Discussion:
Rheintalstrecke zwischen Rastatt und Baden-Baden gesperrt
(zu alt für eine Antwort)
Jan Marco Funke
2017-08-22 13:37:16 UTC
Permalink
Fahrplan ist natürlich was anderes. Ich muss nächste Woche nach
Singen, was von Norden her bekanntlich derzeit nur über Baden-Baden
geht. Bin gespannt.
Oder über Ulm. Dauert aber länger als die +40 im SEV Bus.
Oder über S-TÜ-HEC-SIG-TUT ;-)
Landschaftlich ist die Donautalbahn (Ulm -) Sigmaringen - Tuttlingen auf
jeden Fall sehr empfehlenswert! Es kommt dabei nur darauf an, wie eilig
Reinhard es hat. Der schnellste Weg wird das nicht sein.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Jan Marco Funke
2017-08-22 13:49:27 UTC
Permalink
Zwischen Offenburg und Basel fahren demnach zur Zeit nur noch IC, keine
ICE mehr.
Laut dem Link von Ulrich sind es ICE. HAFAS zeigt aber tatsächlich nur
IC an.
Entspricht das der Realität, wurden also bereits alle ICE
abgezogen oder will man nur bei der Fahrzeugdisposition flexibler sein
und setzt nun auch "deklassierte" ICE als IC ein?
Es sind wohl als IC deklarierte ICE. Woher soll man denn sonst die IC
nehmen?
Ich weiß ja nicht, wie oft ICE aus dem Inselbetrieb mit Dieselvorspann
in ihr Heimat-Bw überführt werden müssen. Das wäre bei IC-Garnituren
weniger aufwendig.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
U***@web.de
2017-08-22 14:09:16 UTC
Permalink
Jetzt wo der Umleiterverkehr läuft, sollte es kein nennenswerter
Zeitverlust sein. Ein paar Stunden mehr oder wenigster ist für die
meisten Güter nichts.
Du meinst, es gebe keinerlei
Kapazitätseinschränkungen?

Gruß, ULF
Thorsten Klein
2017-08-23 18:09:04 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Du meinst, es gebe keinerlei
Kapazitätseinschränkungen?
Das habe ich nicht geschrieben.
U***@web.de
2017-08-24 07:45:29 UTC
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by U***@web.de
Du meinst, es gebe keinerlei
Kapazitätseinschränkungen?
Das habe ich nicht geschrieben.
Du hast über das Problem hinweggeschrieben,
als existiere es nicht.
Du bestreitest Zugläufe, die in öffentlichen
Fahrplänen enthalten sind.

Weiter so!

Konstruktiv ist anders.
Tobias Nicht
2017-08-24 08:32:47 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Thorsten Klein
Post by U***@web.de
Du meinst, es gebe keinerlei
Kapazitätseinschränkungen?
Das habe ich nicht geschrieben.
Du hast über das Problem hinweggeschrieben,
als existiere es nicht.
Hat er das?
Post by U***@web.de
Du bestreitest Zugläufe, die in öffentlichen
Fahrplänen enthalten sind.
Hat er das?
Post by U***@web.de
Weiter so!
Bitte lese die Beiträge von Thorsten nochmal durch und wenn Du es
nicht verstehst bitte auch ein zweites oder drittes Mal.

Gruß Tobias
U***@web.de
2017-08-24 08:38:42 UTC
Permalink
Post by Tobias Nicht
Post by U***@web.de
Post by Thorsten Klein
Post by U***@web.de
Du meinst, es gebe keinerlei
Kapazitätseinschränkungen?
Das habe ich nicht geschrieben.
Du hast über das Problem hinweggeschrieben,
als existiere es nicht.
Hat er das?
Post by U***@web.de
Du bestreitest Zugläufe, die in öffentlichen
Fahrplänen enthalten sind.
Hat er das?
Zweimal ja.
Post by Tobias Nicht
Post by U***@web.de
Weiter so!
Bitte lese die Beiträge von Thorsten nochmal durch und wenn Du es
nicht verstehst bitte auch ein zweites oder drittes Mal.
Das möchte ich Dir empfehlen.
Ingo Stiller
2017-08-22 16:42:02 UTC
Permalink
Auch das Ausland wirft ein Auge auf das Malheur :-)
https://www.railfreight.com/business/2017/08/22/freight-shift-from-rail-to-road-due-to-basel-karlsruhe-disruptions/
Klaus von der Heyde
2017-08-22 17:53:11 UTC
Permalink
[…]
Bundesminister Dobrindt sich ebenso wie der DB-Vorstand wegduckt
[…]
Ja. Aber vor 4 Jahren wollte man das so. Das ist nun die Quittung.
Na ja, die Verkehrspolitik ist nicht das alleinige Auswahlkriterium.
Vielleicht im September die zwei Kreuze etwas intelligenter
anbringen, damit das nicht mehr passiert. Aber ich prophezeihe, dass
das nicht geschehen wird.
Es ist anzunehmen, dass wir so oder so einige MinisterInnen nach der
Wahl weiter auf ihrem Posten (oder einmal umrotiert) sehen werden.
Eine GroKo ist eben eine verlässliche Sache …

-- K.
Ulrich Onken
2017-08-22 18:57:06 UTC
Permalink
Gegenüber dem normalen Fahrplan braucht man in der Regel 1 Stunde länger.
40 Minuten. Siehe Hafas.
Die DB hat im Fernverkehr aber einen 1h- und keinen 40min-Takt. Lass es
mich also präziser so formulieren: Im Fernverkehr, der über die
Pannenstelle bei Rastatt führt, braucht man in der Regel 1 Stunde länger
(steht auch explizit irgendwo auf der DB-Website). Eine Ausnahme sind
die "Hamburger" ICE ab/bis Karlsruhe, da sind's ein paar Minuten weniger.

Grüsse
Uli
Thorsten Klein
2017-08-23 18:26:25 UTC
Permalink
Post by Ulrich Onken
Die DB hat im Fernverkehr aber einen 1h- und keinen 40min-Takt. Lass es
mich also präziser so formulieren: Im Fernverkehr, der über die
Pannenstelle bei Rastatt führt, braucht man in der Regel 1 Stunde länger
(steht auch explizit irgendwo auf der DB-Website). Eine Ausnahme sind
die "Hamburger" ICE ab/bis Karlsruhe, da sind's ein paar Minuten weniger.
Die fahren meist bis RA. Die im Blockabstand davon/dahinter verkehrende
ICE3 mist nur bis KA.

Aber zum Beispiel Abfahrt 16h19 in Basel SBB, in Rastatt erreicht man
dann den eigentlich 17h06 in Basel abfahrenden. Macht +47. Ich meine
aber auch eine Verbindung gesehen zu haben, bei der es noch schneller geht.
Ulrich Onken
2017-08-23 20:21:06 UTC
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Ulrich Onken
Die DB hat im Fernverkehr aber einen 1h- und keinen 40min-Takt. Lass
es mich also präziser so formulieren: Im Fernverkehr, der über die
Pannenstelle bei Rastatt führt, braucht man in der Regel 1 Stunde
länger (steht auch explizit irgendwo auf der DB-Website). Eine
Ausnahme sind die "Hamburger" ICE ab/bis Karlsruhe, da sind's ein paar
Minuten weniger.
Die fahren meist bis RA. Die im Blockabstand davon/dahinter verkehrende
ICE3 mist nur bis KA.
Das ist richtig - habe ich verwechselt, die "Hamburger ICE" fahren
ab/bis Rastatt, und man kann in KA in/von den ICE3 umsteigen.
Post by Thorsten Klein
Aber zum Beispiel Abfahrt 16h19 in Basel SBB, in Rastatt erreicht man
dann den eigentlich 17h06 in Basel abfahrenden. Macht +47. Ich meine
aber auch eine Verbindung gesehen zu haben, bei der es noch schneller geht.
Das ist aber eine Ausnahme und nicht die Regel, die meisten anderen der
stündlichen Ersatzzüge fahren seit Montag um :15 in Basel SBB los (also
etwas später als sonst die ICE, macht also in den meisten Fällen +58, in
Richtung Hamburg ein Stück weniger...).

Grüsse
Uli
Volker Borchert
2017-08-22 18:41:40 UTC
Permalink
Ja. Aber vor 4 Jahren wollte man das so. Das ist nun die Quittung.
Vielleicht im September die zwei Kreuze etwas intelligenter anbringen,
Steht im Märchenb^WWahlprogramm irgendeiner Partei auch nur
ansatzweise etwas wie "schneller und umfassender Ausbau des
Eisenbahnnetzes, Wiederherstellung sämtlicher stillgelegter
Strecken, Bahnhöfe, Haltepunkte, Überholstellen und Abzweige,
Rückverstaatlichung der Bahn mit Personenfernverkehrsmonopol,
volle Besteuerung jeglicher Flugzeugtreibstoffe, Verbot
überregionalen Straßengüterverkehrs"?
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Ralf Gunkel
2017-08-22 19:23:42 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
Ja. Aber vor 4 Jahren wollte man das so. Das ist nun die Quittung.
Vielleicht im September die zwei Kreuze etwas intelligenter anbringen,
Steht im Märchenb^WWahlprogramm irgendeiner Partei auch nur
ansatzweise etwas wie "schneller und umfassender Ausbau des
Eisenbahnnetzes, Wiederherstellung sämtlicher stillgelegter
Strecken, Bahnhöfe, Haltepunkte, Überholstellen und Abzweige,
Rückverstaatlichung der Bahn mit Personenfernverkehrsmonopol,
volle Besteuerung jeglicher Flugzeugtreibstoffe, Verbot
überregionalen Straßengüterverkehrs"?
...
[Signatur]
Ich glaube man sollte mal den Doc aus deiner Signatur kontaktieren. Du hast
offenbar Phantasien im Fieberwahn.

Wenngleich es auch, aus Sicht der versammelten Ferrophilen, eine schöne
Phantasie wäre.

*scnr* :-D

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-08-23 09:01:41 UTC
Permalink
Moi9n,
Post by Volker Borchert
Verbot
überregionalen Straßengüterverkehrs"?
Du meinst, eine Borchertpartei könnte das national durchsetzen?

Derweil: http://www.3sat.de/page/?source=/nano/technik/194038/index.html

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2017-08-24 16:16:22 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
Ja. Aber vor 4 Jahren wollte man das so. Das ist nun die Quittung.
Vielleicht im September die zwei Kreuze etwas intelligenter anbringen,
Steht im Märchenb^WWahlprogramm irgendeiner Partei auch nur
ansatzweise etwas wie "schneller und umfassender Ausbau des
Eisenbahnnetzes,
Was drin steht, kannst du hier nachlesen:

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?003,8279803

http://www.tagesschau.de/inland/btw17/parteien-bundestagswahl-101.html

Aber was sie vor der Wahl versprechen und nachher wirklich umsetzen,
sind bekanntlich zwei paar Schuhe.

Viele Grüße
Jan Marco
--
8000315 - ERDW - KBS 400+406
Volker Borchert
2017-08-24 20:32:19 UTC
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Aber was sie vor der Wahl versprechen und nachher wirklich umsetzen,
sind bekanntlich zwei paar Schuhe.
Das sowieso.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Christoph Biedl
2017-08-22 19:25:20 UTC
Permalink
Vielleicht im September die zwei Kreuze etwas intelligenter anbringen,
damit das nicht mehr passiert. Aber ich prophezeihe, dass das nicht
geschehen wird.
Ob wirklich viele Leute ihre Wahlentscheidung danach ausrichten, wie
dieses Ministerium nebst Führung agiert? Man verstehe mich nicht falsch,
sicher nicht nur ich habe da in den letzten Jahren nur viel Warmluft und
die Vertretung von Partikularinteressen wahrgenommen, aber keine auf
Vernunft gestütze und an den Realitäten orientierte Politik.

Aber dann mal Beto^W Butter bei die Fische: Welche Partei mit auch nur
ansatzsweiser Chance auf Regierungsbeteiligung hätte man wählen müssen,
sollte man diesmal wählen? Mich verstört schon ein wenig, daß die
Politik nur ganz im Kleinen auf das Thema anspringt. Was eigentlich
ja positiv ist, erspart es uns doch einiges vom üblichen ahnungslosen
Gestammel. Aber andererseits ist der Vorfall doch Futter für alle, die
sich für eine Stärkung der Schieneninfrastruktur einsetzen. Also im
Sinne von: Gäbe es, wie wir(tm) schon seit Jahren fordern

* eine elektrifizierte Südbahn
* eine (wieder) durchgehend zweigleisige Gäubahn
* (wieder) die Rheinbrücke Wintersdorf und/oder
* eine ausgebaute Strecke Straßburg-Wörth, mit ETCS ausgestattet für
bessere Interoperabilität

... dann wäre das Rastatter Loch zwar immer noch ein großes Ärgernis,
aber die Folgen wären erheblich geringer.

Nur, anscheinend mag sich das niemand zu eigen machen.

Christoph
Thorsten Klein
2017-08-23 18:16:30 UTC
Permalink
Post by Christoph Biedl
Nur, anscheinend mag sich das niemand zu eigen machen.
Mich ärgert auch dass die BW-Landesregierung nicht das tut, was man
aufgrund ihrer eigentlichen Ausrichtung eigentlich von ihr erwarten sollte.
Aber nicht wählen ist keine Option und die anderen nicht besser.
Ulrich Onken
2017-08-23 19:43:44 UTC
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Christoph Biedl
Nur, anscheinend mag sich das niemand zu eigen machen.
Mich ärgert auch dass die BW-Landesregierung nicht das tut, was man
aufgrund ihrer eigentlichen Ausrichtung eigentlich von ihr erwarten sollte.
Aber nicht wählen ist keine Option und die anderen nicht besser.
Zumindest ist das, was unter
https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/mobilitaet-verkehr/schiene/ausbauprojekte/
steht, schon mal um eine Grössenordnung besser als das, was man zum
Thema Infrastruktur Schiene beim Bundesministerium findet. Auf der
BW-Website sind die Elektrifizierungen am Hochrhein und bei der Südbahn
ebenso genannt wie der Ausbau der Schiene am Oberrhein. Bei der Gäubahn
zwar nur Doppelspurinseln statt durchgehende Doppelspur (die man jetzt
wirklich gebrauchen könnte), aber immerhin.

Allerdings klafft zwischen diesen Plänen und der Ausführung einige
riesige Lücke. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Grund dafür nicht
der fehlende Wille des Ministers ist. Bei Dobrindt bezweifele ich
dagegen diesen Willen.

Grüsse
Uli
Reinhard Greulich
2017-08-22 20:52:27 UTC
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Es kommt dabei nur darauf an, wie eilig
Reinhard es hat. Der schnellste Weg wird das nicht sein.
Naja, bin halt am Tagesrand unterwegs. Da ist dann schnell der
Zeitpunkt erreicht, wo man strandet, weil nix mehr fährt. Außerdem ist
es schon eine Weile vorher dunkel. :-)

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Başar Alabay
2017-08-22 21:24:45 UTC
Permalink
Fahrplan ist natürlich was anderes. Ich muss nächste Woche nach
Singen, was von Norden her bekanntlich derzeit nur über Baden-Baden
geht. Bin gespannt.
Oder über Ulm. Dauert aber länger als die +40 im SEV Bus.
Der Bus hat bei mir knapp 20 Minuten gebraucht.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Başar Alabay
2017-08-22 21:29:03 UTC
Permalink
Zwischen Offenburg und Basel fahren demnach zur Zeit nur noch IC, keine
ICE mehr.
Laut dem Link von Ulrich sind es ICE. HAFAS zeigt aber tatsächlich nur
IC an.
Fahren tun effektiv alte Züge, IC. Im System werden ICE angezeigt,
fahren tun (alte) IC, die Nummer ist gleich, das E fehlt.
Entspricht das der Realität, wurden also bereits alle ICE
abgezogen oder will man nur bei der Fahrzeugdisposition flexibler sein
und setzt nun auch "deklassierte" ICE als IC ein?
Es sind wohl als IC deklarierte ICE. Woher soll man denn sonst die IC
nehmen? Und die IC haben keine Fahrradmitnahme, passt also zum ICE. Und
die Abfahrten in Basel sind später, die Ankunft aber normal im Takt.
Entspricht "nur" +40.
Also, mein Zug war definitiv kein ICE. Das war ein alter,muffiger Zug.
Etwas ungepflegt für Nostalgie.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Thorsten Klein
2017-08-23 18:17:41 UTC
Permalink
Post by Başar Alabay
Also, mein Zug war definitiv kein ICE. Das war ein alter,muffiger Zug.
Etwas ungepflegt für Nostalgie.
Keine weissen IC-Wagen?
Başar Alabay
2017-08-23 18:52:15 UTC
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Başar Alabay
Also, mein Zug war definitiv kein ICE. Das war ein alter,muffiger Zug.
Etwas ungepflegt für Nostalgie.
Keine weissen IC-Wagen?
Doch doch, außen war er weiß :-)

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Ralph A. Schmid, dk5ras
2017-08-24 06:00:33 UTC
Permalink
Ich gehe
aber mal davon aus, dass es da keine Personenschäden gegeben hat, weil
sonst die Staatsanwaltschaft ermitteln müsste und dies auch mitteilen
würde.
In einer der ersten Meldungen hieß es doch, das Personal habe die
Baustelle sofort und unbeschadet verlassen...


-ras
--
Ralph A. Schmid
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/ http://www.mygargoyles.net/
Helmut Barth
2017-08-24 15:24:12 UTC
Permalink
Salut!
(Was hat sowas eigentlich als Anlasser? Ein akkumulatorbetriebener
Elektromotor bräuchte wohl einen ganzen Waggon voll Akkumulatoren,
um einen 3000PS Diesel so lange drehen zu können...)
grossdiesel werden normalerweise mit pressluft angelassen.
Heißt das jetzt, dass es bei Bahnens keine Großdiesel gibt? 218, 232
starten beide elektrisch. Die einzige druckluftgestartete Lok die mir
spontan einfällt war die V36, und die ist ja nunmal eher etwas kleiner,
sowohl von den Abmessungen als auch der Leistung her betrachtet.

Grüßle, Helmut
alfons
2017-08-24 15:42:37 UTC
Permalink
 Heißt das jetzt, dass es bei Bahnens keine Großdiesel gibt? 218, 232
starten beide elektrisch. Die einzige druckluftgestartete Lok die mir
spontan einfällt war die V36, und die ist ja nunmal eher etwas kleiner,
sowohl von den Abmessungen als auch der Leistung her betrachtet.
Das liegt am Konzept der DB Lokomotiven, die meisten größeren Dieselloks
haben/hatten elektrisch betriebene Luftpresser und Heizungsanlagen
die wiederum Luft benötigt.
Bei Privatbahnen kamen schon eher Lokomotiven mit Druckluftstarter
vor, die hatten auch öfters Lokomotiven mit "langsam" laufenden
Dieselmotoren, sprich Schiffsdiesel und diese hatten wiederum
traditionsmäßig einen Start per Druckluft.
Die meisten schnelllaufenden Dieselmotore der DB waren oft
"Restposten" oder Abfallprodukte aus Militärentwicklungen.
--
Mit freundlichen Gruessen, Alfons
_____
\ / | oo| ..:.
||__|___| _/ |
/________|-|______|
/ o OOOO o o o o
Ralf Gunkel
2017-08-24 18:28:07 UTC
Permalink
Post by alfons
 Heißt das jetzt, dass es bei Bahnens keine Großdiesel gibt? 218, 232
starten beide elektrisch. Die einzige druckluftgestartete Lok die mir
spontan einfällt war die V36, und die ist ja nunmal eher etwas kleiner,
sowohl von den Abmessungen als auch der Leistung her betrachtet.
Das liegt am Konzept der DB Lokomotiven,
Ähm, hust...
Die Bundesbahn, also alt DB, aus deren Ära die Grossdieselloks der 215 bis
218 Familie stammen, hat aus diversen Gründen bestimmt nicht in der
Lokomotivfabrik Woroschilowgrad eingekauft.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_130#DR_132

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Volker Borchert
2017-08-24 20:31:19 UTC
Permalink
Post by Ralf Gunkel
218, 232 starten beide elektrisch.
Ähm, hust...
Die Bundesbahn, also alt DB, aus deren Ära die Grossdieselloks der 215 bis
218 Familie stammen, hat aus diversen Gründen bestimmt nicht in der
Lokomotivfabrik Woroschilowgrad eingekauft.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_130#DR_132
Ich schätze, er meint die eine DB 232, die aussieht wie eine verlängerte
sechsachsige 218 und jetzt bei einem Gleisbauunternehmen verjuckelt wird.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Reinhard Greulich
2017-08-24 21:34:13 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
Ich schätze, er meint die eine DB 232, die aussieht wie eine verlängerte
sechsachsige 218 und jetzt bei einem Gleisbauunternehmen verjuckelt wird.
Nö, die DH4000 ist schon seit 1976 nicht mehr bei der DB und
inzwischen ist sie auch fertig, seit 2015 abgestellt. Immerhin hat
Bombardier sie in Kassel irgendwo in der Halle untergestellt.

Dass eine dieselelektrische Lok wie die Ludmilla auch elektrisch
gestartet wird (nämlich über den Generator), finde ich plausibel.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Reinhard Greulich
2017-08-24 21:39:12 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Dass eine dieselelektrische Lok wie die Ludmilla auch elektrisch
gestartet wird (nämlich über den Generator), finde ich plausibel.
Tante Google auch.

https://www.youtube.com/watch?v=YY6yC1yVN3c

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Thorsten Klein
2017-08-25 16:29:13 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Tante Google auch.
https://www.youtube.com/watch?v=YY6yC1yVN3c
Klingt wie eine weibliche Lok, wie sie gerade in den Wehen liegt und mit
lauter pressen den Motor zu starten.
Ralf Gunkel
2017-08-25 16:53:53 UTC
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Reinhard Greulich
Tante Google auch.
https://www.youtube.com/watch?v=YY6yC1yVN3c
Klingt wie eine weibliche Lok, wie sie gerade in den Wehen liegt und mit
lauter pressen den Motor zu starten.
Mein Anlasserfavorit ist u. a. diese CC7200
Der hat auch einen sehr langen Atem.
https://youtu.be/zMcp8HDn47E

Und dann steht noch sinngemäß "Unsere Lokomotiven respektieren die Umwelt"
auf der Seite :-D

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Helmut Barth
2017-08-26 09:32:57 UTC
Permalink
Salut!
Post by Ralf Gunkel
Und dann steht noch sinngemäß "Unsere Lokomotiven respektieren die Umwelt"
auf der Seite :-D
Nicht "die Umwelt" sondern "ihre Umwelt" und das ist auch zutreffend,
solange man seine Umwelt nicht durch Anwesenheit am Bahnhof in die Nähe
der Lok verlegt. Aber da kann dann weder die Bahn noch die Lok was dafür ;)

SNCF, Helmut
Cédric Menge
2017-08-26 09:49:32 UTC
Permalink
Post by Helmut Barth
Salut!
Post by Ralf Gunkel
Und dann steht noch sinngemäß "Unsere Lokomotiven respektieren die
Umwelt" auf der Seite :-D
Nicht "die Umwelt" sondern "ihre Umwelt"
Nicht "ihre Umwelt", sondern "Ihre Umwelt".


Cédric, gut zu Vögeln
Johann Mayerwieser
2017-08-26 11:43:02 UTC
Permalink
Post by Cédric Menge
Post by Helmut Barth
Post by Ralf Gunkel
Und dann steht noch sinngemäß "Unsere Lokomotiven respektieren die
Umwelt" auf der Seite :-D
Nicht "die Umwelt" sondern "ihre Umwelt"
Nicht "ihre Umwelt", sondern "Ihre Umwelt".
Ist seit der Rechtschreibreform AFAIK nicht mehr zu unterscheiden, welche
Umwelt gemeint ist. Es wird nur mehr "Sie" groß geschrieben.
Cédric Menge
2017-08-26 12:15:16 UTC
Permalink
Post by Johann Mayerwieser
Post by Cédric Menge
Post by Helmut Barth
Post by Ralf Gunkel
Und dann steht noch sinngemäß "Unsere Lokomotiven respektieren
die Umwelt" auf der Seite :-D
Nicht "die Umwelt" sondern "ihre Umwelt"
Nicht "ihre Umwelt", sondern "Ihre Umwelt".
Ist seit der Rechtschreibreform AFAIK nicht mehr zu unterscheiden,
welche Umwelt gemeint ist. Es wird nur mehr "Sie" groß geschrieben.
Und "Ihre", und alle anderen Varianten des siezenden Anredepronomens:
http://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/gross-oder-kleinschreibung-von--em-sie-sie--em-

"Kleinschreibung seit RSR" gilt nur für die duzenden Pronomina:
http://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/gross-oder-kleinschreibung-von--em-du-du--em--und--em-ihr-ihr--em--1


Cédric
frank paulsen
2017-08-25 19:45:03 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Dass eine dieselelektrische Lok wie die Ludmilla auch elektrisch
gestartet wird (nämlich über den Generator), finde ich plausibel.
die ist eigentlich ziemlich spannend, und letztlich nicht so eine
furchtbar guenstige konstruktion.

die Ludmilla hat einen fremderregten drehstromgenerator, und braucht
deshalb zum betrieb noch eine weitere elektrische maschine, die dann
tatsaechlich beim anlassen als anlasser, und danach als generator fuer
die erregung des "richtigen" generators arbeitet.

der drehstrom wird dann mit einem grossen haufen dioden in gleichstrom
gewandelt, und die regelung der fahrgeschwindigkeit erfolgt ueber die
steuerung der erregermaschine. (und natuerlich nachgefuehrt auch ueber
die drehzahl des diesels)
--
frobnicate foo
Helmut Barth
2017-08-26 09:22:56 UTC
Permalink
Salut!
Post by frank paulsen
Post by Reinhard Greulich
Dass eine dieselelektrische Lok wie die Ludmilla auch elektrisch
gestartet wird (nämlich über den Generator), finde ich plausibel.
Reinhard, der Drehstromgenerator eignet sich ohne viel Elektronik
nicht zum Anlassen wenn man nur eine Gleichstromquelle hat.
Post by frank paulsen
die ist eigentlich ziemlich spannend, und letztlich nicht so eine
furchtbar guenstige konstruktion.
die Ludmilla hat einen fremderregten drehstromgenerator, und braucht
deshalb zum betrieb noch eine weitere elektrische maschine, die dann
tatsaechlich beim anlassen als anlasser, und danach als generator fuer
die erregung des "richtigen" generators arbeitet.
frank, die Anlass-/Lichtmaschine hat mit dem Erregergenerator nichts
zu tun. Die Anlass-/Lichtmaschine versorgt nach dem Anlassen das
Bordnetz (Steuerung/Beleuchtung) und lädt die Batterie wieder auf.
Post by frank paulsen
der drehstrom wird dann mit einem grossen haufen dioden in gleichstrom
gewandelt, und die regelung der fahrgeschwindigkeit erfolgt ueber die
steuerung der erregermaschine. (und natuerlich nachgefuehrt auch ueber
die drehzahl des diesels)
Das ist wiederum korrekt und betrifft die Fahrsteuerung. Damit das
ganze nicht zu einfach wird, gibt es das gleiche nochmal für die Heizung
mit Drehstromgenerator, Gleichrichter und Wechselrichter um die
Zugheizung mit 1000V und irgendeiner krummen Hertzzahl zu versorgen. Die
krumme Frequenz soll Rückwirkungen auf Gleisstromkreise verringern.

Macht in Summe 4 Generatoren, von denen einer beim Anlassen als Motor
betrieben wird.

Grüßle, Helmut
frank paulsen
2017-08-26 16:51:45 UTC
Permalink
Post by Helmut Barth
Post by frank paulsen
die Ludmilla hat einen fremderregten drehstromgenerator, und braucht
deshalb zum betrieb noch eine weitere elektrische maschine, die dann
tatsaechlich beim anlassen als anlasser, und danach als generator fuer
die erregung des "richtigen" generators arbeitet.
frank, die Anlass-/Lichtmaschine hat mit dem Erregergenerator nichts
zu tun. Die Anlass-/Lichtmaschine versorgt nach dem Anlassen das
Bordnetz (Steuerung/Beleuchtung) und lädt die Batterie wieder auf.
danke! ich habe dann seit jahren einen unterschlagen :)

(und nun finde ich die konstruktion noch einen ticken verwegener)
--
frobnicate foo
Johann Mayerwieser
2017-08-27 09:07:23 UTC
Permalink
Post by frank paulsen
die Ludmilla hat einen fremderregten drehstromgenerator, und braucht
deshalb zum betrieb noch eine weitere elektrische maschine, die dann
tatsaechlich beim anlassen als anlasser, und danach als generator fuer
die erregung des "richtigen" generators arbeitet.
Zum Erregen des Generators genügt aber ein Akku.
Helmut Barth
2017-08-30 20:53:09 UTC
Permalink
Salut!
Post by Johann Mayerwieser
Post by frank paulsen
die Ludmilla hat einen fremderregten drehstromgenerator, und braucht
deshalb zum betrieb noch eine weitere elektrische maschine, die dann
tatsaechlich beim anlassen als anlasser, und danach als generator fuer
die erregung des "richtigen" generators arbeitet.
Zum Erregen des Generators genügt aber ein Akku.
Theoretisch ja, aber ein Erregergenerator (der nichts mit der
Licht-/Anlassmaschine zu tun hat, siehe Posting nebenan) hat den Charme
von der Motordrehzahl abhängig zu sein und damit die Leistungsabgabe des
Traktionsgenerators ziemlich einfach und robust an die Leistungsabgabe
des Dieselmotors anzupassen.

Grüßle, Helmut
Klaus Dahlwitz
2017-08-25 11:04:06 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
Post by Ralf Gunkel
218, 232 starten beide elektrisch.
Ähm, hust...
Die Bundesbahn, also alt DB, aus deren Ära die Grossdieselloks der 215 bis
218 Familie stammen, hat aus diversen Gründen bestimmt nicht in der
Lokomotivfabrik Woroschilowgrad eingekauft.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_130#DR_132
Ich schätze, er meint die eine DB 232, die aussieht wie eine verlängerte
sechsachsige 218 und jetzt bei einem Gleisbauunternehmen verjuckelt wird.
Ich schätze, Du meinst die ehemalige V320:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Henschel_DH_4000>

Klaus
--
Am 9.9. rollen hier die Steine
Reinhard Greulich
2017-08-24 18:36:19 UTC
Permalink
Post by alfons
Die meisten schnelllaufenden Dieselmotore der DB waren oft
"Restposten" oder Abfallprodukte aus Militärentwicklungen.
Wurden gern für Marineschnellboote eingesetzt. Da laufen sie vielfach
heute noch.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Helmut Barth
2017-08-24 15:39:52 UTC
Permalink
Salut!
Wenden auf der LGV stelle ich mir problematisch vor.
Ist es aber nicht. Weder auf der Strecke, noch in den LGV- Bahnhöfen.
BTDT.

Grüßle, Helmut
U***@web.de
2017-08-25 11:39:36 UTC
Permalink
Moin,
Post by Helmut Barth
Wenden auf der LGV stelle ich mir problematisch vor.
Ist es aber nicht. Weder auf der Strecke, noch in den LGV- Bahnhöfen.
Vom Bahnhof schrieb ich ja zwischenzeitlich.

Wird der nur angefahren, um dem Tf den Weg durch
den Schotter zu ersparen? Gibt es auf banalisierten Gleis
bei Freistreckenwende keine Blockstörungen?
Post by Helmut Barth
BTDT.
Bitte ausschreiben.

Gruß, ULF
Ralf Gunkel
2017-08-25 16:07:00 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Helmut Barth
Wenden auf der LGV stelle ich mir problematisch vor.
Ist es aber nicht. Weder auf der Strecke, noch in den LGV- Bahnhöfen.
Vom Bahnhof schrieb ich ja zwischenzeitlich.
Wird der nur angefahren, um dem Tf den Weg durch
den Schotter zu ersparen? Gibt es auf banalisierten Gleis
bei Freistreckenwende keine Blockstörungen?
Post by Helmut Barth
BTDT.
Bitte ausschreiben.
Beensährdonndhätt

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Helmut Barth
2017-08-26 09:43:09 UTC
Permalink
Salut!
Post by U***@web.de
Wird der nur angefahren, um dem Tf den Weg durch
den Schotter zu ersparen? Gibt es auf banalisierten Gleis
bei Freistreckenwende keine Blockstörungen?
Das wird situationsbedingt entschieden, da meist noch andere Dinge
dazu kommen (Witterung, Vereinigung von Zügen, Wartezeiten bis was
entschieden ist, etc.).

SWIW ist das Wenden auf der Strecke ziemlich unproblematisch, da man
sich auf Gleisstromkreise verlässt (die auch die Informationen für die
Führerstandsanzeige mit übertragen) und keine Achsen zählt. Dem
Gleisstromkreis ist es egal, in welche Richtung er verlassen wird und
die Leit- und Sicherungstechnik steuert die "Signale" (resp. die
passenden Gleisstromkreise) entsprechend der eingestellten Richtung an.
Würde man entgegen der eingestellten Fahrtrichtung fahren wollen bekommt
man keine Führerraumsignalisierung die mehr als Fahren auf Sicht erlaubt.
Post by U***@web.de
BTDT.
Bitte ausschreiben.
Been there, done that. Kann man auch sehr unaufwendig googeln. Auch
die Übersetzung.

Grüßle, Helmut
Ralf Gunkel
2017-08-26 14:06:57 UTC
Permalink
Post by Helmut Barth
Salut!
Post by U***@web.de
Wird der nur angefahren, um dem Tf den Weg durch
den Schotter zu ersparen? Gibt es auf banalisierten Gleis
bei Freistreckenwende keine Blockstörungen?
Das wird situationsbedingt entschieden, da meist noch andere Dinge
dazu kommen (Witterung, Vereinigung von Zügen, Wartezeiten bis was
entschieden ist, etc.).
SWIW ist das Wenden auf der Strecke ziemlich unproblematisch, da man
sich auf Gleisstromkreise verlässt (die auch die Informationen für die
Führerstandsanzeige mit übertragen) und keine Achsen zählt.
Auch einen Achszähler wäre das ziemlich egal.
Warum man in D auf der Strecke ungern wendet ist primär der
Fahrdienstvorschrift geschuldet die immernoch meint wie 1875 fahren zu
müssen.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Marc Haber
2017-08-26 14:51:05 UTC
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Post by Helmut Barth
SWIW ist das Wenden auf der Strecke ziemlich unproblematisch, da man
sich auf Gleisstromkreise verlässt (die auch die Informationen für die
Führerstandsanzeige mit übertragen) und keine Achsen zählt.
Auch einen Achszähler wäre das ziemlich egal.
Warum man in D auf der Strecke ungern wendet ist primär der
Fahrdienstvorschrift geschuldet die immernoch meint wie 1875 fahren zu
müssen.
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2017-08-26 15:13:32 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Post by Helmut Barth
SWIW ist das Wenden auf der Strecke ziemlich unproblematisch, da man
sich auf Gleisstromkreise verlässt (die auch die Informationen für die
Führerstandsanzeige mit übertragen) und keine Achsen zählt.
Auch einen Achszähler wäre das ziemlich egal.
Warum man in D auf der Strecke ungern wendet ist primär der
Fahrdienstvorschrift geschuldet die immernoch meint wie 1875 fahren zu
müssen.
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Dann hat schlichtweg der Fdl versagt.
Mehr nicht.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-08-26 17:28:01 UTC
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Warum man in D auf der Strecke ungern wendet ist primär der
Fahrdienstvorschrift geschuldet die immernoch meint wie 1875 fahren zu
müssen.
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Dann hat schlichtweg der Fdl versagt.
Mehr nicht.
Er dürfte dann mindestens ein Ersatzsignal gegeben haben.

Ich schätze, eine planmäßige Zugwende in
Bad Aibling Kurpark wäre nicht zulässig.
Ralf Gunkel
2017-08-26 17:29:30 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Warum man in D auf der Strecke ungern wendet ist primär der
Fahrdienstvorschrift geschuldet die immernoch meint wie 1875 fahren zu
müssen.
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Dann hat schlichtweg der Fdl versagt.
Mehr nicht.
Er dürfte dann mindestens ein Ersatzsignal gegeben haben.
Ich schätze, eine planmäßige Zugwende in
Bad Aibling Kurpark wäre nicht zulässig.
Das ist hanebüchen

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-08-26 18:07:06 UTC
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Warum man in D auf der Strecke ungern wendet ist primär der
Fahrdienstvorschrift geschuldet die immernoch meint wie 1875 fahren zu
müssen.
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Dann hat schlichtweg der Fdl versagt.
Mehr nicht.
Er dürfte dann mindestens ein Ersatzsignal gegeben haben.
Ich schätze, eine planmäßige Zugwende in
Bad Aibling Kurpark wäre nicht zulässig.
Das ist hanebüchen
Du also meinst, sie sei vor dem Zentralblocksignal
mit Reisezügen ohne weiteres im Regelbetrieb zulässig?
Ralf Gunkel
2017-08-26 19:58:13 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Warum man in D auf der Strecke ungern wendet ist primär der
Fahrdienstvorschrift geschuldet die immernoch meint wie 1875 fahren zu
müssen.
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Dann hat schlichtweg der Fdl versagt.
Mehr nicht.
Er dürfte dann mindestens ein Ersatzsignal gegeben haben.
Ich schätze, eine planmäßige Zugwende in
Bad Aibling Kurpark wäre nicht zulässig.
Das ist hanebüchen
Du also meinst, sie sei vor dem Zentralblocksignal
mit Reisezügen ohne weiteres im Regelbetrieb zulässig?
Wenfen wäre nicht ohne weiteres zulässig. Aber technisch gesichert möglich.

Vorausgesetzt der Fdl fährt den zu wendenden Zug nich in den Folgeabschnitt
und dann noch einen hinterher. Fann musd man sich halt einen Bf suchen.
Oder halt beide wenden.

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-09-01 13:17:24 UTC
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by U***@web.de
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Warum man in D auf der Strecke ungern wendet ist primär der
Fahrdienstvorschrift geschuldet die immernoch meint wie 1875 fahren zu
müssen.
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Dann hat schlichtweg der Fdl versagt.
Mehr nicht.
Er dürfte dann mindestens ein Ersatzsignal gegeben haben.
Ich schätze, eine planmäßige Zugwende in
Bad Aibling Kurpark wäre nicht zulässig.
Das ist hanebüchen
Du also meinst, sie sei vor dem Zentralblocksignal
mit Reisezügen ohne weiteres im Regelbetrieb zulässig?
Wenfen wäre nicht ohne weiteres zulässig. Aber technisch gesichert möglich.
Aber man bekommt nicht gleichzeitig aus Bad Aibling
und Kolbermoor Abfahrten in Richtung Kurpark
ZentralblockSig auf Fahrtbegriff hin.
Post by Ralf Gunkel
Vorausgesetzt der Fdl fährt den zu wendenden Zug nich in den Folgeabschnitt
und dann noch einen hinterher. Fann musd man sich halt einen Bf suchen.
Oder halt beide wenden.
Hierfür danke. Wollte gerade kommentieren, daß
nichts gekommen sei, und bekam dabei diesen Deinen
Beitrag angezeigt.
Christoph Biedl
2017-08-27 11:03:20 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Solange beide Signale den Haltbegriff zeigen, ist das ja ein betrieblich
sicherer Zustand.

(Das soll seinerzeit in Amstetten bei der Umstellung auf EStW und/oder
Rechtsverkehr passiert sein. Quelle dazu hätte ich gerne mal.)

Christoph
Johann Mayerwieser
2017-08-27 12:40:19 UTC
Permalink
Post by Christoph Biedl
Post by Marc Haber
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Solange beide Signale den Haltbegriff zeigen, ist das ja ein betrieblich
sicherer Zustand.
(Das soll seinerzeit in Amstetten bei der Umstellung auf EStW und/oder
Rechtsverkehr passiert sein. Quelle dazu hätte ich gerne mal.)
Meinst du Amstetten/NÖ?
Christoph Biedl
2017-08-28 16:33:25 UTC
Permalink
[ Zwei Züge am Blocksignal gegenüber stehen ]
Post by Johann Mayerwieser
Post by Christoph Biedl
Solange beide Signale den Haltbegriff zeigen, ist das ja ein betrieblich
sicherer Zustand.
(Das soll seinerzeit in Amstetten bei der Umstellung auf EStW und/oder
Rechtsverkehr passiert sein. Quelle dazu hätte ich gerne mal.)
Meinst du Amstetten/NÖ?
Ei verfreilich. Ich wüßte kein anderes, wo in Zeiten von Linksverkehr
EStWs üblich wurden.

Christoph
Johann Mayerwieser
2017-08-28 18:49:38 UTC
Permalink
Post by Christoph Biedl
Post by Johann Mayerwieser
Post by Christoph Biedl
(Das soll seinerzeit in Amstetten bei der Umstellung auf EStW und/oder
Rechtsverkehr passiert sein. Quelle dazu hätte ich gerne mal.)
Meinst du Amstetten/NÖ?
Ei verfreilich. Ich wüßte kein anderes, wo in Zeiten von Linksverkehr
EStWs üblich wurden.
Nun ja, es gibt ja auch den Bahnhof Amstetten an der Geislinger Steige,
ob da Links, Rechts oder sonst was war, weiß ich nicht.
U***@web.de
2017-08-29 07:37:41 UTC
Permalink
Moin,
Post by Johann Mayerwieser
Post by Christoph Biedl
Post by Johann Mayerwieser
Post by Christoph Biedl
(Das soll seinerzeit in Amstetten bei der Umstellung auf EStW und/oder
Rechtsverkehr passiert sein. Quelle dazu hätte ich gerne mal.)
Meinst du Amstetten/NÖ?
Ei verfreilich. Ich wüßte kein anderes, wo in Zeiten von Linksverkehr
EStWs üblich wurden.
Nun ja, es gibt ja auch den Bahnhof Amstetten an der Geislinger Steige,
ob da Links, Rechts oder sonst was war, weiß ich nicht.
Rechtsverkehr, seit irgendwann im Zweifel auch GWB.

Gruß, ULF
Johann Mayerwieser
2017-08-29 15:06:41 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Johann Mayerwieser
Post by Christoph Biedl
Post by Johann Mayerwieser
Post by Christoph Biedl
(Das soll seinerzeit in Amstetten bei der Umstellung auf EStW
und/oder Rechtsverkehr passiert sein. Quelle dazu hätte ich gerne
mal.)
Meinst du Amstetten/NÖ?
Ei verfreilich. Ich wüßte kein anderes, wo in Zeiten von Linksverkehr
EStWs üblich wurden.
Nun ja, es gibt ja auch den Bahnhof Amstetten an der Geislinger Steige,
ob da Links, Rechts oder sonst was war, weiß ich nicht.
Rechtsverkehr, seit irgendwann im Zweifel auch GWB.
Wahrscheinlich wissen das eh alle:
Adi ist beim Umstellen auf Rechtsverkehr der österreichischen Westbahn
nur bis Amstetten gekommen. In Amstetten war Bis 1991 Gleiswechsel für
alle Züge von rechts auf links und umgekehrt.
Marc Haber
2017-08-27 17:26:35 UTC
Permalink
Post by Christoph Biedl
Post by Marc Haber
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Solange beide Signale den Haltbegriff zeigen, ist das ja ein betrieblich
sicherer Zustand.
Das habe ich nicht bezweifelt.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Lennart Blume
2017-08-27 17:55:02 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Ralf Gunkel
Auch einen Achszähler wäre das ziemlich egal.
Warum man in D auf der Strecke ungern wendet ist primär der
Fahrdienstvorschrift geschuldet die immernoch meint wie 1875 fahren zu
müssen.
Vermutlich möchte man vermeiden dass sich zwei Züge am Blocksignal
gegenüber stehen und dann nochmal gewendet werden muss...
Häufig hat man auch eine in beiden Fahrtrichtungen unterschiedliche
Blockteilung. In der Regelfahrtrichtung Unterteilung in mehrere
Blockabschnitte in der Gegenrichtung ist es häufig nur ein langer
Abschnitt zwischen 2 Bahnhöfen.

Gruß
Lennart
Thorsten Klein
2017-08-26 09:01:29 UTC
Permalink
Die Störstelle müsste in etwa hier sein:
http://www.openstreetmap.org/search?query=48.8449%2C8.2145#map=16/48.8449/8.2145&layers=N

Dann kann man ja von Süden doch eigentlich auch bis Haueneberstein fahren?!?

Ein Lückenschluss Wintersdorf-Beinheim würde hier das Problem auch
deutlich entschärfen. Wann hat man dieses Gleis entfernt?
Ralf Gunkel
2017-08-26 13:53:45 UTC
Permalink
Post by Thorsten Klein
http://www.openstreetmap.org/search?query=48.8449%2C8.2145#map=16/48.8449/8.2145&layers=N
Dann kann man ja von Süden doch eigentlich auch bis Haueneberstein fahren?!?
Ein Lückenschluss Wintersdorf-Beinheim würde hier das Problem auch
deutlich entschärfen. Wann hat man dieses Gleis entfernt?
Wikipedia gibt ungefähre Anhaltswerte.
Aktuelle Bilder vom Juli habe ich im Tourenblog eingebaut.
Links zum Wiki Artikel zur Strecke und der Brücke hat es im Blogbeitrag
http://schienentouren.ralf-gunkel.de/2017/07/27/weiter-rheinabwaerts/


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Hans Wein
2017-08-26 14:33:25 UTC
Permalink
Post by Thorsten Klein
Ein Lückenschluss Wintersdorf-Beinheim würde hier das Problem auch
deutlich entschärfen. Wann hat man dieses Gleis entfernt?
Laut einem Bericht der BNN von heute wurde die Wintersdorfer Brücke im
Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört, jedoch bald danach wieder
hergestellt. Bis 1950 gab es noch Personenverkehr, 1966 wurde sie
zeitweilig als Umleitung während des Neubaus der Kehler Brücke benutzt.

Bis 1998 wurde die Strecke noch von der NATO finanziert, Bedingung war,
dass die inzwischen als Straßenbrücke genutzte Brücke innerhalb 48
Stunden wieder betriebsbereit wäre.

Auf französischer Seite ist die Trasse inzwischen sehr verwildert, auf
deutscher Seite dient das erste Stück als Anschluss für das
Daimler-Werk. Das Stück Wintersdorf-Rhein wird nicht mehr unterhalten.

Hans
Oliver Schnell
2017-08-26 15:54:26 UTC
Permalink
Schade, du bist mir zuvor gekommen. Ich hätte den Betreff gewählt
"Fernverkehr Deutschland - Schweiz komplett eingestellt".
Allerdings nicht *ganz* zutreffend, denn die Nachtdüse fährt anscheinend.
Umleitung Fulda - Zürich mit Ausfall aller Zwischenhalte über München -
Innsbruck - St. Gallen ist aber auch eine eher abenteuerliche Form von
Fahren.
Während der Nightjet ab September über die wieder durchgängig befahrbare
Gäubahn geführt werden soll,

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?003,8282431,8282452#msg-8282452

werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529

Oliver Schnell
Ralf Gunkel
2017-08-26 19:55:13 UTC
Permalink
Am 26.08.17 17:54, schrieb Oliver Schnell:
...
Post by Oliver Schnell
Während der Nightjet ab September über die wieder durchgängig befahrbare
Gäubahn geführt werden soll,
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?003,8282431,8282452#msg-8282452
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
Dürften eher unfotogene Fahrtzeiten sein.
Vermutlich beten jetzt Heerscharen von Fotografen für eine mehrstündige
Verspätung bis Sonne sa ist.
;-)


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Marc Haber
2017-08-26 23:23:33 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529
Das glaub ich erst wenn ich's gesehen hab.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Oliver Schnell
2017-08-27 16:34:10 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529
Das glaub ich erst wenn ich's gesehen hab.
Es ist zugegebenermaßen recht exotisach. Auf DSO hat in o.a. Thread
jetzt ein, wie er schreibt, Mitarbeiter der AVG Fahrzeiten gepostet:
"Abfahrt Freudenstadt Richtung Norden soll etwa 23:15 sein,
Abfahrt Rastatt Richtung Süden soll etwa 3:15 sein."

Oliver Schnell
Marc Haber
2017-08-27 17:26:13 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529
Das glaub ich erst wenn ich's gesehen hab.
Es ist zugegebenermaßen recht exotisach. Auf DSO hat in o.a. Thread
"Abfahrt Freudenstadt Richtung Norden soll etwa 23:15 sein,
Abfahrt Rastatt Richtung Süden soll etwa 3:15 sein."
Immerhin habe ich inzwischen herausgefunden dass man in Freudenstadt
auf Hauptsignal von Hausach nach Baiersbronn und retour fahren kann.
In irgend einem der Foren hat man postuliert man müsse sägen, um diese
Relation zu fahren.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Martin Theodor Ludwig
2017-08-27 19:41:49 UTC
Permalink
On Sun, 27 Aug 2017 19:26:13 +0200, Marc Haber
Post by Marc Haber
Immerhin habe ich inzwischen herausgefunden dass man in Freudenstadt
auf Hauptsignal von Hausach nach Baiersbronn und retour fahren kann.
In irgend einem der Foren hat man postuliert man müsse sägen, um diese
Relation zu fahren.
Das hat seinerzeit der IR planmäßig gemacht (und 1989 um 14 Uhr nochwas
auch der Nahverkehrszug 5923/5934, der bis Alpirsbach durchfuhr und dort
wendete). Aber möglicherweise war der Umbau auf den heutigen Zustand
erst nach der Zeit dieser Züge?

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Ralf Gunkel
2017-08-27 20:06:18 UTC
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
On Sun, 27 Aug 2017 19:26:13 +0200, Marc Haber
Post by Marc Haber
Immerhin habe ich inzwischen herausgefunden dass man in Freudenstadt
auf Hauptsignal von Hausach nach Baiersbronn und retour fahren kann.
In irgend einem der Foren hat man postuliert man müsse sägen, um diese
Relation zu fahren.
Das hat seinerzeit der IR planmäßig gemacht (und 1989 um 14 Uhr nochwas
auch der Nahverkehrszug 5923/5934, der bis Alpirsbach durchfuhr und dort
wendete). Aber möglicherweise war der Umbau auf den heutigen Zustand
erst nach der Zeit dieser Züge?
Das Gleis 3 ist aus Hausach, Rastatt und Hochdorf anfahrbar.
http://stredax.dbnetze.com/Dokumente/ISR/BS/NBS/T/TFS_NBS.pdf
Man hat vmtl. im Zuge der Elektrifizierung des Ast via Hochdorf zur Gäubahn
etwas umgebaut.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Marc Haber
2017-08-28 17:40:31 UTC
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
On Sun, 27 Aug 2017 19:26:13 +0200, Marc Haber
Post by Marc Haber
Immerhin habe ich inzwischen herausgefunden dass man in Freudenstadt
auf Hauptsignal von Hausach nach Baiersbronn und retour fahren kann.
In irgend einem der Foren hat man postuliert man müsse sägen, um diese
Relation zu fahren.
Das hat seinerzeit der IR planmäßig gemacht (und 1989 um 14 Uhr nochwas
auch der Nahverkehrszug 5923/5934, der bis Alpirsbach durchfuhr und dort
wendete). Aber möglicherweise war der Umbau auf den heutigen Zustand
erst nach der Zeit dieser Züge?
Der Bahnhof wurde im Zug des ESTW-Baus ziemlich gerupft, und das war
vor wenigen Jahren.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Martin Theodor Ludwig
2017-08-28 20:26:10 UTC
Permalink
On Mon, 28 Aug 2017 19:40:31 +0200, Marc Haber
Post by Marc Haber
... dass man in Freudenstadt auf Hauptsignal von Hausach nach
Baiersbronn und retour fahren kann.
Der Bahnhof wurde im Zug des ESTW-Baus ziemlich gerupft,
Ein Bahnsteiggleis ist weggefallen, ja. Aber das sagt noch nicht
zwingend etwas über die Fahrstraßen bei den verbliebenen Gleisen.
Post by Marc Haber
und das war vor wenigen Jahren.
In diesem Sinn finde ich auch verwunderlich, daß man in Bruchsal (wo das
ESTW auch erst ein paar Jahre alt ist) vom AVG-Gleis 1 per regulärer
Fahrstraße nicht nur nach Heidelberg kommt, sondern sogar nach Graben-
Neudorf. Jedenfalls sah ich bei derzeitigen Sonderfahrplan da ein grünes
Signal mit Richtungsbuchstaben N (und Geschwindigkeitsziffer 6).

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Ralf Gunkel
2017-08-29 02:59:24 UTC
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
On Mon, 28 Aug 2017 19:40:31 +0200, Marc Haber
Post by Marc Haber
... dass man in Freudenstadt auf Hauptsignal von Hausach nach
Baiersbronn und retour fahren kann.
Der Bahnhof wurde im Zug des ESTW-Baus ziemlich gerupft,
Ein Bahnsteiggleis ist weggefallen, ja. Aber das sagt noch nicht
zwingend etwas über die Fahrstraßen bei den verbliebenen Gleisen.
Post by Marc Haber
und das war vor wenigen Jahren.
In diesem Sinn finde ich auch verwunderlich, daß man in Bruchsal (wo das
ESTW auch erst ein paar Jahre alt ist) vom AVG-Gleis 1 per regulärer
Fahrstraße nicht nur nach Heidelberg kommt, sondern sogar nach Graben-
Neudorf. Jedenfalls sah ich bei derzeitigen Sonderfahrplan da ein grünes
Signal mit Richtungsbuchstaben N (und Geschwindigkeitsziffer 6).
Das Gleis 3 ist aus Hausach, Rastatt und Hochdorf anfahrbar. 
http://stredax.dbnetze.com/Dokumente/ISR/BS/NBS/T/TFS_NBS.pdf 
Man hat vmtl. im Zuge der Elektrifizierung des Ast via Hochdorf zur Gäubahn 
etwas umgebaut. 

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Martin Theodor Ludwig
2017-08-28 20:26:10 UTC
Permalink
On Sun, 27 Aug 2017 18:34:10 +0200, Oliver Schnell
Post by Oliver Schnell
Post by Oliver Schnell
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach
"einer von den mehreren privaten ARZ". Neben BTE fährt da auch UEx,
und bei denen steht weiterhin Umleitung nach München (wo wohl auch
BTE zwischendurch hingefahren ist) auf der Webseite.
Post by Oliver Schnell
Post by Oliver Schnell
ab 1.9. wieder aufgenommen und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529
Es ist zugegebenermaßen recht exotisach. Auf DSO hat in o.a. Thread
"Abfahrt Freudenstadt Richtung Norden soll etwa 23:15 sein,
Abfahrt Rastatt Richtung Süden soll etwa 3:15 sein."
Wobei von der Besetzung der Leitstellen in Tullastraße und Gernsbach die
Rede war. Dann braucht man mindestens auch noch das Freudenstädter ESTW
und die Klärung der Frage, ob dieses vom AVG-Bereich bis Hausach reicht,
bzw. welche Betriebsstellen sonst noch besetzt sein müssten.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Marc Haber
2017-08-29 04:51:22 UTC
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
On Sun, 27 Aug 2017 18:34:10 +0200, Oliver Schnell
Post by Oliver Schnell
Es ist zugegebenermaßen recht exotisach. Auf DSO hat in o.a. Thread
"Abfahrt Freudenstadt Richtung Norden soll etwa 23:15 sein,
Abfahrt Rastatt Richtung Süden soll etwa 3:15 sein."
Wobei von der Besetzung der Leitstellen in Tullastraße und Gernsbach die
Rede war.
Genau das hat mich irritiert, laut öRil sitzt der Fdl Gernsbach in der
Tullastraße; in Gernsbach gibt es nur noch einen Notbedienplatz.
Post by Martin Theodor Ludwig
Dann braucht man mindestens auch noch das Freudenstädter ESTW
und die Klärung der Frage, ob dieses vom AVG-Bereich bis Hausach reicht,
Laut öRil ist die Strecke bis Hausach (ausschlielich) komplett im
ESTW.
Post by Martin Theodor Ludwig
bzw. welche Betriebsstellen sonst noch besetzt sein müssten.
Die auf der Schwarzwaldbahn, da ist noch nix mit Fernsteuerung. Wo in
den öRil stehen denn die Betriebspausen?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2017-08-29 05:49:17 UTC
Permalink
..
Post by Marc Haber
Post by Martin Theodor Ludwig
bzw. welche Betriebsstellen sonst noch besetzt sein müssten.
Die auf der Schwarzwaldbahn, da ist noch nix mit Fernsteuerung. Wo in
den öRil stehen denn die Betriebspausen?
Alles via Stredax abrufbar.
http://stredax.dbnetze.com/Dokumente/SOEZ/SOEZ_JFPL_2017.pdf

Wobei die PDF Datei dem Stredax Programm in kaputter Handhabung ebenbürtig
ist.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Paul Muster
2017-09-07 21:50:51 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Es ist zugegebenermaßen recht exotisach. Auf DSO hat in o.a. Thread
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Frank Hartmayer, der mit dem Freund von Biene Maja als Profilbild?


*SCNR*, ;-) & mfG Paul
Arne Johannessen
2017-09-07 08:27:05 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529
Das glaub ich erst wenn ich's gesehen hab.
Ging mir ähnlich. :)

<http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-autoreisezuege-fahren-auf-umwegen.74d0eaad-c166-462d-80b9-322e22fffcfc.html>
--
Arne Johannessen
Marc Haber
2017-09-07 15:41:08 UTC
Permalink
Post by Arne Johannessen
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529
Das glaub ich erst wenn ich's gesehen hab.
Ging mir ähnlich. :)
<http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-autoreisezuege-fahren-auf-umwegen.74d0eaad-c166-462d-80b9-322e22fffcfc.html>
Danke.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Martin Theodor Ludwig
2017-09-07 21:39:05 UTC
Permalink
Post by Arne Johannessen
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529
Das glaub ich erst wenn ich's gesehen hab.
Ging mir ähnlich. :)
<http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-autoreisezuege-fahren-auf-umwegen.74d0eaad-c166-462d-80b9-322e22fffcfc.html>
Interessant fand ich in dem DSO-Thread den Bericht von einer Buchungs-
bestätigung nach Lörrach "gekauft als/bei UEx, durchgeführt von BTE".

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Reinhard Greulich
2017-09-08 17:36:36 UTC
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
Interessant fand ich in dem DSO-Thread den Bericht von einer Buchungs-
bestätigung nach Lörrach "gekauft als/bei UEx, durchgeführt von BTE".
In der Tat. Sehr interessant.

Die zwei im Stundenabstand verkehrenden Züge diesen Sommer waren auch
nicht ohne. Verspätungsanfällig, wenn sich beim Verladen des Ersten
was verhakte und verzögerte. Dazu kam, das UEx eigenes Personal im Zug
mitbrachte, während BTE Leute aus der Gegend hatte (vmtl. ex-DB), zum
Einen unnötiger Aufwand, zum Anderen waren die UEx-Leute zwar des
Niederländischen, aber kaum des Deutschen mächtig, was die
Kommunikation mit dem Publikum erschwerte und sie waren auch erkennbar
ungeübt, was auch Verzögerungen mit sich brachte. Da muss man wohl
noch mal drüber nachdenken.

An Nachfrage fehlte es zumindest Mitte Juli nicht. Beide Züge
ausgebucht.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Marc Haber
2017-09-09 07:39:36 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
An Nachfrage fehlte es zumindest Mitte Juli nicht. Beide Züge
ausgebucht.
Mit einem reinen Hauptsaison-Produkt finanziert sich allerdings das
rollmaterial (leider) nicht.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2017-09-09 08:57:38 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Reinhard Greulich
An Nachfrage fehlte es zumindest Mitte Juli nicht. Beide Züge
ausgebucht.
Mit einem reinen Hauptsaison-Produkt finanziert sich allerdings das
rollmaterial (leider) nicht.
Zwischen Sommer-, Winter-, und Ostersaison hätte man ja noch
die zumindest herbstlichen Säuferzüge.

Liegewagen in Tagesstellung sollten da okay sein.

Autotransportwagen brauch es das nicht, schon richtig.
Ggf. kann man die in Umläufe für fabrikneue
Pkw einscheren.
Reinhard Greulich
2017-09-09 12:41:39 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Mit einem reinen Hauptsaison-Produkt finanziert sich allerdings das
rollmaterial (leider) nicht.
Man kann auf den jeweiligen Bestellseiten ganz gut eine Ahnung von der
Auslastung bekommen, zumindest sind die ausgebuchten Termine
erkennbar. Um die Wochenenden herum ist das nahezu immer der Fall und
in der Nebensaison findet auch nur da Zugbetrieb statt. Das
Rollmaterial hat seine besten Zeiten deutlich hinter sich, wenn auch
in gutem Pflegezustand, scheint aus Belgien, Österreich und NS-Land
zusammengekauft zu sein, bei R4U auch noch großenteils (oder
komplett?) dort eingestellt. Die Wartungskosten müssen natürlich
gedeckt sein, abgeschrieben wird da wohl nicht mehr viel werden,
außerdem sind die Schlaf- und Liegewagen ja auch im Sonderzugverkehr
einsatzfähig.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2017-09-09 15:00:30 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Das
Rollmaterial hat seine besten Zeiten deutlich hinter sich, wenn auch
in gutem Pflegezustand, scheint aus Belgien, Österreich und NS-Land
zusammengekauft zu sein, bei R4U auch noch großenteils (oder
komplett?) dort eingestellt. Die Wartungskosten müssen natürlich
gedeckt sein,
Die Kilometerfristen halten auch länger,
wenn man den Umlaufplan ausdünnt...
Martin Theodor Ludwig
2017-09-18 20:44:01 UTC
Permalink
On Fri, 08 Sep 2017 19:36:36 +0200, Reinhard Greulich
Post by Reinhard Greulich
An Nachfrage fehlte es zumindest Mitte Juli nicht.
Beide Züge [BTE und UEx] ausgebucht.
Da tät' mich noch interessieren, auf was für einen (Wochen-)Tag sich
diese Beobachtung bezieht?

Das UEx-Fahrplankonzept ist etwas undurchsichtig: bei Freigabe der
Buchung im Frühjahr sollte Hamburg - Lörrach von Donnerstag bis Samstag
fahren, im Juli und August auch sonntags. In der UEx-Mitteilung über die
Rastatt-bedingte Umleitung nach München im September tauchen hingegen
nur noch die Freitage auf - wurde der rest (schon vor Rastatt) abgesagt?

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Reinhard Greulich
2017-09-18 21:14:45 UTC
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
Da tät' mich noch interessieren, auf was für einen (Wochen-)Tag sich
diese Beobachtung bezieht?
Konkret am 17./18. Juli, einem Montag/Dienstag, wo dem ich das nicht
unbedingt erwartet hätte. Am Wochenende davor schon.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Martin Theodor Ludwig
2017-09-10 10:27:20 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529
Das glaub ich erst wenn ich's gesehen hab.
Ich hab' ihn gestern am höchsten Punkt der Kinzigtalbahn erwartet:
www.mtl-9.de/tmp/17vi001v.avi

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Ralf Gunkel
2017-09-10 12:38:15 UTC
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
Post by Marc Haber
Post by Oliver Schnell
werden die privaten ARZ Hamburg <-> Lörrach ab 1.9. wieder aufgenommen
und tatsächlich über die Murgtalbahn geführt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8284529
Das glaub ich erst wenn ich's gesehen hab.
www.mtl-9.de/tmp/17vi001v.avi
Whow. Und der Zug scheint trotz der lange ungewissen Verkehrslage doch recht
gut belegt. Da hatte die 218er der Westfrankenbahn richtig mal was zu tun.


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Volker Borchert
2017-08-27 05:17:52 UTC
Permalink
(Was hat sowas eigentlich als Anlasser? Ein akkumulatorbetriebener
Elektromotor bräuchte wohl einen ganzen Waggon voll Akkumulatoren,
um einen 3000PS Diesel so lange drehen zu können...)
grossdiesel werden normalerweise mit pressluft angelassen.
Und für wie lange Orgeln reicht die?
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
U***@web.de
2017-08-27 08:24:49 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
grossdiesel werden normalerweise mit pressluft angelassen.
Und für wie lange Orgeln reicht die?
Bei kaltem Wetter parkt man Ludmillen halbwegs
unabhängig von deren Anlassertechnik wohl mit
laufendem Motor, denn auch Akkubatterien haben
endliche Kapazität.

Gruß, ULF
Wolfgang Kynast
2017-08-27 08:31:49 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
(Was hat sowas eigentlich als Anlasser? Ein akkumulatorbetriebener
Elektromotor bräuchte wohl einen ganzen Waggon voll Akkumulatoren,
um einen 3000PS Diesel so lange drehen zu können...)
grossdiesel werden normalerweise mit pressluft angelassen.
Und für wie lange Orgeln reicht die?
Da kann ich aus Erfahrung berichten: für eine halbe Drehung im
Hafenbecken :-)

Verwandte von mir hatten ein Binnenschiff und als ich mal an Bord war,
musste mein Onkel das Schiff im Hafenbecken wenden und damals[tm]
waren Bugstrahlruder noch nicht gebräuchlich. Also immer
vor-zurück-vor-zurück mit wildem Gekurbel am Steuerrad. Bis das Schiff
quer stand. Dann war die Preßluft alle. Matrose hektisch in den
Maschinenraum, Jokel anwerfen (Hilfsmotor ca. 6 PS zur Aufladung des
Presslufttanks). Ein paar Minuten trieben wir dann quer, bis die Luft
wieder zum Anlassen reichte. Dann ging das vor-zurück-Gezappel weiter.
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Hans Wein
2017-08-27 10:08:42 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
grossdiesel werden normalerweise mit pressluft angelassen.
Und für wie lange Orgeln reicht die?
Nicht lange. Grossdiesel sind Direkteinspritzer, und wenn die nicht
innerhalb von 1-2 Kurbelwellenumdrehungen anspringen, hilft in der Regel
auch kein Orgeln mehr, denn dann ist wirklich etwas faul.

Hans
Volker Borchert
2017-08-27 05:30:04 UTC
Permalink
Nur Ultragrüne würden sich an der geringen Rauchentwicklung stören.
Sehr witzig.
Ein Güterzug ist immer noch besser als 100 ach-so-umweltfreundliche
Lastkraftwagen, egal wie die Lokomotive qualmt oder die Klotzbremsen
kreischen. Nur wollen das die Kampfgrünen nicht wahrhaben.
Und die Abgase einer
Diesellok sind auch "leicht giftig". Da willst Du nicht neben stehen.
Wenn sie mal richtig läuft, im Wesentlichen das CO. Die Rußpartikel
im Eierbrikettformat sind nicht lungengängig.
Mir sind schon die benzinbetriebenen Mofas zu viel, die stinken
bestialisch.
Viele wirklich unerfreuliche Sachen stinken entweder gar nicht oder
erst in Mengen, die weit über der gefährlichen oder gar tödlichen
liegen.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Johann Mayerwieser
2017-08-27 09:10:58 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
Ein Güterzug ist immer noch besser als 100 ach-so-umweltfreundliche
Lastkraftwagen, egal wie die Lokomotive qualmt oder die Klotzbremsen
kreischen. Nur wollen das die Kampfgrünen nicht wahrhaben.
Besser als das Schlechtere muss noch nicht gut sein. Warum sollte so ein
Güterzug nicht noch besser gegenüber LKWs sein, als er heute schon ist?
HC Ahlmann
2017-08-27 12:06:36 UTC
Permalink
Post by Johann Mayerwieser
Post by Volker Borchert
Ein Güterzug ist immer noch besser als 100 ach-so-umweltfreundliche
Lastkraftwagen, egal wie die Lokomotive qualmt oder die Klotzbremsen
kreischen. Nur wollen das die Kampfgrünen nicht wahrhaben.
Besser als das Schlechtere muss noch nicht gut sein. Warum sollte so ein
Güterzug nicht noch besser gegenüber LKWs sein, als er heute schon ist?
Siend beide Betrachtungen nicht etwas zu stark vereinfachend?

Nicht jede Transportkette wird besser (umweltfreundlicher, schneller,
preiswerter ...), wenn man sie auf einen anderen Verkehrsträger
verlagert, und nicht jede Transportkette kann beliebig auf andere
Verkehrsträger verlagert werden, weil Eignung der anderen Verkehrsträger
oder ihre Verfügbarkeit dagegen sprechen (ein Gleis nach Tunneleinbruch
unterbrochen, eine Straße nach Tunnelbrand gesperrt, Schiffahrt wegen
Wasserstand oder Eisgang eingeschränkt oder eingestellt ist usw.).
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
U***@web.de
2017-08-27 16:33:23 UTC
Permalink
Moin,
Ein deutscher Lotse wird für den deutschen Abschnitt dennoch nötig sein.
Aber das könnte eventuell ein Lösungsansatz sein, wenn die SNCF
mitspielt und überhaupt genug deutschsprachige Tf verfügbar sind, die
Dieselloks fahren können und auch genug SNCF-Diesel verfügbar sind.
Man nehme, wie ich in einem Forum las, CFL-Cargo France.
Die haben 75100 und G1206.

Damit dann ab nach Hausbergen und irgendwie weiter bis Kehl.

Gruß, ULF
Ulrich Onken
2017-08-28 17:16:54 UTC
Permalink
- zusichert, dass die Ursache des Ereignisses soweit wie möglich
aufgeklärt wird, wenn nötig durch eine unabhängige Untersuchung
(Anweisung ans EBA), wenn es der Eigentümer selbst nicht hinbekommt.
- zusichert, dass Zusatzkosten für den Bau der NBS Karlsruhe - Basel,
die als Folge des Ereignisses auftreten könnten (und sicher werden),
nach Möglichkeit vom Bund gedeckt werden, damit sich die Fertigstellung
nicht (noch) mehr gegenüber den ursprünglichen Zusicherungen gegenüber
dem Ausland verzögert.
- dafür sorgt, dass zumindest mittelfristig ausreichend Redundanzen im
Bahnnetz vorhanden sind, um die Folgen solcher Streckenunterbrüche
besser als hier abzufangen. Damit meine ich die von Dir genannten
Ausweichstrecken.
- der DB jede mögliche Unterstützung zusichert bei der Suche nach
Alternativen für den Gütertransport während der Störung und beim
möglichst raschen Wiederherstellen des normalen Betriebs. Das könnte ja
zum Beispiel ein Anruf an seinen Kollegen in Paris bedeuten.
Inzwischen hat der Minister Post aus Bern bekommen :-D

https://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/doris-leuthard-interveniert-beim-deutschem-amtskollege-alexander-dobrindt-wegen-rheintalbahn-ld.1312923

Grüsse
Uli
Ralf Gunkel
2017-08-28 18:10:04 UTC
Permalink
Post by Ulrich Onken
- zusichert, dass die Ursache des Ereignisses soweit wie möglich
aufgeklärt wird, wenn nötig durch eine unabhängige Untersuchung
(Anweisung ans EBA), wenn es der Eigentümer selbst nicht hinbekommt.
- zusichert, dass Zusatzkosten für den Bau der NBS Karlsruhe - Basel,
die als Folge des Ereignisses auftreten könnten (und sicher werden),
nach Möglichkeit vom Bund gedeckt werden, damit sich die Fertigstellung
nicht (noch) mehr gegenüber den ursprünglichen Zusicherungen gegenüber
dem Ausland verzögert.
- dafür sorgt, dass zumindest mittelfristig ausreichend Redundanzen im
Bahnnetz vorhanden sind, um die Folgen solcher Streckenunterbrüche
besser als hier abzufangen. Damit meine ich die von Dir genannten
Ausweichstrecken.
- der DB jede mögliche Unterstützung zusichert bei der Suche nach
Alternativen für den Gütertransport während der Störung und beim
möglichst raschen Wiederherstellen des normalen Betriebs. Das könnte ja
zum Beispiel ein Anruf an seinen Kollegen in Paris bedeuten.
Inzwischen hat der Minister Post aus Bern bekommen :-D
https://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/doris-leuthard-interveniert-beim-deutschem-amtskollege-alexander-dobrindt-wegen-rheintalbahn-ld.1312923
Ob er das Schreiben liest und insbesondere überhaupt versteht?
Gefühlt liest der doch nur Schreiben der Automobilindustrie.
"Wie? Güter und Personen müssen nicht zwingend mit LKW und Bus fahren? Ist
denn der 1. April?"


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ulrich Onken
2017-08-28 18:30:01 UTC
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Post by Ulrich Onken
Inzwischen hat der Minister Post aus Bern bekommen :-D
https://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/doris-leuthard-interveniert-beim-deutschem-amtskollege-alexander-dobrindt-wegen-rheintalbahn-ld.1312923
Ob er das Schreiben liest und insbesondere überhaupt versteht?
Gefühlt liest der doch nur Schreiben der Automobilindustrie.
"Wie? Güter
und Personen müssen nicht zwingend mit LKW und Bus fahren? Ist
denn der 1. April?"
Wenn er es überhaupt liest, dann wird es ihn nicht mehr gross jucken.
Nach den Wahlen wird er wegen seiner "Erfolge" in Sachen Ausländermaut
und Diesel-Abgasbetrug sicher auf der Karriereleiter seitlich
aufsteigen, und dann darf sein Nachfolger den Ahnungslosen geben bzw.
die Gigaliner und Oberleitung auf Autobahnen als Abhilfe anpreisen.

Grüsse
Uli
Ralf Gunkel
2017-08-28 18:44:28 UTC
Permalink
Post by Ulrich Onken
Post by Ralf Gunkel
Post by Ulrich Onken
Inzwischen hat der Minister Post aus Bern bekommen :-D
https://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/doris-leuthard-interveniert-beim-deutschem-amtskollege-alexander-dobrindt-wegen-rheintalbahn-ld.1312923
Ob er das Schreiben liest und insbesondere überhaupt versteht?
Gefühlt liest der doch nur Schreiben der Automobilindustrie.
"Wie? Güter
und Personen müssen nicht zwingend mit LKW und Bus fahren? Ist
denn der 1. April?"
Wenn er es überhaupt liest, dann wird es ihn nicht mehr gross jucken.
Nach den Wahlen wird er wegen seiner "Erfolge" in Sachen Ausländermaut
und Diesel-Abgasbetrug sicher auf der Karriereleiter seitlich
aufsteigen, und dann darf sein Nachfolger den Ahnungslosen geben bzw.
die Gigaliner und Oberleitung auf Autobahnen als Abhilfe anpreisen.
Das steht zu befürchten und dass mal jemand Kompetentes und insbesondere
innovativ und intermodal denkendes / aggierendes diesen Posten bekommt ist
ausgeschlossen, da es ein CSU Entsorgungsposten ist.

Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Reinhard Greulich
2017-08-29 20:59:38 UTC
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Das steht zu befürchten und dass mal jemand Kompetentes und insbesondere
innovativ und intermodal denkendes / aggierendes diesen Posten bekommt ist
ausgeschlossen, da es ein CSU Entsorgungsposten ist.
Die CSU will ja jetzt den Innenminister, noch was dazu werden sie
nicht kriegen. Also darf man hoffen. Die SPD-Minister im
Verkehrsministerium waren zwar alle keine Leuchten, aber sie haben
auch keinen Schaden angerichtet. Wer erinnert sich noch an den
Tiefensee?

Siehste.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Ralf Gunkel
2017-08-30 04:17:54 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by Ralf Gunkel
Das steht zu befürchten und dass mal jemand Kompetentes und insbesondere
innovativ und intermodal denkendes / aggierendes diesen Posten bekommt ist
ausgeschlossen, da es ein CSU Entsorgungsposten ist.
Die CSU will ja jetzt den Innenminister, noch was dazu werden sie
nicht kriegen. Also darf man hoffen. Die SPD-Minister im
Verkehrsministerium waren zwar alle keine Leuchten, aber sie haben
auch keinen Schaden angerichtet. Wer erinnert sich noch an den
Tiefensee?
Ja. Der Bf Tiefensee wurde unter seiner Führung vom Bahnnetz abgehängt.


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
U***@web.de
2017-08-30 07:25:21 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Die SPD-Minister im
Verkehrsministerium waren zwar alle keine Leuchten, aber sie haben
auch keinen Schaden angerichtet.
Immerhin hat sich Klimmt daran erinnert,
daß ein TR Berlin <-> Hamburg zur Rentabilität
die Einstellung der Fernzugverbindungen
vorausgesetzt hätte. Nicht, daß er selbst
drauf gekommen wäre, aber ein Minister darf
sich auch mal überzeugen lassen.
Roman Racine
2017-08-30 16:19:40 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by Ralf Gunkel
Das steht zu befürchten und dass mal jemand Kompetentes und insbesondere
innovativ und intermodal denkendes / aggierendes diesen Posten bekommt
ist ausgeschlossen, da es ein CSU Entsorgungsposten ist.
Die CSU will ja jetzt den Innenminister, noch was dazu werden sie
nicht kriegen. Also darf man hoffen. Die SPD-Minister im
Verkehrsministerium waren zwar alle keine Leuchten, aber sie haben
auch keinen Schaden angerichtet.
Deutschland nähert sich langsam Schweizer Verhältnissen an, Posten werden
schon vor den Wahlen verteilt...

Gruss

Roman°
frank paulsen
2017-08-30 19:16:19 UTC
Permalink
Post by Roman Racine
Deutschland nähert sich langsam Schweizer Verhältnissen an, Posten werden
schon vor den Wahlen verteilt...
wus? das ist zumindest in der BRD seit anfang 1949 ueblich.
--
frobnicate foo
Fa.lk.Sc.H.a.de
2017-08-28 19:01:54 UTC
Permalink
Post by Ulrich Onken
- zusichert, dass die Ursache des Ereignisses soweit wie möglich
aufgeklärt wird, wenn nötig durch eine unabhängige Untersuchung
(Anweisung ans EBA), wenn es der Eigentümer selbst nicht hinbekommt.
- zusichert, dass Zusatzkosten für den Bau der NBS Karlsruhe - Basel,
die als Folge des Ereignisses auftreten könnten (und sicher werden),
nach Möglichkeit vom Bund gedeckt werden, damit sich die
Fertigstellung nicht (noch) mehr gegenüber den ursprünglichen
Zusicherungen gegenüber dem Ausland verzögert.
- dafür sorgt, dass zumindest mittelfristig ausreichend Redundanzen im
Bahnnetz vorhanden sind, um die Folgen solcher Streckenunterbrüche
besser als hier abzufangen. Damit meine ich die von Dir genannten
Ausweichstrecken.
- der DB jede mögliche Unterstützung zusichert bei der Suche nach
Alternativen für den Gütertransport während der Störung und beim
möglichst raschen Wiederherstellen des normalen Betriebs. Das könnte
ja zum Beispiel ein Anruf an seinen Kollegen in Paris bedeuten.
Inzwischen hat der Minister Post aus Bern bekommen :-D
https://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/doris-leuthard-interveniert-beim-deutschem-amtskollege-alexander-dobrindt-wegen-rheintalbahn-ld.1312923
Der wird sinngemäss antworten: "Werte Kollegin, vor dem 24.09 kann ich
da leider gar nichts machen und was
später wird weiss keiner".
Helmut Barth
2017-08-30 21:05:18 UTC
Permalink
Salut!
Post by Ulrich Onken
Inzwischen hat der Minister Post aus Bern bekommen :-D
https://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/doris-leuthard-interveniert-beim-deutschem-amtskollege-alexander-dobrindt-wegen-rheintalbahn-ld.1312923
Und deswegen trocknet der Beton an der Schadstelle jetzt schneller?
Oder wachsen jetzt Lokführer und passende Lokomotiven für die
Umleitungsstrecken in den rheinischen Weinbergen? Deswegen werden die
Baustellen auf Alternativrouten schneller als geplant fertig?

Das ist auch nur Aktionismus zur Beruhigung des heimischen Lagers,
oder anders formuliert: Wahlkampf zur passenden Gelegenheit.

Grüßle, Helmut
Tim Landscheidt
2017-08-30 22:10:34 UTC
Permalink
Post by Helmut Barth
Post by Ulrich Onken
Inzwischen hat der Minister Post aus Bern bekommen :-D
https://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/doris-leuthard-interveniert-beim-deutschem-amtskollege-alexander-dobrindt-wegen-rheintalbahn-ld.1312923
Und deswegen trocknet der Beton an der Schadstelle jetzt
schneller? Oder wachsen jetzt Lokführer und passende
Lokomotiven für die Umleitungsstrecken in den rheinischen
Weinbergen? Deswegen werden die Baustellen auf
Alternativrouten schneller als geplant fertig?
Das ist auch nur Aktionismus zur Beruhigung des heimischen
Lagers, oder anders formuliert: Wahlkampf zur passenden
Gelegenheit.
Man kann durchaus als Korollar der Parkinsonschen Gesetze
beobachten, dass Bauarbeiten (bzw. jegliche Tätigkeiten)
schneller erledigt werden, wenn jemand die dafür verfügbare
Zeit zusammenstreicht. Das funktioniert nicht über längere
Dauer, aber wenn man sicherstellen will, dass bei einem
wichtigen Projekt niemand Däumchen dreht, kann Druck von
oben sehr hilfreich sein.

Tim
Ulrich Onken
2017-08-31 06:02:08 UTC
Permalink
Post by Helmut Barth
Salut!
Post by Ulrich Onken
Inzwischen hat der Minister Post aus Bern bekommen :-D
https://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/doris-leuthard-interveniert-beim-deutschem-amtskollege-alexander-dobrindt-wegen-rheintalbahn-ld.1312923
 Und deswegen trocknet der Beton an der Schadstelle jetzt schneller?
Oder wachsen jetzt Lokführer und passende Lokomotiven für die
Umleitungsstrecken in den rheinischen Weinbergen? Deswegen werden die
Baustellen auf Alternativrouten schneller als geplant fertig?
Das alles sicher nicht. Aber zumindest wird mit so einer Schlagzeile das
Versagen der deutschen Politik beim Planen einer Bahn-Infrastruktur mit
Redundanzen und das Versagen der Projektplaner beim Vorsorgen mit einem
"Plan B" für solch eine gravierende Panne öffentlich. Einige meiner
Schweizer Arbeitskollegen schütteln jedenfalls über beides ihre Köpfe.

Grüsse
Uli
U***@web.de
2017-08-31 12:02:43 UTC
Permalink
Moin,
Post by Helmut Barth
Deswegen werden die
Baustellen auf Alternativrouten schneller als geplant fertig?
So halbwegs, die Gäubahn wird wohl eine Woche früher
als geplant wieder durchgängig fahrbar sein.

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-09-06 15:46:23 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Helmut Barth
Deswegen werden die
Baustellen auf Alternativrouten schneller als geplant fertig?
So halbwegs, die Gäubahn wird wohl eine Woche früher
als geplant wieder durchgängig fahrbar sein.
In dieser Woche dann auch IC-Verkehr, während
DB Regio weiterhin auf den SEV verweist.
Keine FV-Freigabe für C-Tarif.

Gruß, ULF
Roman Racine
2017-09-04 08:59:52 UTC
Permalink
Post by Helmut Barth
Das ist auch nur Aktionismus zur Beruhigung des heimischen Lagers,
oder anders formuliert: Wahlkampf zur passenden Gelegenheit.
Unsere nächsten Gesamterneuerungswahlen sind Oktober 2019. Wahlkampf als
Motiv würde ich ausschliessen, zumal Doris Leuthard angekündigt hat, bei den
nächsten Wahlen nicht mehr anzutreten.

Gruss

Roman°
Roman Racine
2017-09-06 09:14:01 UTC
Permalink
Post by Roman Racine
Post by Helmut Barth
Das ist auch nur Aktionismus zur Beruhigung des heimischen Lagers,
oder anders formuliert: Wahlkampf zur passenden Gelegenheit.
Unsere nächsten Gesamterneuerungswahlen sind Oktober 2019. Wahlkampf als
Motiv würde ich ausschliessen, zumal Doris Leuthard angekündigt hat, bei
den nächsten Wahlen nicht mehr anzutreten.
Das deutsche Verkehrsministerium hat es vorgezogen, nicht zu antworten. Der
aktuelle Zustand, dass die Anzahl zur Verfügung stehender Güterzugtrassen in
die Schweiz auf ca. 25% des üblichen Werts beschränkt ist, verletzt
offensichtlich Staatsverträge zwischen der Schweiz und Deutschland, die der
Schweiz ungehinderten Gütervekehr durch Deutschland garantieren. Der Schaden
für die Schweizer Wirtschaft dürfte im drei- bis vierstelligen
Millionenbereich liegen.

M.E. wäre es langsam angebracht, wenigstens mal anzukündigen, demnächst den
Transit deutscher Lastwagen durch die Schweiz einseitig auf 25% der sonst
üblichen Anzahl zu beschränken, damit das Problem auch in Deutschland auf
die politische Agenda kommt.

Gruss

Roman°
U***@web.de
2017-09-03 15:16:00 UTC
Permalink
Der Karlsruher Verkehrsverbund vermeldet "Aufgrund einer technischen
Störung bei Tunnelbauarbeiten in Höhe von Rastatt-Niederbühl
Wie es ursprünglich geplant war: https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=47&ved=0ahUKEwi47Z_52fTVAhWIYlAKHVSZBxs4KBAWCE4wBg&url=http%3A%2F%2Fjournal-dl.com%2Fdownloadpdf%2F591087643fbb6e1374366db2&usg=AFQjCNGsusr-G5RWBBmjVS6PLHRyVqYeVg

Vgl. auch https://www.swr.de/swr2/wissen/tunnelbau-rastatt-gleisabsenkung/-/id=661224/did=20098124/nid=661224/19jo7vf/index.html

https://www.karlsruhe-basel.de/aktuelles/tunnel-rastatt-vereisung-im-bereich-niederbuehl.html

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.der-unfall-an-der-rheintalbahn-und-die-folgen-wurden-in-rastatt-risiken-vernachlaessigt.9a8a77e8-b173-49a8-b3b5-d443b3c0d4f0.html

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-09-09 15:10:33 UTC
Permalink
Außergewöhnlich ist hier die Unterfahrung
der Bestandsstrecke im spitzen Winkel
und mit sehr knapper Überdeckung.
Nichts neues.
Ich finde es vor allem außergewöhnlich, bei nur 5 Metern Überdeckung den
Bahnbetrieb
Wer sich die Bilder ansieht erkennt Peilmarken auf fast allen
Schwellenköpfen. Wofür die wohl da sibd?
Vmtl. gar zur permanenten Überwacgubg?
Jetzt berichtete die "Welt", bei einer ersten
Zugüberfahrt habe sich die Chose um wenige,
bei einer weiteren um deutlich mehr Zentimeter
abgesenkt.
U***@web.de
2018-02-14 09:30:19 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Wer sich die Bilder ansieht erkennt Peilmarken auf fast allen
Schwellenköpfen. Wofür die wohl da sibd?
Vmtl. gar zur permanenten Überwacgubg?
Jetzt berichtete die "Welt", bei einer ersten
Zugüberfahrt habe sich die Chose um wenige,
bei einer weiteren um deutlich mehr Zentimeter
abgesenkt.
Absacker gibt es auch ohne Unterfahrung zu bewundern,
sogar ohne Bahn strecke: https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/A-20-Auch-Gegenfahrbahn-weggebrochen,autobahn2162.html
U***@web.de
2017-09-24 11:36:21 UTC
Permalink
Wer sich die Bilder ansieht erkennt Peilmarken auf fast allen
Schwellenköpfen. Wofür die wohl da sibd?
Vmtl. gar zur permanenten Überwacgubg?
Mal sehen, wie das EBA das findet...
Denen ist das schon seit Projektbeginn bekannt.
Bauverfahren nach Auftragsvergabe geändert.
Streckensperrung nicht wegen irgendwelcher
Ablesungen an Peilmarken, sondern nach
anderweitiger Meldung ein Viertelstündchen
nach Wassereinbruch. Der Fdl sperrte dann
binnen einer Minute.

http://www.badische-zeitung.de/zwei-zuege-passierten-gleisabschnitt-nach-havarie
U***@web.de
2017-09-29 12:52:17 UTC
Permalink
Der Karlsruher Verkehrsverbund vermeldet "Aufgrund einer technischen
Störung bei Tunnelbauarbeiten in Höhe von Rastatt-Niederbühl
Und noch ein Artikel: https://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/339/das-rastatt-desaster-4619.html

"Drittens: Die Tatsache, dass die Bundespolizei,
die Staatsanwaltschaft, das Eisenbahnbundesamt
beziehungsweise die Bundesstelle für
Eisenbahn-Unfalluntersuchung (BEU) keine
Sicherung des Unfallortes und keine erste
Unfalluntersuchung einleiteten, ist skandalös.
Auf diese Weise konnten die Verantwortlichen
(DB AG und die in der "Arge Tunnel Rastatt"
zusammengefassten Bauunternehmen) Beweismittel
beseitigen und eine unabhängige Untersuchung
des Vorgangs extrem erschweren. "

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-10-08 16:15:35 UTC
Permalink
Moin nochmal,
Der Karlsruher Verkehrsverbund vermeldet "Aufgrund einer technischen
Störung bei Tunnelbauarbeiten
Hier http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/stau-auf-der-rheintalstrecke-dauert-an-15234687.html
steht etwas über das Tiefgefrieren von Gesteinsgemischen mit
Anteilen an wassergesättigtem Bundsandstein.

Anderenorts wurde die Rüttebröseltheorie vertreten,
wonach sich bildende Eispanzer weniger stabil werden,
wenn à la Speiseeismaschine ständig durch
Zugüberfahrten Rüttelbewegung eingebracht wird.

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-11-08 13:50:55 UTC
Permalink
Es gibt aber neuerdings auf bahn.de durchgehende
Personentarifangebote Deutschland - St. Gallen
über Lindau - Feldkirch - Buchs.
Und es gibt da ein, wenn auch nicht ganz tägliches,
REX-Paar Lindau <-> Buchs (ggf. mit Zugnummernwechsel
in Feldkirch). http://persoenlicherfahrplan.bahn.de/bin/pf/query-p2w.exe/LindauBuchs_sg.pdf?pathinfo=/dn&dwn=ug/ugwsbshiw4qxw444_1_1.pdf
U***@web.de
2017-11-08 14:39:57 UTC
Permalink
Nun ist tatsächlich die Frage, wie es weitergeht. Leut heutiger Aussage
rechnen sie nicht mit einer, sondern mit knapp zwei Wochen
Verkehrsunterbrechung. Ich hoffe ja, ich habe mich verhört.
Du hast Glück, wenn bis Weihnachten Befahrbarkeit
hergestellt wurde.
Wir wissen jetzt, es wurde. Derzeit
Brückenanfahrschaden Heitersheim, dauert
hoffentlich nicht so lange. Billiger wird
es wohl auch werden.

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-11-08 15:24:44 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Derzeit
Brückenanfahrschaden Heitersheim, dauert
hoffentlich nicht so lange. Billiger wird
es wohl auch werden.
Hat sich (wohl nach Inspektion) erledigt.

Gruß, ULF
U***@web.de
2020-10-10 08:42:20 UTC
Permalink
Klar, jetzt gibt es doch den Fernbus.
Bald...
Wegen Bauarbeiten zwischen Bregenz
und St. Margrethen hat die DB gleich den kompletten EC-Verkehr zwischen
München und Lindau eingestellt und durch Busse ersetzt [1].
sollen zwischen München und Zürich die
Busbewilligungen auslaufen.
Ich glaube,
es wird nicht mehr lange dauern und Herr Lutz wird verkünden, dass die
DB sich im Fernverkehr künftig auf ihr Kerngeschäft beschränken wird,
auf den Bus und die DB von Die Bahn in Der Bus umbenannt wird. ;-)
[1] Mag vielleicht auch an mangelnder Fahrzeugverfügbarkeit liegen.
Normalerweise kommen auf der Linie SBB-Garnituren zum Einsatz. Deren
Zuführung wäre nur noch über Feldkirch möglich.
Kommendes Frühjahr soll während Bauarbeiten
teils durchgehend über Feldkirch gefahren
werden.

Gut, Astoro braucht keinen Lokumlauf.

Hoffentlich sind genug Tarifrelationen
über den Weg hinterlegt.


Gruß, ULF

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...