Discussion:
RN: Friedrichshafen
(zu alt für eine Antwort)
Martin Theodor Ludwig
2019-01-27 23:30:26 UTC
Permalink
Um die debx-Reihe "Reisenotizen" wieder zu pflegen:
Ein paar Notizen vom Sa 26.01.2019 Stuttgart - Friedrichshafen

Zunächst fällt auf, daß die schnellen Nicht-Fernverkehrszüge jetzt auf
ganzer Laufweg nur noch RE heißen: vorletztes Jahr hießen sie noch IRE,
letztes Jahr wechselten sie in Ulm vom IRE (nördlich) zum RE (südlich).
Die Zugnummern sind im wesentlichen noch die gleichen (vierstellig).

Abfahrt 08.01 in Stuttgart pünktlich. Schon in Esslingen gibt es aber
verlängerten Aufenthalt: der IC überholt - also *nur* der IC. Es kam
auch schon vor, daß dann gleich auch noch der ICE vorbeigelassen wurde,
aber heute bleibt der noch hinter dem (I)RE.

In Ulm geht es (entsprechend der Ankunft) auch etwas verspätet weiter.
Ob das ausschließlich die eingeschleppte Ankunftsverspätung war (oder
auch noch der Lokwechsel zusätzliche Zeit gefressen hat), habe ich nicht
darauf geachtet. In Erbach(?) gibt es einen längeren Halt wegen einem
Problem mit den Rauchmeldern. Den Durchsagen läßt sich nicht eindeutig
entnehmen, ob die Alarm-Auslösung an einem technischen Defekt lag oder
an rauchenden Fahrgästen. Weiter mit (laut Durchsage) +26, Ankunft in
Friedrichshafen Stadt mit ca.+20. Die Transportleitung habe beschlossen,
die Weiterfahrt nach Lindau ausfallen zu lassen, der nächste Zug nach
Lindau fährt eh in Kürze.

(Die Besetzung in meinem Wagen war recht locker - aber insgesamt war es
wohl eine beträchtliche Menge, die dann zum Busbahnhof strömte. Die
Linie 17 kam ca. drei Minuten später mit einem Gelenkbus - ich habe noch
einen halbwegs entspannten Stehplatz bekommen, bei der Abfahrt standen
nochmal ungefähr so viele Leute wartend draußen wie im Bus waren.)

Rückfahrt Friedrichshafen Stadt soll 17.31 Gleis 2 sein. Anzeigetafel
und Blechelse verkünden 5 Minuten Verspätung, aus denen 10 werden - und
dann kommt ein (ebenfalls) verspäteter Zug aus dem Hafenbahnhof, wo die
Blechelse sich entblödet, als nächste Anschlüsse im wesentlichen wieder
einen Zug zum Hafenbahnhof anzusagen.

Der Gegen-(I)RE nach Lindau (planmäßig 17.28) steht um 17.50 immer noch
da (ist die Strecke nach Lindau eingleisig (hab's nicht im Kopf), so daß
er erst die Einfahrt des Gegenzugs abwarten muß?)

Dann fährt auf Gleis 1 ein undefinierter Zug ein, der sich als der (I)RE
nach Stuttgart herausstellt. Weder über den Gleiswechsel noch über die
Einfahrt hat sich eine Ansage hören lassen (obwohl beides bei anderen
Zügen durchaus zu vernehmen war). Im Zug ist die angezeigte Uhrzeit bei
17.49 eingefroren, die Halt-Ansagen kommen "manuell". Von den rund 20
Minuten Verspätung sind bis Ulm noch 9 Minuten übrig, die sich bis
Stuttgart unverändert halten.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Marc Haber
2019-01-28 14:44:04 UTC
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
Der Gegen-(I)RE nach Lindau (planmäßig 17.28) steht um 17.50 immer noch
da (ist die Strecke nach Lindau eingleisig (hab's nicht im Kopf), so daß
er erst die Einfahrt des Gegenzugs abwarten muß?)
Ist sie.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Thorsten Klein
2019-01-29 17:53:08 UTC
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
Zunächst fällt auf, daß die schnellen Nicht-Fernverkehrszüge jetzt auf
Falsch.
Der Sprinter heisst immer noch IRE.
Martin Theodor Ludwig
2019-01-29 23:12:27 UTC
Permalink
On Tue, 29 Jan 2019 18:53:08 +0100, Thorsten Klein
Post by Thorsten Klein
Post by Martin Theodor Ludwig
Zunächst fällt auf, daß die schnellen Nicht-Fernverkehrszüge jetzt auf
Falsch.
"Falsch" ist falsch, soweit es sich um die Durchläufer von Stuttgart aus
(statt etwa um diejenigen weiter nach Basel) handelt. Und eben solche
Stuttgarter waren Gegenstand der Notizen.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Loading...