Discussion:
La wegen "großer Wassermengen in Gleisnähe"
(zu alt für eine Antwort)
Paul Muster
2018-04-15 17:25:07 UTC
Permalink
http://www.fr.de/panorama/fruehlingswetter-25-grad-und-sonne-a-1486747

| Auf der Bahnstrecke zwischen Celle und Uelzen kam es zu
| Zugverspätungen: Wegen großer Wassermengen in Gleisbettnähe fuhren die
| Züge langsamer. Das sei aber eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein
| Bahn-Sprecher.

Ah, nun ist schon Regen ein Grund für Verspätungen. Es geht definitiv
aufwärts bei der Bahn. NOT!


mfG Paul
Ralf Gunkel
2018-04-15 18:08:02 UTC
Permalink
Post by Paul Muster
http://www.fr.de/panorama/fruehlingswetter-25-grad-und-sonne-a-1486747
| Auf der Bahnstrecke zwischen Celle und Uelzen kam es zu
| Zugverspätungen: Wegen großer Wassermengen in Gleisbettnähe fuhren die
| Züge langsamer. Das sei aber eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein
| Bahn-Sprecher.
Ah, nun ist schon Regen ein Grund für Verspätungen. Es geht definitiv
aufwärts bei der Bahn. NOT!
Lall.
Sich an einem Bahndamm stauende Wassermengen sind nicht ungefährlich.
Durchweichen, Abtragen usw. kann fatale Folgen haben.
Mal ein Beispiel aus Kanada.

Da hat sich vmtl. Wasser an einem Durchlass gestaut, den Damm durchweicht
und eiben neuen Weg mit Auswaschungen geschaffen.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Paul Muster
2018-04-15 19:55:01 UTC
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Post by Paul Muster
http://www.fr.de/panorama/fruehlingswetter-25-grad-und-sonne-a-1486747
| Auf der Bahnstrecke zwischen Celle und Uelzen kam es zu
| Zugverspätungen: Wegen großer Wassermengen in Gleisbettnähe fuhren die
| Züge langsamer. Das sei aber eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein
| Bahn-Sprecher.
Ah, nun ist schon Regen ein Grund für Verspätungen. Es geht definitiv
aufwärts bei der Bahn. NOT!
Lall.
Sich an einem Bahndamm stauende Wassermengen sind nicht ungefährlich.
Durchweichen, Abtragen usw. kann fatale Folgen haben.
Mal ein Beispiel aus Kanada.
http://youtu.be/wyVIVHJ5RUA
Da hat sich vmtl. Wasser an einem Durchlass gestaut, den Damm durchweicht
und eiben neuen Weg mit Auswaschungen geschaffen.
Du meinst, einmal mehr hat DB Netz die Arbeit nicht gemacht, für die man
erhebliche Trassenentgelte kassiert, hier konkret die Wartung und Pflege
der Wasserdurchlässe? Gut möglich, sowas kommt da ja häufiger vor.


mfG Paul
Reinhard Greulich
2018-04-15 20:54:23 UTC
Permalink
Post by Paul Muster
Du meinst, einmal mehr hat DB Netz die Arbeit nicht gemacht, für die man
erhebliche Trassenentgelte kassiert, hier konkret die Wartung und Pflege
der Wasserdurchlässe? Gut möglich, sowas kommt da ja häufiger vor.
Nein, er meint, dass du ein Dummschwätzer bist. Oder Dunning-Kruger,
was auf das Gleiche hinausläuft.

- R.
--
70086
~=@=~
Hans CraueI
2018-04-15 21:02:38 UTC
Permalink
Paul Muster schrieb
Sich an einem Bahndamm stauende Wassermengen sind nicht ungefÀhrlich.
Durchweichen, Abtragen usw. kann fatale Folgen haben.
Mal ein Beispiel aus Kanada.
http://youtu.be/wyVIVHJ5RUA
Da hat sich vmtl. Wasser an einem Durchlass gestaut, den Damm durchweicht
und eiben neuen Weg mit Auswaschungen geschaffen.
Du meinst, einmal mehr hat DB Netz die Arbeit nicht gemacht, fÃŒr die man
erhebliche Trassenentgelte kassiert, hier konkret die Wartung und Pflege
der WasserdurchlÀsse? Gut möglich, sowas kommt da ja hÀufiger vor.
Ursaechlich sollen Auswirkungen von Starkregen sein, infolge welches
mutmasslich die Wasserdurchlaesse nicht mehr im Auslegungsbereich
operieren konnten/koennen.
Welche Arbeit haette DB Netz denn da machen koennen bzw. sollen?

Hans
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-04-16 09:23:15 UTC
Permalink
Post by Hans CraueI
Ursaechlich sollen Auswirkungen von Starkregen sein, infolge welches
mutmasslich die Wasserdurchlaesse nicht mehr im Auslegungsbereich
operieren konnten/koennen.
Welche Arbeit haette DB Netz denn da machen koennen bzw. sollen?
Das interessiert doch Paule net, da sollen halt die Ingenieure was
machen, oder so.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
U***@web.de
2018-04-16 09:44:02 UTC
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Hans CraueI
Ursaechlich sollen Auswirkungen von Starkregen sein, infolge welches
mutmasslich die Wasserdurchlaesse nicht mehr im Auslegungsbereich
operieren konnten/koennen.
Welche Arbeit haette DB Netz denn da machen koennen bzw. sollen?
Das interessiert doch Paule net, da sollen halt die Ingenieure was
machen, oder so.
Zunächst einmal wären Auslegungen gegen hundertjährige
Ereignisse zu hinterfragen, wenn die Ereignishäufigkeit
deutlich höher liegt, und sei es nur neuerdings.
U***@web.de
2018-04-25 12:22:59 UTC
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
da sollen halt die Ingenieure was
machen, oder so.
Erstens fährt der Fernverkehr seit Jahresbeginn mit 100 Prozent
Ökostrom (hab wohl die Akku-218er verpaßt), und zweitens https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/alle-wetter/sendungen/alle-wetter-gewitter-ueber-suedhessen,sendung-31332.html

Das hier https://www.pik-potsdam.de/forschung/projekte/drittmittelprojekte/externally-funded-project-details/583
könnte gemeint sein.
Volker Borchert
2018-04-25 20:25:44 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Erstens fährt der Fernverkehr seit Jahresbeginn mit 100 Prozent
Ökostrom
Die Ökospinner haben gewonnen, leider. Die Bahn hatte in Neckarwestheim
einen tadellos funktionierenden Bahnstromblock. Die Behördenbahn hätte
man wenigstens zwingen können, nach europaweiter Ausschreibung billigst
einzukaufen.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
U***@web.de
2018-04-26 06:43:43 UTC
Permalink
Post by Volker Borchert
Post by U***@web.de
Erstens fährt der Fernverkehr seit Jahresbeginn mit 100 Prozent
Ökostrom
Die Ökospinner
Das sind jetzt alle, die keine Verseuchungsspinner sind?
Post by Volker Borchert
haben gewonnen, leider. Die Bahn hatte
mehr oder weniger mit der Portland Cement, die den Steinbruch
zweitverwendete,
Post by Volker Borchert
in Neckarwestheim
auf zerklüftetem Muschelkalk, Gips und Anhydrit, Senkung
am Kühlturm bis zu 14 cm,
Post by Volker Borchert
einen tadellos funktionierenden
Hmm. Selbst wenn Du recht hättest, wäre da noch
das Entsorgungsproblem.
Post by Volker Borchert
Bahnstromblock. Die Behördenbahn hätte
man wenigstens zwingen können, nach europaweiter Ausschreibung billigst
einzukaufen.
Darf nicht jedes EVU über DB Energie billigst einkaufen?
DB Energie kassiert natürlich für Strippengewirr und Durchleitung.

Gruß, ULF

Jens Nattbock
2018-04-16 17:22:29 UTC
Permalink
Post by Hans CraueI
Paul Muster schrieb
Post by Paul Muster
Du meinst, einmal mehr hat DB Netz die Arbeit nicht gemacht, für die man
erhebliche Trassenentgelte kassiert, hier konkret die Wartung und Pflege
der Wasserdurchlässe? Gut möglich, sowas kommt da ja häufiger vor.
Ursaechlich sollen Auswirkungen von Starkregen sein, infolge welches
mutmasslich die Wasserdurchlaesse nicht mehr im Auslegungsbereich
operieren konnten/koennen.
Welche Arbeit haette DB Netz denn da machen koennen bzw. sollen?
Hans
Mal von dem konkreten Fall ganz abgesehen - wenn die Annahmen und
Prognosen stimmen, dass Starkregenereignisse zunehmen werden, wird die
DB als Besitzer des Netzes wohl nicht umhin kommen, die Durchlässe in
ihren Querschnitten anzupassen, oder?
Viele Gemeinden arbeiten ja auch bereits in der Richtung, dass
einerseits Regenwasserkanäle vergrößert und Überlaufbecken erstellt
werden und andererseits Brückendurchlässe vergrößert, die Flussbette
wieder erweitert und Überschwemmungsgebiete eingerichtet werden, weil
die Prognosen für das Jahrhunderthochwasser einfach viel stärker
ausfallen als vor X Jahren.
So gesehen stellt sich neben der Sanierung von Eisenbahnbrücken,
Bahnhöfen, etc. eine weitere Aufgabe für die DB.
J
Jan Marco Funke
2018-04-17 09:36:32 UTC
Permalink
Post by Jens Nattbock
Mal von dem konkreten Fall ganz abgesehen - wenn die Annahmen und
Prognosen stimmen, dass Starkregenereignisse zunehmen werden, wird die
DB als Besitzer des Netzes wohl nicht umhin kommen, die Durchlässe in
ihren Querschnitten anzupassen, oder?
Die DB arbeitet schon dran:

| Klimastudie bestätigt: DB muss sich gegen Klimawandel wappnen
| Extreme Wetterlagen stellen sich bereits jetzt häufiger ein und werden
| wohl weiter zunehmen, so das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
| (PIK) * Die DB ist von den Auswirkungen des Klimawandels so stark
| betroffen wie wohl kein anderes großes Unternehmen in Deutschland
| * DB wappnet sich mit 5-Punkte-Strategie

Mehr dazu auf
https://www.deutschebahn.com/de/presse/suche_Medienpakete/medienpaket_klimastudie-1312316
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Helmut Barth
2018-04-17 09:57:28 UTC
Permalink
Salut!
Post by Paul Muster
Du meinst, einmal mehr hat DB Netz die Arbeit nicht gemacht, für die man
erhebliche Trassenentgelte kassiert, hier konkret die Wartung und Pflege
der Wasserdurchlässe? Gut möglich, sowas kommt da ja häufiger vor.
Ach Paulchen, was genau verstehst Du am Wort Beispiel nicht? Für Dich
zur Erklärung: Beispiel heißt hier, dass man einen Vorfall
_stellvertretend_ für viele mögliche Szenarien anführt um anschaulich zu
machen, was möglicherweise passieren könnte. Das heißt weder, dass es
sich in diesem Fall um exakt dieses Ereignis dreht, noch enthält es
irgendeine Schuldzuweisung, mit der Du uninformiert und unfundiert immer
so schnell zur Stelle bist.

Sowas disqualifiziert Dich als Diskussionsteilnehmer leider komplett.
Mentaler Filter adjusted.

Helmut
Olaf Titz
2018-04-15 20:19:07 UTC
Permalink
Post by Paul Muster
Ah, nun ist schon Regen ein Grund für Verspätungen. Es geht definitiv
aufwärts bei der Bahn. NOT!
Ja, lieber fahren wir auf so einem Gleis:
http://probahn-wasserburg.de/altstadtbahn/dammrutsch

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>


War doesn't decide who is right, only who is left.
Marc Haber
2018-04-16 11:14:13 UTC
Permalink
Post by Paul Muster
http://www.fr.de/panorama/fruehlingswetter-25-grad-und-sonne-a-1486747
| Auf der Bahnstrecke zwischen Celle und Uelzen kam es zu
| Zugverspätungen: Wegen großer Wassermengen in Gleisbettnähe fuhren die
| Züge langsamer. Das sei aber eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein
| Bahn-Sprecher.
Ah, nun ist schon Regen ein Grund für Verspätungen. Es geht definitiv
aufwärts bei der Bahn. NOT!
Vor einem halben hast Du Dich echauffiert, wie man mit Vstrecke
ungebremst über eine Tunnelbaustelle hinwegrasen kann.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Schorsch
2018-04-16 17:28:50 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Paul Muster
http://www.fr.de/panorama/fruehlingswetter-25-grad-und-sonne-a-1486747
| Auf der Bahnstrecke zwischen Celle und Uelzen kam es zu
| Zugverspätungen: Wegen großer Wassermengen in Gleisbettnähe fuhren die
| Züge langsamer. Das sei aber eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein
| Bahn-Sprecher.
Ah, nun ist schon Regen ein Grund für Verspätungen. Es geht definitiv
aufwärts bei der Bahn. NOT!
Vor einem halben hast Du Dich echauffiert, wie man mit Vstrecke
ungebremst über eine Tunnelbaustelle hinwegrasen kann.
Grüße
Marc
<Adenauer>"Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern!"</Adenauer>
:-)

Schorsch
Paul Muster
2018-04-16 17:32:02 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Paul Muster
http://www.fr.de/panorama/fruehlingswetter-25-grad-und-sonne-a-1486747
| Auf der Bahnstrecke zwischen Celle und Uelzen kam es zu
| Zugverspätungen: Wegen großer Wassermengen in Gleisbettnähe fuhren die
| Züge langsamer. Das sei aber eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein
| Bahn-Sprecher.
Ah, nun ist schon Regen ein Grund für Verspätungen. Es geht definitiv
aufwärts bei der Bahn. NOT!
Vor einem halben hast Du Dich echauffiert, wie man mit Vstrecke
ungebremst über eine Tunnelbaustelle hinwegrasen kann.
Habe ich das?

Und selbst wenn: Was ist der Zusammenhang?


mfG Paul
Eckhard Sihler
2018-04-16 18:18:13 UTC
Permalink
Post by Paul Muster
Post by Marc Haber
Post by Paul Muster
| Auf der Bahnstrecke zwischen Celle und Uelzen kam es zu
| Zugverspätungen: Wegen großer Wassermengen in Gleisbettnähe fuhren die
| Züge langsamer. Das sei aber eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein
| Bahn-Sprecher.
Ah, nun ist schon Regen ein Grund für Verspätungen. Es geht definitiv
aufwärts bei der Bahn. NOT!
Vor einem halben hast Du Dich echauffiert, wie man mit Vstrecke
ungebremst über eine Tunnelbaustelle hinwegrasen kann.
Habe ich das?
Und selbst wenn: Was ist der Zusammenhang?
Sicherer Eisenbahnbetrieb?

Grüße,
Eckhard
U***@web.de
2018-04-17 08:01:00 UTC
Permalink
Post by Eckhard Sihler
Post by Paul Muster
Und selbst wenn: Was ist der Zusammenhang?
Sicherer Eisenbahnbetrieb?
Bei Bauzuständen oder Schlechtwetter.

Kann man gleichzusetzen versuchen, muß man aber nicht.

Gruß, ULF
Helmut Barth
2018-04-17 10:04:01 UTC
Permalink
Salut!
Post by U***@web.de
Post by Eckhard Sihler
Post by Paul Muster
Und selbst wenn: Was ist der Zusammenhang?
Sicherer Eisenbahnbetrieb?
Bei Bauzuständen oder Schlechtwetter.
Kann man gleichzusetzen versuchen, muß man aber nicht.
Natürlich muss _man_ das nicht. Die Bahn muss aber in allen Fällen,
selbst bei Idioten im Gleis, spielenden Kindern auf oder Sprayern an
Waggons, umstürzgefährdeten Bäumen und allen anderen denkbaren drohenden
oder potenziell drohenden Gefahren so reagieren, dass ein sicherer
Eisenbahnbetrieb jederzeit gewährleistet ist.

Ob dort nun eine Überflutung droht, oder eine Auswaschung, ob man
Angst um die Elektrik der Leit- und Sicherungstechnik oder die Lager der
Fahrmotore hat ist uns nicht bekannt. Bekannt ist, dass jemand eine
potenziell gefährliche Situation erkannt hat, und deswegen langsamere
Fahrt angeordnet hat. Und das ist gut und richtig so. PUNKT!
stattfinden ;).

Grüßle, Helmut
Loading...