Discussion:
Elektrifizierung HH-STD und HH-IZ
(zu alt für eine Antwort)
Torsten Schneider
2005-07-06 15:55:02 UTC
Permalink
Hallo,

wie kommt es eigentlich, dass die von Hamburg ausgehenden Strecken nach
Cuxhaven nur bis Stade und nach Westerland nur bis Itzehoe
elektrifiziert sind? Oder anders herum, warum sind diese Abschnitte
elektrifiziert?

Schaut man sich an, was da im PV unterwegs ist, drängt sich mir die
Vermutung aus, dass die RE Westerland-Altona sowie Cuxhaven-Hamburg
komplett verdieselt sind und die IC nach Westerland in Hamburg Hbf.
umgespannt werden.

Was fährt denn dann unter Fahrdraht auf den erwähnten Abschnitten? Nach
Stade finde ich ein RB-Paar pro Stunde und nach Itzehoe zwei. Ist da
sonst noch etwas unterwegs? Was ist mit dem GV?


Grüße, Torsten
Stefan Kunzmann
2005-07-06 16:30:32 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
Hallo,
Moin!
Post by Torsten Schneider
wie kommt es eigentlich, dass die von Hamburg ausgehenden Strecken nach
Cuxhaven nur bis Stade und nach Westerland nur bis Itzehoe
elektrifiziert sind? Oder anders herum, warum sind diese Abschnitte
elektrifiziert?
Kann ich leider nix zu sagen, das dürfte historische Grunde haben, aber
das weiß bestimmt jemand besser...
Post by Torsten Schneider
Schaut man sich an, was da im PV unterwegs ist, drängt sich mir die
Vermutung aus, dass die RE Westerland-Altona sowie Cuxhaven-Hamburg
komplett verdieselt sind
ja (bisher mit 218ern, Westerland demnächst durch Connex/NOB)
Post by Torsten Schneider
und die IC nach Westerland in Hamburg Hbf.
umgespannt werden.
Nein, planmäßig in Itzehoe!
Post by Torsten Schneider
Was fährt denn dann unter Fahrdraht auf den erwähnten Abschnitten? Nach
Stade finde ich ein RB-Paar pro Stunde und nach Itzehoe zwei. Ist da
sonst noch etwas unterwegs? Was ist mit dem GV?
Zum einen siehe oben, IC bis/ab IZ, ansonsten gibts bis Itzehoe
nennenswerten Güterverkehr, wie das auf der Stader Strecke aussieht,
weiß ich aber auch nicht...

Grüße
Stefan
Knud Schlotfeld
2005-07-13 12:40:26 UTC
Permalink
Post by Stefan Kunzmann
ja (bisher mit 218ern, Westerland demnächst durch Connex/NOB)
Post by Torsten Schneider
und die IC nach Westerland in Hamburg Hbf.
umgespannt werden.
Nein, planmäßig in Itzehoe!
Immer weniger. Ursprünglich wurde auch die die RE in
Itzehoe umgespannt, wimre. Vielleicht war das auch nur
ein Plan, ich bin da nicht sicher. Auf alle Fälle hat
man bei den RB Westerland/Husum - Altona in Itzehoe die
Lok gewechselt und ursprünglich bei allen IC und den
Autoreisezügen. Inzwischen werden die RB ja in
Itzehoe gebrochen.

Das Verkehrsaufkommen einschließlich Güterzügen ist
bis Itzehoe wohl grenzwertig, nördlich davon zu
gering. Da eh das Land die Elektrifizierung
maßgeblich bezahlt hat, wäre wohl auch nicht mehr
Geld da gewesen.

MfG

Knud
Ulf Kutzner
2005-08-05 16:57:34 UTC
Permalink
Post by Stefan Kunzmann
Post by Torsten Schneider
wie kommt es eigentlich, dass die von Hamburg ausgehenden Strecken nach
Cuxhaven nur bis Stade und nach Westerland nur bis Itzehoe
elektrifiziert sind? Oder anders herum, warum sind diese Abschnitte
elektrifiziert?
und die IC nach Westerland in Hamburg Hbf.
umgespannt werden.
Nein, planmäßig in Itzehoe!
Der neuer Betreiber will die über Hamburg hinaus durchzubindenden Züge
aber wohl in Hamburg umspannen...

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2005-08-06 09:00:40 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Post by Stefan Kunzmann
Post by Torsten Schneider
wie kommt es eigentlich, dass die von Hamburg ausgehenden Strecken nach
Cuxhaven nur bis Stade und nach Westerland nur bis Itzehoe
elektrifiziert sind? Oder anders herum, warum sind diese Abschnitte
elektrifiziert?
und die IC nach Westerland in Hamburg Hbf.
umgespannt werden.
Nein, planmäßig in Itzehoe!
Der neuer Betreiber will die über Hamburg hinaus durchzubindenden Züge
aber wohl in Hamburg umspannen...
Altona würde sich wegen Fahrtrichtungswechsel anbieten, oder sollen die
weiter durchgebundenen Züge abweichend von den restlichen Taktzügen der
Marschbahn den Halt in Altona auslassen? Auf der Marschbahn sollen diese
Züge ja in den regulären Takt integriert werden.

Interessant wird auch, wie die neuen Trassen der IC der DB aussehen. Die
bisherigen Trassen werden ja nicht mehr zur Verfügung stehen, wenn die
Marschbahn-Expresse durchgängig im Stundentakt fahren. Andererseits
brauchen die IC natürlich auch Anschlüsse an die Nebenbahnen zur
Westküste, weshalb sich Richtung Westerland eine Trasse knapp vor dem
Marschland-Express anbieten würde (bzw. Richtung Hamburg knapp
dahinter). Wie groß sind die Blockabstände und die Zugfolgezeit auf der
Marschbahn?
--
Jan Marco Funke
Marc Haber
2005-08-06 20:45:02 UTC
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Wie groß sind die Blockabstände und die Zugfolgezeit auf der
Marschbahn?
Da zweigleisig, vermutlich riesig.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Das Ueberschreiten der | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Gleise ist verboten! " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Fdl Bad Driburg, 15.02.1997 | Fon: *49 621 72739834
Niels Bock
2005-08-07 00:03:50 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Wie groß sind die Blockabstände und die Zugfolgezeit auf der
Marschbahn?
Da zweigleisig, vermutlich riesig.
Die Marschbahn ist nicht durchgängig zweigleisig.

Niels
--
L: 11.76 °C W: 17.07 °C Wi: 3.5 m/s P: 0.17 m 1:42 Uhr
Marc Haber
2005-08-07 08:03:23 UTC
Permalink
Post by Niels Bock
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Wie groß sind die Blockabstände und die Zugfolgezeit auf der
Marschbahn?
Da zweigleisig, vermutlich riesig.
Die Marschbahn ist nicht durchgängig zweigleisig.
Die Zugfolge einer Strecke wird durch den längsten Block bestimmt, und
ich vermute, dass die Blöcke im Raum St. Michaelisdonn locker zehn
Kilometer und länger sind.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Das Ueberschreiten der | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Gleise ist verboten! " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Fdl Bad Driburg, 15.02.1997 | Fon: *49 621 72739834
Birger Wolter
2005-08-08 12:03:33 UTC
Permalink
Moin Moin,
Post by Jan Marco Funke
Interessant wird auch, wie die neuen Trassen der IC der DB aussehen. Die
bisherigen Trassen werden ja nicht mehr zur Verfügung stehen, wenn die
Marschbahn-Expresse durchgängig im Stundentakt fahren.
Well ... wohl genau umgekehrt ... denn wegen der IC-Zuglagen wird der
Marschbahn-Express im Sommer zweimal und im Winter einmal nicht im
exakten Stundentakt verkehren können.

Viele Grüße,
Birger Wolter
Martin Bienwald
2005-08-08 12:49:32 UTC
Permalink
Post by Birger Wolter
Post by Jan Marco Funke
Interessant wird auch, wie die neuen Trassen der IC der DB aussehen. Die
bisherigen Trassen werden ja nicht mehr zur Verfügung stehen, wenn die
Marschbahn-Expresse durchgängig im Stundentakt fahren.
Well ... wohl genau umgekehrt ... denn wegen der IC-Zuglagen wird der
Marschbahn-Express im Sommer zweimal und im Winter einmal nicht im
exakten Stundentakt verkehren können.
Und ich dachte, Taktverkehre hätten Vorrang ... obwohl es in diesem Fall
vielleicht sogar sinnvoller so ist.

... Martin
Birger Wolter
2005-08-08 14:57:07 UTC
Permalink
Moin Moin,
Post by Martin Bienwald
Und ich dachte, Taktverkehre hätten Vorrang ... obwohl es in diesem Fall
vielleicht sogar sinnvoller so ist.
Für den Jahresfahrplan 2005/6 gilt allerdings noch der Grundsatz des
Vorrangs bestehender Verkehre vor Neuverkehren ... Persönlich wäre es
mir auch lieber wenn die IC-Züge um den starren Stundentakt des
Marschbahn-Express gestrickt würden.

Viele Grüße aus Hamburg-Bergedorf,
Birger Wolter
Ulf Kutzner
2005-08-08 18:36:36 UTC
Permalink
Post by Birger Wolter
Post by Martin Bienwald
Und ich dachte, Taktverkehre hätten Vorrang ... obwohl es in diesem Fall
vielleicht sogar sinnvoller so ist.
Für den Jahresfahrplan 2005/6 gilt allerdings noch der Grundsatz des
Vorrangs bestehender Verkehre vor Neuverkehren ... Persönlich wäre es
mir auch lieber wenn die IC-Züge um den starren Stundentakt des
Marschbahn-Express gestrickt würden.
Vielleicht sind die Blockabstände ja so lang, daß man beide Züge etwas
um den Grundtakt herum schieben muß...

Gruß, ULF
Marc Haber
2005-08-08 20:13:51 UTC
Permalink
Post by Martin Bienwald
Post by Birger Wolter
Well ... wohl genau umgekehrt ... denn wegen der IC-Zuglagen wird der
Marschbahn-Express im Sommer zweimal und im Winter einmal nicht im
exakten Stundentakt verkehren können.
Und ich dachte, Taktverkehre hätten Vorrang ... obwohl es in diesem Fall
vielleicht sogar sinnvoller so ist.
Ist es? Platzende Anschlüsse, wenn man nicht bereit ist, den
Fernverkehrspreis zu bezahlen?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Das Ueberschreiten der | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Gleise ist verboten! " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Fdl Bad Driburg, 15.02.1997 | Fon: *49 621 72739834
Oliver Schnell
2005-08-09 06:11:24 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Martin Bienwald
Post by Birger Wolter
Well ... wohl genau umgekehrt ... denn wegen der IC-Zuglagen wird der
Marschbahn-Express im Sommer zweimal und im Winter einmal nicht im
exakten Stundentakt verkehren können.
Und ich dachte, Taktverkehre hätten Vorrang ... obwohl es in diesem Fall
vielleicht sogar sinnvoller so ist.
Ist es? Platzende Anschlüsse, wenn man nicht bereit ist, den
Fernverkehrspreis zu bezahlen?
Immerhin kannst du nur bei diesem 50% Rabatt mit deiner BC realisieren.
--
Oliver Schnell
Niels Bock
2005-08-09 11:06:33 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Post by Marc Haber
Ist es? Platzende Anschlüsse, wenn man nicht bereit ist, den
Fernverkehrspreis zu bezahlen?
Immerhin kannst du nur bei diesem 50% Rabatt mit deiner BC realisieren.
Das ist falsch.

Niels
--
L: 16.91 °C W: 16.99 °C Wi: 3.6 m/s P: 0.26 m 11:58 Uhr
Oliver Schnell
2005-08-09 11:39:05 UTC
Permalink
Post by Niels Bock
Post by Oliver Schnell
Post by Marc Haber
Ist es? Platzende Anschlüsse, wenn man nicht bereit ist, den
Fernverkehrspreis zu bezahlen?
Immerhin kannst du nur bei diesem 50% Rabatt mit deiner BC realisieren.
Das ist falsch.
Oh, danke für dieses außerordentlich informative Posting. Wie Marc 50%
Rabatt im SH-Nahverkehr bekommen kann, möchtest du nicht schreiben?
--
Oliver Schnell
Niels Bock
2005-08-09 12:14:33 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Oh, danke für dieses außerordentlich informative Posting. Wie Marc 50%
Rabatt im SH-Nahverkehr bekommen kann, möchtest du nicht schreiben?
Man löse einen Fahrschein über Hamburg hinaus.

Niels
--
L: 15.80 °C W: 17.09 °C Wi: 3.7 m/s P: 0.22 m 13:58 Uhr
Oliver Schnell
2005-08-09 16:44:37 UTC
Permalink
Post by Niels Bock
Post by Oliver Schnell
Oh, danke für dieses außerordentlich informative Posting. Wie Marc 50%
Rabatt im SH-Nahverkehr bekommen kann, möchtest du nicht schreiben?
Man löse einen Fahrschein über Hamburg hinaus.
Und das kostet halb so viel wie der Fahrpreis für die in SH gefahrene
Strecke?

Oliver Schnell
Ulf Kutzner
2005-08-09 16:55:41 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Post by Niels Bock
Post by Oliver Schnell
Oh, danke für dieses außerordentlich informative Posting. Wie Marc 50%
Rabatt im SH-Nahverkehr bekommen kann, möchtest du nicht schreiben?
Man löse einen Fahrschein über Hamburg hinaus.
Und das kostet halb so viel wie der Fahrpreis für die in SH gefahrene
Strecke?
Es soll ja auch Leute geben, die von Niedersachsen (ex HVV) an die
Westküste wollen.

Ulf Kutzner
Niklas Luerßen
2005-08-10 00:15:17 UTC
Permalink
Post by Ulf Kutzner
Post by Oliver Schnell
Post by Niels Bock
Post by Oliver Schnell
Oh, danke für dieses außerordentlich informative Posting. Wie Marc
50% Rabatt im SH-Nahverkehr bekommen kann, möchtest du nicht
schreiben?
Man löse einen Fahrschein über Hamburg hinaus.
Und das kostet halb so viel wie der Fahrpreis für die in SH gefahrene
Strecke?
Es soll ja auch Leute geben, die von Niedersachsen (ex HVV) an die
Westküste wollen.
Durch die HVV-Erweiterung muß man nun aber auch bis hinter
Himmelpforten, Kutenholz, Tostedt oder Lüneburg lösen.

Niklas
Birger Wolter
2005-08-10 17:18:33 UTC
Permalink
Moin Moin,
Post by Niklas Luerßen
Durch die HVV-Erweiterung muß man nun aber auch bis hinter
Himmelpforten, Kutenholz, Tostedt oder Lüneburg lösen.
Ausserhalb des HVV-Grossbereichs reicht in Niedersachsen bereits aus,
also Ashausen, Klecken und Buxtehude reichen theoretisch aus, praktisch
reichen sogar Stelle, Klecken und Neu Wulmstorf aus, also jene
"Grenzpunkte" welche erst zum Dezember 2004 in den HVV integriert
wurden. Der SH-Tarif gilt vereinfachend ausgedrückt nur für
Schleswig-Holstein und den HVV-Grossbereich.

Viele Grüße aus Hamburg-Bergedorf,
Birger Wolter
Niels Bock
2005-08-10 11:20:26 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Und das kostet halb so viel wie der Fahrpreis für die in SH gefahrene
Strecke?
Für den SH-Anteil, ja.

Gerade auf der Marschbahn wird doch sommers ein nicht unerheblicher
Teil der Umsteiger in Hamburg (und um Anschlußreisende ging es Marc
ja) von außerhalb des HVV-Gebietes kommen bzw. dorthin wollen.

Niels
--
L: 15.97 °C W: 17.03 °C Wi: 6.7 m/s P: -0.08 m 12:54 Uhr
Oliver Schnell
2005-08-10 11:53:54 UTC
Permalink
Post by Niels Bock
Post by Oliver Schnell
Und das kostet halb so viel wie der Fahrpreis für die in SH gefahrene
Strecke?
Für den SH-Anteil, ja.
Sehr witzig. Und den nicht SH-teil gibts gratis dazu?
Post by Niels Bock
Gerade auf der Marschbahn wird doch sommers ein nicht unerheblicher
Teil der Umsteiger in Hamburg (und um Anschlußreisende ging es Marc
ja) von außerhalb des HVV-Gebietes kommen bzw. dorthin wollen.
Die steigen wohl größtenteils von IC/ICE aus Richtugn Süden um, weshalb
für sie es preislich unerheblich ist, ob nördlich HH per IC oder RE
weitergefahren wird.

Die Umsteigeproblematik sehe ich weniger dort, als vielmehr in Husum,
Niebüll oder Heide, wo im Takt fahrende Anschlüsse, dann nur entweder
auf den IC oder den RE, der in der Takttrasse auf der Marschbahn fährt,
Anschluss haben. Viel Luft zur Fahrplanvariation besterht z.B. auf der
Strecke nach St. Peter Ording nicht.

Als Süddeutscher bin ich natürlich dafür, den IC, der die zahlende
Kundschaft (Touris) ins Land bringt, auf der Takttrasse verkehren zu
lassen. Dass eigenwirtschaftlicher FV neben stündlicher
Staatsknetekonkurrenz einen weiteren Wettbewerbsnachteil durch
Verdrängung in unattraktive Fahrplanlagen hinnehmen muss, ist doch
ziemlich widersinnig, oder?
--
Oliver Schnell
Ulf Kutzner
2005-08-10 19:01:38 UTC
Permalink
Post by Oliver Schnell
Post by Niels Bock
Gerade auf der Marschbahn wird doch sommers ein nicht unerheblicher
Teil der Umsteiger in Hamburg (und um Anschlußreisende ging es Marc
ja) von außerhalb des HVV-Gebietes kommen bzw. dorthin wollen.
Die steigen wohl größtenteils von IC/ICE aus Richtugn Süden um, weshalb
für sie es preislich unerheblich ist, ob nördlich HH per IC oder RE
weitergefahren wird.
Die Umsteigeproblematik sehe ich weniger dort, als vielmehr in Husum,
Niebüll oder Heide, wo im Takt fahrende Anschlüsse, dann nur entweder
auf den IC oder den RE, der in der Takttrasse auf der Marschbahn fährt,
Anschluss haben. Viel Luft zur Fahrplanvariation besterht z.B. auf der
Strecke nach St. Peter Ording nicht.
Dann möge man nordwärts etwas vor und südwärts etwas nach dem RE-Takt
fahren. Zum Beispiel verläßt Niebüll der IC 2505 um 14:13 südwärts nach
der 14:01-Trasse des RE und umkehrt IC 2504 Husum nordwärts um 11:20 vor
der 11:32-Trasse des RE. Das bedingt allerdings Trassenausschluß. Das
spricht für deutlich längere Blockabstände als 10 km oder aber ungünstig
gelegene Eingleisabschnitte.

Was derzeit geht, ist 20 Minuten nach dem RE nordwärts ab Husum um 11:52
nach 11:32. Wer aus Süddeutschland kommt, kann mit seinem Gepäck dann
gemütlich in ca. 45 Minuten auf den nächsten Stundentakt umsteigen.
Sollte man irgendwo auf Zweistundentakt treffen, so wähle man zwischen
langen Aufenthalt und ZUsatzumstieg in HH.

Ulf Kutzner
Knud Schlotfeld
2005-08-19 15:21:48 UTC
Permalink
Post by Birger Wolter
Post by Jan Marco Funke
Interessant wird auch, wie die neuen Trassen der IC der DB aussehen. Die
bisherigen Trassen werden ja nicht mehr zur Verfügung stehen, wenn die
Marschbahn-Expresse durchgängig im Stundentakt fahren.
Well ... wohl genau umgekehrt ... denn wegen der IC-Zuglagen wird der
Marschbahn-Express im Sommer zweimal und im Winter einmal nicht im
exakten Stundentakt verkehren können.
Heißt das, daß die Anzahl der IC halbiert wird oder daß die andere
Hälfte die Takt-Züge nicht behindert? Jedenfalls hätte sich dann
die DB gegen die NOB durchgesetzt, die keine Lücken für IC
lassen wollte.

MfG

Knud
Birger Wolter
2005-08-22 09:35:03 UTC
Permalink
Moin Moin,
Post by Knud Schlotfeld
Heißt das, daß die Anzahl der IC halbiert wird
Die Anzahl der IC-Züge bleibt meines Wissens konstant, vier Zugpaare im
Sommer und zwei Zugpaare im Winter. Im Winter verkehrt je ein Zug aus
Richtung Berlin und Köln.
Post by Knud Schlotfeld
oder daß die andere
Hälfte die Takt-Züge nicht behindert?
Hinderlich für die MEX-Taktzüge sind nur die Kölner IC-Züge, jedoch
nicht die Berliner IC-Züge.
Post by Knud Schlotfeld
Jedenfalls hätte sich dann
die DB gegen die NOB durchgesetzt, die keine Lücken für IC
lassen wollte.
So sehen es die geltenden Trassenvergaberegularien für das Fahrplanjahr
2005/6 vor ...

Viele Grüße,
Birger Wolter
Knud Schlotfeld
2005-08-24 10:56:43 UTC
Permalink
Post by Birger Wolter
Post by Knud Schlotfeld
Jedenfalls hätte sich dann
die DB gegen die NOB durchgesetzt, die keine Lücken für IC
lassen wollte.
So sehen es die geltenden Trassenvergaberegularien für das Fahrplanjahr
2005/6 vor ...
Heißt das, daß die Vergabekriterien immer mal neu gestrickt werden?

MfG

Knud
Ulf Kutzner
2005-08-24 11:23:42 UTC
Permalink
Post by Knud Schlotfeld
Post by Birger Wolter
Post by Knud Schlotfeld
Jedenfalls hätte sich dann
die DB gegen die NOB durchgesetzt, die keine Lücken für IC
lassen wollte.
So sehen es die geltenden Trassenvergaberegularien für das Fahrplanjahr
2005/6 vor ...
Heißt das, daß die Vergabekriterien immer mal neu gestrickt werden?
Das heißt, daß die neue Verordnung nach Beginn der Trassenvergabe, aber
vor Beginn des neuen Fahrplanjahrs in Kraft trat.

Gruß, ULF
Knud Schlotfeld
2005-08-19 15:24:09 UTC
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Wie groß sind die Blockabstände und die Zugfolgezeit auf der
Marschbahn?
Teilweise recht groß.
Die größten Blockabstände dürfte es zwischen Burg und
St. Michaelisdonn bzw. zwischen St. Michel und Meldorf geben.
Rein Bk-Sig sind nördlich des Kanals recht exotisch.
(Auf Anhieb: am Abzw Hörn Richtung Norden, Auf dem
Hindenburgdamm)
Die Zugfolgezeiten sind teilweise noch größer durch die
Infrastrukturmängel:
Zwischen Westerland und Niebüll ist die Strecke teilweise
eingleisig. Fünf oder sechs Minuten Zugfolge wären
möglich, durch Gegenverkehr sind wir eher bei 15 Minuten.
Ähnlich läßt sich zwischen Bredstedt und Husum Vielleicht
eine Zugfolge von acht oder neun Minuten einstellen, aber...

Zwischen Husum und Friedrichstadt läßt sich sicherlich alle
fünf Minuten ein Zug fahren. Aber gerade rund um die
interessante Taktknotenzeit ist das in Richtung Süden
nicht möglich. Da die Züge v.u.n. St. Peter ab der Abzw Hörn
das Richtungsgleis nach Friedrichstadt in beiden Richtungen
nutzen müssen, kann fast 20 Minuten kein Zug nach Friedrichstadt
fahren.

MfG

Knud
Torsten Schneider
2005-08-22 19:25:05 UTC
Permalink
Post by Knud Schlotfeld
(Auf Anhieb: am Abzw Hörn Richtung Norden, Auf dem
Hindenburgdamm)
Welche Funktion hat denn das Signal am westlichen Ende des Hp Burg?
Gehört das zur Üst Hochdonn Nord?


Grüße, Torsten
Knud Schlotfeld
2005-08-23 14:11:53 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
Welche Funktion hat denn das Signal am westlichen Ende des Hp Burg?
Gehört das zur Üst Hochdonn Nord?
Das würde ich vermuten. Die Signale sind ja im Zusammenhang mit
der Einrichtung der Üst Hochdonn Süd und der provisorischen
Üst Hochdonn Nord errichtet worden. Vielleicht kann man
dann die Üst schneller räumen. Im Grunde ist es in der Tat ein
reines Bk-Sig, was das Signal der Gegenrichtung ja erst nach
Rückbau der Üst Hochdonn Nord werden wird.

Der Bahnhof Burg war vorher ja auch schon nur noch eine
de facto (doppelte) Blockstelle.

MfG

Knud
Jens Schmidt
2005-07-06 17:50:04 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
wie kommt es eigentlich, dass die von Hamburg ausgehenden Strecken nach
Cuxhaven nur bis Stade und nach Westerland nur bis Itzehoe
elektrifiziert sind? Oder anders herum, warum sind diese Abschnitte
elektrifiziert?
Für HH-STD:
Zur Zeit der Elektrifizierung (ca. 1967/68, wimre) fuhren die S-Bahn nach
Neugraben noch nicht. Die kam erst 1984. Damit bestand der Personenverkehr
hauptsächlich aus "Nahschnellverkehr" HH<->STD, teilweise nur bis
Neugraben, sowie einigen wenigen Zügen bis CUX, einschliesslich aller
Eilzüge. Die Belegung auf STD-CUX ist so gering, dass sich da wohl die
Strippe nicht gelohnt hat. Die Masse der Züge wollte man wohl nicht weiter
verdieselt (V100 mit 6 Silberlingen, vor einer Weile schrieb ich mal
"Beschleunigung wie eine Wanderdüne") mit auch noch zwei Haltepunkten auf
der absehbar immer voller werdenden Strecke zwischen Harburg und
Hauptbahnhof im Weg haben.
Mit der S-Bahn haben sich die Verhältnisse völlig geändert. Obwohl immer
noch bis STD viel mehr fährt als bis CUX, würde die PV-Dichte heute einen
Neubau wohl nicht mehr attraktiv machen. Demnächst jedoch wieder, wenn die
Zweisystem-S-Bahn bis STD durchgebunden wird.
Der Güterverkehr ist hauptsächlich auf den ersten Kilometern bis Hausbruch
(Abzweig in die Hafenteile Waltershof/Altenwerder) intensiv. Nach der
Elektrifizierung hat sich jedoch in STD mit dem Bau des AKW dort einiges an
energieintensiver Industrie (Chemie, Alu) angesiedelt und der GV damit mehr
geworden.
Post by Torsten Schneider
Schaut man sich an, was da im PV unterwegs ist, drängt sich mir die
Vermutung aus, dass die RE Westerland-Altona sowie Cuxhaven-Hamburg
komplett verdieselt sind ...
Ja.
Post by Torsten Schneider
und die IC nach Westerland in Hamburg Hbf.
umgespannt werden.
Nahe dran: Itzehoe.
Post by Torsten Schneider
Was fährt denn dann unter Fahrdraht auf den erwähnten Abschnitten? Nach
Stade finde ich ein RB-Paar pro Stunde und nach Itzehoe zwei. Ist da
sonst noch etwas unterwegs? Was ist mit dem GV?
Ausser dem oben erwähnten gibt es auch in Brunsbüttel einiges an Industrie,
besonders Petrochemie. In IZ stehen oft einige 152er von/für
Kesselwagenzüge.
--
Viele Grüße,
Jens Schmidt
Torsten Schneider
2005-07-06 18:05:27 UTC
Permalink
Post by Jens Schmidt
Zur Zeit der Elektrifizierung (ca. 1967/68, wimre) fuhren die S-Bahn nach
Neugraben noch nicht. Die kam erst 1984. Damit bestand der Personenverkehr
hauptsächlich aus "Nahschnellverkehr" HH<->STD, teilweise nur bis
Neugraben, sowie einigen wenigen Zügen bis CUX, einschliesslich aller
Eilzüge.
Aha, da war ich mit meiner Vermutung ja gar nicht so weit weg...
Post by Jens Schmidt
Post by Torsten Schneider
und die IC nach Westerland in Hamburg Hbf.
umgespannt werden.
Nahe dran: Itzehoe.
Die ICs 2401, 2678, 2400, 2579, 2679 und 2604, der IC/RE 2664 sowie die
ECs 178 und 179 haben lt. DBAG-Online-Auskunft nur 2 Minuten AUfenthalt
in Itzehoe. Wie schafft man denn den Lokwechsel so schnell?


Grüße, Torsten
Jens Schmidt
2005-07-06 20:25:09 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
Die ICs 2401, 2678, 2400, 2579, 2679 und 2604, der IC/RE 2664 sowie die
ECs 178 und 179 haben lt. DBAG-Online-Auskunft nur 2 Minuten AUfenthalt
in Itzehoe. Wie schafft man denn den Lokwechsel so schnell?
Ich gestehe, so genau hatte ich nicht nachgesehen. Dann also einige in HH
Hauptbahnhof, andere in Itzehoe. Ob die Variation mehr am Fahrplan (Trasse
passt besser) oder an Fahrzeugumläufen liegt, kann ich nicht sagen.
--
Viele Grüße,
Jens Schmidt
U***@web.de
2019-03-21 14:48:25 UTC
Permalink
Post by Jens Schmidt
Post by Torsten Schneider
wie kommt es eigentlich, dass die von Hamburg ausgehenden Strecken nach
Cuxhaven nur bis Stade und nach Westerland nur bis Itzehoe
elektrifiziert sind? Oder anders herum, warum sind diese Abschnitte
elektrifiziert?
[...]
Post by Torsten Schneider
Schaut man sich an, was da im PV unterwegs ist, drängt sich mir die
Vermutung aus, dass die RE Westerland-Altona sowie Cuxhaven-Hamburg
komplett verdieselt sind ...
Ja.
Post by Torsten Schneider
und die IC nach Westerland in Hamburg Hbf.
umgespannt werden.
Nahe dran: Itzehoe.
Post by Torsten Schneider
Was fährt denn dann unter Fahrdraht auf den erwähnten Abschnitten? Nach
Stade finde ich ein RB-Paar pro Stunde und nach Itzehoe zwei. Ist da
sonst noch etwas unterwegs? Was ist mit dem GV?
Ausser dem oben erwähnten gibt es auch in Brunsbüttel einiges an Industrie,
besonders Petrochemie. In IZ stehen oft einige 152er von/für
Kesselwagenzüge.
https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/verkehr/bund-will-sylt-strecke-bis-2030-fuer-221-millionen-ausbauen-id21562707.html
Brunsbüttel soll nun Strippe bekommen.

Gruß, ULF

Martin Schwarzwälder
2005-07-07 12:13:53 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
wie kommt es eigentlich, dass die von Hamburg ausgehenden Strecken nach
Cuxhaven nur bis Stade und nach Westerland nur bis Itzehoe
elektrifiziert sind? Oder anders herum, warum sind diese Abschnitte
elektrifiziert?
Wegen der Elektrifizierung bis Kiel wäre bis Elmshorn ohnehin Fahrdraht
gewesen, die Verlängerung bis IZ hat WIMRE den Grund, daß man die
Umspannungen möglichst aus Hamburg heraushaben wollte und durch
Umfahrung Altonas dabei sogar noch ein paar Minuten Fahrzeit gewinnen
konnte.
Und Elmshorn ist ja zum Umspannen eher ungeeignet.

Martin
Torsten Schneider
2005-07-07 21:12:18 UTC
Permalink
Post by Martin Schwarzwälder
Und Elmshorn ist ja zum Umspannen eher ungeeignet.
Inwiefern?


Grüße, Torsten, der noch nie dort war
Jens Schmidt
2005-07-07 22:50:10 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
Post by Martin Schwarzwälder
Und Elmshorn ist ja zum Umspannen eher ungeeignet.
Inwiefern?
Nur drei Bahnsteigkanten, die nicht alle für jede Richtung nutzbar sind.
Außerdem geht da auch der Verkehr von/nach Kiel und Flensburg durch.
Da will man keinen Zug länger als nötig stehen haben.
--
Viele Grüße,
Jens Schmidt
Knud Schlotfeld
2005-07-13 12:40:18 UTC
Permalink
Post by Jens Schmidt
Post by Torsten Schneider
Post by Martin Schwarzwälder
Und Elmshorn ist ja zum Umspannen eher ungeeignet.
Inwiefern?
Nur drei Bahnsteigkanten, die nicht alle für jede Richtung nutzbar sind.
Welche Kannte soll nicht in beide Richtungen Nutzbar sein?
Post by Jens Schmidt
Außerdem geht da auch der Verkehr von/nach Kiel und Flensburg durch.
Da will man keinen Zug länger als nötig stehen haben.
ist Elmshorn so schon an der Kapazitätsgrenze. Die Strecke und
der Bahnhof sind so am Anschlag, daß man sich den Bf Elmshorn
nicht ständig zu stellen will.

MfG

Knud
Thomas Heier
2005-07-13 14:44:22 UTC
Permalink
Post by Knud Schlotfeld
ist Elmshorn so schon an der Kapazitätsgrenze. Die Strecke und
der Bahnhof sind so am Anschlag, daß man sich den Bf Elmshorn
nicht ständig zu stellen will.
Was mir als Laie immer komisch vorkommt. Die Wartezeiten zwischen den
Zügen auf Gleis 1-3 (nicht 1a) sind an den wenigen Tage, wo ich auf 1
oder 1a bin (1a: 1 bzw. 2-Stunden-Takt) gut und gerne 15-30 Minuten. Als
Laie meine ich immer "da passt doch noch viel zwischen", besonders wenn
ein Zug nach HH (für HVV-Fahrkarten geeignet, also kein ICx) gerade weg
ist und der nächste erst in 30, 40 oder 60 Minuten kommt.

Kommt selten vor, das *ich* den Zug nach HH brauche, aber sehr häufig
habe ich Fahrradmitfahrer dabei, die nach Ende der Tour gen HH wollen.
--
Gruß aus Henstedt-Ulzburg, Deutschlands größtem
Dorf (Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg).
Bei emails bitte beachten: Keine vollständig englischen Überschriften
(Subjekt) verwenden, sowas wird automatisch ungelesen gelöscht!
Knud Schlotfeld
2005-07-14 14:41:33 UTC
Permalink
Post by Thomas Heier
Post by Knud Schlotfeld
ist Elmshorn so schon an der Kapazitätsgrenze. Die Strecke und
der Bahnhof sind so am Anschlag, daß man sich den Bf Elmshorn
nicht ständig zu stellen will.
Was mir als Laie immer komisch vorkommt. Die Wartezeiten zwischen den
Zügen auf Gleis 1-3 (nicht 1a) sind an den wenigen Tage, wo ich auf 1
oder 1a bin (1a: 1 bzw. 2-Stunden-Takt) gut und gerne 15-30 Minuten.
Sicher nicht immer. Auf Gleis 1 fahren im Fünf-Minuten-Abstand
der RE nach Kiel, Westerland und die RB nach Itzehoe. Dazu kommen
IC und Güterzüge, die nicht halten. (Interessanterweise fährt ein
Teil der RB nach Itzehoe aus Gleis 3)
Es ist etwas entspannter, seit weniger Züge nur Pinneberg- Elmshorn
Da ist noch etwas Platz, aber niemand möchte ein Gleis eine
viertel Stunde für einen Lokwechsel blockieren.

MfG

Knud
Ulf Kutzner
2005-08-05 17:02:35 UTC
Permalink
Post by Thomas Heier
Post by Knud Schlotfeld
ist Elmshorn so schon an der Kapazitätsgrenze. Die Strecke und
der Bahnhof sind so am Anschlag, daß man sich den Bf Elmshorn
nicht ständig zu stellen will.
Was mir als Laie immer komisch vorkommt. Die Wartezeiten zwischen den
Zügen auf Gleis 1-3 (nicht 1a) sind an den wenigen Tage, wo ich auf 1
oder 1a bin (1a: 1 bzw. 2-Stunden-Takt) gut und gerne 15-30 Minuten. Als
Laie meine ich immer "da passt doch noch viel zwischen", besonders wenn
ein Zug nach HH (für HVV-Fahrkarten geeignet, also kein ICx) gerade weg
ist und der nächste erst in 30, 40 oder 60 Minuten kommt.
Bei meinem Umstieg 17:02/09 von Gleis 3 nach 2 auf der Fahrt von Niebüll
nach Hamburg Hbf mußte RE 11227 vor dem Esig zwischengelagert werden,
bis leicht verspätete RB 11074 nach Itzehoe endlich Gleis 2 geräumt
hatte...

Gruß, ULF
Thomas Heier
2005-07-08 07:20:28 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
Inwiefern?
Aus Sicht des Bahnfahrers: E. ist zu klein, kaum Abstellanlagen, keine
großartige Möglichkeit um einem Zug rumzufahren. I. ist dagengen groß,
weiträumig, viel Abstellanlagen.
--
Gruß aus Henstedt-Ulzburg, Deutschlands größtem
Dorf (Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg).
Bei emails bitte beachten: Keine vollständig englischen Überschriften
(Subjekt) verwenden, sowas wird automatisch ungelesen gelöscht!
Loading...