Discussion:
Totalausfall RE6 BR646
(zu alt für eine Antwort)
Paul Hoppe
2004-02-04 16:22:51 UTC
Permalink
Hallo

Was ich heute erlebt habe ist mir auch noch nicht passiert. Ich fahre
gemütlich mit einem 646er von Spandau nach HEnnigsdorf, als es laut
piepte und das MFD wild zu blinken begann.
Ich saß im Raucher hinter dem Tf. Am Abzweig der Strecke nach Hamburg
auf den Berliner Außenring kam der Triebwagen zum stehen.

Wie mir der TF mitteilte meldete ihm das System eine Überspannung im
Hilfsbetriebegenerator. Der TF jedenfalls startete den ganzen Triebwagen
mehrfach neu, rannte ständig zwischen Führerraum und mittlerer
Triebeinheit umher. Vergeblich. Bei jeden Anfahrversuch der gleiche Fehler.

Jedenfalls kam ca eine Stunde später eine weiterer 646 und schleppte uns
nach Hennigsdorf ab.

Da ich nicht in Eile war, eigentlich ein ganz interessantes Erlebnis zu
sehen, wie die bei so einer Panne reagiert wird.

Frage: Ist das ein häufigeres Problem mit der Baureihe oder sind die
646er eher zuverlässig. Die fahrne in Brandenburg ja immer häufiger.

Grüße

Paul
Thomas Henke
2004-02-04 17:13:06 UTC
Permalink
Hi,
Post by Paul Hoppe
Frage: Ist das ein häufigeres Problem mit der Baureihe oder sind die
646er eher zuverlässig. Die fahrne in Brandenburg ja immer häufiger.
Als ich vor gut einem Jahr noch regelmäßig in Brandenburg (Strecke
Brandenburg Hbf - Rathenow) unterwegs war, konnte ihc dme 646 nichts
positives abgewinnen. Das äußerst unangenhme Fahrgeräusch ist standard.

Die Pannenhäufigkeit lag auch viel höher als beim 628. Im Sommer konntest du
bei hohen Temperaturen darauf wetten, dass die Kiste keinen Meter rollt.
Anscheinnd haben die Geärte auch ein Temperaturpoblem, ähnlich wie soviele
Neubaufahrzeuge (und Umbauwagen wie Bvmsz). Ein Problem wie du es
beschrieben hast (Motor neu starten, Tf mit "Kilometergeld") habe ich einige
male erlebt.
--
Viele Grüße

Thomas Henke
=============
email: ***@tommy-live.de
Homepage: http://www.henke-dittmann.de
Torsten Schneider
2004-02-04 20:08:06 UTC
Permalink
Post by Thomas Henke
Als ich vor gut einem Jahr noch regelmäßig in Brandenburg (Strecke
Brandenburg Hbf - Rathenow) unterwegs war, konnte ihc dme 646 nichts
positives abgewinnen. Das äußerst unangenhme Fahrgeräusch ist standard.
Wieso unangenehm?

Wenn die Tür zu der Motoreinheit geschlossen ist, sind sie ziemlich
leise. Nur dumm ist es, wenn die Tür zwar auf Knopfdruck aufgeht, aber
nicht wieder automatisch zugeht, wie es am Sonntag in dem 646 zwischen
Kassel Hbf und Korbach der Fall war...


Grüße, Torsten
Paul Hoppe
2004-02-04 20:17:48 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
Post by Thomas Henke
Als ich vor gut einem Jahr noch regelmäßig in Brandenburg (Strecke
Brandenburg Hbf - Rathenow) unterwegs war, konnte ihc dme 646 nichts
positives abgewinnen. Das äußerst unangenhme Fahrgeräusch ist standard.
Wieso unangenehm?
Hallo

Doch es ist leider unangenehm. Mich stört nicht unbedingt der Diesel
sondern das Laufgeräusch der Fahrgestelle. Vor allen die nicht
angetrieben Achsen an den Enden des Zuges sind ab Tempo 100 ziemlich
laut, zudem ist die Federung recht hart im Vergleich zum z.B. 628 den
iuch auch hin und wieder benutze.

Grüße

Paul

PS: In Brandenburg fährt es sich doch eigentlich nur im RE160 bequem.
Soeren Wollschlaeger
2004-02-04 20:28:41 UTC
Permalink
Post by Paul Hoppe
Post by Torsten Schneider
Wieso unangenehm?
Doch es ist leider unangenehm. Mich stört nicht unbedingt der Diesel
sondern das Laufgeräusch der Fahrgestelle. Vor allen die nicht
angetrieben Achsen an den Enden des Zuges sind ab Tempo 100 ziemlich
laut,
Das Fahrgeräusch ist in der Tat recht laut, mMn aber deutlich weniger
störend als das des 612.

Grüße

Sören
Nicolas L. Jost
2004-02-05 01:45:29 UTC
Permalink
Post by Paul Hoppe
Doch es ist leider unangenehm. Mich stört nicht unbedingt der
Diesel sondern das Laufgeräusch der Fahrgestelle.
Ich fand die Fahrten darin relativ angenehm.
Post by Paul Hoppe
Vor allen die nicht angetrieben Achsen an den Enden des Zuges sind ab
Tempo 100 ziemlich laut, zudem ist die Federung recht hart
Im Vergleich zu einem Lincoln Town Car? Ja.
Post by Paul Hoppe
Vergleich zum z.B. 628 den iuch auch hin und wieder benutze.
Letztere Bauart besitzt allerdings keine Klimaanlage, was das Öffnen
der Fenster erforderlich macht, sodass die Ruhe nicht mehr existent
ist. Durch besondere Laufruhe zeichnen sich die Züge auch nicht gerade
aus.
Post by Paul Hoppe
PS: In Brandenburg fährt es sich doch eigentlich nur im RE160
bequem.
Ein Flug mit einer "Billig-Airline" ist bequemer.
Die RE160-Wagen zeichnen sich durch folgende Features aus:
Keine Beinfreiheit, sodass man (ich) seine (meine) Beine eigentlich in
der nicht vorhandenen Gepäckablage ablegen müsste, obwohl man (ich) nun
wirklich nicht so furchtbar gross ist (bin). Im Souterrain kann man
nicht am Fenster sitzen, weil dort kein Plaz für Fahrgäste mit Füssen
ist. Die 1. Klasse hat ihren Namen auch nicht verdient, da die Sitze
furchtbar hart und unbequem sind.

Nicolas
Paul Hoppe
2004-02-05 10:16:52 UTC
Permalink
Post by Nicolas L. Jost
Ein Flug mit einer "Billig-Airline" ist bequemer.
Keine Beinfreiheit, sodass man (ich) seine (meine) Beine eigentlich in
der nicht vorhandenen Gepäckablage ablegen müsste, obwohl man (ich) nun
wirklich nicht so furchtbar gross ist (bin). Im Souterrain kann man
nicht am Fenster sitzen, weil dort kein Plaz für Fahrgäste mit Füssen
ist. Die 1. Klasse hat ihren Namen auch nicht verdient, da die Sitze
furchtbar hart und unbequem sind.
Hallo

Ich will ja nichts zu schlechtes sagen. Ich finde die 646 wenigsten
schön vom Design. Außerdem sind die Toiletten gut konzipiert. Natürlich
klar, daß ein gefederter Waggon ruhiger läuft. Aber für eine so moderne
Konstruktion hätte ich etwas mehr Laufruhe erwartet.

Naja in BRandenburg gibts nicht soviele Alternativen oder doch?
Wenn man sich die richtigen Sitze aussucht hat man auch Beinfreiheit.
Zum Beispiel die Visavis Anordnug und dann schamlos seine Taschen auf
den gegenüberliegenden Sitzen platzieren :-)

ICh werde mal den VT650 der PEG testen...mal sehen wie der sich fährt.


Grüße

Paul
Joseph Arpaio
2004-02-05 11:48:51 UTC
Permalink
...
Natürlich klar, daß ein gefederter Waggon ruhiger läuft. Aber für eine so
moderne
Konstruktion hätte ich etwas mehr Laufruhe erwartet.
Die BR 646 hat eine Luftfederung, was weicheres gibt es wohl nicht.

Gruß

Joe
Nicolas L. Jost
2004-02-05 15:12:31 UTC
Permalink
Post by Paul Hoppe
Außerdem sind die Toiletten gut konzipiert.
Wie auch immer man sich das vorstellen darf.
Post by Paul Hoppe
Naja in BRandenburg gibts nicht soviele Alternativen oder doch?
Was man halt verdient...
Post by Paul Hoppe
Wenn man sich die richtigen Sitze aussucht hat man auch
Beinfreiheit.
Ich möchte nicht die akzeptablen Sitze suchen müssen, sondern erwarte,
dass alle Sitze genug Beinfreiheit bieten.
Post by Paul Hoppe
Zum Beispiel die Visavis Anordnug und dann schamlos
seine Taschen auf den gegenüberliegenden Sitzen platzieren :-)
Da die Bahn fast ausnahmslos Züge einsetzt, die deutlich zu kurz sind,
ist das kaum möglich.

Nicolas
Volker Eichmann
2004-02-05 10:31:23 UTC
Permalink
Hallihallo!
Post by Nicolas L. Jost
Post by Paul Hoppe
Doch es ist leider unangenehm. Mich stört nicht unbedingt der
Diesel sondern das Laufgeräusch der Fahrgestelle.
Ich fand die Fahrten darin relativ angenehm.
Ich kenne nur die 646er der UBB, fand diese aber auch durchaus angenehm.
Ein 612er ist durch seine Lautstärke wesentlich unangenehmer.
Post by Nicolas L. Jost
Post by Paul Hoppe
PS: In Brandenburg fährt es sich doch eigentlich nur im RE160 bequem.
Zustimmung!
Post by Nicolas L. Jost
Ein Flug mit einer "Billig-Airline" ist bequemer.
Nicht wirklich...
Post by Nicolas L. Jost
Keine Beinfreiheit, sodass man (ich) seine (meine) Beine eigentlich in
der nicht vorhandenen Gepäckablage ablegen müsste, obwohl man (ich) nun
wirklich nicht so furchtbar gross ist (bin). Im Souterrain kann man
nicht am Fenster sitzen, weil dort kein Plaz für Fahrgäste mit Füssen
ist. Die 1. Klasse hat ihren Namen auch nicht verdient, da die Sitze
furchtbar hart und unbequem sind.
Wie schaffst Du das? Ich bin mit 1,89 m "Gardemaß" ausgestattet und
komme mit den RE160ern hervorragend zurecht. Sie sind laufruhig, bequem,
auch oben unter der Rundung finde ich gut Platz. Sicher möchte ich damit
nicht vier Stunden unterwegs sein, aber wenn ich bspw. die Wahl zwischen
IR-Wagen und RE160 habe, weiß ich, welchen ich nehme... den RE160.

Gruß, Volker
Nicolas L. Jost
2004-02-05 15:21:43 UTC
Permalink
Post by Volker Eichmann
Wie schaffst Du das? Ich bin mit 1,89 m "Gardemaß" ausgestattet
und komme mit den RE160ern hervorragend zurecht.
Im Schneidersitz? Die Zweitklasssitze sind für normale Menschen absolut
unbrauchbar. Da es nicht mal kleine Tische zum Ausklappen gibt, kann
man aufs Vesper auch verzichten.
Post by Volker Eichmann
Sie sind laufruhig,
Das ist wahr.
Post by Volker Eichmann
bequem, auch oben unter der Rundung finde ich gut Platz.
Trotzdem sind die unteren Fentserplätze absolut unbrauchbar.
Post by Volker Eichmann
Sicher möchte ich damit nicht vier Stunden unterwegs sein,
aber wenn ich bspw. die Wahl zwischen IR-Wagen und RE160 habe,
weiß ich, welchen ich nehme... den RE160.
Im Sommer kann ich das verstehen, aber sonst sind die Interregiowagen
weitaus bequemer. Wenn man diese zu Nichtraucherwagen machen würde,
wäre ich begeistert von ihnen.

Nicolas
Soeren Wollschlaeger
2004-02-06 14:10:08 UTC
Permalink
Post by Nicolas L. Jost
Post by Paul Hoppe
PS: In Brandenburg fährt es sich doch eigentlich nur im RE160 bequem.
Ein Flug mit einer "Billig-Airline" ist bequemer.
Nö.
Post by Nicolas L. Jost
Keine Beinfreiheit, sodass man (ich) seine (meine) Beine eigentlich in
der nicht vorhandenen Gepäckablage ablegen müsste, obwohl man (ich) nun
wirklich nicht so furchtbar gross ist (bin). Im Souterrain kann man
nicht am Fenster sitzen, weil dort kein Plaz für Fahrgäste mit Füssen
ist.
Bei den neuen RE160-Wagen hat man auch am Fenster Platz für die Beine und
ich habe den Eindruck, daß der Abstand der 4er-Plätze deutlich größer
geworden ist. Außerdem gibt es jetzt mehr Platz für Gepäck.
Post by Nicolas L. Jost
Die 1. Klasse hat ihren Namen auch nicht verdient, da die Sitze
furchtbar hart und unbequem sind.
Die 1. Klasse der RE160-Wagen scheint mir das Beste zu sein, was man im
Nahverkehr finden kann.

Grüße

Sören
frank paulsen
2004-02-06 15:01:36 UTC
Permalink
Post by Soeren Wollschlaeger
Die 1. Klasse der RE160-Wagen scheint mir das Beste zu sein, was man im
Nahverkehr finden kann.
so du dich auf das material beziehst, das zum beispiel im NRW-RE1
unterwegs ist, kann ich da nur zustimmen. direkt danach kommen
behutsam renovierte ABn, und dann sehr lange nichts.
--
frobnicate foo
Nicolas L. Jost
2004-02-06 19:45:56 UTC
Permalink
direkt danach kommen behutsam renovierte ABn, und dann sehr lange
nichts.
Behutsam renoviert? Du meinst diese reizenden Abteile, die
untereinander nur durch gläserne Scheiben getrennt sind und keine
Abteiltüren aufweisen?
Da bevorzuge ich doch die ursprünglichen ABm.

Nicolas
frank paulsen
2004-02-07 10:42:48 UTC
Permalink
Post by Nicolas L. Jost
direkt danach kommen behutsam renovierte ABn, und dann sehr lange
nichts.
Behutsam renoviert? Du meinst diese reizenden Abteile, die
untereinander nur durch gläserne Scheiben getrennt sind und keine
Abteiltüren aufweisen?
nein. unter 'behutsam renoviert' verstehe ich die beiden Lazarett-ABn,
die im Ruhrgebiet unterwegs sind. man hat sie ordentlich gereinigt,
die fenster mit neuen dichtungen versehen, die polsterung erneuert und
in einem haengen sogar vorhaenge.
Post by Nicolas L. Jost
Da bevorzuge ich doch die ursprünglichen ABm.
die glaskisten sind wirklich unertraeglich, ja.
--
frobnicate foo
Soeren Wollschlaeger
2004-02-06 20:17:36 UTC
Permalink
Post by frank paulsen
Post by Soeren Wollschlaeger
Die 1. Klasse der RE160-Wagen scheint mir das Beste zu sein, was man im
Nahverkehr finden kann.
so du dich auf das material beziehst, das zum beispiel im NRW-RE1
unterwegs ist, kann ich da nur zustimmen.
Ich meine die RE160-Tiefeinstieg-Klima-Dosto aus Brandenburg.
Wahrscheinlich unterscheidet sich deren 1. Klasse aber nicht wesentlich von
der des NRW-RE1.

Grüße

Sören
Wolfgang Hauser
2004-02-05 14:23:54 UTC
Permalink
Post by Paul Hoppe
Doch es ist leider unangenehm. Mich stört nicht unbedingt der Diesel
sondern das Laufgeräusch der Fahrgestelle. Vor allen die nicht
angetrieben Achsen an den Enden des Zuges sind ab Tempo 100 ziemlich
laut,
Ich kenne den GTW nur bis 100 km/h und finde ihn da ausgesprochen
laufruhig. Gibt es evtl. zwischen den Exemplaren aus Bussnang und
Pankow fahrwerkstechnische Unterschiede?
Soeren Wollschlaeger
2004-02-04 20:29:34 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
Wenn die Tür zu der Motoreinheit geschlossen ist, sind sie ziemlich
leise. Nur dumm ist es, wenn die Tür zwar auf Knopfdruck aufgeht, aber
nicht wieder automatisch zugeht, wie es am Sonntag in dem 646 zwischen
Kassel Hbf und Korbach der Fall war...
Die Türen der Brandenburger Triebwagen gehen auch automatisch wieder zu.

Grüße

Sören
Torsten Schneider
2004-02-04 20:32:22 UTC
Permalink
Post by Soeren Wollschlaeger
Post by Torsten Schneider
Wenn die Tür zu der Motoreinheit geschlossen ist, sind sie ziemlich
leise. Nur dumm ist es, wenn die Tür zwar auf Knopfdruck aufgeht, aber
nicht wieder automatisch zugeht, wie es am Sonntag in dem 646 zwischen
Kassel Hbf und Korbach der Fall war...
Die Türen der Brandenburger Triebwagen gehen auch automatisch wieder zu.
Die der Kurhessenbahn normalerweise auch, dieses eine Exemplar hatte
offensichtlich einen Defekt.


Grüße, Torsten
U***@web.de
2020-10-13 15:20:10 UTC
Permalink
Post by Torsten Schneider
Post by Thomas Henke
Als ich vor gut einem Jahr noch regelmäßig in Brandenburg (Strecke
Brandenburg Hbf - Rathenow) unterwegs war, konnte ihc dme 646 nichts
positives abgewinnen. Das äußerst unangenhme Fahrgeräusch ist standard.
Wieso unangenehm?
Wenn die Tür zu der Motoreinheit geschlossen ist, sind sie ziemlich
leise. Nur dumm ist es, wenn die Tür zwar auf Knopfdruck aufgeht, aber
nicht wieder automatisch zugeht, wie es am Sonntag in dem 646 zwischen
Kassel Hbf und Korbach der Fall war...
Die Kurhessenbahn habe sich nun von ihren 646
getrennt. Sie neigten zum Überhitzen, was
auch mir einen Liegenbleiber einbrachte.

Immerhin schleppte sich der Zug im Wiederholungsversuch
noch bis zu einem außerordentlichen Unterwegshalt
an einem Bahnhof, wo er verendete und möglicherweise
noch die Talfahrt unternahm.

Loading...