Discussion:
Gueterzuege Koblenz - Basel
Add Reply
tobias b koehler
2003-07-22 20:44:56 UTC
Antworten
Permalink
In misc.transport.rail.europe kam die frage auf, welchen weg
güterzüge südlich von Koblenz üblicherweise am Rhein entlang
nehmen.

Hier meine vermutung - bitte korrigieren, wenn nötig:

Rechte rheinstrecke:

Köln - Troisdorf - Bonn-Beuel - Koblenz-Ehrenbreitstein -
Wiesbaden-Biebrich - Mainz-Bischofsheim - Groß Gerau -

und nun? Riedbahn - Mannheim Rbf oder via Darmstadt - Mannheim
Friedrichsfeld? Wo fahren die meisten überregionalen güterzüge?

Dann: Pfingstbergtunnel - Graben-Neudorf - Karlsruhe Gbf oder
Heidelberg - Bruchsal - Karlsruhe Gbf?

Und: Forchheim - Durmersheim - Rastatt oder Ettlingen - Muggen-
sturm - Rastatt?

Bis Offenburg Rbf werden welche beiden gleise der viergleisigen
strecke ab Rastatt befahren?
--
tobias benjamin köhler ____________________________ ***@uncia.de
_________ ______________ ______________ ______________ __>_____
========H|H============H|H============H|H============H|=H=====`)
------oo-^-oo--------oo-^-oo--------oo-^-oo--------oo-^o-o--o-o=
Ralf Gunkel
2003-07-22 20:59:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by tobias b koehler
In misc.transport.rail.europe kam die frage auf, welchen weg
güterzüge südlich von Koblenz üblicherweise am Rhein entlang
nehmen.
Köln - Troisdorf - Bonn-Beuel - Koblenz-Ehrenbreitstein -
Wiesbaden-Biebrich - Mainz-Bischofsheim - Groß Gerau -
und nun? Riedbahn - Mannheim Rbf oder via Darmstadt - Mannheim
Friedrichsfeld? Wo fahren die meisten überregionalen güterzüge?
Ich würde sagen dass der Grossteil via Darmstadt läuft. Auf dr Riedbauh hat
man schon Probleme Nahverkehrszüge zwischen die ICE zu Quetschen, da kommen
die Güterzüge meist nur Nachts verstärkt. Tagsüber gibt es aber auch welche.

Jedenfalls fährt u.a. SBB Cargound ettliche (viele) Containerzüge via
Darmstadt Richtung Bischofsheim.
--
Gruß Ralf
www.ralf-gunkel.de
-Scumandà da traversar ils binaris-
Reinhard Schumacher
2003-07-23 14:06:48 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 22 Jul 2003 20:44:56 GMT, schrieb tobias b koehler
Post by tobias b koehler
In misc.transport.rail.europe kam die frage auf, welchen weg
güterzüge südlich von Koblenz üblicherweise am Rhein entlang
nehmen.
Ich kann jetzt nur zu den Sonderzügen etwas sagen (und da
hauptsächlich in Süd-Nord-Richtung).

Die meisten Sdz habe ich über Worms in Erinnerung. Als zweitmeiste
Strecke sehe ich die über Weinheim. Schlußlicht ist die Strecke über
Lampertheim.

Es gibt aber auch hier Züge, die erst gar nicht am Rhein entlang
fahren, sondern den Weg über Dillenburg nehmen.

Von den Kollegen der Niederlassung Mitte habe ich gehört, daß manche
Züge auch von Koblenz aus über Trier - Saarbrücken fahren. Dieser Weg
scheint zwar wegen des Umwegs unsinnig zu sein, aber wenn ich sehe, wo
so mancher Zug her fährt, bin ich geneigt, den Kollegen zu glauben.
--
Reinhard

Dieses Posting stellt einen bedauerlichen Einzelfall dar.
Reinhard Schumacher
2003-07-23 15:18:01 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 23 Jul 2003 16:56:46 +0200, schrieb "Bastian D. Bode"
Post by Reinhard Schumacher
Post by tobias b koehler
In misc.transport.rail.europe kam die frage auf, welchen weg
güterzüge südlich von Koblenz üblicherweise am Rhein entlang
nehmen.
Ich kann jetzt nur zu den Sonderzügen etwas sagen (und da
hauptsächlich in Süd-Nord-Richtung).
Die meisten Sdz habe ich über Worms in Erinnerung. Als zweitmeiste
Strecke sehe ich die über Weinheim. Schlußlicht ist die Strecke über
Lampertheim.
Ich bezog mich hauptsächlich auf Züge der Relationen Köln-Basel und
Niederlande/Belgien-Basel.
Ich eigentlich auch, allerdings nur auf Sonderzüge, nicht auf die
Planzüge.
Und die fahren tatsächlich recht selten über
Worms, wie Volker ja schon andeutete.
Nun, ich schrieb aus der Erinnerung heraus. Im Computer muß ich bei
den aus der Niederlassung Mitte übertragenen Zügen die sog.
Bestellseite überprüfen. Darauf sind die Niederlassungsgrenzen
aufgeführt. Dabei fällt mir (auch von Basel her) FWO häufiger auf als
RWE. Ich kann aber nicht ausschließen, daß ich mich irre. Schließlich
gibt es ja auch noch andere Kollegen, die das bearbeiten.
Daß Lampertheim seltener ist, darüber sind wir uns aber einig?
Post by Reinhard Schumacher
Es gibt aber auch hier Züge, die erst gar nicht am Rhein entlang
fahren, sondern den Weg über Dillenburg nehmen.
Hängt das vielleicht noch mit Bauarbeiten am Rhein zusammen (die eine
Zeitlang dafür sorgten, dass Tauri nicht nur planmässig durch das
Sinntal sondern auch planmässig umgeleitet durch Sinn kamen ;-) )?
Das würde Sinn machen. :-)
Post by Reinhard Schumacher
Von den Kollegen der Niederlassung Mitte habe ich gehört, daß manche
Züge auch von Koblenz aus über Trier - Saarbrücken fahren. Dieser Weg
scheint zwar wegen des Umwegs unsinnig zu sein, aber wenn ich sehe, wo
so mancher Zug her fährt, bin ich geneigt, den Kollegen zu glauben.
Ich persönlich finde ja Hausbergen-Kehl-Mannheim-Babenhausen-
Langenprozelten-Obersinn-Oberhaun-Oßmannstedt-Rehfeld-Guben-
Legionowo besonders schön. Pamplona-Devinska Nova Ves über
Laufach - Haidenaab-Göppmannsbühl kommt gleich danach. ;-)
Schöne Strecken. :-)

Aber Horka - Plochingen über Oberhausen habe ich schon erlebt.
--
Reinhard

Dieses Posting stellt einen bedauerlichen Einzelfall dar.
Bastian D. Bode
2003-07-23 15:51:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Schumacher
Am Wed, 23 Jul 2003 16:56:46 +0200, schrieb "Bastian D. Bode"
Post by Reinhard Schumacher
Post by tobias b koehler
In misc.transport.rail.europe kam die frage auf, welchen weg
güterzüge südlich von Koblenz üblicherweise am Rhein entlang
nehmen.
Ich kann jetzt nur zu den Sonderzügen etwas sagen (und da
hauptsächlich in Süd-Nord-Richtung).
Die meisten Sdz habe ich über Worms in Erinnerung. Als zweitmeiste
Strecke sehe ich die über Weinheim. Schlußlicht ist die Strecke über
Lampertheim.
Ich bezog mich hauptsächlich auf Züge der Relationen Köln-Basel und
Niederlande/Belgien-Basel.
Ich eigentlich auch, allerdings nur auf Sonderzüge, nicht auf die
Planzüge.
Und die fahren tatsächlich recht selten über
Worms, wie Volker ja schon andeutete.
Nun, ich schrieb aus der Erinnerung heraus. Im Computer muß ich bei
den aus der Niederlassung Mitte übertragenen Zügen die sog.
Bestellseite überprüfen. Darauf sind die Niederlassungsgrenzen
aufgeführt. Dabei fällt mir (auch von Basel her) FWO häufiger auf als
RWE. Ich kann aber nicht ausschließen, daß ich mich irre. Schließlich
gibt es ja auch noch andere Kollegen, die das bearbeiten.
Daß Lampertheim seltener ist, darüber sind wir uns aber einig?
Ich wollte Dir ja gar nicht widersprechen. Ich beziehe mich auf
Planzüge, von Sonderzügen weiss ich nix.
Post by Reinhard Schumacher
Ich persönlich finde ja Hausbergen-Kehl-Mannheim-Babenhausen-
Langenprozelten-Obersinn-Oberhaun-Oßmannstedt-Rehfeld-Guben-
Legionowo besonders schön. Pamplona-Devinska Nova Ves über
Laufach - Haidenaab-Göppmannsbühl kommt gleich danach. ;-)
Schöne Strecken. :-)
Aber Horka - Plochingen über Oberhausen habe ich schon erlebt.
Der hatte bestimmt irgendeinen schönen Startbahnhof in in Polen,
so wie der Zug Dabrowa Gornica-Horka-Hoyerswerda-Eilenburg-Halle-
Nordhausen-Eichenberg-Jossa-Kitzingen-Nürnberg Rbf.
Aber seit den Zeiten der EC Berlin-Rhein/Ruhr-Schweiz ist
Polen-Rhein/Ruhr-Schwaben ja nix soo Ungewöhnliches mehr. ;-)
Einen hab' ich noch: Mönsterås*-Mukran-Pasewalk-Schönefeld-Jüterbog-
Halle-Naumburg-Bad Hersfeld-Jossa-Kitzingen-Passau-Wels Vbf.

Gruss
Bastian

* kenne das schwedische Eisenbahnnetz nicht so gut, schätze, über
Blomstermåla-Kalmar-Älmhult-Malmö.
Volker Blees
2003-07-23 16:00:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Schumacher
Im Computer muß ich bei
den aus der Niederlassung Mitte übertragenen Zügen die sog.
Bestellseite überprüfen. Darauf sind die Niederlassungsgrenzen
aufgeführt. Dabei fällt mir (auch von Basel her) FWO häufiger auf als
^^^
Du meinst FWOR? FWO würde bezüglich der hier diskutierten Frage keinen
wesentlichen Erkenntnisgewinn liefern.
Post by Reinhard Schumacher
RWE. Ich kann aber nicht ausschließen, daß ich mich irre. Schließlich
gibt es ja auch noch andere Kollegen, die das bearbeiten.
Daß Lampertheim seltener ist, darüber sind wir uns aber einig?
Kleiner Hinweis am Rande: die Niederlassungsgrenze FWOR lässt offen, ob
der Laufweg über FOPP oder FBL - FDG geht.

Und für diejenigen, die beim DS100-auswendig-lernen erst bis zur
Direktion Essen gekommen sind: die Rede ist von Wiesbaden Ost, Worms
Hbf, Wiesbaden Ost, Weinheim, Worms Hbf, Oppenheim, Biblis und Groß
Gerau-Dornberg

Gruß
Volker
Reinhard Schumacher
2003-07-23 16:23:48 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 23 Jul 2003 18:00:48 +0200, schrieb Volker Blees
Post by Volker Blees
Du meinst FWOR? FWO würde bezüglich der hier diskutierten Frage keinen
wesentlichen Erkenntnisgewinn liefern.
Ups, klar doch, da muß die R-Taste unbemerkt geklemmt haben.

Aber wie auch immer, ich werde in der nächsten Zeit mal verschärft auf
die Laufwege südlich unserer Niederlassung achten

Um die Laufwege von Planzügen zu verfolgen, müsste ich die Zugnummern
kennen (kenne ich aber nicht. Dann könnte ich gezielt den Computer
befragen. Allerdings dürften das eine Menge Züge sein.
--
Reinhard

Dieses Posting stellt einen bedauerlichen Einzelfall dar.
Maximilian Gauger
2003-07-24 12:26:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Schumacher
Aber Horka - Plochingen über Oberhausen habe ich schon erlebt.
Gibt es denn den tollen IC Leipzig-Hannover-Ruhrgebiet-Passau noch? Das
dürfte der schrägste Langläufer bei R&T gewesen sein.

Grüße,

Max
Bastian D. Bode
2003-07-24 12:46:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Maximilian Gauger
Post by Reinhard Schumacher
Aber Horka - Plochingen über Oberhausen habe ich schon erlebt.
Gibt es denn den tollen IC Leipzig-Hannover-Ruhrgebiet-Passau noch?
Nein, der fährt jetzt von Puttgarden nach Passau.

Gruss
Bastian
Klaus Behrendt
2003-07-28 09:03:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Maximilian Gauger
Post by Reinhard Schumacher
Aber Horka - Plochingen über Oberhausen habe ich schon erlebt.
Gibt es denn den tollen IC Leipzig-Hannover-Ruhrgebiet-Passau noch? Das
dürfte der schrägste Langläufer bei R&T gewesen sein.
Gab es auf der Linie nicht sogar auch Züge ab und/oder bis Dresden? Kann
allerdings auch sein, dass die schon in Nürnberg begannen oder endeten.

Ich biete noch die ICE
Nürnberg-Frankfurt-Koblenz-Köln-Dortmund-Hannover-(Wolfsburg oder
Berlin=Spandau)-Berlin Stadtbahn. Fahrplanjahr zumindest 2000/2001,
gefahren wurde IIRC mit ICE1. Auch das sicher ein Zuglauf, den kein
normaler Mensch als Fahrgast ohne Unterbrechung über die Gesamtstrecke
benutzt haben dürfte.


Grüße,
Klaus
--
"Hier ist das Usenet und nicht das World Wide Web.
Hier wird diskutiert und nicht geklickt."
(Detlef Lewin in de.rec.tv.misc)
Christian Blome
2003-07-28 23:15:45 UTC
Antworten
Permalink
Ich biete noch die ICE Nürnberg-Frankfurt-Koblenz-Köln-Dortmund-
Hannover-(Wolfsburg oder Berlin=Spandau)-Berlin Stadtbahn.
Fahrplanjahr zumindest 2000/2001, gefahren wurde IIRC mit ICE1.
Die gab es bis 14.12.2002 im Zwei-Stunden-Takt. Gefahren wurde mit ICE1.
Seit dem Fahrplanwechsel fahren vom Ruhrgebiet nach Berlin stündlich
geflügelte ICE2, die vorher ergänzend im Zwei-Stunden-Takt fuhren.
Auch das sicher ein Zuglauf, den kein normaler Mensch als Fahrgast
ohne Unterbrechung über die Gesamtstrecke benutzt haben dürfte.
Dazu war er ja auch nicht gedacht.


Christian
--
"Manche Schüler müssten schon in Klasse 10 pensioniert werden!"
(Jürgen K.)
U***@web.de
2020-10-08 09:10:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Maximilian Gauger
Post by Reinhard Schumacher
Aber Horka - Plochingen über Oberhausen habe ich schon erlebt.
Gibt es denn den tollen IC Leipzig-Hannover-Ruhrgebiet-Passau noch? Das
dürfte der schrägste Langläufer bei R&T gewesen sein.
Trotzdem hat der Zuglauf Sinn gemacht, weil er im Ruhrgebiet Trassen
und leere Fernzüge, die es dort jetzt zu Hauf gibt, gespart hat.
Schade, dass man die ICE Berlin - Köln mangels passender Fahrzeuge
nicht über die NBS in Richtung Süddeutschland durchbinden kann.
Womöglich probiert man es jetzt irgendwann mit
den tollen neuen ICE4...

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2020-10-08 15:31:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Trotzdem hat der Zuglauf Sinn gemacht, weil er im Ruhrgebiet Trassen
und leere Fernzüge, die es dort jetzt zu Hauf gibt, gespart hat.
Schade, dass man die ICE Berlin - Köln mangels passender Fahrzeuge
nicht über die NBS in Richtung Süddeutschland durchbinden kann.
Womöglich probiert man es jetzt irgendwann mit
den tollen neuen ICE4...
Wird man sehen. Wenn die Taktverdichtung kommt und nur noch alle zwei
Stunden in Hamm geflügelt wird, wäre es alle zwei Stunden möglich. Im
Deutschlandtakt ist die Durchbindung vorgesehen, allerdings mit 300 km/h
Material.

Zum ICE 4: Durchbindungen Dortmund - Interlaken oder Dortmund - Chur
fände ich reizvoll. Aber die werden wohl eher nicht kommen, da man an
den EC durchs Rheintal festhalten will, die in einigen Jahren auf Giruno
umgestellt werden sollen. Ob das denn auch ECE werden?
--
Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials
sind trotz sorgfältiger Bearbeitung vereinzelte
Druckfehler oder kleinere Unstimmigkeiten
nicht immer vermeidbar.
U***@web.de
2020-10-12 10:23:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Zum ICE 4: Durchbindungen Dortmund - Interlaken oder Dortmund - Chur
fände ich reizvoll. Aber die werden wohl eher nicht kommen, da man an
den EC durchs Rheintal festhalten will, die in einigen Jahren auf Giruno
umgestellt werden sollen. Ob das denn auch ECE werden?
Sogar die Schüsseln mit Halt in Reutin
sollen wegen Wiedererreichung der schon
vor Jahrzehnten mit Schnellzügen gefahrenen
160 km/h DB-seitig als ECE laufen.

Gruß, ULF

Markus Kossmann
2003-07-23 17:05:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by tobias b koehler
In misc.transport.rail.europe kam die frage auf, welchen weg
güterzüge südlich von Koblenz üblicherweise am Rhein entlang
nehmen.
[...]
Post by tobias b koehler
Bis Offenburg Rbf werden welche beiden gleise der viergleisigen
strecke ab Rastatt befahren?
Beim flüchtigen Durchsehen: Richtung Süden meist Fernbahn (ich nehme an,
das sind die neu gebauten Gleise), in Richtung Norden Rheintalbahn.
Zur Zeit ist der Abschnitt um Baden-Baden ja noch nicht komplett
fertiggestellt, d.h. Baden-Baden wird komplett auf den neuen Gleisen
durchfahren, die alten Gleise in diesem Bereich werden zur Zeit erneuert.
Hinter Baden-Baden sind dann die neuen Gleise auf die alte Trasse
verschwenkt, Bühl wird auf den alten Gleisen durchfahren und erst ab
Ottersweier wird viergleisig gefahren.
--
Markus Kossmann ***@inka.de
Michael Ruge
2003-07-23 20:47:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by tobias b koehler
Köln - Troisdorf - Bonn-Beuel - Koblenz-Ehrenbreitstein -
Wiesbaden-Biebrich - Mainz-Bischofsheim - Groß Gerau -
In der Regel so:

Am Abzweig Kostheim geht es geradewegs weiter über Hochheim, Flörsheim,
Frankfurt-Höchst richtung Frankfurt Hauptgüterbahnhof, Gießen etc.

Ansonsten in richtung Haustür: Mainz-Bischofsheim - Groß Gerau -
Groß-Gerau-Dornberg
- Mannheim

Ansonsten in richtung Haustür: Mainz-Bischofsheim - Groß Gerau - Klein-Gerau
und dann entweder Darmstadt Hbf nach Heidelberg, Mannheim Friedrichsfeld,
etc

Ansonsten in richtung Haustür: Mainz-Bischofsheim - Groß Gerau - Klein-Gerau
und dann entweder Darmstadt Kranichstein nach Aschaffenburg etc

http://www.michaelruge.de/download/fahrplan_class66_csx_shuttle.pdf (52Kb)
Class66 Fahrpläne

http://www.michaelruge.de/download/fahrplan_private_güterzüge.pdf (30Kb) für
Südhessen und Rheinstrecke, alles was bei Nacht verkehrt fehlt, hab keinen
Infrarotfilm in der Kamera

http://www.michaelruge.de/download/fahrzeitentabelle.pdf (28Kb) Ganz
praktisch beim ausrechnen ob man noch rechtzeitig am Fotoplatz ankommt oder
nicht

Tschau, Michael
Loading...