Discussion:
Trittbrettfahren ist nicht mehr, Arbeitsschutz
Add Reply
Ulf_Kutzner
2024-05-06 12:56:38 UTC
Antworten
Permalink
Moin,

in Schweden schreitet die Arbeitsaufsicht mit einer
Übergangsfrist bis zum 2. September gegen das
Mitfahren von Rangierpersonal außen an Loks und
Wagen ein:

https://www.lok-report.de/news/europa/item/49591-schweden-arbeitsaufsichtsbehoerde-verbietet-mitfahren-auf-trittbrettern-beim-rangieren.html

Gruß, ULF
Wendelin Uez
2024-05-15 11:15:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ulf_Kutzner
in Schweden schreitet die Arbeitsaufsicht mit einer
Übergangsfrist bis zum 2. September gegen das
Mitfahren von Rangierpersonal außen an Loks und
Was durchaus verständlich ist.

Ich weiß nicht, wie dashierzulande bei der Bahn geregelt ist, aber z.B. auf
dem Bau herrschen bei uns schon ewig ähnlich strenge Sitten.
Tim Landscheidt
2024-05-15 12:25:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wendelin Uez
Post by Ulf_Kutzner
in Schweden schreitet die Arbeitsaufsicht mit einer
Übergangsfrist bis zum 2. September gegen das
Mitfahren von Rangierpersonal außen an Loks und
Was durchaus verständlich ist.
Ich weiß nicht, wie dashierzulande bei der Bahn geregelt
ist, aber z.B. auf dem Bau herrschen bei uns schon ewig
ähnlich strenge Sitten.
Zumindest die DGUV hält das Mitfahren auf dem Rangiertritt
für zulässig
(https://publikationen.dguv.de/widgets/pdf/download/article/3621,
Abschnitt 6.6.2) und präferiert es gegenüber der einzigen
stets verfügbaren Alternative („soweit nicht anders möglich,
durch Vorausgehen seitlich des Fahrbereiches (in der Regel
auf dem Rangiererweg)“).

Tim
Wendelin Uez
2024-05-17 14:20:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Tim Landscheidt
Zumindest die DGUV hält das Mitfahren auf dem Rangiertritt
für zulässig
Zulässig sein ändert nichts an der Gefährlichkeit, und eine Versicherung
schaut natürlich auf die realisierten Unfallkosten und nicht auf die
Kalkulation der Zugbetreiber.
Ulf_Kutzner
2024-05-26 18:32:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Tim Landscheidt
Post by Wendelin Uez
Post by Ulf_Kutzner
in Schweden schreitet die Arbeitsaufsicht mit einer
Übergangsfrist bis zum 2. September gegen das
Mitfahren von Rangierpersonal außen an Loks und
Was durchaus verständlich ist.
Ich weiß nicht, wie dashierzulande bei der Bahn geregelt
ist, aber z.B. auf dem Bau herrschen bei uns schon ewig
ähnlich strenge Sitten.
Zumindest die DGUV hält das Mitfahren auf dem Rangiertritt
für zulässig
Sehe gerade Eisenbahnrouten im MDR,
und dort wurden die Frontscheiben der
Lok kurz nach der Abfahrt geputzt...
Ignatios Souvatzis
2024-06-01 19:48:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ulf_Kutzner
Moin,
in Schweden schreitet die Arbeitsaufsicht mit einer
Übergangsfrist bis zum 2. September gegen das
Mitfahren von Rangierpersonal außen an Loks und
https://www.lok-report.de/news/europa/item/49591-schweden-arbeitsaufsichtsbehoerde-verbietet-mitfahren-auf-trittbrettern-beim-rangieren.html
In meiner Kindheit fuhr in Düsseldorf noch (mindestens) eine
Straßenbahnlinie (hm... die K) mit Wagen, aus denen man während der
Fahrt aussteigen konnte.

Sic transit gloria mundi.

(Für merkwürdige Werte von gloria.)

-is
Klaus H.
2024-06-02 08:03:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ignatios Souvatzis
Post by Ulf_Kutzner
Moin,
in Schweden schreitet die Arbeitsaufsicht mit einer
Übergangsfrist bis zum 2. September gegen das
Mitfahren von Rangierpersonal außen an Loks und
https://www.lok-report.de/news/europa/item/49591-schweden-arbeitsaufsichtsbehoerde-verbietet-mitfahren-auf-trittbrettern-beim-rangieren.html
In meiner Kindheit fuhr in Düsseldorf noch (mindestens) eine
Straßenbahnlinie (hm... die K) mit Wagen, aus denen man während der
Fahrt aussteigen konnte.
Sic transit gloria mundi.
Das waren Zweiachser der Bauart Kriegs- und Vorkriegszeit, die im
Berufsverkehr noch lange als Verstärker eingesetzt wurden, auch nachdem
der Regelverkehr komplett mit Düwag-Fahrzeugen lief. Auf der K-Bahn
liefen solche Verstärker morgens von Osterath stadteinwärte und auf der
'1' morgens wie nachmittags zwischen Rath und Holthausen.

Loading...