell von 3,5t° auf der strasse
bedient wird, was eigentlich nur funktioniert, weil personal (auf der
strasse) vergleichsweise nix kostet.

° jetzt nicht zwingend ganz genau 3,5t, aber da wird halt auch ungefaehr
so gut hingeschaut wie beim mindestlohn.
--
frobnicate foo
Tobias Nicht
2017-11-07 09:53:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Mon, 06 Nov 2017 22:39:27 +0100, frank paulsen
Post by frank paulsen
Post by Tobias Nicht
On Sun, 05 Nov 2017 09:51:11 +0100, frank paulsen
Post by frank paulsen
es gibt allerdings von anderer seite ueberlegungen, zumindest probeweise
kombiverkehr mit 160 km/h in die schweiz zu fahren.
Ist halt die Frage ob es tatsächlich, abgesehen vom höheren
Energieverbrauch was bringt.
das ist tatsaechlich eine etwas knifflige angelegenheit, bei der der
energieverbrauch aber vernachlaessigbar waere.
Stimmt ich bin auch mehr vom Personenverkehr ausgegangen, wo es alle
10 km ca einen Halt gibt. Da merke ich das am Energiezähler schon
recht deutlisch einen Unterschied wenn ich (sofern der Fahrplan das
hergibt) 20 km/h langsamer fahre.
Post by frank paulsen
die idee ist, doppelt so schnell wie der LKW zu sein, und das bekommt
man unter bestimmten bedingungen hin: nachtverkehr auf freier trasse
ueber passend ausgebaute strecken, wenn anschluesse vorhanden sind.
Dann sollten aber auch die Fahrpläne eingehalten werden und nicht mal
eben zu früh oder spät abgefahren werden weil da eben grad (kein)
Platz auf der Strecke ist.
Post by frank paulsen
das ist ganz sicher kein massenmarkt, aber es besteht da halt auf
bestimmten relationen ein bedarf, der aktuell von 3,5t° auf der strasse
bedient wird, was eigentlich nur funktioniert, weil personal (auf der
strasse) vergleichsweise nix kostet.
° jetzt nicht zwingend ganz genau 3,5t, aber da wird halt auch ungefaehr
so gut hingeschaut wie beim mindestlohn.
Die Möglichkeiten zu betrügen sind auch bei größeren LKW da und werden
auch genutzt. Derzeit ist es kaum möglich die Einhaltung des
Mindestlohnes zu kontrolieren wenn der AN aus dem Ausland kommt.

Gruß Tobias
U***@web.de
2017-11-07 12:09:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
Post by frank paulsen
Post by Tobias Nicht
On Sun, 05 Nov 2017 09:51:11 +0100, frank paulsen
Post by frank paulsen
es gibt allerdings von anderer seite ueberlegungen, zumindest probeweise
kombiverkehr mit 160 km/h in die schweiz zu fahren.
Ist halt die Frage ob es tatsächlich, abgesehen vom höheren
Energieverbrauch was bringt.
das ist tatsaechlich eine etwas knifflige angelegenheit, bei der der
energieverbrauch aber vernachlaessigbar waere.
Stimmt ich bin auch mehr vom Personenverkehr ausgegangen, wo es alle
10 km ca einen Halt gibt. Da merke ich das am Energiezähler schon
recht deutlisch einen Unterschied wenn ich (sofern der Fahrplan das
hergibt) 20 km/h langsamer fahre.
Waren wir nicht eben bei Autoreisezügen?
Die halten seltener.
frank paulsen
2017-11-05 08:34:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Michael Kümmling
Post by frank paulsen
Sgss 703.
Autos auf einem Containertragwagen sind aber keine gute Idee...
richtig. die muessen auf ein flat (oder aehnliches) mit radvorlegern.
vor etwas mehr als einem jahrzehnt wurden auf die methode probehalber
sprinter transportiert, deshalb spricht wenig dagegen, das auch mit
wohnmobilen durchzufuehren. im prinzip reicht eine kopframpe, die kann
man aber auch durch einen geeigneten stapler ersetzen.
--
frobnicate foo
Reinhard Greulich
2017-11-05 12:35:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Sgss 703.
Containertragwagen. Die haben allerdings nicht einmal einen
durchgehenden Wagenboden und sind auch nicht über Rampen zu beladen.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2017-11-12 15:51:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Johann Mayerwieser
Ich wäre durchaus interessiert, meinen Campingbus von Wien nach Hamburg,
Dünkirchen oder Calais, oder in den Süden Frankreichs mit der Eisenbahn
mitnehmen zu können
Ist das Ding containergängig? Vorher verladen,
dann irgendwie zuführen und mittig in den Zug
einreihen.

Ganz billig wird das allerdings nicht.

Dann müßten Gefahrgutleute noch sagen, ob
bei Fahrt im Container Betriebsstoffe abgelassen
sein müssen.

Gruß, ULF
Martin Theodor Ludwig
2017-10-31 13:04:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Mon, 30 Oct 2017 20:08:21 +0100, Thorsten Klein
Post by Thorsten Klein
Wie teuer ist eigentlich die Mitnahme von Gummi, Luft, Plastik und
Kupfer? Lohnt es sich nicht fast schon, am Zielort einen Mietwagen zu
nehmen?
Bei der ÖBB recht günstig: 114 EUR pro Strecke.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Martin Theodor Ludwig
2017-11-20 21:53:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Theodor Ludwig
On Mon, 30 Oct 2017 20:08:21 +0100, Thorsten Klein
Post by Thorsten Klein
Wie teuer ist eigentlich die Mitnahme von Gummi, Luft, Plastik und
Kupfer? Lohnt es sich nicht fast schon, am Zielort einen Mietwagen zu
nehmen?
Bei der ÖBB recht günstig: 114 EUR pro Strecke ...
... und ab demnächst (oder vielleicht auch schon ab sofort) werden die
Fahrzeugpreise in die "Sparschiene" mit ihren auslastungsabhängigen
Preisen einbezogen, wo es laut ÖBB-Ankündigung mit 29 Euro losgeht.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Jens Nattbock
2017-11-20 22:54:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Theodor Ludwig
Post by Martin Theodor Ludwig
Bei der ÖBB recht günstig: 114 EUR pro Strecke ...
... und ab demnächst (oder vielleicht auch schon ab sofort) werden die
Fahrzeugpreise in die "Sparschiene" mit ihren auslastungsabhängigen
Preisen einbezogen, wo es laut ÖBB-Ankündigung mit 29 Euro losgeht.
Bis dann, Martin
... und man kann auch noch 5min vor Abfahrt eine Fahrkarte zum
Sparschiene-Preis bekommen, sofern das Kontingent noch nicht erschöpft
ist. Okay, für die Autoverladung werden 5min nicht ausreichen. ;-)
J

Andreas Neumann
2017-10-26 07:51:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Andreas Neumann
Die beiden Mitreisenden zu Anfang sahen mir so aus als wollten sie nur
von A nach B, ohne sich Frischluft um die Nase wehen zu lassen :-)
Da wollte ich mich lieber in Rücksicht üben.
Wer war denn zuerst im Abteil? Wenn Du das warst dann würde ich nicht
lang fackeln. Wenn die anderen zuerst da waren, zumindest fragen hättest
Du ja trotzdem können. Je nach Temperatur erübrigt sich das dann aber auch.
Nein, ich kam dazu. Die allermeisten Reisenden sind halt keine Bahnnarren
wie ich, sondern wollen nur von A nach B, ohne von den Besonderheiten des
Betriebs belästigt zu werden. Später gab's ja ausreichend Gelegenheit für
mich, den Kopf rauszustrecken.
Post by Thorsten Klein
Post by Andreas Neumann
Es hingen 2 Autotransportwagen (DDm?) am Zug, die waren mit ein paar KFZ
und Motorrädern belegt. Da wäre noch Platz für meines gewesen :-)
Was war das denn für ein Zug?
Wie schon erkannt war es hinwärts EN421, rückwärts eine Teilstrecke mit
ALEX.
Loading...