Discussion:
[Reisenotizen] Dresden, Berlin, Kiel (lang)
Add Reply
Michael Platen
2019-05-28 14:14:59 UTC
Antworten
Permalink
Moin Zusammen,

es standen bereits die ersten Auswärtsspiele meiner American-Footballer
an.

Zuerst ging es am 03.05.19 nach Dresden.

Die Hinfahrt:

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Köln Messe/Deutz Gl.11- | | 09:36 | ICE 621 |CK BR 1. |
| Frankfurt(Main) Hbf | 10:48 | 11:19 | ICE 1559 |CK FR FB BR 2. |
| Dresden Hbf | 15:39 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

war unauffällig, ICE 621 war ein renovierter ICE3, ICE 1559 ein nicht
renovierter ICE T

Die Rückfahrt am 06.05.19

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Dresden Hbf | | 09:10 | IC 2048 |FR FB MP EH IZ. |
| Köln Hbf | 16:46 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

war mit einem IC2, der bis Hannover unauffällig seinen Dienst versah.
Danach folgten ein paar außerplanmäßige Halte in Wunstorf, auf freier
Strecke bei Herford und in Witten wegen "technischer Störung" von jeweils
etwa 15 Minuten, am Ende Ankunft in Köln Hbf mit +50. Mein Spitzname für
diesen Zugtyp: Mimose.

Am 17.05.19 ging es dann nach Berlin (das Spiel war in Potsdam):

Die Hinfahrt

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Köln Hbf | | 09:28 | ICE 847 |CK BR 1. |
| Berlin Ostbahnhof | 14:37 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

erfolgte mit einem ICE-2 Doppel, das an den Triebköpfen zusammengekuppelt
war, der Halt in Hamm entfiel planmäßig. ansonsten war die Fahrt
unauffällig, die Ankunft mit +7.

Am 18.05.19 nutzte ich meine Hotel-Netzkarte für Berlin ABC für eine
kleine Schleifenfahrt zum HP Potsdam-Pirschheide (zu DDR-Zeiten: Potsdam
Hbf).

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Berlin Alexanderplatz | | 13:07 | RE 3717 |1. FB EH |
| Michendorf | 13:49 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

Hier beobachtete ich dann den etwas spärlichen Betrieb:
Es passierten 2 Güterzüge jeweils von einer 232 gezogen, dazu die mit
diversen Hamster-Arten betriebenen Züge der DB Regio, dazu auch noch ein
ODEG GTW 2/6 der wegen Bauarbeiten aber nicht bis nach Jüterbog weiterfuhr
sondern in Michendorf mehr als eine halbe Stunde vor sich hindieselte.

Weiter ging es dann mit

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Michendorf | | 14:54 | RB 18161 |1. FB EH |
| Potsdam Pirschheide | 15:11 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

Der Hp Pirschheide war zu DDR-Zeiten wesentlich stärker frequentiert und
nannte sich damals auch Potsdam Hbf.

Der Bahnsteig oben am BAR ist schon länger deaktiviert, unten blieb nur
noch eine Bahnsteigkante an eingleisiger Strecke,
Die Unterführungen und Aufgänge sind alle zugemauert, der Großteil des
unteren Bahnsteigs mit Geländern abgesperrt, Ausgänge gibt es am Südende
hinter dem BAR zur darüberführenden Straße und am Nordende barrierefrei
(!) zur Straßenbahnhaltestelle. Von da aus ging es zu Fuß zum
Luftschiffhafen-Stadion.

Am 19.5.19 hatte ich mir eigentlich eine kleine Rundfahrt durchs östliche
Brandenburg vorgenommen (Berlin-> K-Wusterhausen-> Franfurt/O->
Eberswalde-> Berlin), das ich jedoch wegen des Tags der offenen Tür bei
der historischen S-Bahn in Erkner zurückstellte <https://www.hisb.de/
veranstaltungen/aktuelles/369-tag-der-offenen-tore-2019.html>.

Dort wurden neben historischen Fahrzeugen auch die Panorama-S-Bahn
gezeigt, dazu Schnupperfahrten mit einem 475er-Viertel (Holzsitze und
heftiges Kopfnicken beim Anfahren/Aufschalten inklusive). Außerdem gab es
Informationen zum S-Bahn Ausbau via Berlin Hbf unten (missverständlich S21
genannt).

Anschließend ging es per Bus nach Schöneiche und von dort mit einem Artic
der SRS nach Friedrichshagen.

Dazu kamen noch Fahrten u.a. mit der S9 über die Ost-Kreuz-Passier-
Kurve, zu der ich bisher keine Gelegenheit hatte.

An allen 3 Tagen gab es Signalstörungen im S-Bahnbereich der Stadtbahn,
einige Linien wurden zeitweise auf Lichtenberg bzw Ostbahnhof
zurückgezogen.


Die Rückfahrt am 20.05.19

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Berlin Ostbahnhof | | 09:21 | ICE 1193 |BT WK 1. |
| Frankfurt(Main) Flugh. | 13:51 | 14:09 | ICE 108 |CK BR 2. |
| Köln Hbf | 15:05 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

war etwas ereignisreicher:

ICE 1193 bestand aus einer Ex-Metropolitan-Garnitur, ich hatte mich in
Wagen 2 (Stoffklasse) platziert, da ich die Ledersitze schon in der
Metropolitan-Ära nicht mochte. Die Sitze waren erstaunlich gut in Schuss,
in anderen Wagenzügen (egal ob renoviert oder nicht) ist man deutlich
schlechteres gewöhnt. Allerdings wies der als ICE klassierte Zug kein WLAN
und keine Steckdosen an den Plätzen auf, die Toiletten waren recht
geräumige Abteile mit etwas Herausforderung bei der Spülung (der optische
Sensor war nicht markiert). Sehr angenehm war die Beleuchtung.

In Berlin Hbf war Großandrang, wegen der wenigen Türen (nur eine Tür pro
Wagen) verließ der Zug Berlin Spandau bereits mit +15, die er dann bis
Frankfurt Flughafen auf +12 reduzierte.

Der Umstieg war trotzdem problemlos.

ICE 108, ein ICE-3-Doppel mit einem nicht renoviertem Teil, kam pünktlich
an und pausierte für eine "technische Untersuchung", Reisende nach Köln
wurden auf ICE 720 verwiesen, der allerdings als Solo-ICE-3 unterwegs war.
Dementsprechend war auch das Gedränge an den Türen, auf das ich gerne
verzichtete.

ICE 108 fuhr dann mit +30 recht leer weiter mit maximaler Geschwindigkeit
und kam mit +26 in Köln an.

Am 24.05.19 ging es dann nach Kiel.

Geplant war

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Köln Hbf | | 10:09 | IC 2028 |FR FB BT 1. |
| Hamburg Hbf | 14:14 | 14:22 | RE 21020 |2. FB EH SI SM |
| Kiel Hbf | 15:32 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

Der Zug fuhr von Dortmund nach Münster via Hamm.
Aufgrund eines medizinischen Notfalls an Bord verspätete sich der Zug ab
Osnabrück um mehr als 30 Minuten, der RE sowie sein knapp 30 Minuten
späterer Nachfolger waren schon weg. Der eine Stunde spätere Takt des RE
(Standard Doppelstöcker) war überpünktlich in Kiel weshalb es keine
Erstattung gab.

In Kiel fielen mir die häufigen Volvo 7900 Hybrid-Gelenkbusse der KVG
auf, die auf vielen Linien unterwegs waren.

Am Sonntag gab es eine Rundfahrt mit dem SH-Ticket (Kiel-> Husum
-> Hamburg -> Lübeck-> Kiel), darunter in Hamburg eine Mitfahrt mit der
neuen 480er S-Bahn von elbgaustraße bis Hbf (Linie S21).

Die Rückfahrt am 27.5. war so geplant:

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Kiel Hbf | | 08:27 | RE 21011 |1. FB EH SI SM |
| Hamburg Hbf | 09:37 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
Der Zug bestand aus einem 445er der Nah.SH.

Anschließend gab es ein ergiebiges Frühstück("Luxus-Sau") bei Schweinske
in der Wandelhalle oben.

+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Hamburg Hbf | | 11:46 | IC 2027 |FR FB BT BT 1. |
| Köln Hbf | 15:46 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+

Vor der Abfahrt wechselte die Anzeige des Gleises mehrmals von 14 auf 11,
letztendlich fuhr der Zug doch von 14 ab.

Auch hier wurde über Hamm gefahren dazu kam planmäßig kein Halt in Hagen.
--
Viele Grüße

Michael Platen
U***@web.de
2019-05-28 14:22:03 UTC
Antworten
Permalink
Auch moin,
Post by Michael Platen
Am 24.05.19 ging es dann nach Kiel.
Geplant war
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Köln Hbf | | 10:09 | IC 2028 |FR FB BT 1. |
| Hamburg Hbf | 14:14 | 14:22 | RE 21020 |2. FB EH SI SM |
| Kiel Hbf | 15:32 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
Der Zug fuhr von Dortmund nach Münster via Hamm.
Mußte ja, dieweil die Streckenklasse über Lünen bereits herabgesetzt sei.

Merci, ULF
Bodo G. Meier
2019-05-28 14:32:40 UTC
Antworten
Permalink
Danke dafür!

Gruss,
Bodo
Jan Marco Funke
2019-05-28 16:14:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Michael Platen
Die Rückfahrt am 06.05.19
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Dresden Hbf | | 09:10 | IC 2048 |FR FB MP EH IZ. |
| Köln Hbf | 16:46 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
war mit einem IC2, der bis Hannover unauffällig seinen Dienst versah.
Danach folgten ein paar außerplanmäßige Halte in Wunstorf, auf freier
Strecke bei Herford und in Witten wegen "technischer Störung" von jeweils
etwa 15 Minuten, am Ende Ankunft in Köln Hbf mit +50. Mein Spitzname für
diesen Zugtyp: Mimose.
Seit 3 1/2 Jahren im Einsatz und immer noch so störanfällig? Man
versteht es langsam nicht mehr. Der Knaller ist aber die zweite
Generation IC2 mit Lok der BR 147, die im Betrieb immer wieder völlig
aussteigt und sich auch durch gutes Zureden des Tf nicht neu aktivieren
lässt, so dass eine Abschlepplok benötigt wird. Bei DSO gibts fast
täglich neue Fotos von abgeschleppten IC2-Garnituren mit Container-147
im süddeutschen Raum. Bilder von Abschleppfahrten mit 101, 115, 120 und
218 sind mir in Erinnerung. Die Modellbahnfreunde, die sich nicht auf
eine bestimmte Epoche festlegen wollen, wird es freuen. ;-)
Post by Michael Platen
Die Hinfahrt
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
| Köln Hbf | | 09:28 | ICE 847 |CK BR 1. |
| Berlin Ostbahnhof | 14:37 | | | |
+-------------------------+--------+--------+----------+----------------+
erfolgte mit einem ICE-2 Doppel, das an den Triebköpfen zusammengekuppelt
war, der Halt in Hamm entfiel planmäßig. ansonsten war die Fahrt
unauffällig, die Ankunft mit +7.
Führt normalerweise zu etwas mehr Verspätung, aber wegen Erneuerung der
LZB wird zwischen Wolfsburg und Berlin momentan ja sowieso sehr trödelig
gefahren.
Post by Michael Platen
Aufgrund eines medizinischen Notfalls an Bord verspätete sich der Zug ab
Osnabrück um mehr als 30 Minuten, der RE sowie sein knapp 30 Minuten
späterer Nachfolger waren schon weg. Der eine Stunde spätere Takt des RE
(Standard Doppelstöcker) war überpünktlich in Kiel weshalb es keine
Erstattung gab.
Zählt da nicht die planmäßige Ankunftszeit? Werden geringfügig verfrühte
Ankünfte gegenüber dem Fahrplan tatsächlich zu Ungunsten des Kunden
ausgelegt, wenn dieser eine Stunde zu spät sein Ziel erreicht?
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Till Kinstler
2019-05-28 16:30:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Führt normalerweise zu etwas mehr Verspätung, aber wegen Erneuerung der
LZB wird zwischen Wolfsburg und Berlin momentan ja sowieso sehr trödelig
gefahren.
Seit 19.05. nicht mehr, aber am 17.05. schon noch.

Grüße,
Till
U***@web.de
2019-05-29 06:19:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by Michael Platen
Aufgrund eines medizinischen Notfalls an Bord verspätete sich der Zug ab
Osnabrück um mehr als 30 Minuten, der RE sowie sein knapp 30 Minuten
späterer Nachfolger waren schon weg. Der eine Stunde spätere Takt des RE
(Standard Doppelstöcker) war überpünktlich in Kiel weshalb es keine
Erstattung gab.
Zählt da nicht die planmäßige Ankunftszeit? Werden geringfügig verfrühte
Ankünfte gegenüber dem Fahrplan tatsächlich zu Ungunsten des Kunden
ausgelegt, wenn dieser eine Stunde zu spät sein Ziel erreicht?
Was ist der Nachteil gegenüber einem Nichtfolgetakt mit 59/119
Minuten Verspätung? Daß man irgendwo länger am Bahnhof stand,
wird nicht zählen.

Gruß, ULF
Marc Haber
2019-05-29 08:05:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Zählt da nicht die planmäßige Ankunftszeit? Werden geringfügig verfrühte
Ankünfte gegenüber dem Fahrplan tatsächlich zu Ungunsten des Kunden
ausgelegt, wenn dieser eine Stunde zu spät sein Ziel erreicht?
Nein, aber freilich.
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Michael Platen
2019-05-29 19:48:55 UTC
Antworten
Permalink
Moin zusammen,
Post by Jan Marco Funke
Post by Michael Platen
Aufgrund eines medizinischen Notfalls an Bord verspätete sich der Zug
ab Osnabrück um mehr als 30 Minuten, der RE sowie sein knapp 30 Minuten
späterer Nachfolger waren schon weg. Der eine Stunde spätere Takt des
RE (Standard Doppelstöcker) war überpünktlich in Kiel weshalb es keine
Erstattung gab.
Zählt da nicht die planmäßige Ankunftszeit? Werden geringfügig verfrühte
Ankünfte gegenüber dem Fahrplan tatsächlich zu Ungunsten des Kunden
ausgelegt, wenn dieser eine Stunde zu spät sein Ziel erreicht?
im Fahrgastrechteformular steht "tatsächliche Ankunft" nicht "planmäßige
Ankunft", ich war schon um 16:31 (Bahnsteiguhr) auf dem Bahnsteig obwohl
ich mich nicht beim Aussteigen beeilt habe :-O.
--
Viele Grüße

Michael Platen
Jan Marco Funke
2019-05-30 07:31:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Michael Platen
Moin zusammen,
Post by Jan Marco Funke
Post by Michael Platen
Aufgrund eines medizinischen Notfalls an Bord verspätete sich der Zug
ab Osnabrück um mehr als 30 Minuten, der RE sowie sein knapp 30 Minuten
späterer Nachfolger waren schon weg. Der eine Stunde spätere Takt des
RE (Standard Doppelstöcker) war überpünktlich in Kiel weshalb es keine
Erstattung gab.
Zählt da nicht die planmäßige Ankunftszeit? Werden geringfügig verfrühte
Ankünfte gegenüber dem Fahrplan tatsächlich zu Ungunsten des Kunden
ausgelegt, wenn dieser eine Stunde zu spät sein Ziel erreicht?
im Fahrgastrechteformular steht "tatsächliche Ankunft" nicht "planmäßige
Ankunft", ich war schon um 16:31 (Bahnsteiguhr) auf dem Bahnsteig obwohl
ich mich nicht beim Aussteigen beeilt habe :-O.
Ich hatte den Fall noch nicht, würde aber stur die planmäßige
Ankunftszeit 16:32 Uhr eintragen und abwarten, was passiert. Mehr als
ablehnen können sie ja nicht. Hat das jemand schon ausprobiert? Mit
welchem Ergebnis?

Ich hatte den Fall allerdings im letzten Jahrtausend, als es noch 10
Mark Gutscheine direkt vom Schaffner gab, wenn ein ICE eine halbe Stunde
oder mehr verspätet war. In Hannover waren wir +32 oder +33 oder so um
den Dreh abgefahren. Als der Schaffner kam, habe ich ihn drauf
angesprochen aber er meinte: "Mal abwarten, wir sind ja noch nicht in
Bielefeld, vielleicht holt er noch was auf". Und tatsächlich erreichte
der ICE den Bahnhof exakt mit +29, weshalb er die Ausgabe verweigerte.
Mein Anschluss war trotzdem weg und ich erst eine ganze Stunde später zu
Hause.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Loading...