Discussion:
Augsburg Ausflug Stadtrundfahrt mit der BSM
(zu alt für eine Antwort)
Lars Schimmer
2017-08-22 08:07:16 UTC
Permalink
Raw Message
Moin!

Nun ist wieder etwas Ruhe eingekehrt nach dem Wochenende in Augsburg,
Ausflug per Bahn durch die Stadt:
http://www.bsm-augsburg.de/BSM/fahrten-2/strassenbahnsonderfahrten-2/

Nun, Freitag 9:45 Abfahrt Graz mit dem EC 164 Transalpin, ich such mir
nen Platz im SBB Aussichtswagen, passt. Nur das es erst 9:50 losging,
was solls, die ÖBB ist auf der Strecke nach Selzthal selten pünktlich.
Nichts desto trotz gings gut durch bis Selzthal, es wurde kehrt gemacht
und ab durchs Ennstal, ich hab den Aussichtswagen in meiner Form
genossen: am hinteren Ende mit dem Mobilgerät an der Schiebetür, um
Bilder der Strecke für Mapillary zu machen:
https://www.mapillary.com/app/user/aceini?lat=47.453605727557715&lng=13.974685479067034&z=17&pKey=iyUM0G5X9zoJQgiu_EGmpg&focus=photo
Dafür ist dieser Wagen ja ideal, er darf ned gestossen werden, somit ist
ab Selzthal die Sicht nach hinten raus frei. Die Stunde stehen ist ned
tragisch dabei. Leider muß ich in Bischofshofen raus, ich plane aber
schon die Fahrt mit dem Wagen weiter bis zum Ende, um mehr gute Fotos zu
bekommen. Leider ist auf der Rückfahrt nur Selzthal-Graz der Wagen am
Ende, aber auch das muß ich nochmal ablichten...
In Bischofshofen kam der EC 112 einige Minuten zu spät, kein Thema, war
mein letzter. Aber wiedder einmal verplant, war ein .at EC, der nahm
meine DB Genussgutscheine im Restaurant ned an, dafür kein Bistro
sondern Restaurant... Und das komische: Lok, 2 Wagen 2. Klasse, 2 Wagen
1. Klasse, Restaurant, 4 Wagen 2. Klasse, so in etwa. Da fährt man erste
Klasse und alle laufen durch um Platz in der 2 Klasse Vorne oder/und
hinten zu suchen, lästig.
Aber ich hatte Hunger, im Restaurant hingesetzt, und bis Salzburg nix
bekommen, wegen Schichtwechsel, ne Stunde um was zu essen zu bekommen,
lästig. Und dann nochmal etwas länger um zu bezahlen. Kein guter
Service. Hinter Prien am Chiemsee sass ich dann wieder am Platz...
Dafür dann pünktlich in Augsburg, Wetter war 30 Grad sonnig, zu Fuß auf
ins Hotel, duschen, mit der Strassenbahn in die Stadt. Hm, die Wagen
kenn ich, wie in Graz, aber länger und anderer Aufbau, und auch noch
Schmalspur, dafür wackeln die hin und wieder deutlicher. Mit 1.45 Euro
wars günstig, aber keine Rückfahrt, keine Rundfahrten, schon
komplizierter als ne Stunden Netzkarte. Egal, Stadt anschauen und Fotos
machen für Mapillary:
https://www.mapillary.com/app/?lat=48.369341614663654&lng=10.897636978926812&z=17&pKey=DiPROvrxlEBgzLflUbTeWw&focus=photo
was essen, dann Eis essen und geniessen. Leider kam der große Regen, als
ab in die Bim und ins Hotel, Freitag um.
Samstag Frühstück und raus, wieder mal zu Fuß durch die Stadt für
Mapillary und so (mal bei mapillary auf der Karte Filters und user
"Aceini" - dann sieht man, was ich gelaufen bin). Nach einer halben
Stunde dann kam wieder Regen, ich war gerade unter einer Brücke über die
Wertach, also dort die 20 Min Regen abwarten. Dann zum HbF, nach dem Zug
für morgen schauen, Kaffee geniessen und pausieren. Anschliessend zum
Seitzsteg, um auf die BSM warten. Halbe Stunde zu früh, und dennoch
stehen da eine Gruppe an Pensionisten wartend, und es werden langsam
mehr. Ok, doch weniger Pufferküsser als gedacht. Passt. Nur drückte die
Blase leicht, und in die Büsche wollt ich ned, also auf den Zug warten.
Der kam dann gegen 13 Uhr, der Einstieg war problemlos, es war aber kein
WC an Bord, trotz der vielen Rentner und 2h Fahrzeit... Also Ausdauer
beweisen!
Die Fahrt selber war gut, man sah einiges von Augsburg via des
Ringgleises, es gab Erklärungen, soweit OK. Nur waren wohl einige Ecken
etwas anstrengend für den Dieseltriebwagen - hin und wieder schleuderte
dieser, was das Zeug hielt, hatte wohl auch kein Sand anbei?!?
Am Güterbahnhof Augsburg Ring wurde Kehrt gemacht imt Wagen umhängen,
etwas ausdauernd, und auf zur Messe.
Gegen 15:10 war man an der Messe, also erstmal raus und ab in die
Büsche, da war i ned der einzige...
Dann in die Strassenbahn un dne Stunde so die Stadt anschauen, als
Besonderheit ging es per Tram durch das Depot mit Wasch/Besandungs
Anlage und dann Abstellanlage, welches zum Teil aus dem alten Augsburger
HbF besteht, schon interessant. Dann weiter durch die Maximillianstrasse
am HBF vorbei, am Dom vorbei zum Fischer Tor zur St. Peter und Paul
Kirche, bevor es an der Haltestelle Plärrer geendet hat. Durchaus
interessant, auch wieder mit Erklärungen...
Anschliessend in Hotel, zu Fuß in die Stadt, essen, zu Fuß zurück, das
übliche Programm halt.
Sonntag früh auf, zum HbF, den EC 217 nach Graz nehmen. Mein Ticket
meint Abfahrt 9:42, der DB Navigator meinte das ned, aber beim Versuch
einer Aktualisierung kam nur "Fehler 0, server gibt keine Daten". Na
super. Wenn man anders schaut, sieht man, der EC 217 fährt heute 9:49,
also rund 7 Minuten später... Warum der DB Navigator am Android Gerät
aber nix an Infos zeigt, etwas nervig. Hatte ich die Tage bei einer
längerne Fahrt auch schon, da war der Navigator im Endeffekt nutzlos...
Jedenfalls kam der EC schon um 9:40 an und wartete ab, bis er 9:49
weiter fahren konnte. In München waren wir auch etwas früher da, in
Salzburg auch. Der Rest der Fahrt bis Graz war problemlos und alt bekannt...


MfG,
Lars Schimmer
--
-------------------------------------------------------------
TU Graz, Institut für ComputerGraphik & WissensVisualisierung
Tel: +43 316 873-5405 E-Mail: ***@cgv.tugraz.at
Fax: +43 316 873-5402 PGP-Key-ID: 0x4A9B1723
Klaus von der Heyde
2017-08-22 19:18:50 UTC
Permalink
Raw Message
Lars Schimmer wrote:
[…]
Post by Lars Schimmer
Nur waren wohl einige
Ecken etwas anstrengend für den Dieseltriebwagen - hin und wieder
schleuderte dieser, was das Zeug hielt, hatte wohl auch kein Sand
anbei?!?
Sand könnte nicht ausreichend sein. Ich bin mal in einem 798 auf einer
Steilstrecke hängen geblieben. Das war die erste Fahrt nach der 5-
tägigen Betriebsruhe und Regen.

[…]
Post by Lars Schimmer
"Fehler 0, server gibt keine Daten".
“Error code: 0 (Success).” (scnr)

Danke für den Reisebericht.

-- Klaus
U***@web.de
2017-08-23 08:59:01 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Klaus von der Heyde
Sand könnte nicht ausreichend sein. Ich bin mal in einem 798 auf einer
Steilstrecke hängen geblieben. Das war die erste Fahrt nach der 5-
tägigen Betriebsruhe und Regen.
Nach Abbau der Schiebelokgleise in Laufach werden für
Güterzüge gelegentlich Schienentrockungsabwartehalte
durchgeführt.

Kein Scherz.

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-10-25 11:13:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Nach Abbau der Schiebelokgleise in Laufach werden für
Güterzüge gelegentlich Schienentrockungsabwartehalte
durchgeführt.
Kein Scherz.
In der Oktoberausgabe der Eisenbahn-Revue International
soll zum Thema Laufach - Heigenbrücken ein
Artikel erschienen sein. Mal sehen, ob und
wie ich drankomme.

Loading...