Discussion:
WhatsApp - Service App der DB zur Reinigung der Bahnsteige
(zu alt für eine Antwort)
Martin Τrautmann
2018-02-28 11:40:00 UTC
Permalink
Raw Message
Habe ich richtig verstanden, dass die DB mal wieder eine bahntypische
(Nicht-)Lösung erfunden hat?

http://www.zughalt.de/2018/02/schmutz-per-whatsapp-melden/

Den Meldungen entnehme ich, dass dazu keinerlei neues Reinigungspersonal
angestellt wird, richtig?

Statt also sorgfältig (?) ausgeklügelten Reinigungsplänen zu folgen, die
systematisch alles reinigen, sollen nun Reinigungsteams als Springer von
jeweils gemeldeten Verunreinigungen zu weiteren Verunreinigungen eilen?

Das soll dann mehr Sauberkeit insgesamt bringen als das bisherige
System?

Oder war das bisherige System doch nicht so ausgeklügelt?

Oder standen die bisherigen Reinigungskräfte etwa nur untätig herum und
werden erst jetzt durch WhatsApp-Meldungen richtig ausgelastet?

Oder geht es nur um gefühlte Sauberkeit, dass die schlimmsten Hotspots
gereinigt werden?

Oder geht's nur um den Aktionismus, das gute Gefühl, dass der Bahnkunde
sich nun nicht nur über Müll ärgert sondern endlich etwas dagegen tun
durfte?

Einfacher wäre, der Bahnkunde würde den Müll selbt wegräumen. Aber um
das Gleis zu betreten bräuchte er ja eine entsprechende
Fachunterweisung, wann und wie er das dürfte. Und wenn der Bahnkunde
Verschmutzer ansprechen würde, er bräuchte wohl erst mal den
entsprechenden Personenschutz, um nicht selbst zum Opfer zu werden.

Ich halte diese App für nutzlosen Aktionismus, wenn nicht wirklich
MEHR Reiniungskräfte dafür zur Verfügung gestellt werden. Aber
vielleicht mag mir jemand erklären, nach welcher Logik die DB die neue
App als Verbesserung einstuft.

Schönen Gruß
Martin
Marc Haber
2018-02-28 11:41:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Ich halte diese App für nutzlosen Aktionismus, wenn nicht wirklich
MEHR Reiniungskräfte dafür zur Verfügung gestellt werden. Aber
vielleicht mag mir jemand erklären, nach welcher Logik die DB die neue
App als Verbesserung einstuft.
Zustimmung meinerseits.
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-02-28 11:47:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Martin Τrautmann
Ich halte diese App für nutzlosen Aktionismus, wenn nicht wirklich
MEHR Reiniungskräfte dafür zur Verfügung gestellt werden. Aber
vielleicht mag mir jemand erklären, nach welcher Logik die DB die neue
App als Verbesserung einstuft.
Zustimmung meinerseits.
Ich gehe noch weiter. Die Aufforderung an die
Kundschaft, Probleme zu melden, bedeutet
nicht selten das Eingeständnis, daß man
sich selbst um die Erfassung der Zustände
nicht mehr kümmert.
Paul Muster
2018-02-28 17:41:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Marc Haber
Post by Martin Τrautmann
Ich halte diese App für nutzlosen Aktionismus, wenn nicht wirklich
MEHR Reiniungskräfte dafür zur Verfügung gestellt werden. Aber
vielleicht mag mir jemand erklären, nach welcher Logik die DB die neue
App als Verbesserung einstuft.
Zustimmung meinerseits.
Ich gehe noch weiter. Die Aufforderung an die
Kundschaft, Probleme zu melden, bedeutet
nicht selten das Eingeständnis, daß man
sich selbst um die Erfassung der Zustände
nicht mehr kümmert.
StuS halt, einer der schlimmsten Schrottläden in dem Konzern.


mfG Paul
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-01 13:30:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Ich gehe noch weiter. Die Aufforderung an die
Kundschaft, Probleme zu melden, bedeutet
nicht selten das Eingeständnis, daß man
sich selbst um die Erfassung der Zustände
nicht mehr kümmert.
Lokale, besonders eklige Verschmutzungen bleiben halt ggf. liegen bis
zur nächsten Runde. Wenn es jemand meldet, wird es früher weggemacht.
Gab es schon immer, gibt es weiterhin, nun halt mit einem weiteren
Meldeweg. Wo liegt das Problem? Bisher habe ich halt in Nürnberg Hbf
die 3S-zentrale angerufen, wenn einer in die Unterführung geschissen
hat, nun geht sowas auch auf anderem Weg. Der Effekt ist der Gleiche,
ein Reinigungsmann wird angefunkt und gebeten, das wegzumachen.

Ich verstehe gerade den Hype überhaupt nicht, den ihr um diesen
WhatsApp-Meldeweg macht, sorry.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-03-01 14:19:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Wenn es jemand meldet, wird es früher weggemacht.
Gab es schon immer, gibt es weiterhin, nun halt mit einem weiteren
Meldeweg. Wo liegt das Problem?
Darin, daß manche Unternehmen die Eigenbeobachtung ihrer
Anlagen herunterfahren, bis die Kundschaft meckert.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-01 15:18:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Darin, daß manche Unternehmen die Eigenbeobachtung ihrer
Anlagen herunterfahren, bis die Kundschaft meckert.
Eine 24/7-Eigenbeobachtung auf Verschmutzungen ist nicht
wirtschaftlich leistbar. Ein weiterer Meldeweg dagegen tut keinem weh,
verursacht evtl. bissl mehr Arbeit, dafür auch bissl mehr
Kundenzufriedenheit.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-03-01 15:23:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by U***@web.de
Darin, daß manche Unternehmen die Eigenbeobachtung ihrer
Anlagen herunterfahren, bis die Kundschaft meckert.
Eine 24/7-Eigenbeobachtung auf Verschmutzungen ist nicht
wirtschaftlich leistbar. Ein weiterer Meldeweg dagegen tut keinem weh,
verursacht evtl. bissl mehr Arbeit, dafür auch bissl mehr
Kundenzufriedenheit.
Erstreckst Du das auch auf Fälle, wo Infobildschime tage-
und wochenlang nicht funktionieren und Busse mit halben
oder ohne Außenanzeigen auf Linie gehen?
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-02 08:26:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Erstreckst Du das auch auf Fälle, wo Infobildschime tage-
und wochenlang nicht funktionieren und Busse mit halben
oder ohne Außenanzeigen auf Linie gehen?
Es steht klar "Verschmutzungen" da, wenn Du Nebenkriegsschauplätze
aufmachen mußt, gerne, aber darum ging es bis soeben nicht.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-03-02 08:34:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by U***@web.de
Erstreckst Du das auch auf Fälle, wo Infobildschime tage-
und wochenlang nicht funktionieren und Busse mit halben
oder ohne Außenanzeigen auf Linie gehen?
Es steht klar "Verschmutzungen" da, wenn Du Nebenkriegsschauplätze
aufmachen mußt, gerne, aber darum ging es bis soeben nicht.
Ich muß ja nicht für jeden ähnlich gelagerten
Fall einen neuen Diskussionsfaden eröffnen.

Nehmen wir aber meinetwegen noch die Fahrzeugverschmutzung hinzu,
wo Busse und Reisezüge außer der Frontscheibe mit solch
einheitlicher Patina überzogen sind, daß der Farbton
über die Fenster hinweg einheitlich wird.
Frank Hucklenbroich
2018-03-02 13:31:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by U***@web.de
Erstreckst Du das auch auf Fälle, wo Infobildschime tage-
und wochenlang nicht funktionieren und Busse mit halben
oder ohne Außenanzeigen auf Linie gehen?
Es steht klar "Verschmutzungen" da, wenn Du Nebenkriegsschauplätze
aufmachen mußt, gerne, aber darum ging es bis soeben nicht.
Ich muß ja nicht für jeden ähnlich gelagerten
Fall einen neuen Diskussionsfaden eröffnen.
Nehmen wir aber meinetwegen noch die Fahrzeugverschmutzung hinzu,
wo Busse und Reisezüge außer der Frontscheibe mit solch
einheitlicher Patina überzogen sind, daß der Farbton
über die Fenster hinweg einheitlich wird.
Da während der Fahrt eine Putzkolonne per WhatsApp zu bestellen wäre
allerdings ambitioniert ;-)

Grüße,

Frank
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-03-02 16:21:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by U***@web.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by U***@web.de
Erstreckst Du das auch auf Fälle, wo Infobildschime tage-
und wochenlang nicht funktionieren und Busse mit halben
oder ohne Außenanzeigen auf Linie gehen?
Es steht klar "Verschmutzungen" da, wenn Du Nebenkriegsschauplätze
aufmachen mußt, gerne, aber darum ging es bis soeben nicht.
Ich muß ja nicht für jeden ähnlich gelagerten
Fall einen neuen Diskussionsfaden eröffnen.
Nehmen wir aber meinetwegen noch die Fahrzeugverschmutzung hinzu,
wo Busse und Reisezüge außer der Frontscheibe mit solch
einheitlicher Patina überzogen sind, daß der Farbton
über die Fenster hinweg einheitlich wird.
Da während der Fahrt eine Putzkolonne per WhatsApp zu bestellen wäre
allerdings ambitioniert ;-)
ambitioniert wäre es nur während der Fahrt zu reiningen. Wobei selbst
das geht .
Tobias Nicht
2018-03-03 10:56:08 UTC
Permalink
Raw Message
On Fri, 2 Mar 2018 17:21:30 +0100, "Fa.lk.Sc.H.a.de"
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
ambitioniert wäre es nur während der Fahrt zu reiningen. Wobei selbst
das geht .
Die meisten Waschanlagen im Bahnbereich werden ja durchfahren.
Ich hatte mal zu DDR Zeiten eine Reinigung erlebt, da fuhr ein Gerät
ähnlich eines Gabelstaplers mit einer Reinigungsbürste am Zug entlang,
welcher auch mit Reisenden besetzt war. Weiß leider nicht mehr genau
wo das war.

Gruß Tobias
Tobias Nicht
2018-02-28 23:55:33 UTC
Permalink
Raw Message
On Wed, 28 Feb 2018 12:41:38 +0100, Marc Haber
Post by Marc Haber
Post by Martin Τrautmann
Ich halte diese App für nutzlosen Aktionismus, wenn nicht wirklich
MEHR Reiniungskräfte dafür zur Verfügung gestellt werden. Aber
vielleicht mag mir jemand erklären, nach welcher Logik die DB die neue
App als Verbesserung einstuft.
Zustimmung meinerseits.
Ich sehe das nicht so negativ. Eher ein Eingeständniss der
Betriebswirtschaftler, dass ständige Anwesenheit von Personal auf
Bahnhöfen doch auch positive Seiten hat.
Gerade die Bahnhöfe der im Artikel erwähnten S-Bahn Berlin werden ja
teilweise mehrfach am Tag gereinigt. Die Zugabfertiger hatten früher
schon mal die Bösewichte zusammengeschissen und da immer jemand da
war, lag die Hemschwelle bei den Verursachern auch höher.
Ob das jetzt blinder Aktionismuss ist weiss ich nicht. Von der Idee
erstmal nicht schlecht ob es was nützt, weiss ich nicht.

Gruß Tobias
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-03-01 13:27:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Statt also sorgfältig (?) ausgeklügelten Reinigungsplänen zu folgen, die
systematisch alles reinigen, sollen nun Reinigungsteams als Springer von
jeweils gemeldeten Verunreinigungen zu weiteren Verunreinigungen eilen?
Das gibt es doch schon immer in den größeren Bahnhöfen. Passiert oft
genug, daß man im Bahnhof neben einem Reiniger steht und dessen
Funkgerät losblökt, daß da und dort ein Kackhaufen, Kotzfleck o.Ä.
wegzumachen sei. Das kenne ich seit +-1990.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Peter & Helga Meier
2018-03-03 06:53:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Das soll dann mehr Sauberkeit insgesamt bringen als das bisherige
System?
Es geht nicht um Sauberkeit, sondern um die Kosten für das Sauberhalten,
und am Ende des Tages um unser aller Geld.
Thomas Hochstein
2018-03-04 20:51:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Das soll dann mehr Sauberkeit insgesamt bringen als das bisherige
System?
Es ermöglicht jedenfalls, die Ressourcen dort zu konzentrieren, wo
Verschmutzungen besonders stören. Sauberkeit ist ja kein Selbstzweck.
Loading...