Discussion:
100 Tage RRX-Vorlaufbetrieb: Projektpartner ziehen positive Bilanz
Add Reply
Jan Marco Funke
2019-04-13 14:39:41 UTC
Antworten
Permalink
Bemerkenswert finde ich in Zeiten störanfälliger Neubauzüge mit nicht
enden wollenden Kinderkrankheiten vor allem dies:

[...]

| Der Fahrzeughersteller Siemens Mobility sorgt dafür, dass die
| derzeit im Einsatz befindlichen 15 RRX-Züge stets einsatzbereit
| sind. Das Unternehmen kümmert sich im Rail Service Center in
| Dortmund um die Wartung sowie Instandhaltung der Fahrzeuge:
| "Unsere Züge sowie das Depot sind mit modernsten Diagnose-
| systemen ausgestattet. Die gesammelten Daten werten wir ständig
| aus und können potenzielle Störungen an den Fahrzeugen schon
| im Ansatz erkennen und verhindern. Wir garantieren so eine
| technische Verfügbarkeit der Fahrzeuge von fast 100 Prozent
| und ermöglichen einen zuverlässigen Betrieb für die Fahrgäste.
| Das ist einzigartig in der Bahnbranche", verdeutlicht Sabrina
| Soussan, Geschäftsführerin von Siemens Mobility.

[...]

Na also, geht doch! Vielleicht ist vorbeugende Herstellerwartung mit
vertraglich zugesicherter Fahrzeugverfügbarkeit doch nicht die
schlechteste Idee.

Mehr auf
https://www.vrsinfo.de/presse/presseartikel/presse/projektpartner-ziehen-positive-bilanz-zum-start-der-rrx-fahrzeuge-auf-der-linie-re-11.html
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Andreas Barth
2019-04-13 23:33:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Na also, geht doch! Vielleicht ist vorbeugende Herstellerwartung mit
vertraglich zugesicherter Fahrzeugverfügbarkeit doch nicht die
schlechteste Idee.
Aber, die armen Arbeitsplätze, die so der EVG verloren gehen, und
künftig von der IG Metall betreut werden. So geht das nicht!


Viele Grüße,
Andi
frank paulsen
2019-05-26 12:33:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Na also, geht doch! Vielleicht ist vorbeugende Herstellerwartung mit
vertraglich zugesicherter Fahrzeugverfügbarkeit doch nicht die
schlechteste Idee.
da ich die linie in etwa einmal am werktag nutze kann ich nur
unterstreichen, dass die *bemerkenswert* gut unterwegs sind.

(noch) nicht regelmaessig ueberfuellt, fuer unsere verhaeltnisse in NRW
geradezu mit schweizer puenktlichkeit unterwegs, sauber, schnell,
angenehm und sogar das WLAN funktioniert erschreckend gut.

am anfang war die bremssoftware noch nicht mit den Tf kompatibel, sodass
die vorgesehenen haltepunkte manchmal nicht recht erreicht wurden, aber
das ist jetzt komplett vorbei. und fuer die von nazis zerkratzten
spiegel auf den toiletten kann Siemens natuerlich nix, trotzdem fuehrt
das zu nachteilen fuer die fahrgaeste. (mitlerweile wird nur noch
abgeklebt, und nicht gleich die toilette verschlossen. pragmatisch)
--
frobnicate foo
Jan Marco Funke
2019-05-26 17:01:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
da ich die linie in etwa einmal am werktag nutze kann ich nur
unterstreichen, dass die *bemerkenswert* gut unterwegs sind.
(noch) nicht regelmaessig ueberfuellt, fuer unsere verhaeltnisse in NRW
geradezu mit schweizer puenktlichkeit unterwegs,
Der frisch erschienene Qualitätsbericht des NWL legt es offen:

https://www.nwl-info.de/fileadmin/NWL/Downloads/Informationen_fuer_Meinungsbildner/Broschueren_zum_OEPNV_SPNV/NWL_BR_Qualitaetsbericht_2018_web.pdf

Im Gebiet des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (hier also auf
dem Abschnitt Dortmund - Warburg) war der RE 11 letztes Jahr mit nur
62,2% Pünktlichkeit die unpünktlichste RE-Linie überhaupt. Und das,
obwohl die zuvor eingesetzten ET 425 an sich ja auch sehr spurtstark
sind. Sogar noch deutlich hinter dem RE 1, der als vorletzter 69,5%
erreichte.

Das wird im nächsten Bericht nächstes Jahr spannend, wie sehr sich die
Pünktlichkeit des RE 11 unter Abellio mit den Desiro HC steigert. Bei
Betreiberwechseln liegt manchmal schon der Verdacht nahe, dass der alte
Betreiber kurz vor dem Ende nicht mehr die volle Leistung bringt und es
etwas an der Motivation fehlt, die Sache zu einem guten Ende zu bringen.
Im Fall des RE 11 wirkten die Fahrzeuge zum Schluß ziemlich
vernachlässigt, um es mal vorsichtig auszudrücken. Es wurde auch öfters
mit reduzierter Kapazität gefahren.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2019-05-27 07:07:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
https://www.nwl-info.de/fileadmin/NWL/Downloads/Informationen_fuer_Meinungsbildner/Broschueren_zum_OEPNV_SPNV/NWL_BR_Qualitaetsbericht_2018_web.pdf
Im Gebiet des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (hier also auf
dem Abschnitt Dortmund - Warburg) war der RE 11 letztes Jahr mit nur
62,2% Pünktlichkeit die unpünktlichste RE-Linie überhaupt. Und das,
obwohl die zuvor eingesetzten ET 425 an sich ja auch sehr spurtstark
sind.
Was mich da letztes Jahr nach Warburg brachte, war ein anderer Triebfix,
dürfte aber als RB 89 gelaufen sein. Zwischen Altenbeken und Warburg
merkt man das nicht an der Haltfolge.

Aus dem Inhalt Deines Links:

"Besonders ausschlaggebend für diese Situation
sind die Linien RE 11 und RB 89, die in beide Fahrtrichtungen nach
dem Passieren des Paderborner Hbf deutlich unpünktlicher werden."

Gruß, ULF
Ralph A. Schmid, dk5ras
2019-05-27 12:23:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Das wird im nächsten Bericht nächstes Jahr spannend, wie sehr sich die
Pünktlichkeit des RE 11 unter Abellio mit den Desiro HC steigert. Bei
Betreiberwechseln liegt manchmal schon der Verdacht nahe, dass der alte
Betreiber kurz vor dem Ende nicht mehr die volle Leistung bringt und es
etwas an der Motivation fehlt, die Sache zu einem guten Ende zu bringen.
So kam mir das im Harz mit dem HEX vor. Letztes WE waren wir da mit
Abellio unterwegs, und es lief alles wie geschmiert.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Matthias Wendt
2019-05-27 14:33:50 UTC
Antworten
Permalink
On Sun, 26 May 2019 19:01:58 +0200, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Post by frank paulsen
da ich die linie in etwa einmal am werktag nutze kann ich nur
unterstreichen, dass die *bemerkenswert* gut unterwegs sind.
(noch) nicht regelmaessig ueberfuellt, fuer unsere verhaeltnisse in NRW
geradezu mit schweizer puenktlichkeit unterwegs,
https://www.nwl-info.de/fileadmin/NWL/Downloads/Informationen_fuer_Meinungsbildner/Broschueren_zum_OEPNV_SPNV/NWL_BR_Qualitaetsbericht_2018_web.pdf
Im Gebiet des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (hier also auf
dem Abschnitt Dortmund - Warburg) war der RE 11 letztes Jahr mit nur
62,2% Pünktlichkeit die unpünktlichste RE-Linie überhaupt. Und das,
obwohl die zuvor eingesetzten ET 425 an sich ja auch sehr spurtstark
sind. Sogar noch deutlich hinter dem RE 1, der als vorletzter 69,5%
erreichte.
Gibts so einen Vergleich eigentlich auch über mehrere Jahre? Anlass:
Ich hatte letztens mal wieder einen furchtbaren Ausfall der RE 7 in
Neuss, wobei ich mit einem Leidensgenossen in Diskussion geriet, ob
der RE 7 seit Übernahme durch National Express deutlich pünktlicher
(meine Meinung) oder eher noch schlimmer geworden sei (der
Diskussionspartner).
Gruß
Matthias
Post by Jan Marco Funke
Das wird im nächsten Bericht nächstes Jahr spannend, wie sehr sich die
Pünktlichkeit des RE 11 unter Abellio mit den Desiro HC steigert. Bei
Betreiberwechseln liegt manchmal schon der Verdacht nahe, dass der alte
Betreiber kurz vor dem Ende nicht mehr die volle Leistung bringt und es
etwas an der Motivation fehlt, die Sache zu einem guten Ende zu bringen.
Im Fall des RE 11 wirkten die Fahrzeuge zum Schluß ziemlich
vernachlässigt, um es mal vorsichtig auszudrücken. Es wurde auch öfters
mit reduzierter Kapazität gefahren.
Jan Marco Funke
2019-05-27 16:31:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Matthias Wendt
Ich hatte letztens mal wieder einen furchtbaren Ausfall der RE 7 in
Neuss, wobei ich mit einem Leidensgenossen in Diskussion geriet, ob
der RE 7 seit Übernahme durch National Express deutlich pünktlicher
(meine Meinung) oder eher noch schlimmer geworden sei (der
Diskussionspartner).
Für die Jahre 2016, 2017 und 2018:
https://www.nvr.de/fileadmin/Dateien/PDF/NVR_Puenktlichkeitsbericht_SPNV2018.pdf

Für 2018 hat dein Diskussionspartner Recht.

Und noch etwas weiter zurück in den alten Qualitätsberichten:
https://busse-und-bahnen.nrw.de/news-downloads/downloadcenter/fachleute-daten-fakten/?L=664#!el/42#!el/42
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Matthias Wendt
2019-05-31 16:38:04 UTC
Antworten
Permalink
On Mon, 27 May 2019 18:31:39 +0200, Jan Marco Funke
Post by Jan Marco Funke
Post by Matthias Wendt
Ich hatte letztens mal wieder einen furchtbaren Ausfall der RE 7 in
Neuss, wobei ich mit einem Leidensgenossen in Diskussion geriet, ob
der RE 7 seit Übernahme durch National Express deutlich pünktlicher
(meine Meinung) oder eher noch schlimmer geworden sei (der
Diskussionspartner).
https://www.nvr.de/fileadmin/Dateien/PDF/NVR_Puenktlichkeitsbericht_SPNV2018.pdf
Für 2018 hat dein Diskussionspartner Recht.
Nun, da fehlen aber die Zahlen vor Dezember 2015, da hat
Nationalexpress die Strecke übernommen.
Mich irritiert auch, daß in dem verlinkten Text steht: " Deutlich
verschlechtert hat sich
die Linie RE 7, die nun nach dem RE 5 die zweitschwächste Linie im NVR
ist."
In meiner Erinnerung war die RE7 früher immer die mit Abstand
unpünktlichste Strecke in NRW. Kann mich irren, aber die roten DOSTOs
sind beim Ein- Aussteigen den schönen Mehrtürern des NExp deutlich
unterlegen.
Post by Jan Marco Funke
https://busse-und-bahnen.nrw.de/news-downloads/downloadcenter/fachleute-daten-fakten/?L=664#!el/42#!el/42
Hupps, da stehen ja die alten Zahlen, jetzt bin ich verwirrt;-(
Gruß und Dank
Matthias
Jan Marco Funke
2019-06-10 08:49:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
da ich die linie in etwa einmal am werktag nutze kann ich nur
unterstreichen, dass die *bemerkenswert* gut unterwegs sind.
(noch) nicht regelmaessig ueberfuellt, fuer unsere verhaeltnisse in NRW
geradezu mit schweizer puenktlichkeit unterwegs, sauber, schnell,
angenehm und sogar das WLAN funktioniert erschreckend gut.
Einen Kritikpunkt habe ich allerdings doch: Man weiß vorher nie genau,
wo sich 1. Klasse und Mehrzweckabteil befinden. Das eine ist im einen
Endwagen untergebracht, das andere im anderen. Aber eine einheitliche
Reihung aller Fahrzeuge scheint es nicht zu geben. Wenn man sich also
ganz vorne oder ganz hinten hinstellt, sind die Chancen 50:50, dass man
richtig oder falsch steht. In der Mitte wegen Auswahl zweier Fahrzeuge
etwas höher, aber auch nicht bei 100%.

Gestern ist die zweite RRX-Linie gestartet, National Express hat den RE
5 Koblenz - Wesel mit Desiro HC übernommen. Während Siemens und National
Express es rechtzeitig hinbekommen haben, hat die DB ihren Part leider
mal wieder nicht rechtzeitig geschafft:

https://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/rrx-startet-auf-bahn-linie-re-5-doch-in-oberhausen-gibt-es-ein-problem-id225967165.html

Es sind nicht alle Bahnsteige rechtzeitig fertig geworden, so dass
einige Halte wegen zu niedriger Einstiegshöhe vorübergehend ausgelassen
werden müssen. Wenigstens kann der Nahverkehr inkl. RE 5 nun aber in
Bonn Hbf wieder auf Gleis 1 halten, die halbe Bahnsteiglänge kann jetzt
wieder genutzt werden:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Nahverkehr-h%C3%A4lt-wieder-an-Bahnsteig-1-article4122247.html

Der Fernverkehr muss aber weiterhin noch auf Gleis 2 ausweichen.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Jan Marco Funke
2019-06-15 09:41:11 UTC
Antworten
Permalink
Auch der Betriebsstart auf der zweiten RRX-Linie, dem RE 5 Koblenz -
Wesel, hat mit National Express absolut reibungslos geklappt:

https://www1.wdr.de/nachrichten/rrx-zuege-wochenbilanz-100.html

Was insofern erwähnenswert ist, weil es sich beim RE 5 anders als beim
RE 11 um eine der am stärksten frequentierten RE-Linien in NRW handelt.
Also eine durchaus anspruchsvolle Linie.

Interessant wird es, wie stark sich der rasche Fahrgastwechsel durch die
100% stufenfreien Einstiege und die hervorragende Fahrdynamik der Züge
in den Pünktlichkeitsstaistiken widerspiegeln wird. Denn
Trassenkonflikte mit verspäteten Fernzügen und nicht rechtzeitig zur
Seite gestellten Güterzügen werden auf der Rheinschiene natürlich
weiterhin zu Verspätungen führen.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Loading...