Discussion:
Bahn würde Stuttgart 21 nicht mehr bauen
(zu alt für eine Antwort)
Paul Muster
2018-04-21 08:51:52 UTC
Permalink
Raw Message
https://www.rnz.de/wirtschaft/wirtschaft-ueberregional_artikel,-verkehrsausschuss-bahnchef-stuttgart-21-mit-heutigem-wissen-nicht-gebaut-_arid,353204.html

| Die Deutsche Bahn würde das Projekt Stuttgart 21 aus heutiger Sicht
| nicht noch einmal angehen. «Mit dem Wissen von heute würde man das
| Projekt nicht mehr bauen», sagte Vorstandschef Richard Lutz im
| Verkehrsausschuss des Bundestags, wie die «Rhein-Neckar-Zeitung»
| berichtete.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bahn-wuerde-Stuttgart-21-nicht-mehr-bauen-article20396112.html

| Kritiker hatten von Anfang an befürchtet, dass die Kosten aus dem
| Ruder laufen. Die Bahn rechnet nach Informationen der "Stuttgarter
| Zeitung" damit, dass sie mit dem Projekt 2,228 Milliarden Euro Verlust
| macht.

| "Das sind alles bekannte Zahlen", sagte ein Bahnsprecher.


mfG Paul
Martin S.
2018-04-21 10:51:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Kritiker hatten von Anfang an befürchtet, dass die Kosten aus dem
Ruder laufen. Die Bahn rechnet nach Informationen der "Stuttgarter
Zeitung" damit, dass sie mit dem Projekt 2,228 Milliarden Euro Verlust
macht.
"Das sind alles bekannte Zahlen", sagte ein Bahnsprecher.
So leise Vorbereitung auf ein zweites BER?

Und sowas in der BRD mit der "deutschen Gründlichkeit"? Man versteht
das einfach nicht.
--
m.s.
Helmut Springer
2018-04-21 12:15:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin S.
So leise Vorbereitung auf ein zweites BER?
Das ist nicht vergleichbar: BER ist durchaus ungeplant(sic!) aus dem
Ruder gelaufen, S21 ein politisch gewolltes Immobilienprojekt ohne
echte Ueberraschungen.
--
Best Regards
helmut springer panta rhei
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-21 14:47:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Springer
Post by Martin S.
So leise Vorbereitung auf ein zweites BER?
Das ist nicht vergleichbar: BER ist durchaus ungeplant(sic!) aus dem
Ruder gelaufen, S21 ein politisch gewolltes Immobilienprojekt ohne
echte Ueberraschungen.
da siehst Du so, das sehe ich so und viele andere sehen das auch so,
aber es gibt hier im Ländle und drumherum, die sehen das bislang immer
noch nicht so.

Wir haben doch hier erlebt wie überzeugt einige S21 bejubelt haben, nun
hört man nichts mehr von ihnen, das bedeutet ja aber nicht das sie es
nun eben realsitischer sehen.
Bodo G. Meier
2018-04-21 15:06:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Helmut Springer
Post by Martin S.
So leise Vorbereitung auf ein zweites BER?
Das ist nicht vergleichbar: BER ist durchaus ungeplant(sic!) aus dem
Ruder gelaufen, S21 ein politisch gewolltes Immobilienprojekt ohne
echte Ueberraschungen.
da siehst Du so, das sehe ich so und viele andere sehen das auch so,
aber es gibt hier im Ländle und drumherum, die sehen das bislang immer
noch nicht so.
Wir haben doch hier erlebt wie überzeugt einige S21 bejubelt haben, nun
hört man nichts mehr von ihnen, das bedeutet ja aber nicht das sie es
nun eben realsitischer sehen.
Nun, einige von denen werden zwischenzeitlich ihre Kohle kassiert haben
und sind zufrieden und still. ;->

Gruss
Bo"heute mal wieder Verschwörungstheoretiker"do
Holger Koetting
2018-04-21 21:26:37 UTC
Permalink
Raw Message
Wir haben doch hier erlebt wie überzeugt einige S21 bejubelt haben, nun
hört man nichts mehr von ihnen
Wobei man fairerweise auch hinterfragen muß, wieviele davon
überhaupt noch im Usenet aktiv sind.

Gruß,

Holger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.strassenbahn-darmstadt.de
Bodo G. Meier
2018-04-22 02:02:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Holger Koetting
Wir haben doch hier erlebt wie überzeugt einige S21 bejubelt haben, nun
hört man nichts mehr von ihnen
Wobei man fairerweise auch hinterfragen muß, wieviele davon
überhaupt noch im Usenet aktiv sind.
Ach so: "hier" = user von de.etc.bahn.misc haben S21 bejubelt.
Nee, in diesem Fall glaube ich eher nicht, dass Kohle geflossen ist. ;-)

Gruss,
Bodo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-23 07:48:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Holger Koetting
Wobei man fairerweise auch hinterfragen muß, wieviele davon
überhaupt noch im Usenet aktiv sind.
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an. Ob dann das aktuelle
S21 konzept taugt, man wird sehen. Scheiße wars in Stuttgart eh schon,
also besteht die Chance, daß es besser wird.

Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
durchfährt. Bzw. eben nicht durchfährt, sondern da wenden muß :(


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Jan Marco Funke
2018-04-23 08:03:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Holger Koetting
Wobei man fairerweise auch hinterfragen muß, wieviele davon
überhaupt noch im Usenet aktiv sind.
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an. Ob dann das aktuelle
S21 konzept taugt, man wird sehen. Scheiße wars in Stuttgart eh schon,
also besteht die Chance, daß es besser wird.
ACK. Nur zu welchem Preis? Wären die etlichen Milliarden, die man nun
nur für einen Knoten ausgibt, an anderen Engpässen im Netz nicht besser
investiert gewesen?

Vor allem nervt mich, dass Großprojekte in Deutschland nur dann
durchführbar sind, wenn bei den Baukosten dermaßen gelogen und
schöngerechnet wird, dass sich die Balken biegen. Und hinterher
explodieren die Kosten regelrecht. In der Schweiz herrscht da eine ganz
andere Philosophie, da werden die veranschlagten Baukosten oft
eingehalten oder nur geringfügig überschritten. Es geht also, wenn man
will. Aber "der Deutsche" möchte wohl belogen werden.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
durchfährt. Bzw. eben nicht durchfährt, sondern da wenden muß :(
Da ist was dran. Wobei in Köln Hbf IMHO mehr Fernzüge wenden als in
München Hbf... In München enden und beginnen die meisten ja ohnehin.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Roman Racine
2018-04-23 22:34:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an. Ob dann das aktuelle
S21 konzept taugt, man wird sehen. Scheiße wars in Stuttgart eh schon,
also besteht die Chance, daß es besser wird.
ACK. Nur zu welchem Preis? Wären die etlichen Milliarden, die man nun
nur für einen Knoten ausgibt, an anderen Engpässen im Netz nicht besser
investiert gewesen?
Es gibt keinen Grund zur Annahme, dass alternative Projekte nicht ebenfalls
zu vergleichbaren Termin- und Kostenüberschreitungen geführt hätten und von
deren Befürwortern nicht ebenfalls strategisch viel zu kostengünstig
gerechnet worden wären, um sie überhaupt in die politische Debatte
einbringen zu können. Das ist in Deutschland offensichtlich gängige Praxis
und bleibt ohne Konsequenzen.

Gruss

Roman°
Helmut Springer
2018-04-24 08:16:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Es gibt keinen Grund zur Annahme, dass alternative Projekte nicht
ebenfalls zu vergleichbaren Termin- und Kostenüberschreitungen
geführt hätten und von deren Befürwortern nicht ebenfalls
strategisch viel zu kostengünstig gerechnet worden wären, um sie
überhaupt in die politische Debatte einbringen zu können. Das ist
in Deutschland offensichtlich gängige Praxis und bleibt ohne
Konsequenzen.
Ja. Also die Konsequenz des Vertrauensverlustes ist in letzter
Konsequenz dann sowas wie die AfD, aber die stoert die Handelnden ja
nicht wirklich.
--
Best Regards
helmut springer panta rhei
Marc Haber
2018-04-24 08:32:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
In der Schweiz herrscht da eine ganz
andere Philosophie, da werden die veranschlagten Baukosten oft
eingehalten oder nur geringfügig überschritten.
Wie z.B. beim Furkatunnel?
Post by Jan Marco Funke
Es geht also, wenn man
will. Aber "der Deutsche" möchte wohl belogen werden.
Ja, das ist wohl richtig.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Patrick Rudin
2018-04-24 09:46:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
In der Schweiz herrscht da eine ganz
andere Philosophie, da werden die veranschlagten Baukosten oft
eingehalten oder nur geringfügig überschritten.
Wie z.B. beim Furkatunnel?
In der Volksabstimmung von 1998 wurden Neat-Gesamtkosten von rund 14
Milliarden genehmigt, die Endabrechnung wird demnächst wohl über 22
Milliarden lauten.

Selbstverständlich sind das alles nur "Projektverbesserungen" :)


Grüsse

Patrick
Marc Haber
2018-04-24 15:52:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Patrick Rudin
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
In der Schweiz herrscht da eine ganz
andere Philosophie, da werden die veranschlagten Baukosten oft
eingehalten oder nur geringfügig überschritten.
Wie z.B. beim Furkatunnel?
In der Volksabstimmung von 1998 wurden Neat-Gesamtkosten von rund 14
Milliarden genehmigt, die Endabrechnung wird demnächst wohl über 22
Milliarden lauten.
Wie sieht das inflationsbereinigt aus?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Patrick Rudin
2018-04-24 16:57:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Patrick Rudin
In der Volksabstimmung von 1998 wurden Neat-Gesamtkosten von rund 14
Milliarden genehmigt, die Endabrechnung wird demnächst wohl über 22
Milliarden lauten.
Wie sieht das inflationsbereinigt aus?
http://www.portal-stat.admin.ch/lik_rechner/d/lik_rechner.htm

Nicht der Rede wert, würde ich mal sagen...


Grüsse

Patrick
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-23 08:04:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Holger Koetting
Wobei man fairerweise auch hinterfragen muß, wieviele davon
überhaupt noch im Usenet aktiv sind.
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an. Ob dann das aktuelle
S21 konzept taugt, man wird sehen. Scheiße wars in Stuttgart eh schon,
also besteht die Chance, daß es besser wird.
Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
durchfährt. Bzw. eben nicht durchfährt, sondern da wenden muß :(
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Ralph Angenendt
2018-04-23 09:15:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
"Ich *kann* aber nicht entgegen der Fahrtrichtung sitzen, da wird mir
immer *total* schlecht, bitte geben Sie mir ihren Sitzplatz am Fenster
und nehmen Sie meinen am Gang, ich kann das wirklich *nicht*, oh,
alleine wenn ich *nur* daran denke wird mir speiübel, wollen Sie das
wirklich?"

Ralph
--
He'll rekindle all the dreams it took you a lifetime to destroy
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-23 09:43:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Angenendt
"Ich *kann* aber nicht entgegen der Fahrtrichtung sitzen, da wird mir
immer *total* schlecht, bitte geben Sie mir ihren Sitzplatz am Fenster
und nehmen Sie meinen am Gang, ich kann das wirklich *nicht*, oh,
alleine wenn ich *nur* daran denke wird mir speiübel, wollen Sie das
wirklich?"
Ich fahre lieber rückwärts, wenn ich die Wahl habe.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Marc Haber
2018-04-24 08:33:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralph Angenendt
"Ich *kann* aber nicht entgegen der Fahrtrichtung sitzen, da wird mir
immer *total* schlecht, bitte geben Sie mir ihren Sitzplatz am Fenster
und nehmen Sie meinen am Gang, ich kann das wirklich *nicht*, oh,
alleine wenn ich *nur* daran denke wird mir speiübel, wollen Sie das
wirklich?"
Ich fahre lieber rückwärts, wenn ich die Wahl habe.
Zumindest auf Strecken, auf denen ich jede Schwelle kenne, d'accord.
Auch wenn dann in der S-Bahn die Chance, dass sich jemand gegenüber
neiquetscht, deutlich höher ist.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Volker Borchert
2018-04-23 17:56:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Angenendt
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit,
Naja. Wenn der Tf am anderen Bahnsteigende bereit steht, sollte das
in 3 Minuten zu schaffen sein. Viel kürzer wird man auch in Köln oder
Hannover nicht wegkommen.
Post by Ralph Angenendt
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
das Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
"Ich *kann* aber nicht entgegen der Fahrtrichtung sitzen, da wird mir
immer *total* schlecht, bitte geben Sie mir ihren Sitzplatz am Fenster
und nehmen Sie meinen am Gang, ich kann das wirklich *nicht*, oh,
alleine wenn ich *nur* daran denke wird mir speiübel, wollen Sie das
wirklich?"
"Ja, kein Problem. Hier ist ein einschlägiger Beutel von $AIRLINE."
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 06:58:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Naja. Wenn der Tf am anderen Bahnsteigende bereit steht, sollte das
in 3 Minuten zu schaffen sein. Viel kürzer wird man auch in Köln oder
Hannover nicht wegkommen.
Außer, die Technik zickt, einer der Beteiligten hat irgendwas in
falscher Reihenfolge geschaltet, was nun einen größeren Reboot
fordert, oder oder oder.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-24 07:11:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Volker Borchert
Naja. Wenn der Tf am anderen Bahnsteigende bereit steht, sollte das
in 3 Minuten zu schaffen sein. Viel kürzer wird man auch in Köln oder
Hannover nicht wegkommen.
Außer, die Technik zickt, einer der Beteiligten hat irgendwas in
falscher Reihenfolge geschaltet, was nun einen größeren Reboot
fordert, oder oder oder.
passiert ja auch andauernd. Also von Dir hätte ich schon mal Argumente
erwartet anstatt lahme Ausreden.
U***@web.de
2018-04-24 07:33:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Volker Borchert
Naja. Wenn der Tf am anderen Bahnsteigende bereit steht, sollte das
in 3 Minuten zu schaffen sein. Viel kürzer wird man auch in Köln oder
Hannover nicht wegkommen.
Außer, die Technik zickt, einer der Beteiligten hat irgendwas in
falscher Reihenfolge geschaltet, was nun einen größeren Reboot
fordert, oder oder oder.
passiert ja auch andauernd. Also von Dir hätte ich schon mal Argumente
erwartet anstatt lahme Ausreden.
Die Schweizer halten die vorgegebenen 5 Minuten, kürzbar,
jedenfalls bei Führerstandswechsel, beinhaltend 100 Meter Weg,
für fraglich.

https://www.sust.admin.ch/inhalte/BS/2015022001_SB.pdf

4.2.1.1

Gruß, ULF
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 08:16:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Außer, die Technik zickt, einer der Beteiligten hat irgendwas in
falscher Reihenfolge geschaltet, was nun einen größeren Reboot
fordert, oder oder oder.
passiert ja auch andauernd. Also von Dir hätte ich schon mal Argumente
erwartet anstatt lahme Ausreden.
Dsa sind keine lahmen Ausreden, habe ich selber schon zu oft erlebt,
daß sich nach Kopf die Abfahrt wegen technischer Probleme verzögert.
Weiter ging es fast immer irgendwann - aber halt nicht mehr pünktlich.

Der Punkt ist, es muß schnell gehen, man hat nicht die Luft wie bei
einer Wende am Ende der Fahrt, und wenn sich da mal was oder jemand
verhaspelt, dann ist das meist blöd für den weiteren Fahrtverlauf.
Einfach ein weiterer Risikofaktor.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Marc Haber
2018-04-24 15:50:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Volker Borchert
Naja. Wenn der Tf am anderen Bahnsteigende bereit steht, sollte das
in 3 Minuten zu schaffen sein. Viel kürzer wird man auch in Köln oder
Hannover nicht wegkommen.
Außer, die Technik zickt, einer der Beteiligten hat irgendwas in
falscher Reihenfolge geschaltet, was nun einen größeren Reboot
fordert, oder oder oder.
Aus meiner Erfahrung ist sowas eher eine der selteneren Störungen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-25 06:19:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Außer, die Technik zickt, einer der Beteiligten hat irgendwas in
falscher Reihenfolge geschaltet, was nun einen größeren Reboot
fordert, oder oder oder.
Aus meiner Erfahrung ist sowas eher eine der selteneren Störungen.
Was genau passiert kriegt man als Fahrgast ja meist nicht mit...


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-04-24 07:13:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit,
Naja. Wenn der Tf am anderen Bahnsteigende bereit steht, sollte das
in 3 Minuten zu schaffen sein.
Mit Hochfahren der kompletten
Führerstandselektronik und NBÜ-Bremsprobe?

Gruß, ULF
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-23 09:43:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu, und dann auch noch die Warterei auf
Führerstandswechsel, Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-04-23 09:51:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu, und dann auch noch die Warterei auf
Führerstandswechsel, Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
Haste beim Entflügeln auch.
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-23 13:35:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu, und dann auch noch die Warterei auf
Führerstandswechsel, Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
und das rechtfertigt Stuttgarts Berge mit Geld auszupolstern?
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 06:53:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
und das rechtfertigt Stuttgarts Berge mit Geld auszupolstern?
Dsa ist mir eigentlich wurscht, was gemacht wird. Mirwegen Stuttgart
auch weiträumig umfahren, egal. Und das Geld ist ja nicht weg, das
nehmen Leute mit heim, füttern ihre Familie damit durch...


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Helmut Springer
2018-04-23 13:40:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu,
Was primaer der vernachlaessigten Wartung und jetzt Verkuerzung des
Vorfelds geschuldet ist.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
und dann auch noch die Warterei auf Führerstandswechsel,
Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
Verstehe, die 5min sind natuerlich 7 Milliarden, die Risiken und den
dann weniger leistungsfaehigen Bahnhof wert.
--
Best Regards
helmut springer panta rhei
Wolfgang Kynast
2018-04-23 14:52:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Springer
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu,
Was primaer der vernachlaessigten Wartung und jetzt Verkuerzung des
Vorfelds geschuldet ist.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
und dann auch noch die Warterei auf Führerstandswechsel,
Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
Mit Lokführerwechsel sollte sich das doch wesentlich beschleunigen
lassen.
Post by Helmut Springer
Verstehe, die 5min sind natuerlich 7 Milliarden,
nicht ganz aktuell: "Der vereinbarte Kostenrahmen für das gesamte
Bahnprojekt Stuttgart-Ulm liegt derzeit bei 9,786 Milliarden Euro"
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/Hintergrund-Chronologie-der-Kosten-Explosion-bei-S21,chronologie-kosten-stuttgart-21-100.html

Es wird also ziemlich sicher das eintreten, was die Gegner schon lange
vorhersagen: die 10 Mrd werden überschritten werden.
Post by Helmut Springer
die Risiken und den
dann weniger leistungsfaehigen Bahnhof wert.
FACK

Ist eigentlich schon klar, ob der neue unterirdische Bahnhof auch mit
Kinderwagen benutzt werden darf?
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Volker Borchert
2018-04-23 18:05:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Es wird also ziemlich sicher das eintreten, was die Gegner schon lange
vorhersagen: die 10 Mrd werden überschritten werden.
Es würde mich wundern, wenn sie es unter 15 schaffen, und nicht
allzusehr überraschen, wenn sie 20 brauchen.
Post by Wolfgang Kynast
Ist eigentlich schon klar, ob der neue unterirdische Bahnhof auch mit
Kinderwagen benutzt werden darf?
Ist doch egal, vier Wochen vor Eröffnung stellt man fest, daß die
Toiletten vergessen wurden, und eine Woche vor Eröffnung schlägt
der allesentscheidende Test der Entrauchungsanlage fehl.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Johann Mayerwieser
2018-04-23 19:28:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Wolfgang Kynast
Ist eigentlich schon klar, ob der neue unterirdische Bahnhof auch mit
Kinderwagen benutzt werden darf?
Ist doch egal, vier Wochen vor Eröffnung stellt man fest, daß die
Toiletten vergessen wurden, und eine Woche vor Eröffnung schlägt der
allesentscheidende Test der Entrauchungsanlage fehl.
So lange sie nicht auf die Gleise vergessen haben....
Hans CraueI
2018-04-23 23:45:39 UTC
Permalink
Raw Message
Wolfgang Kynast schrieb
Post by Wolfgang Kynast
Ist eigentlich schon klar, ob der neue unterirdische Bahnhof auch
mit Kinderwagen benutzt werden darf?
Da scheint sich ein Kompromiss abzuzeichnen:
Kinderwagen duerfen benutzt werden, jedoch
nur ohne Kinder.

Hans
Marc Haber
2018-04-24 08:36:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
und dann auch noch die Warterei auf Führerstandswechsel,
Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
Mit Lokführerwechsel sollte sich das doch wesentlich beschleunigen
lassen.
Ja, das ist ja auch der Regelfall. Fahrgastwechsel in Frankfurt dauert
sicher länger als Übergabegespräch, Aufrüsten, Bremsprobe, los.

Früher[tm] hat man das mit Lokwechsel in vier Minuten geschafft.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Holger Koetting
2018-04-23 15:44:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Springer
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu,
Was primaer der vernachlaessigten Wartung und jetzt Verkuerzung des
Vorfelds geschuldet ist.
Was für'n Quatsch? Stumpfgleiseinfahrten sind immer langsam,
was soll das mit vernachlässigter Wartung zu tun haben?

Gruß,

Holger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.strassenbahn-darmstadt.de
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-23 16:40:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Holger Koetting
Post by Helmut Springer
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu,
Was primaer der vernachlaessigten Wartung und jetzt Verkuerzung des
Vorfelds geschuldet ist.
Was für'n Quatsch? Stumpfgleiseinfahrten sind immer langsam,
was soll das mit vernachlässigter Wartung zu tun haben?
die Wege die mit langsamer Geschwindigkeit befahren werden müssen sind
länger geworden und Ein- wie Ausfahrten dauern deswegen länger.
Holger Koetting
2018-04-23 17:27:35 UTC
Permalink
Raw Message
Was für'n Quatsch? Stumpfgleiseinfahrten sind immer langsam,
was soll das mit vernachlässigter Wartung zu tun haben?
die Wege die mit langsamer Geschwindigkeit befahren werden müssen sind
länger geworden und Ein- wie Ausfahrten dauern deswegen länger.
Echt jetzt? In Frankfurt, München, ...? Da habe ich nichts
Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
Gruß,

Holger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.strassenbahn-darmstadt.de
U***@web.de
2018-04-24 07:12:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Holger Koetting
Was für'n Quatsch? Stumpfgleiseinfahrten sind immer langsam,
was soll das mit vernachlässigter Wartung zu tun haben?
die Wege die mit langsamer Geschwindigkeit befahren werden müssen sind
länger geworden und Ein- wie Ausfahrten dauern deswegen länger.
Echt jetzt? In Frankfurt, München, ...? Da habe ich nichts
Helmut bezog sich aber auf Kurzkopf Stuttgart.
Uwe Bonnes
2018-04-23 20:02:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Springer
Verstehe, die 5min sind natuerlich 7 Milliarden, die Risiken und den
dann weniger leistungsfaehigen Bahnhof wert.
Firmiert S21 wegen der Neigung nicht nur als Haltepunkt?
--
Uwe Bonnes ***@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik Schlossgartenstrasse 9 64289 Darmstadt
--------- Tel. 06151 1623569 ------- Fax. 06151 1623305 ---------
Reinhard Greulich
2018-04-24 22:39:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Bonnes
Firmiert S21 wegen der Neigung nicht nur als Haltepunkt?
Hat nichts mit der Neigung zu tun. Die ist aber aus anderen Gründen
als den wegrollenden Kinderwagen und, wohl häufiger, Gepäckstücken ein
Problem: betrieblich verhindert sie alles, was Bremsproben erfordert.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 06:54:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Springer
Was primaer der vernachlaessigten Wartung und jetzt Verkuerzung des
Vorfelds geschuldet ist.
Nein, das ist ein prinzipielles Problem von Kopfbahnhöfen.
Post by Helmut Springer
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
und dann auch noch die Warterei auf Führerstandswechsel,
Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
Verstehe, die 5min sind natuerlich 7 Milliarden, die Risiken und den
dann weniger leistungsfaehigen Bahnhof wert.
Wenn Du meinst? Ich habe das nie gesagt.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Martin Ebert
2018-04-25 03:21:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Helmut Springer
Was primaer der vernachlaessigten Wartung und jetzt Verkuerzung des
Vorfelds geschuldet ist.
Nein, das ist ein prinzipielles Problem von Kopfbahnhöfen.
Das ist eher eine Abwägung. Kopfbahnhöfe fielen ja nicht vom
Himmel. Am Beispiel Leipzig (nur da kenne ich es einigermaßen)
kann ich es erklären.

Mit dieser Konstruktion eines Kopfbahnhofs bist Du direkt im
Zentrum: Drei Minuten Fußweg und Du bist am Markt. Zudem hast
Du alle möglichen Straßenbahnlinien vor der Tür. Die waren doch
damals nicht doof: Die wussten schon, was sie da bauten.

Nun zum Abwägungsprozess:
Klar kann man von B nach MUC ohne Halt. Da kommt der Saupreuß
am schnellsten in die weiß-blaue Hauptstadt. Ganz perfekt.
Das ist übrigens das Konzept der Projekte Dt. Einheit (8.3),
via Halle an Leipzig vorbei.

Der andere Grenzfall ist: Wir halten an jeder Milchkanne.
Dann wird jeder mitgenommen. Und wir sind übermorgen in MUC.

Wo ist aber der Kompromiss?
Also L ist die am schnellsten wachsende deutsche Großstadt.
Wenn man Kunden will, wird man da vielleicht halten müssen.
Da wollen ja Berliner und Münchener hin.

Der wirkliche Grenzfall auf der Strecke ist LuWi. Eigentlich
ja deutlich zu klein für einen ICE-Systemhalt. Aber lustiger-
weise im Speckgürtel von gleich zwei Metropolregionen und
internationales Tagestourismus-Ziel.

Ach - wem erzähle ich das alles. Ich weiß. - Lass' Dir
vor L einen Kaffee kommen. Und gut ist.

Mt
U***@web.de
2018-04-25 07:54:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Nein, das ist ein prinzipielles Problem von Kopfbahnhöfen.
Das ist eher eine Abwägung. Kopfbahnhöfe fielen ja nicht vom
Himmel. Am Beispiel Leipzig (nur da kenne ich es einigermaßen)
kann ich es erklären.
Mit dieser Konstruktion eines Kopfbahnhofs bist Du direkt im
Zentrum: Drei Minuten Fußweg und Du bist am Markt. Zudem hast
Du alle möglichen Straßenbahnlinien vor der Tür. Die waren doch
damals nicht doof: Die wussten schon, was sie da bauten.
Zwei Kopfbahnhöfe. Einer wurde vor Jahren geschlossen.

In Frankfurt und Wiesbaden wurden die Kopfbahnhöfe
aus der Stadt herausverlegt.

Wollte man in Frankfurt jetzt sogar noch ein weiteres
Mal machen.

Gruß, ULF
Olaf Titz
2018-04-25 17:15:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Mit dieser Konstruktion eines Kopfbahnhofs bist Du direkt im
Zentrum: Drei Minuten Fußweg und Du bist am Markt. Zudem hast
Du alle möglichen Straßenbahnlinien vor der Tür. Die waren doch
damals nicht doof: Die wussten schon, was sie da bauten.
Im 19. Jahrhundert wurden Kopfbahnhöfe an den Stadtrand gebaut, immer
mit den Gleisen nach außen. Damit brauchte man keinen Platz im bereits
bebauten Stadtgebiet. Dann wuchsen die Städte weiter und die Bahnhöfe
wurden irgendwann abgerissen - Bauland schaffen - und am neuen
Stadtrand wieder aufgebaut. Dann aber als Durchgangsbahnhöfe, da die
Linien mittlerweile viel stärker vernetzt waren und mehr durchgehende
Züge benötigt wurden, aber Lok wechseln immer noch sehr umständlich
war. Die Städte wuchsen wiederum darum herum.

Als Beispiele für diese Entwicklung fallen mir Hamburg, Braunschweig,
Karlsruhe ein, es gibt sicher noch zig andere. Versäumt wurde die
zweite Generation Bahnhöfe da, wo die erste schon zu groß war um
einfach ersetzt zu werden, also Frankfurt, München, Leipzig.
Inzwischen baut man neue Bahnhöfe eher an bestehende Strecken im
Stadtgebiet, siehe Kassel, Wien.

Eigentlich sollte letzteres für Stuttgart eine Lehre sein.

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>

"VWL studieren, um die Zukunft vorherzusagen - da können Sie auch Theologie
studieren, um die CSU zu verstehen." -- Claus von Wagner
Michael Kümmling
2018-04-25 18:31:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
Post by Martin Ebert
Mit dieser Konstruktion eines Kopfbahnhofs bist Du direkt im
Zentrum: Drei Minuten Fußweg und Du bist am Markt. Zudem hast
Du alle möglichen Straßenbahnlinien vor der Tür. Die waren doch
damals nicht doof: Die wussten schon, was sie da bauten.
Im 19. Jahrhundert wurden Kopfbahnhöfe an den Stadtrand gebaut, immer
mit den Gleisen nach außen. Damit brauchte man keinen Platz im bereits
bebauten Stadtgebiet. Dann wuchsen die Städte weiter und die Bahnhöfe
wurden irgendwann abgerissen - Bauland schaffen - und am neuen
Stadtrand wieder aufgebaut. Dann aber als Durchgangsbahnhöfe, da die
Linien mittlerweile viel stärker vernetzt waren und mehr durchgehende
Züge benötigt wurden, aber Lok wechseln immer noch sehr umständlich
war. Die Städte wuchsen wiederum darum herum.
Als Beispiele für diese Entwicklung fallen mir Hamburg, Braunschweig,
Karlsruhe ein, es gibt sicher noch zig andere. Versäumt wurde die
zweite Generation Bahnhöfe da, wo die erste schon zu groß war um
einfach ersetzt zu werden, also Frankfurt, München, Leipzig.
Naja, Frankfurt, Stuttgart und Leipzig waren ja auch schon die zweite
Generation, Leipzig Hbf ist ja erst 1915 eröffnet worden, Stuttgart Hbf
1922.
In Stuttgart und Frankfurt sind dabei Kopfbahnhöfe ersetzt worden, die
etwa 500 m näher am Stadtzentrum lagen, lediglich in Leipzig hat man die
Lage einiger alter Bahnhöfe übernommen.

Mindestens in Leipzig und Stuttgart standen damals auch
Durchgangsbahnhöfe zur Debatte. In Leipzig aber deutlich weiter vom
Stadtzentrum weg, in Stuttgart baulich recht aufwendig und vom Platz
recht beschränkt.

Viele Grüße
Micha

Reinhard Greulich
2018-04-24 22:35:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Springer
Was primaer der vernachlaessigten Wartung und jetzt Verkuerzung des
Vorfelds geschuldet ist.
Na klar, die Böse DB selbstverständlichn

Nein, der PZB 90. Oder hast du schon mal einen Kopfbahnhof mit
durchgeschalteter Ausfahrt gesehen?

Erst informieren, dann posten.

- R.
--
70086
~=@=~
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-25 06:56:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Helmut Springer
Was primaer der vernachlaessigten Wartung und jetzt Verkuerzung des
Vorfelds geschuldet ist.
Na klar, die Böse DB selbstverständlichn
Na mit der Verkürzung hat es schon was zu tun und zwar bei Ein- und
Ausfahrten.
Post by Reinhard Greulich
Nein, der PZB 90. Oder hast du schon mal einen Kopfbahnhof mit
durchgeschalteter Ausfahrt gesehen?
Erst informieren, dann posten.
ja, stimmt.
Volker Borchert
2018-04-23 17:59:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu, und dann auch noch die Warterei auf
Führerstandswechsel, Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
Da hätte man vielleicht mit der Hälfte der Milliarden, im Vorfeld
geschickt investiert, ziemlich viel erreichen können. Statt 5 km
mit 40 km/h nur noch die letzten 400 m vorm Bock. Und Bremsprobe?
Bei innenliegenden Scheiben oder Wirbelstrombremsen?
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
U***@web.de
2018-04-24 07:15:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Und Bremsprobe?
Bei innenliegenden Scheiben oder Wirbelstrombremsen?
Meinst Du, bei Reisezügen mit Scheibenbremsen sei die Bremsprobe
nicht praktikabel und daher entbehrlich?

Gruß, ULF
Volker Borchert
2018-04-24 17:47:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Und Bremsprobe?
Bei innenliegenden Scheiben oder Wirbelstrombremsen?
Meinst Du, bei Reisezügen mit Scheibenbremsen sei die Bremsprobe
nicht praktikabel
Kriecht der Prüfer drunter?
Post by U***@web.de
und daher entbehrlich?
Tja, das ist in der Tat das Problem. Man könnte auf die Idee kommen,
es durch den Umbau auf Klotzbremsen zu lösen...
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
U***@web.de
2018-04-24 18:26:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
Post by Volker Borchert
Und Bremsprobe?
Bei innenliegenden Scheiben oder Wirbelstrombremsen?
Meinst Du, bei Reisezügen mit Scheibenbremsen sei die Bremsprobe
nicht praktikabel
Kriecht der Prüfer drunter?
Post by U***@web.de
und daher entbehrlich?
Tja, das ist in der Tat das Problem. Man könnte auf die Idee kommen,
es durch den Umbau auf Klotzbremsen zu lösen...
Achso. Oder:

Am Freitag, 18. Juli 2008 20:17:00 UTC+2 schrieb Helmut Barth

in de.etc.bahn.eisenbahntechnik:


Und wie/wann machen die Jungs die Bremsprobe?
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
Aber bei Z�gen mit Scheibenbremsen hab ich noch nie einen
Beamten/Visiteur/etc. gesehen, der eine Bremsprobe gemacht
hat.
Bei der Bremsprobe mit scheibengebremsten Fahrzeugen achtet der pr�fende
Beamte/Visiteur/Zugbegleiter(in D) nur auf die Schauzeichen die den
angelegten oder gel�sten Zustand der Bremse anzeigen, da die eigentliche
Bremsausr�stung f�r eine dirkete �berpr�fung nicht zug�nglich im
Drehgestell liegt. Das f�llt nat�rlich nicht so sehr auf, wie die
�berpr�fung des Bremssohlenzustands eines klotzgebremsten Fahrzeugs.
F�r einen aussenstehenden ist somit nicht direkt erkennbar ob jemand
eine Bremsprobe macht oder einfach nur am Zug entlangl�uft. Anders sieht
es bei einer Bremsprobe aus, bei der auch eine Magnetschienenbremse
mitgetestet wird. Da reicht dann das Schauzeichen allein nicht aus,
sondern die Mg-Bremse mu� per Pr�fknopf �berpr�ft werden.
Gut, die Umlaute sahen mal anders aus.

Gruß, ULF
Marc Haber
2018-04-24 08:39:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu, und dann auch noch die Warterei auf
Führerstandswechsel, Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
Da hätte man vielleicht mit der Hälfte der Milliarden, im Vorfeld
geschickt investiert, ziemlich viel erreichen können. Statt 5 km
mit 40 km/h nur noch die letzten 400 m vorm Bock.
Die typische Einfahrt nach Frankfurt ist 60 ab Main-Neckar-Brücke, 40
in der Kurve vor der Halle, die 3 steht am Anfang des Bahnsteigs. Das
war vor dem Umbau in Stuttgart ähnlich.
Post by Volker Borchert
Und Bremsprobe?
Bei innenliegenden Scheiben oder Wirbelstrombremsen?
Merke, dass es verschiedene Arten von Bremsprobe gibt.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ulrich Onken
2018-04-23 20:03:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu, und dann auch noch die Warterei auf
Führerstandswechsel, Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
Der Kopfbahnhof hat IMHO für die Fahrgäste auch erhebliche Vorteile,
wenn an dem Bahnhof viele Leute ein- und aussteigen: Zum Fahrgastwechsel
dann ist gezwungenermassen mindestens so viel Zeit, wie es für den
Fahrtrichtungswechsel braucht - also 5 min (wenn man mal von Luzern in
der Umbauphase absieht :-)). Man kann sich je nachdem schon vor der
Abfahrt in den Zug setzen und muss nicht auf dem Bahnsteig rumstehen -
das habe ich in Stuttgart oder Zürich schon oft so gemacht. Dort gibt es
auch eine oder mehrere Unterführungen, so dass man beim Umsteigen nicht
immer ans Ende des Bahnsteigs gehen muss.

Ich hätte ja nichts gesagt, wenn man zum Ausbau der Kapazität in
Stuttgart analog zu Zürich HB _zusätzliche_ Gleise eingebaut hätte, die
den Kopfbahnhof unterfahren. Das Konzept von S21 ist dagegen effektiv
ein Rückbau der maximalen Kapazität (verglichen mit dem Kopfbahnhof).
Für so einen kurzsichtigen Rückbau 10-15 Milliarden auszugeben (auf die
Grössenordnung wird es wohl hinauslaufen), das halte ich für
ausgemachten Unfug - geplant von Leuten, die selber vermutlich weder mit
der Bahn als Pendler oder regelmässig im Fernverkehr unterwegs sind und
die man, wenn dann mal die traurige finanzielle Bilanz von S21 nicht
mehr versteckt werden kann, auch nicht mehr zur Verantwortung ziehen kann.

Grüsse
Uli
Andreas Neumann
2018-04-23 20:40:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock, das Gleiche auch
wieder rauszu, und dann auch noch die Warterei auf
Führerstandswechsel, Bremsprobe, Gedöns. Das ist einfach vertane Zeit.
Geh halt fliegen. Da geht's _immer_ vorwärts. Wenn nicht, bist du tot.
Gewendet wird da auch nicht, jedenfalls nicht für mehr als ein paar
Sekunden, sonst siehe oben.
Leider musst du immer vorwärts sitzen, sorry.
Marc Haber
2018-04-24 08:35:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock,
Hast in Stuttgart 21 mit im Regelfall doppelt belegten Gleisen nicht
mit 30 auf den Bock, sondern wegen "Einfahrt in belegtes Gleis" mit
20. Tolle Wurst.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
das Gleiche auch wieder rauszu,
Hp 2 mit 60, das hast Du in den meisten Durchgangsbahnhöfen auch nicht
besser.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-04-24 11:49:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Das nervige lahme Reinschuckeln bis an den Bock,
Hast in Stuttgart 21 mit im Regelfall doppelt belegten Gleisen nicht
mit 30 auf den Bock, sondern wegen "Einfahrt in belegtes Gleis" mit
20. Tolle Wurst.
Mit Fernzügen wird man ein komplettes Gleis belegen, zumal
da dort nicht gestärkt werden darf.
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
das Gleiche auch wieder rauszu,
Hp 2 mit 60, das hast Du in den meisten Durchgangsbahnhöfen auch nicht
besser.
Hp1.

meintest Du, was Du schriebst, oder doch eher die
nur vom Fernverkehr bedienten Bahnhöfe?

Auch da gibt es gelegentlich Ausfahrt mit LZB: 200,
so daß mancher Tf bei der Einfahrt...
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 12:29:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Hast in Stuttgart 21 mit im Regelfall doppelt belegten Gleisen nicht
mit 30 auf den Bock, sondern wegen "Einfahrt in belegtes Gleis" mit
20. Tolle Wurst.
Aber halt net gleich kilometerlang. Hofft man wenigstens.
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
das Gleiche auch wieder rauszu,
Hp 2 mit 60, das hast Du in den meisten Durchgangsbahnhöfen auch nicht
besser.
Auch das ja nur bis raus aus dem Bahnhof, ein, zwei Wackler über
Weichen, und ab geht das.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Marc Haber
2018-04-24 15:55:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Hast in Stuttgart 21 mit im Regelfall doppelt belegten Gleisen nicht
mit 30 auf den Bock, sondern wegen "Einfahrt in belegtes Gleis" mit
20. Tolle Wurst.
Aber halt net gleich kilometerlang. Hofft man wenigstens.
Fahr mal in Mannheim aus Richtung Heidelberg oder Schwetzingen in ein
besetztes Gleis, und du hast noch drei Miese mehr drauf. Natürlich
welche, die Fahrplanauskunft und vermutlich auch die Dispo nicht auf
dem Radar hat, und schwupps, weg ist der Früh-ICE.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
das Gleiche auch wieder rauszu,
Hp 2 mit 60, das hast Du in den meisten Durchgangsbahnhöfen auch nicht
besser.
Auch das ja nur bis raus aus dem Bahnhof, ein, zwei Wackler über
Weichen, und ab geht das.
Die Ausfahrt ist im Kopfbahnhof nicht schlimmer als in einem
Durchgangsbahnhof.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Lars Schimmer
2018-04-24 08:26:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Holger Koetting
Wobei man fairerweise auch hinterfragen muß, wieviele davon
überhaupt noch im Usenet aktiv sind.
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an. Ob dann das aktuelle
S21 konzept taugt, man wird sehen. Scheiße wars in Stuttgart eh schon,
also besteht die Chance, daß es besser wird.
Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
durchfährt. Bzw. eben nicht durchfährt, sondern da wenden muß :(
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Umstieg ist halt blöde. München ist da immer ein Molloch größeren
ausmasses, unter 10 min geht nix.
Man kommt nett mit dem EC aus Salzburg an, muß ganz hinten (ausserhalb
der Halle) aussteigen. Meinetwegen kommt man mit dem Meridian an, ebenso
weit weg.
Dann ganz nach vorne laufen, ja, man hat eh schon 2 Minuten Verspätung,
man sucht den Bahnsteig für den ICE nach Hamburg, da isser ja, von 11
nach 16. Sport.
Dann huch, mein ICE ist ja 2 Teilig und mein Wagen steht ausserhalb der
Halle, also wieder weit weit weit laufen.
Da kommt schnell mal nen km an Laufweg zusammen für einen Umstieg.
Falls dann noch spontan das Gleis gewechselt wird, hui hui!


MfG,
Lars Schimmer
--
-------------------------------------------------------------
TU Graz, Institut für ComputerGraphik & WissensVisualisierung
Tel: +43 316 873-5405 E-Mail: ***@cgv.tugraz.at
Fax: +43 316 873-5402 PGP-Key-ID: 0x4A9B1723
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-24 11:17:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Schimmer
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Holger Koetting
Wobei man fairerweise auch hinterfragen muß, wieviele davon
überhaupt noch im Usenet aktiv sind.
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an. Ob dann das aktuelle
S21 konzept taugt, man wird sehen. Scheiße wars in Stuttgart eh schon,
also besteht die Chance, daß es besser wird.
Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
durchfährt. Bzw. eben nicht durchfährt, sondern da wenden muß :(
erklär mir mal bitte was, außer ein paar Minuten längerer Standzeit, das
Problem im Zeitalter der Wendezüge für Dich ist?
Umstieg ist halt blöde. München ist da immer ein Molloch größeren
ausmasses, unter 10 min geht nix.
Man kommt nett mit dem EC aus Salzburg an, muß ganz hinten (ausserhalb
der Halle) aussteigen. Meinetwegen kommt man mit dem Meridian an, ebenso
weit weg.
Dann ganz nach vorne laufen, ja, man hat eh schon 2 Minuten Verspätung,
man sucht den Bahnsteig für den ICE nach Hamburg, da isser ja, von 11
nach 16. Sport.
Dann huch, mein ICE ist ja 2 Teilig und mein Wagen steht ausserhalb der
Halle, also wieder weit weit weit laufen.
Da kommt schnell mal nen km an Laufweg zusammen für einen Umstieg.
Falls dann noch spontan das Gleis gewechselt wird, hui hui!
In Stuttgart hab es dafür einen Tunnel, was aber keinen daran hinderte
so was wie S21 aufzuziehen, in München gibt es keinen Tunnel, was keinen
dazu bringt etwas wie M21 aufzuziehen, alles iwie nicht ganz logisch.

Aber nun ist es ja eh zu spät und iwann wird es dann einen "geilen neuen
Bahnhof"* geben.

* sagte mir mal eine junge tatkräftige Führungskraft, weil ich meine
mangelnde Begeisterung für s21 nicht verbergen konnte.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 12:54:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
* sagte mir mal eine junge tatkräftige Führungskraft, weil ich meine
mangelnde Begeisterung für s21 nicht verbergen konnte.
Ich bin bei sowas im Vorfeld zurückhaltend. Es kann geil werden, es
kann der letzte Scheiß werden. Ich kann es nicht beurteilen, also
einfach mal sehen. Berlin Hbf wurde z.B. besser als befürchtet.
Leipzig ebenfalls, mit Hbf damals wie nun mit dem Citytunnel. VDE 8
ebenso. So richtig scheiße hat sich für mich eigentlich aufs erste
Erinnern keines der neueren Bahnprojekte erwiesen. Wobei...gewisse
Vergaben nach Ausschreibungen...aber das ist wieder eine andere
Baustelle.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-04-24 13:08:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
So richtig scheiße hat sich für mich eigentlich aufs erste
Erinnern keines der neueren Bahnprojekte erwiesen.
Fernflug, mit dem tollen Fußweg nach Regiobf.

Immerhin hat Fernflug so großzügige Bahnsteigbreiten, wie
in Hamburg Hbf benötigt.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 13:51:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Fernflug, mit dem tollen Fußweg nach Regiobf.
Vermutlich baulich nicht sooo einfach zu lösen gewesen. Und
ursprünglich sicher auch nicht für den Umstieg gedacht gewesen...



-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-04-24 17:06:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by U***@web.de
Fernflug, mit dem tollen Fußweg nach Regiobf.
Vermutlich baulich nicht sooo einfach zu lösen gewesen. Und
ursprünglich sicher auch nicht für den Umstieg gedacht gewesen...
Hat man also gleich ursprünglich vergessen,
daß es Nachfrage des Typs Raunheim*/Kelsterbach
<-> ICE Mannheim/Fulda/Würzburg geben könnte?

*) Raunheim schickt dann und wann S-Bahnen nach Fernflug.
Von Kelsterbach aus ist das eher schwierig.
Volker Borchert
2018-04-24 18:00:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
*) Raunheim schickt dann und wann S-Bahnen nach Fernflug.
Von Kelsterbach aus ist das eher schwierig.
Das ist derzeit wegen Bauarbeiten in Regioflug. Nach Kelsterbach mit SEV.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Paul Muster
2018-04-25 00:29:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
*) Raunheim schickt dann und wann S-Bahnen nach Fernflug.
Von Kelsterbach aus ist das eher schwierig.
Das ist derzeit wegen Bauarbeiten in Regioflug. Nach Kelsterbach mit SEV.
Für Gateway Gardens dürfen wir uns bei der Stadt Frankfurt bedanken, das
hat wohl eher nicht die Bahn zu verantworten.


mfG Paul
U***@web.de
2018-04-25 07:56:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul Muster
Für Gateway Gardens dürfen wir uns bei der Stadt Frankfurt bedanken, das
hat wohl eher nicht die Bahn zu verantworten.
Die macht mit, läßt es sich von der Stadt zahlen,
verlängert die Fahrzeiten der S-Bahnen wie
auch der dort nicht haltenden Regionalzüge.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 12:32:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Schimmer
Umstieg ist halt blöde. München ist da immer ein Molloch größeren
ausmasses, unter 10 min geht nix.
In München kann der Fußweg für den Umstieg weiter sein als mein Fußweg
von daheim in Fürth zum Abgangsbahnhof. Und in München sind mehr
Menschen unterwegs, weswegen man auch nicht so schnell vorankommt.
Post by Lars Schimmer
Da kommt schnell mal nen km an Laufweg zusammen für einen Umstieg.
So isses :(


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Ralf Gunkel
2018-04-25 04:04:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Lars Schimmer
Umstieg ist halt blöde. München ist da immer ein Molloch größeren
ausmasses, unter 10 min geht nix.
In München kann der Fußweg für den Umstieg weiter sein als mein Fußweg
von daheim in Fürth zum Abgangsbahnhof. Und in München sind mehr
Menschen unterwegs, weswegen man auch nicht so schnell vorankommt.
Beim anstehenden Bahnhofsumbau (Gebäude) will man vsl. auch einen
Querverbindung auf höhe der Flügelbahnhöfe erstellen. Dürfte die Wege
massiv verkürzen.
https://www.merkur.de/lokales/muenchen/zentrum/bahn-plant-bruecke-ueber-gleise-hauptbahnhof-6674334.html


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-25 06:17:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Beim anstehenden Bahnhofsumbau (Gebäude) will man vsl. auch einen
Querverbindung auf höhe der Flügelbahnhöfe erstellen. Dürfte die Wege
massiv verkürzen.
https://www.merkur.de/lokales/muenchen/zentrum/bahn-plant-bruecke-ueber-gleise-hauptbahnhof-6674334.html
Ja, ist seit Jahrzehnten überfällig. Wie oft bin ich da zu meiner
Bundeswehrzeit vor und wieder zurückgerannt...


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-25 06:58:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Lars Schimmer
Umstieg ist halt blöde. München ist da immer ein Molloch größeren
ausmasses, unter 10 min geht nix.
In München kann der Fußweg für den Umstieg weiter sein als mein Fußweg
von daheim in Fürth zum Abgangsbahnhof. Und in München sind mehr
Menschen unterwegs, weswegen man auch nicht so schnell vorankommt.
Beim anstehenden Bahnhofsumbau (Gebäude) will man vsl. auch einen
Querverbindung auf höhe der Flügelbahnhöfe erstellen. Dürfte die Wege
massiv verkürzen.
https://www.merkur.de/lokales/muenchen/zentrum/bahn-plant-bruecke-ueber-gleise-hauptbahnhof-6674334.html
da geht doch eh ein Strassentunnel drunter durch, warum man den nicht
nutzt frag ich mich schon länger.
Olaf Titz
2018-04-25 17:23:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
da geht doch eh ein Strassentunnel drunter durch, warum man den nicht
nutzt frag ich mich schon länger.
In dem zitierten Artikel steht, dass das als Alternative geprüft, aber
aus baulichen und Kostengründen fallen gelassen wurde.

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>

"Merkel, Stoiber, Merz und Meier - was die wollen, weiß der Geier."
-- Guido Westerwelle (2001-03-12)
U***@web.de
2018-04-23 09:37:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an. Ob dann das aktuelle
S21 konzept taugt, man wird sehen. Scheiße wars in Stuttgart eh schon,
also besteht die Chance, daß es besser wird.
Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
durchfährt. Bzw. eben nicht durchfährt, sondern da wenden muß :(
Nachdem Leipzig 21 umgesetzt wurde, fiel der DB auf, sie möchte
alle Fernzüge, die Leipzig anfahren, dort auch wenden.
Volker Borchert
2018-04-23 18:10:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an.
Sind prinzipiell barriereärmer und daher IMHO zu bevorzugen.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
durchfährt. Bzw. eben nicht durchfährt, sondern da wenden muß :(
In Frankfurt müßte nur jemand den Mut haben, IR/IC/wie-auch-immer-
sie-diese-Woche-heißen am Hauptbahnhof vorbei nur in Süd oder West
halten zu lassen.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Hans CraueI
2018-04-23 23:59:27 UTC
Permalink
Raw Message
Volker Borchert schrieb
Post by Volker Borchert
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
durchfährt. Bzw. eben nicht durchfährt, sondern da wenden muß :(
In Frankfurt müßte nur jemand den Mut haben, IR/IC/wie-auch-immer-
sie-diese-Woche-heißen am Hauptbahnhof vorbei nur in Süd oder West
halten zu lassen.
So dass zum Umsteigen von Hbf- in Sued-/West-Zuege bzw.
umgekehrt noch ein Intermezzo mit S-Bahn/RB/RE noetig wird?
Das wird nicht bei allen auf Begeisterung stossen.

Und die ICE machen weiterhin Kopf.

Hans
U***@web.de
2018-04-24 07:28:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Volker Borchert schrieb
Post by Volker Borchert
In Frankfurt müßte nur jemand den Mut haben, IR/IC/wie-auch-immer-
sie-diese-Woche-heißen am Hauptbahnhof vorbei nur in Süd oder West
halten zu lassen.
So dass zum Umsteigen von Hbf- in Sued-/West-Zuege bzw.
umgekehrt noch ein Intermezzo mit S-Bahn/RB/RE noetig wird?
Das wird nicht bei allen auf Begeisterung stossen.
Und die ICE machen weiterhin Kopf.
Kommt darauf an.

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Ingolstadt Hbf | | 13:39 | ICE 776 |BR 1. |
| Frankfurt(Main)West | 16:42 | 16:54 | IC 2276 |FR FB MP 2. |
| Marburg(Lahn) | 17:49 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Fahrzeit: 4:10; |
| fährt nicht täglich, 10., 17. Jun |
U***@web.de
2018-04-24 07:17:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
In Frankfurt müßte nur jemand den Mut haben, IR/IC/wie-auch-immer-
sie-diese-Woche-heißen am Hauptbahnhof vorbei nur in Süd oder West
halten zu lassen.
Geschieht annähernd dauernd. Nicht immer und vielleicht
nicht an der Mehrzahl der Kalendettage, aber
es gibt ja baubedingte Umleitungen.

Und planmäßig Nonstopverkehre von Fernflug und
Regiobf nach Süd.

Gruß, ULF
Marc Haber
2018-04-24 08:41:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
In Frankfurt müßte nur jemand den Mut haben, IR/IC/wie-auch-immer-
sie-diese-Woche-heißen am Hauptbahnhof vorbei nur in Süd oder West
halten zu lassen.
Die nur in Frankfurt Süd haltenden Fernzüge sind mindestens auf dem
ersten Bein hinter Frankfurt unwirtschaftlich, da gähnend leer.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Olaf Titz
2018-04-24 19:54:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
In Frankfurt müßte nur jemand den Mut haben, IR/IC/wie-auch-immer-
sie-diese-Woche-heißen am Hauptbahnhof vorbei nur in Süd oder West
halten zu lassen.
Das wurde seit ich mich überhaupt an Fernfahrpläne erinnere alle paar
Jahre wieder mal probiert, mit immer dem gleichen Ergebnis deutlich
schlechterer Auslastung der betroffenen Züge und in der Folge Aufgabe
dieses Konzepts zwei Jahre später. Frankfurt Hbf ist halt auch ein
wichtiger Ausgangs- und Zielbahnhof.

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>

Wunderbares Funktionieren ist eine moegliche (und oft die gefaehrlichste)
Form undefinierten Verhaltens. - Jutta Degener
Olaf Titz
2018-04-23 19:34:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Wohl auf Ewigkeit weiter nerven werden mich Frankfurt, Leipzig,
München...besonders, wenn man da gar nicht hin will, sondern nur
durchfährt. Bzw. eben nicht durchfährt, sondern da wenden muß :(
Richtig übel ist doch nur Frankfurt, und das in erster Linie wegen dem
ewig langen Gleisvorfeld (erheblich länger als in Stuttgart). (Da hat
man aber rechtzeitig auf ein Wahnsinnsprojekt ala Stuttgart verzichtet.)

In München fahren aufgrund Randlage eh kaum Züge durch. (Wie es in
Leipzig ist, vor allem wenn da endlich mal nicht mehr gebaut wird,
weiß ich nicht.)

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>
»Das Weltall, unendliche Weiten. Aus der Ferne rast ein Bügeleisen auf
den Zuschauer zu. Stimme aus dem Off: "Raumpatrouille - next Generation
is powered by ROWENTA!" ... Stöhn.« - Martin Hoefs in drsm --==^==--
Ralph Angenendt
2018-04-24 11:19:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Titz
In München fahren aufgrund Randlage eh kaum Züge durch. (Wie es in
Leipzig ist, vor allem wenn da endlich mal nicht mehr gebaut wird,
weiß ich nicht.)
Ich muss ganz ehrlich sagen (ja, Anekdaten), dass ich in Leipzig
tatsächlich noch nie ein Problem beim Wenden hatte. Und auf meiner
"Lieblingsstrecke" (Berlin <-> München) fährt ja mittlerweile auch nicht
mehr jeder Zug via Leipzig, sondern einige auch via Halle.

Ralph
--
He'll rekindle all the dreams it took you a lifetime to destroy
Martin Ebert
2018-04-25 03:28:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Angenendt
Ich muss ganz ehrlich sagen (ja, Anekdaten), dass ich in Leipzig
tatsächlich noch nie ein Problem beim Wenden hatte.
Mir ist so, dass die ursprüngliche Idee des City-Tunnels war,
die Relation B-MUC über L-tief zu schicken. Lange her.
Post by Ralph Angenendt
Und auf meiner "Lieblingsstrecke" (Berlin <-> München) fährt ja
mittlerweile auch nicht mehr jeder Zug via Leipzig, sondern einige
auch via Halle.
Ein schwerer Fehler - möchte ich meinen.

Mt
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-25 06:59:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Ralph Angenendt
Ich muss ganz ehrlich sagen (ja, Anekdaten), dass ich in Leipzig
tatsächlich noch nie ein Problem beim Wenden hatte.
Mir ist so, dass die ursprüngliche Idee des City-Tunnels war,
die Relation B-MUC über L-tief zu schicken. Lange her.
Post by Ralph Angenendt
Und auf meiner "Lieblingsstrecke" (Berlin <-> München) fährt ja
mittlerweile auch nicht mehr jeder Zug via Leipzig, sondern einige
auch via Halle.
Ein schwerer Fehler - möchte ich meinen.
weil die dann nicht in LuWi halten, oder warum ;-)
Ralph Angenendt
2018-04-25 10:20:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Ralph Angenendt
Und auf meiner "Lieblingsstrecke" (Berlin <-> München) fährt ja
mittlerweile auch nicht mehr jeder Zug via Leipzig, sondern einige
auch via Halle.
Ein schwerer Fehler - möchte ich meinen.
Da ich selten an einem der beiden Orte aussteigen möchte, ist mir das
relativ egal. Auf der anderen Seite führt die Fahrt via Leipzig halt zu
Dialogen wie dem "Mir wird aber *immer* schlecht, wenn ich nur für zehn
Sekunden rückwärts fahre".

Ralph
--
He'll rekindle all the dreams it took you a lifetime to destroy
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-25 12:00:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Angenendt
Auf der anderen Seite führt die Fahrt via Leipzig halt zu
Dialogen wie dem "Mir wird aber *immer* schlecht, wenn ich nur für zehn
Sekunden rückwärts fahre".
In Frankfurt mal ne Frau mir gegenüber, spricht mich an, nicht gerade
die Fruendlichkeit in Person, "Können wir Plätze tauschen, ich kann
keinesfalls bis Duisburg rückwärts fahren..." - "Äähm, sie fahren ja
nicht, sie lassen fahren" - "???" - "und ab Köln ist aber Ihr Platz
reserviert" - "Ähm, da müßten sie dann etwa aufstehen?" - "Nein, _Sie_
müssen aufstehen - da ich meinen Platz nicht tausche, bin ja nicht
blöd" - "?????"

Es gibt schon lustige Leute...aber das eisige Schweigen für den Rest
der Fahrt tat gut.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-04-25 12:09:21 UTC
Permalink
Raw Message
"[...] kann
keinesfalls bis Duisburg rückwärts fahren..." - "Äähm, sie fahren ja
nicht, sie lassen fahren" - "???" [...]
Es gibt schon lustige Leute...
Grad mit dem Calauer vor den drei Fragezeichen.
Marc Haber
2018-04-24 08:27:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Holger Koetting
Wobei man fairerweise auch hinterfragen muß, wieviele davon
überhaupt noch im Usenet aktiv sind.
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an. Ob dann das aktuelle
S21 konzept taugt, man wird sehen. Scheiße wars in Stuttgart eh schon,
also besteht die Chance, daß es besser wird.
Besonders Stuttgart empfand ich als überhaupt nicht nervig.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-04-24 11:19:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Holger Koetting
Wobei man fairerweise auch hinterfragen muß, wieviele davon
überhaupt noch im Usenet aktiv sind.
Ich habe zwar nie gejubelt, sehe aber die Abschaffung eines nervigen
Kopfbahnhofs durchaus erst mal als positiv an. Ob dann das aktuelle
S21 konzept taugt, man wird sehen. Scheiße wars in Stuttgart eh schon,
also besteht die Chance, daß es besser wird.
Besonders Stuttgart empfand ich als überhaupt nicht nervig.
und Sheiße war es auch nicht, ganz im Gegenteil. Bei den Zufahrten hatte
man sich echt was überlegt, das lief sehr gut.

Aber so was sind Sachargumente, die haben bei s21 Befürwortern nie eine
Rolle gespielt.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-24 12:55:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
und Sheiße war es auch nicht, ganz im Gegenteil. Bei den Zufahrten hatte
man sich echt was überlegt, das lief sehr gut.
Ich habe es immer als nerviges Geschunkel in Erinnerung, wobei man
eher selten mal wartend draußen stand, das stimmt wohl, es lief schon.
Aber halt zäh.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Marc Haber
2018-04-24 15:57:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
und Sheiße war es auch nicht, ganz im Gegenteil. Bei den Zufahrten hatte
man sich echt was überlegt, das lief sehr gut.
Ich habe es immer als nerviges Geschunkel in Erinnerung, wobei man
eher selten mal wartend draußen stand, das stimmt wohl, es lief schon.
Aber halt zäh.
Da finde ich Mannheim um Größenordnungen schlimmer.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2018-04-25 03:55:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
und Sheiße war es auch nicht, ganz im Gegenteil. Bei den Zufahrten hatte
man sich echt was überlegt, das lief sehr gut.
Ich habe es immer als nerviges Geschunkel in Erinnerung, wobei man
eher selten mal wartend draußen stand, das stimmt wohl, es lief schon.
Aber halt zäh.
Da finde ich Mannheim um Größenordnungen schlimmer.
Mannheim21... Jetzt!
*duckundrennweg*

*scnr*

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Herbert Albrecht
2018-04-23 13:46:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Springer
Post by Martin S.
So leise Vorbereitung auf ein zweites BER?
Das ist nicht vergleichbar: BER ist durchaus ungeplant(sic!) aus dem
Ruder gelaufen, S21 ein politisch gewolltes Immobilienprojekt ohne
echte Ueberraschungen.
Nanu? Dass der Verkaufserlös für durch öffentliche Bauprojekte
freiwerdende Flächen zur Finanzierung herangezogen wird, ist doch
eigentlich eine gute Idee, oder? Auch wenn die Hoffnung, man könne die
Baukosten allein damit bezahlen, meist nicht erfüllt wird.

In Hamburg haben wir zwei Projekte, die gemeinsam wie S21 erscheinen:
Die Überbauung der A7 (https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Deckel)
und die Verlegung des Fernbahnhofes Hamburg Altona nach Diebsteich
(https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Hamburg_Diebsteich), wobei
ebenfalls Flächen zur Bebauung freigegeben und verkauft werden sollen.

Beide Projekte werden von der Öffentlichkeit einigermassen entspannt
aufgenommen, obwohl die Verlegung des Haltepunktes Altona für einige
Anwohner den Nachteil mit sich bringt, dass sie nicht mehr aus dem ICE
aussteigen und mit dem Koffer in der Hand nach Hause gehen können. In
Diebsteich wohnt niemand.

Ich erkenne nicht, womit S21 diese jahrelange Hasswelle verdient hat.

Herbert
U***@web.de
2018-04-23 15:49:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Herbert Albrecht
Die Überbauung der A7 (https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Deckel)
und die Verlegung des Fernbahnhofes Hamburg Altona nach Diebsteich
(https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Hamburg_Diebsteich), wobei
ebenfalls Flächen zur Bebauung freigegeben und verkauft werden sollen.
Beide Projekte werden von der Öffentlichkeit einigermassen entspannt
aufgenommen, obwohl die Verlegung des Haltepunktes Altona
Welcher Haltepunkt? Bahnhof war schon richtig.

Sollen da künftig die Marschbahnzüge enden? Der Hauptbahnhof
wird ja durch die Auflassung des Kopfbahnhofs
nicht leistungsfähiger.

Gruß, ULF
Marc Haber
2018-04-24 08:42:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Herbert Albrecht
obwohl die Verlegung des Haltepunktes Altona für einige
Anwohner den Nachteil mit sich bringt, dass sie nicht mehr aus dem ICE
aussteigen und mit dem Koffer in der Hand nach Hause gehen können. In
Diebsteich wohnt niemand.
Und die Elbvororte steigen ab der Verlegung auch alle im Hauptbahnhof
in den Fernzug, weil sie ohne Umsteigen zwar zum Hbf, aber nicht nach
Diebsteich kommen. Dabei muss der Hbf entlastet werden anstelle ihn
zusätzlich zu belasten.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-04-24 11:50:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Herbert Albrecht
obwohl die Verlegung des Haltepunktes Altona für einige
Anwohner den Nachteil mit sich bringt, dass sie nicht mehr aus dem ICE
aussteigen und mit dem Koffer in der Hand nach Hause gehen können. In
Diebsteich wohnt niemand.
Und die Elbvororte steigen ab der Verlegung auch alle im Hauptbahnhof
in den Fernzug, weil sie ohne Umsteigen zwar zum Hbf, aber nicht nach
Diebsteich kommen.
Immerhin scheint die S11 auch in Dammtor zu halten,
was zugegebenermaßen den Wedelern so viel auch nicht bringt.
Klaus Dahlwitz
2018-04-24 15:29:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Immerhin scheint die S11 auch in Dammtor zu halten,
Das erkennen die orts- und HVV-kundigen an de Linienbezeichnung.

S1, S2, S3 - Citytunnel; S11, S21, S31 -Verbindungsbahn

Klaus
--
Winterspeck heißt jetzt Frühlingsrolle!
Marc Haber
2018-04-24 15:58:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Marc Haber
Post by Herbert Albrecht
obwohl die Verlegung des Haltepunktes Altona für einige
Anwohner den Nachteil mit sich bringt, dass sie nicht mehr aus dem ICE
aussteigen und mit dem Koffer in der Hand nach Hause gehen können. In
Diebsteich wohnt niemand.
Und die Elbvororte steigen ab der Verlegung auch alle im Hauptbahnhof
in den Fernzug, weil sie ohne Umsteigen zwar zum Hbf, aber nicht nach
Diebsteich kommen.
Immerhin scheint die S11 auch in Dammtor zu halten,
was zugegebenermaßen den Wedelern so viel auch nicht bringt.
Den Blankenesern auch nur zur Hauptverkehrszeit.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Loading...