Discussion:
RMV: Seilbahnen, bis langwierige Schienenprojekte kommen
(zu alt für eine Antwort)
Paul Muster
2019-01-30 21:15:54 UTC
Permalink
https://www.hessenschau.de/wirtschaft/seilbahnen-koennten-pendler-verkehr-im-rhein-main-gebiet-entlasten,rmv-seilbahn-100.html

Irgendwie kann ich mir das nicht so richtig vorstellen....

Mal schauen. Seilbahn fahren mit dem Jobticket wäre aber schon cool. ;-)


mfG Paul
Matthias Frank
2019-01-31 12:29:46 UTC
Permalink
Post by Paul Muster
https://www.hessenschau.de/wirtschaft/seilbahnen-koennten-pendler-verkehr-im-rhein-main-gebiet-entlasten,rmv-seilbahn-100.html
Irgendwie kann ich mir das nicht so richtig vorstellen....
Mal schauen. Seilbahn fahren mit dem Jobticket wäre aber schon cool. ;-)
Ringat treibt halt die Sauen durchs Dorf, wie sie gerade
des Weges kommen.
Seilbahnen sind aber durchaus probate Nahverkehrsmittel und z.b.
in Südamerika weit verbreitet.

https://www.geo.de/reisen/reisewissen/694-rtkl-nahverkehr-seilbahnen-ueber-der-stadt

https://www.doppelmayr.com/anwendungen/urban/
U***@web.de
2019-01-31 13:27:39 UTC
Permalink
Post by Matthias Frank
Post by Paul Muster
https://www.hessenschau.de/wirtschaft/seilbahnen-koennten-pendler-verkehr-im-rhein-main-gebiet-entlasten,rmv-seilbahn-100.html
Irgendwie kann ich mir das nicht so richtig vorstellen....
Mal schauen. Seilbahn fahren mit dem Jobticket wäre aber schon cool. ;-)
Ringat treibt halt die Sauen durchs Dorf, wie sie gerade
des Weges kommen.
Seilbahnen sind aber durchaus probate Nahverkehrsmittel und z.b.
in Südamerika weit verbreitet.
Das mag ja alles sein, aber vorher wollte er nur einen Nahverkehrstunnel
unter Frankfurt. Jetzt findet er den reinen Fernverkehrstunnel
klasse bis alternativlos.

Gruß, ULF
Tim Landscheidt
2019-01-31 13:28:25 UTC
Permalink
Post by Matthias Frank
Post by Paul Muster
https://www.hessenschau.de/wirtschaft/seilbahnen-koennten-pendler-verkehr-im-rhein-main-gebiet-entlasten,rmv-seilbahn-100.html
Irgendwie kann ich mir das nicht so richtig vorstellen....
Mal schauen. Seilbahn fahren mit dem Jobticket wäre aber schon cool. ;-)
Ringat treibt halt die Sauen durchs Dorf, wie sie gerade
des Weges kommen.
Seilbahnen sind aber durchaus probate Nahverkehrsmittel und z.b.
in Südamerika weit verbreitet.
https://www.geo.de/reisen/reisewissen/694-rtkl-nahverkehr-seilbahnen-ueber-der-stadt
https://www.doppelmayr.com/anwendungen/urban/
Der GEO-Artikel nennt vier (4) Seilbahnen; Südamerika hat
über 400 Millionen Einwohner.

Tim
Johann Mayerwieser
2019-01-31 13:55:37 UTC
Permalink
Post by Matthias Frank
Seilbahnen sind aber durchaus probate Nahverkehrsmittel und z.b.
in Südamerika weit verbreitet.
Die Seilbahnen, die ich kenne, überwinden beträchtliche
Höhenunterschiede, gehen aber nicht vom Stadtzentrum aus.

Eine Seilbahn im verbauten Gebiet ist sicher ein störender Faktor -
Stützen, Haltepunkte, die über den Dächern liegen müssen und eine
Verbindung zu Niveau 0 brauchen etc.

Doppelmayer will seine Geschäfte mit derartigen Seilbahnen ausweiten, hat
aber keinen wirklichen Erfolg damit.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2019-01-31 15:27:56 UTC
Permalink
Post by Johann Mayerwieser
Eine Seilbahn im verbauten Gebiet ist sicher ein störender Faktor -
Stützen, Haltepunkte, die über den Dächern liegen müssen und eine
Verbindung zu Niveau 0 brauchen etc.
Ich finde das eher attraktiv, mal was Anderes. Wenig Flächenverbrauch,
auch touristisch interessant, und eine sichere Sache, wenn man es mit
deutscher Gründlichkeit baut. Gibts ja ab und an auch in Deutschland,
so als Gartenschauüberbleibsel, und nutze ich durchaus gerne.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Stefan Reuther
2019-01-31 16:34:22 UTC
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Johann Mayerwieser
Eine Seilbahn im verbauten Gebiet ist sicher ein störender Faktor -
Stützen, Haltepunkte, die über den Dächern liegen müssen und eine
Verbindung zu Niveau 0 brauchen etc.
Ich finde das eher attraktiv, mal was Anderes. Wenig Flächenverbrauch,
auch touristisch interessant, und eine sichere Sache, wenn man es mit
deutscher Gründlichkeit baut. Gibts ja ab und an auch in Deutschland,
so als Gartenschauüberbleibsel, und nutze ich durchaus gerne.
Aber als Pendlerverkehrsmittel, wo's um Durchsatz geht?

"Platz für 35 Personen", "pro Stunde 5000 Personen" sind selbst bei
unrealistisch gleichmäßiger Verteilung der Personen auf die
Fahrtrichtung eine Gondel pro 50 Sekunden, in der man die 35 Personen
"inklusive Rollstühlen und Fahrrädern" in die Gondel verfrachten muss.

Auf der Buga in Berlin gab es ja einen Informationsstand zu der dortigen
Seilbahn, wo dann auch Wetterunabhängigkeit als Vorteil gepriesen wurde.
Bei Windstärke 8 sitz ich dann doch lieber in einem bodengebundenen
Verkehrsmittel.


Stefan
Ralph A. Schmid, dk5ras
2019-02-01 06:48:01 UTC
Permalink
Post by Stefan Reuther
Aber als Pendlerverkehrsmittel, wo's um Durchsatz geht?
Kommt halt drauf an, wo das hingeht. Zum Daimler ins Werk rein ist es
sicher hoffnungslos unterdimensioniert, aber in irgendein enges
Stadtviertel in Hanglage, wo nur der Bus gurkig im Schrittempo
hochkurvt, jedoch dennoch auch Leute arbeiten und wohnen - warum
nicht?



-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Frank Hucklenbroich
2019-02-01 07:44:29 UTC
Permalink
Post by Stefan Reuther
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Johann Mayerwieser
Eine Seilbahn im verbauten Gebiet ist sicher ein störender Faktor -
Stützen, Haltepunkte, die über den Dächern liegen müssen und eine
Verbindung zu Niveau 0 brauchen etc.
Ich finde das eher attraktiv, mal was Anderes. Wenig Flächenverbrauch,
auch touristisch interessant, und eine sichere Sache, wenn man es mit
deutscher Gründlichkeit baut. Gibts ja ab und an auch in Deutschland,
so als Gartenschauüberbleibsel, und nutze ich durchaus gerne.
Aber als Pendlerverkehrsmittel, wo's um Durchsatz geht?
Schau Dir moderne Skilifte an, die haben 6er bis 8er Kabinen mit sehr
schnellem Durchsatz.
Post by Stefan Reuther
"Platz für 35 Personen", "pro Stunde 5000 Personen" sind selbst bei
unrealistisch gleichmäßiger Verteilung der Personen auf die
Fahrtrichtung eine Gondel pro 50 Sekunden, in der man die 35 Personen
"inklusive Rollstühlen und Fahrrädern" in die Gondel verfrachten muss.
Große Gondeln sind eher unpassend, man würde kleine nehmen, da ist die
Einsteigezeit auch kurz genug.

Grüße,

Frank
Ralph A. Schmid, dk5ras
2019-02-01 09:03:37 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Große Gondeln sind eher unpassend, man würde kleine nehmen, da ist die
Einsteigezeit auch kurz genug.
Und eben vom Seil ausfädeln zum Ein/Ausstieg, dann rauf auf die
Strippe und mit Power los.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Matthias Frank
2019-02-01 09:48:22 UTC
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Frank Hucklenbroich
Große Gondeln sind eher unpassend, man würde kleine nehmen, da ist die
Einsteigezeit auch kurz genug.
Und eben vom Seil ausfädeln zum Ein/Ausstieg, dann rauf auf die
Strippe und mit Power los.
Wenn ich einen gewissen Durchsatz habe muss der aber auch einsteigen,
in der vorgegebenen Zeit.

Das Ausfädeln erleichtert nur das Ein/Aussteigen. Die Gondel
fährt langsam damit man bequemer Ein/Aussteigen kann, es
verlängert nicht generell die Zustiegzeiten.
Wenn ausgehängt wird, müssen die Abstände zwischen den Gondeln
größer sein.
Johann Mayerwieser
2019-02-01 11:40:24 UTC
Permalink
Das Ausfädeln erleichtert nur das Ein/Aussteigen. Die Gondel fährt
langsam damit man bequemer Ein/Aussteigen kann, es verlängert nicht
generell die Zustiegzeiten.
Langsam Fahren kannst vergessen, da fahren nicht nur Schifahrer, sondern
auch Alte, Gebrechliche und Behinderte. Die kannst nicht unbedingt bei
Langsamfahrt ein- oder aussteigen lassen.
michael rudolf
2019-02-01 12:15:14 UTC
Permalink
Post by Johann Mayerwieser
Langsam Fahren kannst vergessen, da fahren nicht nur Schifahrer, sondern
auch Alte, Gebrechliche und Behinderte. Die kannst nicht unbedingt bei
Langsamfahrt ein- oder aussteigen lassen.
Dann lässt man einen Teil der Gondeln auf einer zweiten Spur halten.
Allenfalls halt auch nur bei Bedarf.
--
lg, Michael
Stefan Reuther
2019-02-01 16:51:00 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Stefan Reuther
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich finde das eher attraktiv, mal was Anderes. Wenig Flächenverbrauch,
auch touristisch interessant, und eine sichere Sache, wenn man es mit
deutscher Gründlichkeit baut. Gibts ja ab und an auch in Deutschland,
so als Gartenschauüberbleibsel, und nutze ich durchaus gerne.
Aber als Pendlerverkehrsmittel, wo's um Durchsatz geht?
Schau Dir moderne Skilifte an, die haben 6er bis 8er Kabinen mit sehr
schnellem Durchsatz.
Und körperlich fittes und meistens diszipliniertes Publikum, das wenig
Wert darauf legt, während der Fahrt bequem Zeitung lesen / Kaffee
trinken / Hausaufgaben machen / Kind füttern zu können.
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Stefan Reuther
"Platz für 35 Personen", "pro Stunde 5000 Personen" sind selbst bei
unrealistisch gleichmäßiger Verteilung der Personen auf die
Fahrtrichtung eine Gondel pro 50 Sekunden, in der man die 35 Personen
"inklusive Rollstühlen und Fahrrädern" in die Gondel verfrachten muss.
Große Gondeln sind eher unpassend, man würde kleine nehmen, da ist die
Einsteigezeit auch kurz genug.
7 Personen in 10 Sekunden ist jetzt auch nicht realistischer.


Stefan
U***@web.de
2019-02-01 17:18:17 UTC
Permalink
Post by Stefan Reuther
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Stefan Reuther
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich finde das eher attraktiv, mal was Anderes. Wenig Flächenverbrauch,
auch touristisch interessant, und eine sichere Sache, wenn man es mit
deutscher Gründlichkeit baut. Gibts ja ab und an auch in Deutschland,
so als Gartenschauüberbleibsel, und nutze ich durchaus gerne.
Aber als Pendlerverkehrsmittel, wo's um Durchsatz geht?
Schau Dir moderne Skilifte an, die haben 6er bis 8er Kabinen mit sehr
schnellem Durchsatz.
Und körperlich fittes und meistens diszipliniertes Publikum, das wenig
Wert darauf legt, während der Fahrt bequem Zeitung lesen / Kaffee
trinken / Hausaufgaben machen / Kind füttern zu können.
Kaffee trinken/Hausaufgaben/Kind füttern im Stadtverkehr
unterhalb S-Bahn?

Gruß, ULF
michael rudolf
2019-02-01 17:39:10 UTC
Permalink
Post by Stefan Reuther
Auf der Buga in Berlin gab es ja einen Informationsstand zu der dortigen
Seilbahn, wo dann auch Wetterunabhängigkeit als Vorteil gepriesen wurde.
Bei Windstärke 8 sitz ich dann doch lieber in einem bodengebundenen
Verkehrsmittel.
Sollte Wind ein Problem sein, gehe ich ohnehin davon aus, dass eine 3S-Bahn
oder ein Funitel bevorzugt würde. Das sollte bis 100km/h Wind genügen.
Einige bestehende 3S-Bahnen schaffen 4200 Personen/h, ob dies das Maximum
ist kann ich nicht sagen.

Wind erinnert mich an eine Talfahrt Eggishorn-Fiescheralp, die dann etwas
über 45 Minuten gedauert hat. Inklusive heftigem Aufprall an eine Stütze,
daduch aktivierte Fangbremse und aufs Dach klettern des Personals zum
manuellen lösen der Fangbremse...
--
lg, Michael
Reinhard Greulich
2019-01-31 18:46:34 UTC
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Gibts ja ab und an auch in Deutschland,
so als Gartenschauüberbleibsel, und nutze ich durchaus gerne.
Doppelmayr, der einzige verbliebene Hersteller (AT/CH) für sowas
mindestens in Europa, wenn nicht weltweit, hat da viele Ideen, die
eigentlich nur gemeinsam haben, dass da irgendwo ein Seil für die
Kraftübertragung zum Antrieb sorgt. Auf https://www.doppelmayr.com/
findet sich ein wirklich breites Programm, erstaunlich. Gemeinsamer
Nachteil der meisten am Seil hängenden Systeme dürfte die begrenzte
Förderkapazität sein, also eher für mittleren, dafür konstanten Bedarf
ohne große Spitzen. Sie haben aber auch en Metro-ähnliches Gefährt im
Programm.

Würde mich nicht wundern, wenn die inzwischen die Wartung auch für die
San Francisco Cable Car übernommen hätten. Zutrauen würde ich es
denen.
--
70086
~=@=~
Reinhard Greulich
2019-01-31 18:52:27 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Doppelmayr, der einzige verbliebene Hersteller (AT/CH) für sowas
mindestens in Europa, wenn nicht weltweit,
Leitner/POMA (IT/FR) habe ich unterschlagen. Die bauen allerdings
vornehmlich Wintersportlifte.

- R.
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2019-01-31 20:38:18 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Leitner/POMA (IT/FR) habe ich unterschlagen. Die bauen allerdings
vornehmlich Wintersportlifte.
Und das hier fährt nicht mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Poma_2000
Hergen Lehmann
2019-01-31 20:17:19 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
findet sich ein wirklich breites Programm, erstaunlich. Gemeinsamer
Nachteil der meisten am Seil hängenden Systeme dürfte die begrenzte
Förderkapazität sein, also eher für mittleren, dafür konstanten Bedarf
ohne große Spitzen.
Bei kuppelbaren Seilbahnen lässt sich die Kapazität durchaus in weiten
Grenzen variieren, sowohl durch die Zahl der in Umlauf gebrachten
Kabinen, als auch durch die Geschwindigkeit des Seils.

Aber die Maximalkapazität bleibt deutlich unter Rad/Schiene, klar. Dafür
gibt es kaum Konflikte mit anderen Verkehrsträgern und mit vorhandener
Bebauung, was die Planung und Bauzeit deutlich beschleunigen dürfte.

Why not...

Hergen
Markus Koßmann
2019-02-01 03:54:57 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
. Dafür
gibt es kaum Konflikte mit anderen Verkehrsträgern und mit vorhandener
Bebauung, was die Planung und Bauzeit deutlich beschleunigen dürfte.
Die Anwohner werden nicht glücklich sein, wenn man aus der Gondeln in bisher
nicht einsehbare Bereiche ihres Grundstückes/Hauses schauen kann. Und wenn
man dann auch noch ihr Grundstück überqueren muss ...
Dieses Problem z.B. auch dafür gesorgt, das bei den Planungen zur
Modernisierung der Standseilbahn auf den Karlsruher Turmberg die Option
Gondelbahn ausgeschieden ist.
Inge Müller
2019-02-01 08:28:38 UTC
Permalink
Post by Markus Koßmann
Die Anwohner werden nicht glücklich sein, wenn man aus der Gondeln in bisher
nicht einsehbare Bereiche ihres Grundstückes/Hauses schauen kann.
Dies ist auch eines der Probleme bei der Planung der Seilbahn in
Wuppertal ...
http://seilbahnfreies-wuppertal.de/ziele-2/wir-verteidigen-die-privatsphaere-der-betroffenen-anlieger/

Gruß,
INge
Matthias Frank
2019-02-01 09:50:52 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Aber die Maximalkapazität bleibt deutlich unter Rad/Schiene, klar. Dafür
gibt es kaum Konflikte mit anderen Verkehrsträgern und mit vorhandener
Bebauung, was die Planung und Bauzeit deutlich beschleunigen dürfte.
Bei einer 35er Gondel ist das praktisch ein kompletter Bus.
Die fahren kurz hintereinander.
Wie willst du durch den urbanen Verkehr so eine entsprechende
Busschlange durchbekommen?
Abgesehen davon, dass du für jeden noch einen Fahrer brauchst.
U***@web.de
2019-02-01 11:16:32 UTC
Permalink
Post by Matthias Frank
Bei einer 35er Gondel ist das praktisch ein kompletter Bus.
Die fahren kurz hintereinander.
Wie willst du durch den urbanen Verkehr so eine entsprechende
Busschlange durchbekommen?
Abgesehen davon, dass du für jeden noch einen Fahrer brauchst.
Dann nehme man längere Straßenbahnen. Der Boom der Seilbahnen
mag auch daran liegen, daß man das Konzept "Selbstrettungskonzept"
weitgehend zu ignorieren scheint.

Gruß, ULF
michael rudolf
2019-02-01 18:01:18 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Dann nehme man längere Straßenbahnen. Der Boom der Seilbahnen
mag auch daran liegen, daß man das Konzept "Selbstrettungskonzept"
weitgehend zu ignorieren scheint.
Man ignoriert das, weil es mehreheitlich keinen Sinn macht. Dazu gibts
Hubschrauber :-)


(ab 3:35)
--
lg, Michael
Johann Mayerwieser
2019-02-01 11:38:25 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Aber die Maximalkapazität bleibt deutlich unter Rad/Schiene, klar.
Dafür gibt es kaum Konflikte mit anderen Verkehrsträgern und mit
vorhandener Bebauung, was die Planung und Bauzeit deutlich
beschleunigen dürfte.
Bei einer 35er Gondel ist das praktisch ein kompletter Bus. Die fahren
kurz hintereinander.
Wie willst du durch den urbanen Verkehr so eine entsprechende
Busschlange durchbekommen?
Abgesehen davon, dass du für jeden noch einen Fahrer brauchst.
1/2 Bus. Haltestellenaufenthalte sind gleich, die Wege zur Seilbahn und
zurück sind zeitaufwändig. Bei Busspuren sind die Zeitvorteile einer
Seilbahn nicht wirklich groß. Wegen der hohen Kosten für den
Haltestellenbau und seiner Infrastruktur (unter anderem 2 Aufzüge pro
Bahnseig und Absturzsicherung), die recht rasch rasch die Kosten des
FAhrweges überschreiten, wird sich der Haltestellenabstand gegenüber dem
Bus vergrößern, was die Zugangswege zur Haltestelle verlängert wodurch
dann die durchschnittliche Reisezeit die eines Busses mit Busspur nicht
unterschreiten wird.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2019-02-01 06:49:08 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Doppelmayr
Übrigens Kunde von uns. Da lagen mal bei uns so 'ne Seilrollen im
Labor... :)


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
michael rudolf
2019-02-01 12:06:10 UTC
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Doppelmayr, der einzige verbliebene Hersteller (AT/CH) für sowas
mindestens in Europa, wenn nicht weltweit, hat da viele Ideen, die
eigentlich nur gemeinsam haben, dass da irgendwo ein Seil für die
Kraftübertragung zum Antrieb sorgt.
Technisch ist so eine Stadtseilbahn je eigentlich nichts neues und bei
stabilem Grund einfach zu realisieren. Zürich wird möglicherweise auch zwei
bekommen. Eine temporäre über das Seebecken (weil wir es können) und eine
nützliche von Stettbach zum Zoo (http://www.zooseilbahn.ch/de). Simpel,
wenn man nicht gerade eine gemischte Sessel-/ Gondelbahn mit separaten
Einstiegen für Skifahrer und Fussgänger möchte, deren Bergstation sich
laufend verschiebt und daher eine schwenkbare Mittelstation und
verschiebbare Stützen benötigt...



--
lg, Michael
Jörg Mutke
2019-02-01 07:53:56 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Johann Mayerwieser
Eine Seilbahn im verbauten Gebiet ist sicher ein störender Faktor -
Stützen, Haltepunkte, die über den Dächern liegen müssen und eine
Verbindung zu Niveau 0 brauchen etc.
Ich finde das eher attraktiv, mal was Anderes. Wenig Flächenverbrauch,
auch touristisch interessant, und eine sichere Sache, wenn man es mit
deutscher Gründlichkeit baut. Gibts ja ab und an auch in Deutschland,
so als Gartenschauüberbleibsel, und nutze ich durchaus gerne.
In Bonn ist das ganze schon eine Weile als ernsthaftes ÖPNV-Projekt
in der Diskussion, trifft allerdings wie von Vorschreiber vermutet
auf Widerstand bei Anwohnern.
https://bit.ly/2BaOcV2
Ich halte eine Seilbahn insbesondere unter den in Bonn gegebenen Bedingungen
für eine gute Überlegung.

Gruß
Jörg
U***@web.de
2019-02-01 07:54:34 UTC
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
und eine sichere Sache, wenn man es mit
deutscher Gründlichkeit baut.
Ich danke Frank für einen Hinweis und poste daraus einen Deeplink:
Loading Image...
Ingo Stiller
2019-01-31 18:56:25 UTC
Permalink
Post by Matthias Frank
Seilbahnen sind aber durchaus probate Nahverkehrsmittel und z.b.
in Südamerika weit verbreitet.
Auch in Europa:

Barcelona hat eine Seilbahn
Post by Matthias Frank
https://de.wikipedia.org/wiki/Hafenseilbahn_Barcelona
Und Kiel hatte auch mal eine Seilbahn :-)
Post by Matthias Frank
https://de.wikipedia.org/wiki/Seilbahn_Kaufhaus_Weipert
Gruß Ingo
Gernot Griese
2019-01-31 19:10:00 UTC
Permalink
Post by Ingo Stiller
Post by Matthias Frank
Seilbahnen sind aber durchaus probate Nahverkehrsmittel und z.b.
in Südamerika weit verbreitet.
Barcelona hat eine Seilbahn
Post by Matthias Frank
https://de.wikipedia.org/wiki/Hafenseilbahn_Barcelona
Und Kiel hatte auch mal eine Seilbahn :-)
Post by Matthias Frank
https://de.wikipedia.org/wiki/Seilbahn_Kaufhaus_Weipert
Stuttgart hat auch eine Seilbahn, die VVS-Linie 20.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Rolf Mantel
2019-02-01 13:47:48 UTC
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Ingo Stiller
Barcelona hat eine Seilbahn
Post by Matthias Frank
https://de.wikipedia.org/wiki/Hafenseilbahn_Barcelona
Und Kiel hatte auch mal eine Seilbahn :-)
Post by Matthias Frank
https://de.wikipedia.org/wiki/Seilbahn_Kaufhaus_Weipert
Stuttgart hat auch eine Seilbahn, die VVS-Linie 20.
Ja, die präzise Sprache: Standseilbahnen wie in Stuttgart oder
Heidelberg sind vom Bodenverbracuh ähnlich wie die straßenbahn, da sie
ja auch eine Art Straßenbahn sind.

Der Vorteil des geringeren Bedarfs an Grundstücken ist nur mit
Gondelbahnen (oder evtl. Monorail) realisierbar, und diesem vorteil
steht prinzipbedingt der Nachteil gegenüber, dass die Zugangsstellen
extrem aufwändig sind.

Szenarien, in denen
1) der Verkehrsbedarf point-to-point (fast) ohne Zwischenstationen ist
2) der Verkehrsbedarf zu klein ist, um einen Tunnel zu rechtfertigen
3) der Verkehrsbedarf einen halbwegs gleichmäßigen Tagesverlauf hat
4) die Topografie eine Buslinie unmöglich oder extrem schwierig macht

sind eben extrem selten:
Massive Höhenunterschiede (La Paz - El Alto)
Flussquerung ohne Brücke (London)

In den meisten Fällen ist entweder der Verkehrsbedarf groß genug für ein
schienengebundenes Verkehrsmittel oder zu klein, um die Investitionen
einer Gondel zu rechtfertigen.
Frank Hucklenbroich
2019-02-01 07:48:43 UTC
Permalink
Post by Ingo Stiller
Post by Matthias Frank
Seilbahnen sind aber durchaus probate Nahverkehrsmittel und z.b.
in Südamerika weit verbreitet.
Barcelona hat eine Seilbahn
Post by Matthias Frank
https://de.wikipedia.org/wiki/Hafenseilbahn_Barcelona
Mit der bin ich schon gefahren. Sehr coole Sache.
Post by Ingo Stiller
Und Kiel hatte auch mal eine Seilbahn :-)
Post by Matthias Frank
https://de.wikipedia.org/wiki/Seilbahn_Kaufhaus_Weipert
Köln auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6lner_Seilbahn

Ist allerdings seit dem Zwischenfall 2017 außer Betrieb.

Grüße,

Frank
Till Kinstler
2019-01-31 18:56:37 UTC
Permalink
Post by Matthias Frank
Seilbahnen sind aber durchaus probate Nahverkehrsmittel und z.b.
in Südamerika  weit verbreitet.
Weit verbreitet würde ich nicht sagen. Aber es gibt das dort und es wird
dort regelmäßig bei der Weiterentwicklung von Nahverkehrssystemen
diskutiert (soweit ich diese Diskussionen wahrnehme).
Aber es gab das auch schon vorher, in Georgien:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Tschiatura#Verkehr>
Oder als Standseilbahnen in Valparaiso, Chile (ok, auch Südamerika):
<https://es.wikipedia.org/wiki/Ascensores_de_Valpara%C3%ADso>
Macht an beiden Orten aber Sinn wegen der innerstädtischen Topographie.

Grüße,
Till
Frank Hucklenbroich
2019-02-01 07:50:03 UTC
Permalink
Post by Till Kinstler
Weit verbreitet würde ich nicht sagen. Aber es gibt das dort und es wird
dort regelmäßig bei der Weiterentwicklung von Nahverkehrssystemen
diskutiert (soweit ich diese Diskussionen wahrnehme).
<https://de.wikipedia.org/wiki/Tschiatura#Verkehr>
<https://es.wikipedia.org/wiki/Ascensores_de_Valpara%C3%ADso>
Macht an beiden Orten aber Sinn wegen der innerstädtischen Topographie.
In manchen Orte gibt es dafür auch Aufzüge. Spontan fallen mir Helgoland,
Monaco und Budapest ein.

Grüße,

Frank
Schorsch
2019-02-01 08:59:35 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Till Kinstler
Weit verbreitet würde ich nicht sagen. Aber es gibt das dort und es wird
dort regelmäßig bei der Weiterentwicklung von Nahverkehrssystemen
diskutiert (soweit ich diese Diskussionen wahrnehme).
<https://de.wikipedia.org/wiki/Tschiatura#Verkehr>
<https://es.wikipedia.org/wiki/Ascensores_de_Valpara%C3%ADso>
Macht an beiden Orten aber Sinn wegen der innerstädtischen Topographie.
In manchen Orte gibt es dafür auch Aufzüge. Spontan fallen mir Helgoland,
Monaco und Budapest ein.
Quebec
Schorsch
Ralph A. Schmid, dk5ras
2019-02-01 09:04:50 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
In manchen Orte gibt es dafür auch Aufzüge. Spontan fallen mir Helgoland,
Monaco und Budapest ein.
Salzburg (meine ich mich zu erinnern), Graz, Bad Schandau :)


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Rolf Mantel
2019-02-01 13:48:39 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
In manchen Orte gibt es dafür auch Aufzüge. Spontan fallen mir Helgoland,
Monaco und Budapest ein.
Salzburg (meine ich mich zu erinnern), Graz, Bad Schandau:)
Marburg
Wolfgang Kynast
2019-02-01 09:31:43 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Till Kinstler
Weit verbreitet würde ich nicht sagen. Aber es gibt das dort und es wird
dort regelmäßig bei der Weiterentwicklung von Nahverkehrssystemen
diskutiert (soweit ich diese Diskussionen wahrnehme).
<https://de.wikipedia.org/wiki/Tschiatura#Verkehr>
<https://es.wikipedia.org/wiki/Ascensores_de_Valpara%C3%ADso>
Macht an beiden Orten aber Sinn wegen der innerstädtischen Topographie.
In manchen Orte gibt es dafür auch Aufzüge. Spontan fallen mir Helgoland,
Monaco und Budapest ein.
Heidelberg, Oberstadtaufzug:
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTa2LwUWuDo7dNMMmYwPk2vlmjEgRnTQyxDMoNQ0WDl8lQS9lOV
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Wolfgang Kynast
2019-02-01 10:37:25 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Till Kinstler
Weit verbreitet würde ich nicht sagen. Aber es gibt das dort und es wird
dort regelmäßig bei der Weiterentwicklung von Nahverkehrssystemen
diskutiert (soweit ich diese Diskussionen wahrnehme).
<https://de.wikipedia.org/wiki/Tschiatura#Verkehr>
<https://es.wikipedia.org/wiki/Ascensores_de_Valpara%C3%ADso>
Macht an beiden Orten aber Sinn wegen der innerstädtischen Topographie.
In manchen Orte gibt es dafür auch Aufzüge. Spontan fallen mir Helgoland,
Monaco und Budapest ein.
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTa2LwUWuDo7dNMMmYwPk2vlmjEgRnTQyxDMoNQ0WDl8lQS9lOV
Mist, ich meinte natürlich Marburg :-(
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Marc Haber
2019-02-01 11:10:02 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Wolfgang Kynast
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTa2LwUWuDo7dNMMmYwPk2vlmjEgRnTQyxDMoNQ0WDl8lQS9lOV
Mist, ich meinte natürlich Marburg :-(
Ich hab fünf Minuten auf der Karte von Heidelberg gesucht :-(

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Schorsch
2019-02-01 18:30:29 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Wolfgang Kynast
Post by Wolfgang Kynast
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTa2LwUWuDo7dNMMmYwPk2vlmjEgRnTQyxDMoNQ0WDl8lQS9lOV
Mist, ich meinte natürlich Marburg :-(
Ich hab fünf Minuten auf der Karte von Heidelberg gesucht :-(
Die Heidelberger Bergbahn ist auch ne Seilbahn, irgendwie.

Gruß
Schorsch
Marc Haber
2019-02-02 20:56:07 UTC
Permalink
Post by Schorsch
Post by Marc Haber
Post by Wolfgang Kynast
Post by Wolfgang Kynast
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTa2LwUWuDo7dNMMmYwPk2vlmjEgRnTQyxDMoNQ0WDl8lQS9lOV
Mist, ich meinte natürlich Marburg :-(
Ich hab fünf Minuten auf der Karte von Heidelberg gesucht :-(
Die Heidelberger Bergbahn ist auch ne Seilbahn, irgendwie.
Ich hab aber nach einem Aufzug gesucht, nicht nach einer
Standseilbahn.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Klaus Dahlwitz
2019-02-01 10:26:37 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
In manchen Orte gibt es dafür auch Aufzüge. Spontan fallen mir Helgoland,
Monaco und Budapest ein.
Marburg:
<https://wikitravel.org/de/Marburg#Aufz.C3.BCge>

Klaus
Klaus Dahlwitz
2019-02-01 14:59:55 UTC
Permalink
Post by Klaus Dahlwitz
Post by Frank Hucklenbroich
In manchen Orte gibt es dafür auch Aufzüge. Spontan fallen mir Helgoland,
Monaco und Budapest ein.
<https://wikitravel.org/de/Marburg#Aufz.C3.BCge>
Nicht ganz so spontan fällt mir noch die Festung Ehrenbreitstein in
Koblenz ein:

Der Schrägaufzug:
<http://schraegaufzug-ehrenbreitstein.de/index.html>

Aber auch die Seilbahn über den Rhein:
<https://www.seilbahn-koblenz.de/start.html>

Klaus
Martin Ebert
2019-02-01 16:09:58 UTC
Permalink
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Till Kinstler
Weit verbreitet würde ich nicht sagen. Aber es gibt das dort und es wird
dort regelmäßig bei der Weiterentwicklung von Nahverkehrssystemen
diskutiert (soweit ich diese Diskussionen wahrnehme).
<https://de.wikipedia.org/wiki/Tschiatura#Verkehr>
<https://es.wikipedia.org/wiki/Ascensores_de_Valpara%C3%ADso>
Macht an beiden Orten aber Sinn wegen der innerstädtischen Topographie.
In manchen Orte gibt es dafür auch Aufzüge. Spontan fallen mir Helgoland,
Monaco und Budapest ein.
Meißen. Festung Königstein. Göhren und Sellin auf Rügen.

Mt
Josef Kleber
2019-01-31 18:57:04 UTC
Permalink
Post by Paul Muster
https://www.hessenschau.de/wirtschaft/seilbahnen-koennten-pendler-verkehr-im-rhein-main-gebiet-entlasten,rmv-seilbahn-100.html
Plant man im Moment auch in München

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/seilbahn-muenchen-frankfurter-ring-1.4050282
https://www.tz.de/muenchen/stadt/milbertshofen-am-hart-ort43344/muenchen-seilbahn-am-frankfurter-ring-ob-reiter-will-schnell-entscheidung-10847213.html

Soll kapazitätsmässig einer Straßenbahnlinie entsprechen und stört
natürlich den Autoverkehr nicht weiter.

Josef
Johann Mayerwieser
2019-01-31 22:58:35 UTC
Permalink
Post by Josef Kleber
Plant man im Moment auch in München
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/seilbahn-muenchen-frankfurter-
ring-1.4050282
Post by Josef Kleber
https://www.tz.de/muenchen/stadt/milbertshofen-am-hart-ort43344/
muenchen-seilbahn-am-frankfurter-ring-ob-reiter-will-schnell-
entscheidung-10847213.html
Post by Josef Kleber
Soll kapazitätsmässig einer Straßenbahnlinie entsprechen und stört
natürlich den Autoverkehr nicht weiter.
4,5 km Streckenlänge und vielleicht eine dritte Haltestelle, das ist kein
ÖPNV
Josef Kleber
2019-02-01 12:09:24 UTC
Permalink
Post by Johann Mayerwieser
Post by Josef Kleber
Plant man im Moment auch in München
4,5 km Streckenlänge und vielleicht eine dritte Haltestelle, das ist kein
ÖPNV
??

"Sie könnte die U-Bahnstationen Oberwiesenfeld, Frankfurter Ring und
Studentenstadt verbinden, dazwischen wäre noch ein möglicher Halt an der
Tramstation Schwabing Nord."

Es geht um eine Tangentialverbindung im Norden (U3 -> U2 -> 23(Tram) ->
U6 -> S8)

Man diskutiert mittlerweile eine Verlängerung von der Studentenstadt
über das BR-Gelände in Freimann nach Unterföhring mit Weiterführung ins
Industriegebiet. Sollte der Pilot funktionieren will man ein Netz aufbauen.

Josef
U***@web.de
2019-02-01 12:17:09 UTC
Permalink
Post by Josef Kleber
Post by Johann Mayerwieser
Post by Josef Kleber
Plant man im Moment auch in München
4,5 km Streckenlänge und vielleicht eine dritte Haltestelle, das ist kein
ÖPNV
??
"Sie könnte die U-Bahnstationen Oberwiesenfeld, Frankfurter Ring und
Studentenstadt verbinden, dazwischen wäre noch ein möglicher Halt an der
Tramstation Schwabing Nord."
Den bitte bahnsteiggleich...

Gruß, ULF
Josef Kleber
2019-02-01 12:27:30 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Josef Kleber
Post by Johann Mayerwieser
Post by Josef Kleber
Plant man im Moment auch in München
4,5 km Streckenlänge und vielleicht eine dritte Haltestelle, das ist kein
ÖPNV
??
"Sie könnte die U-Bahnstationen Oberwiesenfeld, Frankfurter Ring und
Studentenstadt verbinden, dazwischen wäre noch ein möglicher Halt an der
Tramstation Schwabing Nord."
Den bitte bahnsteiggleich...
Kurioserweise sollen die Gondeln im "Streckenteil" in einer Höhe von
50-60m fahren und nur im Haltestellenbereich abgesenkt werden.
Bahnsteiggleich könnte bei den U-Bahn-Stationen irgendwie schwierig werden.

Josef
Josef Kleber
2019-02-01 12:24:43 UTC
Permalink
Am 01.02.2019 um 13:09 schrieb Josef Kleber:

-> Diskussion im BR Stammtisch mit OB Reiter und Verkehrsplaner

http://cdn-storage.br.de/b7/2019-01/20/df9991701ca011e9a0b0984be10adece_X.mp4
ab 03:50min
U***@web.de
2019-02-01 09:07:58 UTC
Permalink
Am Mittwoch, 30. Januar 2019 22:22:04 UTC+1 schrieb Paul Muster:

Warum eigentlich nicht in der passenden Stadtverkehrsgruppe?
Post by Paul Muster
https://www.hessenschau.de/wirtschaft/seilbahnen-koennten-pendler-verkehr-im-rhein-main-gebiet-entlasten,rmv-seilbahn-100.html
Irgendwie kann ich mir das nicht so richtig vorstellen....
Mal schauen. Seilbahn fahren mit dem Jobticket wäre aber schon cool. ;-)
Wie viele und welche Seilbahnen sind tatsächlich
Verbundverkehrsmittel, und welche haben separaten besonderen
Tarif wg. Geltung als Touristenbelustigung etc?
Matthias Frank
2019-02-01 09:53:10 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Paul Muster
Mal schauen. Seilbahn fahren mit dem Jobticket wäre aber schon cool. ;-)
Wie viele und welche Seilbahnen sind tatsächlich
Verbundverkehrsmittel, und welche haben separaten besonderen
Tarif wg. Geltung als Touristenbelustigung etc?
Das muss ja nicht zwangsläufig so sein.
U***@web.de
2019-02-01 10:19:00 UTC
Permalink
Post by Matthias Frank
Post by U***@web.de
Wie viele und welche Seilbahnen sind tatsächlich
Verbundverkehrsmittel, und welche haben separaten besonderen
Tarif wg. Geltung als Touristenbelustigung etc?
Das muss ja nicht zwangsläufig so sein.
Danke für die erschöpfende Beantwortung der Frage.
Rolf Mantel
2019-02-01 13:54:06 UTC
Permalink
Post by U***@web.de
Mal schauen. Seilbahn fahren mit dem Jobticket wäre aber schon cool.;-)
Wie viele und welche Seilbahnen sind tatsächlich
Verbundverkehrsmittel, und welche haben separaten besonderen
Tarif wg. Geltung als Touristenbelustigung etc?
Die Standseilbahn in Heidelberg ist bei Monats- und Jahreskarten
inkludiert, nicht aber bei Tagestickets oder Einzelfahrten.

Der private finanzielle Hauptnutzen des Jobtickets war die
Mitnahmemöglichkeit für 4 Gäste beim Sonntagsausflug auf den Königstuhl
(die paarmal Kinder in der Straßenbahn mitnehmen sind im VErgleich
Kleinvieh).
Loading...