Discussion:
Bahn kämpft mit bundesweitem Netzwerkausfall
(zu alt für eine Antwort)
Joerg Schroeter
2009-01-14 19:38:17 UTC
Permalink
Bahn kämpft mit bundesweitem Netzwerkausfall

Die Deutsche Bahn hat mit massiven Störungen ihrer netzwerkgesteuerten
Dienstleistungen zu kämpfen. So sind seit dem Nachmittag sämtliche
Fahrkartenautomaten im Bundesgebiet außer Betrieb. Das Servicepersonal
hat keinen Zugriff auf die Buchungssysteme, Ticket-Buchungen über
bahn.de sind ebenfalls nicht möglich. Auch der offizielle
Internetauftritt des DB-Konzerns (www.deutschebahn.com) ist nicht
erreichbar.
Anzeige

Am Hauptbahnhof Hannover beispielsweise werden derzeit nur Tickets zum
sofortigen Fahrtantritt und nur gegen Bargeld ausgegeben,
Kartenzahlungen sind nicht möglich. Reisenden wird empfohlen, Fahrkarten
beim Schaffner im Zug zu lösen. heise-online-Leser berichten von
Verspätungen im Reiseverkehr, die von Station zu Station zunehmen. Die
Ursache der Probleme sei noch offen, sagte eine Bahn-Sprecherin. Man
arbeite aber mit Hochdruck an einer Lösung.

Update: Ein Sprecher der Konzernzentrale in Berlin erklärte inzwischen
gegenüber heise online, ein Stromausfall in einem Rechenzentrum in der
Hauptstadt habe zu den bundesweiten Störungen geführt. Weitere Angaben
könne er derzeit aber nicht machen. Seit wenigen Minuten ist die
Konzern-Seite im Internet (www.deutschebahn.com) wieder erreichbar.
(pmz/c't)
Quelle:
http://www.heise.de/newsticker/Bahn-kaempft-mit-bundesweitem-Netzwerkausfall-Update--/meldung/121719

Und da ich vorhin an zwei Geldautomaten scheiterte, um Geld zu erhalten,
frage ich mich, ob die Banken auch diese Netz nutzen.
Jörg
Ralf Kusmierz
2009-01-14 21:34:42 UTC
Permalink
X-No-Archive: Yes
Post by Joerg Schroeter
Seit wenigen Minuten ist die
Konzern-Seite im Internet (www.deutschebahn.com) wieder erreichbar.
Gerade wieder offline.


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hältst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Roman J. Rohleder
2009-01-15 12:28:20 UTC
Permalink
Post by Joerg Schroeter
Die Deutsche Bahn hat mit massiven Störungen ihrer netzwerkgesteuerten
Dienstleistungen zu kämpfen. So sind seit dem Nachmittag sämtliche
Fahrkartenautomaten im Bundesgebiet außer Betrieb. Das Servicepersonal
hat keinen Zugriff auf die Buchungssysteme, Ticket-Buchungen über
bahn.de sind ebenfalls nicht möglich. Auch der offizielle
Internetauftritt des DB-Konzerns (www.deutschebahn.com) ist nicht
erreichbar.
Auf welche Art kann sowas auf die Betriebsebene zurueckfallen?

Ausfallende Informationstafeln am Bahnhof sind das eine, komplette
Betriebsausfaelle (wie laut SWR3-Nachrichten vorhin
Boppard-Emmelshausen) oder Probleme bei der Tunneldurchfahrt (grade
der RE KO-TR vor 20min im Cochemer Kaiser WIlhelm-Tunnel -
"eingeschraenkte Fahrgeschwindigkeit zwischen Cochem und Ediger-Eller
wegen einer bundesweiten Betriebsstoerung" ) sind doch eine andere
Qualitaet.
Post by Joerg Schroeter
Jörg
Gruss,
Roman
--
"An MDCCCXII/Mémorable par la campagne contre les Russes/
Sous le préfectura de Jules Doazan."
"Vu et approuvé par nous commandant russe de la ville de Coblentz/
le 1er janvier 1814."
Reinhard Greulich
2009-01-15 12:30:47 UTC
Permalink
Post by Roman J. Rohleder
Auf welche Art kann sowas auf die Betriebsebene zurueckfallen?
Es gibt ja Rückfallebenen, die einen *sicheren* Betrieb jederzeit
gewährleisten. Nur ist der dann nicht immer pünktlich.

Gruß - Reinhard.
--
70086 HKWA (52°22,726'N - 009°48,775'E)
~=@=~ www.debx.de ~=@=~
die Homepage der deb*-Newsgruppen.
Frank Nitzschner
2009-01-15 13:00:58 UTC
Permalink
Post by Roman J. Rohleder
Auf welche Art kann sowas auf die Betriebsebene zurueckfallen?
Indem diese Systeme an irgendeiner Stelle verknüpft sind?
Post by Roman J. Rohleder
Ausfallende Informationstafeln am Bahnhof sind das eine, komplette
Betriebsausfaelle (wie laut SWR3-Nachrichten vorhin
Boppard-Emmelshausen) oder Probleme bei der Tunneldurchfahrt (grade
der RE KO-TR vor 20min im Cochemer Kaiser WIlhelm-Tunnel -
"eingeschraenkte Fahrgeschwindigkeit zwischen Cochem und Ediger-Eller
wegen einer bundesweiten Betriebsstoerung" ) sind doch eine andere
Qualitaet.
Das sieht so aus, als ob der ganze Dispositions- und Fahrplankram nicht
funktioniert hat.

Grüsse
Frank
Ralf Gunkel
2009-01-15 19:43:53 UTC
Permalink
Post by Frank Nitzschner
Post by Roman J. Rohleder
Auf welche Art kann sowas auf die Betriebsebene zurueckfallen?
Indem diese Systeme an irgendeiner Stelle verknüpft sind?
...
Post by Frank Nitzschner
Das sieht so aus, als ob der ganze Dispositions- und Fahrplankram nicht
funktioniert hat.
Und SAP/R3 !
Der Albtraum aller Powerpointfetischisten.

Gruß Ralf
--
Signatur im SAP versumpft
Holger Metschulat
2009-01-15 14:56:57 UTC
Permalink
Roman J. Rohleder schrieb:
Hallo,
Post by Roman J. Rohleder
Auf welche Art kann sowas auf die Betriebsebene zurueckfallen?
Ausfallende Informationstafeln am Bahnhof sind das eine, komplette
Betriebsausfaelle (wie laut SWR3-Nachrichten vorhin
Boppard-Emmelshausen) oder Probleme bei der Tunneldurchfahrt (grade
der RE KO-TR vor 20min im Cochemer Kaiser WIlhelm-Tunnel -
"eingeschraenkte Fahrgeschwindigkeit zwischen Cochem und Ediger-Eller
wegen einer bundesweiten Betriebsstoerung" ) sind doch eine andere
Qualitaet.
Hmm, zum Beispiel, wenn Fahrpläne, Dienstpläne, usw. nicht richtig
weitergereicht werden können, die Dispositionsebene keine Informationen
mehr bekommt, wo sich ihre Züge befinden. Das mit dem Tunnel wundert
mich aber auch... Da ist ja noch konventionelle Sicherungstechnik verbaut.

ESTWs laufen ja mittlerweile auch über öffentliche Netze, bei deren
Ausfall steht dann der Betrieb eben auch (sicherer Zustand).
--
Gruss * Holger Metschulat
Holger * e-mail: ***@stellwerke.de, http://home.arcor.de/estw
"Internet-Nutzung ist ein Privileg und kein Recht."
(Rechnerraum-Ordnung an der Uni von 1994)
Frank Nitzschner
2009-01-15 15:33:21 UTC
Permalink
Post by Holger Metschulat
ESTWs laufen ja mittlerweile auch über öffentliche Netze, bei deren
Ausfall steht dann der Betrieb eben auch (sicherer Zustand).
Diese Verbindungen haben glücklicherweise noch einen anderen Wichtung
als die Disposition..
Aber frag mal einen Fdl was schlimmer ist; Ausfall einer Weiche- oder
Ausfall der ZN-Anlage;-)

Grüsse
Frank
Lüko Willms
2009-01-15 16:04:23 UTC
Permalink
Am Thu, 15 Jan 2009 12:28:20 UTC, schrieb Roman J. Rohleder
Post by Roman J. Rohleder
Ausfallende Informationstafeln am Bahnhof sind das eine, komplette
Betriebsausfaelle (wie laut SWR3-Nachrichten vorhin
Boppard-Emmelshausen) oder Probleme bei der Tunneldurchfahrt (grade
der RE KO-TR vor 20min im Cochemer Kaiser WIlhelm-Tunnel -
"eingeschraenkte Fahrgeschwindigkeit zwischen Cochem und Ediger-Eller
wegen einer bundesweiten Betriebsstoerung" ) sind doch eine andere
Qualitaet.
Im Radio DLF wurde dazu berichtet, daß auch die Ebula
(Elektronischer Buchfahrplan mit Langsamfahrstellen) nicht in die
Triebfahrzeuge runtergeladen werden konnte.


MfG,
L.W.

-- -----------------------------------------------------
Jetzt die 30-Stunden-Woche einführen bei vollem Lohnausgleich!
Post by Roman J. Rohleder
<http://www.sockandawe.com> das online Buschuh-Spiel
U***@web.de
2020-10-29 22:19:55 UTC
Permalink
Post by Joerg Schroeter
Bahn kämpft mit bundesweitem Netzwerkausfall
Die Deutsche Bahn hat mit massiven Störungen ihrer netzwerkgesteuerten
Dienstleistungen zu kämpfen. So sind seit dem Nachmittag sämtliche
Fahrkartenautomaten im Bundesgebiet außer Betrieb. Das Servicepersonal
hat keinen Zugriff auf die Buchungssysteme, Ticket-Buchungen über
bahn.de sind ebenfalls nicht möglich. Auch der offizielle
Internetauftritt des DB-Konzerns (www.deutschebahn.com) ist nicht
erreichbar.
Anzeige
Am Hauptbahnhof Hannover beispielsweise werden derzeit nur Tickets zum
sofortigen Fahrtantritt und nur gegen Bargeld ausgegeben,
Kartenzahlungen sind nicht möglich. Reisenden wird empfohlen, Fahrkarten
beim Schaffner im Zug zu lösen. heise-online-Leser berichten von
Verspätungen im Reiseverkehr, die von Station zu Station zunehmen. Die
Ursache der Probleme sei noch offen, sagte eine Bahn-Sprecherin. Man
arbeite aber mit Hochdruck an einer Lösung.
Update: Ein Sprecher der Konzernzentrale in Berlin erklärte inzwischen
gegenüber heise online, ein Stromausfall in einem Rechenzentrum in der
Hauptstadt habe zu den bundesweiten Störungen geführt. Weitere Angaben
könne er derzeit aber nicht machen. Seit wenigen Minuten ist die
Konzern-Seite im Internet (www.deutschebahn.com) wieder erreichbar.
(pmz/c't)
Es hieß, man habe da ein Rechenzentrum in Mahldorf
gehabt. Neuerdings aber wegcloudisiert.

Gruß, ULF

Loading...