Discussion:
Mannheim - Paris: Bis Mitte Juli nach Westen Umleitung
Add Reply
U***@web.de
2018-06-17 04:25:44 UTC
Antworten
Permalink
Moin,

man möge doch von Saarbrücken über Mannheim nach Paris fahren.
https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/index.shtml

Gruß, ULF
U***@web.de
2018-06-19 07:37:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
man möge doch von Saarbrücken über Mannheim nach Paris fahren.
https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/index.shtml
Streckenbereisungen Forbach/Sarreguemines) - Béning - Metz
mit Durchfahrt Bouzonville möglich.

Heute wäre es so gegangen: https://cdn.ter.sncf.com/medias/PDF/grand_est/Mz-Fb%20du%2019-06-18_tcm75-194535_tcm75-196483.pdf
https://cdn.ter.sncf.com/medias/PDF/grand_est/Mz-Sgs%20du%2019-06-18_tcm75-194535_tcm75-196484.pdf

Gruß, ULF
Juergen Thome
2018-06-28 20:30:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Moin,
man möge doch von Saarbrücken über Mannheim nach Paris fahren.
https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/index.shtml
Da ist was los im Saarland.

Zum Beispiel hat jüngst ein Zug, nach meinem laienhaften Verständis,
seinen Motor ("einen Motorblock") verloren, diesen überfahren und ist
in der Folge verunglückt.

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/zug-entgleist-kurz-vor-bouser-bahnhof_aid-23616783

Gruß
Jürgen
Jan Marco Funke
2018-06-29 06:58:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Da ist was los im Saarland.
Zum Beispiel hat jüngst ein Zug, nach meinem laienhaften Verständis,
seinen Motor ("einen Motorblock") verloren, diesen überfahren und ist
in der Folge verunglückt.
https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/zug-entgleist-kurz-vor-bouser-bahnhof_aid-23616783
| Das Eisenbahn-Bundesamt und die Bundespolizei haben nun
| ihre Untersuchungen aufgenommen. „Es wird in alle Richtungen
| ermittelt“, sagte Schwan. Dabei wird es auch um die Frage gehen,
| ob der Motor etwa durch Altersschwäche einzelner Teile
| abgerissen ist, oder ob eventuell sogar ein bautechnischer
| Defekt vorgelegen hat, was dann auch weitere Züge baugleichen
| Typs betreffen würde.

Das Foto zeigt den entgleisten 425 136-9. Der hat erst letzten Monat
eine neue Hauptuntersuchung bekommen:

https://www.revisionsdaten.de/tfzdatenbank/tfz_detail.php?sa&id=102166&fahrzeugsuche=425+136&art=1&such_start=0

Das ist schon ungewöhnlich. Andererseits sind die Risse an den
Kupplungen der Marschbahnwagen bei der HU auch nicht aufgefallen.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Bodo G. Meier
2018-06-29 08:49:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by Juergen Thome
Da ist was los im Saarland.
Zum Beispiel hat jüngst ein Zug, nach meinem laienhaften Verständis,
seinen Motor ("einen Motorblock") verloren, diesen überfahren und ist
in der Folge verunglückt.
https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/zug-entgleist-kurz-vor-bouser-bahnhof_aid-23616783
| Das Eisenbahn-Bundesamt und die Bundespolizei haben nun
| ihre Untersuchungen aufgenommen. „Es wird in alle Richtungen
| ermittelt“, sagte Schwan. Dabei wird es auch um die Frage gehen,
| ob der Motor etwa durch Altersschwäche einzelner Teile
| abgerissen ist, oder ob eventuell sogar ein bautechnischer
| Defekt vorgelegen hat, was dann auch weitere Züge baugleichen
| Typs betreffen würde.
Das Foto zeigt den entgleisten 425 136-9. Der hat erst letzten Monat
https://www.revisionsdaten.de/tfzdatenbank/tfz_detail.php?sa&id=102166&fahrzeugsuche=425+136&art=1&such_start=0
Man soll um den Motor immer _mehrere_ Lagen Duct Tape wickeln...! ;->

SCNR
Bodo
Juergen Thome
2018-06-29 19:57:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by Juergen Thome
Da ist was los im Saarland.
Zum Beispiel hat jüngst ein Zug, nach meinem laienhaften Verständis,
seinen Motor ("einen Motorblock") verloren, diesen überfahren und ist
in der Folge verunglückt.
https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/zug-entgleist-kurz-vor-bouser-bahnhof_aid-23616783
| Das Eisenbahn-Bundesamt und die Bundespolizei haben nun
| ihre Untersuchungen aufgenommen. „Es wird in alle Richtungen
| ermittelt“, sagte Schwan. Dabei wird es auch um die Frage gehen,
| ob der Motor etwa durch Altersschwäche einzelner Teile
| abgerissen ist, oder ob eventuell sogar ein bautechnischer
| Defekt vorgelegen hat, was dann auch weitere Züge baugleichen
| Typs betreffen würde.
Das Foto zeigt den entgleisten 425 136-9. Der hat erst letzten Monat
https://www.revisionsdaten.de/tfzdatenbank/tfz_detail.php?sa&id=102166&fahrzeugsuche=425+136&art=1&such_start=0
Das ist schon ungewöhnlich. Andererseits sind die Risse an den
Kupplungen der Marschbahnwagen bei der HU auch nicht aufgefallen.
Nicht dass ich sonderlich beeindruckt wäre, aber einen Tag vorher war
ich auf dieser Strecke mit der RB gefahren. Wohl mit einer anderen
Zug. Gut und ein großes Glück, dass der Schaden so minimal blieb.

Heut so mutig gewesen, die Strecke Saarbrücken-Mannheim mit dem RE zu
fahren. Der hatte nur die halbe übliche Länge, was auf der Rückfahrt
zu ölsardinenartigen Zusammenballungen führte. Das sei die ganze Woche
schon so, erzählte mir eine Mitreisende, die andere Hälfte des Zugs
erhalte ein Update. Dumm natürlich, wenn man damit zur Arbeit fahren
muß. Vielleicht will man aus ästhetischen Gründen an diesen Zug nicht
irgendwelche andere Waggons ankoppeln.

Vor Vogelweh blieb er dann auch noch nach einer energischen Bremsung
fast eine Stunde stromlos stehen.

Das Publikum auf dem Weg ins Wochenende blieb dabei durchaus heiter.
Saarländer und Pfälzer halt :-)

Gruß
Jürgen
U***@web.de
2018-06-29 20:17:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Heut so mutig gewesen, die Strecke Saarbrücken-Mannheim mit dem RE zu
fahren. Der hatte nur die halbe übliche Länge, was auf der Rückfahrt
zu ölsardinenartigen Zusammenballungen führte. Das sei die ganze Woche
schon so, erzählte mir eine Mitreisende, die andere Hälfte des Zugs
erhalte ein Update. Dumm natürlich, wenn man damit zur Arbeit fahren
muß. Vielleicht will man aus ästhetischen Gründen an diesen Zug nicht
irgendwelche andere Waggons ankoppeln.
An Quietschies kannste nur Quietschies hängen,
an Flirt nur Flirt.

Gruß, ULF
Juergen Thome
2018-06-29 20:33:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Juergen Thome
Heut so mutig gewesen, die Strecke Saarbrücken-Mannheim mit dem RE zu
fahren. Der hatte nur die halbe übliche Länge, was auf der Rückfahrt
zu ölsardinenartigen Zusammenballungen führte. Das sei die ganze Woche
schon so, erzählte mir eine Mitreisende, die andere Hälfte des Zugs
erhalte ein Update. Dumm natürlich, wenn man damit zur Arbeit fahren
muß. Vielleicht will man aus ästhetischen Gründen an diesen Zug nicht
irgendwelche andere Waggons ankoppeln.
An Quietschies kannste nur Quietschies hängen,
an Flirt nur Flirt.
die technischen Details sind mir nicht so wichtig. Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.

Gruß
Jürgen
Marc Haber
2018-06-29 22:31:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
die technischen Details sind mir nicht so wichtig.
Substanziiert lästern macht auch nur halb so viel Spaß.
Post by Juergen Thome
Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.
Wende Dich dafür vertrauensvoll an den öffentlichen Aufgabenträger,
der das Zeug bestellt.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-06-30 06:38:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Juergen Thome
die technischen Details sind mir nicht so wichtig.
Substanziiert lästern macht auch nur halb so viel Spaß.
Und immerhin trug Jürgen vor, daß Zugstärkung nur
aus ästetischen Gründen unterblieben sei, nachdem ein
Fahrzeug in der Wartung ist.
Post by Marc Haber
Post by Juergen Thome
Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.
Wende Dich dafür vertrauensvoll an den öffentlichen Aufgabenträger,
der das Zeug bestellt.
Ist für den größeren Teil der Strecke
der Laden da: http://www.zspnv-sued.de/kontakt.html

Da hab ich jetzt auch nachgefragt wegen des anderenorts
zitierten SEV, Planankunft 23:41,
Planabfahrt Gegenrichtung 23:25,
ausgerichtet mit einem Bus.
Juergen Thome
2018-06-30 22:23:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Juergen Thome
die technischen Details sind mir nicht so wichtig.
Substanziiert lästern macht auch nur halb so viel Spaß.
Ich hatte das sinngemäß verstanden, dass es Gründe geben wird, einen
Zug nicht einfach mit irgendwelchen Material zu verlängern.

"An Quietschies kannste nur Quietschies hängen, an Flirt nur Flirt."

Aber was würde es mir bringen, zu wissen, warum genau das Publikum
eine Woche lang in einen halben SÜWEX gequetscht wird?
Post by Marc Haber
Post by Juergen Thome
Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.
Wende Dich dafür vertrauensvoll an den öffentlichen Aufgabenträger,
der das Zeug bestellt.
Mach ich ja, alle paar Jahre bei der Landtagswahl. Mit mäßigem Erfolg.
Gruß
Jürgen
U***@web.de
2018-07-01 07:22:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Post by Marc Haber
Post by Juergen Thome
Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.
Wende Dich dafür vertrauensvoll an den öffentlichen Aufgabenträger,
der das Zeug bestellt.
Mach ich ja, alle paar Jahre bei der Landtagswahl.
Die Landesregierung bestellt da nicht direkt. Bei der kann man
aber immer noch nachfragen, wenn der Zweckverband
unkooperativ sein sollte.
Jan Marco Funke
2018-07-01 08:52:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Juergen Thome
Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.
Wende Dich dafür vertrauensvoll an den öffentlichen Aufgabenträger,
der das Zeug bestellt.
Im Gegensatz zu den Fahrgästen profitiert der sogar noch davon, weil er
in diesem Fall von der DB Geld zurück bekommt bzw. bei der Bezahlung
abziehen kann. Deshalb wird den das vermutlich erst dann wirklich
stören, wenn in der Zeitung steht, dass Fahrgäste am Bahnsteig
zurückgelassen werden mussten. Oder aufgrund defekter Klima jemand im
überfüllten Zug kollabiert ist.

Ich weiß nicht, wie das in Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist, aber
hier in NRW gehört die DB eher zu den schlechteren EVU, was die
Bereitstellung der bestellten Kapazitäten angeht. Das bekommt hier sogar
die vielgescholtene Eurobahn deutlich verlässlicher hin, bestellte
Doppeltraktionen tatsächlich mit zwei Fahrzeugen zu fahren. National
Express war in NRW leider so blöd, keine eigene Werkstatt zu bauen,
sondern die Fahrzeugwartung ausgerechnet von der DB durchführen zu
lassen. Die Quittung bekommen sie jetzt im laufenden Betrieb, indem
ihnen ausreichend funktionsfähige Fahrzeuge fehlen, um alle Leistungen
wie bestellt in Doppeltraktion zu fahren.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Thorsten Klein
2018-07-08 17:34:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Die Quittung bekommen sie jetzt im laufenden Betrieb, indem
ihnen ausreichend funktionsfähige Fahrzeuge fehlen, um alle Leistungen
wie bestellt in Doppeltraktion zu fahren.
Dann hamse zuwenig Fahrzeuge.
Jan Marco Funke
2018-07-09 17:45:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Jan Marco Funke
Die Quittung bekommen sie jetzt im laufenden Betrieb, indem
ihnen ausreichend funktionsfähige Fahrzeuge fehlen, um alle Leistungen
wie bestellt in Doppeltraktion zu fahren.
Dann hamse zuwenig Fahrzeuge.
Oder die Werkstattkapazitäten reichen nicht. Oder eine Kombination aus
beidem.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Ralf Gunkel
2018-07-07 14:22:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Post by U***@web.de
Post by Juergen Thome
Heut so mutig gewesen, die Strecke Saarbrücken-Mannheim mit dem RE zu
fahren. Der hatte nur die halbe übliche Länge, was auf der Rückfahrt
zu ölsardinenartigen Zusammenballungen führte. Das sei die ganze Woche
schon so, erzählte mir eine Mitreisende, die andere Hälfte des Zugs
erhalte ein Update. Dumm natürlich, wenn man damit zur Arbeit fahren
muß. Vielleicht will man aus ästhetischen Gründen an diesen Zug nicht
irgendwelche andere Waggons ankoppeln.
An Quietschies kannste nur Quietschies hängen,
an Flirt nur Flirt.
die technischen Details sind mir nicht so wichtig. Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.
Gefahren wird was bestellt wird. Dankesschreiben bitte an den Aufgabenträger
wie z. B. SPNV Süd

Achja, dass Flirt + Kiss funktioniert zeigt man regelmäßig in Trier wenn
sich der DB Flirt nach Saarbrücken und weiter vom CFL Kiss nach Luxemburg
trennt bzw. umgekehrt diese sich dort auf dem Weg nach Koblenz vereinigen.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Juergen Thome
2018-07-07 17:06:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Post by Juergen Thome
Post by U***@web.de
Post by Juergen Thome
Heut so mutig gewesen, die Strecke Saarbrücken-Mannheim mit dem RE zu
fahren. Der hatte nur die halbe übliche Länge, was auf der Rückfahrt
zu ölsardinenartigen Zusammenballungen führte. Das sei die ganze Woche
schon so, erzählte mir eine Mitreisende, die andere Hälfte des Zugs
erhalte ein Update. Dumm natürlich, wenn man damit zur Arbeit fahren
muß. Vielleicht will man aus ästhetischen Gründen an diesen Zug nicht
irgendwelche andere Waggons ankoppeln.
An Quietschies kannste nur Quietschies hängen,
an Flirt nur Flirt.
die technischen Details sind mir nicht so wichtig. Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.
Gefahren wird was bestellt wird. Dankesschreiben bitte an den Aufgabenträger
wie z. B. SPNV Süd
Ich werde mich nicht ad hoc zum Nahverkehrsexperten machen, aber ist
es den Bahnen verboten, sich ein wenig intensiver als Verkäufer
aufzudrängen?
Post by Ralf Gunkel
Achja, dass Flirt + Kiss funktioniert zeigt man regelmäßig in Trier wenn
sich der DB Flirt nach Saarbrücken und weiter vom CFL Kiss nach Luxemburg
trennt bzw. umgekehrt diese sich dort auf dem Weg nach Koblenz vereinigen.
Stimmt, hab ich letztens bei meinem Trierbesuch erleben dürfen. Das
war mir neu und dass es immer noch so schön rumpelt wie damals ca 1969
und später, wenn mein Kurswagen von Saarbrücken nach Westerland an den
nächsten Zug gehangen(?) wurde. Für das Kind in mir war das immer ein
großes Abenteuer.

Zu der Zeit war es auch, als einmal beim Umsteigen in Altona der Zug
nach Westerland losdampfte, während ich und meine Schwester aus
unserem D-Zug von Frankfurt ausstiegen. Damals war noch nichts
verloren in solchen Situationen und beamtetes Bahnpersonal half uns
beim Aufspringen. So meine Erinnerung, die durchaus ein wenig trügen
kann.

Gruß
Jürgen
Reinhard Greulich
2018-07-07 19:13:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Damals war noch nichts
verloren in solchen Situationen und beamtetes Bahnpersonal half uns
beim Aufspringen. So meine Erinnerung, die durchaus ein wenig trügen
kann.
Letzteres ist stark anzunehmen.

- R.
--
70086
~=@=~
Juergen Thome
2018-07-07 21:29:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by Juergen Thome
Damals war noch nichts
verloren in solchen Situationen und beamtetes Bahnpersonal half uns
beim Aufspringen. So meine Erinnerung, die durchaus ein wenig trügen
kann.
Letzteres ist stark anzunehmen.
Es ist fast fünfzig Jahre her und ich werde weiter behaupten, dass der
Zug rollte schon, bis wir komplett mit Gepäck drin waren.

Gruß
Jürgen
Reinhard Greulich
2018-07-07 21:32:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Es ist fast fünfzig Jahre her und ich werde weiter behaupten, dass der
Zug rollte schon, bis wir komplett mit Gepäck drin waren.
Du hattest doch einen Absatz höher geschrieben, dass du im Kurswagen
unterwegs warst. Da sind derlei Turnübungen beim Umsteigen nicht
erforderlich gewesen.

- R.
--
70086
~=@=~
Juergen Thome
2018-07-07 21:42:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by Juergen Thome
Es ist fast fünfzig Jahre her und ich werde weiter behaupten, dass der
Zug rollte schon, bis wir komplett mit Gepäck drin waren.
Du hattest doch einen Absatz höher geschrieben, dass du im Kurswagen
unterwegs warst. Da sind derlei Turnübungen beim Umsteigen nicht
erforderlich gewesen.
Ja ich schrieb vom Kurswagen, aber die Hinleitung: "Zu der Zeit war es
auch ...", schien mir präzise genug, auf eine andere Verbindung
hinzuweisen.

Man hatte mich als Kind öfters zwischen SB und Heide/Holstein
verschickt.

Gruß
Jürgen
Reinhard Greulich
2018-07-08 11:43:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Ja ich schrieb vom Kurswagen, aber die Hinleitung: "Zu der Zeit war es
auch ...", schien mir präzise genug, auf eine andere Verbindung
hinzuweisen.
Von Mitte bis Ende der 70er habe ich bei der Bahn gearbeitet. Da ging
vieles, aber Aufspringen auf anfahrende Züge bei bereits geschlossenen
Türen war ein No-No-No-Go, so wie heute auch noch. Selbst für
Personal, von Reisenden nicht zu reden.

- R.
--
70086
~=@=~
michael rudolf
2018-07-08 12:11:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Von Mitte bis Ende der 70er habe ich bei der Bahn gearbeitet. Da ging
vieles, aber Aufspringen auf anfahrende Züge bei bereits geschlossenen
Türen war ein No-No-No-Go, so wie heute auch noch. Selbst für
Personal, von Reisenden nicht zu reden.
Ich mag mich erinnern, noch im Jahr 200x auf langsam durch den Bahnhof
rollende Autozüge aufgesprungen zu sein, um nicht zur Rampe laufen zu
müssen. Das wäre ja bei der Eisglätte ja gefährlich ;-)

Gruss, Michael
Juergen Thome
2018-07-08 16:23:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by Juergen Thome
Ja ich schrieb vom Kurswagen, aber die Hinleitung: "Zu der Zeit war es
auch ...", schien mir präzise genug, auf eine andere Verbindung
hinzuweisen.
Von Mitte bis Ende der 70er habe ich bei der Bahn gearbeitet. Da ging
vieles, aber Aufspringen auf anfahrende Züge bei bereits geschlossenen
Türen war ein No-No-No-Go, so wie heute auch noch. Selbst für
Personal, von Reisenden nicht zu reden.
Ich hab vorhin meine Schwester gefragt. Sie erinnerte sich auf Anhieb,
dass wir in Altona auf den fahrenden Zug aufgesprungen seien. Ich
voraus mit dem Koffer und sie notgedrungen hinterher. Es klang
vorwurfsvoll :-)

Wir hatten seither nicht mehr darüber gesprochen. Meine Frage, ob uns
dabei geholfen wurde, konnte sie nicht beantworten.

Ich glaube mich nun zumindest vage zu erinnern, dass wir eigentlich
schon aufgegeben hatten, aber ermuntert wurden, es doch noch zu
versuchen. Von wem auch immer. Und ich bin mir sicher, dass wir im
letzten Wagen in der letzte Tür eingestiegen waren.

Mehr werde ich zur Aufklärung nicht beitragen können. Es war der
Winter, als das Wattenmeer vor Büsum weitgehend zugefroren war. Also
vielleicht 1969/1970.

Und dass Deine Vorgänger im Bahnbetrieb in Dampflokzeiten durchaus
nach der Abfahrt des Zuges elegant auf Trittbrett sprangen, das glaub
ich übrigens auch :-)

Man hat so Bilder im Kopf.

Gruß
Jürgen
Thorsten Klein
2018-07-08 17:43:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Und dass Deine Vorgänger im Bahnbetrieb in Dampflokzeiten durchaus
nach der Abfahrt des Zuges elegant auf Trittbrett sprangen, das glaub
ich übrigens auch :-)
Trittbretter gibts schon lange nicht mehr. Die stammen noch aus Zeiten,
wo man im Zug noch nicht durchgehen konnte (Milionenfrage WWM, Blamage
hoch 10).
Auf einen fahrenden Zug aufspringen, das kannst Du heute noch in
Rumänien erleben.
Juergen Thome
2018-07-08 18:57:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Juergen Thome
Und dass Deine Vorgänger im Bahnbetrieb in Dampflokzeiten durchaus
nach der Abfahrt des Zuges elegant auf Trittbrett sprangen, das glaub
ich übrigens auch :-)
Trittbretter gibts schon lange nicht mehr. Die stammen noch aus Zeiten,
wo man im Zug noch nicht durchgehen konnte (Milionenfrage WWM, Blamage
hoch 10).
Wie auch immer Du die Treppen nennen magst, über die man vor gut 50
Jahren eine Waggon enterte. Mittlerweile hast Du ja mitgekriegt, dass
auch aus lang vergangenen Zeiten erzähle :-)
Post by Thorsten Klein
Auf einen fahrenden Zug aufspringen, das kannst Du heute noch in
Rumänien erleben.
Hobos wirds ja wohl keine mehr geben.

Gruß
Jürgen
U***@web.de
2018-07-08 19:07:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Juergen Thome
Und dass Deine Vorgänger im Bahnbetrieb in Dampflokzeiten durchaus
nach der Abfahrt des Zuges elegant auf Trittbrett sprangen, das glaub
ich übrigens auch :-)
Trittbretter gibts schon lange nicht mehr. Die stammen noch aus Zeiten,
wo man im Zug noch nicht durchgehen konnte (Milionenfrage WWM, Blamage
hoch 10).
Du hast Plattformen und Trittbretter verwechselt.

Mir war so, als verfügte Desiro ML, BR 460, über
ausfahrbare Trittbretter.
Reinhard Greulich
2018-07-08 19:21:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thorsten Klein
Trittbretter gibts schon lange nicht mehr. Die stammen noch aus Zeiten,
wo man im Zug noch nicht durchgehen konnte (Milionenfrage WWM, Blamage
hoch 10).
Es fahren noch lange nicht alle Züge mit verdeckten Einstiegsstufen.
Wohl aber mit Türblockierung, da kann es auf so einer Stufe schnell
ungemütlich werden.

- R.
--
70086
~=@=~
Ralf Gunkel
2018-07-07 20:07:15 UTC
Antworten
Permalink
...
Post by Juergen Thome
Post by Ralf Gunkel
Post by Juergen Thome
die technischen Details sind mir nicht so wichtig. Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.
Gefahren wird was bestellt wird. Dankesschreiben bitte an den Aufgabenträger
wie z. B. SPNV Süd
Ich werde mich nicht ad hoc zum Nahverkehrsexperten machen, aber ist
es den Bahnen verboten, sich ein wenig intensiver als Verkäufer
aufzudrängen?
Hinter den Kulissen ja. Aber wenn der Aufgabenträger trotzdem nicht bestellt
wird der AN nicht auf eigene Kosten mehr fahren. Dafür sind die Margen in
den Verträgen eh zu gering. Da ist kein Platz für Sozialromantik.
Post by Juergen Thome
Zu der Zeit war es auch, als einmal beim Umsteigen in Altona der Zug
nach Westerland losdampfte, während ich und meine Schwester aus
unserem D-Zug von Frankfurt ausstiegen. Damals war noch nichts
verloren in solchen Situationen und beamtetes Bahnpersonal half uns
beim Aufspringen. So meine Erinnerung, die durchaus ein wenig trügen
kann.
Also kurz nach der Ablösung der Steintafel durch die Schiefertafel :-)


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Juergen Thome
2018-07-07 21:37:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Gunkel
...
Post by Juergen Thome
Post by Ralf Gunkel
Post by Juergen Thome
die technischen Details sind mir nicht so wichtig. Dass die Verbindung
eh nicht genug Kapazität hat, bei immer weiter steigenden Bedarf, ist
halt schade.
Gefahren wird was bestellt wird. Dankesschreiben bitte an den Aufgabenträger
wie z. B. SPNV Süd
Ich werde mich nicht ad hoc zum Nahverkehrsexperten machen, aber ist
es den Bahnen verboten, sich ein wenig intensiver als Verkäufer
aufzudrängen?
Hinter den Kulissen ja. Aber wenn der Aufgabenträger trotzdem nicht bestellt
wird der AN nicht auf eigene Kosten mehr fahren. Dafür sind die Margen in
den Verträgen eh zu gering. Da ist kein Platz für Sozialromantik.
Das glaub ich gern, und was man vom Personal so mitkriegt, fließen
dort auch eher selten Tränen der Rührung über den tollen Arbeitsplatz.
Post by Ralf Gunkel
Post by Juergen Thome
Zu der Zeit war es auch, als einmal beim Umsteigen in Altona der Zug
nach Westerland losdampfte, während ich und meine Schwester aus
unserem D-Zug von Frankfurt ausstiegen. Damals war noch nichts
verloren in solchen Situationen und beamtetes Bahnpersonal half uns
beim Aufspringen. So meine Erinnerung, die durchaus ein wenig trügen
kann.
Also kurz nach der Ablösung der Steintafel durch die Schiefertafel :-)
Altersmäßig könnte das fast hinkommen :-)

Ich weiß nicht mal mehr mit Gewißheit, ob der Zug wirklich von einer
Dampflok gezogen wurde.

Gruß
Jürgen
Thorsten Klein
2018-07-08 17:44:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Das glaub ich gern, und was man vom Personal so mitkriegt, fließen
dort auch eher selten Tränen der Rührung über den tollen Arbeitsplatz.
Wer geniesst den Sonntag in vollen Zügen? :-)
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-07-09 12:33:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Hinter den Kulissen ja. Aber wenn der Aufgabenträger trotzdem nicht bestellt
wird der AN nicht auf eigene Kosten mehr fahren. Dafür sind die Margen in
den Verträgen eh zu gering. Da ist kein Platz für Sozialromantik.
Dazu verleitet man den Besteller damit zu "noch weniger bestellen,
weil die es dann schon irgendwie geradeziehen auf eigene Rechnung".


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Jan Marco Funke
2018-07-09 17:43:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralf Gunkel
Hinter den Kulissen ja. Aber wenn der Aufgabenträger trotzdem nicht bestellt
wird der AN nicht auf eigene Kosten mehr fahren. Dafür sind die Margen in
den Verträgen eh zu gering. Da ist kein Platz für Sozialromantik.
Dazu verleitet man den Besteller damit zu "noch weniger bestellen,
weil die es dann schon irgendwie geradeziehen auf eigene Rechnung".
Welches EVU macht denn sowas? Wenn bei einer Großveranstaltung
reihenweise die Fahrgäste auf den Bahnsteigen stehen bleiben, weil das
EVU nur Kurzzüge einsetzt, dann redet sich das EVU hinterher stets damit
raus, sie hätten nur das gefahren, was bestellt war und der Besteller
hätte halt leider nichts zusätzlich bestellt.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Marc Haber
2018-07-10 07:17:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralf Gunkel
Hinter den Kulissen ja. Aber wenn der Aufgabenträger trotzdem nicht bestellt
wird der AN nicht auf eigene Kosten mehr fahren. Dafür sind die Margen in
den Verträgen eh zu gering. Da ist kein Platz für Sozialromantik.
Dazu verleitet man den Besteller damit zu "noch weniger bestellen,
weil die es dann schon irgendwie geradeziehen auf eigene Rechnung".
Welches EVU macht denn sowas?
Die AVG hat das früher oftmals gemacht.
Post by Jan Marco Funke
Wenn bei einer Großveranstaltung
reihenweise die Fahrgäste auf den Bahnsteigen stehen bleiben, weil das
EVU nur Kurzzüge einsetzt, dann redet sich das EVU hinterher stets damit
raus, sie hätten nur das gefahren, was bestellt war und der Besteller
hätte halt leider nichts zusätzlich bestellt.
Das ist nicht "herausreden", das ist die Realität. Sowas hat der
Besteller vergeigt, und dadurch, dass stets der billigste genommen
wird, endet man natürlich auch bei dem EVU, das weder die Ressourcen
noch die Motivation für unbezahlte Extraverkehre hat.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-07-10 09:32:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralf Gunkel
Hinter den Kulissen ja. Aber wenn der Aufgabenträger trotzdem nicht bestellt
wird der AN nicht auf eigene Kosten mehr fahren. Dafür sind die Margen in
den Verträgen eh zu gering. Da ist kein Platz für Sozialromantik.
Dazu verleitet man den Besteller damit zu "noch weniger bestellen,
weil die es dann schon irgendwie geradeziehen auf eigene Rechnung".
Welches EVU macht denn sowas?
Die AVG hat das früher oftmals gemacht.
Post by Jan Marco Funke
Wenn bei einer Großveranstaltung
reihenweise die Fahrgäste auf den Bahnsteigen stehen bleiben, weil das
EVU nur Kurzzüge einsetzt, dann redet sich das EVU hinterher stets damit
raus, sie hätten nur das gefahren, was bestellt war und der Besteller
hätte halt leider nichts zusätzlich bestellt.
Das ist nicht "herausreden", das ist die Realität. Sowas hat der
Besteller vergeigt
Der weiß auch nicht immer, welche Großveranstaltungen
da im Ausschreibungszeitraum stattfinden.

Beschränkt sich ja nicht nur auf die traditionellen Volksfeste.

Also müßte man eine ÖPNV-Abgabe auf Großkonzerte und
ohne Kombiticket ausgetragene Fußballspiele erheben.
Marc Haber
2018-07-10 10:21:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralf Gunkel
Hinter den Kulissen ja. Aber wenn der Aufgabenträger trotzdem nicht bestellt
wird der AN nicht auf eigene Kosten mehr fahren. Dafür sind die Margen in
den Verträgen eh zu gering. Da ist kein Platz für Sozialromantik.
Dazu verleitet man den Besteller damit zu "noch weniger bestellen,
weil die es dann schon irgendwie geradeziehen auf eigene Rechnung".
Welches EVU macht denn sowas?
Die AVG hat das früher oftmals gemacht.
Post by Jan Marco Funke
Wenn bei einer Großveranstaltung
reihenweise die Fahrgäste auf den Bahnsteigen stehen bleiben, weil das
EVU nur Kurzzüge einsetzt, dann redet sich das EVU hinterher stets damit
raus, sie hätten nur das gefahren, was bestellt war und der Besteller
hätte halt leider nichts zusätzlich bestellt.
Das ist nicht "herausreden", das ist die Realität. Sowas hat der
Besteller vergeigt
Der weiß auch nicht immer, welche Großveranstaltungen
da im Ausschreibungszeitraum stattfinden.
Dann soll er halt kurzfristig was nachbestellen (und im
Verkehrsvertrag stehen haben, in welchem Umfang das EVU damit rechnen
soll, dass nachbestellt wird).

Wenn das nicht geht, ist das Förderung des MIV mit ÖPNV-Mitteln.

Die zu Großveranstaltungen gezeigte ÖPNV-Transportleistung ist für
Fahrgäste sichtbar, die potenziell sonst nie mit dem ÖPNV fahren.
Vermittelt man dort ein "oh, das ist ja gar nicht so schlecht",
erzeugt man potenziell neue Fahrgäste; bestätigt man die Erwartung der
Katastrophe, extrapoliert der Fahrgast auf die Alltagsleistung und
fährt weiter Auto.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Till Kinstler
2018-07-12 10:27:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Dann soll er halt kurzfristig was nachbestellen (und im
Verkehrsvertrag stehen haben, in welchem Umfang das EVU damit rechnen
soll, dass nachbestellt wird).
Tja, selbst bei vom Besteller langfristig geplantem Zusatzverkehr kann
leider oft nicht geliefert werden:
<https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/regionalzuege-deutsche-bahn-verspricht-ende-der-zugausfaelle--30939448>
(schon eine Zeitungsmeldung wert, wenn an einem Wochenende mal bestellte
Ausflugszüge "voraussichtlich" planmäßig fahren werden)
Keine Ahnung, wie da Verträge gestaltet sind, aber eventuell ist es
billiger ggf, anfallende Strafen zu zahlen als ausreichend Reserven
vorzuhalten...

Grüße,
Till
Marc Haber
2018-07-12 20:17:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Till Kinstler
Post by Marc Haber
Dann soll er halt kurzfristig was nachbestellen (und im
Verkehrsvertrag stehen haben, in welchem Umfang das EVU damit rechnen
soll, dass nachbestellt wird).
Tja, selbst bei vom Besteller langfristig geplantem Zusatzverkehr kann
<https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/regionalzuege-deutsche-bahn-verspricht-ende-der-zugausfaelle--30939448>
Dafür gehört das Verkehrsunternehmen ans Kreuz genagelt.
Post by Till Kinstler
(schon eine Zeitungsmeldung wert, wenn an einem Wochenende mal bestellte
Ausflugszüge "voraussichtlich" planmäßig fahren werden)
Keine Ahnung, wie da Verträge gestaltet sind, aber eventuell ist es
billiger ggf, anfallende Strafen zu zahlen als ausreichend Reserven
vorzuhalten...
Dann sind die Strafen für ausfallende bestellte Zusatzverkehre zu
niedrig.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-07-13 09:41:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Dann sind die Strafen für ausfallende bestellte Zusatzverkehre zu
niedrig.
Irgendwie sind manche Bahnunternehmen einfach planlos. So hat ein
Bahnunternehmen wegen Grippewelle mal wieder Bus-SEV bestellt, der
aber wegen Straßenbauarbeiten so lange brauchte, daß man zwei
Anschlußzüge verpaßte. Erst auf meinen Hinweis hin, da wäre ein
zweiter "Expreßbus" gut, wurde der prompt am Folgetag eingesetzt, mit
dem Hinweis, man bedanke sich und wisse ja nicht, was vor Ort so alles
los sei. Soso...entweder sind dann deren Zugbegleiter blind, die nix
Anderes zustande bringen als die Leute im SEV mit Fahrscheinkontrollen
zu drangsalieren und zu bemängeln, daß jemand keinen hat. Jemand, der
mit einem Zug fahren wollte, in dem es einen Fahrkartenautomaten gibt.

Anderer Fall, der eine Teil einer Verbindung (der billiger mit Bussen
zu ersetzen ist) wird wegen Personalmangels eingestellt, der andere
Teil (längere Strecke, Busse teurer) nicht, obwohl auf diesem
Abschnitt auch Züge eines anderen Unternehmens verkehren und damit der
Ausfall eher zu verschmerzen wäre als auf der exklusiv betrieben
Strecke. Auf meinen entspr. Kommentar hin wird beim nächsten solchen
Fall genau so gehandelt, wie es auch sinnvoll wäre.

Ein Schelm, wer dabei Böses denkt. "Solange sich keiner beschwert
gehen wir den Weg des geringsten Widerstands, und wenn der
irgendjemand oder gar der nervige Schmid wieder Wind macht, können wir
immer noch gegensteuern". Ich sollte mich als Bahnexperte bezeichnen
und Honorar für dieses Konsulting nehmen.

Zeigt einfach wieder, manchmal hilft es, sich einfach vehement, aber
sachlich und konstruktiv zu beschweren.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-07-13 13:27:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
"Solange sich keiner beschwert
gehen wir den Weg des geringsten Widerstands, und wenn der
irgendjemand oder gar der nervige Schmid wieder Wind macht, können wir
immer noch gegensteuern". Ich sollte mich als Bahnexperte bezeichnen
und Honorar für dieses Konsulting nehmen.
Unsere Mobilitätsstörung hatte einmal Straßenbahnfahrpläne
in Betrieb (nicht mehr genehmigungspflichtig bzw. gelten
bei Beauftragung durch die kreisfreie Stadt als genehmigt),
bei denen die Dauerverspätungen durch eine Standzeit
abgefangen werden sollten, während derer eine andere Bahn durch
die wartende hindurchzufahren hatte.
Marc Haber
2018-07-14 15:28:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich sollte mich als Bahnexperte bezeichnen
und Honorar für dieses Konsulting nehmen.
Das will keiner bezahlen. Sei froh, dass Deine Anregungen beachtet und
nicht mit Hotline-Textbausteinen weggewischt werden.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-07-16 12:05:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Das will keiner bezahlen. Sei froh, dass Deine Anregungen beachtet und
nicht mit Hotline-Textbausteinen weggewischt werden.
Dafür sind die zu klein, und mittlerweile kenne ich genug Wege, wie
ich Informationen in den Laden reinbekommen würde, hätten die so eine
Firewall. Sehr hilfreich sind auch öffentliche Kommentare bei
Facebook, um die wird sich besonders schnell gekümmert.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-07-16 20:07:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Das will keiner bezahlen. Sei froh, dass Deine Anregungen beachtet und
nicht mit Hotline-Textbausteinen weggewischt werden.
Dafür sind die zu klein, und mittlerweile kenne ich genug Wege, wie
ich Informationen in den Laden reinbekommen würde,
Der hiesige Verkehrsbetrieb antwortete mir auch schon mal
auf Post vom Asta. Auf dem Unigelände hingen noch die
Fahrplanaushänge von vor der vorletzten Änderung.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
hätten die so eine
Firewall. Sehr hilfreich sind auch öffentliche Kommentare
Da, wo Gunkel "moderiert", werden die für meine Stadt weggebissen.
Nein, ich beschrieb nicht FB.
Ralf Gunkel
2018-07-16 20:46:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Das will keiner bezahlen. Sei froh, dass Deine Anregungen beachtet und
nicht mit Hotline-Textbausteinen weggewischt werden.
Dafür sind die zu klein, und mittlerweile kenne ich genug Wege, wie
ich Informationen in den Laden reinbekommen würde,
Der hiesige Verkehrsbetrieb antwortete mir auch schon mal
auf Post vom Asta. Auf dem Unigelände hingen noch die
Fahrplanaushänge von vor der vorletzten Änderung.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
hätten die so eine
Firewall. Sehr hilfreich sind auch öffentliche Kommentare
Da, wo Gunkel "moderiert", werden die für meine Stadt weggebissen.
Nein, ich beschrieb nicht FB.
Du kannst es nicht lassen und hast weiter nichts kapiert.
Insbesondere dass ich nicht Moderator in Foren bin in denen du moderiert
wirst.
Und da kann ich deren Moderatoren vollstens verstehen.

Danke fürs Gespräch und nimm deine Pillen.



Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Marc Haber
2018-07-17 05:28:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Da, wo Gunkel "moderiert", werden die für meine Stadt weggebissen.
§ 186 StGB?
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2018-07-19 13:34:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by U***@web.de
Da, wo Gunkel "moderiert", werden die für meine Stadt weggebissen.
§ 186 StGB?
Marc es ist hoffnungslos. Lass ihm den Glauben dass andere schuld sind und
nicht er.
Unsere Gerichte sollen sich mit wichtigen Dingen beschäftigen.
Wobei ich mich gerade frage ob die deutsche Gerichtsbarkeit auch überhaupt
für Trolle zustandig ist oder ob man dazu nach Island reisen müsste. :-D


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Frank Zeeb
2018-07-21 10:07:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Wobei ich mich gerade frage ob die deutsche Gerichtsbarkeit auch überhaupt
für Trolle zustandig ist oder ob man dazu nach Island reisen müsste. :-D
M.W. ist in Island der so genannte "Beauftragte für die Kleinen Leute"
zuständig: Elfen, Feen, Trolle etc.

Gruß
Frank
U***@web.de
2018-07-19 19:07:54 UTC
Antworten
Permalink
StGB?
Du lernresistentes Märcchen!

Deine rezidivierende Beinpinkelei blieb nicht lange
unentdeckt (danke, Ralf).

Wieso der Diminutiv?

Du bist doch das Papasöhnchen, das sich zeitweise
hier im Usenet mit entsprechendem Zitat in der Signatur
produzierte und profilierte.

Habe da eine Sendung vom Papa, mochte mir die aber
wegen Übelkeit nicht am Stück ansehen, von
wegen Duktus "Meine jungen Freunde!".
https://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/programmkalender/ausstrahlung-1497138.html
Klaus Behrendt
2018-08-07 17:41:16 UTC
Antworten
Permalink
<***@web.de> wrote:

[Nichts lesenswertes]

Was Peter über Paul sagt, sagt mehr über Peter als über Paul.


Grußlos
Klaus
--
"Ich will nicht, dass Sie mir einen Gefallen tun. Ich wäre schon
sehr glücklich, wenn Sie ganz einfach Ihre Arbeit machen würden."
Robert Liebling alias Manfred Krug (1937-2016)
Ferdi Albers
2018-07-16 15:42:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Dann sind die Strafen für ausfallende bestellte Zusatzverkehre zu
niedrig.
Soso...entweder sind dann deren Zugbegleiter blind, die nix
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Anderes zustande bringen als die Leute im SEV mit Fahrscheinkontrollen
zu drangsalieren und zu bemängeln, daß jemand keinen hat. Jemand, der
mit einem Zug fahren wollte, in dem es einen Fahrkartenautomaten gibt.
SEV kann man mit Verkauf bestellen und ohne. Mit ist anscheinend teurer.
Kundin: Dann brauche ich ja nur die Fahrkarte bis zum Bus, "im" Bus
kontrolliert ja keiner.

Gruß
Ferdi
Marc Haber
2018-07-16 16:08:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Dann sind die Strafen für ausfallende bestellte Zusatzverkehre zu
niedrig.
Soso...entweder sind dann deren Zugbegleiter blind, die nix
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Anderes zustande bringen als die Leute im SEV mit Fahrscheinkontrollen
zu drangsalieren und zu bemängeln, daß jemand keinen hat. Jemand, der
mit einem Zug fahren wollte, in dem es einen Fahrkartenautomaten gibt.
SEV kann man mit Verkauf bestellen und ohne. Mit ist anscheinend teurer.
Kundin: Dann brauche ich ja nur die Fahrkarte bis zum Bus, "im" Bus
kontrolliert ja keiner.
Ralphs Punkt ist, dass ein Fahrgast zum Bahnhof gegangen ist, wissend
dass in dem Zug den er zu benutzen gedenkt ein Fahrkartenautomat
eingebaut ist, und in dem anstelle dieses Zugs verkehrenden Bus ein
"Zug"begleiter die nun zwingend folgende Abwesenheit eines
Fahrausweises beanstandet hat anstelle die Aufgabe des nun abwesenden
Automaten zu erledigen und einen Fahrschein zu verkaufen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Jan Marco Funke
2018-07-16 16:33:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Dann sind die Strafen für ausfallende bestellte Zusatzverkehre zu
niedrig.
Soso...entweder sind dann deren Zugbegleiter blind, die nix
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Anderes zustande bringen als die Leute im SEV mit Fahrscheinkontrollen
zu drangsalieren und zu bemängeln, daß jemand keinen hat. Jemand, der
mit einem Zug fahren wollte, in dem es einen Fahrkartenautomaten gibt.
SEV kann man mit Verkauf bestellen und ohne. Mit ist anscheinend teurer.
Kundin: Dann brauche ich ja nur die Fahrkarte bis zum Bus, "im" Bus
kontrolliert ja keiner.
Ralphs Punkt ist, dass ein Fahrgast zum Bahnhof gegangen ist, wissend
dass in dem Zug den er zu benutzen gedenkt ein Fahrkartenautomat
eingebaut ist, und in dem anstelle dieses Zugs verkehrenden Bus ein
"Zug"begleiter die nun zwingend folgende Abwesenheit eines
Fahrausweises beanstandet hat anstelle die Aufgabe des nun abwesenden
Automaten zu erledigen und einen Fahrschein zu verkaufen.
Ihr redet etwas aneinander vorbei, habt aber beide Recht. In einem
länger andauernden SEV, in dem nie oder kaum kontrolliert wird ist
anzunehmen, dass die Anzahl der Schwarzfahrer rasch stark ansteigt.

Wenn am Haltepunkt Pusemuckel kein Automat steht, weil es ja
normalerweise in den Zügen welche gibt, was soll der Fahrgast bei SEV
dann machen, außer ohne Fahrschein in den Bus einzusteigen?
SEV-Busfahrer verkaufen keine Fahrkarten, das ist nicht deren Aufgabe
und meist haben sie auch gar nicht das nötige Equipment dafür dabei.

Hierzulande verfügen die Eurobahnen alle über Automaten. Wenn der defekt
ist, übernimmt wenn vorhanden der Zub den Fahrkartenverkauf. Wenn nicht
vorhanden, klopfen besonders ängstliche Fahrgäste schon mal beim Tf an
und bekommen dort die Auskunft, dass sie heute gratis mitfahren dürfen.

Vor einiger Zeit in einer Eurobahn mit defektem Automaten bestieg eine
Gruppe Jugendlicher den Zug und einer sagte zu den anderen: "Ich muss
eben noch zum Automat". Daraufhin rief die Zubine dem Jugendlichen zu:
"Der Automat bin ich!".
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-07-17 13:35:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Hierzulande verfügen die Eurobahnen alle über Automaten. Wenn der defekt
ist, übernimmt wenn vorhanden der Zub den Fahrkartenverkauf. Wenn nicht
vorhanden, klopfen besonders ängstliche Fahrgäste schon mal beim Tf an
und bekommen dort die Auskunft, dass sie heute gratis mitfahren dürfen.
Bei uns hat der Tf mal gesagt, "Sie sind natürlich verpflichtet, am
Zielbahnhof im Nachhinein eine Fahrkarte zu lösen" - *grins * -"was
natürlich _strengstens_ kontrolliert wird, Sie verstehen?".


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Stefan Reuther
2018-07-17 17:26:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Jan Marco Funke
Hierzulande verfügen die Eurobahnen alle über Automaten. Wenn der defekt
ist, übernimmt wenn vorhanden der Zub den Fahrkartenverkauf. Wenn nicht
vorhanden, klopfen besonders ängstliche Fahrgäste schon mal beim Tf an
und bekommen dort die Auskunft, dass sie heute gratis mitfahren dürfen.
Bei uns hat der Tf mal gesagt, "Sie sind natürlich verpflichtet, am
Zielbahnhof im Nachhinein eine Fahrkarte zu lösen" - *grins * -"was
natürlich _strengstens_ kontrolliert wird, Sie verstehen?".
Wieviel kostet es denn, wenn ich in Ebermannstadt an den Automaten gehe
und dort eine Fahrkarte nach Ebermannstadt löse? :-)


Stefan
U***@web.de
2018-07-18 07:59:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Stefan Reuther
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Bei uns hat der Tf mal gesagt, "Sie sind natürlich verpflichtet, am
Zielbahnhof im Nachhinein eine Fahrkarte zu lösen" - *grins * -"was
natürlich _strengstens_ kontrolliert wird, Sie verstehen?".
Wieviel kostet es denn, wenn ich in Ebermannstadt an den Automaten gehe
und dort eine Fahrkarte nach Ebermannstadt löse? :-)
Nach Haustarif müßte der auch von sonstwoher
nach Ebermannstadt verkaufen. Nach Verbundtarif eher
nicht.

Gruß, ULF
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-07-17 13:33:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ferdi Albers
SEV kann man mit Verkauf bestellen und ohne. Mit ist anscheinend teurer.
Kundin: Dann brauche ich ja nur die Fahrkarte bis zum Bus, "im" Bus
kontrolliert ja keiner.
Naja, Not-SEV, da muß man nehmen, was man kriegt. Und die
Busunternehmen haben weder die Ausstattung noch die Tarifkenntnisse,
um das zu wuppen.

Jedenfalls ist es eine Frechheit, wenn dann die ZuB im Bus mitfahren
und Leute wieder wegschicken oder zumindest blöd anmachen, die kein
Ticket haben, obwohl sie es mit dem MTx verkaufen könnten. Leute, die
eigentlich in einen Zug mit Fahrkartenautomat steigen wollten und
damit erwarten konnten, im Fahrzeug ihren Fahrschein zu kaufen. Die
können ja nun wahrlich nix für, wenn das Bahnunternehmen nicht genug
Personal hat, alle Züge zu besetzen, und dann halt spontan mal eben
Busse schickt.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Ferdi Albers
2018-07-17 15:09:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Ferdi Albers
SEV kann man mit Verkauf bestellen und ohne. Mit ist anscheinend teurer.
Kundin: Dann brauche ich ja nur die Fahrkarte bis zum Bus, "im" Bus
kontrolliert ja keiner.
Naja, Not-SEV, da muß man nehmen, was man kriegt. Und die
Busunternehmen haben weder die Ausstattung noch die Tarifkenntnisse,
um das zu wuppen.
Nenee, geplanter SEV! Durchgeführt wird der hierzulande meist von den
VWS, mit Linienbussen, mit Bordcomputer aber ohne Verkauf. Oder von
einem anderen Unternehmen, welches auch für Westfalenbus fährt. Mit
Bordcomputer, ohne Verkauf.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Jedenfalls ist es eine Frechheit, wenn dann die ZuB im Bus mitfahren
und Leute wieder wegschicken oder zumindest blöd anmachen, die kein
Ticket haben, obwohl sie es mit dem MTx verkaufen könnten.
Warum fahren die dann im Bus mit, frage ich mich. Einnahmesicherung kann
ja nicht der Grund sein. Oder man ihnen den Grund nicht tiefgreifend
vermittelt.

Gruß
Ferdi
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-07-19 13:20:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ferdi Albers
Nenee, geplanter SEV! Durchgeführt wird der hierzulande meist von den
VWS, mit Linienbussen, mit Bordcomputer aber ohne Verkauf. Oder von
einem anderen Unternehmen, welches auch für Westfalenbus fährt. Mit
Bordcomputer, ohne Verkauf.
So ne Busse hat bei uns keiner in der Hinterhand, da kommen halt
irgendwelche Schleudern, die die Busunternehmen grad über haben. Auch
bei geplantem SEV.
Post by Ferdi Albers
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Jedenfalls ist es eine Frechheit, wenn dann die ZuB im Bus mitfahren
und Leute wieder wegschicken oder zumindest blöd anmachen, die kein
Ticket haben, obwohl sie es mit dem MTx verkaufen könnten.
Warum fahren die dann im Bus mit, frage ich mich. Einnahmesicherung kann
ja nicht der Grund sein. Oder man ihnen den Grund nicht tiefgreifend
vermittelt.
Vermutlich, weil es halt der Dienstplan sagt. Ansonsten sind die da
eher hinderlich und nervig, ohne deren Gezeter liefe es entspannter.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Jan Marco Funke
2018-07-13 16:12:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Till Kinstler
Tja, selbst bei vom Besteller langfristig geplantem Zusatzverkehr kann
<https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/regionalzuege-deutsche-bahn-verspricht-ende-der-zugausfaelle--30939448>
(schon eine Zeitungsmeldung wert, wenn an einem Wochenende mal bestellte
Ausflugszüge "voraussichtlich" planmäßig fahren werden)
Keine Ahnung, wie da Verträge gestaltet sind, aber eventuell ist es
billiger ggf, anfallende Strafen zu zahlen als ausreichend Reserven
vorzuhalten...
Woher nehmen? Personal fehlt doch momentan fast überall. :-(

Selbst bei einem großen, aber stark schrumpfenden Unternehmen, bei DB
Regio: https://www.pro-bahn.de/niedersachsen/rv_sued2.htm#d180907

Oder ganz aktuell:

Ferienbeginn in NRW und prompt fallen bei der DB gleich drei Linien,
davon eine langlaufende RE-Linie, dieses Wochenende kurzfristig komplett
aus:

| RE 11, RB 37 und S 5: Ausfall aus betrieblichen Gründen am Wochen-
| ende. (Betriebliche Gründe)
|
| 14. und 15. Juli 2018.
| Betroffene Linien:
|
| RE 11: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm - Paderborn -
Kassel
| RB 37: Duisburg Hbf – Duisburg–Entenfang
| S 5: Hagen – Dortmund
|
| Am Samstag und Sonntag müssen leider die Züge der RE 11, der RB 37
| und der S 5 aus betrieblichen Gründen ausfallen.
|
| RE 11: Zwischen Düsseldorf Hbf und Hamm (Westf) können Sie auf
| Züge der RE 1, RE 3 und RE 6 ausweichen. Hinweis: Zwischen
| Duisburg Hbf und Dortmund Hbf fährt die RE 3 auf einem anderem
| Zuglauf. Bitte beachten Sie auch die bereits angekündigten (PDF)
| zwischen Dortmund Hbf und Hamm (Westf). Weichen Sie bitte in dem
| Abschnitt zwischen Hamm (Westf) und Soest/Paderborn auf Züge der
| RB 89 aus. Ein Ersatzverkehr mit zehn Bussen der Fa. Placke ist
| zwischen Soest und Warburg (Westf) für Sie eingerichtet. Zwischen
| Warburg (Westf) und Kassel-Wilhelmshöhe verkehren die Züge der
| Linie RE 17.
|
| RB 37: Ein Ersatzverkehr mit einem Bus der Firma Hilscher-Reisen ist
| eingerichtet.
|
| S 5: Ein Ersatzverkehr mit sechs Bussen der Firma Reimann-Reisen
| (zwei Busse) und Rheinland-Touristik (vier Busse) ist eingerichtet. Da
| die Linie RB 40 von Abellio (Hagen-Witten-Essen) aufgrund von Bauar-
| beiten ausnahmsweise von Witten nach Dortmund (statt nach Essen)
| verkehrt, können die Fahrgäste diese Linie als Ersatz für die entfallenden
| S-5-Züge nutzen. Die RB 40 hält zusätzlich an allen Unterwegshalten
| der S 5.
|Weitere Informationen können Sie der entnehmen.
|
| Informieren Sie sich kurz vor der Fahrt über Ihren Zug im DB-Navigator
| oder unter . In der Reiseauskunft werden Ihnen alternative Verbindungen
| angezeigt. Der Streckenagent NRW informiert kostenlos per , oder .
|
| Letzte Aktualisierung 13.07.2018 17:27 Uhr - DB Regio NRW (TP West)

https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/index.shtml
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Tobias Nicht
2018-07-22 08:18:33 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 13 Jul 2018 18:12:57 +0200, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Post by Till Kinstler
Tja, selbst bei vom Besteller langfristig geplantem Zusatzverkehr kann
<https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/regionalzuege-deutsche-bahn-verspricht-ende-der-zugausfaelle--30939448>
(schon eine Zeitungsmeldung wert, wenn an einem Wochenende mal bestellte
Ausflugszüge "voraussichtlich" planmäßig fahren werden)
Keine Ahnung, wie da Verträge gestaltet sind, aber eventuell ist es
billiger ggf, anfallende Strafen zu zahlen als ausreichend Reserven
vorzuhalten...
Woher nehmen? Personal fehlt doch momentan fast überall. :-(
Nun da gibt es so Mädels und Jungs die auf Bahnhöfen herumlungern und
Tfs anquatschen ob sie nicht den Arbeitgeber wechseln möchten und bei
Bedarf machen die auch gleich noch einen Termin für ein
Bewerbungsgespräch klar.

Unternehmen nenne ich jetzt hier keines, wer allerdings einen
Zusammenhang mit dem Link in Tills Posting vermutet....

Gruß Tobias
U***@web.de
2018-11-22 20:36:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
| RB 37: Ein Ersatzverkehr mit einem Bus der Firma Hilscher-Reisen ist
| eingerichtet.
ach der stattgehabten Fahrgastvergraulung durch Unzuverlässigkeit
will man nun komplett auf Busbedienung umstellen.

Es sei auch völlig alternativlos wegen benötigter
Trassen für Umleiter, und Busverkehr sei
sowieso besser. https://zvis.vrr.de/bi/getfile.asp?id=30761&type=do&

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2018-11-23 14:29:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
| RB 37: Ein Ersatzverkehr mit einem Bus der Firma Hilscher-Reisen ist
| eingerichtet.
ach der stattgehabten Fahrgastvergraulung durch Unzuverlässigkeit
will man nun komplett auf Busbedienung umstellen.
Es sei auch völlig alternativlos wegen benötigter
Trassen für Umleiter, und Busverkehr sei
sowieso besser. https://zvis.vrr.de/bi/getfile.asp?id=30761&type=do&
Erinnert ein wenig an die Fahrgastvergraulungsprogramme der Bundesbahn,
um ungeliebte Nebenstrecken los zu werden.

Aber wir reden hier über rein innerstädtischen Verkehr. Kosten und
Nutzen stehen momentan wirklich in einem krassen Missverhältnis, was
sicher auch an den vielen Zugausfällen liegt. Die meisten Fahrgäste
werden sich längst alternative Fahrtmöglichkeiten gesucht haben, die
zuverlässiger funktionieren.

Und wenn der VRR zum Ausgleich Herten wieder ans Netz anschließt
(momentan die größte deutsche Stadt ohne Schienenpersonenverkehr) hat
das hoffentlich einen deutlich größeren Nutzen:
https://zvis.vrr.de/bi/to0040.asp?__ksinr=3975
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-11-23 16:16:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
| RB 37: Ein Ersatzverkehr mit einem Bus der Firma Hilscher-Reisen ist
| eingerichtet.
ach der stattgehabten Fahrgastvergraulung durch Unzuverlässigkeit
will man nun komplett auf Busbedienung umstellen.
Es sei auch völlig alternativlos wegen benötigter
Trassen für Umleiter, und Busverkehr sei
sowieso besser. https://zvis.vrr.de/bi/getfile.asp?id=30761&type=do&
Erinnert ein wenig an die Fahrgastvergraulungsprogramme der Bundesbahn,
um ungeliebte Nebenstrecken los zu werden.
Aber wir reden hier über rein innerstädtischen Verkehr.
Jein. Entenfang bedient Mülheim,
liegt aber noch auf Duisburger Gemarkung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Entenfang_(M%C3%BClheim_an_der_Ruhr)#Verkehr

Wie wendet man ordnungsgemäß am Hp?
Post by Jan Marco Funke
Kosten und
Nutzen stehen momentan wirklich in einem krassen Missverhältnis, was
sicher auch an den vielen Zugausfällen liegt. Die meisten Fahrgäste
werden sich längst alternative Fahrtmöglichkeiten gesucht haben, die
zuverlässiger funktionieren.
Und wenn der VRR zum Ausgleich Herten
Liegt zu weit entfernt, um mehr als
Abfluß von Bestellerentgelten auszugleichen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Herten#Verkehr
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Oberhausen-Osterfeld%E2%80%93Hamm
Post by Jan Marco Funke
wieder ans Netz anschließt
(momentan die größte deutsche Stadt ohne Schienenpersonenverkehr) hat
https://zvis.vrr.de/bi/to0040.asp?__ksinr=3975
Man könnte auch über Entenfang hinaus nutzbringend verlängern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Troisdorf%E2%80%93M%C3%BClheim-Speldorf

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2018-11-24 08:54:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
Aber wir reden hier über rein innerstädtischen Verkehr.
Jein. Entenfang bedient Mülheim,
liegt aber noch auf Duisburger Gemarkung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Entenfang_(M%C3%BClheim_an_der_Ruhr)#Verkehr
Interessant.
Post by U***@web.de
Wie wendet man ordnungsgemäß am Hp?
| Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO)
| § 4 Begriffserklärungen
|
| (8) Haltepunkte sind Bahnanlagen ohne Weichen, wo Züge
| planmäßig halten, beginnen oder enden dürfen.

https://www.gesetze-im-internet.de/ebo/__4.html

Ein Steuerwagen oder Triebzug ist dabei sehr hilfreich, denn Lok
umsetzen ist mangels Weichen ja nicht möglich.
Post by U***@web.de
Man könnte auch über Entenfang hinaus nutzbringend verlängern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Troisdorf%E2%80%93M%C3%BClheim-Speldorf
Kann ja trotz der Einstellung des bisherigen Rumpfangebotes später noch
kommen. Dann hoffentlich zeitgemäß mit neuen Bahnsteigen und dazu
passenden Zügen.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-11-24 09:18:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
Aber wir reden hier über rein innerstädtischen Verkehr.
Jein. Entenfang bedient Mülheim,
liegt aber noch auf Duisburger Gemarkung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Entenfang_(M%C3%BClheim_an_der_Ruhr)#Verkehr
Interessant.
Post by U***@web.de
Wie wendet man ordnungsgemäß am Hp?
| Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO)
| § 4 Begriffserklärungen
|
| (8) Haltepunkte sind Bahnanlagen ohne Weichen, wo Züge
| planmäßig halten, beginnen oder enden dürfen.
https://www.gesetze-im-internet.de/ebo/__4.html
Ein Steuerwagen oder Triebzug ist dabei sehr hilfreich, denn Lok
umsetzen ist mangels Weichen ja nicht möglich.
Ah, jetzt, ein Endhaltepunkt an einer der parallelen Strecken.
Loading Image...
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Man könnte auch über Entenfang hinaus nutzbringend verlängern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Troisdorf%E2%80%93M%C3%BClheim-Speldorf
Kann ja trotz der Einstellung des bisherigen Rumpfangebotes später noch
kommen. Dann hoffentlich zeitgemäß mit neuen Bahnsteigen und dazu
passenden Zügen.
Bahnsteig(e) an der Durchgangsstrecke wäre(n) nicht schlecht.

Gruß, ULF
U***@web.de
2018-11-23 19:41:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
| RB 37: Ein Ersatzverkehr mit einem Bus der Firma Hilscher-Reisen ist
| eingerichtet.
ach der stattgehabten Fahrgastvergraulung durch Unzuverlässigkeit
will man nun komplett auf Busbedienung umstellen.
Es sei auch völlig alternativlos wegen benötigter
Trassen für Umleiter, und Busverkehr sei
sowieso besser. https://zvis.vrr.de/bi/getfile.asp?id=30761&type=do&
Erinnert ein wenig an die Fahrgastvergraulungsprogramme der Bundesbahn,
um ungeliebte Nebenstrecken los zu werden.
Aber wir reden hier über rein innerstädtischen Verkehr. Kosten und
Nutzen stehen momentan wirklich in einem krassen Missverhältnis,
Überliefert ward ein großes Immbomilienentwicklungsprojekt:
https://www.6-seen-wedau.de/home/

Gruß, ULF
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-11-26 07:23:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Erinnert ein wenig an die Fahrgastvergraulungsprogramme der Bundesbahn,
um ungeliebte Nebenstrecken los zu werden.
Ja, und die, die überlebt haben, laufen dann heute erschreckend gut.
Ich selber profitiere auf dem Weg zur Arbeit von so einer Strecke, auf
der zum Schluß eine V100 mit einem Silberlingswagen fuhr, und nun ein
gut genutzter Stundentakt mit Dieseltriebwagen läuft.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Jan Marco Funke
2018-11-26 16:18:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Jan Marco Funke
Erinnert ein wenig an die Fahrgastvergraulungsprogramme der Bundesbahn,
um ungeliebte Nebenstrecken los zu werden.
Ja, und die, die überlebt haben, laufen dann heute erschreckend gut.
Ich selber profitiere auf dem Weg zur Arbeit von so einer Strecke, auf
der zum Schluß eine V100 mit einem Silberlingswagen fuhr, und nun ein
gut genutzter Stundentakt mit Dieseltriebwagen läuft.
Letztendlich alles eine politische Entscheidung. Gut, dass man sich
Anfang der 90er Jahre zum Erhalt und Ausbau des SPNV in der Fläche
entschieden hat. Aus heutiger Sicht war nur das Festhalten an der
strikten Trennung von Nah- und Fernverkehr ein Fehler. Auch heute ist
das noch ein ziemlicher Krampf, beides in einem Zug unter einen Hut zu
bekommen. Im einen Bundesland mehr, im anderen weniger.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Jens Nattbock
2018-11-26 21:25:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Jan Marco Funke
Erinnert ein wenig an die Fahrgastvergraulungsprogramme der Bundesbahn,
um ungeliebte Nebenstrecken los zu werden.
Ja, und die, die überlebt haben, laufen dann heute erschreckend gut.
Mehr noch: Da, wo sich zu Bundesbahnzeiten von Samstag Mittag bis Montag
früh Hase und Igel auf den Gleisen "gute Nacht" sagen konnten, rollen
heute auch am Wochenende moderne Triebzüge im Takt und werden sehr gut
angenommen. Schade um manche schon stillgelegte und entwidmete Strecke -
insbesondere solche, die die Landesgrenzen passieren.
J

Thorsten Klein
2018-07-08 17:36:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Achja, dass Flirt + Kiss funktioniert zeigt man regelmäßig in Trier wenn
sich der DB Flirt nach Saarbrücken und weiter vom CFL Kiss nach Luxemburg
trennt bzw. umgekehrt diese sich dort auf dem Weg nach Koblenz vereinigen.
Seit wann fährt der Süwex mit Flirt? Oder nennt man neuerdings alles
Flirt, was einstöckig ist und von Stadler kommt? Flirts sehen für mich
gänzlich anders aus.
U***@web.de
2018-07-08 18:27:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Ralf Gunkel
Achja, dass Flirt + Kiss funktioniert zeigt man regelmäßig in Trier wenn
sich der DB Flirt nach Saarbrücken und weiter vom CFL Kiss nach Luxemburg
trennt bzw. umgekehrt diese sich dort auf dem Weg nach Koblenz vereinigen.
Seit wann fährt der Süwex mit Flirt?
Seitdem die ausgeliefert sind.
Post by Thorsten Klein
Oder nennt man neuerdings alles
Flirt, was einstöckig ist und von Stadler kommt? Flirts sehen für mich
gänzlich anders aus.
Nur an der Mosel kuppelt man sie auch mit KISS.
Kam daher bzgl. Pfalzstrecke nicht ansatzweise auf die Idee.
Marc Haber
2018-07-09 12:01:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Ralf Gunkel
Achja, dass Flirt + Kiss funktioniert zeigt man regelmäßig in Trier wenn
sich der DB Flirt nach Saarbrücken und weiter vom CFL Kiss nach Luxemburg
trennt bzw. umgekehrt diese sich dort auf dem Weg nach Koblenz vereinigen.
Seit wann fährt der Süwex mit Flirt? Oder nennt man neuerdings alles
Flirt, was einstöckig ist und von Stadler kommt? Flirts sehen für mich
gänzlich anders aus.
Das sind Flirt 3. Generation mit crashoptimiertem Kopf.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2018-07-24 07:44:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Thorsten Klein
Seit wann fährt der Süwex mit Flirt? Oder nennt man neuerdings alles
Flirt, was einstöckig ist und von Stadler kommt? Flirts sehen für mich
gänzlich anders aus.
Das sind Flirt 3. Generation mit crashoptimiertem Kopf.
Die Schüsseln https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%9CWEX#Fahrzeuge
kommen lt. Anschriften von Stadler Velten.
Thorsten Klein
2018-07-08 17:31:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
An Quietschies kannste nur Quietschies hängen,
an Flirt nur Flirt.
Können kann man vieles. Mechanisch kuppeln kann man alles mit jedem.
Auch zwei Ulfs.
Jan Marco Funke
2018-06-30 09:46:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Nicht dass ich sonderlich beeindruckt wäre, aber einen Tag vorher war
ich auf dieser Strecke mit der RB gefahren. Wohl mit einer anderen
Zug. Gut und ein großes Glück, dass der Schaden so minimal blieb.
Das ist wohl wahr. Wäre das bei hoher Geschwindigkeit passiert, hätte
das ganz anders enden können. Deshalb wundert mich etwas, dass man noch
von keiner Rückrufaktion oder Sonderuntersuchung aller baugleichen
Fahrzeuge gehört hat.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
HC Ahlmann
2018-06-30 11:30:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by Juergen Thome
Nicht dass ich sonderlich beeindruckt wäre, aber einen Tag vorher war
ich auf dieser Strecke mit der RB gefahren. Wohl mit einer anderen
Zug. Gut und ein großes Glück, dass der Schaden so minimal blieb.
Das ist wohl wahr. Wäre das bei hoher Geschwindigkeit passiert, hätte
das ganz anders enden können. Deshalb wundert mich etwas, dass man noch
von keiner Rückrufaktion oder Sonderuntersuchung aller baugleichen
Fahrzeuge gehört hat.
Die BR425 fährt seit 20 Jahren und wie oft ist schon ein Motor
herausgefallen?
Es ist gut vertretbar, diesen einen Triebzug zu untersuchen, um die
Ursache festzustellen, als in Unkenntnis der Ursache die gesamte
Baureihe samt baugleichen Schwestern prophylaktisch aus dem Verkehr zu
ziehen. Wenn sich herausstelt, dass es ein individuelles Problem ist
(Monteursfehler bei der HU o.ä.), ist der Fall gegessen, wenn sich eine
bauartbedingte Ursache herausstellt, kann man immer noch eskalieren.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Johann Mayerwieser
2018-06-30 20:57:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Das ist wohl wahr. Wäre das bei hoher Geschwindigkeit passiert, hätte
das ganz anders enden können. Deshalb wundert mich etwas, dass man noch
von keiner Rückrufaktion oder Sonderuntersuchung aller baugleichen
Fahrzeuge gehört hat.
Braucht keinen Rückruf - man hat gestern im Ausbesserungswerk die
Schrauben gefunden :)
Wolfgang Kynast
2018-06-30 22:13:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Johann Mayerwieser
Post by Jan Marco Funke
Das ist wohl wahr. Wäre das bei hoher Geschwindigkeit passiert, hätte
das ganz anders enden können. Deshalb wundert mich etwas, dass man noch
von keiner Rückrufaktion oder Sonderuntersuchung aller baugleichen
Fahrzeuge gehört hat.
Braucht keinen Rückruf - man hat gestern im Ausbesserungswerk die
Schrauben gefunden :)
Da muss die Buchhaltung aber aufpassen, dass sie den Motoreinbau nicht
versehentlich berechnen ;-)
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Jan Marco Funke
2018-07-01 08:53:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Johann Mayerwieser
Post by Jan Marco Funke
Das ist wohl wahr. Wäre das bei hoher Geschwindigkeit passiert, hätte
das ganz anders enden können. Deshalb wundert mich etwas, dass man noch
von keiner Rückrufaktion oder Sonderuntersuchung aller baugleichen
Fahrzeuge gehört hat.
Braucht keinen Rückruf - man hat gestern im Ausbesserungswerk die
Schrauben gefunden :)
Dann bin ich ja beruhigt! :-)
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Mathias Böwe
2018-07-01 16:43:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Das ist schon ungewöhnlich. Andererseits sind die Risse an den
Kupplungen der Marschbahnwagen bei der HU auch nicht aufgefallen.
Erstaunlich. Weiß hier jemand, ob überhaupt und wenn ja, dann auf welche
Weise auf Anrisse geprüft wird?

Mathias
--
Ich bin wieder hier, in meinem Revier,
war nie wirklich weg, hab' mich nur versteckt.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-07-02 08:39:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Mathias Böwe
Erstaunlich. Weiß hier jemand, ob überhaupt und wenn ja, dann auf welche
Weise auf Anrisse geprüft wird?
Fluxen / Magnetpulvermethode, würde ich mal annehmen. Anders wirst bei
so groben Teilen wenig Glück haben.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Schorsch
2018-07-02 08:41:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Mathias Böwe
Erstaunlich. Weiß hier jemand, ob überhaupt und wenn ja, dann auf welche
Weise auf Anrisse geprüft wird?
Fluxen / Magnetpulvermethode, würde ich mal annehmen. Anders wirst bei
so groben Teilen wenig Glück haben.
Farbeindringverfahren? Macht die Spedition nebenan mit den
Staplergabeln. Da stehen dann jede Menge Maschinen mit weißen Flecken rum:-)

Gruß
Schorsch
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-07-02 09:51:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schorsch
Farbeindringverfahren? Macht die Spedition nebenan mit den
Staplergabeln. Da stehen dann jede Menge Maschinen mit weißen Flecken rum:-)
Ist ja sehr ähnlich, wobei ohne Magnetfeld halt die Frage ist, findet
man da genausoviel?


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Mathias Böwe
2018-07-09 12:47:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Farbeindringverfahren? [...]
Ist ja sehr ähnlich, wobei ohne Magnetfeld halt die Frage ist, findet
man da genausoviel?
It depends. Wenn man keinen magnetisierbaren Werkstoff hat, dann stellt
sich die Frage gar nicht erst, da kann man fluxen bis der Arzt kommt,
ohne irgendetwas zu finden. Problem beim Eindringverfahren ist halt, daß
die Oberfläche perfekt sauber sein muß, frei von allen Verunreinigungen
und insbesondere Ölen und Fetten. Selbst mit einem Kärcher ist das nicht
immer gewährleistet. Dazu die Eindring- und Entwicklungszeit - wo immer
man fluxen kann, verzichtet man gerne auf "rot-weiß".

Andererseits neigt die Fluxmethode dazu, Scheinanzeigen (oder genauer:
irrelevante Anzeigen) zu liefern, wo es geometrische Ursachen gibt. Da
können schon sehr feine Drehriefen Anzeigen liefern, hinter denen sich
auch echte Risse verbergen können.

Mathias
--
Ich bin wieder hier, in meinem Revier,
war nie wirklich weg, hab' mich nur versteckt.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-07-10 08:55:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Mathias Böwe
It depends. Wenn man keinen magnetisierbaren Werkstoff hat, dann stellt
sich die Frage gar nicht erst, da kann man fluxen bis der Arzt kommt,
ohne irgendetwas zu finden. Problem beim Eindringverfahren ist halt, daß
die Oberfläche perfekt sauber sein muß, frei von allen Verunreinigungen
und insbesondere Ölen und Fetten. Selbst mit einem Kärcher ist das nicht
immer gewährleistet. Dazu die Eindring- und Entwicklungszeit - wo immer
man fluxen kann, verzichtet man gerne auf "rot-weiß".
Würde ich auch so sehen, kann viel einfacher schiefgehen, und an
groben Schmiedeteilen?! Naajaa :)
Post by Mathias Böwe
irrelevante Anzeigen) zu liefern, wo es geometrische Ursachen gibt. Da
können schon sehr feine Drehriefen Anzeigen liefern, hinter denen sich
auch echte Risse verbergen können.
Jau, da kommen eber auch die unterschiedlichen Ergebnisse
unterschiedlicher Prüfer am gleichen Teil her.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Mathias Böwe
2018-07-09 12:47:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schorsch
Farbeindringverfahren?
Das setzt voraus, daß die Oberflächen zuvor *sehr* sorgfältig gereinigt
werden. Zudem ist das recht zeitaufwending, deshalb greift man i. d. R:
nur dann darauf zurück, wenn man nur schlecht oder gar nicht fluxen
kann.
Post by Schorsch
Macht die Spedition nebenan mit den
Staplergabeln. Da stehen dann jede Menge Maschinen mit weißen Flecken rum:-)
Wenn die weiße Flecken haben (und nicht nur gleichmäßig mit einem Hauch
von Weiß überzogen sind), dann wurde nicht sorgfältig gearbeitet.

Mathias
--
Ich bin wieder hier, in meinem Revier,
war nie wirklich weg, hab' mich nur versteckt.
Schorsch
2018-07-09 19:50:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Mathias Böwe
Post by Schorsch
Farbeindringverfahren?
Das setzt voraus, daß die Oberflächen zuvor *sehr* sorgfältig gereinigt
nur dann darauf zurück, wenn man nur schlecht oder gar nicht fluxen
kann.
Post by Schorsch
Macht die Spedition nebenan mit den
Staplergabeln. Da stehen dann jede Menge Maschinen mit weißen Flecken rum:-)
Wenn die weiße Flecken haben (und nicht nur gleichmäßig mit einem Hauch
von Weiß überzogen sind), dann wurde nicht sorgfältig gearbeitet.
Ungenau ausgedrückt von mir. Es wird nicht die gesamte Gabel behandelt,
sondern lediglich die Biegung mit ca. 20 cm der Schenkel sowie die
Schweißnähte an der Befestigung am Hebemechanismus.

Gruß
Schorsch
Mathias Böwe
2018-07-09 12:47:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Mathias Böwe
Erstaunlich. Weiß hier jemand, ob überhaupt und wenn ja, dann auf welche
Weise auf Anrisse geprüft wird?
Fluxen / Magnetpulvermethode, würde ich mal annehmen. Anders wirst bei
so groben Teilen wenig Glück haben.
Das wäre auch meine Methode der Wahl, und die ist schon ziemlich
empfindlich, wenn man sorgfältig arbeitet. Deshalb finde ich es ja
überraschend, wenn das nicht aufgefallen sein sollte. Risse brauchen
ihre Zeit, um so sehr zu wachsen, daß sie ein Problem darstellen,
jedenfalls bei den meisten Stahlsorten.

Mathias
--
Ich bin wieder hier, in meinem Revier,
war nie wirklich weg, hab' mich nur versteckt.
Thorsten Klein
2018-07-08 17:28:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Juergen Thome
Zum Beispiel hat jüngst ein Zug, nach meinem laienhaften Verständis,
seinen Motor ("einen Motorblock") verloren, diesen überfahren und ist
in der Folge verunglückt.
Wie soll denn das gehen? Ein Zug ist doch kein Schlauchboot?
U***@web.de
2018-07-08 18:25:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Juergen Thome
Zum Beispiel hat jüngst ein Zug, nach meinem laienhaften Verständis,
seinen Motor ("einen Motorblock") verloren, diesen überfahren und ist
in der Folge verunglückt.
Wie soll denn das gehen? Ein Zug ist doch kein Schlauchboot?
Eben. Das Schlauchboot über seinen abgängigen Außenbordmotor
fahren zu lassen, müßtest Du erst mal demonstrieren.
Juergen Thome
2018-07-08 19:00:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Juergen Thome
Zum Beispiel hat jüngst ein Zug, nach meinem laienhaften Verständis,
seinen Motor ("einen Motorblock") verloren, diesen überfahren und ist
in der Folge verunglückt.
Wie soll denn das gehen? Ein Zug ist doch kein Schlauchboot?
In die Tagessschau wird es der Unfall nicht geschafft haben. Wenn es
auch nur durch einen Zufall so glimpflich ablief:

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarlouis/bous/zug-entgleist-kurz-vor-bouser-bahnhof_aid-23600525

Gruß
Jürgen
Loading...