Discussion:
Neue IC2-Wendezuege ausser Gefecht
Add Reply
Ulf Kutzner
2020-12-03 14:36:40 UTC
Antworten
Permalink
Moin,

zu Monatsanfang habe sich anläßlich winterlicher
Witterungsbedingungen ein Softwareproblem gezeigt,
das die Züge zur sicheren Seite Richtung Stillstand schaltete.

Seit 2. Dezember sollen Ersatzgarnituren unterwegs sein,
was genau etwa auf der Gäubahn fahren soll und fährt,
weiß ich nicht.

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2020-12-03 17:19:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Moin,
zu Monatsanfang habe sich anläßlich winterlicher
Witterungsbedingungen ein Softwareproblem gezeigt,
das die Züge zur sicheren Seite Richtung Stillstand schaltete.
Seit 2. Dezember sollen Ersatzgarnituren unterwegs sein,
was genau etwa auf der Gäubahn fahren soll und fährt,
weiß ich nicht.
Die ganzen Softwareprobleme scheinen aber nur die Züge der zweiten und
dritten Bauserie zu betreffen, die mit Lok BR 147 bespannt sind.

Die erste Generation IC2 mit BR 146 hatte anfangs ja auch viele
verschiedene Kinderkrankheiten, die hat man aber weitgehend in den Griff
bekommen.

Der technische Wandel geht für die Bahn einfach zu schnell. Wenn eine
Technik endlich funktioniert, kommt die nächste Fahrzeugversion auf den
Markt und mit ihr neue technische Probleme.
--
Achtung Schnellfahrten!
Weißen Strich erst nach Anhalten eines Zuges überschreiten
Gerd Belo
2020-12-04 09:26:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Der technische Wandel geht für die Bahn einfach zu schnell. Wenn eine
Technik endlich funktioniert, kommt die nächste Fahrzeugversion auf den
Markt und mit ihr neue technische Probleme.
Das Problem ist eher, das man es in den letzten 30 Jahren verpasst hat,
(internationale) Standards zu setzen, auf die man aufbauen könnte. So
wird für jede Generation bei jedem Hersteller etwas Neu erfunden, mit
allen Konsequenzen, die daraus resultieren. Softwaremäßig wäre viel mehr
möglich, als das bischen, was die derzeitige Technik (sei es IC2 oder
auch diverse ICE) bietet.

Zudem gibt es noch das Problem, das erwartet wird, Software sei
kostenlos und deren Weiterentwicklung ist im Kaufpreis enthalten.

Tschüß GERD
--
Gerd Belo
***@BAFAS.de


Tschüß GERD
--
Gerd Belo
***@BAFAS.de
Jan Marco Funke
2020-12-05 09:51:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gerd Belo
Das Problem ist eher, das man es in den letzten 30 Jahren verpasst hat,
(internationale) Standards zu setzen, auf die man aufbauen könnte. So
wird für jede Generation bei jedem Hersteller etwas Neu erfunden, mit
allen Konsequenzen, die daraus resultieren. Softwaremäßig wäre viel mehr
möglich, als das bischen, was die derzeitige Technik (sei es IC2 oder
auch diverse ICE) bietet.
Internationale Standards wären natürlich gut. Die DB achtet darauf
leider relativ wenig. Bei ÖBB und SBB ist einiges mehr möglich, wie man
an interessanten gemischten Mehrfachtraktionen vor Güterzügen sieht,
manchmal sogar gemischt aus Alt- und Neubauloks. Oder ist das alles nur
Vorspann mit zwei Tf?
--
Achtung Schnellfahrten!
Weißen Strich erst nach Anhalten eines Zuges überschreiten
Johann Mayerwieser
2020-12-05 12:33:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Internationale Standards wären natürlich gut. Die DB achtet darauf
leider relativ wenig. Bei ÖBB und SBB ist einiges mehr möglich, wie man
an interessanten gemischten Mehrfachtraktionen vor Güterzügen sieht,
manchmal sogar gemischt aus Alt- und Neubauloks. Oder ist das alles nur
Vorspann mit zwei Tf?
In Österreich sind alle Triebfahrzeuge untereinander steuerbar und von
allen Steuerwagen aus ebenfalls. Meines Wissens sind auch Taurus und
Herkules untereinander steuerbar.
--
Mailadresse ist gültig Mails werden nur gelesen, wenn im Betreff [usenet]
steht
Ulf Kutzner
2021-02-10 09:42:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by Ulf Kutzner
zu Monatsanfang habe sich anläßlich winterlicher
Witterungsbedingungen ein Softwareproblem gezeigt,
das die Züge zur sicheren Seite Richtung Stillstand schaltete.
Seit 2. Dezember sollen Ersatzgarnituren unterwegs sein,
was genau etwa auf der Gäubahn fahren soll und fährt,
weiß ich nicht.
Die ganzen Softwareprobleme scheinen aber nur die Züge der zweiten und
dritten Bauserie zu betreffen, die mit Lok BR 147 bespannt sind.
Inzwischen sind tatsächlich auch Ersatzgarnituren mit DB-IC-Wagen und
101 belegt. Gut, womit sollte die DB die Züge sonst fahren? ICE-T nur für
den deutschen Abschnitt gingen auch, braucht man woanders aber dringender.

Gruß, ULF

Thomas Hochstein
2020-12-05 13:31:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ulf Kutzner
zu Monatsanfang habe sich anläßlich winterlicher
Witterungsbedingungen ein Softwareproblem gezeigt,
das die Züge zur sicheren Seite Richtung Stillstand schaltete.
Dass die Bahn mit den Jahreszeiten Probleme hat, ist ja nicht neu.

Wenn es aber nicht Frühling, Sommer, Herbst oder Winter ist, rollt
alles problemlos, das muss man immerhin lobend vermerken.

-thh
Jan Marco Funke
2020-12-06 10:43:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Hochstein
Post by Ulf Kutzner
zu Monatsanfang habe sich anläßlich winterlicher
Witterungsbedingungen ein Softwareproblem gezeigt,
das die Züge zur sicheren Seite Richtung Stillstand schaltete.
Dass die Bahn mit den Jahreszeiten Probleme hat, ist ja nicht neu.
Wenn es aber nicht Frühling, Sommer, Herbst oder Winter ist, rollt
alles problemlos, das muss man immerhin lobend vermerken.
Es gibt noch einen weiteren erheblichen Störfaktor, ohne den alles viel
reibungsloser läuft:

https://www.bz-berlin.de/liveticker/bahn-so-puenktlich-wie-lange-nicht
--
Achtung Schnellfahrten!
Weißen Strich erst nach Anhalten eines Zuges überschreiten
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...