Discussion:
Reisezeiten vor 20 Jahren - abseits der SFS nicht viel langsamer als heute
Add Reply
frank paulsen
2013-06-11 16:54:02 UTC
Antworten
Permalink
Die Vorfreude auf modernesund wohltemperiertes Material wird meist derbe
enttäuscht wenn dann ein Mopsgesicht mit Winzfenstern, Talenten2 mit
teilweise komischen Sitzen, Dröhnröhren oder "Komforttriebwagen" wie 425er
mit Brettsitzen am Bahnsteig austauschen.
An Grausamkeiten am Fahrgast wie RS1 von Agilis mit minimalsten
Sitzabständen kombiniert mit 2+3 Bestuhlung oder Desastro Mainline will man
schon gar nicht denken...
Die Nahverkehrsschaukeln kann man allesamt vergessen. In den 642 bin
ich gerne gefahren, danach kam irgendwie fast nur noch Mist.
ich sehe das sehr differenziert. gut gepflegt waren ETA, 624 und
silberlinge durchaus fuer mehrstuendige fahrten gut, nur wurden sie zum
ende hin halt nicht mehr gut gepflegt. (ich muss mir das uebrigens nicht
ausdenken, strecken wie DO-SI, GE-Coesfeld, MS-BI habe ich ueber viel
material ausprobiert)

es gibt neubaudesaster, 425 fallen da sofort ein, oder die oben
angefuehrten fahrzeuge in 2+3 bestuhlung.

was mir immer wieder auffaellt ist, dass die neufahrzeuge ganz
offensichtlich nicht von den leuten benutzt werden, die sie
konstruieren. es hat gruende, das 'Abort' am ende des wagens, hinter
einer zwischentuer anzuordnen. man hat das mehr als hundert jahre lang
gewusst, warum man das will...

es gibt auch gruende, armlehnen zu polstern. das ist ebenso seit mehr
als hundert jahren zumindest den leuten bekannt, die in den zuegen
fahren. auch konstruiert man armlehnen tunlichst nicht so schmal, dass
der durchschnittliche arm zwischen lehne und wand rutscht...

Crosspost & Followup-To: de.etc.bahn.misc
--
frobnicate foo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-11 19:36:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
ich sehe das sehr differenziert. gut gepflegt waren ETA, 624 und
silberlinge durchaus fuer mehrstuendige fahrten gut, nur wurden sie zum
ende hin halt nicht mehr gut gepflegt. (ich muss mir das uebrigens nicht
ausdenken, strecken wie DO-SI, GE-Coesfeld, MS-BI habe ich ueber viel
material ausprobiert)
Ich war nicht deutlich genug, ich meinte die Gegenwart. Früher war
einfach di eBestuhlung besser, dafür waren die Silberlinge anderweitig
Mist, Dampfheizung, entweder volle Pulle oder nix, im Sommer Sauna,
laut, rumpelig, schrottige Türen...
Post by frank paulsen
was mir immer wieder auffaellt ist, dass die neufahrzeuge ganz
offensichtlich nicht von den leuten benutzt werden, die sie
Die NASA hat einen baumlangen Chef; auffallen, daß der Sitzabstand
größer ist als sonstwo. Vermutlich hat er, als die Conbtroller
jammerten, einen Ortstermin gemacht, sich reinzusetzen versucht und
gesagt, "so soll ich mit der Bahn zur Arbeit fahren??".


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Ralf Gunkel
2013-06-12 13:38:55 UTC
Antworten
Permalink
Silberlinge hatten den Vorteil dass man sie gut durchlüften konnte.
Klar, aber nur, wenn keiner außer einem selbst drin war, sonst jammert
immer einer, "hier ziehts".
Habe ich nicht erlebt. Parallel zum Sinken der Fahrzeuginnentemperatur
gingen durch die Fensterbesetzer auch die Fenster ganz oder Teilweise hoch.
Aber zwei Lüftungsluken blieben meist offen.
Odenwälder halt.


Gruss Ralf (via Mobil)
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist auch gut so." Dirk
Moebius in deb*
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-12 14:39:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Habe ich nicht erlebt. Parallel zum Sinken der Fahrzeuginnentemperatur
gingen durch die Fensterbesetzer auch die Fenster ganz oder Teilweise hoch.
Aber zwei Lüftungsluken blieben meist offen.
Odenwälder halt.
Ich wurde nahezu immer von irgendwem angeblökt, daß es ziehen würde.
Die irgendwann angewöhnte Standardantwort "klar, is' ja auch 'n Zug"
fanden die aber auch nicht so gut...


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Ralf Gunkel
2013-06-12 13:40:32 UTC
Antworten
Permalink
Silberlinge hatten den Vorteil dass man sie gut durchlüften konnte.
[...]
Dafür funktionierte im Winter die Heizung im 628er besser.
Das kam bei den Silberlingen aber drauf an, was vorne davorhing. Ich
erinnere mich noch an des winterliche Flehen des Zf an den Lokführer
beim Kreuzungshalt in Elgersburg, er solle doch bitte die Scheißheizung
endlich ausstellen.
Ich schrieb ja auch bewusst besser und das im Sinne von Regelbar.
Beim Silberling gab es zu kalt, zu heiß und Defekt.


Gruss Ralf (via Mobil)
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist auch gut so." Dirk
Moebius in deb*
Martin Bienwald
2013-06-12 11:32:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
es gibt neubaudesaster, 425 fallen da sofort ein, oder die oben
angefuehrten fahrzeuge in 2+3 bestuhlung.
425 gibt es in mehreren Varianten, von denen ich manche sogar recht
tauglich finde. Allerdings eher für S-Bahn-Verkehre als für Langstrecken-
nahverkehr.

... Martin
Marc Haber
2013-06-12 11:44:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Bienwald
Post by frank paulsen
es gibt neubaudesaster, 425 fallen da sofort ein, oder die oben
angefuehrten fahrzeuge in 2+3 bestuhlung.
425 gibt es in mehreren Varianten, von denen ich manche sogar recht
tauglich finde.
Im Vergleich zu dem neueren Schrott sind die wirklich recht bequem,
aber länger als 'ne Stunde mag ich da nicht drin sitzen, dafür sind
die Rückenlehnen zu steil. Das ist unbequem wie Redtenbacherhörsaal.

Ich hätte gerne die Variante mit gepolsterten Sitzen aber ohne
Armlehnen. Mit Armlehnen kann man nicht mit einer Arschback in den
Gang ausweichen wenn der Mensch auf dem Fensterplatz etwas voluminöser
ist.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-12 12:06:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Im Vergleich zu dem neueren Schrott sind die wirklich recht bequem,
aber länger als 'ne Stunde mag ich da nicht drin sitzen, dafür sind
die Rückenlehnen zu steil. Das ist unbequem wie Redtenbacherhörsaal.
Die doofe "S-Bahn" Karlsruhe - Gaggenau hat mir letztens auch
Rückenschmerzen verursacht. Dagegen ist aber 425 eh erstklassig,
insofern zählt das nicht.
Post by Marc Haber
Ich hätte gerne die Variante mit gepolsterten Sitzen aber ohne
Armlehnen. Mit Armlehnen kann man nicht mit einer Arschback in den
Gang ausweichen wenn der Mensch auf dem Fensterplatz etwas voluminöser
ist.
Jau, Armlehnen werden überbewertet, bzw. wenn schon, dann sollen sie
wegklappbar sein.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Reinhard Greulich
2013-06-12 13:32:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Jau, Armlehnen werden überbewertet, bzw. wenn schon, dann sollen sie
wegklappbar sein.
Das hat wohl irgendein Besteller mal als unerhörtes Komfortmerkmal
angesehen und alle machens nach. Alles voller Sitzplätze, überall
Armlehnen, so stellt sich ein nichtbahnfahrender Besteller wohl den Himmel
auf Erden vor.

Gruß, Reinhard.
--
mobil
Klaus von der Heyde
2013-06-12 17:58:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Das hat wohl irgendein Besteller mal als unerhörtes Komfortmerkmal
angesehen und alle machens nach. Alles voller Sitzplätze, überall
Armlehnen, so stellt sich ein nichtbahnfahrender Besteller wohl den
Himmel auf Erden vor.
Die Buntlinge hatten auch welche. Was glaubst du wie groß das Gemaule
in der jeweiligen Lokalpresse ist, wenn das neue Material ohne daher
kommt?

Klaus
frank paulsen
2013-06-12 14:03:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Jau, Armlehnen werden überbewertet, bzw. wenn schon, dann sollen sie
wegklappbar sein.
ich finde die klasse, wenn sie gepolstert sind. mir reicht es auch, wenn
die mittlere klappbar ist.
--
frobnicate foo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-12 14:40:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
ich finde die klasse, wenn sie gepolstert sind. mir reicht es auch, wenn
die mittlere klappbar ist.
Ich bin ja wahrlich nicht sooo breit, aber dennoch klappe ich die
Dinger oftmals genervt weg...


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Marc Haber
2013-06-12 14:45:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Jau, Armlehnen werden überbewertet, bzw. wenn schon, dann sollen sie
wegklappbar sein.
ich finde die klasse, wenn sie gepolstert sind. mir reicht es auch, wenn
die mittlere klappbar ist.
der 425 hat keine mittleren Armlehnen. Die am Gang hindert mich dem
Nachbarn auszuweichen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2013-06-12 15:19:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by frank paulsen
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Jau, Armlehnen werden überbewertet, bzw. wenn schon, dann sollen sie
wegklappbar sein.
ich finde die klasse, wenn sie gepolstert sind. mir reicht es auch, wenn
die mittlere klappbar ist.
der 425 hat keine mittleren Armlehnen. Die am Gang hindert mich dem
Nachbarn auszuweichen.
Die Gangarmlehnen sind recht brauchbar als Rammschutz für
Rollkofferlegastheniker.
Aber die meisten Armlehnen sm Fenster, insbesondere in der 2. Klasse des
Nahverkehr, sind überflüssig da zu schmal um den Arm gut darauf an der
Wand abzulegen und andererseits den Sitz meist schmäler machend. Bei den
meisten Fahrzeugen kann man den Arm besser am Fenstersims ablegen.


Gruss Ralf (via Mobil)
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist auch gut so." Dirk
Moebius in deb*
Klaus Mueller
2013-06-12 17:50:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralf Gunkel
Post by Marc Haber
Post by frank paulsen
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Jau, Armlehnen werden überbewertet, bzw. wenn schon, dann sollen sie
wegklappbar sein.
ich finde die klasse, wenn sie gepolstert sind. mir reicht es auch, wenn
die mittlere klappbar ist.
der 425 hat keine mittleren Armlehnen. Die am Gang hindert mich dem
Nachbarn auszuweichen.
Die Gangarmlehnen sind recht brauchbar als Rammschutz für
Rollkofferlegastheniker.
Aber die meisten Armlehnen sm Fenster, insbesondere in der 2. Klasse des
Nahverkehr, sind überflüssig da zu schmal um den Arm gut darauf an der
Wand abzulegen und andererseits den Sitz meist schmäler machend. Bei den
meisten Fahrzeugen kann man den Arm besser am Fenstersims ablegen.
Bei unserer RE-Tal-Ente ist es in den Vierergruppen völlig wurscht, ob
am Fenster so eine Armlehne ist oder nicht. Da kommt man dank des
Mülleimers eh nicht weit genug hin. In der Besenkammer sind sie
glücklicherweise klappbar, denn runtergeklappt wirken sie bei mir als
Hüftklemmen. Ich frag mich was auf diesen Spargelsitzen jemand machen
soll, der wirklich breit ist.

Klaus
Marc Haber
2013-06-12 14:44:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Im Vergleich zu dem neueren Schrott sind die wirklich recht bequem,
aber länger als 'ne Stunde mag ich da nicht drin sitzen, dafür sind
die Rückenlehnen zu steil. Das ist unbequem wie Redtenbacherhörsaal.
Die doofe "S-Bahn" Karlsruhe - Gaggenau hat mir letztens auch
Rückenschmerzen verursacht. Dagegen ist aber 425 eh erstklassig,
insofern zählt das nicht.
Im Mittelteil ist die Karlsruher Zweisystemstadtbahn so etwa das
komfortabelste was man sich vorstellen kann. Ich weiß nicht warum du
die Wägen nicht magst.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-12 15:04:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Im Mittelteil ist die Karlsruher Zweisystemstadtbahn so etwa das
komfortabelste was man sich vorstellen kann. Ich weiß nicht warum du
die Wägen nicht magst.
Kein Klo, ultra-unbequeme Sitze, kein Stauraum für Gepäck, und bei
voller Geschwindigkeit auf richtigen Bahnstrecken schaukelt sich das
Fahrwerk in eine unangenehme Resonanz. Mistkarren.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Marc Haber
2013-06-12 15:13:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Im Mittelteil ist die Karlsruher Zweisystemstadtbahn so etwa das
komfortabelste was man sich vorstellen kann. Ich weiß nicht warum du
die Wägen nicht magst.
Kein Klo
Nur Wagen 801 bis 843 und 848 bis 888, IIRC. Sprich, gut über ein
Drittel der Flotte ist inzwischen mit Toilette ausgestattet. Da doch
Zugverbände nicht selten sind und es die Regel gibt, dass Zugverbände
aus einem Toilettenwagen und einem Nichttoilettenwagen zu bilden sind,
dürfte gut die Hälfte der Zugfahrten eine Toilette anbieten.

Hast Du so eine Sextanerblase? Ich war _nie_ in der Karlsruher
Stadtbahn auf dem Klo.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
ultra-unbequeme Sitze,
Darüber kann man streiten. Wirklich unbequem finde ich nur den Sitz
ganz vorne rechts.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
kein Stauraum für Gepäck,
Das ist insbesondere seit den neuesten Umbauten richtig. Inzwischen
hat man die Gepäckablagen auch in den Wagen ohne Panoramafenster
entfernt, IIRC.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
und bei
voller Geschwindigkeit auf richtigen Bahnstrecken schaukelt sich das
Fahrwerk in eine unangenehme Resonanz.
Das ist leider auch richtig, aber auch von der Gleislage abhängig.
Schlimm ist es zwischen Karlsruhe und Baden-Baden, und das ist wohl
die Strecke, die Ihr regelmäßig befahrt?
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Mistkarren.
Deine Meinung, ich sehe das anders.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-14 16:19:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Nur Wagen 801 bis 843 und 848 bis 888, IIRC. Sprich, gut über ein
Drittel der Flotte ist inzwischen mit Toilette ausgestattet. Da doch
Zugverbände nicht selten sind und es die Regel gibt, dass Zugverbände
aus einem Toilettenwagen und einem Nichttoilettenwagen zu bilden sind,
dürfte gut die Hälfte der Zugfahrten eine Toilette anbieten.
Dann habe ich immer die falsche Hälfte erwischt.
Post by Marc Haber
Hast Du so eine Sextanerblase? Ich war _nie_ in der Karlsruher
Stadtbahn auf dem Klo.
Beim ersten Mal dachte ich im recht vollen IC, da gehts kurz vor
Ankunft nimmer aufs Klo, sondern dann in aller Ruhe in der S-Bahn. War
nur leider keins da - seither plane ich entsprechend, man ist ja
lernfähig. Jedenfalls, ein Zug, der zwei Stunden fährt, und ohne Klo?!
Frechheit, sowas.
Post by Marc Haber
Darüber kann man streiten. Wirklich unbequem finde ich nur den Sitz
ganz vorne rechts.
Mir tut jedenfalls nach 20 Minuten in den Dingern der Rücken weh.
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
kein Stauraum für Gepäck,
Das ist insbesondere seit den neuesten Umbauten richtig. Inzwischen
hat man die Gepäckablagen auch in den Wagen ohne Panoramafenster
entfernt, IIRC.
Oben ist endlos Platz, aber keine Reling dran für Gepäck. Evtl. macht
das ja die Statik nicht mit, und das Wägelchen würde bei etwas mehr
Beladung in sich zusammenklappen?! :)
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
und bei
voller Geschwindigkeit auf richtigen Bahnstrecken schaukelt sich das
Fahrwerk in eine unangenehme Resonanz.
Das ist leider auch richtig, aber auch von der Gleislage abhängig.
Schlimm ist es zwischen Karlsruhe und Baden-Baden, und das ist wohl
die Strecke, die Ihr regelmäßig befahrt?
Karlsruhe - Gaggenau... Ich habe es nur als geschwindigkeitsabhängig
einordnen können, mit Sekunden zählen das Tempo abgeschätzt...
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Mistkarren.
Deine Meinung, ich sehe das anders.
´
Was ist denn so toll an den Dingern, so ganz konkret?! Sie existieren,
und sie fahren. Aber sonst?
Post by Marc Haber
Grüße
Marc
-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Marc Haber
2013-06-15 06:14:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Nur Wagen 801 bis 843 und 848 bis 888, IIRC. Sprich, gut über ein
Drittel der Flotte ist inzwischen mit Toilette ausgestattet. Da doch
Zugverbände nicht selten sind und es die Regel gibt, dass Zugverbände
aus einem Toilettenwagen und einem Nichttoilettenwagen zu bilden sind,
dürfte gut die Hälfte der Zugfahrten eine Toilette anbieten.
Dann habe ich immer die falsche Hälfte erwischt.
Oder den falschen Wagen des Zugverbands. Das reduziert die
Wahrscheinlichkeit einer Toilette auf ein Viertel, wenn man nicht beim
Einsteigen guckt.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Hast Du so eine Sextanerblase? Ich war _nie_ in der Karlsruher
Stadtbahn auf dem Klo.
Beim ersten Mal dachte ich im recht vollen IC, da gehts kurz vor
Ankunft nimmer aufs Klo, sondern dann in aller Ruhe in der S-Bahn.
Ich bin mit Hamburg, Berlin und München aufgewachsen. Da ist man
gewöhnt, dass es in der S-Bahn kein Klo gibt. Und Karlsruhe ist eine
aufgebohrte Straßenbahn, die Fahrzeuge war ich schon bald zehn Jahre
gewöhnt, bevor die wirklichen Langstrecken kamen. Die Albtalbahn hat
IIRC zwei Gleichstrom-Stadtbahnwagen mit Klo, da hat man immer doof
geguckt, wenn man mal einen erwischt hat. Und die Zweisystembahnen
haben sich sehr, sehr langsam in die Fläche ausgebreitet, und
irgendwann ist dann wohl aufgefallen, dass die S4 plötzlich drei
Stunden Fahrzeit hat.

Wie lang fährt die längste Münchner S-Bahn-Linie von Ende zu Ende?
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Darüber kann man streiten. Wirklich unbequem finde ich nur den Sitz
ganz vorne rechts.
Mir tut jedenfalls nach 20 Minuten in den Dingern der Rücken weh.
Das ist bei mir in den 425 so; in den Karlsruher Stadtbahnen nicht.
Besonders die Sitze im Mittelteil suchen IMO ihresgleichen im
Sitzkomfort. Die Sitze in den Endteilen sind halt Straßenbahnniveau.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Das ist insbesondere seit den neuesten Umbauten richtig. Inzwischen
hat man die Gepäckablagen auch in den Wagen ohne Panoramafenster
entfernt, IIRC.
Oben ist endlos Platz, aber keine Reling dran für Gepäck. Evtl. macht
das ja die Statik nicht mit, und das Wägelchen würde bei etwas mehr
Beladung in sich zusammenklappen?! :)
Och, da haben wir den Kisten beim Partyfeiern schon einiges zugemutet.
Es macht echt Spaß, wenn man mit "Just can't get enough" durch die
Fußgängerzone fährt und der Wagen in den Luftfedern zehn cm
ausschwingt weil alle Fahrgäste im Takt hüpfen...
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
und bei
voller Geschwindigkeit auf richtigen Bahnstrecken schaukelt sich das
Fahrwerk in eine unangenehme Resonanz.
Das ist leider auch richtig, aber auch von der Gleislage abhängig.
Schlimm ist es zwischen Karlsruhe und Baden-Baden, und das ist wohl
die Strecke, die Ihr regelmäßig befahrt?
Karlsruhe - Gaggenau...
Da dürfte es bis einschließlich Rastatt besonders wackeln.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich habe es nur als geschwindigkeitsabhängig
einordnen können, mit Sekunden zählen das Tempo abgeschätzt...
Maximal 90, IIRC. Selbst die GT8-100D/2S-M fahren auf DB-Gleisen ihre
100 km/h nicht aus.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Mistkarren.
Deine Meinung, ich sehe das anders.
´
Was ist denn so toll an den Dingern, so ganz konkret?! Sie existieren,
und sie fahren. Aber sonst?
Wie gesagt, ich finde die Sitze im Mittelteil für einen
Straßenbahnwagen außerordentlich bequem. Mir fällt kein DB-Fahrzeug im
Nahverkehr mit ähnlich bequemen Sitzen ein. Und es sind
Zweisystem-Fahrzeuge, die eine Fahrt von 100 km entfernt bis zum
Karlsruher Marktplatz ermöglichen. Das geht halt nur mit gewissem
Verlust an Fahrkomfort. Enge Straßenbahnkurven erfordern kurze
Drehzapfenabstände und kurze Drehgestelle, und so konstruierte
Fahrzeuge laufen bei hohen Geschwindigkeiten halt unruhig. Oder
möchtest Du Drehgestelle mit Teleskoprahmen konstruieren?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-15 07:08:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Und es sind
Zweisystem-Fahrzeuge, die eine Fahrt von 100 km entfernt bis zum
Karlsruher Marktplatz ermöglichen.
Dsa ist das Einzige, was an den Dingern positiv ist, wobei man sich
darüber streiten kann, ob das die anderen Nachteile aufwiegt. Wie
gesagt, für Stadt und Vororte absolut OK, als Straßenbahn taugen die
Dinger, keinerlei Einwände. Nur eben für mittlere bis lange Strecken,
dafür halte ich die Teile für ungeeignet. Zwei Stunden in so einem
Teil sind einfach grenzwertig.

Klar, wenn man es nicht anders kennt - aber es war halt schon ein
Kulturschock, wenn einem als Nahverkehrszug dann sowas untergejubelt
wird. Da waren irgendwelche alten Buntlinge mit Diesellok, wie sie da
anscheinend früher fuhren, um Klassen komfortabler. Und ich bin
wahrlich kein Freund des uralten Zeugs...


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Bodo G. Meier
2013-06-15 07:17:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Und es sind
Zweisystem-Fahrzeuge, die eine Fahrt von 100 km entfernt bis zum
Karlsruher Marktplatz ermöglichen.
Dsa ist das Einzige, was an den Dingern positiv ist, wobei man sich
darüber streiten kann, ob das die anderen Nachteile aufwiegt. Wie
gesagt, für Stadt und Vororte absolut OK, als Straßenbahn taugen die
Dinger, keinerlei Einwände. Nur eben für mittlere bis lange Strecken,
dafür halte ich die Teile für ungeeignet. Zwei Stunden in so einem
Teil sind einfach grenzwertig.
Die Fahrt durch das Murgtal im Panorama-Wagen fand ich persönlich toll.
Wenn dann die Toilette noch funktioniert hätte... :-/
Aber ich muss die Strecke auch nicht täglich mit diesen Zügen
zurücklegen, Pendler mögen das anders sehen.

Gruss,
Bodo
Olaf Titz
2013-06-17 17:05:56 UTC
Antworten
Permalink
irgendwann ist dann wohl aufgefallen, dass die S4 ploetzlich drei
Stunden Fahrzeit hat.
Wie lang faehrt die laengste Muenchner S-Bahn-Linie von Ende zu Ende?
Geltendorf-Ebersberg und Wolfratshausen-Kreuzstrasse (wenn sie mal
puenktlich ist) 1:35, Herrsching-Flughafen 1:30, manche Fahrten ein paar
Minuten mehr oder weniger.

Jeder Zug mit einem Laufweg von mehr als einer Stunde sollte ein Klo haben,
IMHO. Wobei ich an den neuen Ausschreibungsstandards, die offenbar meistens
barrierefreie Toiletten fordern, ja besonders sinnvoll finde, dass damit als
nuetzliche Nebenwirkung _ueberhaupt_ Toiletten vorhanden sind.

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>

"And I'm right. I'm always right, but in this case I'm just a bit
more right than I usually am." -- Linus Torvalds
frank paulsen
2013-06-18 09:02:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Olaf Titz
Jeder Zug mit einem Laufweg von mehr als einer Stunde sollte ein Klo haben,
da kann ich nur zustimmen.
Post by Olaf Titz
IMHO. Wobei ich an den neuen Ausschreibungsstandards, die offenbar meistens
barrierefreie Toiletten fordern, ja besonders sinnvoll finde, dass damit als
nuetzliche Nebenwirkung _ueberhaupt_ Toiletten vorhanden sind.
die barrierefreien toiletten fuehren dazu, dass *weniger* toiletten
eingebaut werden.

eine wende von 'nicht' nach 'ueberhaupt' kann ich nicht feststellen,
eine wende von 'viele' zu 'wenige' aber fast ueberall, und bei den
langlaufenden s-bahnen hier halt auch von 'wenig' zu 'nicht mehr'.
--
frobnicate foo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-18 10:31:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
eine wende von 'nicht' nach 'ueberhaupt' kann ich nicht feststellen,
eine wende von 'viele' zu 'wenige' aber fast ueberall, und bei den
langlaufenden s-bahnen hier halt auch von 'wenig' zu 'nicht mehr'.
Im Vogtland waren die Vogtlandbahnen zunächst "ohne", aber nach
massiven Protesten wurde nachgerüstet.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Olaf Titz
2013-06-19 18:27:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
eine wende von 'nicht' nach 'ueberhaupt' kann ich nicht feststellen,
Wenn man "funktionierend" ergänzt, dann schon. Ein gut abgenudelter
Buntling hatte mal nominell zwei Toiletten, in der Praxis oft genug
gar keine.

Olaf
--
***@inka.de <URL:http://sites.inka.de/~bigred/>
Eine Untersuchung von 30 deutschen Mineralwässern im Jahr 2008 fand
in sämtlichen Proben erhebliche Mengen von Dihydrogenmonoxyd.
Verbraucherschützer fordern jetzt eine Kennzeichnungspflicht.
frank paulsen
2013-06-20 07:54:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Olaf Titz
Post by frank paulsen
eine wende von 'nicht' nach 'ueberhaupt' kann ich nicht feststellen,
Wenn man "funktionierend" ergänzt, dann schon. Ein gut abgenudelter
Buntling hatte mal nominell zwei Toiletten, in der Praxis oft genug
gar keine.
so ein buntling hat zwei toiletten auf ~100 sitzplaetze, damals sogar
noch in der fast unkaputtbaren plumpsklo-version.

so ein fuenfteiliger Flirt der Eurobahn hat fuer ~300 sitzplaetze zwei
toiletten.

jetzt rate doch mal, wo die groessere chance besteht, abends eine
funktionierende toilette zu finden: im alten RE3 mit vier silberlingen,
oder im aktuellen RE3 mit einem einzigen fuenfteiligen Flirt.

anderes beispiel: Volmetalbahn, frueher mit anderthalb silberlingen
unterwegs, drei toiletten fuer ~160 sitzplaetze. heute tagsueber mit
648, eine toilette fuer ~100 sitzplaetze.

jetzt rate mal, wo man abends die groessere chance hat, eine
funktionierende toilette zufinden...

(wem jetzt auffaellt, dass die kapazitaeten da geringer geworden sind,
der ist besser als der VRR. dem ist das irgendwie nicht aufgefallen)
--
frobnicate foo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-20 14:25:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
so ein buntling hat zwei toiletten auf ~100 sitzplaetze, damals sogar
noch in der fast unkaputtbaren plumpsklo-version.
ACK, da war höchstens mal Wasser / Papier / Seife aus, es konnte auch
mal eklig sein da drin, aber für den Notfall allemal besser als ein
verstopftes Vakuum-Klo.

Anekdote am Rande: Es ist noch nicht lange her, als ich im Bereich
Illertissen im Buntling mit BR 218 hinten dran zwecks dringender
Verrichtung auf ein Plumpsklo getroffen bin, ich will gerade spülen,
da kommt der Zug im Bahnhof zum Halt. Dummerweise geht in dem Moment
die Lok aus. Nach Minuten linse ich mal durchs Fenster, ob ich evtl.
doch spülen kann, aber der Bahnsteig voller Leute, das will ich
niemandem zumuten. Also saß ich gefühlte Stunden bei praller
Sonnenhitze in dem miefigen Scheißhaus (real war es eine knappe
Viertelstunde), konnte den Tf hinter tapsen hören, und der hat
irgendwie seinen Diesel wieder zum Laufen bekommen, es ging dann
endlich irgendwann weiter, und ich konnte befreit den Kloinhalt in die
Botanik ergießen lassen und wieder raus aus dem Kabuff. _Da_ verflucht
man dann doch die Plumpsklos...



-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Marc Haber
2013-06-21 19:02:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Anekdote am Rande: Es ist noch nicht lange her, als ich im Bereich
Illertissen im Buntling mit BR 218 hinten dran zwecks dringender
Verrichtung auf ein Plumpsklo getroffen bin, ich will gerade spülen,
da kommt der Zug im Bahnhof zum Halt. Dummerweise geht in dem Moment
die Lok aus. Nach Minuten linse ich mal durchs Fenster, ob ich evtl.
doch spülen kann, aber der Bahnsteig voller Leute, das will ich
niemandem zumuten. Also saß ich gefühlte Stunden bei praller
Sonnenhitze in dem miefigen Scheißhaus (real war es eine knappe
Viertelstunde), konnte den Tf hinter tapsen hören, und der hat
irgendwie seinen Diesel wieder zum Laufen bekommen, es ging dann
endlich irgendwann weiter, und ich konnte befreit den Kloinhalt in die
Botanik ergießen lassen und wieder raus aus dem Kabuff. _Da_ verflucht
man dann doch die Plumpsklos...
In Illertissen wurde noch in den späten 90ern kräftig rangiert. Ich
habe dort mal erlebt, wo (planmäßig!) ein aus Ulm kommender
lokbespannter Zug zwecks Rückfahrt nach Ulm einem aus Memmingen
kommenden 628 vorgespannt wurde.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-21 20:18:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
In Illertissen wurde noch in den späten 90ern kräftig rangiert. Ich
habe dort mal erlebt, wo (planmäßig!) ein aus Ulm kommender
lokbespannter Zug zwecks Rückfahrt nach Ulm einem aus Memmingen
kommenden 628 vorgespannt wurde.
In Ulm wurde zumindest vor ein, zwei Jahren auch noch
Zugzusammenstellung im Bahnhof betrieben, mit einer netten, kleinen
Diesellok in alter Lackierung.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Klaus Mueller
2013-06-22 07:16:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
In Illertissen wurde noch in den späten 90ern kräftig rangiert. Ich
habe dort mal erlebt, wo (planmäßig!) ein aus Ulm kommender
lokbespannter Zug zwecks Rückfahrt nach Ulm einem aus Memmingen
kommenden 628 vorgespannt wurde.
In Ulm wurde zumindest vor ein, zwei Jahren auch noch
Zugzusammenstellung im Bahnhof betrieben, mit einer netten, kleinen
Diesellok in alter Lackierung.
So ein Lokomotivlein?
<http://www.railfaneurope.net/pix/de/diesel/shunter/364/altrot/364858cs.
jpg>

Das ist dann die DB-Tochter RAB. Die rangieren in Ulm rum.
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-22 08:50:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Mueller
So ein Lokomotivlein?
<http://www.railfaneurope.net/pix/de/diesel/shunter/364/altrot/364858cs.
jpg>
Das ist dann die DB-Tochter RAB. Die rangieren in Ulm rum.
Ja, genau. Hab auch 'n link:

http://dk5ras.dyndns.org/www/bc/?p=2607



-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
U***@web.de
2020-10-03 08:13:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Nur Wagen 801 bis 843 und 848 bis 888, IIRC. Sprich, gut über ein
Drittel der Flotte ist inzwischen mit Toilette ausgestattet. Da doch
Zugverbände nicht selten sind und es die Regel gibt, dass Zugverbände
aus einem Toilettenwagen und einem Nichttoilettenwagen zu bilden sind,
dürfte gut die Hälfte der Zugfahrten eine Toilette anbieten.
Dann habe ich immer die falsche Hälfte erwischt.
Oder den falschen Wagen des Zugverbands. Das reduziert die
Wahrscheinlichkeit einer Toilette auf ein Viertel, wenn man nicht beim
Einsteigen guckt.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Hast Du so eine Sextanerblase? Ich war _nie_ in der Karlsruher
Stadtbahn auf dem Klo.
Beim ersten Mal dachte ich im recht vollen IC, da gehts kurz vor
Ankunft nimmer aufs Klo, sondern dann in aller Ruhe in der S-Bahn.
Ich bin mit Hamburg, Berlin und München aufgewachsen. Da ist man
gewöhnt, dass es in der S-Bahn kein Klo gibt. Und Karlsruhe ist eine
aufgebohrte Straßenbahn, die Fahrzeuge war ich schon bald zehn Jahre
gewöhnt, bevor die wirklichen Langstrecken kamen. Die Albtalbahn hat
IIRC zwei Gleichstrom-Stadtbahnwagen mit Klo, da hat man immer doof
geguckt, wenn man mal einen erwischt hat. Und die Zweisystembahnen
haben sich sehr, sehr langsam in die Fläche ausgebreitet, und
irgendwann ist dann wohl aufgefallen, dass die S4 plötzlich drei
Stunden Fahrzeit hat.
Wie lang fährt die längste Münchner S-Bahn-Linie von Ende zu Ende?
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Darüber kann man streiten. Wirklich unbequem finde ich nur den Sitz
ganz vorne rechts.
Mir tut jedenfalls nach 20 Minuten in den Dingern der Rücken weh.
Das ist bei mir in den 425 so; in den Karlsruher Stadtbahnen nicht.
Besonders die Sitze im Mittelteil suchen IMO ihresgleichen im
Sitzkomfort. Die Sitze in den Endteilen sind halt Straßenbahnniveau.
Der RMV ist ja bei 525ern auch drauf gekommen,
daß man aus den 425ern für S-Bahn-Einsätze die
Toiletten auch ausbauen kann, damit untererster
Komfort garantiert ist (und man sich die Wartung
vereinfacht).
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
und bei
voller Geschwindigkeit auf richtigen Bahnstrecken schaukelt sich das
Fahrwerk in eine unangenehme Resonanz.
Das ist leider auch richtig, aber auch von der Gleislage abhängig.
Schlimm ist es zwischen Karlsruhe und Baden-Baden, und das ist wohl
die Strecke, die Ihr regelmäßig befahrt?
Karlsruhe - Gaggenau...
Da dürfte es bis einschließlich Rastatt besonders wackeln.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich habe es nur als geschwindigkeitsabhängig
einordnen können, mit Sekunden zählen das Tempo abgeschätzt...
Maximal 90, IIRC. Selbst die GT8-100D/2S-M fahren auf DB-Gleisen ihre
100 km/h nicht aus.
Aber auf Pachtstrecke?

Bodo G. Meier
2013-06-15 06:31:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Im Mittelteil ist die Karlsruher Zweisystemstadtbahn so etwa das
komfortabelste was man sich vorstellen kann. Ich weiß nicht warum du
die Wägen nicht magst.
Kein Klo
Nur Wagen 801 bis 843 und 848 bis 888, IIRC. Sprich, gut über ein
Drittel der Flotte ist inzwischen mit Toilette ausgestattet. Da doch
Zugverbände nicht selten sind und es die Regel gibt, dass Zugverbände
aus einem Toilettenwagen und einem Nichttoilettenwagen zu bilden sind,
dürfte gut die Hälfte der Zugfahrten eine Toilette anbieten.
Hast Du so eine Sextanerblase? Ich war _nie_ in der Karlsruher
Stadtbahn auf dem Klo.
Ich auch nicht.
Aber nach einer Fahrt von Freudenstadt aus stand mir in Rastatt das
Wasser schon in den Augen... ;->
WIMRE gab es in Freudenstadt keine Toilette im Bhf. und ich erhielt die
Auskunft, in der Stadtbahn gäbe es eine. Diese einzige war dann aber
defekt. Da liefen mehrere Fahrgäste mit verkniffenem Gesicht im Wagen
herum...

Gruss,
Bodo
Armin Ehrbar
2013-06-15 09:15:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bodo G. Meier
WIMRE gab es in Freudenstadt keine Toilette im Bhf. und ich
Sowas *ist* eine Frechheit! Leider bin ich noch jung, aber AFAIK gab es
in den 1970er und 1980er Jahren in jedem Bahnhof mindestens eine
Toilette. Sowas ist ein Unding sondergleichen. Sogar in Thailand, ein
Entwicklungsland in Sachen Bahn, fand sich immer eine Toilette, egal ob
im Zug oder auf den Stationen.

Das hat *nichts* mit schwacher Blase oder so was zu tun, wenn man
"muss", dann besucht man diese Einrichtung!

MfG,

ae
Bodo G. Meier
2013-06-15 12:23:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Armin Ehrbar
Post by Bodo G. Meier
WIMRE gab es in Freudenstadt keine Toilette im Bhf. und ich
Sowas *ist* eine Frechheit! Leider bin ich noch jung, aber AFAIK gab es
in den 1970er und 1980er Jahren in jedem Bahnhof mindestens eine
Toilette. Sowas ist ein Unding sondergleichen. Sogar in Thailand, ein
Entwicklungsland in Sachen Bahn, fand sich immer eine Toilette, egal ob
im Zug oder auf den Stationen.
Ich habe gerade mal gesucht und die passende Meldung gefunden:
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-bahn-baut-toiletten-im-hauptbahnhof.96d1d500-1d5b-44ba-887f-601ac76c941f.html
Post by Armin Ehrbar
Das hat *nichts* mit schwacher Blase oder so was zu tun, wenn man
"muss", dann besucht man diese Einrichtung!
...und kaut Kürbiskerne... ;->

Gruss,
Bodo
frank paulsen
2013-06-12 13:59:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Bienwald
Post by frank paulsen
es gibt neubaudesaster, 425 fallen da sofort ein, oder die oben
angefuehrten fahrzeuge in 2+3 bestuhlung.
425 gibt es in mehreren Varianten, von denen ich manche sogar recht
tauglich finde. Allerdings eher für S-Bahn-Verkehre als für Langstrecken-
nahverkehr.
ich meinte die erste serie, die in NRW zum einsatz kam, und mitlerweile
umgebaut wurde.

beim thema S-bahn sollte man im hinterkopf behalten, dass man hier schon
mal ne gute stunde in einer sitzen muss, waehrend die 425 auch fuer zwei
stunden in RE/RB gut sind. oder halt noch laenger, wenn man ausserhalb
der kernzeiten unterwegs ist.
--
frobnicate foo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-12 14:41:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
beim thema S-bahn sollte man im hinterkopf behalten, dass man hier schon
mal ne gute stunde in einer sitzen muss, waehrend die 425 auch fuer zwei
stunden in RE/RB gut sind. oder halt noch laenger, wenn man ausserhalb
der kernzeiten unterwegs ist.
Haben die alle ein Klo? Die Karlsruher Straßenbahnen nicht, die da als
RB/RE-Ersatz auch mal 2h durch die Lande schuckeln.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Marc Haber
2013-06-12 14:46:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by frank paulsen
beim thema S-bahn sollte man im hinterkopf behalten, dass man hier schon
mal ne gute stunde in einer sitzen muss, waehrend die 425 auch fuer zwei
stunden in RE/RB gut sind. oder halt noch laenger, wenn man ausserhalb
der kernzeiten unterwegs ist.
Haben die alle ein Klo? Die Karlsruher Straßenbahnen nicht, die da als
RB/RE-Ersatz auch mal 2h durch die Lande schuckeln.
Es gibt Toilettenwagen, und die haben eigene Umläufe.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-12 15:05:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Es gibt Toilettenwagen, und die haben eigene Umläufe.
Wir haben noch nie einen angetroffen, wenn wir nach Gaggenau oder
zurück fuhren. Ich suche mir den Zug nicht nach dem Klo aus, sondern
nach der gewünschten Zeit - und woher soll man als Auswärtiger sowas
überhaupt wissen?


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Marc Haber
2013-06-12 15:15:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by Marc Haber
Es gibt Toilettenwagen, und die haben eigene Umläufe.
Wir haben noch nie einen angetroffen, wenn wir nach Gaggenau oder
zurück fuhren.
Jeder Zugverband auf der S41 sollte einen Toilettenwagen mit sich
führen. Kann natürlich sein, dass Ihr immer die Wägen ohne Klo
erwischt, oder die in Karlsruhe Hbf aus der Bahnhofshalle nach Forbach
und nicht weiter nach Freudenstadt fahrenden Züge der S3x, die fast
ausschließlich mit klolosen Hochflurwagen der zwei Serien gefahren
werden. Den Fahrzeugen merkt man ihre 20 Jahre inzwischen an; die
Mittelflurwagen (837 ff) sind deutlich besser.
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Ich suche mir den Zug nicht nach dem Klo aus, sondern
nach der gewünschten Zeit - und woher soll man als Auswärtiger sowas
überhaupt wissen?
Ich weiß ja auch nicht, was bei Euch als x-Wagen und was als Talent
fährt.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Marc Haber
2013-06-12 15:17:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Jeder Zugverband auf der S41 sollte einen Toilettenwagen mit sich
führen. Kann natürlich sein, dass Ihr immer die Wägen ohne Klo
erwischt, oder die in Karlsruhe Hbf aus der Bahnhofshalle nach Forbach
und nicht weiter nach Freudenstadt fahrenden Züge der S3x, die fast
ausschließlich mit klolosen Hochflurwagen der zwei Serien gefahren
werden. Den Fahrzeugen merkt man ihre 20 Jahre inzwischen an; die
Mittelflurwagen (837 ff) sind deutlich besser.
Der zwei _ersten_ Serien.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-14 16:20:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Ich weiß ja auch nicht, was bei Euch als x-Wagen und was als Talent
fährt.
Muß man ja auch gar nicht - ein Klo gibt es da "einfach so".


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
frank paulsen
2013-06-12 15:11:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Post by frank paulsen
beim thema S-bahn sollte man im hinterkopf behalten, dass man hier schon
mal ne gute stunde in einer sitzen muss, waehrend die 425 auch fuer zwei
stunden in RE/RB gut sind. oder halt noch laenger, wenn man ausserhalb
der kernzeiten unterwegs ist.
Haben die alle ein Klo? Die Karlsruher Straßenbahnen nicht, die da als
RB/RE-Ersatz auch mal 2h durch die Lande schuckeln.
die 422 (S-bahn) haben keine toiletten, was in anbetracht der immer noch
existierenden (und notwendigen) langlaeufe eine unverschaemtheit ist.

die anderen haben nur zu wenige toiletten...
--
frobnicate foo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2013-06-14 16:21:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by frank paulsen
die 422 (S-bahn) haben keine toiletten, was in anbetracht der immer noch
existierenden (und notwendigen) langlaeufe eine unverschaemtheit ist.
Verstehe. Also der gleiche Scheiß wie in Karlsruhe.
Post by frank paulsen
die anderen haben nur zu wenige toiletten...
Besser als gar keine.


-ras
--
Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
Loading...