Discussion:
SJ bedient nicht mehr Malmö - Göteborg
(zu alt für eine Antwort)
Bodo G. Meier
2012-02-21 13:56:35 UTC
Permalink
Raw Message
Moin!

Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
Evtl. Reisende werden in dieser Relation auf andere Züge, z.B. von
Öresundståg/DSB First verwiesen.
http://www.oresundstag.se/en/Timetables/

Grund ist mangelnde Wirtschaftlichkeit wegen der bislang parallel
operierenden Unternehmen.

Pressemitteilung:
http://www.mynewsdesk.com/se/pressroom/sj/pressrelease/view/sj-upphoer-med-taagtrafik-paa-straeckan-goeteborg-malmoe-734637

Gruss,
Bodo
Martin Bienwald
2012-02-21 14:20:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
Evtl. Reisende werden in dieser Relation auf andere Züge, z.B. von
Öresundståg/DSB First verwiesen.
Öresundståg ja, aber schon seit Dezember nicht mehr DSB First, sondern
Veolia.

http://www.oresundstag.se/sv/Kundtjanst/Press/Pressmeddelanden/Veolia-Transport-ny-operator-pa-den-svenska-sidan-for-Oresundstagstrafiken/

... Martin
Bodo G. Meier
2012-02-21 14:39:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Bienwald
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
Evtl. Reisende werden in dieser Relation auf andere Züge, z.B. von
Öresundståg/DSB First verwiesen.
Öresundståg ja, aber schon seit Dezember nicht mehr DSB First, sondern
Veolia.
http://www.oresundstag.se/sv/Kundtjanst/Press/Pressmeddelanden/Veolia-Transport-ny-operator-pa-den-svenska-sidan-for-Oresundstagstrafiken/
Danke!
Mir schwante sowas, als ich im Netz zu DSB First nix rechtes mehr finden
konnte, andererseits aber Veolia in Verbindung mit Öresundståg
auftauchte. :-)

Gruss,
Bodo
Martin Bienwald
2012-02-21 14:39:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
Das scheint ja eine ziemlich kurzfristige Entscheidung zu sein. In der
Sommer-Fahrplanvorschau (http://tidtabell.resplus.se/tidtabell/20-246_tag.pdf)
sind die 4-5 Zugpaare jedenfalls noch enthalten.

Aus Schratsicht schade ist, daß Hässleholm - Halmstad damit seinen Reise-
zugverkehr verliert; allerdings ist dort meines Wissens in ein paar Jahren
die Wiederinbetriebnahme des Nahverkehrs geplant, was den Bewohnern der
Gegend vermutlich mehr bringt.

... Martin
Bodo G. Meier
2012-02-21 14:46:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Bienwald
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
Das scheint ja eine ziemlich kurzfristige Entscheidung zu sein. In der
Sommer-Fahrplanvorschau (http://tidtabell.resplus.se/tidtabell/20-246_tag.pdf)
sind die 4-5 Zugpaare jedenfalls noch enthalten.
Aus Schratsicht schade ist, daß Hässleholm - Halmstad damit seinen Reise-
zugverkehr verliert;[...]
Wie ein schwedischer Fahrdienstleiter gerade im Postvogna schrieb, fährt
SJ derzeit diesen Umweg über Hässleholm, weil die direkte Strecke via
Helsingborg ausgelastet ist. Wobei Hässleholm - Halmstad
("Markarydbanan") auf Grund niedriger Kapazität auch verspätungsanfällig
ist.

Gruss,
Bodo
Arne Johannessen
2012-03-13 22:26:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Post by Martin Bienwald
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
[...]
Aus Schratsicht schade ist, daß Hässleholm - Halmstad damit seinen Reise-
zugverkehr verliert;[...]
Wie ein schwedischer Fahrdienstleiter gerade im Postvogna schrieb, fährt
SJ derzeit diesen Umweg über Hässleholm, weil die direkte Strecke via
Helsingborg ausgelastet ist. Wobei Hässleholm - Halmstad
("Markarydbanan") auf Grund niedriger Kapazität auch verspätungsanfällig
ist.
Wikipedia will wissen, dass die Markarydbanan derzeit sogar schneller
ist. Bleibt zu hoffen, dass die SJ (oder sonst war mit angenehmem
Wagenmaterial) nach Fertigstellung von Schwedens längstem
Eisenbahntunnel einen neuen Anlauf für Kopenhagen <--> Göteborg plant.

Grüße,
Arne
--
Arne Johannessen
Martin Bienwald
2012-03-14 15:53:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arne Johannessen
Wikipedia will wissen, dass die Markarydbanan derzeit sogar schneller
ist.
Die SJ fährt Halmstad - Lund in 76 Minuten, der Öresundzug braucht 95
Minuten, hat aber auch fünf Zwischenhalte mehr. Das sieht so aus, als ob
die Markarydbanan einzelne Minuten schneller als die Küstenstrecke sein
könnte.
Post by Arne Johannessen
Bleibt zu hoffen, dass die SJ (oder sonst war mit angenehmem
Wagenmaterial) nach Fertigstellung von Schwedens längstem
Eisenbahntunnel einen neuen Anlauf für Kopenhagen <--> Göteborg plant.
Von dem werden aber die Öresundzüge auch profitieren,so daß der Fahrzeit-
vorteil für die SJ eher geringer wird.

... Martin
Arne Johannessen
2012-03-14 16:13:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Bienwald
[Schwedens längstem Eisenbahntunnel]
Von dem werden aber die Öresundzüge auch profitieren,so daß der Fahrzeit-
vorteil für die SJ eher geringer wird.
Klar, man müsste es dann richtig machen und nicht wieder mit einzelnen
Zügen anfangen. Werktags alle zwei Stunden sollten es schon sein als
Grundtakt. Die Strecke wird es dann hergeben, die Verfügbarkeit von
Zügen bei der SJ vielleicht auch. Dann komfortables Wagenmaterial,
keine Stehplätze (SJ halt, hat auch seine Vorteile), Bistro, Internet,
Erste-Klasse-Service, leicht gekürzte Fahrzeiten unter Verzicht auf
S-Bahn-Halte, ein kleines Bisschen die Werbetrommel drehen...

Könnte funktionieren. Oder auch in die Hose gehen, zumal die Ö-Züge
zwischenzeitlich ja vielleicht auch an Features zulegen werden. Ich
könnte mir aber schon vorstellen, dass die SJ das noch mal versuchen
wird, wenn es so weit ist.

Grüße,
Arne
--
Arne Johannessen
Bodo G. Meier
2012-03-14 16:59:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arne Johannessen
Post by Martin Bienwald
[Schwedens längstem Eisenbahntunnel]
Von dem werden aber die Öresundzüge auch profitieren,so daß der Fahrzeit-
vorteil für die SJ eher geringer wird.
Klar, man müsste es dann richtig machen und nicht wieder mit einzelnen
Zügen anfangen. Werktags alle zwei Stunden sollten es schon sein als
Grundtakt. Die Strecke wird es dann hergeben, die Verfügbarkeit von
Zügen bei der SJ vielleicht auch. Dann komfortables Wagenmaterial,
keine Stehplätze (SJ halt, hat auch seine Vorteile), Bistro, Internet,
Erste-Klasse-Service, leicht gekürzte Fahrzeiten unter Verzicht auf
S-Bahn-Halte, ein kleines Bisschen die Werbetrommel drehen...
Könnte funktionieren. Oder auch in die Hose gehen, zumal die Ö-Züge
zwischenzeitlich ja vielleicht auch an Features zulegen werden. Ich
könnte mir aber schon vorstellen, dass die SJ das noch mal versuchen
wird, wenn es so weit ist.
Es gibt jedenfalls Gerüchte, dass die SJ in zwei Jahren, wenn die
Verträge zwischen dem kommunalen/öffentlichen Träger Öresundståg AB und
Veolia auslaufen, die kompletten Leistungen auf dieser Strecke ohne
Vergabeverfahren wieder übernehmen kann bzw. wird.
Es gibt in Schweden ein neues(?) Gesetz, welches die subventionierte
Vergabe von Verkehrsleistungen auf kommunaler bzw. regionaler Ebene
untersagt, wenn diese Leistungen bereits von einem kommerziellen
Unternehmen eigenwirtschaftlich angeboten werden.
Wenn die SJ also sagen, wir bedienen die Strecke mit ca. 15 Zugpaaren
täglich auf eigenen Rechnung, dürfte ihnen Öresundståg keine Konkurrenz
mehr machen. Wenn ich das richtig verstanden habe.

Gruss,
Bodo
Torsten Jerzembeck
2012-03-16 08:26:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Es gibt in Schweden ein neues(?) Gesetz, welches die subventionierte
Vergabe von Verkehrsleistungen auf kommunaler bzw. regionaler Ebene
untersagt, wenn diese Leistungen bereits von einem kommerziellen
Unternehmen eigenwirtschaftlich angeboten werden.
Wenn die SJ also sagen, wir bedienen die Strecke mit ca. 15 Zugpaaren
täglich auf eigenen Rechnung, dürfte ihnen Öresundståg keine Konkurrenz
mehr machen. Wenn ich das richtig verstanden habe.
Dann müssten die SJ aber vermutlich auch alle Halte der Öresundszüge
bedienen und die Fahrscheine der örtlichen Verkehrsverbünde anerkennen.
Oder kann etwa ein Verkehrsunternehmen den Nahverkehr auf einer Strecke
sabotieren, indem es dort eigenwirtschaftlich Fernverkehr anbietet und
die zuständige Gebietskörperschaft dann da keine Nahverkehrszüge mehr
anbieten (lassen) darf?

Grüße aus Karlsruhe,

=ToJe=
--
Torsten Jerzembeck * Oberschlesische Str. 61 * D-70374 Stuttgart
Exil-Westfale * PGP: B74DB58D * MIME welcome * Generation Tux * ><o(((°>
Bodo G. Meier
2012-03-16 09:34:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Jerzembeck
Post by Bodo G. Meier
Es gibt in Schweden ein neues(?) Gesetz, welches die subventionierte
Vergabe von Verkehrsleistungen auf kommunaler bzw. regionaler Ebene
untersagt, wenn diese Leistungen bereits von einem kommerziellen
Unternehmen eigenwirtschaftlich angeboten werden.
Wenn die SJ also sagen, wir bedienen die Strecke mit ca. 15 Zugpaaren
täglich auf eigenen Rechnung, dürfte ihnen Öresundståg keine Konkurrenz
mehr machen. Wenn ich das richtig verstanden habe.
Dann müssten die SJ aber vermutlich auch alle Halte der Öresundszüge
bedienen und die Fahrscheine der örtlichen Verkehrsverbünde anerkennen.
Oder kann etwa ein Verkehrsunternehmen den Nahverkehr auf einer Strecke
sabotieren, indem es dort eigenwirtschaftlich Fernverkehr anbietet und
die zuständige Gebietskörperschaft dann da keine Nahverkehrszüge mehr
anbieten (lassen) darf?
Gute Frage!
Soweit ich die Diskussion im Postvagnen verstanden habe, wird es immer
noch Nahverkehr auf *Teil*strecken vor allem zu Spitzennachfragezeiten
geben, also z.B. Göteborg - Varberg. Und der südliche Bereich Malmö -
Lund - Ängelholm wird auch weiterhin vom Pågatåg-Netz von Skånetrafikken
bedient werden.
Es war auch die Rede von einer dann evtl. auftretenden Lücke, etwa
Falkenberg - Ängelholm.
Und es scheint auch so etwas wie eine Bedienungspflicht zu geben.

Gruss,
Bodo
Arne Johannessen
2012-03-17 23:43:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Soweit ich die Diskussion im Postvagnen verstanden habe, wird es immer
noch Nahverkehr auf *Teil*strecken vor allem zu Spitzennachfragezeiten
geben, also z.B. Göteborg - Varberg. Und der südliche Bereich Malmö -
Lund - Ängelholm wird auch weiterhin vom Pågatåg-Netz von Skånetrafikken
bedient werden.
Klingt sinnvoll. Hast Du zufällig die URL zur Hand?

Grüße,
Arne
--
Arne Johannessen
Bodo G. Meier
2012-03-18 07:59:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arne Johannessen
Post by Bodo G. Meier
Soweit ich die Diskussion im Postvagnen verstanden habe, wird es immer
noch Nahverkehr auf *Teil*strecken vor allem zu Spitzennachfragezeiten
geben, also z.B. Göteborg - Varberg. Und der südliche Bereich Malmö -
Lund - Ängelholm wird auch weiterhin vom Pågatåg-Netz von Skånetrafikken
bedient werden.
Klingt sinnvoll. Hast Du zufällig die URL zur Hand?
http://www.postvagnen.com/forum/index.php?id=584930

Da ist natürlich viel Spekulation und Halbwissen dabei... ;-)

Gruss,
Bodo
Arne Johannessen
2012-03-20 23:03:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Da ist natürlich viel Spekulation und Halbwissen dabei... ;-)
Danke Dir, ich werde mir das gelegentlich zu Gemüte führen.

Grüße,
Arne
--
Arne Johannessen
U***@web.de
2017-07-24 10:17:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arne Johannessen
Post by Bodo G. Meier
Post by Martin Bienwald
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
[...]
Aus Schratsicht schade ist, daß Hässleholm - Halmstad damit seinen Reise-
zugverkehr verliert;[...]
Wie ein schwedischer Fahrdienstleiter gerade im Postvogna schrieb, fährt
SJ derzeit diesen Umweg über Hässleholm, weil die direkte Strecke via
Helsingborg ausgelastet ist. Wobei Hässleholm - Halmstad
("Markarydbanan") auf Grund niedriger Kapazität auch verspätungsanfällig
ist.
Wikipedia will wissen, dass die Markarydbanan derzeit sogar schneller
ist. Bleibt zu hoffen, dass die SJ (oder sonst war mit angenehmem
Wagenmaterial) nach Fertigstellung von Schwedens längstem
Eisenbahntunnel einen neuen Anlauf für Kopenhagen <--> Göteborg plant.
Wird wieder planmäßig bedient, auch wenn jetzt bis
zum 10. August Göteborg selbst nicht erreicht wird,
auch von den allermeisten Öresundzügen nicht.

Gruß, ULF

Patrick Rudin
2012-02-27 22:30:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
Hm, sind das die X2000, die von Kopenhagen via Malmö nach Göteborg
fahren? Irgendwie schon absurd, jetzt, wo man in Malmö nicht mehr wenden
muss...


Gruss

Patrick
Bodo G. Meier
2012-02-29 22:14:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Patrick Rudin
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
Hm, sind das die X2000, die von Kopenhagen via Malmö nach Göteborg
fahren? Irgendwie schon absurd, jetzt, wo man in Malmö nicht mehr wenden
muss...
Ja, X2000 und ein paar lokbespannte IC, die aber nicht über den Sund fahren.

Gruss,
Bodo
Torsten Jerzembeck
2012-03-02 12:57:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Post by Patrick Rudin
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
Hm, sind das die X2000, die von Kopenhagen via Malmö nach Göteborg
fahren? Irgendwie schon absurd, jetzt, wo man in Malmö nicht mehr wenden
muss...
Ja, X2000 und ein paar lokbespannte IC, die aber nicht über den Sund fahren.
Interessant wäre zu wissen, in wieweit das unflexiblere SJ-Tarifsystem
mit Reservierungspflicht und Zugbindung dafür gesorgt hat, daß die
Fahrgäste lieber mit den Öresundzügen (die meiner Erfahrung nach in
etwa mit einem deutschen IRE vergleichbar sind, nur mit mehr Platz in
der 2. Klasse) gefahren sind.

Grüße aus Karlsruhe,

=ToJe=
--
Torsten Jerzembeck * Oberschlesische Str. 61 * D-70374 Stuttgart
Exil-Westfale * PGP: B74DB58D * MIME welcome * Generation Tux * ><o(((°>
Martin Bienwald
2012-03-02 13:29:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Jerzembeck
Interessant wäre zu wissen, in wieweit das unflexiblere SJ-Tarifsystem
mit Reservierungspflicht und Zugbindung dafür gesorgt hat, daß die
Fahrgäste lieber mit den Öresundzügen (die meiner Erfahrung nach in
etwa mit einem deutschen IRE vergleichbar sind, nur mit mehr Platz in
der 2. Klasse) gefahren sind.
Möglicherweise war es auch nur das vergleichsweise schlechte Zugangebot
(Öresundzug: Stundentakt, SJ: ca. alle 4 Stunden).

... Martin
Martin Hoffmann
2012-03-03 07:28:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Torsten Jerzembeck
Post by Bodo G. Meier
Post by Patrick Rudin
Post by Bodo G. Meier
Ab dem 10. April werden die SJ ihren Verkehr auf der Strecke Malmö -
Göteborg (Västkustbanan) einstellen.
Hm, sind das die X2000, die von Kopenhagen via Malmö nach Göteborg
fahren? Irgendwie schon absurd, jetzt, wo man in Malmö nicht mehr wenden
muss...
Ja, X2000 und ein paar lokbespannte IC, die aber nicht über den Sund fahren.
Interessant wäre zu wissen, in wieweit das unflexiblere SJ-Tarifsystem
mit Reservierungspflicht und Zugbindung dafür gesorgt hat, daß die
Fahrgäste lieber mit den Öresundzügen (die meiner Erfahrung nach in
etwa mit einem deutschen IRE vergleichbar sind, nur mit mehr Platz in
der 2. Klasse) gefahren sind.
Meiner, zugegebenermassen beschränkten Erfahrung nach hat das System
zumindest die längerfristig planenenden Reisenden in den X2000
getrieben. Aber das kam vermutlich der Erlössituation nur bedingt
zugute.

Gruss,
Martin
Loading...