Discussion:
Chaostag in Hannover
Add Reply
Reinhard Zwirner
2018-12-03 15:06:04 UTC
Antworten
Permalink
... und wieder mal mangelndes Informationsverhalten: Wann lernen die
es endlich mal?

<http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Nach-Stromausfall-Die-Zuege-am-Hauptbahnhof-Hannover-fahren-wieder>

Seufzend

Reinhard
Jan Marco Funke
2018-12-03 15:35:37 UTC
Antworten
Permalink
.... und wieder mal mangelndes Informationsverhalten: Wann lernen die
es endlich mal?
<http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Nach-Stromausfall-Die-Zuege-am-Hauptbahnhof-Hannover-fahren-wieder>
Seufzend
Reinhard
Warum schreibst du von Chaos? Das stimmt doch gar nicht, es ist doch
trotz Stromausfall alles perfekt gelaufen, wie man unter dem Bericht im
Kommentar vom 02.12.18 um 15:22 Uhr lesen kann. ;-)
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Reinhard Zwirner
2018-12-03 16:35:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
.... und wieder mal mangelndes Informationsverhalten: Wann
lernen die es endlich mal?
<http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Nach-Stromausfall-Die-Zuege-am-Hauptbahnhof-Hannover-fahren-wieder>
Seufzend
Reinhard
Warum schreibst du von Chaos? Das stimmt doch gar nicht, es ist
doch trotz Stromausfall alles perfekt gelaufen, wie man unter dem
Bericht im Kommentar vom 02.12.18 um 15:22 Uhr lesen kann. ;-)
Minority-Report - ähh - Comment?
Reinhard Greulich
2018-12-03 23:30:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
Minority-Report - ähh - Comment?
Auch Dich würde ich gern mal sehen, wenn Du in der BZ sitzt und ein
Bahnhof dieses Kalibers fällt von einer Sekunde auf die andere
komplett aus. Kurz vor Beginn der Sontagsspitze. Vermutlich würdest
auch du weinend rausrennen.

Ach, ich möchte das lieber doch nicht sehen.

- R.
--
70086
~=@=~
Reinhard Greulich
2018-12-03 23:24:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Warum schreibst du von Chaos? Das stimmt doch gar nicht, es ist doch
trotz Stromausfall alles perfekt gelaufen, wie man unter dem Bericht im
Kommentar vom 02.12.18 um 15:22 Uhr lesen kann. ;-)
Du solltest ein wenig das Lesen üben. Verstehen wäre darüber hinaus
auch hilfreich.

- R.
--
70086
~=@=~
Jan Marco Funke
2018-12-04 17:01:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
Warum schreibst du von Chaos? Das stimmt doch gar nicht, es ist doch
trotz Stromausfall alles perfekt gelaufen, wie man unter dem Bericht im
Kommentar vom 02.12.18 um 15:22 Uhr lesen kann. ;-)
Du solltest ein wenig das Lesen üben. Verstehen wäre darüber hinaus
auch hilfreich.
Mag sein, dass die DB das von der technischen Seite diesmal gut und
schnell in den Griff bekommen hat. Das muss ich dir mal so glauben, das
kann ich wirklich nicht beurteilen. Das entschuldigt nur trotzdem nicht,
dass die Kundeninformation im Störungsfall mal wieder mangelhaft war.
Daran muss dringend gearbeitet werden. Fahrgäste zum falschen Bahnhof zu
schicken, hilft niemandem weiter. Verständlich, wenn die betroffenen
Fahrgäste hinterher mehr als verärgert sind.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Reinhard Greulich
2018-12-04 19:15:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Mag sein, dass die DB das von der technischen Seite diesmal gut und
schnell in den Griff bekommen hat. Das muss ich dir mal so glauben, das
kann ich wirklich nicht beurteilen. Das entschuldigt nur trotzdem nicht,
dass die Kundeninformation im Störungsfall mal wieder mangelhaft war.
Bist du da gewesen? Nein? Ich schon. Und habe mich gewundert, wie
schnell am Sonntagnachmittag Personal zur direkten Kundeninformation
an Ort und Stelle war, von den üblichen Informationsmedien mal
abgesehen. Man sollte allerdings schon zuhören, was durchgesagt wird
und nicht sich selbst und den Umstehenden durch lautstarkes Gezeter
die Informationsaufnahme unnötig erschweren. Insgesamt wurde alles
aber ruhig und gelassen aufgenommen, auch seitens der Reisenden.
Post by Jan Marco Funke
Daran muss dringend gearbeitet werden. Fahrgäste zum falschen Bahnhof zu
schicken, hilft niemandem weiter. Verständlich, wenn die betroffenen
Fahrgäste hinterher mehr als verärgert sind.
Vom "falschen Bahnhof" kann keine Rede sein. Es könnte allerdings
möglich sein, dass die dort ankommenden Fahrgäste nicht unmittelbar in
den auf sie wartenden Zug einsteigen konnten.

- R.
--
70086
~=@=~
Reinhard Zwirner
2018-12-05 02:38:16 UTC
Antworten
Permalink
Reinhard Greulich schrieb:

...[=Zeitungsbericht entsprach nicht den Tatsachen]

Also wieder mal ein Fall von Lügenpresse!

Empört

Reinhard
Reinhard Greulich
2018-12-05 21:28:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
Also wieder mal ein Fall von Lügenpresse!
Einfach mal den Artikel lesen. Er enthält in sich mehrere
Widersprüche. Einmal brennt ein Signalkabel im Stellwerk, dann ein
Stromkabel - es handelte sich um einen Brand in einem entfernten
Unterwerk, was dann irgendwo auch noch drinsteht. Phantasievoll wäre
freundlich ausgedrückt.

- R.
--
70086
~=@=~
Marc Haber
2018-12-05 14:12:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
Mag sein, dass die DB das von der technischen Seite diesmal gut und
schnell in den Griff bekommen hat. Das muss ich dir mal so glauben, das
kann ich wirklich nicht beurteilen. Das entschuldigt nur trotzdem nicht,
dass die Kundeninformation im Störungsfall mal wieder mangelhaft war.
Bist du da gewesen? Nein? Ich schon. Und habe mich gewundert, wie
schnell am Sonntagnachmittag Personal zur direkten Kundeninformation
an Ort und Stelle war, von den üblichen Informationsmedien mal
abgesehen. Man sollte allerdings schon zuhören, was durchgesagt wird
und nicht sich selbst und den Umstehenden durch lautstarkes Gezeter
die Informationsaufnahme unnötig erschweren. Insgesamt wurde alles
aber ruhig und gelassen aufgenommen, auch seitens der Reisenden.
Andererseits vergeigt die DB auch bei von langer Hand geplanten
Baumaßnahmen die Kundeninformation systematisch. Beispielsweise waren
bei meiner aktuellen Baustelle während der Nacht- und
Wochenendsperrung in Wiesloch-Walldorf die Bahnsteiganzeiger aus;
seltener haben sie "Bitte Ansage beachten" angezeigt. Dabei wäre z.B.
"Baugleis, Züge fahren von Gleis 3" schon mehr Information gewesen.

Aktuell kommt es regelmäßig vor, dass Züge in Richtung Heidelberg vor
Wiesloch-Walldorf in St. Ilgen zuerst mit realistischen +2 gezeigt
werden, dann springt die Verspätung plötzlich auf +10, und kommen tut
der Zug dann mit +5. Das ist unbrauchbar, besonders wenn an diesem Zug
der offizielle 4-Minuten-Anschluß auf den Bergstraßen-Fernverkehr
hängt.

Gestern saß ich in so einem Zug. Fahrplanauskunft und Displays im
Fahrzeug waren sich über :59 Wiesloch, :06 St. Ilgen einig; das
Bahnsteigdisplay in Wiesloch zeigte :05 als planmäßige Abfahrtszeit.
Nach dem Abwarten der Kreuzung mit dem Gegenzug (weil das durchgehende
Hauptgleis gesperrt ist und das Ü-Gleis auf der falschen Seite liegt).
Ankunft :58, Abfahrt wie am Bahnsteig angezeigt :05, Erwartet
Ankunftszeit in St Ilgen :13, angekommen wirklich :09.

Das ist "probiert und nicht gekonnt".

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-12-05 14:34:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Andererseits vergeigt die DB auch bei von langer Hand geplanten
Baumaßnahmen die Kundeninformation systematisch. Beispielsweise waren
bei meiner aktuellen Baustelle während der Nacht- und
Wochenendsperrung in Wiesloch-Walldorf die Bahnsteiganzeiger aus;
seltener haben sie "Bitte Ansage beachten" angezeigt. Dabei wäre z.B.
"Baugleis, Züge fahren von Gleis 3" schon mehr Information gewesen.
Aktuell kommt es regelmäßig vor, dass Züge in Richtung Heidelberg vor
Wiesloch-Walldorf in St. Ilgen zuerst mit realistischen +2 gezeigt
werden, dann springt die Verspätung plötzlich auf +10, und kommen tut
der Zug dann mit +5. Das ist unbrauchbar, besonders wenn an diesem Zug
der offizielle 4-Minuten-Anschluß auf den Bergstraßen-Fernverkehr
hängt.
Gestern saß ich in so einem Zug. Fahrplanauskunft und Displays im
Fahrzeug waren sich über :59 Wiesloch, :06 St. Ilgen einig; das
Bahnsteigdisplay in Wiesloch zeigte :05 als planmäßige Abfahrtszeit.
Nach dem Abwarten der Kreuzung mit dem Gegenzug (weil das durchgehende
Hauptgleis gesperrt ist und das Ü-Gleis auf der falschen Seite liegt).
Ankunft :58, Abfahrt wie am Bahnsteig angezeigt :05, Erwartet
Ankunftszeit in St Ilgen :13, angekommen wirklich :09.
7:09 gibt das hier https://www.pv.lv/images/userfiles/rigas_saraksti/Riga_atiesana_09_12_18.pdf
her.

Stunde war ja nicht angegeben.

Im VRN-Regelplan über https://www.vrn.de/mng/#/XSLT_TTB_REQUEST
finde ich einige Abfahrten zum Minute 00 in Wiesloch.
Reinhard Greulich
2018-12-05 21:32:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Das ist "probiert und nicht gekonnt".
Zweifellos. Aber bei totalem Stromausfall in einem Knotenbahnhof wie
Hannover Hbf pünktlich zum Beginn der Sontagsspitze sieht das schon
anders aus und ich muss sagen, dass sie das hervorragend gemacht
haben. Nicht nur gemessen an den Umständen, sondern überhaupt.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Jan Marco Funke
2018-12-05 16:08:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
Mag sein, dass die DB das von der technischen Seite diesmal gut und
schnell in den Griff bekommen hat. Das muss ich dir mal so glauben, das
kann ich wirklich nicht beurteilen. Das entschuldigt nur trotzdem nicht,
dass die Kundeninformation im Störungsfall mal wieder mangelhaft war.
Bist du da gewesen? Nein?
Zum Glück nicht. Meinen Bedarf an Abenteuerreisen hat die DB dieses Jahr
schon zur Genüge gedeckt.
Post by Reinhard Greulich
Ich schon. Und habe mich gewundert, wie
schnell am Sonntagnachmittag Personal zur direkten Kundeninformation
an Ort und Stelle war, von den üblichen Informationsmedien mal
abgesehen. Man sollte allerdings schon zuhören, was durchgesagt wird
und nicht sich selbst und den Umstehenden durch lautstarkes Gezeter
die Informationsaufnahme unnötig erschweren.
Das ärgert mich auch wahnsinnig, wenn man Durchsagen im Zug oder auf dem
Bahnsteig nicht versteht, weil andere lautstark meinen, im Störungsfall
alle Ansagen live Kommentieren und ins Lächerliche ziehen zu müssen.
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
Daran muss dringend gearbeitet werden. Fahrgäste zum falschen Bahnhof zu
schicken, hilft niemandem weiter. Verständlich, wenn die betroffenen
Fahrgäste hinterher mehr als verärgert sind.
Vom "falschen Bahnhof" kann keine Rede sein.
Ist es im verlinkten Zeitungsbericht aber.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Reinhard Zwirner
2018-12-05 16:56:24 UTC
Antworten
Permalink
[...]
Post by Jan Marco Funke
Post by Reinhard Greulich
Vom "falschen Bahnhof" kann keine Rede sein.
Ist es im verlinkten Zeitungsbericht aber.
Dann muß das doch wieder mal ein klarer Fall von Lügenpresse sein ...

SCNR

Reinhard
Jan Marco Funke
2018-12-05 17:09:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
[...]
Post by Jan Marco Funke
Post by Reinhard Greulich
Vom "falschen Bahnhof" kann keine Rede sein.
Ist es im verlinkten Zeitungsbericht aber.
Dann muß das doch wieder mal ein klarer Fall von Lügenpresse sein ...
SCNR
Oder von rosaroter Brille.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Reinhard Greulich
2018-12-05 21:41:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Oder von rosaroter Brille.
Ich werde mir nicht mehr die Mühe machen, eure Hörensagen-Geschichten
durch eigenes Erleben zu ergänzen. Nicht dass damit euer Weltbild
erschüttert wird.

Genervt - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Reinhard Zwirner
2018-12-06 00:08:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
Oder von rosaroter Brille.
Ich werde mir nicht mehr die Mühe machen, eure Hörensagen-Geschichten
durch eigenes Erleben zu ergänzen. Nicht dass damit euer Weltbild
erschüttert wird.
"Unsere" Hörensagen-Geschichten? Jan und ich haben nichts erzählt,
sondern uns nur auf einen verlinkten Zeitungsartikel bezogen ...

Verwundert

Reinhard
Schorsch
2018-12-06 09:34:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
Post by Reinhard Greulich
Post by Jan Marco Funke
Oder von rosaroter Brille.
Ich werde mir nicht mehr die Mühe machen, eure Hörensagen-Geschichten
durch eigenes Erleben zu ergänzen. Nicht dass damit euer Weltbild
erschüttert wird.
"Unsere" Hörensagen-Geschichten? Jan und ich haben nichts erzählt,
sondern uns nur auf einen verlinkten Zeitungsartikel bezogen ...
Funke bewertet einen Artikel mit offensichtlichen sachlichen Mängeln als
getreue Wiedergabe (was Greulich als "Hörensagen" einstuft).

Die eigene Erfahrung und Berwertung eines sachkundigen Menschen hingegen
als durch eine rosarote Brille verfälscht.

Wer das Recht hat und wem man glaubt ist nicht alleine eine Geschmacksfrage.

Meine persönliche gewiss laienhafte Ansicht: Bei allen Mängeln der
Deutschen Bahn, die sicher durch langjähriges Missmanagement
hervorgerufen sind, muss man doch auch die Komplexität der Aufgabe
anerkennen. Eine solche Störung kann nicht ohne nachteilige Effekte
bearbeitet werden. Ich erinnere an den Stromausfall im Hamburger
Flughafen im Juni.
Wenn das in akzeptabler Zeit abgearbeitet wird, dann sollte man das
lobend anerkennen und nicht rummeckern, dass alles viel besser hätte
abgewickelt werden können.

Gruß
Schorsch
Marc Haber
2018-12-07 12:01:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schorsch
Funke bewertet einen Artikel mit offensichtlichen sachlichen Mängeln als
getreue Wiedergabe (was Greulich als "Hörensagen" einstuft).
Bist Du hier ohne Nachnamen unterwegs damit man Dich nicht so
despektierlich benennen kann wie Du es hier mit Deinen Mitmenschen
tust?
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Schorsch
2018-12-07 15:09:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Schorsch
Funke bewertet einen Artikel mit offensichtlichen sachlichen Mängeln als
getreue Wiedergabe (was Greulich als "Hörensagen" einstuft).
Bist Du hier ohne Nachnamen unterwegs damit man Dich nicht so
despektierlich benennen kann wie Du es hier mit Deinen Mitmenschen
tust?
Wissenschaftlicher Usus und keineswegs despektierlich gemeint.
Sorry
Schorsch
U***@web.de
2018-12-07 16:26:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schorsch
Post by Marc Haber
Bist Du hier ohne Nachnamen unterwegs damit man Dich nicht so
despektierlich benennen kann wie Du es hier mit Deinen Mitmenschen
tust?
Wissenschaftlicher Usus und keineswegs despektierlich gemeint.
Sorry
Schorsch
hat hier auch Richtiges geschrieben. Dumm nur, daß er seinen Nachnamen
unterdrückt hat.

Reinhard Greulich
2018-12-05 21:39:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Ist es im verlinkten Zeitungsbericht aber.
Der verlinkte Zeitungsbericht zählt in der ersten Fassung auch gleich
drei Schadensursachen auf - einen Kabelbrand im Stellwerk, den Brand
eines Signalkabels und - was einzig zutreffend ist - einen Brand in
einem etwas entfernten Unterwerk. Wohlbemerkt, alles in einem Artikel.
Den Brand im Stellwerk haben sie inzwischen wieder rausgenommen, dafür
ließ man die unvermeidliche Pro Bahn und einen FDP-Abgeordneten zu
Wort kommen, der früher schon mal mit einem Zug gefahren ist.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Loading...