Discussion:
Fuenf Stunden in Rhein-Ruhe, was machen?
Add Reply
Marc Haber
2018-03-13 10:00:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.

Was gäbe es noch als Alternativprogramm? Schwebebahn und Müngstener
Brücke brauch ich nicht schon wieder...

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Jan Marco Funke
2018-03-13 10:21:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Hallo,
ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Ganz viel Zeit wird dann ja leider nicht mehr übrig bleiben. Sonst hätte
ich dir die reaktivierte Strecke Brügge/Westf - Meinerzhagen -
Marienheide empfohlen. Oder das stündliche Umsetzen des RE 6 aus/nach
Minden im Tiefbahnhof Köln/Bonn-Flughafen. Das ist nämlich ganz großes
Kino: Dreimaliger Fahrtrichtungswechsel (!), davon zwei mal im Tunnel
und mit Sägefahrt einmal quer durch den Bahnhof über alle Gleise mit
regelmäßiger Verbiegung von S-Bahnen oder manchmal sogar ICE.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Marc Haber
2018-03-15 20:02:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
ich dir die reaktivierte Strecke Brügge/Westf - Meinerzhagen -
Marienheide empfohlen.
Passt genau. Wird gefahren. Danke!

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
frank paulsen
2018-03-15 20:47:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
ich dir die reaktivierte Strecke Brügge/Westf - Meinerzhagen -
Marienheide empfohlen.
Passt genau. Wird gefahren. Danke!
sehr gut!
--
frobnicate foo
Marc Haber
2018-03-18 12:44:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Hallo,
ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Ganz viel Zeit wird dann ja leider nicht mehr übrig bleiben. Sonst hätte
ich dir die reaktivierte Strecke Brügge/Westf - Meinerzhagen -
Marienheide empfohlen.
Das habe ich dann getan. Ankunft mit +60.

Meine Fahrt von Hagen nach Dieringhausen im Reisebericht.

Nach dem Fassen von Proviant in Hagen (Rewe To Go _und_ McDonald's in
einem Bahnhof, das nenne ich doch mal eine vorbildliche
Versorgungssituation) kommt der 648 aus Dortmund pünktlich an, taucht
nach seiner Abfahrt unter der Güterstrecke weg und fährt durch den
1910 gebauten Tunnel den Berg hoch. Der Zug ist ganz gut besetzt,
meisten Fahrgäste fahren bis zum Endbahnhof Lüdenscheid, aber auch
lokale Verkerhsbedürfnisse werden durch den Zug befriedigt.

Die Strecke ist bis hinter den Bahnhof Oberhagen zweigleisig und auf
modernem Stand, ESTW in Sparversion (Ausfahrsignale nur an jeweils
einem Gleis der Bahnhöfe). Die Kreuzung ist in Rummenohl. Zum Aufholen
von Verspätungen gibt es kaum Möglichkeiten; theoretisch könnte man
zwar in Brügge kreuzen, in dem man den einen Zug nicht in das für die
Hagener Züge vorgesehene Kopfgleis stellt, sondern auf Gleis 2, aber
das beißt sich mit den relativ knapp hinter den Hagener Zügen nach
Lüdenscheid hochfahrenden Kölner Zügen.

In Brügge macht der Zug Kopf und fährt danach die sofort ziemlich
steil ansteigene Strecke nach Lüdenscheid hoch. Technisch ist das
entweder ein Bahnhofsgleis oder Stichstreckenblock, denn in
Lüdenscheid gibt es nur ein Stumpfgleis und kein Ausfahrsignal

Es ist kalt, sowohl in Brügge als auch in Lüdenscheid ist am Bahnhof
sehr wenig Gastronomie, und ich entscheide mich dazu, mit dem Hagener
Zug wieder nach Brügge runter, um dann mit dem Ersatzzug für den
Kölner Zug noch einmal nach Lüdenscheid hoch zu fahren, bevor es dann
auf die Rückreise geht.

Ersatzzug? Ja, Ersatzzug, denn inzwischen ist die RB von Köln und ihre
Rückleistung im DB-Navigator als "fällt aus" gekennzeichnet, es soll
aber einen Ersatzzug geben, der auf der Rückfahrt allerdings in
Meinerzhagen verendet und ich dort eine Stunde rumstehen darf, bevor
es mit +60 weitergeht nach Köln.

Auf der Infotafel in Brügge wird allerdings nur vom Ausfall der RB
berichtet, und in der Tat, die Signale bleiben auf Halt, und es kommt
kein Zug. Inzwischen kommt der nächste Zug aus Hagen, diesmal ein 628,
und fährt den Berg hoch nach Lüdenscheid. Ich freue mich darüber, dass
- vermutlich wegen der noch nicht reaktivierten Zwischenhalte an der
Bahnstrecke - in etwa zeitgleich zum Zug ein Bus nach Meinerzhagen
fährt, der mir dank der großzügig bemessenen Wartezeit in Meinerzhagen
erlauben wird, nach 35 Minuten in Brügge und 40 Minuten in
Meinerzhagen den nächsten nach Köln fahrenden Zug zu erwischen.

Bahnsteiganzeige und Blechelse verkünden inzwischen, dass der
Ersatzzug nach Meinerzhagen um 13:45 Uhr "heute von Gleis 2" fährt.
Das ist die einzige Bahnsteigkante, von der aus man nach Meinerzhagen
kommt, somit eine völlig unsinnige Ansage. Ich bin mir sicher, da
kommt nix, denn wenn kein Zug oben in Lüdenscheid ist, kann auch
keiner runterkommt. Der Vorteil vereinfachter Gleispläne: Auch der
geneigte Fahrgast kann sich über die Betriebslage jederzeit ein
abschließendes Bild machen.

Ich erleichtere mich mit steifgefrorenen Fingern bei Twitter.

13:54 Uhr, der Bus nach Meinerzhagen kommt, der Zug von Lüdenscheid
nach Hagen kommt, etwa zehn Jugendliche, die mit mir auf Godot, eh den
Ersatzzug gewartet haben, steigen routiniert in den Bus um. Der
Ausfall des Zuges scheint hier häufiger zu passieren, denn die
Jugendlichen unterhalten sich über alles mögliche, aber nicht über den
ausgefallenen Zug.

Immer in Gleisnähe geht es über die Bundesstraße in Richtung
Meinerzhagen. Kurz vor Kierspe kommt uns ein Zug entgegen; ich
vermute, der fährt in der Fahrplantrasse, in der in der jeweils
"anderen" Stunde die Züge des im Fahrplan stehenden Zweistundentaktes
fahren. Gerne bestätige ich, dass dieser Zug bis zur Abfahrt des
Busses in Brügge weder angezeigt, noch angesagt wurde. Ich hätte mir
sonst vermutlich überlegt, auf den Zug zu warten, um die Strecke auf
der Schiene vollständig "abhaken" zu können.

In Kierspe eine absurde Szene: Der "Zentrale" Omnibusbahnhof liegt
alles andere als zentral weit ab vom Ortskern direkt am Gleis, jedoch
ist er vom dem Gleis mit einem Zaun getrennt und es gibt keinen
Bahnsteig. Ich hoffe, da kommt noch einer hin, das ist der ideale
Punkte für eine Umsteigerelation zwischen Bus und Bahn, wie in Schilda
nicht realisiert.

Der Bahnhof Meinerzhagen liegt in einem Gewerbegebiet und ich nutze
meine Wartezeit um entlang des Stadtparks in Richtung Innenstadt zu
laufen und nehme in einem türkischen Imbiss mit Restaurant ein
Mittagessen zu mir. Service sehr aufmerksam, Essen in Ordnung.

Als ich den Bahnhog gegen 14:57 Uhr erreiche, kommt der 620 aus
Richtung Brügge gerade an, und ich hetze über die _hohe_ Brücke zum
Bahnsteig, um für den Fall, dass der planmäßig um 15:03 Uhr
weiterfahrende Zug vor Plan abzufahren beliebt (auf dieser Strecke
scheint der Fahrplan ja eher eine Diskussionsgrundlage darzustellen),
nicht dumm auf dem Bahnsteig zu stehen.

Die Angst ist aber unbegründet, der Zug wartet seine Abfahrtszeit ab.

Die Volmetalbahn ist bis auf die fehlende Steilstrecke dem Murgtal
nicht unähnlich. Besonders auf dem Stück zwischen Hagen und Brügge bin
ich erstaunt darüber, wieviel mittelständisches produzierendes Gewerbe
von überreggionalem Ruf da auf einem Haufen sitzt. Jede Firma ein
potenzieller Kunde für meine Dienstleistungen: Ich liebe den
Mittelstand als Kunden. Leider sitze ich zu weit entfernt, man kann ja
nicht alles "aus der Ferne" machen. So fahre ich z.B. in Schalksmühle
an dem Unternehmen vorbei, das das in unserem Haus verbaute
schalterprogramm und die KNX-Sensoren gebaut hat.

Der Zug ist lückenhaft besetzt, wobei der 620 ja auch ein für eine
Verbindung in dieser Pampa ziemlich großzügiges Fahrzeug ist. Ich sehe
allerdings die Vorteile der "Dreiersitzbank auf der einen Seite,
Klappsitze auf der andern Seite" Bestuhlung nicht. Ist das wirklich
mehr Sitzplatz als bei 2+2?

@DB_Bahn auf Twitter sagt inzwischen, dass der Ersatzzug "leider"
ausfallen musste, dafür aber der Planzug mit einer Stunde Verspätung
verkehren konnte. Bleibt zu klären, warum die Fahragstinformation
trotz moderner Infrastruktur eine solche Katastrophe war. Besonders
über den konsequent bis zum Ende durchgezogenen "Geister-Ersatzzug",
der mangels einer vorhandenen Zugsgarnitur gar nicht hätte verkehren
_können_ und der dann entgegen konsequent anderer Ankündigung doch
verkehrende Regelzug macht mich furiös. Wenn das ein Einzelfall wäre,
geschenkt, aber solche Informationsfails passieren flächendeckend und
reihenweise. Was sind da für desinteressierte Dilettanten am Werk?

Wie bereits vorhergesagt, erreiche ich meinen Zielbahnhof
Dieringhausen mit +60 und schreibe ein FGR-Formular.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2018-03-18 13:29:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 18.03.18 13:44, schrieb Marc Haber:
...
Post by Marc Haber
Der Zug ist lückenhaft besetzt, wobei der 620 ja auch ein für eine
Verbindung in dieser Pampa ziemlich großzügiges Fahrzeug ist. Ich sehe
allerdings die Vorteile der "Dreiersitzbank auf der einen Seite,
Klappsitze auf der andern Seite" Bestuhlung nicht. Ist das wirklich
mehr Sitzplatz als bei 2+2?
Das nicht. Aber mehr Sitzplätze wie 2 + Fahrrad wie es z. B. bei den 628er
der Kurhessen- oder Westfrankenbahn gemacht wird.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Marc Haber
2018-03-18 18:12:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Der Zug ist lückenhaft besetzt, wobei der 620 ja auch ein für eine
Verbindung in dieser Pampa ziemlich großzügiges Fahrzeug ist. Ich sehe
allerdings die Vorteile der "Dreiersitzbank auf der einen Seite,
Klappsitze auf der andern Seite" Bestuhlung nicht. Ist das wirklich
mehr Sitzplatz als bei 2+2?
Das nicht. Aber mehr Sitzplätze wie 2 + Fahrrad wie es z. B. bei den 628er
der Kurhessen- oder Westfrankenbahn gemacht wird.
Bei den 620 sind gefühlt 2/3 des Zuges so bestuhlt, und zwar im
türlosen Hochflurbereich.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2018-03-18 18:26:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Der Zug ist lückenhaft besetzt, wobei der 620 ja auch ein für eine
Verbindung in dieser Pampa ziemlich großzügiges Fahrzeug ist. Ich sehe
allerdings die Vorteile der "Dreiersitzbank auf der einen Seite,
Klappsitze auf der andern Seite" Bestuhlung nicht. Ist das wirklich
mehr Sitzplatz als bei 2+2?
Das nicht. Aber mehr Sitzplätze wie 2 + Fahrrad wie es z. B. bei den 628er
der Kurhessen- oder Westfrankenbahn gemacht wird.
Bei den 620 sind gefühlt 2/3 des Zuges so bestuhlt, und zwar im
türlosen Hochflurbereich.
Wassn das für'n Murks...

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Henning Koch
2018-03-18 20:20:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
In Kierspe eine absurde Szene: Der "Zentrale" Omnibusbahnhof liegt
alles andere als zentral weit ab vom Ortskern direkt am Gleis, jedoch
ist er vom dem Gleis mit einem Zaun getrennt und es gibt keinen
Bahnsteig. Ich hoffe, da kommt noch einer hin, das ist der ideale
Punkte für eine Umsteigerelation zwischen Bus und Bahn, wie in Schilda
nicht realisiert.
Kierspe soll Kreuzungsbahnhof werden, mit Mittelbahnsteig.

Allerdings ist der aus verschiedenen Gründen noch nicht fertig
geworden, weswegen auf der Strecke auch kein Stunden- sondern
lediglich ein Zweistundentakt gefahren wird.

Der Plan (2015):

https://www.come-on.de/volmetal/kierspe/volmetalbahn-zuege-sollen-kierspe-2017-wieder-fahren-5515279.html

Probleme (07/2017):

https://www.come-on.de/volmetal/kierspe/ausweichgleis-kierspe-8472777.html

Das Ergebnis (10/2017):

https://www.come-on.de/volmetal/kierspe/vorerst-kein-halt-kierspe-oberbruegge-8769981.html
Marc Haber
2018-03-20 11:54:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Henning Koch
Post by Marc Haber
In Kierspe eine absurde Szene: Der "Zentrale" Omnibusbahnhof liegt
alles andere als zentral weit ab vom Ortskern direkt am Gleis, jedoch
ist er vom dem Gleis mit einem Zaun getrennt und es gibt keinen
Bahnsteig. Ich hoffe, da kommt noch einer hin, das ist der ideale
Punkte für eine Umsteigerelation zwischen Bus und Bahn, wie in Schilda
nicht realisiert.
Kierspe soll Kreuzungsbahnhof werden, mit Mittelbahnsteig.
Aber hoffentlich nahe dem neuen ZOB?

Ok, in den Artikeln steht's. Wobei der Funkmast, der den Bau des
Bahnsteigs in unmittelbarer Nähe zum ZOB verhindert, auch wieder ein
Schildbürgerstreich ist.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Jan Marco Funke
2018-03-19 09:00:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Auf der Infotafel in Brügge wird allerdings nur vom Ausfall der RB
berichtet, und in der Tat, die Signale bleiben auf Halt, und es kommt
kein Zug. Inzwischen kommt der nächste Zug aus Hagen, diesmal ein 628,
und fährt den Berg hoch nach Lüdenscheid.
Eigentlich sollten da längst PESA LINK fahren. Wegen Problemen mit der
Fahrzeugbreite und der EBA-Zulassung sind aber noch keine im Einsatz.
Angeblich sollen sie aber noch dieses Jahr kommen. Wenn nicht, hat der
Besteller schon die vorzeitige Kündigung und Neuausschreibung angedroht.
Post by Marc Haber
Ich freue mich darüber, dass
- vermutlich wegen der noch nicht reaktivierten Zwischenhalte an der
Bahnstrecke - in etwa zeitgleich zum Zug ein Bus nach Meinerzhagen
fährt, der mir dank der großzügig bemessenen Wartezeit in Meinerzhagen
erlauben wird, nach 35 Minuten in Brügge und 40 Minuten in
Meinerzhagen den nächsten nach Köln fahrenden Zug zu erwischen.
Schade! Meine Erstbereisung Neustadt/Schwarzwald - Donaueschingen habe
ich noch im letzten Jahrtausend wegen kurzfristig anberaumten
Bauarbeiten auch im SEV-Bus absolvieren müssen. Erst dieses Jahr im
Januar bin ich dann endlich dazu gekommen, die Strecke im Zug zu fahren.
Und gerade auf dem Abschnitt ist die Bahnstrecke schon erheblich schöner
und spektakulärer trassiert als die Straße.

Brügge - Meinerzhagen - Gummersbach bin ich auch noch nicht gefahren,
aber wenn es demnächst endlich wärmer wird, hole ich das nach.
Post by Marc Haber
13:54 Uhr, der Bus nach Meinerzhagen kommt, der Zug von Lüdenscheid
nach Hagen kommt, etwa zehn Jugendliche, die mit mir auf Godot, eh den
Ersatzzug gewartet haben, steigen routiniert in den Bus um. Der
Ausfall des Zuges scheint hier häufiger zu passieren, denn die
Jugendlichen unterhalten sich über alles mögliche, aber nicht über den
ausgefallenen Zug.
Tja, der Zug kommt aus Köln und die Strecke ist eingleisig. Das bedeutet
doppeltes Verspätungsrisiko.
Post by Marc Haber
Immer in Gleisnähe geht es über die Bundesstraße in Richtung
Meinerzhagen. Kurz vor Kierspe kommt uns ein Zug entgegen; ich
vermute, der fährt in der Fahrplantrasse, in der in der jeweils
"anderen" Stunde die Züge des im Fahrplan stehenden Zweistundentaktes
fahren. Gerne bestätige ich, dass dieser Zug bis zur Abfahrt des
Busses in Brügge weder angezeigt, noch angesagt wurde.
Schlimm! Die App Streckennavigator ist ja leider auch die reinste
Verarschung. Sie zeigt nicht die letzte bekannte tatsächliche Position
der Züge an, sondern die aus den RIS-Daten berechnete Soll-Position des
Zuges. Und wie unzuverlässig die RIS-Daten gerade bei Störungen sind,
wissen wir alle. Im RIS fahren Züge munter umher, die tatsächlich noch
irgendwo im Bahnhof vorm roten Signal stehen.
Post by Marc Haber
Ich hätte mir
sonst vermutlich überlegt, auf den Zug zu warten, um die Strecke auf
der Schiene vollständig "abhaken" zu können.
Wie schratig. :-)
Post by Marc Haber
@DB_Bahn auf Twitter sagt inzwischen, dass der Ersatzzug "leider"
ausfallen musste, dafür aber der Planzug mit einer Stunde Verspätung
verkehren konnte. Bleibt zu klären, warum die Fahragstinformation
trotz moderner Infrastruktur eine solche Katastrophe war. Besonders
über den konsequent bis zum Ende durchgezogenen "Geister-Ersatzzug",
der mangels einer vorhandenen Zugsgarnitur gar nicht hätte verkehren
_können_ und der dann entgegen konsequent anderer Ankündigung doch
verkehrende Regelzug macht mich furiös. Wenn das ein Einzelfall wäre,
geschenkt, aber solche Informationsfails passieren flächendeckend und
reihenweise. Was sind da für desinteressierte Dilettanten am Werk?
Desinteressiert oder hoffnungslos überlastet? Man weiß es nicht.
Mangelhafte Information ist auf jeden Fall immer ein großes Ärgernis.
Und gerade heute mit den Möglichkeiten der elektronischen Information
dürfte das wirklich nicht mehr so sein.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Marc Haber
2018-03-20 11:57:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Auf der Infotafel in Brügge wird allerdings nur vom Ausfall der RB
berichtet, und in der Tat, die Signale bleiben auf Halt, und es kommt
kein Zug. Inzwischen kommt der nächste Zug aus Hagen, diesmal ein 628,
und fährt den Berg hoch nach Lüdenscheid.
Eigentlich sollten da längst PESA LINK fahren. Wegen Problemen mit der
Fahrzeugbreite und der EBA-Zulassung sind aber noch keine im Einsatz.
Angeblich sollen sie aber noch dieses Jahr kommen. Wenn nicht, hat der
Besteller schon die vorzeitige Kündigung und Neuausschreibung angedroht.
Die Linte sind nicht verkehrt, finde ich.
Post by Jan Marco Funke
Schade! Meine Erstbereisung Neustadt/Schwarzwald - Donaueschingen habe
ich noch im letzten Jahrtausend wegen kurzfristig anberaumten
Bauarbeiten auch im SEV-Bus absolvieren müssen. Erst dieses Jahr im
Januar bin ich dann endlich dazu gekommen, die Strecke im Zug zu fahren.
Und gerade auf dem Abschnitt ist die Bahnstrecke schon erheblich schöner
und spektakulärer trassiert als die Straße.
Im Volmetal finde ich das durchaus vergleichbar, das Gleis liegt fast
nirgends außerhalb Sichtweite der Straße.

Neustadt-Donaueschingen habe ich vorletzte Woche bei Schnee befahren.
War schön, ja, inzwischen ist die Strecke zu wegen ESTW und IIRC auch
Elektrifizierung.
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
13:54 Uhr, der Bus nach Meinerzhagen kommt, der Zug von Lüdenscheid
nach Hagen kommt, etwa zehn Jugendliche, die mit mir auf Godot, eh den
Ersatzzug gewartet haben, steigen routiniert in den Bus um. Der
Ausfall des Zuges scheint hier häufiger zu passieren, denn die
Jugendlichen unterhalten sich über alles mögliche, aber nicht über den
ausgefallenen Zug.
Tja, der Zug kommt aus Köln und die Strecke ist eingleisig. Das bedeutet
doppeltes Verspätungsrisiko.
Gerade dann sollte die Fahrgastinformation passen.
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Ich hätte mir
sonst vermutlich überlegt, auf den Zug zu warten, um die Strecke auf
der Schiene vollständig "abhaken" zu können.
Wie schratig. :-)
So ist es halt.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-03-20 12:27:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Neustadt-Donaueschingen habe ich vorletzte Woche bei Schnee befahren.
War schön, ja, inzwischen ist die Strecke zu wegen ESTW und IIRC auch
Elektrifizierung.
Aber wieso denn? Ist noch nicht Mai. https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/baden-w/727.pdf
Jan Marco Funke
2018-03-20 19:16:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Eigentlich sollten da längst PESA LINK fahren. Wegen Problemen mit der
Fahrzeugbreite und der EBA-Zulassung sind aber noch keine im Einsatz.
Angeblich sollen sie aber noch dieses Jahr kommen. Wenn nicht, hat der
Besteller schon die vorzeitige Kündigung und Neuausschreibung angedroht.
Die Linte sind nicht verkehrt, finde ich.
Lint und Link, da gibt es aber nun wirklich keine großen Unterschiede,
es ist nur ein einziger Buchstabe auszutauschen. :-)

Meine Meinung: Hoffentlich klappt das mit den Pesa Link noch. Alstom hat
mit dem Lint auf dem Dieselsektor momentan fast ein Monopol und Monopole
sind nie gut. In Tschechien laufen die Dinger doch. So schlecht können
sie also eigentlich gar nicht sein. Oder doch?
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Schade! Meine Erstbereisung Neustadt/Schwarzwald - Donaueschingen habe
ich noch im letzten Jahrtausend wegen kurzfristig anberaumten
Bauarbeiten auch im SEV-Bus absolvieren müssen. Erst dieses Jahr im
Januar bin ich dann endlich dazu gekommen, die Strecke im Zug zu fahren.
Und gerade auf dem Abschnitt ist die Bahnstrecke schon erheblich schöner
und spektakulärer trassiert als die Straße.
Im Volmetal finde ich das durchaus vergleichbar, das Gleis liegt fast
nirgends außerhalb Sichtweite der Straße.
Trotzdem schade. Hast du auf die Fahrzeiten geachtet, brauchte der Bus
wesentlich länger oder gar nicht mal so? Gab es viele Ampeln und
Langsamfahrstellen auf der Straße?
Post by Marc Haber
Neustadt-Donaueschingen habe ich vorletzte Woche bei Schnee befahren.
War schön, ja, inzwischen ist die Strecke zu wegen ESTW und IIRC auch
Elektrifizierung.
Fahren die Züge dann bald von Freiburg bis Donaueschingen durch? Das
wäre ja schön.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-03-20 19:20:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Jan Marco Funke
Fahren die Züge dann bald von Freiburg bis Donaueschingen durch?
Oktober 2019?
Post by Jan Marco Funke
Das
wäre ja schön.
Gab's doch beim Kleber-Expreß.

Gruß, ULF
Till Kinstler
2018-03-20 19:22:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Meine Meinung: Hoffentlich klappt das mit den Pesa Link noch. Alstom hat
mit dem Lint auf dem Dieselsektor momentan fast ein Monopol und Monopole
sind nie gut. In Tschechien laufen die Dinger doch.
In Deutschland ja auch:
<http://www.neb.de/unternehmen/aktuelles/details/die-neuen-pesa-link-dieseltriebzuege-fuer-die-neb-erhalten-eba-zulassung-fuer-deutschland/>
Post by Jan Marco Funke
So schlecht können
sie also eigentlich gar nicht sein. Oder doch?
Ich bin wenige Male mit den Dingern der NEB gefahren und habe sie aus
Fahrgastsicht weder besonders negativ noch positiv in Erinnerung.
Übliche Regionalverkehrstriebzüge halt...

Grüße,
Till
Jan Marco Funke
2018-03-20 19:29:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Till Kinstler
Post by Jan Marco Funke
Meine Meinung: Hoffentlich klappt das mit den Pesa Link noch. Alstom hat
mit dem Lint auf dem Dieselsektor momentan fast ein Monopol und Monopole
sind nie gut. In Tschechien laufen die Dinger doch.
<http://www.neb.de/unternehmen/aktuelles/details/die-neuen-pesa-link-dieseltriebzuege-fuer-die-neb-erhalten-eba-zulassung-fuer-deutschland/>
Irgendwas muss da trotzdem noch im Busch sein, sonst wären die von der
DB bestellten Züge ja schon da. Haben die NEB-Züge vielleicht wegen
Überbreite keine generelle Zulassung fürs komplette deutsche Netz,
sondern nur eine Sonderzulassung für die befahrene Strecke? Vielleicht
mag die DB sich auf solch faule Kompromisse nicht einlassen. Jedenfalls
war da irgendwas mit Überbreite und ich glaube auch Qualitätsmängeln,
weshalb die DB die Züge so nicht abnehmen wollte.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Till Kinstler
2018-03-20 20:04:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Irgendwas muss da trotzdem noch im Busch sein, sonst wären die von der
DB bestellten Züge ja schon da. Haben die NEB-Züge vielleicht wegen
Überbreite keine generelle Zulassung fürs komplette deutsche Netz,
sondern nur eine Sonderzulassung für die befahrene Strecke?
Die NEB setzt sie jedenfalls auf den von ihr befahrenen Strecken von
Berlin nach Templin, Werneuchen und Kostrzyn flexibel ein.

Grüße,
Till
Tobias Nicht
2018-03-23 14:27:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Tue, 20 Mar 2018 20:29:18 +0100, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Irgendwas muss da trotzdem noch im Busch sein, sonst wären die von der
DB bestellten Züge ja schon da. Haben die NEB-Züge vielleicht wegen
Überbreite keine generelle Zulassung fürs komplette deutsche Netz,
sondern nur eine Sonderzulassung für die befahrene Strecke? Vielleicht
mag die DB sich auf solch faule Kompromisse nicht einlassen. Jedenfalls
war da irgendwas mit Überbreite und ich glaube auch Qualitätsmängeln,
weshalb die DB die Züge so nicht abnehmen wollte.
Bei der NEB sind es momentan wohl hauptsächlich die Kuppelprobleme,
die das Personal nerven. So zumindest ist es von den ex Kollegen zu
hören. Die Linke für die Oberpfalzbahn waren zu breit und zu schwer.
Zumindest waren das wohl die wichtigsten Fehler. Die NEB hatte auch
Dreiteiler bestellt, aber die Bestellung dann auf Zweiteiler gedreht,
weil sie nicht ganz Zufrieden waren und für den Dreiteiler es auch
noch keine Deutschlandzulassung in Sicht war.
Nachdem die Oberpfalzbahn VT zurückkam war wohl auch die polnische
Version des EBA etwas hellhörig geworden. Keine Ahnung wie das genau
ausgegangen ist. Die polnischen Zeitungen berichten auch von argen
Qualitätsproblemen bei PESA.

Gruß Tobias
Henning Koch
2018-03-21 21:11:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Trotzdem schade. Hast du auf die Fahrzeiten geachtet, brauchte der Bus
wesentlich länger oder gar nicht mal so? Gab es viele Ampeln und
Langsamfahrstellen auf der Straße?
Auf der B54 im Volmetal gibt es reichtlich Langsamfahrstellen, und
zwar recht häufig auch mit punktförmiger Führerscheinbeeinflussung...
frank paulsen
2018-03-21 21:28:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Henning Koch
Auf der B54 im Volmetal gibt es reichtlich Langsamfahrstellen, und
zwar recht häufig auch mit punktförmiger Führerscheinbeeinflussung...
ich komme da immer gut und zuegig durch :)

ok, die baustellen in Rummenohl und Priorei waren teilweise etwas
nervig, ich sah da mehrfach sehr seltsam aus.
--
frobnicate foo
U***@web.de
2018-03-22 09:40:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by frank paulsen
Post by Henning Koch
Auf der B54 im Volmetal gibt es reichtlich Langsamfahrstellen, und
zwar recht häufig auch mit punktförmiger Führerscheinbeeinflussung...
ich komme da immer gut und zuegig durch :)
ok, die baustellen in Rummenohl und Priorei waren teilweise etwas
nervig, ich sah da mehrfach sehr seltsam aus.
Auf den Automatikporträts?

Gruß, ULF
Marc Haber
2018-03-22 20:20:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Meine Meinung: Hoffentlich klappt das mit den Pesa Link noch. Alstom hat
mit dem Lint auf dem Dieselsektor momentan fast ein Monopol und Monopole
sind nie gut. In Tschechien laufen die Dinger doch. So schlecht können
sie also eigentlich gar nicht sein. Oder doch?
Dieseltalente gibt es keine mehr, und Desiros auch nicht?
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Im Volmetal finde ich das durchaus vergleichbar, das Gleis liegt fast
nirgends außerhalb Sichtweite der Straße.
Trotzdem schade. Hast du auf die Fahrzeiten geachtet, brauchte der Bus
wesentlich länger oder gar nicht mal so?
Der Zug hat 17 Minuten Planfahrzeit, der Bus 28.
Post by Jan Marco Funke
Gab es viele Ampeln und
Langsamfahrstellen auf der Straße?
Ich hab an zwei BÜs Langsamfahrt mit 20 gesehen.
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Neustadt-Donaueschingen habe ich vorletzte Woche bei Schnee befahren.
War schön, ja, inzwischen ist die Strecke zu wegen ESTW und IIRC auch
Elektrifizierung.
Fahren die Züge dann bald von Freiburg bis Donaueschingen durch? Das
wäre ja schön.
Ist mir nicht bekannt. Naheliegend wäre es ja.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Martin Theodor Ludwig
2018-03-22 22:02:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Thu, 22 Mar 2018 21:20:20 +0100, Marc Haber
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Fahren die Züge dann bald von Freiburg bis Donaueschingen durch?
Das wäre ja schön.
Ist mir nicht bekannt. Naheliegend wäre es ja.
Durchfahren ja, "bald" nein: die Baustelle dauert knapp zwei Jahre,
lediglich Freiburg - Neustadt macht schon diesen Sommer wieder auf.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Jan Marco Funke
2018-03-23 09:09:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Meine Meinung: Hoffentlich klappt das mit den Pesa Link noch. Alstom hat
mit dem Lint auf dem Dieselsektor momentan fast ein Monopol und Monopole
sind nie gut. In Tschechien laufen die Dinger doch. So schlecht können
sie also eigentlich gar nicht sein. Oder doch?
Dieseltalente gibt es keine mehr, und Desiros auch nicht?
Wenn die Bahnsparten von Siemens und Alstom zwecks Rationalisierung
fusionieren, kannste das mit dem Neubau von Diesel-Desiros abhaken. Der
Nachfolger des Diesel-Talents war der Itino, hat sich aber auch nicht
durchgesetzt. Soll verglichen mit dem Lint zu teuer gewesen sein. Und
Stadlers Diesel-GTW hat sich auch nicht bewährt, auch qualitativ nicht.
Die ersten werden deshalb bereits ausgemustert.
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Im Volmetal finde ich das durchaus vergleichbar, das Gleis liegt fast
nirgends außerhalb Sichtweite der Straße.
Trotzdem schade. Hast du auf die Fahrzeiten geachtet, brauchte der Bus
wesentlich länger oder gar nicht mal so?
Der Zug hat 17 Minuten Planfahrzeit, der Bus 28.
Das geht ja sogar noch halbwegs.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Marc Haber
2018-03-23 14:41:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Der Zug hat 17 Minuten Planfahrzeit, der Bus 28.
Das geht ja sogar noch halbwegs.
Ja, in der verlorenen Stunde locker unterzubringen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Tobias Nicht
2018-03-23 14:42:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Fri, 23 Mar 2018 10:09:17 +0100, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Meine Meinung: Hoffentlich klappt das mit den Pesa Link noch. Alstom hat
mit dem Lint auf dem Dieselsektor momentan fast ein Monopol und Monopole
sind nie gut. In Tschechien laufen die Dinger doch. So schlecht können
sie also eigentlich gar nicht sein. Oder doch?
Dieseltalente gibt es keine mehr, und Desiros auch nicht?
Wenn die Bahnsparten von Siemens und Alstom zwecks Rationalisierung
fusionieren, kannste das mit dem Neubau von Diesel-Desiros abhaken. Der
Nachfolger des Diesel-Talents war der Itino, hat sich aber auch nicht
durchgesetzt. Soll verglichen mit dem Lint zu teuer gewesen sein. Und
Stadlers Diesel-GTW hat sich auch nicht bewährt, auch qualitativ nicht.
Die ersten werden deshalb bereits ausgemustert.
Die in Deutschland derzeit zugelassenen Desiros können nicht mehr
gebaut werden, da sie vom EBA keine Zulassung mehr bekommen. Die nicht
vorhandene Crashfront ist da ein Grund von vielen. Beim Rs1 ist es
ähnlich, da ist die Produktion auch ausgelaufen.

Der Itino ging ja aus Adtranz Entwicklung hervor, als eine Art Rs2. Er
ist aber doch an einigen Stellen anders konstruiert. Ähnlich wie auch
Stadler beim Rs1 hat da Bombardier nur irgendwie versucht das Ding
unter eigener Flagge laufen zu lassen, was zu ähnlichen Problemen
geführt hat. Der Talent 3 sollte ja auch als Hybrid bzw Diesel
lieferbar sein.

Der GTW an sich ist ein schönes Fahrzeug, jedoch sind die nur zwei
angetriebenen Achsen für ein zügiges Vorwärtskommen eher hinderlich.
Beim GTW ist auch genau zu erkennen, wie gut die Werkstatt
funktioniert. In einigen Bereichen der DB sind die Dinger problemos
gefahren, in anderen gab es ständig irgendwelche Störungen. Parallelen
gibt es zu den Bränden beim RS1. In einigen Firmen haben die nie
auffälligkeiten gezeigt und bei anderen Betreibern haben die
reihenweise gekokelt.

Gruß Tobias
U***@web.de
2018-03-23 17:14:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
On Fri, 23 Mar 2018 10:09:17 +0100, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Wenn die Bahnsparten von Siemens und Alstom zwecks Rationalisierung
fusionieren, kannste das mit dem Neubau von Diesel-Desiros abhaken. Der
Nachfolger des Diesel-Talents war der Itino, hat sich aber auch nicht
durchgesetzt. Soll verglichen mit dem Lint zu teuer gewesen sein. Und
Stadlers Diesel-GTW hat sich auch nicht bewährt, auch qualitativ nicht.
Die ersten werden deshalb bereits ausgemustert.
Die in Deutschland derzeit zugelassenen Desiros können nicht mehr
gebaut werden, da sie vom EBA keine Zulassung mehr bekommen. Die nicht
vorhandene Crashfront ist da ein Grund von vielen.
Und dabei haben jedenfalls die E-Desiros ML*
doch eine Crashfront...

*) Für Oberschlauberger: Diese unterscheiden sich durch
die Antriebsart von anderen hier genannten Desiros.
Ralf Gunkel
2018-03-24 09:19:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Meine Meinung: Hoffentlich klappt das mit den Pesa Link noch. Alstom hat
mit dem Lint auf dem Dieselsektor momentan fast ein Monopol und Monopole
sind nie gut. In Tschechien laufen die Dinger doch. So schlecht können
sie also eigentlich gar nicht sein. Oder doch?
Dieseltalente gibt es keine mehr, und Desiros auch nicht?
Wenn die Bahnsparten von Siemens und Alstom zwecks Rationalisierung
fusionieren, kannste das mit dem Neubau von Diesel-Desiros abhaken. Der
Nachfolger des Diesel-Talents war der Itino, hat sich aber auch nicht
durchgesetzt.
Der Itino hat auch keinen Nachfolger.
Triebwagen mit thermischen Antrieb sucht man derzeit erfolglos bei
Bombardier.
Post by Jan Marco Funke
Soll verglichen mit dem Lint zu teuer gewesen sein. Und
Stadlers Diesel-GTW hat sich auch nicht bewährt, auch qualitativ nicht.
Die ersten werden deshalb bereits ausgemustert.
Unter anderem in Estland sind seit 2012 Diesel Flirt bei denen das
Dieselmodul auf die Jakobsdrehgestelle der benachbarten Fahrgastmodule
aufgesetzt wird im Einsatz.
Für den Einsatz im italienischen Aostatal werden derzeut "Bi Mod" Flirt mit
Oberleitungsversorgung und Thermischen Antrueb gebaut.
https://wwwstadlerrailcom-live-01e96f7.s3-eu-central-1.amazonaws.com/filer_public/1c/11/1c116727-4cdc-4adc-b34e-cf9d7bed1d1b/f3vd0716e.pdf
Auch den GTW Nachfolger Wink soll es mit Elektro-, Thermischen- und
kombinierten Antrieb geben.
Nur in D sah man deratiges noch nicht.

Bei Sienehmens / Alsthom vermute ich mal dass man beim Lint bleiben wird.
Ggf. mit Weiterentwicklungen aus der Coradia Plattform.
http://www.alstom.com/de/press-centre/2017/09/alstom-stellt-zwei-wichtigen-europaischen-kunden-ns-und-trenitalia-coradia-stream-vor/




Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Klaus Mueller
2018-03-24 14:43:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Für den Einsatz im italienischen Aostatal werden derzeut "Bi Mod" Flirt mit
Oberleitungsversorgung und Thermischen Antrueb gebaut.
Rußender Motor?

Kl“EKNW“aus
Ralf Gunkel
2018-03-24 18:50:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Klaus Mueller
Post by Ralf Gunkel
Für den Einsatz im italienischen Aostatal werden derzeut "Bi Mod" Flirt mit
Oberleitungsversorgung und Thermischen Antrueb gebaut.
Rußender Motor?
Rußfilter sollten schon sein.
Aber ggf. kaufen die ja die Abgaswerte von VW ein :-)


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Andreas Barth
2018-03-24 16:19:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Triebwagen mit thermischen Antrieb sucht man derzeit erfolglos bei
Bombardier.
Tatsächlich wird beginnt es langsam schwierig zu werden, neue
Dieselfahrzeuge durchfinanziert zu bekommen, weil die
Wahrscheinlichkeit doch steigt, dass während der Nutzungszeit es zu
massiven Einschränkunge bei der Dieselnutzung kommen wird. Daher macht
der Markt gerade dem Diesel das Licht aus.


Viele Grüße,
Andi
Ralf Gunkel
2018-03-24 18:54:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Barth
Post by Ralf Gunkel
Triebwagen mit thermischen Antrieb sucht man derzeit erfolglos bei
Bombardier.
Tatsächlich wird beginnt es langsam schwierig zu werden, neue
Dieselfahrzeuge durchfinanziert zu bekommen, weil die
Wahrscheinlichkeit doch steigt, dass während der Nutzungszeit es zu
massiven Einschränkunge bei der Dieselnutzung kommen wird. Daher macht
der Markt gerade dem Diesel das Licht aus.
Alsthom hat nochmmehrere Versionen des Coradia im Angebot, Stadler beim Wink
und Flirt, Pesa mit dem "der in D seine Zulasdungsprobleme hat" nur
Bombardier hat schon vor über 5 Jahren das Buch zu gemacht und das war
schon lange vor dem hochstilisierten Diesel "Skandal".


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Andreas Barth
2018-03-24 20:44:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Andreas Barth
Post by Ralf Gunkel
Triebwagen mit thermischen Antrieb sucht man derzeit erfolglos bei
Bombardier.
Tatsächlich wird beginnt es langsam schwierig zu werden, neue
Dieselfahrzeuge durchfinanziert zu bekommen, weil die
Wahrscheinlichkeit doch steigt, dass während der Nutzungszeit es zu
massiven Einschränkunge bei der Dieselnutzung kommen wird. Daher macht
der Markt gerade dem Diesel das Licht aus.
Alsthom hat nochmmehrere Versionen des Coradia im Angebot, Stadler beim Wink
und Flirt, Pesa mit dem "der in D seine Zulasdungsprobleme hat" nur
Bombardier hat schon vor über 5 Jahren das Buch zu gemacht und das war
schon lange vor dem hochstilisierten Diesel "Skandal".
Kaufen ist _noch_ kein Problem. Finanzierung wird aber schwieriger bzw der
prognostizierte Marktwert nach dem ersten Verkehrsdurchführungsvertrag
beginnt nach unten zu zeigen. Das ist jetzt quasi nicht mehr das Gras
wachsen hören, sondern noch die Grasspitzen unterhalb der Erde. Aber
sie wachsen.


Viele Grüße,
Andi
Tim Landscheidt
2018-03-25 04:01:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Barth
Post by Ralf Gunkel
Post by Andreas Barth
Post by Ralf Gunkel
Triebwagen mit thermischen Antrieb sucht man derzeit erfolglos bei
Bombardier.
Tatsächlich wird beginnt es langsam schwierig zu werden, neue
Dieselfahrzeuge durchfinanziert zu bekommen, weil die
Wahrscheinlichkeit doch steigt, dass während der Nutzungszeit es zu
massiven Einschränkunge bei der Dieselnutzung kommen wird. Daher macht
der Markt gerade dem Diesel das Licht aus.
Alsthom hat nochmmehrere Versionen des Coradia im Angebot, Stadler beim Wink
und Flirt, Pesa mit dem "der in D seine Zulasdungsprobleme hat" nur
Bombardier hat schon vor über 5 Jahren das Buch zu gemacht und das war
schon lange vor dem hochstilisierten Diesel "Skandal".
Kaufen ist _noch_ kein Problem. Finanzierung wird aber schwieriger bzw der
prognostizierte Marktwert nach dem ersten Verkehrsdurchführungsvertrag
beginnt nach unten zu zeigen. Das ist jetzt quasi nicht mehr das Gras
wachsen hören, sondern noch die Grasspitzen unterhalb der Erde. Aber
sie wachsen.
Steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es während der Nutzungs-
zeit zu massiven Einschränkungen kommen wird, denn auch tat-
sächlich? Die (behaupteten) Auswirkungen der Diesel-Abgase
schlagen ja anscheinend nur an Hauptverkehrsstraßen zu;
selbst wenn Dieseleisenbahnfahrzeuge in solchen Lagen einge-
setzt werden, braucht es keine große politische Wendigkeit,
um für Transportgefäße für Dutzende/Hunderte Fahrgäste eine
andere Regelung zu erlassen als für den MIV (wenn nicht
schon irgendwo in einer Schublade ein Gutachten liegt, das
darlegt, dass bereits durch die Auspuffhöhe eines Bahndie-
sels jegliche andere Studie zu diesem Thema nicht anwendbar
ist).

(Dass ein Finanzier steigende Kreditumfänge/Zinsen damit be-
gründet, geschenkt. Aber das muss ja nichts mit der Realität
zu tun haben.)

Tim
Ralf Gunkel
2018-03-25 09:09:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 25.03.18 06:01, schrieb Tim Landscheidt:

[Dieseltriebwagen und die Folgen des "VW Abgasskandals"].
Post by Tim Landscheidt
Steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es während der Nutzungs-
zeit zu massiven Einschränkungen kommen wird, denn auch tat-
sächlich? Die (behaupteten) Auswirkungen der Diesel-Abgase
schlagen ja anscheinend nur an Hauptverkehrsstraßen zu;
selbst wenn Dieseleisenbahnfahrzeuge in solchen Lagen einge-
setzt werden, braucht es keine große politische Wendigkeit,
um für Transportgefäße für Dutzende/Hunderte Fahrgäste eine
andere Regelung zu erlassen als für den MIV (wenn nicht
schon irgendwo in einer Schublade ein Gutachten liegt, das
darlegt, dass bereits durch die Auspuffhöhe eines Bahndie-
sels jegliche andere Studie zu diesem Thema nicht anwendbar
ist).
Gutes Argument.
Ausstoß bei 75% (Sitzplatz) Auslastung (eher unterdurchschnittlich in
Ballungsräumen) annehmen und je Fahrgast rechnen und schon stinkt fast
jeder PKW mit meist nur 1 Personenbesetzung ab.
Post by Tim Landscheidt
(Dass ein Finanzier steigende Kreditumfänge/Zinsen damit be-
gründet, geschenkt. Aber das muss ja nichts mit der Realität
zu tun haben.)
*ymmd*


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2018-03-25 09:40:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by N.Faber
(wenn nicht
schon irgendwo in einer Schublade ein Gutachten liegt, das
darlegt, dass bereits durch die Auspuffhöhe eines Bahndie-
sels jegliche andere Studie zu diesem Thema nicht anwendbar
ist).
Finde auf die Schnelle kein Busbild mit Auspuffanordnung wie
Loading Image...&imgrefurl=https%3A%2F%2Fwww.plymovent.com%2Fen%2Fvehicle-exhaust-extraction%2Fproducts%2Fvertical-stack-rail-system&docid=i6_zyOsuMyihYM&tbnid=EePZCb7uqXfecM%3A&vet=10ahUKEwiMl5fglofaAhUQb1AKHT3uB_0QMwhmKB4wHg..i&w=533&h=400&bih=907&biw=1280&q=%22overhead%20exhaust%20pipe%22&ved=0ahUKEwiMl5fglofaAhUQb1AKHT3uB_0QMwhmKB4wHg&iact=mrc&uact=8

Gruß, ULF
Reinhard Greulich
2018-03-25 13:10:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by N.Faber
(wenn nicht
schon irgendwo in einer Schublade ein Gutachten liegt, das
darlegt, dass bereits durch die Auspuffhöhe eines Bahndie-
sels jegliche andere Studie zu diesem Thema nicht anwendbar
ist).
Mag zwar sein, dass der dubiose Abmahnverein namens DUH dazu was in
der Schublade hat, aber in letzter Zeit sind sie mit diversen
Maximalforderungen dann doch gescheitert.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Marc Haber
2018-03-25 06:00:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Barth
Post by Ralf Gunkel
Triebwagen mit thermischen Antrieb sucht man derzeit erfolglos bei
Bombardier.
Tatsächlich wird beginnt es langsam schwierig zu werden, neue
Dieselfahrzeuge durchfinanziert zu bekommen, weil die
Wahrscheinlichkeit doch steigt, dass während der Nutzungszeit es zu
massiven Einschränkunge bei der Dieselnutzung kommen wird. Daher macht
der Markt gerade dem Diesel das Licht aus.
Ich bin mir nicht sicher, ob Einschränkungen bei der Dieselnutzung
tatsächlich auf den ÖPNV durchschlagen. Man wird jetzt nicht alle
Strecken elektrifizieren, Benzintriebwagen sind schon lange nicht mehr
en vogue, und man wird ja nicht die Eisenbahn einstellen.

Lieber ein Dieseltriebwagen als hundert Benzinautos. Viele große
Motoren zu entdrecken ist leichter als viele kleine, und einem
Eisenbahnunternehmen traue ich auch zu, Filter regelmäßig zu pflegen,
so dass sie wirksam bleiben.

Dieseltriebwagen auf der Schiene einzuschränken oder gar zu verbieten
wäre ein totaler Bärendienst.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Paul Muster
2018-03-25 08:01:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Ich bin mir nicht sicher, ob Einschränkungen bei der Dieselnutzung
tatsächlich auf den ÖPNV durchschlagen. Man wird jetzt nicht alle
Strecken elektrifizieren, Benzintriebwagen sind schon lange nicht mehr
en vogue, und man wird ja nicht die Eisenbahn einstellen.
Lieber ein Dieseltriebwagen als hundert Benzinautos. Viele große
Motoren zu entdrecken ist leichter als viele kleine, und einem
Eisenbahnunternehmen traue ich auch zu, Filter regelmäßig zu pflegen,
so dass sie wirksam bleiben.
Dieseltriebwagen auf der Schiene einzuschränken oder gar zu verbieten
wäre ein totaler Bärendienst.
...aber unseren Politikern völlig uneingeschränkt zuzutrauen.

http://www.hessenschau.de/wirtschaft/warum-viele-top-fahrzeuge-in-hessischen-schrottpressen-enden,diesel-umweltpraemie-100.html


mfG Paul
Marc Haber
2018-03-25 09:14:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
...aber unseren Politikern völlig uneingeschränkt zuzutrauen.
Das ist leider richtig, ja.
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-03-25 08:47:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Ich bin mir nicht sicher, ob Einschränkungen bei der Dieselnutzung
tatsächlich auf den ÖPNV durchschlagen.
Allerdings, denn auch Busverkehr ist ÖPNV.
Andreas Barth
2018-03-25 09:04:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Ich bin mir nicht sicher, ob Einschränkungen bei der Dieselnutzung
tatsächlich auf den ÖPNV durchschlagen. Man wird jetzt nicht alle
Strecken elektrifizieren, Benzintriebwagen sind schon lange nicht mehr
en vogue, und man wird ja nicht die Eisenbahn einstellen.
Du bist ja ein Optimist.


Viele Grüße,
Andi
Johann Mayerwieser
2018-03-25 09:32:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Dieseltriebwagen auf der Schiene einzuschränken oder gar zu verbieten
wäre ein totaler Bärendienst.
Man könnte sie durch Nachzüchtung von Hängebauchschweinen ersetzen.
U***@web.de
2018-03-25 09:57:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Marc Haber
Dieseltriebwagen auf der Schiene einzuschränken oder gar zu verbieten
wäre ein totaler Bärendienst.
Man könnte sie durch Nachzüchtung von Hängebauchschweinen ersetzen.
Ja, Eiernieser.
Stefan Reuther
2018-03-25 09:47:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Andreas Barth
Tatsächlich wird beginnt es langsam schwierig zu werden, neue
Dieselfahrzeuge durchfinanziert zu bekommen, weil die
Wahrscheinlichkeit doch steigt, dass während der Nutzungszeit es zu
massiven Einschränkunge bei der Dieselnutzung kommen wird. Daher macht
der Markt gerade dem Diesel das Licht aus.
Ich bin mir nicht sicher, ob Einschränkungen bei der Dieselnutzung
tatsächlich auf den ÖPNV durchschlagen. Man wird jetzt nicht alle
Strecken elektrifizieren, Benzintriebwagen sind schon lange nicht mehr
en vogue, und man wird ja nicht die Eisenbahn einstellen.
Lieber ein Dieseltriebwagen als hundert Benzinautos. [...]
Ich bin jetzt nicht ganz hinterher, welches Abgas nun gerade das
Skandalgas der Woche ist. Aber ist nicht ein Teil des Abgasproblems
dadurch verursacht, dass die Pkw-Hersteller den privaten Fahrern nicht
zutrauen/zumuten wollen, regelmäßig AdBlue nachzufüllen, womit die
kommerziellen Fahrer (Lkw, Bus, und sicher auch Bahn) kein Problem haben?


Stefan
U***@web.de
2018-03-25 09:59:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Stefan Reuther
Aber ist nicht ein Teil des Abgasproblems
dadurch verursacht, dass die Pkw-Hersteller den privaten Fahrern nicht
zutrauen/zumuten wollen, regelmäßig AdBlue nachzufüllen, womit die
kommerziellen Fahrer (Lkw, Bus, und sicher auch Bahn) kein Problem haben?
Lkw werden gerne in Osteuropa auf NoAdBlue umgestellt,
einschließlich Softwarefälschung.

Gruß, ULF
Hans CraueI
2018-03-25 12:42:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Ulf Kutzner
Post by U***@web.de
Post by Stefan Reuther
Aber ist nicht ein Teil des Abgasproblems
dadurch verursacht, dass die Pkw-Hersteller den privaten Fahrern nicht
zutrauen/zumuten wollen, regelmÀßig AdBlue nachzufÃŒllen, womit die
kommerziellen Fahrer (Lkw, Bus, und sicher auch Bahn) kein Problem haben?
Lkw werden gerne in Osteuropa auf NoAdBlue umgestellt,
einschließlich SoftwarefÀlschung.
So heisst es, ja. Doch ohne dies auch nur im Geringsten
bestreiten zu wollen:
Was genau hat das mit Dieseltriebzuegen zu tun, die von
hiesigen Eisenbahnunternehmen eingesetzt werden?
Oder auch mit Bussen im Liniennahverkehr hierzulande?

Hans
U***@web.de
2018-03-25 15:10:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Was genau hat das mit Dieseltriebzuegen zu tun, die von
hiesigen Eisenbahnunternehmen eingesetzt werden?
Oder auch mit Bussen im Liniennahverkehr hierzulande?
Du meinst, diese Technik könne nicht in Bussen verbaut werden?
Hans CraueI
2018-03-25 15:43:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Ulf Kutzner schrieb
Hans CraueI schrieb
Post by Hans CraueI
Was genau hat das mit Dieseltriebzuegen zu tun, die von
hiesigen Eisenbahnunternehmen eingesetzt werden?
Oder auch mit Bussen im Liniennahverkehr hierzulande?
Du meinst, diese Technik könne nicht in Bussen verbaut werden?
Worauf begruendet sich deine Unterstellung, dass derartige
Techniken in Dieseltriebzuegen bzw. in (Liniennahverkehrs-)
Bussen hierzulande verwendet wuerden?

Hans

Ralf Gunkel
2018-03-25 10:22:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Post by Marc Haber
Post by Andreas Barth
Tatsächlich wird beginnt es langsam schwierig zu werden, neue
Dieselfahrzeuge durchfinanziert zu bekommen, weil die
Wahrscheinlichkeit doch steigt, dass während der Nutzungszeit es zu
massiven Einschränkunge bei der Dieselnutzung kommen wird. Daher macht
der Markt gerade dem Diesel das Licht aus.
Ich bin mir nicht sicher, ob Einschränkungen bei der Dieselnutzung
tatsächlich auf den ÖPNV durchschlagen. Man wird jetzt nicht alle
Strecken elektrifizieren, Benzintriebwagen sind schon lange nicht mehr
en vogue, und man wird ja nicht die Eisenbahn einstellen.
Lieber ein Dieseltriebwagen als hundert Benzinautos. [...]
Ich bin jetzt nicht ganz hinterher, welches Abgas nun gerade das
Skandalgas der Woche ist. Aber ist nicht ein Teil des Abgasproblems
dadurch verursacht, dass die Pkw-Hersteller den privaten Fahrern nicht
zutrauen/zumuten wollen, regelmäßig AdBlue nachzufüllen, womit die
kommerziellen Fahrer (Lkw, Bus, und sicher auch Bahn) kein Problem haben?
Hmm, einige Kommerzielle haben damit anscheinend schon Probleme.
*ygwypf* und gerade im LKW Sektor wird gegeizt.

https://www.srf.ch/news/schweiz/auslaendische-lkw-manipulieren-abgas-reinigung

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-die-luege-vom-sauberen-lkw-100.html


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Hartmut Ott
2018-03-25 12:21:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hej,
Post by Stefan Reuther
Ich bin jetzt nicht ganz hinterher, welches Abgas nun gerade das
Skandalgas der Woche ist. Aber ist nicht ein Teil des Abgasproblems
Noch ist es "der Diesel" - aber wenn der abgearbeitet ist, kommt als
nächstes "der Benziner", weil der ja noch schlimmer als der Diesel ist.
Erste vorbereitende Artikel kann man ja schon lesen.

Man darf sich schon freuen, wenn dann, nachdem alles elektrisch fährt,
man bemerkt, dass auch diese Fahrzeuge Feinstaub erzeugen und zum Schluß
kann man sich ja den Menschen vornehmen, der durch sein hin- und
hergehen auch Feinstaub erzeugt.


mfg
Hartmut Ott
*Wir alle tragen den Heiligenschein des gewöhnlichen Wahnsinns*
--
Trage es lachend
Reinhard Greulich
2018-03-25 13:13:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Dieseltriebwagen auf der Schiene einzuschränken oder gar zu verbieten
wäre ein totaler Bärendienst.
Halte ich auch für Kaffeesatzleserei. Und beim MIV wird derzeit
vergessen, dass die CO2-Klimaziele mit mehr Benzinern statt Diesel
noch weniger erreichbar sind. Darauf wird dieser dubiose Abnahmverein
dann irgendwann mal umschwenken. Wenn dann alles auf Hybridautos
hinauslauft, wird es der Hauptsponsor ihm danken.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2018-03-25 15:13:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Und beim MIV wird derzeit
vergessen, dass die CO2-Klimaziele mit mehr Benzinern statt Diesel
noch weniger erreichbar sind. Darauf wird dieser dubiose Abnahmverein
dann irgendwann mal umschwenken.
Warum denn so grantig? Abmahnung gefangen?

Die Klagen laufen doch eher für die DUH, wenn auch immer noch
zäh in der Umsetzung irgendwelcher Ergebnisse.
U***@web.de
2018-03-19 16:32:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Es ist kalt, sowohl in Brügge als auch in Lüdenscheid ist am Bahnhof
sehr wenig Gastronomie, und ich entscheide mich dazu, mit dem Hagener
Zug wieder nach Brügge runter, um dann mit dem Ersatzzug für den
Kölner Zug noch einmal nach Lüdenscheid hoch zu fahren, bevor es dann
auf die Rückreise geht.
Ersatzzug? Ja, Ersatzzug, denn inzwischen ist die RB von Köln und ihre
Rückleistung im DB-Navigator als "fällt aus" gekennzeichnet, es soll
aber einen Ersatzzug geben, der auf der Rückfahrt allerdings in
Meinerzhagen verendet und ich dort eine Stunde rumstehen darf, bevor
es mit +60 weitergeht nach Köln.
Auf der Infotafel in Brügge wird allerdings nur vom Ausfall der RB
berichtet, und in der Tat, die Signale bleiben auf Halt, und es kommt
kein Zug. Inzwischen kommt der nächste Zug aus Hagen, diesmal ein 628,
und fährt den Berg hoch nach Lüdenscheid. Ich freue mich darüber, dass
- vermutlich wegen der noch nicht reaktivierten Zwischenhalte an der
Bahnstrecke - in etwa zeitgleich zum Zug ein Bus nach Meinerzhagen
fährt, der mir dank der großzügig bemessenen Wartezeit in Meinerzhagen
erlauben wird, nach 35 Minuten in Brügge und 40 Minuten in
Meinerzhagen den nächsten nach Köln fahrenden Zug zu erwischen.
Bahnsteiganzeige und Blechelse verkünden inzwischen, dass der
Ersatzzug nach Meinerzhagen um 13:45 Uhr "heute von Gleis 2" fährt.
Das ist die einzige Bahnsteigkante, von der aus man nach Meinerzhagen
kommt, somit eine völlig unsinnige Ansage. Ich bin mir sicher, da
kommt nix, denn wenn kein Zug oben in Lüdenscheid ist, kann auch
keiner runterkommt. Der Vorteil vereinfachter Gleispläne: Auch der
geneigte Fahrgast kann sich über die Betriebslage jederzeit ein
abschließendes Bild machen.
Ich erleichtere mich mit steifgefrorenen Fingern bei Twitter.
13:54 Uhr, der Bus nach Meinerzhagen kommt, der Zug von Lüdenscheid
nach Hagen kommt, etwa zehn Jugendliche, die mit mir auf Godot, eh den
Ersatzzug gewartet haben, steigen routiniert in den Bus um. Der
Ausfall des Zuges scheint hier häufiger zu passieren, denn die
Jugendlichen unterhalten sich über alles mögliche, aber nicht über den
ausgefallenen Zug.
Immer in Gleisnähe geht es über die Bundesstraße in Richtung
Meinerzhagen. Kurz vor Kierspe kommt uns ein Zug entgegen; ich
vermute, der fährt in der Fahrplantrasse, in der in der jeweils
"anderen" Stunde die Züge des im Fahrplan stehenden Zweistundentaktes
fahren. Gerne bestätige ich, dass dieser Zug bis zur Abfahrt des
Busses in Brügge weder angezeigt, noch angesagt wurde. Ich hätte mir
sonst vermutlich überlegt, auf den Zug zu warten, um die Strecke auf
der Schiene vollständig "abhaken" zu können.
@DB_Bahn auf Twitter sagt inzwischen, dass der Ersatzzug "leider"
ausfallen musste, dafür aber der Planzug mit einer Stunde Verspätung
verkehren konnte. Bleibt zu klären, warum die Fahragstinformation
trotz moderner Infrastruktur eine solche Katastrophe war. Besonders
über den konsequent bis zum Ende durchgezogenen "Geister-Ersatzzug",
der mangels einer vorhandenen Zugsgarnitur gar nicht hätte verkehren
_können_ und der dann entgegen konsequent anderer Ankündigung doch
verkehrende Regelzug macht mich furiös. Wenn das ein Einzelfall wäre,
geschenkt, aber solche Informationsfails passieren flächendeckend und
reihenweise. Was sind da für desinteressierte Dilettanten am Werk?
Wie bereits vorhergesagt, erreiche ich meinen Zielbahnhof
Dieringhausen mit +60 und schreibe ein FGR-Formular.
Ggf. auch noch Reisebericht an

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweckverband_Nahverkehr_Rheinland
https://www.nvr.de/
https://www.nvr.de/organisation/organigramm-nvr-gmbh/
Marc Haber
2018-03-20 08:40:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Ggf. auch noch Reisebericht an
https://de.wikipedia.org/wiki/Zweckverband_Nahverkehr_Rheinland
https://www.nvr.de/
https://www.nvr.de/organisation/organigramm-nvr-gmbh/
Ich werde die Geschichte an Herrn Lutz berichten, der bekommt nach der
katastrophalen Pendel-Heimfahrt gestern sowieso einen netten Brief von
mir. Es reicht.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Jan Marco Funke
2018-03-20 09:10:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Ich werde die Geschichte an Herrn Lutz berichten, der bekommt nach der
katastrophalen Pendel-Heimfahrt gestern sowieso einen netten Brief von
mir. Es reicht.
Geht es dir danach besser, wenn du Textbausteine von der DB zurück
bekommst, in denen die Software alles mögliche bedauert, nur nicht die
eigentlichen Probleme?
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Marc Haber
2018-03-20 11:57:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Ich werde die Geschichte an Herrn Lutz berichten, der bekommt nach der
katastrophalen Pendel-Heimfahrt gestern sowieso einen netten Brief von
mir. Es reicht.
Geht es dir danach besser, wenn du Textbausteine von der DB zurück
bekommst, in denen die Software alles mögliche bedauert, nur nicht die
eigentlichen Probleme?
In den meisten Unternehmen wird an den Vorstandsvrorsitzenden
adressierte Post von einem gesonderten Team bearbeitet. Dem Vernehmen
nach hat sich Herr Grube sogar einen Teil dieser Post persönlich
vorlegen lassen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-20 12:34:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
In den meisten Unternehmen wird an den Vorstandsvrorsitzenden
adressierte Post von einem gesonderten Team bearbeitet. Dem Vernehmen
Ja, das ist auch bei der Bahn bisher immer so gewesen.
Post by Marc Haber
nach hat sich Herr Grube sogar einen Teil dieser Post persönlich
vorlegen lassen.
Definitiv, bzw. sogar recht viel, wenn nicht alles, was ein wenig
Substanz hatte. Will heißen, sinnloses Genöle wird er wohl nicht
gelesen haben, aber ansonsten wollte der schon wissen, was die Leute
von ihm wollen. Einen gewissen Teil hat er auch persönlich
zurückgerufen. Für schriftliche Antworten gab es eine Schreibkraft,
die seinen Stil kannte, der er vertraute, und die auf Stichpunkte hin
Antworten in seinem Namen formulierte. Ohne diese Maßnahmen wäre wohl
der Großteil seines Tages mit dem Beantworten von Kundenfragen belegt
gewsen.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Jan Marco Funke
2018-03-20 19:17:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
In den meisten Unternehmen wird an den Vorstandsvrorsitzenden
adressierte Post von einem gesonderten Team bearbeitet.
Das wusste ich nicht. Wieder was gelernt!
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
frank paulsen
2018-03-19 20:29:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Ganz viel Zeit wird dann ja leider nicht mehr übrig bleiben. Sonst hätte
ich dir die reaktivierte Strecke Brügge/Westf - Meinerzhagen -
Marienheide empfohlen.
Das habe ich dann getan. Ankunft mit +60.
geht doch!
Post by Marc Haber
Immer in Gleisnähe geht es über die Bundesstraße in Richtung
Meinerzhagen. Kurz vor Kierspe kommt uns ein Zug entgegen; ich
vermute, der fährt in der Fahrplantrasse, in der in der jeweils
"anderen" Stunde die Züge des im Fahrplan stehenden Zweistundentaktes
fahren. Gerne bestätige ich, dass dieser Zug bis zur Abfahrt des
Busses in Brügge weder angezeigt, noch angesagt wurde. Ich hätte mir
sonst vermutlich überlegt, auf den Zug zu warten, um die Strecke auf
der Schiene vollständig "abhaken" zu können.
tatsaechlich benutze ich diese bundesstrasse regelmaessig mit dem
rennrad, wenn ich nach ausfluegen ins huegelige dann halbwegs flach nach
Hagen zurueck will.
Post by Marc Haber
Der Bahnhof Meinerzhagen liegt in einem Gewerbegebiet und ich nutze
meine Wartezeit um entlang des Stadtparks in Richtung Innenstadt zu
laufen und nehme in einem türkischen Imbiss mit Restaurant ein
Mittagessen zu mir. Service sehr aufmerksam, Essen in Ordnung.
Als ich den Bahnhog gegen 14:57 Uhr erreiche, kommt der 620 aus
Richtung Brügge gerade an, und ich hetze über die _hohe_ Brücke zum
Bahnsteig, um für den Fall, dass der planmäßig um 15:03 Uhr
weiterfahrende Zug vor Plan abzufahren beliebt (auf dieser Strecke
scheint der Fahrplan ja eher eine Diskussionsgrundlage darzustellen),
nicht dumm auf dem Bahnsteig zu stehen.
diese hohe bruecke hat eine ganz und gar nicht lustige geschichte.
nicht ganz BER, aber halt bauzeitueberschreitung von fast drei jahren.

natuerlich war ich gerade waehrend dieser bauphase oefter mit bus und
zug dort, jetzt wo sie endlich fertig leider nicht mehr.

naja, und hoch genug war sie dann am ende auch nicht :)
https://www.come-on.de/volmetal/meinerzhagen/fussgaengerbruecke-geringe-durchfahrtshoehe-6306649.html
Post by Marc Haber
Die Angst ist aber unbegründet, der Zug wartet seine Abfahrtszeit ab.
Die Volmetalbahn ist bis auf die fehlende Steilstrecke dem Murgtal
nicht unähnlich. Besonders auf dem Stück zwischen Hagen und Brügge bin
ich erstaunt darüber, wieviel mittelständisches produzierendes Gewerbe
von überreggionalem Ruf da auf einem Haufen sitzt. Jede Firma ein
potenzieller Kunde für meine Dienstleistungen: Ich liebe den
Mittelstand als Kunden. Leider sitze ich zu weit entfernt, man kann ja
nicht alles "aus der Ferne" machen. So fahre ich z.B. in Schalksmühle
an dem Unternehmen vorbei, das das in unserem Haus verbaute
schalterprogramm und die KNX-Sensoren gebaut hat.
das hat mich, als ich dort mit dem radfahren anfing, auch sehr
ueberrascht, aber es ist natuerlich so, dass die eisenbahn dort
seinerzeit errichtet wurde, eben *weil* dort alles voller
mittelstaendischer buden steckt.

Volmetalbahn und Ruhr-Sieg-strecke sind die prominentesten, aber das
gesamte Hagener Kleinbahnsystem auf dem berg zwischen den beiden
taelern, und die verbindung zwischen Altena und Lüdenscheid erstaunen
wirklich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Altenaer_Eisenbahn
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinbahn_Haspe%E2%80%93Voerde%E2%80%93Breckerfeld
so zum einstieg.

am ende kann man dort quasi keine fuenf kilometer fahren, ohne entweder
auf eine (stillgelegte) eisenbahnstrecke oder einen bekannten
mittelstaendler zu stossen, wobei insbesondere viele kleine metall-
verarbeitende buden da herumstehen.
--
frobnicate foo
Marc Haber
2018-03-20 12:12:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Ganz viel Zeit wird dann ja leider nicht mehr übrig bleiben. Sonst hätte
ich dir die reaktivierte Strecke Brügge/Westf - Meinerzhagen -
Marienheide empfohlen.
Das habe ich dann getan. Ankunft mit +60.
geht doch!
Für passende Werte von.
Post by frank paulsen
naja, und hoch genug war sie dann am ende auch nicht :)
https://www.come-on.de/volmetal/meinerzhagen/fussgaengerbruecke-geringe-durchfahrtshoehe-6306649.html
Pfusch am Bau auch in der Provinz?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
frank paulsen
2018-03-21 07:28:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by frank paulsen
naja, und hoch genug war sie dann am ende auch nicht :)
https://www.come-on.de/volmetal/meinerzhagen/fussgaengerbruecke-geringe-durchfahrtshoehe-6306649.html
Pfusch am Bau auch in der Provinz?
na, gerade dort.

erstmal konnte man sich in der stadt nicht ueber die umgestaltung von
"Bahnhof" und busbahnhof einigen, deshalb war erst der busbahnhof da,
und dann halt kein nuetzlicher weg dorthin.

dann verzoegerte sich zuerst die planung, und dann der bau der bruecke.

als die bruecke baulich fertig war, fiel bei der abnahme auf, dass die
letzte stufe der bahnsteigtreppe zu hoch war, deshalb wurde die tolle
bahnhofsbruecke dann erst mal rein als weg zum busbahnhof eroeffnet, mit
einem bauzaun vor der treppe zum bahnsteig.

weil die wiedereroeffnung der volmetalbahn auch im verzug war, durften
die pendler, die tatsaechlich so bekloppt sind, die aeusserst
unzuverlaessige neue strecke nach Köln zu benutzen, halt weiter vom bus
durchs industriegebiet latschen.

und als das mit der stufe endlich geklaert war, und unten die
endgueltige strassenfuehrung eingerichtet, kam halt das mit der
durchfahrtshoehe.

alles in allem ein dutzend jahre verspaetung fuer die wiederanbindung
eines vergleichweise interessanten industriestandortes an die eisenbahn.

(zugegeben, die Regierung Rüttgers war vermutlich der hauptgrund fuer
die lange verzoegerung, aber da war auch viel lokale unfaehigkeit bei)
--
frobnicate foo
Willi Marquart
2018-03-13 10:28:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Die H-Bahn fährt samstags leider nicht, eine Alternative wäre der Sky
Train am Düsseldorfer Flughafen.

Gruß Willi
Marc Haber
2018-03-13 10:30:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Marc Haber schrieb:>
Post by Marc Haber
ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Die H-Bahn fährt samstags leider nicht,
Wus? Das ist ja ein Mist.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Willi Marquart
2018-03-13 10:47:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Willi Marquart
Die H-Bahn fährt samstags leider nicht,
Wus? Das ist ja ein Mist.
Wie wär's mit dem Zollverein oder dem Museum Folkwang in Essen?

Gruß Willi
Martin Theodor Ludwig
2018-03-13 18:13:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Willi Marquart
Post by Marc Haber
Post by Willi Marquart
Die H-Bahn fährt samstags leider nicht,
Wus? Das ist ja ein Mist.
Wie wär's mit dem Zollverein oder dem Museum Folkwang in Essen?
Ich fand (war vor längerer Zeit) in Düsseldorf das Museum für Volk und
Arbeit (oder hieß es Volk und Wirtschaft?) nicht uninteressant.

Bis dann, Martin
--
seit 7/03 GS650G 28...63 Mm
seit 8/08 XRV750 24..113 Mm | seit 4/15 XL600V 75...92 Mm
seit 5/10 FZS1000 39..160 Mm | seit 2/13 FZS1000 47...97 Mm
Ekkehard Schwarz
2018-03-13 19:13:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Theodor Ludwig
Ich fand (war vor längerer Zeit) in Düsseldorf das Museum für Volk und
Arbeit (oder hieß es Volk und Wirtschaft?) nicht uninteressant.
Du meinst wahrscheinlich das "Landesmuseum Volk und Wirtschaft" im
Ehrenhof - aber das wurde schon vor über 20 Jahren geschlossen.

Heute befindet sich dort das "NRW-Forum" mit wechselnden
Ausstellungen.
www.nrw-forum.de

Gruß
E.S.
Peter & Helga Meier
2018-03-13 19:53:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Willi Marquart
Wie wär's mit dem Zollverein oder dem Museum Folkwang in Essen?
Glaubst Du, er steht auf Kultur?
Marc Haber
2018-03-15 20:02:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Willi Marquart
Post by Marc Haber
Post by Willi Marquart
Die H-Bahn fährt samstags leider nicht,
Wus? Das ist ja ein Mist.
Wie wär's mit dem Zollverein oder dem Museum Folkwang in Essen?
Ich wollt eigentlich Bahnfahren. Aber ich werde mal gucken, ob die
Brüge-Runde reinpasst in den Zeitplan.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
frank paulsen
2018-03-15 20:46:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Ich wollt eigentlich Bahnfahren. Aber ich werde mal gucken, ob die
Brüge-Runde reinpasst in den Zeitplan.
ich kann mich dem vorschlag nur anschliessen, das ist da wirklich sehr
schoen.

alternativ steigst du einfach irgendwo in meine lieblingsruhrrundfahrt
ein. ich skizziere das mal ab Essen:
Essen - Oberhausen - Bottrop - Dorsten - Buer(Süd) - Wanne-Eickel -
Castrop-Rauxel(Süd) - Dortmund - Herdecke - Hagen - Essen

das bringt einen putzigen eindruck des kernruhrgebietes, man kreuzt eine
strassenbahn, faehrt ueber ein kurzes stueck mit gelaschten schienen,
und irgendwie ist es trotz recht modernen materials ein bisserl
(industrie)romantisch.

das zu planen ist aber immer etwas knifflig, so ein integraler
taktfahrplan waere da recht nuetzlich.
--
frobnicate foo
Matthias Wendt
2018-03-13 17:34:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Tue, 13 Mar 2018 11:00:10 +0100, Marc Haber
Post by Marc Haber
Hallo,
ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Was gäbe es noch als Alternativprogramm? Schwebebahn und Müngstener
Brücke brauch ich nicht schon wieder...
Das ist ne schwere Frage. Alle irgendwie interessanten Strecken sind
schon vor Jahrzehnten stillgelegt worden und zu Fahrradwegen umgebaut.
Erkrath-Hochdahl ist, nun, nicht soo spektakulär. Steig in Erkrath aus
und guck in Fahrtrichtung den "Berg" hoch, da siehst Du ne kleine
Steigung. Aber wenn Du da schon bist, dann fahr wieder eine Station
zurück nach Gerresheim und steig da in die Privatbahn Richtung
Mettmann um (das war früher eine tolle Strecke bis Wuppertal, leider
ab Mettmann alles weg), und dann gehst Du ins Neanderthal-Museum. Ist
auch nett, kommt auch zeitlich ganz gut hin.
Gruß
Matthias
Jan Marco Funke
2018-03-14 08:41:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Wendt
Erkrath-Hochdahl ist, nun, nicht soo spektakulär. Steig in Erkrath aus
und guck in Fahrtrichtung den "Berg" hoch, da siehst Du ne kleine
Steigung.
Ich finde, im RE 4 (111 + 5 Dosto) von Düsseldorf nach Wuppertal merkt
man die Steigung bergauf schon ganz gut. Unten fährt der Zug mit 120
km/h in die Steigung ein und oben kommt er vielleicht noch mit 90 km/h
an. Bergab muss sowieso langsamer gefahren werden, um den Bremsweg
einzuhalten. Also mit dem RE 4 möglichst bergauf fahren und runter
vielleicht mit der S 8. Die Rampe ist dreigleisig, zwei Gleise S-Bahn
und eins Fernbahn, das von den RE in beide Richtungen genutzt wird. Bei
Verspätung müssen die RE deshalb schon mal auf die S-Bahn Gleise
ausweichen. Neben dem RE 4 befährt die Rampe auch der RE 13 der Eurobahn
mit FLIRT.

Weitere Vorschläge:
- Spurbus in Essen
- Hafen Duisburg
- Gasometer Oberhausen
- O-Bus Solingen
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Ekkehard Schwarz
2018-03-14 21:15:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
- Gasometer Oberhausen
Dort wird übrigens am 16. März die neue Ausstellung "Der Berg ruft"
eröffnet.
www.gasometer.de

Gruß
E.S.
N.Faber
2018-03-15 07:24:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Matthias Wendt
Gerresheim
Einer der (wenn nicht sogar "der") älteste Bahnhof in Deutschland:
Düsseldorf-Gerresheim von 1838. http://kulturbahnhof-gerresheim.de
--
Nico
Peter & Helga Meier
2018-03-13 19:51:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Was gäbe es noch als Alternativprogramm? Schwebebahn und Müngstener
Brücke brauch ich nicht schon wieder...
In Düsseldorf, Hinter dem Bahndamm, wenn Du noch einen hochbekommst.
Ralf Gunkel
2018-03-13 21:46:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter & Helga Meier
Post by Marc Haber
ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Was gäbe es noch als Alternativprogramm? Schwebebahn und Müngstener
Brücke brauch ich nicht schon wieder...
In Düsseldorf, Hinter dem Bahndamm, wenn Du noch einen hochbekommst.
Scheinst es ja nötig zu haben.
Troll.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Peter & Helga Meier
2018-03-13 21:49:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Peter & Helga Meier
In Düsseldorf, Hinter dem Bahndamm, wenn Du noch einen hochbekommst.
Scheinst es ja nötig zu haben.
Um ehrlich zu sein, ja. Du nicht (mehr)?
Ralf Gunkel
2018-03-13 22:07:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter & Helga Meier
Post by Ralf Gunkel
Post by Peter & Helga Meier
In Düsseldorf, Hinter dem Bahndamm, wenn Du noch einen hochbekommst.
Scheinst es ja nötig zu haben.
Um ehrlich zu sein, ja. Du nicht (mehr)?
Ach wie süß der kleine Troll.

Lass dich erstmal von Papa Peter oder Mama Helga aufklären und lerne
Umgangsformen.
Und um diese Zeit gehören kleine Kinder wie du übrigens ins Bett.

Gruß an die WG, Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Wolfgang Kynast
2018-03-13 22:33:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Peter & Helga Meier
Post by Ralf Gunkel
Post by Peter & Helga Meier
In Düsseldorf, Hinter dem Bahndamm, wenn Du noch einen hochbekommst.
Scheinst es ja nötig zu haben.
Um ehrlich zu sein, ja. Du nicht (mehr)?
Ach wie süß der kleine Troll.
Lass dich erstmal von Papa Peter oder Mama Helga aufklären und lerne
Umgangsformen.
Und um diese Zeit gehören kleine Kinder wie du übrigens ins Bett.
Marc lag mit "Depp" schon völlig richtig.
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Peter & Helga Meier
2018-03-13 22:48:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Marc lag mit "Depp" schon völlig richtig.
Und was ist mit Dir? Kriegst Du noch einen hoch? Oder reicht es Dir, mit
Diener Katze zu schmusen?
Wolfgang Kynast
2018-03-14 08:35:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter & Helga Meier
Post by Wolfgang Kynast
Marc lag mit "Depp" schon völlig richtig.
Und was ist mit Dir? Kriegst Du noch einen hoch? Oder reicht es Dir, mit
Diener Katze zu schmusen?
Bist du immer so gestört oder nur wenn du besoffen bist?


Mit der Ihnen gebührenden Hochachtung!
Peter & Helga Meier
2018-03-13 23:13:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Peter & Helga Meier
Post by Ralf Gunkel
Post by Peter & Helga Meier
In Düsseldorf, Hinter dem Bahndamm, wenn Du noch einen hochbekommst.
Scheinst es ja nötig zu haben.
Um ehrlich zu sein, ja. Du nicht (mehr)?
Ach wie süß der kleine Troll.
Du lenkst ab und hast die Frage nicht beantwortet.
Ralf Gunkel
2018-03-14 06:17:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter & Helga Meier
Post by Ralf Gunkel
Post by Peter & Helga Meier
Post by Ralf Gunkel
Post by Peter & Helga Meier
In Düsseldorf, Hinter dem Bahndamm, wenn Du noch einen hochbekommst.
Scheinst es ja nötig zu haben.
Um ehrlich zu sein, ja. Du nicht (mehr)?
Ach wie süß der kleine Troll.
Du lenkst ab und hast die Frage nicht beantwortet.
Spinner.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Detlev Bartsch
2018-03-14 09:07:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
endlich mal die Rampe Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Was gäbe es noch als Alternativprogramm? Schwebebahn und Müngstener
Brücke brauch ich nicht schon wieder...
Die Schwebebhn hat neue Wagen. :-)

Ich weiß nicht, was Du dir von der Rampe versprichst, aber obwohl
das Höhenprofil [1] sehr spektakulär wirkt, sieht man es kaum.
Mit einem starken Teleobjektiv kann man von Bahnsteig aus die
Perspektive so schrumpfen, dass wenigstens ein paar nette Fotos
entstehen. Das war es dann meiner Meinung nach auch.

Die kleine Fahrzeugausstellung und Dokumentation im alten Lokschuppen
hat leider noch geschlossen. Das gilt auch für das sehenswerte
Straßenbahnmuseum in der Region.

Das Viertel um den Wuppertaler Hbf wird komplett umgebaut und die
Anbindung an die Stadt durch ein Einkaufszentrum verbessert. Wer
auf Großbaustellentourismus steht, kann sich das mal anschauen. ;-)

Falls Du es noch nicht kennst, wäre auch ein Abstecher zum Solinger
O-Bus-Netz möglich. Der Klassiker ist die Linie 683 von Vohwinkel
bis Schloß Burg. Die Drehscheibe dort ist leider nicht mehr im regulären
Betrieb, dafür wird jetzt ein paar Kilometer weiter gedieselt.

Was gibt es noch?

Düsseldorf hat im Januar eine neue Stadtbahnstrecke zum Stadion
eröffnet, für sehenswert halte ich auch die U79 nach Duisburg.
Überlandstraßenbahn, mit Geisterbahnhof im Nichts, dazu eine
verkorkste Verkehrsführung in Duisburg um den Innenstadtunnel zu
erreichen.

Alternativ die U76 nach Krefeld, wer dann noch nicht genug von
der Straßenbahn hat, kann noch ein paar Kilometer dranhängen und
nach Tönisvorst oder Uerdingen weiterfahren.

In sechs Stunden wäre auch so gerade ein Sprung über die
Grenze mit Abellio nach Arnheim drin. Drei Stromsysteme.

Ansonsten schließe ich mich Jan Markos Vorschlag mit der
reaktivierten Strecke über Meinerzhagen an.

Tschüss
db

[1]
<http://www.lokschuppen-hochdahl.de/wordpress/galerien/steilstrecke-erkrath-hochdahl/>
Ekkehard Schwarz
2018-03-14 21:21:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlev Bartsch
Düsseldorf hat im Januar eine neue Stadtbahnstrecke zum Stadion
eröffnet
Nicht zum Stadion sondern zum "ISS Dome", es handelt sich um die
Verlängerung der Linie 701.

Gruß
E.S.
Detlev Bartsch
2018-03-15 07:48:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ekkehard Schwarz
Nicht zum Stadion sondern zum "ISS Dome", es handelt sich um die
Verlängerung der Linie 701.
Danke für die Korrektur.

Auf der Strecke nach Arnhem findet an diesem Wochenende SEV statt,
wie ich heute morgen gelesen habe.


Tschüss
db
U***@web.de
2018-03-14 15:09:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Was gäbe es noch als Alternativprogramm?
Dafür http://www.ruhr-tourismus.de/staedte-im-ruhrgebiet/bochum/deutsches-bergbau-museum.html
könnte die Zeit fast schon wieder etwas knapp sein.
Frank Hucklenbroich
2018-03-14 15:28:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Marc Haber
ich habe am nächsten Samstag voraussichtlich fünf Stunden Zeit
zwischen Ankunft und Abfahrt Düsseldorf. Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Was gäbe es noch als Alternativprogramm?
Dafür http://www.ruhr-tourismus.de/staedte-im-ruhrgebiet/bochum/deutsches-bergbau-museum.html
könnte die Zeit fast schon wieder etwas knapp sein.
Wenn schon Bochum, dann wäre das hier deutlich passender:

http://www.eisenbahnmuseum-bochum.de/

Wobei ich das nur von "Dampftagen" kenne, wenn da auch Dampfloks und die
Drehscheibe aktiv sind.

Und der OP müsste mal schauen, wie es da mit den Öffnungszeiten und der
Erreichbarkeit aussieht. Interessant ist es allemal.

Grüße,

Frank
U***@web.de
2018-03-14 15:37:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
http://www.eisenbahnmuseum-bochum.de/
Wobei ich das nur von "Dampftagen" kenne, wenn da auch Dampfloks und die
Drehscheibe aktiv sind.
Und der OP müsste mal schauen, wie es da mit den Öffnungszeiten
Ich dachte, das hättest Du geprüft?

Tagsüber am Wochenende paßt.
Willi Marquart
2018-03-14 15:41:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Frank Hucklenbroich
http://www.eisenbahnmuseum-bochum.de/
Wobei ich das nur von "Dampftagen" kenne, wenn da auch Dampfloks und die
Drehscheibe aktiv sind.
Und der OP müsste mal schauen, wie es da mit den Öffnungszeiten
Ich dachte, das hättest Du geprüft?
Tagsüber am Wochenende paßt.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

ÖFFNUNGSZEITEN
Museumssaison 2018 vom 01.März bis zum 18.November 2018
Dienstag bis Freitag sowie an allen Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17
Uhr, letzter Einlass: 16 Uhr
Montag und Samstag geschlossen ( Ausser an Feiertagen )


Gruß Willi
U***@web.de
2018-03-14 15:52:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Willi Marquart
Wer lesen kann
Dann samstags eben doch Bergwerksmuseum. War ja nur mein
ursprünglicher Vorschlag.
Willi Marquart
2018-03-14 15:55:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Willi Marquart
Wer lesen kann
Dann samstags eben doch Bergwerksmuseum. War ja nur mein
ursprünglicher Vorschlag.
Da könnte ich ihn begleiten, ist bei mir hier gleich um die Ecke.
Frank Hucklenbroich
2018-03-15 07:59:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Willi Marquart
Post by U***@web.de
Post by Frank Hucklenbroich
http://www.eisenbahnmuseum-bochum.de/
Wobei ich das nur von "Dampftagen" kenne, wenn da auch Dampfloks und die
Drehscheibe aktiv sind.
Und der OP müsste mal schauen, wie es da mit den Öffnungszeiten
Ich dachte, das hättest Du geprüft?
Tagsüber am Wochenende paßt.
ÖFFNUNGSZEITEN
Museumssaison 2018 vom 01.März bis zum 18.November 2018
Dienstag bis Freitag sowie an allen Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17
Uhr, letzter Einlass: 16 Uhr
Montag und Samstag geschlossen ( Ausser an Feiertagen )
Schade. So genau hatte ich mir das in der Tat nicht durchgelesen.

Grüße,

Frank
N.Faber
2018-03-15 07:24:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Ich habe mir schon vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal
die Rampe Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Ich würde die Zeit nicht mit weiteren Fahrten verplempern sondern mich
in Düsseldorf umsehen. Straßenbahnfan bist du wohl nicht?
--
Nico
Ralf Gunkel
2018-03-15 19:38:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by N.Faber
Ich habe mir schon vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal
die Rampe Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Ich würde die Zeit nicht mit weiteren Fahrten verplempern sondern mich
in Düsseldorf umsehen. Straßenbahnfan bist du wohl nicht?
Oha. Düsseldorf. Da könnte man zwischendurch ja ein paar Kölsch zu sich
nehmen.
;-D

*scnr*

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ekkehard Schwarz
2018-03-15 20:03:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Oha. Düsseldorf. Da könnte man zwischendurch ja ein paar Kölsch zu sich
nehmen.
;-D
Kein Problem: www.eigelstein-duesseldorf.com
(vom Hauptbahnhof mit der Linie 707 Richtung Medienhafen bis Hst.
Franziusstraße erreichbar)

Gruß
E.S.
Bastian Blank
2018-03-17 08:58:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Oha. Düsseldorf. Da könnte man zwischendurch ja ein paar Kölsch zu sich
nehmen.
Oder aber verdammt leckeren Ramen bzw Sushi. Die japanische Gemeinde ist
halt verdammt groß.

Bastian
Marc Haber
2018-03-15 20:02:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by N.Faber
Ich habe mir schon vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal
die Rampe Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Ich würde die Zeit nicht mit weiteren Fahrten verplempern sondern mich
in Düsseldorf umsehen. Straßenbahnfan bist du wohl nicht?
Düsseldorf selbst kenne ich schon verhältnismäßig gut.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-03-15 19:50:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Ich habe mir schon
vorgenommen, mir in Dortmund die H-Bahn und endlich mal die Rampe
Erkrath-Hochdahl anzugucken.
Was gäbe es noch als Alternativprogramm?
Ein ruhiges Plätzchen am Rheinufer gemäß Überschrift?
Loading...