Discussion:
2 Fragen zur Strecke HH -> SN -> HRO -> HST -> Züssow
Add Reply
Reinhard Zwirner
2012-12-25 18:18:28 UTC
Antworten
Permalink
Hallo,

vor einigen Jahren habe ich ja den europäischen Fernwanderweg E9 auf dem
Teilstück von Lübeck/Travemünde bis zur polnischen Grenze östlich von
Ahlbeck erwandert, und zwar in Abschnitten von 3-4 Tagen; der letzte
Abschnitt war im Jahr 2007 von Wolgast bis, wie gesagt, Ahlbeck-Grenze.
Angereist bin ich stets von Hannover aus mit dem durchgehenden IC und
weiter mit Zubringer-Nahverkehr. Anläßlich einer in Kürze geplanten
Fahrt auf dieser mir recht bekannten Strecke haben sich 2 Fragen ergeben:

1. Einer der genannten Wanderabschnitte endete (bzw. begann im
Folgejahr) in Wismar. Um von dort nach Hannover (bzw. im Folgejahr
dorthin) zu kommen, mußte ich in Bad Kleinen umsteigen. Jetzt habe ich
feststellen müssen, daß der IC in Bad Kleinen nicht hält. War das schon
immer so und trügt mich insofern meine Erinnerung, oder hat sich
diesbezüglich seit 2007 eine Änderung ergeben?

2. Angesichts der mit BR 101 oder 120, mit denen die ICs IIRC damals
fuhren, erreichbaren Höchstgeschwindigkeit empfand ich die Fahrzeit
seinerzeit stets als unverhältnismäßig lang. Dazu kamen auch lange
Baustellenabschnitte, die sich natürlich ebenfalls fahrzeitverlängernd
auswirkten. Aber auch bei der jetzt anstehenden Fahrt geht es IMHO kaum
schneller. Oder trügt mich auch da meine Erinnerung?

Für sachdienliche Hinweise dankt im voraus

Reinhard, der dazu auch einen Link auf eine Quelle mit alten Fahrplänen
zählen würde ...
Kai Garlipp
2012-12-25 21:41:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Zwirner
1. Einer der genannten Wanderabschnitte endete (bzw. begann im
Folgejahr) in Wismar. Um von dort nach Hannover (bzw. im Folgejahr
dorthin) zu kommen, mußte ich in Bad Kleinen umsteigen. Jetzt habe ich
feststellen müssen, daß der IC in Bad Kleinen nicht hält. War das schon
immer so und trügt mich insofern meine Erinnerung, oder hat sich
diesbezüglich seit 2007 eine Änderung ergeben?
Ich weiß jetzt nicht genau wann die Änderung war, aber der Halt in Bad Kleinen
ist (außer in Tagesrandlagen) weggefallen. Für das Umsteigen von und nach Wismar
ist es auch relativ egal ob in Schwerin oder Bad Kleinen umgestiegen wird. Da
die Bahnsteige in Bad Kleinen noch den Zustand der Reichsbahn haben
(Bahnsteighöhen) dürfte ein Umsteigen in Schwerin auch wesentlich bequemer sein.
Post by Reinhard Zwirner
2. Angesichts der mit BR 101 oder 120, mit denen die ICs IIRC damals
fuhren, erreichbaren Höchstgeschwindigkeit empfand ich die Fahrzeit
seinerzeit stets als unverhältnismäßig lang. Dazu kamen auch lange
Baustellenabschnitte, die sich natürlich ebenfalls fahrzeitverlängernd
auswirkten.
Die großen Baustellen sind jetzt alle Geschichte, zumal auch das
"Verkehrsprojekt Deutsche Einheit #1" so bei 60% Realisierung abgebrochen wurde.
Post by Reinhard Zwirner
Aber auch bei der jetzt anstehenden Fahrt geht es IMHO kaum
schneller. Oder trügt mich auch da meine Erinnerung?
Der Fahrzeitgewinn ist irgendwo im Minutenbereich, wobei teilweise auch viel
"Luft" im Fahrplan ist.

Es gibt halt noch genügend Geschwindigkeitseinbrüche auf 120 km/h (wie Rostock -
Schwaan, Bad Kleinen - Schwerin) auf der Strecke. Der eigentliche größere
Fahrzeitgewinn kommt aber durch den Ausbau der Strecke Hamburg - Berlin, das den
ICs 200 km/h zwischen Hagenow Land und dem Sachsenwald ermöglicht.

Bye Kai
Kai Garlipp
2012-12-26 09:38:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kai Garlipp
Post by Reinhard Zwirner
Aber auch bei der jetzt anstehenden Fahrt geht es IMHO kaum
schneller. Oder trügt mich auch da meine Erinnerung?
Der Fahrzeitgewinn ist irgendwo im Minutenbereich, wobei teilweise auch viel
"Luft" im Fahrplan ist.
Es gibt halt noch genügend Geschwindigkeitseinbrüche auf 120 km/h (wie Rostock -
Schwaan, Bad Kleinen - Schwerin) auf der Strecke. Der eigentliche größere
Fahrzeitgewinn kommt aber durch den Ausbau der Strecke Hamburg - Berlin, das den
ICs 200 km/h zwischen Hagenow Land und dem Sachsenwald ermöglicht.
Kommando zurück, mir ist gerade der Fahrplan für das Jahr 2004 in die Hände
gefallen, also vor der Freigabe der Strecke Hamburg-Berlin für v_max 230 km/h
(das war im Dezember 2004).

Der IC Schwerin - Hamburg Hbf brauchte damals mit v_max 160 km/h 51 min. Heute
mit v_max 200 km/h ab Hagenow Land sind es 53 oder 54 min.

Für Rostock - Schwerin (damals noch mit Halt in Bad Kleinen und einer langen
Baustelle auf der Strecke) brauchte man damals 1:06 h, heute 55 min. Zum
Vergleich, der RE (Tfz 120 + 5 Doppelstockwagen) braucht für die gleiche Strecke
mit 4 Halten mehr nur eine Minute länger (und kann dabei noch ca. 5 min
Verspätung rausfahren). Für den umgeleiteten ICE (BR 411 und ohne Halt in
Bützow) werden 50 min angesetzt, für den ebenso umgeleiteten Interconnex (Tfz
146+Married-Pair Wagen) mit Halt in Bützow 51 min.

Bye Kai
Reinhard Zwirner
2012-12-26 11:26:58 UTC
Antworten
Permalink
Kai Garlipp schrieb:

[...]

Hallo Kai,

vielen Dank für Deine Mühe.
Post by Kai Garlipp
Der IC Schwerin - Hamburg Hbf brauchte damals mit v_max 160 km/h 51 min. Heute
mit v_max 200 km/h ab Hagenow Land sind es 53 oder 54 min.
_Das_ wundert mich allerdings: höheres Tempo => mehr Fahrzeit <staun>?

Ciao

Reinhard
Post by Kai Garlipp
Für Rostock - Schwerin (damals noch mit Halt in Bad Kleinen und einer langen
Baustelle auf der Strecke) brauchte man damals 1:06 h, heute 55 min. Zum
Vergleich, der RE (Tfz 120 + 5 Doppelstockwagen) braucht für die gleiche Strecke
mit 4 Halten mehr nur eine Minute länger (und kann dabei noch ca. 5 min
Verspätung rausfahren). Für den umgeleiteten ICE (BR 411 und ohne Halt in
Bützow) werden 50 min angesetzt, für den ebenso umgeleiteten Interconnex (Tfz
146+Married-Pair Wagen) mit Halt in Bützow 51 min.
Bye Kai
Reinhard Zwirner
2012-12-26 11:26:58 UTC
Antworten
Permalink
Kai Garlipp schrieb:

[...]

Hallo Kai,

vielen Dank für Deine Mühe.
Post by Kai Garlipp
Der IC Schwerin - Hamburg Hbf brauchte damals mit v_max 160 km/h 51 min. Heute
mit v_max 200 km/h ab Hagenow Land sind es 53 oder 54 min.
_Das_ wundert mich allerdings: höheres Tempo => mehr Fahrzeit <staun>?

Ciao

Reinhard
Post by Kai Garlipp
Für Rostock - Schwerin (damals noch mit Halt in Bad Kleinen und einer langen
Baustelle auf der Strecke) brauchte man damals 1:06 h, heute 55 min. Zum
Vergleich, der RE (Tfz 120 + 5 Doppelstockwagen) braucht für die gleiche Strecke
mit 4 Halten mehr nur eine Minute länger (und kann dabei noch ca. 5 min
Verspätung rausfahren). Für den umgeleiteten ICE (BR 411 und ohne Halt in
Bützow) werden 50 min angesetzt, für den ebenso umgeleiteten Interconnex (Tfz
146+Married-Pair Wagen) mit Halt in Bützow 51 min.
Bye Kai
Reinhard Zwirner
2012-12-26 11:30:47 UTC
Antworten
Permalink
Kai Garlipp schrieb:
[...]

Hallo Kai,

vielen Dank für Deine Mühe.
Post by Kai Garlipp
Der IC Schwerin - Hamburg Hbf brauchte damals mit v_max 160 km/h 51 min. Heute
mit v_max 200 km/h ab Hagenow Land sind es 53 oder 54 min.
_Das_ wundert mich allerdings: höheres Tempo => mehr Fahrzeit <staun>?

Ciao

Reinhard
Reinhard Zwirner
2012-12-26 11:30:47 UTC
Antworten
Permalink
Kai Garlipp schrieb:
[...]

Hallo Kai,

vielen Dank für Deine Mühe.
Post by Kai Garlipp
Der IC Schwerin - Hamburg Hbf brauchte damals mit v_max 160 km/h 51 min. Heute
mit v_max 200 km/h ab Hagenow Land sind es 53 oder 54 min.
_Das_ wundert mich allerdings: höheres Tempo => mehr Fahrzeit <staun>?

Ciao

Reinhard
Lennart Blume
2012-12-28 21:51:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Kai Garlipp
Der IC Schwerin - Hamburg Hbf brauchte damals mit v_max 160 km/h 51 min. Heute
mit v_max 200 km/h ab Hagenow Land sind es 53 oder 54 min.
In der Gegenrichtung sind es auch heute noch 51 min (mit einer
Ausnahme mit 55 min).

Gruß
Lennart
U***@web.de
2020-06-19 16:30:22 UTC
Antworten
Permalink
F�r Rostock - Schwerin (damals noch mit Halt in Bad Kleinen und einer langen
Baustelle auf der Strecke) brauchte man damals 1:06 h, heute 55 min. Zum
Vergleich, der RE (Tfz 120 + 5 Doppelstockwagen) braucht f�r die gleiche Strecke
mit 4 Halten mehr nur eine Minute l�nger (und kann dabei noch ca. 5 min
Versp�tung rausfahren).
Schätze mal, die 120.2 haben auf den Zügen nun fertig.
Seit dem letzten großen Fahrplanwechsel?

Gruß, ULF
Bodo G. Meier
2020-06-19 16:48:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
F�r Rostock - Schwerin (damals noch mit Halt in Bad Kleinen und einer langen
Baustelle auf der Strecke) brauchte man damals 1:06 h, heute 55 min. Zum
Vergleich, der RE (Tfz 120 + 5 Doppelstockwagen) braucht f�r die gleiche Strecke
mit 4 Halten mehr nur eine Minute l�nger (und kann dabei noch ca. 5 min
Versp�tung rausfahren).
Schätze mal, die 120.2 haben auf den Zügen nun fertig.
Seit dem letzten großen Fahrplanwechsel?
ICE/IC-Fahrzeit mit nur einem Zwischenhalt in Bützow aktuell 54 min.
Die RE mit 5 Zwischenhalten benötigen 1:01 h.
/Moderne Bahn/...

Gruß,
Bodo
U***@web.de
2020-06-19 17:18:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bodo G. Meier
Post by U***@web.de
F�r Rostock - Schwerin (damals noch mit Halt in Bad Kleinen und einer langen
Baustelle auf der Strecke) brauchte man damals 1:06 h, heute 55 min. Zum
Vergleich, der RE (Tfz 120 + 5 Doppelstockwagen) braucht f�r die gleiche Strecke
mit 4 Halten mehr nur eine Minute l�nger (und kann dabei noch ca. 5 min
Versp�tung rausfahren).
Schätze mal, die 120.2 haben auf den Zügen nun fertig.
Seit dem letzten großen Fahrplanwechsel?
ICE/IC-Fahrzeit mit nur einem Zwischenhalt in Bützow aktuell 54 min.
6:25 - 7:19 ist auch mit zwei Zwischenhalten drin,
ebenso 14:05 - 14:59.
Post by Bodo G. Meier
Die RE mit 5 Zwischenhalten benötigen 1:01 h.
/Moderne Bahn/...
4 Minuten Standzeit in Bad Kleinen.

Der letzte RE des Abends kürzt da ab und braucht 58 Minuten.

Ferner ist zu beachten, daß die RB, auch wegen
Auslassens eines RE-Halts, bis Bad Kleinen die
47 Minuten RE-Fahrzeit halten kann.

Gruß, ULF
U***@web.de
2020-07-02 13:55:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bodo G. Meier
Post by U***@web.de
F�r Rostock - Schwerin (damals noch mit Halt in Bad Kleinen und einer langen
Baustelle auf der Strecke) brauchte man damals 1:06 h, heute 55 min. Zum
Vergleich, der RE (Tfz 120 + 5 Doppelstockwagen) braucht f�r die gleiche Strecke
mit 4 Halten mehr nur eine Minute l�nger (und kann dabei noch ca. 5 min
Versp�tung rausfahren).
Schätze mal, die 120.2 haben auf den Zügen nun fertig.
Seit dem letzten großen Fahrplanwechsel?
ICE/IC-Fahrzeit mit nur einem Zwischenhalt in Bützow aktuell 54 min.
Die RE mit 5 Zwischenhalten benötigen 1:01 h.
/Moderne Bahn/...
Eine letzte 120.2 soll sich diesen Sommer
noch an Hamburger RE austoben, nachdem
neuere Loks schlapp gemacht haben.

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2020-07-02 16:32:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Eine letzte 120.2 soll sich diesen Sommer
noch an Hamburger RE austoben, nachdem
neuere Loks schlapp gemacht haben.
Im Fernverkehr soll bereits am Sonntag 05.07.20 Schluss sein. 120 147 +
120 152 sollen dann eine Abschiedsfahrt Nürnberg-Stuttgart und zurück
mit IC 2162 / 2161 machen, meldet DSO jedenfalls:
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,9369620
--
Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials
sind trotz sorgfältiger Bearbeitung vereinzelte
Druckfehler oder kleinere Unstimmigkeiten
nicht immer vermeidbar.
U***@web.de
2020-07-02 19:05:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Im Fernverkehr soll bereits am Sonntag 05.07.20 Schluss sein. 120 147 +
120 152 sollen dann eine Abschiedsfahrt Nürnberg-Stuttgart und zurück
mit IC 2162 / 2161 machen, meldet DSO jedenfalls
Wenn es bei der Streichung von Verstärker-IC bleibt,
dann kann man auch mit weniger Loks auskommen.

Irgendwo hieß es, man werde aus den 120ern Ersatzteile
für bauähnliche TK 401 entnehmen.

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2020-07-03 15:42:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Wenn es bei der Streichung von Verstärker-IC bleibt,
dann kann man auch mit weniger Loks auskommen.
Ich denke, die 101er sollten auch dann reichen, wenn wieder das volle
Programm gefahren wird. Wenn man bedenkt, wie viele ICE 4 und IC 2 die
DB mittlerweile im Bestand hat, dann sollte der Fahrzeugmangel im
Fernverkehr doch langsam behoben sein.

Falls ich unrecht habe und es doch nicht reicht, kann die DB notfalls
immer noch fremde Taurus oder Vectron anmieten. Hat es ja auch alles
schon gegeben.

Es könnte aber auch in die andere Richtung gehen, dass bald schon die
ersten 101er mangels Bedarf z-gestellt werden.
--
Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials
sind trotz sorgfältiger Bearbeitung vereinzelte
Druckfehler oder kleinere Unstimmigkeiten
nicht immer vermeidbar.
U***@web.de
2020-07-04 05:21:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Wenn es bei der Streichung von Verstärker-IC bleibt,
dann kann man auch mit weniger Loks auskommen.
Ich denke, die 101er sollten auch dann reichen, wenn wieder das volle
Programm gefahren wird. Wenn man bedenkt, wie viele ICE 4 und IC 2 die
DB mittlerweile im Bestand hat, dann sollte der Fahrzeugmangel im
Fernverkehr doch langsam behoben sein.
Falls ich unrecht habe und es doch nicht reicht, kann die DB notfalls
immer noch fremde Taurus oder Vectron anmieten. Hat es ja auch alles
schon gegeben.
Sollte es von Stuttgart südwärts weiterhin geben.

Auch 218er hat DB Fernverkehr schon von Nicht-DB angemietet.

Gruß, ULF
Jan Marco Funke
2020-07-04 12:07:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
Falls ich unrecht habe und es doch nicht reicht, kann die DB notfalls
immer noch fremde Taurus oder Vectron anmieten. Hat es ja auch alles
schon gegeben.
Sollte es von Stuttgart südwärts weiterhin geben.
Fremde Taurus ja. Aber m.W. nicht angemietet, sondern als
Laufkilometerausgleich für die Bespannung der ÖBB-Nachtzüge mit DB-Loks.
War es nicht so, dass der Deal beiden Unternehmen Vorteile bringt, weil
die ÖBB dann tagsüber keine Loks an den verschiedensten Orten fern ihrer
Heimat untätig herumstehen hat und die DB nachts noch ein paar Loks
einsetzen kann, die sonst zu der Zeit sowieso nicht gebraucht würden?

Wird interessant, welche neue Vereinbarung ÖBB und DB treffen, wenn die
Gäubahn irgendwann komplett auf IC 2 oder Ex-Westbahn-KISS umgestellt wird.
Post by U***@web.de
Auch 218er hat DB Fernverkehr schon von Nicht-DB angemietet.
Nun zahlt es sich für die DB sogar aus, dass sie altbrauchbares Material
noch zum Kauf anbietet, statt es wie zu Mehdorns Zeiten zum Bender zu
fahren. Wobei ich mich frage, wie lange die 218 noch die IC nach
Westerland bespannen soll. Bis zur Umstellung auf die Talgo-EC? Das kann
noch ein paar Jahre dauern.
--
Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials
sind trotz sorgfältiger Bearbeitung vereinzelte
Druckfehler oder kleinere Unstimmigkeiten
nicht immer vermeidbar.
Thorsten Klein
2020-07-04 21:25:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Nun zahlt es sich für die DB sogar aus, dass sie altbrauchbares Material
noch zum Kauf anbietet, statt es wie zu Mehdorns Zeiten zum Bender zu
fahren. Wobei ich mich frage, wie lange die 218 noch die IC nach
Westerland bespannen soll. Bis zur Umstellung auf die Talgo-EC? Das kann
noch ein paar Jahre dauern.
Talgo zeichnet sich doch damit aus, spurwechselbar zu sein. Das sehe ich
auf der Gäubahn eher nicht. Dafür ist es nördlich Itzehoe etwas wenig
spannend....
U***@web.de
2020-07-05 04:56:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thorsten Klein
Post by Jan Marco Funke
Nun zahlt es sich für die DB sogar aus, dass sie altbrauchbares Material
noch zum Kauf anbietet, statt es wie zu Mehdorns Zeiten zum Bender zu
fahren. Wobei ich mich frage, wie lange die 218 noch die IC nach
Westerland bespannen soll. Bis zur Umstellung auf die Talgo-EC? Das kann
noch ein paar Jahre dauern.
Talgo zeichnet sich doch damit aus, spurwechselbar zu sein.
Du hast 'optional' vergessen.


Aber wo ich Dich gerade am Wickel habe:

Willst Du Deine abstrusen Behauptungen
für Linienbuspassagiere in Deutschland
hier wiederholen?
Marc Haber
2020-07-05 10:41:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Fremde Taurus ja. Aber m.W. nicht angemietet, sondern als
Laufkilometerausgleich für die Bespannung der ÖBB-Nachtzüge mit DB-Loks.
War es nicht so, dass der Deal beiden Unternehmen Vorteile bringt, weil
die ÖBB dann tagsüber keine Loks an den verschiedensten Orten fern ihrer
Heimat untätig herumstehen hat und die DB nachts noch ein paar Loks
einsetzen kann, die sonst zu der Zeit sowieso nicht gebraucht würden?
... und die Taurüssel kommen schneller wieder in die Heimat zurück.
Post by Jan Marco Funke
Wird interessant, welche neue Vereinbarung ÖBB und DB treffen, wenn die
Gäubahn irgendwann komplett auf IC 2 oder Ex-Westbahn-KISS umgestellt wird.
Nachdem jetzt auch schon wieder Nightjet-Wagen mit SBB-Logo
herumfahren tippe ich auf Gründung einer gemeinsamen
Nachtzuggesellschaft. Die richtige Farbe haben die Wagen schon, und
ein Name würde mir dafür auch noch einfallen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Reinhard Greulich
2020-07-05 16:43:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Die richtige Farbe haben die Wagen schon, und
ein Name würde mir dafür auch noch einfallen.
Möglicherweise existiert die Firma auch noch in Form irgendeines
Briefkastens.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2020-07-05 10:58:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Post by Jan Marco Funke
Falls ich unrecht habe und es doch nicht reicht, kann die DB notfalls
immer noch fremde Taurus oder Vectron anmieten. Hat es ja auch alles
schon gegeben.
Sollte es von Stuttgart südwärts weiterhin geben.
Fremde Taurus ja. Aber m.W. nicht angemietet, sondern als
Laufkilometerausgleich für die Bespannung der ÖBB-Nachtzüge mit DB-Loks.
War es nicht so, dass der Deal beiden Unternehmen Vorteile bringt, weil
die ÖBB dann tagsüber keine Loks an den verschiedensten Orten fern ihrer
Heimat untätig herumstehen hat und die DB nachts noch ein paar Loks
einsetzen kann, die sonst zu der Zeit sowieso nicht gebraucht würden?
Fahren die ÖBB-Tauri nächtens Güterverkehr von und nach Stuttgart?

Die 101er sind ja so fertig, daß sie mit ihrer verordneten
Kraftbegrenzung die Fahrzeiten nicht halten könnten. Also
eigentlich. Gelegentliche Ausnahmeeinsätze bestätigen die
Regel. Vielleicht nimmt man dafür die IC mit den größeren
Haltestellenabständen.

Gruß, ULF
U***@web.de
2020-07-10 07:24:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Wird interessant, welche neue Vereinbarung ÖBB und DB treffen, wenn die
Gäubahn irgendwann komplett auf IC 2 oder Ex-Westbahn-KISS umgestellt wird.
Im Naglforum heißt es jetzt hochoffiziell,
man werde die IC2-Wendezüge nicht mehr
schweiztauglich bekommen und beginne
jetzt mit Nachrüstung von KISS.
Jan Marco Funke
2020-07-10 15:25:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Im Naglforum heißt es jetzt hochoffiziell,
man werde die IC2-Wendezüge nicht mehr
schweiztauglich bekommen und beginne
jetzt mit Nachrüstung von KISS.
Eigentlich schade, hochwertiges 200 km/h Material auf einer
Mittelgebirgsstrecke versauern zu lassen, auf der selten mehr als 120
km/h gefahren wird.

Vielleicht geht es für den Hoflieferanten der DB ab nächstem Jahr mit
neuem Eigentümer endlich wieder aufwärts:

https://www.lok-report.de/news/deutschland/industrie/item/18877-alstom-verpflichtungszusagen-zur-uebernahme-von-bombardier-der-europaeischer-kommission-vorgelegt.html

Man kann es nur hoffen.
--
Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials
sind trotz sorgfältiger Bearbeitung vereinzelte
Druckfehler oder kleinere Unstimmigkeiten
nicht immer vermeidbar.
Marc Haber
2020-07-10 17:24:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Im Naglforum heißt es jetzt hochoffiziell,
man werde die IC2-Wendezüge nicht mehr
schweiztauglich bekommen und beginne
jetzt mit Nachrüstung von KISS.
Eigentlich schade, hochwertiges 200 km/h Material auf einer
Mittelgebirgsstrecke versauern zu lassen, auf der selten mehr als 120
km/h gefahren wird.
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren? Wo sollen
die KISSe eigentlich herkommen? Will man die kaum ein Jahr nach dem
großen Tamtam zwecks Einweihung auf Dresden-Rostock dort durch IC2
ersetzen oder hofft man darauf, noch mehr als die 16 Fahrzeuge der
Westbank zu bekommen?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2020-07-10 18:14:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Im Naglforum heißt es jetzt hochoffiziell,
man werde die IC2-Wendezüge nicht mehr
schweiztauglich bekommen und beginne
jetzt mit Nachrüstung von KISS.
Eigentlich schade, hochwertiges 200 km/h Material auf einer
Mittelgebirgsstrecke versauern zu lassen, auf der selten mehr als 120
km/h gefahren wird.
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren?
Dresden - Berlin bekommt sukzessiver 2000er Abschnitte.
Wobei ich nicht weiß, ob Stand heute einer in Betrieb
ist.
Post by Marc Haber
Wo sollen
die KISSe eigentlich herkommen? Will man die kaum ein Jahr nach dem
großen Tamtam zwecks Einweihung auf Dresden-Rostock dort durch IC2
Auch die KISS werden von der DB IC2 geschimpft.
Post by Marc Haber
ersetzen oder hofft man darauf, noch mehr als die 16 Fahrzeuge der
Westbank
Da fahren keine.
Post by Marc Haber
zu bekommen?
Till Kinstler
2020-07-10 18:29:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren?
Derzeit noch maximal 160. Ab Ende 2020 soll zwischen Berlin und Dresden
ETCS betriebsfähig sein, so dass dann auf diesem Abschnitt 200 möglich
wären: <https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/berlin-dresden> (unter
"Zeitplan").
Post by Marc Haber
Wo sollen
die KISSe eigentlich herkommen?
Teil des Deals mit der Westbahn waren auch 6-teiligen KISSe, die diese
derzeit noch einsetzt. Ich meine, die sollen Ende dieses Jahres an die
DB gehen? Oder noch später? Und ab 2022 sollen die jetzt schon in
Diensten der DB fahrenden 4-teiligen zu 6-teiligen Zügen umgebaut
werden. Da hatten wir hier mal über die Ausschreibung diskutiert.

Grüße,
Till
U***@web.de
2020-07-10 18:33:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Till Kinstler
Post by Marc Haber
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren?
Derzeit noch maximal 160. Ab Ende 2020 soll zwischen Berlin und Dresden
ETCS betriebsfähig sein, so dass dann auf diesem Abschnitt 200 möglich
wären: <https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/berlin-dresden> (unter
"Zeitplan").
Wenn die KISS denn bei der Streckenaufwertungsinbetriebnahme
auch passendes ETCS haben.
Reinhard Greulich
2020-07-10 22:00:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Wenn die KISS denn bei der Streckenaufwertungsinbetriebnahme
auch passendes ETCS haben.
Haben die nicht Ösi-ETCS? Das wäre mit Baseline 3 kompatibel zur DB.

- R.
--
70086
~=@=~
Michael Kümmling
2020-07-12 21:15:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhard Greulich
Post by U***@web.de
Wenn die KISS denn bei der Streckenaufwertungsinbetriebnahme
auch passendes ETCS haben.
Haben die nicht Ösi-ETCS? Das wäre mit Baseline 3 kompatibel zur DB.
Die Österreicher haben bisher nur BL2-Strecken.

Die Westbahn-KISS haben bisher auch nur ETCS BL2. Die Hochrüstung auf
BL3 ist aber geplant.


Viele Grüße
Micha
Reinhard Greulich
2020-07-13 21:24:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Michael Kümmling
Die Österreicher haben bisher nur BL2-Strecken.
Ah, danke. Da war ich falsch informiert.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Marc Haber
2020-07-11 08:01:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Till Kinstler
Teil des Deals mit der Westbahn waren auch 6-teiligen KISSe, die diese
derzeit noch einsetzt. Ich meine, die sollen Ende dieses Jahres an die
DB gehen? Oder noch später? Und ab 2022 sollen die jetzt schon in
Diensten der DB fahrenden 4-teiligen zu 6-teiligen Zügen umgebaut
werden. Da hatten wir hier mal über die Ausschreibung diskutiert.
Werden die nicht alle für Dresden-Rostock gebraucht?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2020-07-11 08:54:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Till Kinstler
Teil des Deals mit der Westbahn waren auch 6-teiligen KISSe, die diese
derzeit noch einsetzt. Ich meine, die sollen Ende dieses Jahres an die
DB gehen? Oder noch später? Und ab 2022 sollen die jetzt schon in
Diensten der DB fahrenden 4-teiligen zu 6-teiligen Zügen umgebaut
werden. Da hatten wir hier mal über die Ausschreibung diskutiert.
Werden die nicht alle für Dresden-Rostock gebraucht?
Und kann man deswegen nicht für Verlängerungsumbau entbehren?
Oder: Und kann man deswegen nicht auf die Gäubahn schicken?

Dann braucht man eben wieder ein neues Fahrzeugkonzept
für Dresden - Rostock. Auf Dresden - Berlin fährt m.W.
auch einer von den IC2-Wendezügen.
U***@web.de
2020-07-11 08:57:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Im Naglforum heißt es jetzt hochoffiziell,
man werde die IC2-Wendezüge nicht mehr
schweiztauglich bekommen und beginne
jetzt mit Nachrüstung von KISS.
Eigentlich schade, hochwertiges 200 km/h Material auf einer
Mittelgebirgsstrecke versauern zu lassen, auf der selten mehr als 120
km/h gefahren wird.
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren?
Zwischen Warnemünde und Wien, nicht über Dresden, finden
sich schon jetzt Abschnitte für 200 km/h (oder mehr, was
der KISS aber nicht ausfahren könnte)
Markus Koßmann
2020-07-11 09:04:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by U***@web.de
Zwischen Warnemünde und Wien, nicht über Dresden, finden
sich schon jetzt Abschnitte für 200 km/h (oder mehr, was
der KISS aber nicht ausfahren könnte)
Diese Verbindung dient aber hauptsächlich der Zuführung der Züge zur
Wartung in Wien.
Jan Marco Funke
2020-07-11 09:44:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren? Wo sollen
die KISSe eigentlich herkommen? Will man die kaum ein Jahr nach dem
großen Tamtam zwecks Einweihung auf Dresden-Rostock dort durch IC2
ersetzen oder hofft man darauf, noch mehr als die 16 Fahrzeuge der
Westbank zu bekommen?
Ich habe es gerade durchgezählt. Rostock - Dresden sind bei einem
Zweistundentakt fünf Umläufe, Stuttgart - Zürich im Stundentakt sieben
Umläufe. Bleiben vier Fahrzeuge als Reserve. Sollte bei guter Wartung
doch eigentlich in der Regel reichen. Und wenn es mal ein paar Tage lang
nicht reichen sollte, muss man Rostock - Dresden halt vorübergehend
einen Umlauf mit Ersatzfahrzeug fahren. Wenn es unbedingt mit ETCS sein
muss, würde ich einen ICE-T nehmen.
--
Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials
sind trotz sorgfältiger Bearbeitung vereinzelte
Druckfehler oder kleinere Unstimmigkeiten
nicht immer vermeidbar.
U***@web.de
2020-07-11 10:00:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren? Wo sollen
die KISSe eigentlich herkommen? Will man die kaum ein Jahr nach dem
großen Tamtam zwecks Einweihung auf Dresden-Rostock dort durch IC2
ersetzen oder hofft man darauf, noch mehr als die 16 Fahrzeuge der
Westbank zu bekommen?
Ich habe es gerade durchgezählt. Rostock - Dresden sind bei einem
Zweistundentakt fünf Umläufe, Stuttgart - Zürich im Stundentakt sieben
Umläufe. Bleiben vier Fahrzeuge als Reserve. Sollte bei guter Wartung
doch eigentlich in der Regel reichen. Und wenn es mal ein paar Tage lang
nicht reichen sollte, muss man Rostock - Dresden halt vorübergehend
einen Umlauf mit Ersatzfahrzeug fahren. Wenn es unbedingt mit ETCS sein
muss, würde ich einen ICE-T nehmen.
Selbst auf der SFS östlich Erfurt waren Flixzüge
unterwegs. Schnelle Loks mit passender Ausrüstung
sind also prinzpiell mietbar; auch gibt es dafür
prinzipiell befähigte Lokführer.

Als nächstes kommt die Frage nach den EC und RJ auf
dem Abschnitt Dresden <-> Berlin.

Gruß, ULF
Marc Haber
2020-07-12 09:25:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren? Wo sollen
die KISSe eigentlich herkommen? Will man die kaum ein Jahr nach dem
großen Tamtam zwecks Einweihung auf Dresden-Rostock dort durch IC2
ersetzen oder hofft man darauf, noch mehr als die 16 Fahrzeuge der
Westbank zu bekommen?
Ich habe es gerade durchgezählt. Rostock - Dresden sind bei einem
Zweistundentakt fünf Umläufe, Stuttgart - Zürich im Stundentakt sieben
Umläufe. Bleiben vier Fahrzeuge als Reserve.
Modulo allfällig notwendiger Doppeltraktionen, das Aufkommen zwischen
Dresden und Berlin ist nicht vernachlässigbar, und Rostock ist
immerhin ein Oberzentrum mit ordentlich saisonalem Verkehr. Da könnte
ich mir vorstellen, dass ~ 400 Sitzplätze alle zwei Stunden eher knapp
genäht ist.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2020-07-12 11:05:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren? Wo sollen
die KISSe eigentlich herkommen? Will man die kaum ein Jahr nach dem
großen Tamtam zwecks Einweihung auf Dresden-Rostock dort durch IC2
ersetzen oder hofft man darauf, noch mehr als die 16 Fahrzeuge der
Westbank zu bekommen?
Ich habe es gerade durchgezählt. Rostock - Dresden sind bei einem
Zweistundentakt fünf Umläufe, Stuttgart - Zürich im Stundentakt sieben
Umläufe. Bleiben vier Fahrzeuge als Reserve.
Modulo allfällig notwendiger Doppeltraktionen, das Aufkommen zwischen
Dresden und Berlin ist nicht vernachlässigbar, und Rostock ist
immerhin ein Oberzentrum mit ordentlich saisonalem Verkehr. Da könnte
ich mir vorstellen, dass ~ 400 Sitzplätze alle zwei Stunden eher knapp
genäht ist.
Ein mittelschwacher Trost besteht in der Existenz weiterer
Fernverkehre im Süd- wie im Nordabschnitt.

Saisonal auch mal, teils aber sehr selten, langlaufende
haltarme Regiozüge.
Till Kinstler
2020-07-12 11:42:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren? Wo sollen
die KISSe eigentlich herkommen? Will man die kaum ein Jahr nach dem
großen Tamtam zwecks Einweihung auf Dresden-Rostock dort durch IC2
ersetzen oder hofft man darauf, noch mehr als die 16 Fahrzeuge der
Westbank zu bekommen?
Ich habe es gerade durchgezählt. Rostock - Dresden sind bei einem
Zweistundentakt fünf Umläufe, Stuttgart - Zürich im Stundentakt sieben
Umläufe. Bleiben vier Fahrzeuge als Reserve.
Modulo allfällig notwendiger Doppeltraktionen, das Aufkommen zwischen
Dresden und Berlin ist nicht vernachlässigbar, und Rostock ist
immerhin ein Oberzentrum mit ordentlich saisonalem Verkehr.
Vor Einführung der IC-Linie 17 gab es zwischen Berlin und Dresden ein
zweistündliches Angebot mit den EC nach Prag / Budapest, zwischen Berlin
und Rostock ein zweistündliches mit den RE 5 plus ein paar wenige
Saison- oder Pendler-ICs. Beide Linien waren vor allem im Sommer
üblicherweise sehr gut ausgelastet bis überfüllt[*] - im restlichen Jahr
durchaus gut genutzt. Insofern sind die KISSe eine sehr willkommene
Entlastung und steigern die Transportkapazizäz schon deutlich (und die
Auswahl bei Abfahrtszeiten)
Aber dass die Nachfrage da nun plötzlich derart "explodiert",
insbesondere außerhalb der Sommermonate, muss man erstmal abwarten (auch
unabhängig von aus aktuellen Anlass noch geltenden Reisebeschränkungen
nach Mecklenburg-Vorpommern und geändertem Nachfrageverhalten).
Doppeltraktionen der KISSe sind mir bislang nicht bekannt, auch keine
Planungen dazu. Die Kapazitätsanpassung soll ja offenbar eher durch
Einsatz 6-teiliger Garnituren erfolgen.
Soweit meine Eindrücke. Mag sein, dass Bahnens da bessere Zahlen haben...

Grüße,
Till

[*] RE 5 ist aber nicht nur im Verkehr von Berlin nach Rostock eine gern
genutzte Linie für Ausflüge, sondern auch zu allerlei Stationen, wo die
IC gar nicht halten: von praktisch allen Halten zwischen Oranienburg und
Waren ist man schnell an schönen Seen. Entsprechend knapp ist im Sommer
die Kapazität für Fahrräder, Anhänger, Leiterwagen und anderem Gerät,
das zur Beförderung von "Kind und Kegel" eingesetzt wird.
Marc Haber
2020-07-12 11:54:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Till Kinstler
Doppeltraktionen der KISSe sind mir bislang nicht bekannt, auch keine
Planungen dazu.
Die beiden Eröffnungszüge haben² sie in Berlin Hbf tief zwecks Foto
auf etwas weniger als einen halben Meter aneinandergefahren. Kuppeln
war wohl nicht gewollt¹.

Grüße
Marc

¹ ob sie Angst hatten die beiden Züge in Anwesenheit von Presse und
Lametta nicht wieder auseinanderzukriegen?
² einen aus Dresden, einen aus Rostock, zur alsbaldigen Rückfahrt nach
ebendort ³
³ meine bis heute letzte Fahrt im Fernverkehr
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2020-07-12 12:03:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Till Kinstler
Post by Marc Haber
Post by Jan Marco Funke
Post by Marc Haber
Wie schnell wird denn zwischen Dresden und Rostock gefahren? Wo sollen
die KISSe eigentlich herkommen? Will man die kaum ein Jahr nach dem
großen Tamtam zwecks Einweihung auf Dresden-Rostock dort durch IC2
ersetzen oder hofft man darauf, noch mehr als die 16 Fahrzeuge der
Westbank zu bekommen?
Ich habe es gerade durchgezählt. Rostock - Dresden sind bei einem
Zweistundentakt fünf Umläufe, Stuttgart - Zürich im Stundentakt sieben
Umläufe. Bleiben vier Fahrzeuge als Reserve.
Modulo allfällig notwendiger Doppeltraktionen, das Aufkommen zwischen
Dresden und Berlin ist nicht vernachlässigbar, und Rostock ist
immerhin ein Oberzentrum mit ordentlich saisonalem Verkehr.
Vor Einführung der IC-Linie 17 gab es zwischen Berlin und Dresden ein
zweistündliches Angebot mit den EC nach Prag / Budapest, zwischen Berlin
und Rostock ein zweistündliches mit den RE 5 plus ein paar wenige
Saison- oder Pendler-ICs.
Auch einzelne ICE fuhren/fahren.
Post by Till Kinstler
Beide Linien waren vor allem im Sommer
üblicherweise sehr gut ausgelastet bis überfüllt[*] - im restlichen Jahr
durchaus gut genutzt. Insofern sind die KISSe eine sehr willkommene
Entlastung und steigern die Transportkapazizäz schon deutlich (und die
Auswahl bei Abfahrtszeiten)
Ich schrieb ja, auch Bad Schandau als südlicher Wendepunkt wäre denkbar.

Gruß, ULF
michael rudolf
2020-07-12 20:50:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Modulo allfällig notwendiger Doppeltraktionen, das Aufkommen zwischen
Dresden und Berlin ist nicht vernachlässigbar, und Rostock ist
immerhin ein Oberzentrum mit ordentlich saisonalem Verkehr. Da könnte
ich mir vorstellen, dass ~ 400 Sitzplätze alle zwei Stunden eher knapp
genäht ist.
Je nach Tageszeit kann Zürich - Schaffhausen zum Problem werden.
--
lg, Michael
Jan Marco Funke
2020-07-13 20:24:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by michael rudolf
Je nach Tageszeit kann Zürich - Schaffhausen zum Problem werden.
Zwischen Trier und Koblenz fahren DB FLIRT und CFL KISS zusammen
gekuppelt. Aber die Fahrzeuge wurden von vornherein bei Stadler so
bestellt, dass sie zusammen fahren können.

Wäre es technisch möglich, den DB KISS so umzurüsten, dass er zusammen
mit dem SBB KISS in Mehrfachtraktion fahren kann? Und falls ja, wäre der
Aufwand wirtschaftlich vertretbar?

Wie hätte man das Problem beim lokbespannten IC2 der DB eigentlich
gelöst? Habe ich das richtig in Erinnerung, dass ursprünglich mal
geplant war, einzelne Fahrten zwischen Schaffhausen und Zürich mit einer
zweiten Garnitur zu verstärken?
--
Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials
sind trotz sorgfältiger Bearbeitung vereinzelte
Druckfehler oder kleinere Unstimmigkeiten
nicht immer vermeidbar.
Martin Theodor Ludwig
2020-07-13 22:10:14 UTC
Antworten
Permalink
On Mon, 13 Jul 2020 22:24:41 +0200, Jan Marco Funke
Post by michael rudolf
Je nach Tageszeit kann Zürich - Schaffhausen zum Problem werden.
Zwischen Trier und Koblenz ...
Koblenz in Schweizer Zusammenhang nennen kann verwirren ;-)

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Marc Haber
2020-07-14 08:40:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Theodor Ludwig
On Mon, 13 Jul 2020 22:24:41 +0200, Jan Marco Funke
Post by michael rudolf
Je nach Tageszeit kann Zürich - Schaffhausen zum Problem werden.
Zwischen Trier und Koblenz ...
Koblenz in Schweizer Zusammenhang nennen kann verwirren ;-)
Koblenz(Rhein) auch ;-)

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
U***@web.de
2020-07-14 10:13:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Martin Theodor Ludwig
Post by michael rudolf
Je nach Tageszeit kann Zürich - Schaffhausen zum Problem werden.
Zwischen Trier und Koblenz ...
Koblenz in Schweizer Zusammenhang nennen kann verwirren ;-)
Koblenz(Rhein) auch ;-)
Nach aktuellem Fahrplan gilt für Direktverbindungen ab Zürich:

Was in Koblenz endet, das bleibt im Land.

Da aber Zugläufe auch einmal eingekürzt werden
können, wegen Bauarbeiten und überhaupt:

EC Richtung Koblenz berührt die Stadt der Moselmündung.
Wer nicht nach Deutschland will, halte sich an S-Bahn
nach Koblenz.

michael rudolf
2020-07-14 05:58:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Wäre es technisch möglich, den DB KISS so umzurüsten, dass er zusammen
mit dem SBB KISS in Mehrfachtraktion fahren kann? Und falls ja, wäre der
Aufwand wirtschaftlich vertretbar?
Wenn man sie nicht mit einem Stück Schnur zusammenbinden möchte, braucht
der DB-KISS eine Schwab Kupplung statt der Scharfenberg. Oder eine
Teilflotte der SBB-KISS eine Scharfenberg,

Immerhin hat der ex-Westbahn einen ziemlich „originalen“ Führerstand, da
besteht die Hoffnung, dass er technisch und softwaremässig zumindest
einigermassen nahe am Orignal gebaut ist.
Post by Jan Marco Funke
Wie hätte man das Problem beim lokbespannten IC2 der DB eigentlich
gelöst? Habe ich das richtig in Erinnerung, dass ursprünglich mal
geplant war, einzelne Fahrten zwischen Schaffhausen und Zürich mit einer
zweiten Garnitur zu verstärken?
Das war der ursprüngliche Plan.
--
lg, Michael
U***@web.de
2020-07-14 07:12:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by michael rudolf
Post by Jan Marco Funke
Wie hätte man das Problem beim lokbespannten IC2 der DB eigentlich
gelöst? Habe ich das richtig in Erinnerung, dass ursprünglich mal
geplant war, einzelne Fahrten zwischen Schaffhausen und Zürich mit einer
zweiten Garnitur zu verstärken?
Das war der ursprüngliche Plan.
Nicht sogar teils bis und ab Singen?

Hätte die zweite Garnitur auch ein IC2-Wendezug sein sollen,
oder irgendetwas von der SBB, wobei ich mir das mit der
Kommunikation zwischen den Triebfahrzeugen lustig vorstelle?

Umstieg in Singen für innerschweizerisch stark nachgefragte
Fahrlagen war da schon das Ersatzkonzept?

Gruß, ULF
U***@web.de
2020-07-06 13:42:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Post by U***@web.de
Wenn es bei der Streichung von Verstärker-IC bleibt,
dann kann man auch mit weniger Loks auskommen.
Ich denke, die 101er sollten auch dann reichen, wenn wieder das volle
Programm gefahren wird. Wenn man bedenkt, wie viele ICE 4 und IC 2 die
DB mittlerweile im Bestand hat, dann sollte der Fahrzeugmangel im
Fernverkehr doch langsam behoben sein.
Falls ich unrecht habe und es doch nicht reicht, kann die DB notfalls
immer noch fremde Taurus oder Vectron anmieten. Hat es ja auch alles
schon gegeben.
Es könnte aber auch in die andere Richtung gehen, dass bald schon die
ersten 101er mangels Bedarf z-gestellt werden.
Die Dresdner EC fahren nun ja ohne DB-Bespannung.

Gruß, ULF
U***@web.de
2020-07-03 10:25:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Jan Marco Funke
Im Fernverkehr soll bereits am Sonntag 05.07.20 Schluss sein. 120 147 +
120 152 sollen dann eine Abschiedsfahrt Nürnberg-Stuttgart und zurück
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,9369620
Das ist im Wortsinne eine verkürzte Darstellung.

+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Bahnhof | Ankunft | Abfahrt | Zug |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
| Stuttgart Hbf | | 16:07| IC 2161|
| Schwäbisch Gmünd | 16:39| 16:40| |
| Aalen Hbf | 16:55| 16:57| |
| Ellwangen | 17:07| 17:08| |
| Crailsheim | 17:23| 17:25| |
| Ansbach | 17:49| 17:50| |
| Nürnberg Hbf | 18:18| 18:31| |
| Treuchtlingen | 19:03| 19:05| |
| Donauwörth | 19:23| 19:25| |
| Augsburg Hbf | 19:45| 19:47| |
| München Hbf | 20:18| | |
+-----------------------------------+-----------+-----------+----------+
Verkehrstage
fährt 13. Apr bis 9. Jul 2020 Mo - Do, So; nicht 30. Apr, 31. Mai, 2.

Gruß, ULF
Loading...