Discussion:
Zugausfälle und schlechtes Krisenmanagement
Add Reply
Jens Nattbock
2016-03-27 19:55:21 UTC
Antworten
Permalink
Zugausfälle und schlechtes Krisenmanagement, das können andere EVU auch.
Heute mal die Eurobahn:
18:07h Bahnhof Lemgo, zahlreiche Fahrgäste warten auf die Regionalbahn
RB 73 "Der Lipperländer" von Lemgo nach Bielefeld Hbf. Der Zug kommt
nicht, obwohl dieser eine Haltestelle weiter (Lemgo Lüttfeld) erst
eingesetzt wird. Eigentlich hätte das Fahrzeug bereits um 17:54h Lemgo
Bf aus der Gegenrichtung erreichen sollen. Nun berichten einzelne
Fahrgäste, dass das auch nicht geschehen sei.
Am Bahnsteig gibt es keine Durchsagen zum ausbleibenden Zug. Das auf
vielen anderen Bahnhöfen aufgestellte "Informationssystem" fehlt in
Lemgo. Unter der von der Eurobahn ausgehängten Rufnummer 0180 69273727
ist niemand zu erreichen. Erst unter einer anderen Rufnummer, die nicht
zur Eurobahn gehört, ist zu erfahren, dass schon der vorhergehende Zug
(17:07 ab Lemgo), nicht gefahren sondern an der Endhaltestelle Lemgo
Lüttfeld wohl abgestellt worden sei und dass fraglich sei, ob überhaupt
noch ein Zug fahren würde. Leider lägen auch keine weiteren
Informationen vor und es sei ebenfalls nicht gelungen, die Eurobahn
unter einer ihrer Rufnummern zu erreichen. Möglicherweise gäbe es aber
einen Schienenersatzverkehr.
Ob das üblicherweise dafür fahrende Busunternehmen am Ostersonntag aber
kurzfristig zwei Zuggarnituren ersetzen kann, sei mal dahin gestellt,
immerhin muss dort auch jemand aus der Bereitschaft gerufen, der Bus
aufgerüstet und zum Einsatzort gefahren werden. Die Fahrzeiten für den
Bus sind auch bei Auslassung mehrerer, kleiner Haltestellen i.d.R. länger.
Strecke frei (keine liegengebliebenen Fahrzeuge o.ä.), mind. zwei
Zuggarnituren "ausgefallen", davon eine an der Endhaltestelle
abgestellt. Mangel an Zuggarnituren kann es nicht gewesen sein, denn in
Lemgo Bf stand ein weiterer Talent auf einem Abstellgleis.
Klingt für mich nach Problemen in der Personaldisposition aus. Wäre auch
nicht das erste Mal, vor vielleicht zwei Jahren sind auch mehrfach Züge
an den Wochenenden so ausgefallen.
Also nicht nur über die lachen/ schimpfen, die nicht ausreichend
Stellwerker bereitstellen konnten. Die EVUs versuchen ein Geschäft zu
machen und das geht natürlich besonders gut, wenn man die Personalkosten
klein hält ...
Jens
Reinhard Greulich
2016-03-27 22:32:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jens Nattbock
Also nicht nur über die lachen/ schimpfen, die nicht ausreichend
Stellwerker bereitstellen konnten. Die EVUs versuchen ein Geschäft zu
machen und das geht natürlich besonders gut, wenn man die Personalkosten
klein hält ...
Könnte 1:1 auch hier[tm] gewesen sein. Wobei der Betreiber von erixx,
die Osthannoversche Eisenbahn, bei metronom eigentlich keinen
schlechten Job gemacht hat, solange da Arriva mitgemischt hat. Nachdem
Verkauf der Anteile an Netinera scheint das zu bröckeln. Das
Beschriebene ist leider kein Formtief, sondern anhaltend ein Problem,
da dürften die Ursachen auch tiefer liegen als nur ein kurzfristiger
Personalmangel.

http://www.hildesheimer-allgemeine.de/news/article/zugausfaelle-aerger-mit-erixx.html

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Ralph A. Schmid, dk5ras
2016-03-29 04:42:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jens Nattbock
Also nicht nur über die lachen/ schimpfen, die nicht ausreichend
Stellwerker bereitstellen konnten. Die EVUs versuchen ein Geschäft zu
machen und das geht natürlich besonders gut, wenn man die Personalkosten
klein hält ...
Ja, solche Spaß hatte ich mit dem HEX auch schon. Dreimal +60 auf
einer einzigen Fahrt, das hat was:

http://dk5ras.dyndns.org/www/bc/20160103/

DB - HEX: 1:2


-ras
--
Ralph A. Schmid
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-10-30 20:53:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jens Nattbock
Zugausfälle und schlechtes Krisenmanagement, das können andere EVU auch.
Also nicht nur über die lachen/ schimpfen, die nicht ausreichend
Stellwerker bereitstellen konnten. Die EVUs versuchen ein Geschäft zu
machen und das geht natürlich besonders gut, wenn man die Personalkosten
klein hält ...
Jetzt mal die HLB:
https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/mex/themen/bahn-chaos---wie-fehlende-lokfuehrer-fuer-pendler-frust-sorgen-,bahn-chaos-lokfuehrer-fehlen-pendler-frust-100.html

Ein, wo sind denn die Tf? Haben gekündigt, sind teils in frühere
Berufe zurückgekehrt.

Und dann ist da noch einer, der per einer Personalüberlassung arbeitet
und dort besser verdient als direkt bei EVU. Man will gar nicht
spekulieren, was EVU dem Personaldienstleister zu zahlen haben.
https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/mex/themen/bahn-chaos---wie-fehlende-lokfuehrer-fuer-pendler-frust-sorgen-,bahn-chaos-lokfuehrer-fehlen-pendler-frust-100.html

Gruß, ULF

Loading...