Discussion:
Die naechste kaputte Strecke: Muenster - Luenen, Umleitung IC-Linien 30+31 ab 29.10.
Add Reply
Jan Marco Funke
2018-10-18 17:27:01 UTC
Antworten
Permalink
Die nächste kaputte Strecke und diesmal ist es keine Neubaustrecke. So
wird das aber nichts mit mehr Pünktlichkeit im Fernverkehr...

Ich behaupte, dass die Schäden an der Strecke schon lange bekannt sind.
Frank Paulsen warnte hier jedenfalls schon vor über 10 Jahren mehrfach
und eindringlich, dass die Dämme instabil seien und dringend erneuert
werden müssten. Leider hat man auch den zweigleisigen Ausbau immer
weiter auf die lange Bank geschoben und wahrscheinlich genau deshalb zu
wenig in den Erhalt der Strecke investiert. Nun haben wir den Salat:

---------------------------------------------

https://www.deutschebahn.com/pr-duesseldorf-de/aktuell/presseinformationen/muenster-luenen-3351196?contentId=1337904

<< Fahrplananpassungen im Fern- und Nahverkehr auf der Strecke Münster -
Lünen

Im Fernverkehr entfallen wegen der Umleitung teilweise die Halte in
Bochum, Hagen und Dortmund auf den IC-Linien 30 (Hamburg-Stuttgart) und
31 (Hamburg-Nürnberg/Passau). Die anderen Fernverkehrslinien fahren die
Städte unverändert an. Die vorübergehenden Halteausfälle sind notwendig,
um die Reisezeiten der Fernverkehrszüge trotz der Umleitung möglichst
stabil anbieten zu können. Zudem können damit Auswirkungen auf den eng
getakteten Nahverkehr auf den Umleitungsstrecken weitgehend vermieden
werden.

Fahrplanänderungen im Fernverkehr:

Linie 30

Die zweistündliche IC-Linie Hamburg-Bremen-Münster-Köln-Mainz-Stuttgart
verkehrt über Recklinghausen - Essen ohne Halt in Dortmund und Bochum,
dafür mit einem Zusatzhalt in Gelsenkirchen.

Linie 31

Bei der zweistündlichen IC-Linie Hamburg-Bremen-Münster-Köln-Mainz-
Nürnberg/Passau werden in nördlicher Richtung alle Halte angefahren. In
südlicher Richtung entfällt der Halt in Hagen. Der Halt in Dortmund
bleibt in beiden Richtungen bestehen.

Fahrplanänderungen im Regionalverkehr:

Die Pünktlichkeit der RB 50 wird durch die Umleitung des Fernverkehrs
deutlich stabilisiert. Die Fahrzeit verlängert sich trotz der
Geschwindigkeitsreduzierung nur um wenige Minuten. Die Abfahrtszeiten
bleiben unverändert.

Um die IC-Züge über Dortmund und Hamm umleiten zu können, verlängert
sich die Fahrzeit des RE 1 zweitstündlich um 7 Minuten. Die Züge ab Hamm
in Richtung Dortmund fahren deshalb etwas früher ab. >>

---------------------------------------------


Hintergrund:
https://www.ruhrnachrichten.de/Nachrichten/Luenen/Eurobahn-verspricht-mehr-Platz-aber-keine-Puenktlichkeit-1334647.html
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-10-18 17:30:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Die nächste kaputte Strecke und diesmal ist es keine Neubaustrecke. So
wird das aber nichts mit mehr Pünktlichkeit im Fernverkehr...
Sachich doch. Nach der Hessenwahl, wenn auch nicht in Hessen.
Jan Marco Funke
2018-10-27 09:46:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
Die nächste kaputte Strecke und diesmal ist es keine Neubaustrecke. So
wird das aber nichts mit mehr Pünktlichkeit im Fernverkehr...
Sachich doch. Nach der Hessenwahl, wenn auch nicht in Hessen.
Nach der Hessenwahl darf Scheuer endlich verkünden, was schon längst
beschlossen ist, dass der zweigleisige Ausbau der halben Strecke in den
BVWP aufgenommen wird:

https://www.wn.de/Muensterland/3524419-Bahnstrecke-Muenster-Luenen-Ende-der-Eingleisigkeit-Gruenes-Licht-fuer-Teilausbau

Besser als nichts, aber wie in NRW üblich werden wieder nur halbe Sachen
gemacht. :-(

Für die aktuellen Probleme kommt das alles sowieso viel zu spät. Fertige
Ausbauplanungen hat garantiert niemand in der Schublade liegen, also
muss der instabile Untergrund erstmal notdürftig befestigt werden, bevor
in vielen Jahren vielleicht mal der Ausbau startet.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Jan Marco Funke
2018-11-07 16:25:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Nach der Hessenwahl darf Scheuer endlich verkünden, was schon längst
beschlossen ist, dass der zweigleisige Ausbau der halben Strecke in den
https://www.wn.de/Muensterland/3524419-Bahnstrecke-Muenster-Luenen-Ende-der-Eingleisigkeit-Gruenes-Licht-fuer-Teilausbau
Besser als nichts, aber wie in NRW üblich werden wieder nur halbe Sachen
gemacht. :-(
Von Münster-Geist bis Werne sollen 30 km am Stück durchgängig ausgebaut
werden:

https://www.muensterschezeitung.de/Nachrichten/Wirtschaft/3538278-29-Projekte-mit-Top-Prioritaet-Endlich-mehr-als-nur-ein-Gleis-Bahnausbau-nimmt-Fahrt-auf

Dann bleiben "nur" noch 9 km zwischen Werne und Lünen eingleisig:

http://kursbuch.bahn.de/hafas/kbview.exe/dn/KB411_Mo_Fr_H_Mo_Fr_NRW_nur_10122017_08122018_G24112017.pdf?filename=KB411_Mo_Fr_H_Mo_Fr_NRW_nur_10122017_08122018_G24112017.pdf&orig=sT

Und eventuell ein kurzer Abschnitt im Stadtgebiet Münster zwischen dem
Stadtteil Geist und dem Hauptbahnhof. Aber da kenne ich mich nicht so
genau aus. Jedenfalls soll der Ausbau ausreichen, damit neben dem
Stundentakt von IC und RB auch noch eine RRX-Linie über die Strecke
geführt werden kann.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Michael Kümmling
2018-11-07 18:11:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Und eventuell ein kurzer Abschnitt im Stadtgebiet Münster zwischen dem
Stadtteil Geist und dem Hauptbahnhof. Aber da kenne ich mich nicht so
genau aus. Jedenfalls soll der Ausbau ausreichen, damit neben dem
Stundentakt von IC und RB auch noch eine RRX-Linie über die Strecke
geführt werden kann.
In Geist trifft die Strecke auf die Strecke aus Wanne-Eickel, Geist -
Münster ist de facto jetzt schon dreigleisig. Dabei wird man es wohl
dann belassen.


Viele Grüße
Micha
Marc Haber
2018-11-08 07:47:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Michael Kümmling
Post by Jan Marco Funke
Und eventuell ein kurzer Abschnitt im Stadtgebiet Münster zwischen dem
Stadtteil Geist und dem Hauptbahnhof. Aber da kenne ich mich nicht so
genau aus. Jedenfalls soll der Ausbau ausreichen, damit neben dem
Stundentakt von IC und RB auch noch eine RRX-Linie über die Strecke
geführt werden kann.
In Geist trifft die Strecke auf die Strecke aus Wanne-Eickel, Geist -
Münster ist de facto jetzt schon dreigleisig. Dabei wird man es wohl
dann belassen.
Gibt es da genug Gleiswechsel, Signale und Fahrstraßen, dass man
flexibel fahren kann?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Jan Marco Funke
2018-11-08 16:48:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Michael Kümmling
Post by Jan Marco Funke
Und eventuell ein kurzer Abschnitt im Stadtgebiet Münster zwischen dem
Stadtteil Geist und dem Hauptbahnhof. Aber da kenne ich mich nicht so
genau aus. Jedenfalls soll der Ausbau ausreichen, damit neben dem
Stundentakt von IC und RB auch noch eine RRX-Linie über die Strecke
geführt werden kann.
In Geist trifft die Strecke auf die Strecke aus Wanne-Eickel, Geist -
Münster ist de facto jetzt schon dreigleisig. Dabei wird man es wohl
dann belassen.
Gibt es da genug Gleiswechsel, Signale und Fahrstraßen, dass man
flexibel fahren kann?
Sieht auf den ersten Blick so aus:

https://www.openrailwaymap.org/?lang=de&lat=51.93265990101644&lon=7.626080811023712&zoom=18&style=standard

Strecke 2000 geht nach Lünen - Dortmund, Strecke 2200 nach Recklinghausen.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
U***@web.de
2018-10-23 13:19:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Die nächste kaputte Strecke und diesmal ist es keine Neubaustrecke. So
wird das aber nichts mit mehr Pünktlichkeit im Fernverkehr...
Am vorgehenden Wochenende will man Durchmeßfreiheit für drei Brücken.

https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/fernverkehr/infos/30_32_35_27-28102018.pdf

Und vom 16. bis zum 26. November wird das hier geboten:

Die IC-Züge werden umgeleitet und halten nicht in Recklinghausen Hbf.
Teilweise fallen auch die Halte in Gelsenkirchen Hbf und Essen Hbf aus. Beachten Sie die bis zu 20 Min. frühere Abfahrt/spätere Ankunft der Züge
in Köln Hbf/Aachen Hbf.
IC 2416 nach Hamburg-Altona (13.01 Uhr ab Köln Hbf) wird am 25. November
umgeleitet und hält nicht in Essen Hbf und Gelsenkirchen Hbf.

https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/fernverkehr/IC_30.pdf

Gruß, ULF
U***@web.de
2018-10-30 20:21:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Linie 30
Die zweistündliche IC-Linie Hamburg-Bremen-Münster-Köln-Mainz-Stuttgart
verkehrt über Recklinghausen - Essen ohne Halt in Dortmund und Bochum,
dafür mit einem Zusatzhalt in Gelsenkirchen.
Linie 31
Bei der zweistündlichen IC-Linie Hamburg-Bremen-Münster-Köln-Mainz-
Nürnberg/Passau werden in nördlicher Richtung alle Halte angefahren. In
südlicher Richtung entfällt der Halt in Hagen. Der Halt in Dortmund
bleibt in beiden Richtungen bestehen.
Die Pünktlichkeit der RB 50 wird durch die Umleitung des Fernverkehrs
deutlich stabilisiert. Die Fahrzeit verlängert sich trotz der
Geschwindigkeitsreduzierung nur um wenige Minuten. Die Abfahrtszeiten
bleiben unverändert.
Um die IC-Züge über Dortmund und Hamm umleiten zu können,
Und da in Münster die Gleise, von denen Ausfahrt nach Hamm möglich ist,
gerne anderweitig belegt sind, kommt es zu Umumleitungen von IC der
Linie 31 über Lünen...

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2018-10-30 21:04:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
Linie 30
Die zweistündliche IC-Linie Hamburg-Bremen-Münster-Köln-Mainz-Stuttgart
verkehrt über Recklinghausen - Essen ohne Halt in Dortmund und Bochum,
dafür mit einem Zusatzhalt in Gelsenkirchen.
Linie 31
Bei der zweistündlichen IC-Linie Hamburg-Bremen-Münster-Köln-Mainz-
Nürnberg/Passau werden in nördlicher Richtung alle Halte angefahren. In
südlicher Richtung entfällt der Halt in Hagen. Der Halt in Dortmund
bleibt in beiden Richtungen bestehen.
Die Pünktlichkeit der RB 50 wird durch die Umleitung des Fernverkehrs
deutlich stabilisiert. Die Fahrzeit verlängert sich trotz der
Geschwindigkeitsreduzierung nur um wenige Minuten. Die Abfahrtszeiten
bleiben unverändert.
Um die IC-Züge über Dortmund und Hamm umleiten zu können,
Und da in Münster die Gleise, von denen Ausfahrt nach Hamm möglich ist,
gerne anderweitig belegt sind, kommt es zu Umumleitungen von IC der
Linie 31 über Lünen...
Ist ja ein Ding. Und das wusste die DB nicht vorher? Hoch lebe der
integrierte Konzern mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung!

Eigentlich ist das Problem nun wirklich altbekannt. Von Hamm aus sind in
Münster(Westf) Hbf nur die Gleise 2, 3 und 4 erreichbar:

http://stredax.dbnetze.com/Dokumente/ISR/BS/NBS/E/EMST_NBS.pdf

Die aber nicht nur von den Zügen aus Hamm, sondern auch denen von/nach
Coesfeld, Enschede und Rheine genutzt werden. Und wie das bei einem
ITF-Knoten so ist, von allen Zügen zur selben Zeit...

Die Züge aus Rheine und Enschede könnten im Grunde auch an andere
Bahnsteige einfahren, das könnte aber bei der Ein- und Ausfahrt zu
Verzögerungen durch sich kreuzende Fahrstraßen führen. Das hat man
davon, wenn man auf alter, überlasteter Infrastruktur modernen SPNV
anbieten möchte. Alles ist auf Kante genäht, Kapazitätsreserven gibt es
auch bei der Infrastruktur im Münsterland nicht.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Jan Marco Funke
2018-10-31 15:46:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Linie 31
Bei der zweistündlichen IC-Linie Hamburg-Bremen-Münster-Köln-Mainz-
Nürnberg/Passau werden in nördlicher Richtung alle Halte angefahren. In
südlicher Richtung entfällt der Halt in Hagen. Der Halt in Dortmund
bleibt in beiden Richtungen bestehen.
Jetzt kommt es für Hagen aber Knüppeldick:

https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/kein-ice-halt-in-hagen-im-naechsten-jahr-100.html

Acht Monate lang sollen die Berliner ICE nächstes Jahr in beide
Richtungen ohne Halt durch Hagen fahren. Grund ist eine Gleisbaustelle
in BIELEFELD! Wegen der muss über die Gütergleise gefahren werden, was
Zeit kostet, die durch den Nichthalt in Hagen wieder aufgeholt werden soll.

Obwohl, verglichen mit dem, was Wuppertal mit Umstellung aufs ESTW
mitgemacht hat (nicht mal NV, nur SEV), könnte man es auch als Klagen
auf hohem Niveau abtun. Nur wann die Linie 31 wieder normal fährt, ist
auch noch nicht absehbar. Das könnte mit Pech auch länger dauern.
--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
alfons
2018-11-01 09:52:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Die nächste kaputte Strecke und diesmal ist es keine Neubaustrecke. So
wird das aber nichts mit mehr Pünktlichkeit im Fernverkehr...
Ich behaupte, dass die Schäden an der Strecke schon lange bekannt sind.
Frank Paulsen warnte hier jedenfalls schon vor über 10 Jahren mehrfach
und eindringlich, dass die Dämme instabil seien und dringend erneuert
werden müssten. Leider hat man auch den zweigleisigen Ausbau immer
weiter auf die lange Bank geschoben und wahrscheinlich genau deshalb zu
Ist zwar auch schon länger her, 1990 - 1991 wurde die Strecke saniert!
Dammkrone 1 - 2 Meter abgetragen, neu angefüllt mit anderem Material,
und den Neuauftrag mit flacherer Böschung, so das sich über die ganze
Dammhöhe ein "Doppeltrapez" ergibt. Das Gleis wurde dazu fast komplett
mittig verlegt.

Schon beim Bau 1928 wurde die Strecke komplett 2 gleisig konzipiert und
ist zwischen Münster und Lünen ohne Bahnübergänge gebaut worden.
Mit dem Bau des Stellwerks Ascheberg ist nur noch hier der
Reisenden Zugang Schienengleich.
--
Mit freundlichen Gruessen, Alfons
_____
\ / | oo| ..:. Kein Backup - keine Mitleid
||__|___| _/ |
/________|-|______|
/ o OOOO o o o o
Loading...