Discussion:
Schweden: Connex übernimmt Sundsvall - Östersund - Trondheim
Add Reply
Bodo G. Meier
2006-08-27 06:05:33 UTC
Antworten
Permalink
Hei,

nachdem vor kurzem die Mittel für den Weiterbetrieb des
Interreg-III-Projektes Nabotog Trondheim - Östersund gesichert wurden,
ist nun die Ausschreibung der Strecke ab 2007 abgeschlossen.
Dabei wurden die Strecken Sundsvall - Östersund ("Mittlinjen") und
Östersund - Storlien(GR) - Trondheim als Gesamtstrecke verhandelt. Die
Personenzüge auf der Mittlinjen wurde bisher von TKAB (Tågkompaniet)
gefahren, der Nabotog auf schwedischer Seite im Auftrag von Jämtlands
länstrafik, auf norwegischer Seite von den NSB.

Die Verhandlungen wurden von Rikstrafiken in Zusammenarbeit mit
Länstrafikbolaget i Jämtland und Västernorrland
("Landesverkehrsgesellschaften") und dem Verkehrsministerium in Oslo
geführt. Gewinner der Auschreibung ist Connex, welche für den
schwedischen Teil der Strecke (Sundsvall - Storlien(GR)) 18 Mio SEK
jährlich erhalten werden. TKAB erhält z.Zt. 21 Mio SEK jährlich für den
Betrieb auf der Mittlinjen.
Die Vertragsdauer erstreckt sich auf 5 Jahre mit Möglichkeit der
Verlängerung um weitere 2 Jahre.
Der Vertrag beinhaltet eine gegenüber heute unveränderte Anzahl von
Zügen. Es soll jedoch eine Komfortverbesserung durch den Einsatz von
"Regina"-Triebzügen (SJ X52) und ein erweitertes Verpflegungsangebot geben.
Für den Betrieb des Nabotog wird Connex zwei renovierte Triebzüge BM92
bei den NSB anmieten. Die Strecke Storlien - Trondheim (Meråkerbahn) ist
nachwievor nicht elektrifiziert.
Für die nächsten 5 Jahre will die norwegische Regierung zusätzliche 50
Mio NOK für den Betrieb der Meråkerbahn bereitstellen, ausserdem 40 Mio
NOK für den Ausbau der Strecke. U.a. sollen zwei BM92 so umgebaut
werden, dass die Passagierzahl erhöht werden kann. Dies bedeutet, dass
in diesen Triebzügen höchstwahrscheinlich die Güter/Gepäck/Post-Räume
verschwinden werden.

Quelle: Göteborgs Posten
http://www.gp.se/gp/jsp/Crosslink.jsp?d=132&a=292762
und Beiträge in den Foren Postvagnen und Postvogna.

Gruss,
Bodo
--
Bodo G. Meier * dr. rer. nat. * Trondheim * Norway
URL: http://home.c2i.net/bmeier
U***@web.de
2020-07-24 17:50:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bodo G. Meier
nachdem vor kurzem die Mittel für den Weiterbetrieb des
Interreg-III-Projektes Nabotog Trondheim - Östersund gesichert wurden,
ist nun die Ausschreibung der Strecke ab 2007 abgeschlossen.
Dabei wurden die Strecken Sundsvall - Östersund ("Mittlinjen")
Gerade lese ich, die ersten ca. 60 km bis
Torpshammar waren zunächst in Kapspur
errichtet worden...
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Sundsvall%E2%80%93Storlien#Sundsvall-Torpshammars_Järnväg

Gruß, ULF
Bodo G. Meier
2020-07-25 05:15:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Bodo G. Meier
nachdem vor kurzem die Mittel für den Weiterbetrieb des
Interreg-III-Projektes Nabotog Trondheim - Östersund gesichert wurden,
ist nun die Ausschreibung der Strecke ab 2007 abgeschlossen.
Dabei wurden die Strecken Sundsvall - Östersund ("Mittlinjen")
Gerade lese ich, die ersten ca. 60 km bis
Torpshammar waren zunächst in Kapspur
errichtet worden...
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Sundsvall%E2%80%93Storlien#Sundsvall-Torpshammars_Järnväg
Damals bestimmt noch CAP-Spur (Carl Abraham Pihl).

Mit dieser Spurweite von 1067 mm wurden damals in Norwegen und Schweden
einige Bahnen gebaut, z.B. Hamar - Røros - Støren - Trondheim (komplett
fertig 1877). Als die Dovrebahn gebaut wurde, trafen in Støren CAP- und
Normalspur aufeinander. Bis Trondheim gab es von 1919 bis 1921 ein
Dreischienengleis.

Loading Image...

Das Foto zeigt das Zugunglück vom 18. Sept. 1921 im Trondheimer
Stadtteil Nidareid. Einige der Ehrengäste, die der Eröffnung der
Dovrebahn in Trondheim beigewohnt hatten und mit dem Nachtzug nach Oslo
fahren wollten, kamen dabei ums Leben.
Das Dreischienengleis ist rechts im Bild zu sehen.

Gruß,
Bodo
U***@web.de
2020-07-25 08:42:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bodo G. Meier
Post by U***@web.de
Post by Bodo G. Meier
Dabei wurden die Strecken Sundsvall - Östersund ("Mittlinjen")
Gerade lese ich, die ersten ca. 60 km bis
Torpshammar waren zunächst in Kapspur
errichtet worden...
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Sundsvall%E2%80%93Storlien#Sundsvall-Torpshammars_Järnväg
Damals bestimmt noch CAP-Spur (Carl Abraham Pihl).
Merci.
Post by Bodo G. Meier
Mit dieser Spurweite von 1067 mm wurden damals in Norwegen und Schweden
einige Bahnen gebaut, z.B. Hamar - Røros - Støren - Trondheim (komplett
fertig 1877). Als die Dovrebahn gebaut wurde, trafen in Støren CAP- und
Normalspur aufeinander. Bis Trondheim gab es von 1919 bis 1921 ein
Dreischienengleis.
Merci. Ich schrub jetzt in der historischen Spurweitendiskussion.

Gruß, ULF

Loading...