Discussion:
Internationaler Personenverkehr auf der Ostbahn vor dem Aus???
(zu alt für eine Antwort)
Jürgen Krebs
2006-11-04 18:26:47 UTC
Permalink
Hallo miteinander,

was die Spatzen seit langem von den Dächern pfiffen, teilte die Märkische
Oderzeitung am 04.11.2006 in einer ddp-Meldung mit.

Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) erhält wahrscheinlich keine polnische
Zulassung für Ihre Fahrzeuge. Sie soll zum Fahrplanwechsel der Verkehr auf
der Ostbahn von DB Regio übernehmen. Damit steht der im Stundentakt
verkehrende Pesonenverkehr zwischen Küstrin-Kietz und dem polnischen
Kostrzyn ab Fahrplanwechsel auf der Kippe. Offenbar hat das brandenburgische
Infrastrukturministerium bei der Ausschreibung der Verkehrsleistungen
übersehen, dass die deutsch-polnischen Verträge nur die beiden staatlichen
Bahnen DB AG und PKP S.A. und keine anderen EVU berücksichtigen. Das kann
man zumindest aus dem Meldungstext schlussfolgern.

Die ganze ddp-Meldung steht u.a. hier:
http://www.ostbahn.eu/html/aktuell.html
bzw.
http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Wirtschaft/id/160142

jkr
Mathias Boelckow
2006-11-06 13:08:31 UTC
Permalink
Post by Jürgen Krebs
Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) erhält wahrscheinlich keine polnische
Zulassung für Ihre Fahrzeuge. Sie soll zum Fahrplanwechsel der Verkehr auf
der Ostbahn von DB Regio übernehmen. Damit steht der im Stundentakt
verkehrende Pesonenverkehr zwischen Küstrin-Kietz und dem polnischen
Kostrzyn ab Fahrplanwechsel auf der Kippe.
Moskau - Warschau - Berlin - Ruhrgebiet/Randstad dürfte so ziemlich
die wichtigste Ost-West-Achse im europäischen Eisenbahnnetz sein. Das
wird die EU wirklich freuen, dass sie Millarden für die Schienennetze
nach Polen überwiesen hat, aber der, wie auch von der EU gewünscht,
ausgeschriebene Nahverkehr nicht über die Grenze fahren darf.
Post by Jürgen Krebs
Offenbar hat das brandenburgische
Infrastrukturministerium bei der Ausschreibung der Verkehrsleistungen
übersehen, dass die deutsch-polnischen Verträge nur die beiden staatlichen
Bahnen DB AG und PKP S.A. und keine anderen EVU berücksichtigen. Das kann
man zumindest aus dem Meldungstext schlussfolgern.
Das heißt nicht zwangsläufig, dass Polen den Zugang verwehren darf. Es
kann auch gut sein, dass Polen anderweitig Verpflichtungen eingegangen
ist, den Netzzugang zumindest auf den TEN Achsen zuzulassen.
Post by Jürgen Krebs
http://www.ostbahn.eu/html/aktuell.html
bzw.
http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Wirtschaft/id/160142
Danke für den Hinweis.

Gruß, Mathias Bölckow
Kai-Uwe Thiessenhusen
2006-11-06 15:23:39 UTC
Permalink
Post by Mathias Boelckow
Post by Jürgen Krebs
Damit steht der im Stundentakt
verkehrende Pesonenverkehr zwischen Küstrin-Kietz und dem polnischen
Kostrzyn ab Fahrplanwechsel auf der Kippe.
Moskau - Warschau - Berlin - Ruhrgebiet/Randstad dürfte so ziemlich
die wichtigste Ost-West-Achse im europäischen Eisenbahnnetz sein. Das
wird die EU wirklich freuen, dass sie Millarden für die Schienennetze
nach Polen überwiesen hat, aber der, wie auch von der EU gewünscht,
ausgeschriebene Nahverkehr nicht über die Grenze fahren darf.
Das ist aber ein ganz andere Strecke.

Über die von dir genennate (Rzepin- Frankfurt(Oder)) geht bis auf drei
von der PKP gefahrene Zugpaare gar kein Nahverkehr über die Grenze.

-kut
Mathias Boelckow
2006-11-07 20:26:50 UTC
Permalink
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Post by Mathias Boelckow
Post by Jürgen Krebs
Damit steht der im Stundentakt
verkehrende Pesonenverkehr zwischen Küstrin-Kietz und dem polnischen
Kostrzyn ab Fahrplanwechsel auf der Kippe.
Moskau - Warschau - Berlin - Ruhrgebiet/Randstad dürfte so ziemlich
die wichtigste Ost-West-Achse im europäischen Eisenbahnnetz sein. Das
wird die EU wirklich freuen, dass sie Millarden für die Schienennetze
nach Polen überwiesen hat, aber der, wie auch von der EU gewünscht,
ausgeschriebene Nahverkehr nicht über die Grenze fahren darf.
Das ist aber ein ganz andere Strecke.
Hoppla. Ich gebe zu, ich kenne mich dort nicht wirklich aus.
<Landkarte raushol>

Achso.
Ja das ist ja wirklich ganz bescheuert, weil die Strecke offenbar
außer an Rehfelde an allen Orten mit nennenswerter Bebauung vorbei
geht und es außer nach Küstrin kein sinnvolles Ziel gibt.
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Über die von dir genennate (Rzepin- Frankfurt(Oder)) geht bis auf drei
von der PKP gefahrene Zugpaare gar kein Nahverkehr über die Grenze.
Damit der BWE auf seine Auslastung kommt?

Gruß, Mathias Bölckow
Kai-Uwe Thiessenhusen
2006-11-08 11:19:49 UTC
Permalink
Post by Mathias Boelckow
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Post by Jürgen Krebs
Damit steht der im Stundentakt
verkehrende Pesonenverkehr zwischen Küstrin-Kietz und dem polnischen
Kostrzyn ab Fahrplanwechsel auf der Kippe.
Ja das ist ja wirklich ganz bescheuert, weil die Strecke offenbar
außer an Rehfelde an allen Orten mit nennenswerter Bebauung vorbei
geht und es außer nach Küstrin kein sinnvolles Ziel gibt.
Gibt einen gewissen Pendlerverkehr von Müncheberg und so und einen recht
regen Ausflugsverkehr. Aber Küstrin wäre schon sehr wichtig.
Post by Mathias Boelckow
Post by Kai-Uwe Thiessenhusen
Über die von dir genennate (Rzepin- Frankfurt(Oder)) geht bis auf drei
von der PKP gefahrene Zugpaare gar kein Nahverkehr über die Grenze.
Damit der BWE auf seine Auslastung kommt?
Ist traditionell so. Zu DDR-Zeiten und danach noch gab es nur
Schnellzüge über Frankfurt nach Polen. Den spärlichen Personenverkehr
gibt es erst seit ca 1995 oder 96, hervorgegangen aus der Freigabe der
früher nicht-öffentlichen Dienstpersonenzüge.

-kut
Uwe Sinha
2006-11-08 12:22:58 UTC
Permalink
[F'up nach bln.verkehr]

Mathias Boelckow <***@mathias-boelckow.de> schrieb:

[Ostbahn]
Post by Mathias Boelckow
Hoppla. Ich gebe zu, ich kenne mich dort nicht wirklich aus.
<Landkarte raushol>
Achso.
Ja das ist ja wirklich ganz bescheuert, weil die Strecke offenbar
außer an Rehfelde an allen Orten mit nennenswerter Bebauung vorbei
geht und es außer nach Küstrin kein sinnvolles Ziel gibt.
[...]

Das ist z.T. historisch bedingt. Ich habe mir von einer gut
unterrichteten Quelle erzählen lassen, daß die nette, kleine Kreisstadt
Seelow beim Bau der Ostbahn auf einen Halt verzichtet hat. Man wollte
den ganzen Pöbel aus Berlin nicht haben. So kam der Halt im Nachbardorf
Gusow zustande, der heute "Seelow-Gusow" heißt, obwohl Gusow eigentlich
zu Neuhardenberg gehört.

Griettinckx, Uwe
--
"Mein Name ist so ungewöhnlich, daß ich kein Pseudonym brauche."
(Arnim Sommer in de.alt.fan.konsumterror)
Martin Purrucker
2006-11-10 15:16:29 UTC
Permalink
Post by Jürgen Krebs
Hallo miteinander,
was die Spatzen seit langem von den Dächern pfiffen, teilte die Märkische
Oderzeitung am 04.11.2006 in einer ddp-Meldung mit.
Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) erhält wahrscheinlich keine polnische
Zulassung für Ihre Fahrzeuge. Sie soll zum Fahrplanwechsel der Verkehr auf
der Ostbahn von DB Regio übernehmen. Damit steht der im Stundentakt
verkehrende Pesonenverkehr zwischen Küstrin-Kietz und dem polnischen
Kostrzyn ab Fahrplanwechsel auf der Kippe. Offenbar hat das brandenburgische
Infrastrukturministerium bei der Ausschreibung der Verkehrsleistungen
übersehen, dass die deutsch-polnischen Verträge nur die beiden staatlichen
Bahnen DB AG und PKP S.A. und keine anderen EVU berücksichtigen. Das kann
man zumindest aus dem Meldungstext schlussfolgern.
Wie ist denn das in Krzewina Zgorzelecka geregelt? Dort befährt ja die
Lausitzbahn polnisches Gebiet...


MfG

Martin
Ralf P. Plank
2006-11-10 17:36:59 UTC
Permalink
Post by Martin Purrucker
Post by Jürgen Krebs
Hallo miteinander,
was die Spatzen seit langem von den Dächern pfiffen, teilte die Märkische
Oderzeitung am 04.11.2006 in einer ddp-Meldung mit.
Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) erhält wahrscheinlich keine polnische
Zulassung für Ihre Fahrzeuge. Sie soll zum Fahrplanwechsel der Verkehr
auf der Ostbahn von DB Regio übernehmen. Damit steht der im Stundentakt
verkehrende Pesonenverkehr zwischen Küstrin-Kietz und dem polnischen
Kostrzyn ab Fahrplanwechsel auf der Kippe. Offenbar hat das
brandenburgische Infrastrukturministerium bei der Ausschreibung der
Verkehrsleistungen übersehen, dass die deutsch-polnischen Verträge nur
die beiden staatlichen Bahnen DB AG und PKP S.A. und keine anderen EVU
berücksichtigen. Das kann man zumindest aus dem Meldungstext
schlussfolgern.
Wie ist denn das in Krzewina Zgorzelecka geregelt? Dort befährt ja die
Lausitzbahn polnisches Gebiet...
Dazu ist der folgende Link (und die weiteren nachfolgenden) lesenswert:
http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read.php?2,3132063,3132610#msg-3132610 .
Ich glaube, daß da die Thematik schon durchgekaut wurde. ;-)

Gruß, Ralf
Martin Purrucker
2006-11-11 22:29:19 UTC
Permalink
Post by Ralf P. Plank
Post by Martin Purrucker
Post by Jürgen Krebs
Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) erhält wahrscheinlich keine polnische
Zulassung für Ihre Fahrzeuge. Sie soll zum Fahrplanwechsel der Verkehr
auf der Ostbahn von DB Regio übernehmen. Damit steht der im Stundentakt
verkehrende Pesonenverkehr zwischen Küstrin-Kietz und dem polnischen
Kostrzyn ab Fahrplanwechsel auf der Kippe. Offenbar hat das
brandenburgische Infrastrukturministerium bei der Ausschreibung der
Verkehrsleistungen übersehen, dass die deutsch-polnischen Verträge nur
die beiden staatlichen Bahnen DB AG und PKP S.A. und keine anderen EVU
berücksichtigen. Das kann man zumindest aus dem Meldungstext
schlussfolgern.
Wie ist denn das in Krzewina Zgorzelecka geregelt? Dort befährt ja die
Lausitzbahn polnisches Gebiet...
http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read.php?2,3132063,3132610#msg-3132610 .
Ich glaube, daß da die Thematik schon durchgekaut wurde. ;-)
Meine Frage wird dort allerdings nicht beantwortet...


MfG

Martin
Hans-Joachim Zierke
2006-11-12 04:25:32 UTC
Permalink
Post by Ralf P. Plank
http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read.php?2,3132063,3132610#msg-3132610 .
Ich glaube, daß da die Thematik schon durchgekaut wurde. ;-)
Ich sehe dort nichts außer Pressemeldungen und Spekulationen, also dem
gleichen Inhalt wie hier.


Hans-Joachim
--
Due to the lack of abuse handling, postings from the spammer-domain
google.com aren't routed by the local newsserver, and won't arrive here.
Hans-Joachim Zierke
2006-11-12 04:43:32 UTC
Permalink
Post by Jürgen Krebs
http://www.ostbahn.eu/html/aktuell.html
bzw.
http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Wirtschaft/id/160142
=================================================
Die Warschauer Behörde verweist darauf, dass die einschlägigen
deutsch-polnischen Verträge allein die polnische Staatsbahn PKP und die
Deutsche Bahn anführen. Um die Verbindung nach Kostrzyn weiter betreiben
zu können, sei der Abschluss einer neuen Vereinbarung zwischen beiden
Ländern notwendig, um die NEB mit aufzunehmen, sagte ein UTK-Vertreter
der westpolnischen Tageszeitung "Gazeta Lubuska". Zudem sehe es die
deutsche Seite nach seiner Ansicht ja auch ungern, wenn polnische Züge
auf deutschen Gleisen verkehren.

Der Vize-Marschall der Grenzwojewodschaft Lebuser Land, Edward Fedko,
verwies in dem Blatt darauf, dass es ein Jahr gedauert habe, bis die
Fahrt polnischer Schienenbusse zum deutschen Grenzbahnhof Forst
genehmigt wurde. Heute gibt es nach Angaben eines PKP-Sprechers täglich
je zwei Verbindungen von Zagan nach Forst und zurück.

Trotz allem ist für Bröcker "nicht nachvollziehbar", warum die
NEB-Fahrzeuge nicht nach Polen fahren dürfen.
=================================================


Wenn also das EBA ein Jahr braucht, ist das pure Notwendigkeit, bei
polnischen Behörden hingegen ein unfreundlicher und nicht
nachvollziehbarer Akt.

Also ... so schlecht das Ergebnis ist, kann ich doch nicht erkennen, daß
irgendetwas an dem Vorgang unverständlich ist. Welchen Grund sollte man
in Warschau haben, sich heftiger zu beeilen als die deutschen Behörden
ihrerseits?

So leidensbereit wie die Schweizer, die deutsche Züge zuverlässig in
einem Drittel der Zeit zulassen wie deutsche Behörden die aus der
Schweiz, scheinen die Polen halt nicht zu sein. (Anderes kann man auch
kaum noch erwarten, nachdem gewisse hiesige Verbände den
revanchistischen Deutschen mit großem Bemühn haben wiederauferstehen
lassen.)


Hans-Joachim
--
Due to the lack of abuse handling, postings from the spammer-domain
google.com aren't routed by the local newsserver, and won't arrive here.
Thomas Krickstadt
2006-11-14 12:25:01 UTC
Permalink
Post by Jürgen Krebs
http://www.ostbahn.eu/html/aktuell.html
http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Wirtschaft/id/160142
Der Abgeordnete der Grünen im Europäischen Parlament
"Michael Cramer hat EU-Kommissar Jacques Barrot [und
die Europäische Eisenbahnagentur ERA] aufgefordert,
»den deutsch-polnischen Schildbürgerstreich« zu
beenden.". Mehr unter

<http://www.michael-cramer.eu/show/320672.html> und
<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/14.11.2006/2896396.asp>.

Gruß, Thomas
--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, <mailto:***@krickstadt.de>
Martin Purrucker
2006-11-14 12:58:43 UTC
Permalink
Post by Thomas Krickstadt
Der Abgeordnete der Grünen im Europäischen Parlament
"Michael Cramer hat EU-Kommissar Jacques Barrot [und
die Europäische Eisenbahnagentur ERA] aufgefordert,
»den deutsch-polnischen Schildbürgerstreich« zu
beenden.". Mehr unter
<http://www.michael-cramer.eu/show/320672.html> und
<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/14.11.2006/2896396.asp>.
Hier http://www.lok-report.de/news/news_woche_dienstag.html wird
gemeldet, daß als Zwischenlösung polnische Züge zwischen Küstrin-Kietz
und Kostrzyn pendeln sollen...


MfG

Martin
Thomas Krickstadt
2006-12-02 11:57:20 UTC
Permalink
[Crosspost nach 'bln.verkehr' und 'de.etc.bahn.misc'
ohne FollowUp wie im OP, da überregionales Interesse]

Hallo,

die Berliner Zeitung und der Tagesspiegel vom 2.12.2006
berichten über eine eventuelle Lösung der Blockade.
Mitarbeiter des polnischen Eisenbahntransportamts UTK
wollen sich am Dienstag einen Triebwagen der Nieder-
barnimer Eisenbahn (NEB) anschauen und die Erlaubnis
zur Weiterfahrt nach Kostrzyn von den Ergebnissen der
Untersuchung abhängig machen:

Neue Hoffnung für Küstrin-Züge
Polen prüfen Triebwagen

[...] Peter Neumann

<http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2006/1202/lokales/0127>

Bahn nach Küstrin könnte weiter fahren
Polnisches Amt will Genehmigung prüfen

[...] ddp

<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/02.12.2006/2938294.asp>

Ältere Meldungen und Pressemitteilungen:

<http://www.ostbahn.eu/html/aktuell.html>
<http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Wirtschaft/id/160142>
<http://www.michael-cramer.eu/show/320672.html>
<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/14.11.2006/2896396.asp>
<http://www.tagesspiegel.de/brandenburg/nachrichten/berlin-kostrzyn/81744.asp>

Gruß, Thomas
--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, <mailto:***@krickstadt.de>
Thomas Krickstadt
2006-12-07 16:10:44 UTC
Permalink
Hallo,

die Berliner Zeitung vom 7.12.2006 berichtet mit einem
Bild eines Zuges der NEB auf der Oderbrücke (VT 736) kurz
über den Status der Zulassung der NEB auf polnischen
Gleisen:

Hoffen vor der Premierenfahrt

Ein Triebwagen der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB)
fährt zur Probe in Richtung Kostrzyn (Polen). [...]
Ob die NEB über Küstrin-Kietz hinaus fahren darf,
ist aber weiter unklar. Denn bisher hat Polen die
Nutzung der letzten drei Kilometer bis nach Kostrzyn
nicht genehmigt.

<http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2006/1207/lokales/0127>

Ältere Meldungen und Pressemitteilungen:

<http://www.ostbahn.eu/html/aktuell.html>
<http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Wirtschaft/id/160142>
<http://www.michael-cramer.eu/show/320672.html>
<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/14.11.2006/2896396.asp>
<http://www.tagesspiegel.de/brandenburg/nachrichten/berlin-kostrzyn/81744.asp>
<http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2006/1202/lokales/0127>
<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/02.12.2006/2938294.asp>

Gruß, Thomas
--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, <mailto:***@krickstadt.de>
Thomas Krickstadt
2006-12-09 00:07:17 UTC
Permalink
Hallo,

verschiedene Medien berichten über eine Zulassung der Züge
der NEB für polnische Gleise "in letzter Minute".

Tagesspiegel vom 9.12.2006:

Privatbahn NEB darf jetzt doch nach Polen fahren

[...] Gestern erhielten die neuen Triebwagen der NEB
praktisch in letzter Minute die Zulassung durch die
polnische Eisenbahnbehörde UTK. Sie gilt zunächst für
ein halbes Jahr. [...] kt

<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/09.12.2006/2955832.asp>

Rundfunk Berlin-Brandenburg vom 8.12.2006:

Direktverbindung Berlin - Kostrzyn gesichert

<http://www.rbb-online.de/_/nachrichten/vermischtes/beitrag_jsp/key=news5155591.html>

Ältere Meldungen und Pressemitteilungen:

<http://www.ostbahn.eu/html/aktuell.html>
<http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Wirtschaft/id/160142>
<http://www.michael-cramer.eu/show/320672.html>
<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/14.11.2006/2896396.asp>
<http://www.tagesspiegel.de/brandenburg/nachrichten/berlin-kostrzyn/81744.asp>
<http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2006/1202/lokales/0127>
<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/02.12.2006/2938294.asp>
<http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2006/1207/lokales/0127>
<http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/08.12.2006/2950126.asp>

Gruß, Thomas
--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, <mailto:***@krickstadt.de>
Uwe Sinha
2006-11-22 11:46:12 UTC
Permalink
[Crosspost beibehalten, F'up nach bln.verkehr.]
Post by Jürgen Krebs
Hallo miteinander,
was die Spatzen seit langem von den Dächern pfiffen, teilte die Märkische
Oderzeitung am 04.11.2006 in einer ddp-Meldung mit.
Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) erhält wahrscheinlich keine polnische
Zulassung für Ihre Fahrzeuge.
[...]

Gerade meldet der Tagesspiegel in seiner Online-Ausgabe:

| Berlin-Kostrzyn: Sonderlösung für Bahnlinie in Sicht
|
| Das drohende Aus für die grenzüberschreitende Bahnlinie von Berlin nach
| Kostrzyn (Küstrin) kann möglicherweise vorerst abgewendet werden.
[...]
| Brandenburgs Verkehrsminister Frank Szymanski (SPD) sagte, derzeit liefen
| Gespräche für eine "kurzfristige Sonderlösung". Eine dauerhafte
| Genehmigung sei dagegen noch nicht in Sicht.
[...]
| Szymanski betonte, die polnische Eisenbahnbehörde UTK verhalte sich seit
| einem Wechsel an der Spitze "sehr zurückhaltend". Die deutsche Seite
| werbe intensiv für eine Genehmigung des Streckenbetriebs, habe aber am
| Ende keinen Einfluss auf die Entscheidung.
[...]

<http://www.tagesspiegel.de/brandenburg/nachrichten/berlin-kostrzyn/81744.asp>

Griettinckx, Uwe
--
"Mein Name ist so ungewöhnlich, daß ich kein Pseudonym brauche."
(Arnim Sommer in de.alt.fan.konsumterror)
Ulf Kutzner
2020-12-13 11:00:26 UTC
Permalink
Post by Jürgen Krebs
was die Spatzen seit langem von den Dächern pfiffen, teilte die Märkische
Oderzeitung am 04.11.2006 in einer ddp-Meldung mit.
Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) erhält wahrscheinlich keine polnische
Zulassung für Ihre Fahrzeuge. Sie soll zum Fahrplanwechsel der Verkehr auf
der Ostbahn von DB Regio übernehmen. Damit steht der im Stundentakt
verkehrende Pesonenverkehr zwischen Küstrin-Kietz und dem polnischen
Kostrzyn ab Fahrplanwechsel auf der Kippe.
Hat man nun für zwei Jahre wegen Brückenerneuerung ausgesetzt.

Gruß, ULF

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...