Discussion:
Mit 110 Prozent auf den Stoos
Add Reply
Patrick Rudin
2017-10-12 12:42:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
automatischem Fass...äh...Niveauausgleich:

https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html


Grüsse

Patrick
Jan Marco Funke
2017-10-12 15:12:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html
Beeindruckend! Wäre es nicht einfacher und billiger gewesen, eine
Luftseilbahn zu bauen? Spektakulärer ist es natürlich so. Vielleicht
muss man gerade als Hochpreisland auch etwas besonderes bieten, damit
genug zahlungskräftige Gäste kommen.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Ralf Gunkel
2017-10-12 16:42:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html
Beeindruckend! Wäre es nicht einfacher und billiger gewesen, eine
Luftseilbahn zu bauen? Spektakulärer ist es natürlich so. Vielleicht
muss man gerade als Hochpreisland auch etwas besonderes bieten, damit
genug zahlungskräftige Gäste kommen.
Dabei kommt man doch auch mit dem Auto hoch.
https://www.blick.ch/news/schweiz/zentralschweiz/auto-auf-der-terrasse-navi-fuehrt-chinesen-auf-den-stoos-id2053776.html

"Zwei Chinesen sind gestern mit ihrem gemieteten Alfa Romeo direkt zur
Bergstation der Stoos-Bergbahn gefahren. Dort haben sie sich einen
Parkplatz in bester Lage ergattert – schliesslich waren sie die Einzigen.

Grund für die Irrfahrt: Die beiden Touristen sind den Anweisungen des
Navigationsgeräts gefolgt. Dabei haben sie diverse Fahrverbote missachtet,
heisst es bei der Stoosbahnen AG.

Das Auto haben die beiden Touristen von einem deutschen Autovermittler
gemietet. Dieser muss nun mit einer Verzeigung und einer saftigen Busse
rechnen. (woz)

Publiziert am 02.10.2012"


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ingo Stiller
2017-10-12 18:32:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Das Auto haben die beiden Touristen von einem deutschen Autovermittler
gemietet. Dieser muss nun mit einer Verzeigung und einer saftigen Busse
rechnen. (woz)
Was heißt "Verzweigung" in diesem Kontext?
Kann mal jemand Schweizerdeutsch in Deutschdeutsch übersetzen :-)

Gruß Ingo
Reinhard Greulich
2017-10-12 19:13:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ingo Stiller
Was heißt "Verzweigung" in diesem Kontext?
Das ist bestes schweizer Amts-Hochdeutsch. Ohne "w", dann kommst Du
drauf.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Dieter Brügmann
2017-10-12 19:26:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Ingo Stiller
Was heißt "Verzweigung" in diesem Kontext?
Das ist bestes schweizer Amts-Hochdeutsch. Ohne "w", dann kommst Du
drauf.
Ich bezweifele, daß er durch "Verzeigung" darauf kommt. Sowas heißt
bei uns Deutschen "Anzeige". Jetzt müßte Ingo darauf kommen.


Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de
e***@gmail.com
2017-10-14 17:10:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Brügmann
Post by Reinhard Greulich
Post by Ingo Stiller
Was heißt "Verzweigung" in diesem Kontext?
Das ist bestes schweizer Amts-Hochdeutsch. Ohne "w", dann kommst Du
drauf.
Ich bezweifele, daß er durch "Verzeigung" darauf kommt. Sowas heißt
bei uns Deutschen "Anzeige". Jetzt müßte Ingo darauf kommen.
Da Didi
--
Dieter Brügmann, Spandau (bei Berlin) http://didispandau.de
Eine Anzeige ist eine Meldung durch den Bürger an die Polizei. Wenn die Polizei ein Verbrechen oder Vergehen feststellt, oder wird ihr eines durch die Bürger angezeigt, so macht sie eine Verzeigung bei der Staatsanwaltschaft. In einfachen Fällen kann die Polizei eine Ordnungsbusse (Knöllchen). Trifft das Geld nicht innert 10 Tagen ein, verzeigt die Polizei den Automobilisten.
Roman Racine
2017-10-12 20:31:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ingo Stiller
Post by Ralf Gunkel
Das Auto haben die beiden Touristen von einem deutschen Autovermittler
gemietet. Dieser muss nun mit einer Verzeigung und einer saftigen Busse
rechnen. (woz)
Was heißt "Verzweigung" in diesem Kontext?
Kann mal jemand Schweizerdeutsch in Deutschdeutsch übersetzen :-)
Anzeige. Abgesehen davon ist es inhaltlich falsch formuliert. Mit der
Verzeigung musste bestenfalls der fehlbare Fahrer rechnen. Wobei mir nicht
klar ist, was ausser der Verhängung einer Ordnungsbusse wegen Missachtung
des Fahrverbots sonst noch hätte passieren sollen. Das wären dann CHF 100.

Für eine höhere Strafe hätte eine Gefährdung von Personen vorliegen müssen.
Die Strasse ist ja grundsätzlich schon sicher befahrbar. Das Fahrverbot
wurde ja nicht verhängt, weil das Befahren der Strasse Personen gefährden
würde, sondern weil man auf dem Stoss keinen Allgemeinverkehr will. Die
Chinesen hatten einfach keine Ausnahmebewilligung.

Gruss

Roman°
Fa.lk.Sc.H.a.de
2017-10-13 07:14:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Ingo Stiller
Post by Ralf Gunkel
Das Auto haben die beiden Touristen von einem deutschen Autovermittler
gemietet. Dieser muss nun mit einer Verzeigung und einer saftigen Busse
rechnen. (woz)
Was heißt "Verzweigung" in diesem Kontext?
Kann mal jemand Schweizerdeutsch in Deutschdeutsch übersetzen :-)
Anzeige. Abgesehen davon ist es inhaltlich falsch formuliert. Mit der
Verzeigung musste bestenfalls der fehlbare Fahrer rechnen. Wobei mir nicht
klar ist, was ausser der Verhängung einer Ordnungsbusse wegen Missachtung
des Fahrverbots sonst noch hätte passieren sollen. Das wären dann CHF 100.
Für eine höhere Strafe hätte eine Gefährdung von Personen vorliegen müssen.
Die Strasse ist ja grundsätzlich schon sicher befahrbar. Das Fahrverbot
wurde ja nicht verhängt, weil das Befahren der Strasse Personen gefährden
würde, sondern weil man auf dem Stoss keinen Allgemeinverkehr will. Die
Chinesen hatten einfach keine Ausnahmebewilligung.
Und der deutsche "Autovermittler"? wird deshalb verzeigt, weil die
Schweizer nun mal lieber die Deutschen verzeigen als die Chinesen? Warum
wird nicht der Hersteller des Navis verzeigt, oder der liebe Gott, weil
er die Hirne der Chinesen gemacht hat, oder eben weil er ihnen keine
gemacht hat...? Fragen über Fragen ;-)
Frank Hucklenbroich
2017-10-13 07:25:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Roman Racine
Post by Ingo Stiller
Post by Ralf Gunkel
Das Auto haben die beiden Touristen von einem deutschen Autovermittler
gemietet. Dieser muss nun mit einer Verzeigung und einer saftigen Busse
rechnen. (woz)
Was heißt "Verzweigung" in diesem Kontext?
Kann mal jemand Schweizerdeutsch in Deutschdeutsch übersetzen :-)
Anzeige. Abgesehen davon ist es inhaltlich falsch formuliert. Mit der
Verzeigung musste bestenfalls der fehlbare Fahrer rechnen. Wobei mir nicht
klar ist, was ausser der Verhängung einer Ordnungsbusse wegen Missachtung
des Fahrverbots sonst noch hätte passieren sollen. Das wären dann CHF 100.
Für eine höhere Strafe hätte eine Gefährdung von Personen vorliegen müssen.
Die Strasse ist ja grundsätzlich schon sicher befahrbar. Das Fahrverbot
wurde ja nicht verhängt, weil das Befahren der Strasse Personen gefährden
würde, sondern weil man auf dem Stoss keinen Allgemeinverkehr will. Die
Chinesen hatten einfach keine Ausnahmebewilligung.
Und der deutsche "Autovermittler"? wird deshalb verzeigt, weil die
Schweizer nun mal lieber die Deutschen verzeigen als die Chinesen? Warum
wird nicht der Hersteller des Navis verzeigt, oder der liebe Gott, weil
er die Hirne der Chinesen gemacht hat, oder eben weil er ihnen keine
gemacht hat...? Fragen über Fragen ;-)
Ich gehe mal davon aus, daß die Chinesen nicht der deutschen Sprache
mächtig waren. Und somit auch die Schilder nicht lesen konnten. Vermutlich
steht da sowas wie "Wirtschaftsweg, befahren nur mit Bewilligung". Wer da
kein Deutsch kann, hat Pech.

Grüße,

Frank
Johann Mayerwieser
2017-10-13 09:39:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Und der deutsche "Autovermittler"? wird deshalb verzeigt, weil die
Schweizer nun mal lieber die Deutschen verzeigen als die Chinesen?
Warum wird nicht der Hersteller des Navis verzeigt, oder der liebe
Gott, weil er die Hirne der Chinesen gemacht hat, oder eben weil er
ihnen keine gemacht hat...? Fragen über Fragen ;-)
Ich gehe mal davon aus, daß die Chinesen nicht der deutschen Sprache
mächtig waren. Und somit auch die Schilder nicht lesen konnten.
Vermutlich steht da sowas wie "Wirtschaftsweg, befahren nur mit
Bewilligung". Wer da kein Deutsch kann, hat Pech.
Im gegenständlichen Fall hat aber nicht der, der nicht lesen kann, Pech
sondern derjenige, der ihm das Auto verliehen hat, obwohl derjenige nicht
lesen kann :)
Ralf Gunkel
2017-10-13 17:04:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Roman Racine
Post by Ingo Stiller
Post by Ralf Gunkel
Das Auto haben die beiden Touristen von einem deutschen Autovermittler
gemietet. Dieser muss nun mit einer Verzeigung und einer saftigen Busse
rechnen. (woz)
Was heißt "Verzweigung" in diesem Kontext?
Kann mal jemand Schweizerdeutsch in Deutschdeutsch übersetzen :-)
Anzeige. Abgesehen davon ist es inhaltlich falsch formuliert. Mit der
Verzeigung musste bestenfalls der fehlbare Fahrer rechnen. Wobei mir nicht
klar ist, was ausser der Verhängung einer Ordnungsbusse wegen Missachtung
des Fahrverbots sonst noch hätte passieren sollen. Das wären dann CHF 100.
Für eine höhere Strafe hätte eine Gefährdung von Personen vorliegen müssen.
Die Strasse ist ja grundsätzlich schon sicher befahrbar. Das Fahrverbot
wurde ja nicht verhängt, weil das Befahren der Strasse Personen gefährden
würde, sondern weil man auf dem Stoss keinen Allgemeinverkehr will. Die
Chinesen hatten einfach keine Ausnahmebewilligung.
Und der deutsche "Autovermittler"? wird deshalb verzeigt, weil die
Schweizer nun mal lieber die Deutschen verzeigen als die Chinesen? Warum
wird nicht der Hersteller des Navis verzeigt, oder der liebe Gott, weil
er die Hirne der Chinesen gemacht hat, oder eben weil er ihnen keine
gemacht hat...? Fragen über Fragen ;-)
Ich gehe mal davon aus, daß die Chinesen nicht der deutschen Sprache
mächtig waren. Und somit auch die Schilder nicht lesen konnten. Vermutlich
steht da sowas wie "Wirtschaftsweg, befahren nur mit Bewilligung". Wer da
kein Deutsch kann, hat Pech.
Der Text wird aber zumeist von einem "Durchfahrt verboten" Schild
(Deutschland: Zeichen Nr. 250 der StVO (Verbot für Fahrzeuge aller Art))
begleitet und der rote Ring mit weißer Innenfläche ist recht international
und damit ohne Sprachkenntnisse verständlich.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Roman Racine
2017-10-13 21:46:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Der Text wird aber zumeist von einem "Durchfahrt verboten" Schild
(Deutschland: Zeichen Nr. 250 der StVO (Verbot für Fahrzeuge aller Art))
begleitet und der rote Ring mit weißer Innenfläche ist recht international
und damit ohne Sprachkenntnisse verständlich.
Die Chinesen scheinen im Wesentlichen die gleichen Verkehrsschilder wie
Europäer einzusetzen. Ich würde davon ausgehen, dass sie die Schilder schon
richtig verstanden haben.

Gruss

Roman°
Ralf Gunkel
2017-10-14 10:34:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Ralf Gunkel
Der Text wird aber zumeist von einem "Durchfahrt verboten" Schild
(Deutschland: Zeichen Nr. 250 der StVO (Verbot für Fahrzeuge aller Art))
begleitet und der rote Ring mit weißer Innenfläche ist recht international
und damit ohne Sprachkenntnisse verständlich.
Die Chinesen scheinen im Wesentlichen die gleichen Verkehrsschilder wie
Europäer einzusetzen. Ich würde davon ausgehen, dass sie die Schilder schon
richtig verstanden haben.
Genau so meinte ich es.
Vielleicht hatte auch die argumented Reality App zur direkten Übersetzung
das Zusatzschild "Anstösser mit Bewilligung frei" als "Für auswärtige
Touristen frei" übersetzt. *scnr*


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Holger Koetting
2017-10-14 11:24:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Vielleicht hatte auch die argumented Reality App zur direkten Übersetzung
Argumented Reality? Wasndas? Ist das so eine Kloppe-App von Ikea?

Gruß,

Hol 'SCNR' ger K. aus D.
--
Streckenstillegung? Nein, es wird nur nichts bestellt!

E-Mail: ***@gmx.de
Homepage: http://www.strassenbahn-darmstadt.de
U***@web.de
2017-10-13 09:54:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Und der deutsche "Autovermittler"? wird deshalb verzeigt, weil die
Schweizer nun mal lieber die Deutschen verzeigen als die Chinesen?
Erstmal deswegen, weil der, zumindest wenn es ein
"Leihwagenvermieter" ist, als Halter eingetragen sein dürfte.

Mietvertraglich wird meist festgelegt, was mit den
Bu(ß/ss)en zu geschehen hat, nebst Durchleitungsentgelt
für Verzeigungen.

Gruß, ULF
Roman Racine
2017-10-13 10:10:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Und der deutsche "Autovermittler"? wird deshalb verzeigt, weil die
Schweizer nun mal lieber die Deutschen verzeigen als die Chinesen?
Erstmal deswegen, weil der, zumindest wenn es ein
"Leihwagenvermieter" ist, als Halter eingetragen sein dürfte.
Mietvertraglich wird meist festgelegt, was mit den
Bu(ß/ss)en zu geschehen hat, nebst Durchleitungsentgelt
für Verzeigungen.
Naja, es ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit CHF 100 bestraft wird. Im
Prinzip Peanuts, wie sie in der Schweiz täglich zu tausenden vorkommen.

Gruss

Roman°
Stefan Reuther
2017-10-13 10:44:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Roman Racine
Für eine höhere Strafe hätte eine Gefährdung von Personen vorliegen müssen.
Die Strasse ist ja grundsätzlich schon sicher befahrbar. Das Fahrverbot
wurde ja nicht verhängt, weil das Befahren der Strasse Personen gefährden
würde, sondern weil man auf dem Stoss keinen Allgemeinverkehr will. Die
Chinesen hatten einfach keine Ausnahmebewilligung.
Und der deutsche "Autovermittler"? wird deshalb verzeigt, weil die
Schweizer nun mal lieber die Deutschen verzeigen als die Chinesen?
Ist doch im großen Kanton genauso: das Ticket bekommt der Vermieter als
Fahrzeughalter, und der muss dann den Fahrer benennen.


Stefan
Johann Mayerwieser
2017-10-13 14:39:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Ist doch im großen Kanton genauso: das Ticket bekommt der Vermieter als
Fahrzeughalter, und der muss dann den Fahrer benennen.
Wenn du Österreich meinst, dann bekommt der Halter einen Brief mit der
Frage, wer gefahren sei.

Wenn die Behörde gleich die Strafe schickt, dann muss man Einspruch
erheben.

anders ist es bei der Anonyverfügung, da zahlst, gibst sie an den Täter
weiter und wenn wer rechtzeitig und richtig zahlt, dann ist die Sache
erledigt - sonst fängt das richtige Verfahren mit der Lenkererhebung an.
Thomas Hochstein
2017-10-15 16:17:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Ist doch im großen Kanton genauso: das Ticket bekommt der Vermieter als
Fahrzeughalter, und der muss dann den Fahrer benennen.
Zumindest in Deutschland ist das nicht so.
Ralf Gunkel
2017-10-15 16:45:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Stefan Reuther
Ist doch im großen Kanton genauso: das Ticket bekommt der Vermieter als
Fahrzeughalter, und der muss dann den Fahrer benennen.
Zumindest in Deutschland ist das nicht so.
"grosser Kanton" = umgangssprachlich: Deutschland


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Thomas Hochstein
2017-10-15 20:11:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Post by Thomas Hochstein
Post by Stefan Reuther
Ist doch im großen Kanton genauso: das Ticket bekommt der Vermieter als
Fahrzeughalter, und der muss dann den Fahrer benennen.
Zumindest in Deutschland ist das nicht so.
"grosser Kanton" = umgangssprachlich: Deutschland
Das hatte ich fast vermutet, wollte aber nicht ausschließen, dass
diesmal etwas anderes gemeint war.
Johann Mayerwieser
2017-10-16 17:51:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
"grosser Kanton" = umgangssprachlich: Deutschland
Noch nie gehört, danke für die Erklärung
Stefan Reuther
2017-10-16 17:05:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Stefan Reuther
Ist doch im großen Kanton genauso: das Ticket bekommt der Vermieter als
Fahrzeughalter, und der muss dann den Fahrer benennen.
Zumindest in Deutschland ist das nicht so.
Wie ist es dann?

OK, Tickets-kriegen (also von Bahn-Tickets mal abgesehen) ist bei mir
bisher bisher reine Theorie, aber so wie ich das bisher aufgeschnappt
habe, meldet sich die Rennleitung halt als erstes bei dem, auf den das
Fahrzeug zugelassen ist. Mag sein, dass das beim Mietwagen nicht schon
das richtige Ticket ist, sondern erstmal die Abfrage des Fahrers, aber
das kommt doch effektiv auf das selbe raus.


Stefan
Marc Haber
2017-10-16 20:31:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
OK, Tickets-kriegen (also von Bahn-Tickets mal abgesehen) ist bei mir
bisher bisher reine Theorie, aber so wie ich das bisher aufgeschnappt
habe, meldet sich die Rennleitung halt als erstes bei dem, auf den das
Fahrzeug zugelassen ist. Mag sein, dass das beim Mietwagen nicht schon
das richtige Ticket ist, sondern erstmal die Abfrage des Fahrers, aber
das kommt doch effektiv auf das selbe raus.
Wenn sie Dich direkt erwischen und aus dem Verkehr rausziehen, ist der
Halter des Autos raus, dann bekommst direkt Du den Bußgeldbescheid.
Wenn sie Dich nur blitzen, bekommt erstmal der Halter die Anhörung
damit er sagen kann wer gefahren ist.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Thomas Hochstein
2017-10-16 21:03:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Post by Thomas Hochstein
Post by Stefan Reuther
Ist doch im großen Kanton genauso: das Ticket bekommt der Vermieter als
Fahrzeughalter, und der muss dann den Fahrer benennen.
Zumindest in Deutschland ist das nicht so.
Wie ist es dann?
Der Halter kommt nur als Zeuge in Betracht und bekommt dementsprechend
einen Anhörungsbogen als Zeuge. Wird der richtige Fahrer rechtzeitig
innerhalb der kurzen Verjährungsfristen benannt, richtet sich das
Bußgeldverfahren gegen diesen. Ist der Fahrer nicht ermittelbar, war's
das.
Post by Stefan Reuther
OK, Tickets-kriegen (also von Bahn-Tickets mal abgesehen) ist bei mir
bisher bisher reine Theorie, aber so wie ich das bisher aufgeschnappt
habe, meldet sich die Rennleitung halt als erstes bei dem, auf den das
Fahrzeug zugelassen ist. Mag sein, dass das beim Mietwagen nicht schon
das richtige Ticket ist, sondern erstmal die Abfrage des Fahrers, aber
das kommt doch effektiv auf das selbe raus.
Ob man Zeuge oder Beschuldigter/Betroffener ist, macht schon einen
Unterschied, insbesondere, weil andere Rechtsordnungen durchaus eine
Haftung des Halters für Verkehrsverstöße kennen, wenn der Fahrer nicht
ermittelbar ist.

(Und ein deutscher Autovermieter müsste eben nicht, wie es in der
Berichterstattung hieß, mit einer Buße rechnen.)

-thh
Roman Racine
2017-10-17 20:04:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Ob man Zeuge oder Beschuldigter/Betroffener ist, macht schon einen
Unterschied, insbesondere, weil andere Rechtsordnungen durchaus eine
Haftung des Halters für Verkehrsverstöße kennen, wenn der Fahrer nicht
ermittelbar ist.
(Und ein deutscher Autovermieter müsste eben nicht, wie es in der
Berichterstattung hieß, mit einer Buße rechnen.)
Das steht so da, stimmt aber nicht. Bei einer Ordnungsbusse muss er benennen
können, wem er das Auto vermietet hat. Wenn er den Fahrer nicht benennen
kann, kann ihm auferlegt werden, in Zukunft ein Fahrtenbuch zu führen.

Gruss

Roman°
Reinhard Greulich
2017-10-17 20:44:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Wenn er den Fahrer nicht benennen
kann
oder nicht will, denn es könnte sein, dass der Sachverhalt ein
Zeugnisverweigerungsrecht erlaubt,
Post by Roman Racine
kann ihm auferlegt werden, in Zukunft ein Fahrtenbuch zu führen.
Das ja. Bußgeld für die Nichtbenennung nein.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Wolfgang Kynast
2017-10-17 20:53:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Thomas Hochstein
Ob man Zeuge oder Beschuldigter/Betroffener ist, macht schon einen
Unterschied, insbesondere, weil andere Rechtsordnungen durchaus eine
Haftung des Halters für Verkehrsverstöße kennen, wenn der Fahrer nicht
ermittelbar ist.
(Und ein deutscher Autovermieter müsste eben nicht, wie es in der
Berichterstattung hieß, mit einer Buße rechnen.)
Das steht so da, stimmt aber nicht. Bei einer Ordnungsbusse muss er benennen
können, wem er das Auto vermietet hat. Wenn er den Fahrer nicht benennen
kann, kann ihm auferlegt werden, in Zukunft ein Fahrtenbuch zu führen.
Davon sollte man bei einem Autovermieter wohl ausgehen können :-)
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
U***@web.de
2017-10-20 11:16:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Thomas Hochstein
Ob man Zeuge oder Beschuldigter/Betroffener ist, macht schon einen
Unterschied, insbesondere, weil andere Rechtsordnungen durchaus eine
Haftung des Halters für Verkehrsverstöße kennen, wenn der Fahrer nicht
ermittelbar ist.
(Und ein deutscher Autovermieter müsste eben nicht, wie es in der
Berichterstattung hieß, mit einer Buße rechnen.)
Das steht so da, stimmt aber nicht. Bei einer Ordnungsbusse muss er benennen
können, wem er das Auto vermietet hat. Wenn er den Fahrer nicht benennen
kann,
Muß er nun eine Busse zahlen oder nicht? Das war
eine der Gretchenfragen.
Post by Roman Racine
kann ihm auferlegt werden, in Zukunft ein Fahrtenbuch zu führen.
Welche Behörde erlegt dem deutschansässigen Vermieter das
Deiner Ansicht nach für welche Staatsgebiete auf, wenn
ein CH-Verstoß hinsichtlich des Fahrzeugführers
nicht vollständig ermittelt werden konnte?

Gruß, ULF
Patrick Rudin
2017-10-17 21:39:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Ob man Zeuge oder Beschuldigter/Betroffener ist, macht schon einen
Unterschied, insbesondere, weil andere Rechtsordnungen durchaus eine
Haftung des Halters für Verkehrsverstöße kennen, wenn der Fahrer nicht
ermittelbar ist.
Jo, und in der Schweiz ist das eben genau so.

https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19700138/index.html#a6

Im genannten Fall im Kanton Schwyz ist allerdings nicht klar, ob das
möglich wäre: Kommt drauf an, wer die Übertretung beobachtet hat und wer
nach kantonaler Regelung entsprechende Ordnungsbussen ausstellen darf.
Vermutlich ging es hier micht um eine simple Ordnungsbusse wegen des
Fahrverbotes, sondern um eine Übertretung des kommunalen
Polizeireglements -- und da greift Paragraph 6 OBG eben nicht.

Wenn ein Polizist die zwei erwischt hätte, hätten die Chinesen eh eine
Sicherheitsleistung hinterlegen müssen.


Grüsse

Patrick
Andreas Barth
2017-10-18 20:57:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Stefan Reuther
Post by Thomas Hochstein
Post by Stefan Reuther
Ist doch im großen Kanton genauso: das Ticket bekommt der Vermieter als
Fahrzeughalter, und der muss dann den Fahrer benennen.
Zumindest in Deutschland ist das nicht so.
Wie ist es dann?
Der Halter kommt nur als Zeuge in Betracht und bekommt dementsprechend
einen Anhörungsbogen als Zeuge. Wird der richtige Fahrer rechtzeitig
innerhalb der kurzen Verjährungsfristen benannt, richtet sich das
Bußgeldverfahren gegen diesen. Ist der Fahrer nicht ermittelbar, war's
das.
Ich hielte eine Halterhaftung wie in Österreich durchaus für sinnvoll.


Viele Grüße,
Andi
Johann Mayerwieser
2017-10-19 00:31:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Barth
Ich hielte eine Halterhaftung wie in Österreich durchaus für sinnvoll.
Es gibt in Österreich keine Halterhaftung.
Es gibt eine Auskunftspflicht, der Halter muss der Behörde auf Anfrage
binnen 14 Tagen bekanntgeben, wer das Fahrzeug zu einer bestimmten Zeit
an einem bestimmten Ort gefahren hat oder abgestellt hat. Macht er das
nicht, wird er dafür, aber nicht für das festgestellte Vergehen,
bestraft. Die Strafhöhe richtet sich aber nach dem Vergehen.

Anonymverfügung:
Bei bestimmten Delikten kann ohne Verfahren der Halter brieflich
aufgefordert werden, eine Strafe zu zahlen. Der Halter kann selbst zahlen
oder den Brief an den Fahrer weitergeben. Wird binnen 4 Wochen nicht
gezahlt, wird das normale Strafverfahren begonnen und der Halter kann
dann den Lenker bekannt geben.
U***@web.de
2017-10-20 11:13:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Stefan Reuther
Post by Thomas Hochstein
Post by Stefan Reuther
Ist doch im großen Kanton genauso: das Ticket bekommt der Vermieter als
Fahrzeughalter, und der muss dann den Fahrer benennen.
Zumindest in Deutschland ist das nicht so.
Wie ist es dann?
Der Halter kommt nur als Zeuge in Betracht und bekommt dementsprechend
einen Anhörungsbogen als Zeuge.
Wobei man da bei juristischen Personen in
Haltereigenschaft zu prüfen hätte,
ob Zeugeneigenschaft da in Betracht kommt.

Ich kenne es bei kleineren Verstößen im Verwarnbereich so,
daß natürliche Personen ein Verwarngeldangebot,
juristische Personen hingegen stattdessen eine
Fahrerbenennungsaufforderung mit dem Hinweis bekommen,
bei Zahlung des schonmal vorab ermittelten Verwarngelds
werde sich die Sache dann erledigen.
HC Ahlmann
2017-10-20 18:14:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Ich kenne es bei kleineren Verstößen im Verwarnbereich so,
daß natürliche Personen ein Verwarngeldangebot,
juristische Personen hingegen stattdessen eine
Fahrerbenennungsaufforderung mit dem Hinweis bekommen,
bei Zahlung des schonmal vorab ermittelten Verwarngelds
werde sich die Sache dann erledigen.
Das ergibt eventuell neue Konflikte, wenn der vermietende Halter das
verwarngeld begleicht und mietende Fahrer auf die Regressforderung des
Vermieters angibt, gegen das Knöllchen vorgehen zu wollen.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Thorsten Klein
2017-11-14 12:00:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Gunkel
Das Auto haben die beiden Touristen von einem deutschen Autovermittler
gemietet. Dieser muss nun mit einer Verzeigung und einer saftigen Busse
rechnen. (woz)
Was hat der Autovermittler damit zu tun?
Ralf Gunkel
2017-11-14 18:03:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Ralf Gunkel
Das Auto haben die beiden Touristen von einem deutschen Autovermittler
gemietet. Dieser muss nun mit einer Verzeigung und einer saftigen Busse
rechnen. (woz)
Was hat der Autovermittler damit zu tun?
Wurde vor gut einem Monat schon im Parallelthread diskutiert.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Patrick Rudin
2017-10-12 20:01:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Wäre es nicht einfacher und billiger gewesen, eine
Luftseilbahn zu bauen?
Vielleicht. Das wollte man aber wegen einer nahegelegenen Schiessanlage
nicht.
Post by Jan Marco Funke
Spektakulärer ist es natürlich so. Vielleicht
muss man gerade als Hochpreisland auch etwas besonderes bieten, damit
genug zahlungskräftige Gäste kommen.
Da die Bahn auch der Grundversorgung dient kann man wohl elegant
mischrechnen, die genaue Kalkulation habe ich aber nicht mitverfolgt.

Vermutlich zieht sowas aber schon besser als eine gewöhnliche Bergbahn.
Die Cabrio-Bahn aufs Stanserhorn ist ja auch ein Versuch, sich etwas
mehr als bisher vom Ausflugsverkehrskuchen abzuschneiden...


Gruss

Patrick
Henning Koch
2017-10-12 21:23:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jan Marco Funke
Beeindruckend! Wäre es nicht einfacher und billiger gewesen, eine
Luftseilbahn zu bauen?
Billiger wäre es vermutlich gewesen, eine Standseilbahn mit halbwegs
gleichmäßiger Steigung zu bauen.

Dabei wären wohl auch mindestens zwei potentielle Störquellen
weggefallen: Der Drehmechanismus für die Kabinen, und die Seilführung
im unteren Bereich (das muss ja auch am Fahrweg gehalten werden, aber
trotzdem für die Kabine erreichbar sein?)
Fa.lk.Sc.H.a.de
2017-10-12 17:24:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html
ich sach ma: "das wird lustig". Hoffentlich kann man den Mechanismus
auch mit Schaukeln in Bewegung versetzen.
HC Ahlmann
2017-10-12 20:12:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
<https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in
-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html>
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
ich sach ma: "das wird lustig". Hoffentlich kann man den Mechanismus
auch mit Schaukeln in Bewegung versetzen.
Nein, neben dem Standseil wird es noch ein Waschseil geben, das die
Passagiertrommeln während der Fahrt drehen wird. Die Klasseneinteilung
ist deshalb auch Kochwäsche (für die Abgebrühten) und Feinwäsche (für
die Sensiblen).
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Klaus Dahlwitz
2017-10-13 11:41:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
<https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in
-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html>
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
ich sach ma: "das wird lustig". Hoffentlich kann man den Mechanismus
auch mit Schaukeln in Bewegung versetzen.
Nein, neben dem Standseil wird es noch ein Waschseil geben, das die
Passagiertrommeln während der Fahrt drehen wird. Die Klasseneinteilung
ist deshalb auch Kochwäsche (für die Abgebrühten) und Feinwäsche (für
die Sensiblen).
Die Abgebrühten werden bei Fahrtende herausgeschleudert?

Klaus
--
Hamburg, Hbf Süd U1, 8.10.17, 16h:
Wir haben übrigens 8 Wagen an diesem Zug;
die dürfen alle benutzt werden!
Martin Ebert
2017-10-12 19:33:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Patrick Rudin
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html
Verständnisproblem: Wie ist "100% Neigung" definiert?

Mt
Patrick Rudin
2017-10-12 20:02:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Verständnisproblem: Wie ist "100% Neigung" definiert?
Auf zehn Metern Länge zehn Meter Höhe gewinnen. Klingt halt cooler als
Grade...


Grüsse

Patrick
Wolfgang Kynast
2017-10-12 20:29:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Patrick Rudin
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html
Verständnisproblem: Wie ist "100% Neigung" definiert?
https://de.wikipedia.org/wiki/Steigung

Also 10m waagrecht und 10m hoch.
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Martin Ebert
2017-10-12 23:30:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Post by Martin Ebert
Verständnisproblem: Wie ist "100% Neigung" definiert?
https://de.wikipedia.org/wiki/Steigung
Also 10m waagrecht und 10m hoch.
Boah, Journalisten.

Also 100% Neigung wäre für mich ja senkrecht, daher war ich
bei 110% so verwundert. Andererseits sind die Schweizer ja
krass drauf ...

Auf Steigung wäre ich ohne Hinweis nicht gekommen.

Mt
Johann Mayerwieser
2017-10-13 00:44:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Also 100% Neigung wäre für mich ja senkrecht, daher war ich bei 110% so
verwundert.
Die Neigung (also die Steigung, das Gefälle) wird in Prozent Höhengewinn
in Bezug auf die waagrechte Strecke berechnet. Da sind 45°, wenn also
beide Katheten gleich lang sind, 100%
Wolfgang Kynast
2017-10-13 08:00:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Wolfgang Kynast
Post by Martin Ebert
Verständnisproblem: Wie ist "100% Neigung" definiert?
https://de.wikipedia.org/wiki/Steigung
Also 10m waagrecht und 10m hoch.
Boah, Journalisten.
Also 100% Neigung wäre für mich ja senkrecht, daher war ich
bei 110% so verwundert. Andererseits sind die Schweizer ja
krass drauf ...
Auf Steigung wäre ich ohne Hinweis nicht gekommen.
Ich hab "Wie ist "100% Neigung" definiert?" in Google eingegeben :-)
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
HC Ahlmann
2017-10-13 08:03:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Ebert
Post by Wolfgang Kynast
Post by Martin Ebert
Verständnisproblem: Wie ist "100% Neigung" definiert?
https://de.wikipedia.org/wiki/Steigung
Also 10m waagrecht und 10m hoch.
Boah, Journalisten.
Also 100% Neigung wäre für mich ja senkrecht,
Das ist die Winkelteilung Gon, gebräuchlich im Vermessungswesen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Gon>
Post by Martin Ebert
daher war ich bei 110% so verwundert. Andererseits sind die Schweizer ja
krass drauf ...
Dachtest Du an eine überhängende Standseilbahn?
Post by Martin Ebert
Auf Steigung wäre ich ohne Hinweis nicht gekommen.
Das ist Mathematik der Mittelstufe.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Reinhard Greulich
2017-10-13 10:06:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Post by Martin Ebert
daher war ich bei 110% so verwundert. Andererseits sind die Schweizer ja
krass drauf ...
Dachtest Du an eine überhängende Standseilbahn?
Mit der Technik, die sie da verwenden, wäre das zumindest aus
Fahrgastsicht machbar. Bei den Fahrwerken bräuchte man aber was
anderes...

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
HC Ahlmann
2017-10-13 12:03:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by HC Ahlmann
Dachtest Du an eine überhängende Standseilbahn?
Mit der Technik, die sie da verwenden, wäre das zumindest aus
Fahrgastsicht machbar. Bei den Fahrwerken bräuchte man aber was
anderes...
Aus dem Bereich Achterbahn ließe sich bestimmt etwas übertragen...
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Martin Ebert
2017-10-13 15:14:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Post by Martin Ebert
Post by Wolfgang Kynast
Post by Martin Ebert
Verständnisproblem: Wie ist "100% Neigung" definiert?
Also 10m waagrecht und 10m hoch.
Boah, Journalisten.
Also 100% Neigung wäre für mich ja senkrecht,
Dachtest Du an eine überhängende Standseilbahn?
Technisch machbar wäre es ja. Zudem sind die Schweizer
krass drauf, wenn es um die Preisfindung bei besonderen
Bahnen geht.

So dachte ich: Die werden doch nicht etwa einen über-
hängenden Felsen umkurven, weil das spektakulär ist?

Mt
Frank Hucklenbroich
2017-10-13 07:27:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Post by Martin Ebert
Post by Patrick Rudin
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html
Verständnisproblem: Wie ist "100% Neigung" definiert?
https://de.wikipedia.org/wiki/Steigung
Also 10m waagrecht und 10m hoch.
Also 45 Grad Steigung.

Grüße,

Frank
Klaus von der Heyde
2017-10-14 06:22:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Also 45 Grad Steigung.
Ist 100% (45°) nicht die Grenze zwischen Standseilbahn und
Schrägaufzug, und handelt es sich bei der hier beschriebenen
Einrichtung dann nicht um Letzteres?

-- Klaus
HC Ahlmann
2017-10-14 20:00:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Klaus von der Heyde
Post by Frank Hucklenbroich
Also 45 Grad Steigung.
Ist 100% (45°) nicht die Grenze zwischen Standseilbahn und
Schrägaufzug, und handelt es sich bei der hier beschriebenen
Einrichtung dann nicht um Letzteres?
Es ist komplizierter: <https://de.wikipedia.org/wiki/Schr%C3%A4gaufzug>
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Fa.lk.Sc.H.a.de
2017-10-13 07:11:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html
äh, 110 Prozent oder 110 Promille? Müsste das Ding bei 110 Prozent
Steigung nicht schon wieder abwärts fahren?
Gernot Griese
2017-10-13 07:17:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/steilste-standseilbahn-der-welt-in-stoos-der-erste-wagen-steht-auf-der-schiene-id7451139.html
äh, 110 Prozent oder 110 Promille? Müsste das Ding bei 110 Prozent
Steigung nicht schon wieder abwärts fahren?
Bei 48° Neigung?

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Reinhard Greulich
2017-10-13 10:12:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
äh, 110 Prozent oder 110 Promille? Müsste das Ding bei 110 Prozent
Steigung nicht schon wieder abwärts fahren?
Nö. 106% gibt es schon länger, genauer seit 1926, aber erst seit ein
paar Jahren auch öffentlich zugänglich. Mit offenem Wagen und ohne
Niveauausgleich, also entschieden erlebnisorientierter. So sieht das
aus:

http://www.grimselwelt.ch/bahnen/gelmerbahn

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Frank Hucklenbroich
2017-10-13 13:51:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
äh, 110 Prozent oder 110 Promille? Müsste das Ding bei 110 Prozent
Steigung nicht schon wieder abwärts fahren?
Nö. 106% gibt es schon länger, genauer seit 1926, aber erst seit ein
paar Jahren auch öffentlich zugänglich. Mit offenem Wagen und ohne
Niveauausgleich, also entschieden erlebnisorientierter. So sieht das
http://www.grimselwelt.ch/bahnen/gelmerbahn
Hat was von Achterbahn!

Grüße,

Frank
Reinhard Greulich
2017-10-13 17:57:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Reinhard Greulich
http://www.grimselwelt.ch/bahnen/gelmerbahn
Hat was von Achterbahn!
Fühlt sich auch so an, trotz natürlich sehr viel geringerer
Geschwindigkeit. Besonders die Talfahrt ist spektakulär. Da ist es
eine Gewissensfrage, ob man ganz vorn sitzen mag oder lieber ganz
hinten, damit einem niemand in den Nacken k*tzt.

Das ist übrigens eine Windenbahn, also nur mit einem Wagen, der per
Seilwinde mit einer großen Seiltrommel an der Bergstation hochgezogen
wird. Das führt leider dazu, dass im Sommer der Andrang und die
Wartezeit groß sind.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Patrick Rudin
2017-10-13 11:12:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
äh, 110 Prozent oder 110 Promille? Müsste das Ding bei 110 Prozent
Steigung nicht schon wieder abwärts fahren?
Irgendwann schon. Wenn die Zugbegleiter zuviel Promille haben etwa.

Was machst Du eigentlich, wenn Dir ein solcher Absatz begegnet?

Erstellt der Betrieb sowohl Wohnungen nach Absatz 1 wie auch solche nach
Absatz 2, so wird der Höchstanteil von 33 Prozent reduziert um den Wert,
der sich daraus ergibt, dass der Quotient aus der Fläche der Wohnungen
nach Absatz 1 und der Summe der Flächen der Wohnungen nach den Absätzen
1 und 2 mit 13 Prozent multipliziert wird.

Zu finden hier:
https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20140036/index.html#a8

Lesehilfe für Leute mit Rechenproblemen:

http://www.zora.uzh.ch/id/eprint/136914/1/leges_2017_1_hoefler.pdf

Und ja, im Kanton Schwyz gehören Gersau, Innerthal, Alpthal, Morschach
und Oberiberg auch zu den betroffenen Gemeinden...


Grüsse

Patrick
Thorsten Klein
2017-10-16 20:41:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
Das heisst, die Steigung ist variabel? Sonst bräuchte es ja keinen
Niveauausgleich.
1500 Personen pro Stunde kommt mir aber recht viel vor. Wieviel passen
denn in einen Zug?

Die "alte" sollte dieses Jahr eigentlich noch eine gebührende
Verabschiedung erfahren, oder?
Marc Haber
2017-10-17 06:33:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
Das heisst, die Steigung ist variabel?
Das ist bei Standseilbahnen oft so. Ältere Anlagen haben im Wagen
einen festen Winkel, und der Fußboden des Wagens ist dann halt an
Abschnitten mit anderer Neigung schräg.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Helmut Springer
2017-10-17 06:47:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Das ist bei Standseilbahnen oft so. Ältere Anlagen haben im Wagen
einen festen Winkel, und der Fußboden des Wagens ist dann halt an
Abschnitten mit anderer Neigung schräg.
Wobei relativ kurze staedtische Standseilbahnen zT mit konstanter
Neigung gebaut werden koennen, siehe Stuttgart oder Barcelona.
--
Best Regards
helmut springer panta rhei
Marc Haber
2017-10-17 13:51:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Springer
Post by Marc Haber
Das ist bei Standseilbahnen oft so. Ältere Anlagen haben im Wagen
einen festen Winkel, und der Fußboden des Wagens ist dann halt an
Abschnitten mit anderer Neigung schräg.
Wobei relativ kurze staedtische Standseilbahnen zT mit konstanter
Neigung gebaut werden koennen, siehe Stuttgart oder Barcelona.
Die Stuttgarter Standseilbahn habe ich nicht als "konstant geneigt" in
Erinnerung.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Thorsten Klein
2017-10-23 17:34:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Die Stuttgarter Standseilbahn habe ich nicht als "konstant geneigt" in
Erinnerung.
Meinst Du die Linie 10? Das ist eine Zahnradbahn.
Helmut Springer
2017-10-23 17:52:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Marc Haber
Die Stuttgarter Standseilbahn habe ich nicht als "konstant
geneigt" in Erinnerung.
Meinst Du die Linie 10?
Nein, die Linie 20. Der Erbschleicher-Express zum Waldfriedhof,
eine Standseilbahn,
--
Best Regards
helmut springer panta rhei
Roman Racine
2017-10-17 10:03:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Thorsten Klein
Post by Patrick Rudin
Und hier noch ein paar Bilder von der Baustelle der Stoosbahn: Ab
Dezember die steilste Standseilbahn der Welt, für die Fahrgäste mit
Das heisst, die Steigung ist variabel?
Das ist bei Standseilbahnen oft so. Ältere Anlagen haben im Wagen
einen festen Winkel, und der Fußboden des Wagens ist dann halt an
Abschnitten mit anderer Neigung schräg.
Ich würde sagen, dass es sich hier um einen Marketinggag handelt. Durch das
gegebene Design wird die Bahn sowohl technisch als auch vom Anblick her
einzigartig und hebt sich von zahlreichen anderen Standseilbahnen, die
praktisch alle gleich aussehen ab.

Gruss

Roman°
Loading...